Brigitte Teufl-Heimhilcher Humor und Hausverstand erwünscht

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Humor und Hausverstand erwünscht“ von Brigitte Teufl-Heimhilcher

Einen eitlen Laffen nennt die alleinerziehende Hausverwalterin Thessa ihren neuen Chef, weil er an ihrer legeren Kleidung Anstoß nimmt. Da ist ihr Exmann Wolfgang aus einem ganz anderen Holz geschnitzt – doch der hat nun eine Affäre mit einer jungen Praktikantin. Thessa stürzt sich in ihre Arbeit, meistert den turbulenten Alltag und stellt langsam fest, dass der Laffe so eitel gar nicht ist. Zumindest weiß er ihre Loyalität und ihren Verstand zu schätzen. Dumm nur, dass seine neue Geschäftspartnerin auch schon ein Auge auf ihn geworfen hat.

Kurzweilig und humorvoll

— Langeweile
Langeweile

Empfehlenswerte Unterhaltungslektüre mit Wiener Schmäh und Charme!

— vronika22
vronika22

Stöbern in Romane

Töte mich

skurriles, humorvolles und literarisches Meisterwerk, ich kann es nur weiterempfehlen.

claudi-1963

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

Underground Railroad

Eine Geschichte die man nicht mehr vergisst und definitiv zum nachdenken anregt.

Universum_der_Woerter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thessa - eine Frau mit Herz und Verstand

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Langeweile

    Langeweile

    22. August 2017 um 16:16

    Thessa lebt mit ihrem elfjährigen Sohn Nicky von ihrem Mann getrennt. Während sie sich in Wien heimisch fühlt, lebt er als Förster im Bregenzerwald. Sie pflegen ein freundschaftliches Verhältnis zueinander und verbringen die Ferien meistens gemeinsam mit ihrem Sohn im Forsthaus. Das ändert sich, als Wolfgang eine Beziehung mit  der Praktikantin Beate beginnt. Thessa möchte wieder arbeiten und findet eine Anstellung bei der Hausverwaltung Hausner. Ihren Chef nimmt sie zuerst als eitlen Laffen wahr, die Zusammenarbeit klappt jedoch sehr gut. Nach und nach lernt sie den Menschen kennen , der hinter dieser Fassade steckt und er gefällt ihr zusehends besser. Das wiederum passt ihrem Sohn nicht , der keinen neuen Mann im Leben seiner Mutter möchte. Ja und dann ist da noch die neue Geschäftspartnerin Judith , die beide Augen auf Michael Hausner geworfen hat und außerdem verteufelt gut aussieht.... Meine Meinung: Wie in den anderen Büchern der Autorin, welche ich kenne, stellt sie mit Thessa wieder eine starke Frau in den Mittelpunkt der Geschichte. Auch die anderen Protagonisten wirken ( bis auf Judith)durchweg sympathisch .Sie werden sukzessive in die Geschichte eingeführt und ausführlich beschrieben.Das Alltagsleben mit seinen Problemen beruflicher und privater Natur,wird auf realistische Art , mit einer gehörigen Portion Humor geschildert. Die Liebesgeschichte zwischen Thessa und Michael hat genau das richtige Maß an Romantik, ohne jemals kitschig zu wirken . Fazit: Das Buch hat mir einige Stunden ungetrübte Unterhaltung beschert , ich kann es weiterempfehlen. Von mir volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Empfehlenswerte Unterhaltungslektüre mit Wiener Charme

    Humor und Hausverstand erwünscht
    vronika22

    vronika22

    09. August 2017 um 22:18

    Schauplatz der Handlung ist Wien.Die Hausverwalterin Thessa lebt von ihrem Ehemann Wolfgang getrennt.  Die beiden sind aber nicht geschieden und verbringen die Feiertage oder Ferien noch öfters zusammen, da sie einen gemeinsamen Sohn namens Nicky haben.Thessa sucht eine neue Anstellung und findet in der Gebäudeverwaltung von Michael Hausner einen neuen Job.Zu der Zeit fängt ihr Ehemann Wolfgang eine Beziehung mit der jungen Praktikantin Beate an. All dies führt zu allerlei Turbulenzen...Das Cover und auch der Titel waren für meine Augen und Ohren nicht allzu vielversprechend sondern haben eher irgendwie altbacken gewirkt.Umso überraschter war ich dann von dem Buch selbst.Der Schreibstil ist wirklich sehr gut zu lesen und das Buch ist unterhaltsam und humorvoll geschrieben. Wiener Schmäh und Charme treten immer wieder hervor und haben mir gut gefallen. Teilweise ist zwar etwas österreichischer Dialekt oder Vokabular vorhanden, und manche Worte waren mir unbekannt (z.B. Bedienerin, Beuschel, Hausbesorger, großjährig usw.), aber sie ließen sich immer durch den Kontext gut erschließen.Thessa ist nicht unbedingt modern und sie legt keinen Wert auf ihr Äußeres und ihre Kleidung. Aber sie war mir sehr sympathisch. Im Gegensatz dazu steht ihr Chef Wolfgang, der so viel Wert auf sein Äußeres gelegt hat, dass er in ihren Augen ein "eitler Laffe" ist. Auch seine Meinung von Thessa war anfangs nicht die Beste!Schön fand ich diese beiden Gegensätze und wie sich diese gegensätzlichen Menschen zusammengerauft haben. Und es hat auch wieder gezeigt, dass man sich vom ersten Eindruck nicht allzusehr täuschen lassen sollte - man muss einen Menschen immer erstmal besser kennenlernen, um sich ein Urteil zu bilden.Von der Thematik her ist das Buch auch sehr interessant und vielschichtig. Der Roman gibt einen kleinen Einblick in die Immobilien- und Hausverwaltung, aber auch in das Leben einer Patchworkfamilie. Auch die Beziehung eines türkischen Mädchens mit einem deutschen Freund ist in die Geschichte mit eingebaut.Obwohl es in erster Linie ein Unterhaltungsroman ist, sind doch viele Themen mit eingebaut, die dem Roman Tiefe geben.Teilweise ist die Geschichte zwar etwas klischeehaft und das Ende vorhersehbar, aber trotzdem war es eine schöne Lektüre, die mir unterhaltsame Stunden beschert hat.

    Mehr
  • Humor und Hausverstand erwünscht von Brigitte Teufl-Heimhilcher

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Nefertari35

    Nefertari35

    10. January 2015 um 15:46

    Kurze Inhaltsangabe: Einen eitlen Laffen nennt die alleinerziehende Hausverwalterin Thessa ihren neuen Chef, weil er an ihrer legeren Kleidung Anstoß nimmt. Da ist ihr Exmann Wolfgang aus einem ganz anderen Holz gschnitzt - doch der hat nun eine Affäre mit einer jungen Praktikantin. Thessa stürzt sich in ihre Arbeit, meistert den turbulenten Alltag und stellt langsam fest, das der Laffe so eitel gar nicht ist. Zumindest weiß er ihre Loyalität und ihren Verstand zu schätzen. Dumm nur, dass seine neue Geschäftspartnerin auch schon ein Auge auf ihn geworfen hat. (Quelle: Klappentext von "Humor und Hausverstand erwünscht" von Brigitte Teufl-Heimhilcher) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Brigitte Teufl-Heimhilcher schreibt herrlich amüsant und humorvoll, aber an den richtigen Stellen stets mit einer guten Portion Ernst gewürzt. Das Thema ist daueraktuell und es können sich viele Leserinnen in die Hauptprotagonistin hineinversetzen, auch wenn diese keinerlei finanzielle Probleme (wieviele alleinerziehende Elernteile in der heutigen Zeit) hat. Trotz allem gibt es viele Parallelen: Kindererziehung, Karriere/Beruf und Kind/er, Zeitmanagement, Trennung, Scheidung, neuer Partner oder neue Partnerin usw. Diese Probleme werden hier auf sehr humorvolle Art und Weise besprochen und zum Großteil auch früher oder später gelöst. Die frische Art des Schreibstils ist ein großes Lesevergnügen. Die Protagonisten sind symphatisch und alles andere als perfekt, was die Geschichte aber noch authentischer werden läßt. Eigene Meinung: Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen. Ich mußte in einer Tour schmunzeln, auch über viele der österreichischen Begriffe, die mir oft gar nicht so geläufig waren, aber in diese Geschichte einfach sehr gut reinpassen. Auch die vielen Gerichte, die Erwähnung finden, sind gut integriert, allerdings hätte ich mich da über ein kleines erklärendes Glossar gefreut und auch über das ein oder andere Rezept :) . Ich bin selber alleinerziehende Mutter von drei Kindern und kenne mich mit den vielen Alltagsproblemen sehr gut aus, aber auch, wie sie meistens zu lösen sind. Allerdings gibt es bei mir das finanzielle Problem, das die Protagonisten hier nicht haben. Trotzdem fand ich die Story ungemein erfrischend und sehr gut zu lesen, gerade weil es um ein gesellschaftliches Thema geht, das die Autorin sehr gut umgesetzt hat. Ich gebe vier Sterne!

    Mehr
  • Mit Humor man versteht man alles besser

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    28. October 2013 um 09:45

    Thessa Bachmann ist zwar noch mit Wolfgang verheiratet, aber trotzdem alleinerziehend. Ihr Mann lebt schon seit Jahren im Bregenzer Wald und arbeitet als Förster. Da sie sich auch getrennt lebend gut verstehen, stand das Thema Scheidung noch nie im Raum. Im Gegenteil, in den Ferien, wenn Thessa mit Sohn Nicky zu Wolfgang gefahren ist, lebten sie wie eine richtige Familie, im wahrsten Sinne des Wortes. Das alles ändert sich, als Wolfgang eine Beziehung zu seiner bedeutend jüngeren Praktikantin Beate beginnt. Thessa bewarb sich bei der Hausverwaltung Hausner auf eine Stelle und wider Erwarten erhielt sie diese auch. Der Chef ist in ihren Augen zwar ein eitler Laffe, aber was soll's. Bemängelt er doch ihre Kleidung, hm, was bildet der sich nur ein?  Humor und Hausverstand sind erwünscht, den bringt Thessa mit. Als Thessa und Michael Hausner sich näher kennenlernen, merken sie, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Das allerdings kann Nicky nicht tolerieren und steuert dagegen. Aber auch die neue Geschäftspartnerin hat ein Auge auf Michael geworfen und will Thessa auf ihren Platz verweisen. Wird sich Thessa durchsetzen können? ... Das ist nun schon der zweite Roman, den ich von der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher gelesen habe. Eine Autorin, bei der man zu recht zum Wiederholungstäter werden kann. Mit Humor und Charme beschreibt die Autorin die Veränderungen, die sich im Leben von Thessa gerade anbahnen. Ein neuer Job und eine neue Liebe, was will man mehr. Aber obwohl viel Neues in Thessa Leben passiert, hat sie leichte Probleme, das Alte zurückzulassen, obwohl es eigentlich schon lange vorbei ist. Thessa, eine Frau, die absolut nicht perfekt ist, sich nicht viel aus Mode macht und nicht perfekt gekleidet ist, reagiert leicht säuerlich, als ihr arroganter Chef sie auf ihren unpassenden Kleidungsstil hinweist. Sie ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und will nicht auf ihr Aussehen reduziert werden, obwohl sie später auch Gefallen daran findet, sich ein wenig aufzuhübschen. Die Autorin nimmt den Leser durch ihren leichten und humorvollen Schreibstil für sich ein. Mit österreichischem Dialekt, der mich manchmal zum Grübeln brachte, da mir nicht alle Worte eindeutig schienen und die ich nicht verstanden habe, hat sie es dem Leser nicht ganz leicht gemacht, zumindest den Nichtkundigen, also mir. Sie lässt Thessa in einem Milieu arbeiten, von dem sie selbst etwas versteht, arbeitet die Autorin doch selbst in der Immobilienbranche. So bringt sie dem Leser auch ein wenig Insiderwissen nahe. Obwohl vieles voraussehbar im Handlungsstrang war, habe ich das Buch mit großem Vergnügen gelesen. Ich wollte sehen, wie sich aus dem grauen Mäuschen Thessa eine selbstbewusste Frau entwickelt, die auch mit den Widrigkeiten, die das Leben so bringt, fertig wird. Da ist es egal, ob es um ihren Mann geht, von dem sie schon Jahre getrennt lebt, einem Chef, den sie als Ekel ansieht oder eben einem pubertierendem Sohn, der nicht akzeptieren will, dass im Leben seiner Mutter ein weiterer Mann Platz finden könnte. Ich hatte meinen Spaß mit dem Buch, für zwischendurch sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Humor und Hausverstand erwünscht" von Brigitte Teufl-Heimhilcher

    Humor und Hausverstand erwünscht
    BrigitteT

    BrigitteT

    Wer mag, kann das Buch auch als mobi oder epub-Datei bekommen.

    LG Brigitte

    • 172
  • Humorvoll

    Humor und Hausverstand erwünscht
    carmelinchen

    carmelinchen

    09. September 2013 um 19:31

    REZENSION "Humor und Hausverstand erwünscht" von Brigitte Teufl-Heimhilcher Aus dem schlichtgehaltenen Cover kann man leider nicht erkennen um was es sich handelt, ich hatte erst mit einem Haushaltsratgeber gerechnet. Das als E-Book erhältliche Buch hat ein anderes Cover. Aber nein es ist tatsächlich ein mit viel Humor gespickte Roman. Bei dem man selten das schmunzeln aus dem Gesicht bekommt. Der schreibstil von Brigitte Teufl-Heimhilcher ist Locker leicht und sehr gut zu lesen. Ich würde behaupten das ideale Buch zum abschalten. Um was aber geht es in der Geschichte ? Es geht um eine junge Frau die eine neue Stelle antritt und die Liebe findet, aber sie ist noch mit ihrem untreuen Ehemann Verheiratet und einen Sohn der mit der Liebe der Mutter so gar nicht einverstanden ist hat sie auch. Wird sie alle Probleme bewältigen und ihre neue Liebe festhalten können? 5 *****Sterne

    Mehr
  • Sehr herzlich

    Humor und Hausverstand erwünscht
    conneling

    conneling

    06. September 2013 um 22:48

    Thessa ist alleinerziehend und lebt mit ihrem elfjährigen Sohn Nicky seit Jahren in Wien getrennt von ihrem Mann, der in Vorarlberg wohnt. Nur zu Hause sein, Hausfrau und Mutter von Nicky ist irgendwann nicht mehr genug für Thessa, sie muss wieder raus um was für sich zu tun und finanziell wird es auch immer nötiger. Sie findet sehr schnell wieder einen Job als Hausverwalterin, zweifelt allerdings anfänglich an ihrem Chef Michael, er ist ihr nicht besonders sympathisch. Er scheint sehr viel Wert auf Äußerlichkeiten zu legen, die Optik ist wichtig für ihn, bei sich selbst und auch den Anderen, außerdem hält sie ihn für arrogant. Thessa lässt sich davon aber nicht abschrecken und merkt recht schnell, dass er ein toller Mann ist mit dem sie sich gut versteht und mit dem sie sich mehr vorstellen könnte. Er weiß sie zu schätzen, ihre Arbeit und ihr Wissen, ihren Verstand und sie sind ein gutes Team, das eingespielt wirkt. Es wäre alles sehr schön, aber Nicky sabotiert die Beziehung von Anfang an und sorgt für Unruhe, und Michael hat eine neue Geschäftspartnerin, die sich auch redlich Mühe gibt um den begehrten Mann zu gewinnen. Um das Chaos noch komplett zu machen mischt ihr Mann am Ende mit seiner neuen Beziehung auch noch mit. Ein sehr schön und herzlich geschriebenes Buch von Brigitte Teuflisch-Heimlicher die mich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat und zum nachdenken wenn der wienerische Dialekt zum Zug kam. Leicht, flüssig und gefühlvoll hat die Lektüre Spass gemacht und Thessa hat mir sehr gut gefallen, sie kam rüber wie die Freundin von nebenan.

    Mehr
  • ein liebenswerter Roman

    Humor und Hausverstand erwünscht
    loewe

    loewe

    03. September 2013 um 21:29

    Verlagsinfo, Klappentext “Einen eitlen Laffen nennt die alleinerziehende Hausverwalterin Thessa ihren neuen Chef, weil er an ihrer legeren Kleidung Anstoß nimmt. Da ist ihr Exmann Wolfgang aus einem ganz anderen Holz geschnitzt – doch der hat nun eine Affäre mit einer jungen Praktikantin. Thessa stürzt sich in ihre Arbeit, meistert den turbulenten Alltag und stellt langsam fest, dass der Laffe so eitel gar nicht ist. Zumindest weiß er ihre Loyalität und ihren Verstand zu schätzen. Dumm nur, dass seine neue Geschäftspartnerin auch schon ein Auge auf ihn geworfen hat.” ISBN 9783950347821 Mein Eindruck Der Autorin ist ein sehr charmanter und witziger Liebesroman gelungen. Die Autorin arbeitet selber als Immobilien Fachfrau in Wien. Auch wenn es doch den einen oder anderen sprachlichen Unterschied gibt ist es vielleicht auch gerade dadurch ein Lesevergnügen. Mir besonders in Erinnerung geblieben ist der Kleiderkasten. Hier bei uns im hessischen sagt man Kleiderschrank  Mir ist Tessa im Laufe des Romans sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine Frau die das Herz am rechten Fleck hat. Sie hat bestimmt keine Modellmaße, aber sie lernt es doch im Laufe der Zeit mehr aus sich herauszuholen. Die Alleinerziehende Tessa bemüht sich Job und Sohn Nicky unter einen Hut zu bekommen. Allerdings macht Nicky ihr das Leben nicht gerade leicht. Nicky kann sehr gut verkraften dass Wolfgang, sein Vater, eine neue und auch noch jüngere Freundin hat. Auch die Ferien, die er mit Wolfgang und dessen Freundin verbringt gefallen ihm. Aber einen neuen Mann an der Seite seiner Mutter??? Das geht für ihn überhaupt nicht. Aber auch Tessa braucht fast zu lange um zu merken, dass ihr Chef Michael nicht “nur” der eitle Laffe ist  In fröhlichem, flüssigem Schreibstil geleitet uns Brigitte Teufl-Heimhilcher hier durch ihre Geschichte. Es gab wirklich viele Momente bei denen ich einfach nur gelächelt habe. Bei einigen Szenen mit Nicky hätte ich Tessa gerne mal geschüttelt und gesagt, Mensch Du musst dich doch mal gegen ihn durchsetzten…Zwischendrin war ich mitunter auch mal traurig…da scheint eine weitere Frau in Michaels Leben zu treten…dann läuft Nicky auch noch von Zuhause fort… Die ganz Breite der menschlichen Gefühle sind in diesem Roman zu finden. Auch diesmal gelingt es der Autorin dem Leser die Protagonisten so nahe zu bringen, das man meint die Menschen persönlich zu kennen…so als seien es vielleicht Nachbarn. Ich vergebe gute 4 Sterne

    Mehr
  • Humor und Hausverstand erwünscht

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Hallorin

    Hallorin

    24. August 2013 um 18:01

    In diesem Buch geht es turbulent zu und die Verhältnisse der beteiligten Personen werden kräftig durchgeschüttelt.  Es kommt im Leben eben doch manches anders, als man denkt oder sich wünscht... Was nicht heißt, dass es schlecht sein muss. Thessa zumindest, die Frau mit Humor und "Hausverstand", staunt zu Beginn nicht schlecht, als sie mit ihrem Sohn zu ihrem entfernt lebenden Mann fährt und dort ... nun ja, nicht das vorfindet, was sie erwartet hatte. Auch die gerade neu angetretene Stelle als Hausverwalterin bringt einiges Unvorhergesehenes und Thessas Sohn macht ihr das Leben auch nicht immer einfach, zumindest nicht, wenn man auf's Zeugnis guckt. Die Autorin erzählt von allen Irrungen und Wirrungen, die Thessas Weg begleiten, auf sehr unterhaltsame und vergnügliche Weise. Ich empfehle es sehr gern weiter und warte mit Spannung auf den Nachfolger. Das einzige etwas Merkwürdige scheint mir die Frau auf dem Cover zu sein - wer ist das? Thessa ist ja laut Buchinhalt nicht so gertenschlank wie diese Frau...

    Mehr
  • Patchwork

    Humor und Hausverstand erwünscht
    uli123

    uli123

    18. August 2013 um 14:49

    Mit den Einstellungsvoraussetzungen Humor und Hausverstand erlangt Thessa, Mittdreißigerin und alleinerziehende Mutter eines pubertierenden Sohnes, die Arbeitsstelle einer Hausverwalterin in der Firma von Michael. Beruflich kann sie ihm mit ihrem Fachwissen und Ehrgeiz das Wasser reichen. Jedoch gefällt ihm, der so viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild von Frauen legt, ihr unvorteilhaftes Äußeres nicht. Modische Beratung durch ihn und Freunde räumen allmählich dieses Hindernis aus dem Weg. Zwischen ihnen bahnt sich eine Liebesbeziehung an. Kann es aber für beide ein Happy End geben, wo doch eine attraktive Geschäftspartnerin Michael umgarnt und Thessas Familienanhang vom Sohn bis zu dem nur halbherzig von ihr getrennt lebenden Ehemann mit dessen neuer junger Partnerin nur für Probleme sorgen?   Bei dem Roman handelt es sich um eine gelungene Mischung zwischen Liebesgeschichte und gut recherchierter Schilderung des Berufsalltags in einer Hausverwaltungsfirma. Dass die Autorin vom Fach ist, wird gut erkennbar. Er ist flüssig geschrieben, wenngleich dem nichtösterreichischen Leser dann und wann eingestreute typische Wienerische Vokabeln (z.B. Hausbesorger, Stiegenhaus, maturieren) fremd vorkommen und der Wiener Dialekt gewöhnungsbedürftig ist. Die Erwähnung so mancher kulinarischer österreichischer Köstlichkeit (z.B. Beuschel mit Knödel, geröstete Niernd’ln) lässt einem doch tatsächlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Relativ kurze Kapitel ermöglichen jederzeitige Leseunterbrechungen. Die Romanfiguren sind sehr realitätsgetreu und als im Leben stehend beschrieben. In der einen oder anderen wird sich der Leser wiederfinden können. Da es auch an humorvollen Textstellen nicht fehlt, habe ich das Buch gerne gelesen und kann es als leichte unterhaltende Lektüre weiter empfehlen.

    Mehr
  • Humor und Hausverstand erwünscht – ein schönes Buch für Zwischendurch.

    Humor und Hausverstand erwünscht
    queen_omega

    queen_omega

    15. August 2013 um 16:30

    Inhalt: Zusammen mit ihrem elfjährigen Sohn Nicky lebt Thessa seit Jahren schon von ihrem Naturburschen von Mann getrennt in Wien. Das Leben als Hausfrau reicht ihr nun einfach nicht mehr – weder persönlich noch finanziell. Recht schnell findet sie wieder einen Job als Hausverwalterin auch wenn ihr der Chef Michael anfangs gar nicht sympathisch ist. Ihrer Meinung nach legt er viel zu viel Wert auf die Optik eines Menschen, ob bei sich selbst oder bei ihr. Doch unter der ‚eitlen Schale‘ entdeckt Thessa bald einen tollen Mann, mit dem sie sich ein gemeinsames Leben vorstellen kann, da er ihren Verstand und ihre Arbeit schätzt. Michael findet auch Gefallen an ihr, denn sie teilt seine Interessen und ergänzt ihn prima. Alles könnte also völlig harmonisch sein, wenn ihr Sohn die Beziehung nicht permanent sabotieren würde und die neue Geschäftspartnerin von Michael nicht ihr Netz auswerfen würde um sich den begehrten Mann ebenfalls zu schnappen. Dann kommt auch noch die neue Beziehung ihres noch-Ehemanns dazu und ein komödiantisch-herzliches Chaos zieht in das Leben der Hausverwalterin ein.   Meinung: Herzlich ist das richtige Wort um dieses Buch zu beschreiben. Mit einer erfrischenden Schreibweise im wienerischen Dialekt muss man dieses Buch einfach mögen. Ich habe mich während des Lesens herrlich amüsiert und fühlte mich stets gut unterhalten. Thessa ist ein interessanter Charakter und ihr Leben manchmal wirklich nicht leicht. Auch wenn mir ihre Art nicht immer verständlich war, so hab ich sie doch ins Herz geschlossen. Ehrlich, nüchtern und bodenständig. So könnte man sie wohl am besten beschreiben. Sie ist ein Mensch wie du und ich. Hat mir Problemen zu kämpfen und genießt das Leben. Viele der Figuren aus dem Buch sind mir ans Herz gewachsen. Ob die Freunde von Thessa oder ihr herrlich herumzickender Sohn. Michael scheint auch nur auf den ersten Blick ein  arroganter, eitler Lackaffe zu sein. Auf den zweiten Blick ist er ein wirklich toller Mann. Alles in allem ein schönes Buch für Zwischendurch, einfach zum Entspannen und die Seele baumeln lassen.   

    Mehr
  • Rezension Humor und Hausverstand erwünscht

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Linny

    Linny

    14. August 2013 um 11:13

    Humor und Hausverstand erwünscht Brigitte Teufl – Heimlicher   Das Buch Cover ist schlicht gehalten, es zeigt den Titel des Buches und eine Blumenranke. Mich erinnert es ein wenig an einen „Küchenspruch“ der in so manchen Haushalten seinen festen Platz hat. Der Titel des Buches macht einen neugierig auf den Inhalt.   Thessa tritt in Wien eine neue Arbeitsstelle an. Bei einer Gebäudeverwaltung. Ihr Start dort ist etwas holperich, aber mit der Zeit versteht sie sich immer besser mit ihrem Chef auch privat kommen sie sich näher. Wäre da nicht ihr Sohn Nicky der eigentlich keinen Mann an ihrer Seite mag. Und ihr Nochehemann Wolfgang spielt auch noch eine Rolle in ihrem Leben. Zwar sind sie getrennt, aber so richtig halt noch nicht. Wolfgang hat eine Freundin, ihm wird langsam klar. Die Ehe mit Thessa gehört der Vergangenheit an. Und Thessa muss ihr altes Leben erst mal in Ordnung bringen. Bevor sie ihr neues Glück richtig genießen kann.......   Ich hatte viel Spaß beim lesen und die Protagonisten in diesen Roman haben mir gut gefallen. Sie könnten glatt meine Nachbarn sein, so richtig aus dem Leben gegriffen. Nicht abgehoben. Sondern das auch mal nicht alles so glatt läuft im Leben.

    Mehr
  • Wohlfühlroman mit Humor und Hausverstand

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Donauland

    Donauland

    12. August 2013 um 20:24

    Der Roman »Humor und Hausverstand erwünscht« von Brigitte Teufl-Heimhilcher trägt den perfekten Titel, ob ich auch so viel Humor hätte? Thessa Bachmann lebt allein mit ihren schon pubertierenden Sohn Nicky in Wien, während ihr Noch-Mann Wolfgang, Förster, bereits seit mehreren Jahren im Bregenzer Wald wohnt. Nur die Ferien verbringt Nicky bei seinem Vater im Forsthaus mitten im Wald. Bei der Suche nach einem Job bewirbt sie sich als Hausverwalterin bei Dr. Hauser, der sie wegen ihrer beruflichen Qualifikationen einstellt. Ihr neuer Chef Micheal ist ihr ziemlich arrogant, legt viel Wert auf Äußeres, doch Thessa kleidet sich leger und hat auch keine Hand dafür. Langsam kommen sich die beiden näher, doch davon mag Nicky gar nichts wissen. Bei seinem Vater stört ihm das Verhältnis mit der Praktikantin Beate nicht, die mochte Nicky von Beginn an. Thessa stürzt sich in ihre neue Arbeit, hat genug Stress mit Nicky, hilft Wolfgang freundschaftlich, manchmal auch mit praktischen Tipps weiter und kümmert sich jetzt auch etwas mehr um ihr Aussehen. Als eine neue Geschäftspartnerin auftaucht, die Modellmasse hat, diese intrigiert und verdreht Michael den Kopf, da ist Thessa enttäuscht. Doch lässt sich Thessa wirklich unterkriegen? Der Autorin gelingt es hervorragend einen wunderbaren Liebesroman, der einem von der ersten Seite an fesselt, zu schreiben. Besonders gefielen mir die kurzen Kapitel und ich flog nur so über die Seiten. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und humorvoll. Ich mochte auch den Dialekt, der Charme des Wienerischen kam nicht zu kurz, ich lese sehr gern Bücher aus meiner Heimat. Auch die detaillierte Beschreibung der Orte gefiel mir, so erkannte ich den einen oder anderen Schauplatz wieder. Die Charaktere mochte ich und waren mir sympathisch, denn sie sind aus dem Leben gegriffen. Mit Thessa konnte ich mich sofort identifizieren: sie ist eine alleinerziehende arbeitende Frau, die mitten im Leben steht. Leider legt sie zu wenig Wert auf ihr Äußeres, hat keine Modellmasse und kleidet sich nicht gerade vorteilhaft. Doch ihr Herz trägt sie am richtigen Platz und hilft anderen gerne in verzwickten Angelegenheiten bzw. bei zwischenmenschlichen Problemen weiter und umschifft ihre Herausforderungen, die der Alltag mit sich bringt, geschickt. Natürlich wird sie oft von ihrem Sohn ausgetestet, dabei kommt es zwischen den beiden immer wieder zu sehr witzigen Situationen, denn bei einem fast pubertierenden Sohn wird man als Mutter schnell peinlich und ist auch oft fehl am Platz. Aber da müssen Mütter wohl durch! Michael ist der perfekte Mann und geschäftlich erfolgreich. Meist hat er schlanke, perfekt gestylte, modisch gekleidete Frauen um sich. Doch Thessa ist anders! Können Thessa und Michael überhaupt eine gemeinsame Zukunft haben? Humor und Hausverstand sind im Alltag notwendig, denn Herausforderungen gibt es immer wieder, die gemeistert werden müssen. Der Autorin gelingt es hervorragend, Witz, trockenen Humor, Leichtigkeit aber auch ernste Situationen gut zu verpacken. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen, denn die Protagonisten sind mir alle ans Herz gewachsen und würde gerne mehr von ihnen lesen. Wer einen richtigen Lesegenuss mit äußerst sympathischen Protagonisten und chaotischen Familienverhältnissen lesen mag, dem empfehle ich diesen Wohlfühlroman gerne weiter!

    Mehr
  • Humor und Hausverstand erwünscht

    Humor und Hausverstand erwünscht
    Nik75

    Nik75

    10. August 2013 um 09:14

    Heute stelle ich euch den Roman „Humor und Hausverstand erwünscht“ von Brigitte Teufl-Heimhilcher vor. Im Roman geht es um Thessa. Sie lebt getrennt von ihrem Mann Wolfgang aber gemeinsam mit ihrem Sohn Nicky in Wien. Wolfgang dagegen wohnt im Bregenzer Wald und ist dort Förster. Nicky verbringt meistens die Ferien mit seinem Vater. Thessa ist gerade auf der Suche nach einem neuen Job als Hausverwalterin. Sie wird auch fündig und landet in der Firma von Michael, in den sie sich nach kurzer Zeit verliebt. Ob die Liebe auf Gegenseitigkeit beruht wir sich noch zeigen, da auch andere Frauen ein Auge auf Michael geworfen haben. Meine Meinung: Frau Teufl-Heimhilcher hat einen schönen und turbulenten Roman geschrieben, der sehr flüssig zu lesen ist, so dass einem die Geschichte schon  nach den ersten Seiten fesselt. Ich mochte Thessa die Hauptprotagonistin sehr gerne, denn sie ist eine intelligente und studierte Frau. Sie entspricht nicht dem Supermodeltpy sondern scheint eher mollig zu sein. Kleidung ist ihr nicht besonders wichtig bzw. sie weiß nicht was ihr steht. Dafür ist sie in ihrem Job richtig gut. Das hat mich an mich selbst erinnert, denn ich bin auch nicht gerade eine Stilikone. Ich finde es toll, dass die Hauptprotagonistin nicht perfekt ist, denn so kann man sich die Person viel besser vorstellen und kann auch eine Beziehung zu ihr aufbauen. Michael scheint aber der Supermann schlechthin zu sein, denn er zieht schöne Frauen an wie die Motten das Licht. Eigentlich bevorzugt er schlanke und modisch gekleidete Frauen. Kann Thessa da bei ihm landen? Ich mochte auf alle Fälle die meisten Protagonisten im Buch und konnte gut in die Geschichte eintauchen. Ich mochte den Roman, denn ich finde Alltagsgeschichten können auch sehr spannend sein und lenken so schön vom eigenen Leben ab. Vor allem wenn man hier sieht wie es in Familien turbulent zugeht. Es tauchen immer wieder Alltagsprobleme auf. Zum Teil mit Thessas Ex und seiner neuen Flamme, so wie mit Michael ihrem Arbeitsgeber und mit Nicky ihrem Sohn, der gerade in einer Trotzphase zu stecken scheint. Gerade das hat mir aber gefallen, zu sehen wie Thessa mit diesen Alltagsproblemen umgeht und wie sie mit ihren Selbstzweifeln zurechtkommt, die sie doch ständig plagen. Ich fand den Roman sehr schön und habe mich auch sehr über das Ende gefreut, denn es war so wie ich es mir erhofft hatte. Von mir gibt es 4 Sterne für diese schöne Familien- und Alltagsgeschichte.

    Mehr
  • trollige Geschichte unbediingt lesen !!!!!

    Humor und Hausverstand erwünscht
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    08. August 2013 um 22:43

    beschreibung: Einen eitlen Laffen nennt die alleinerziehende Hausverwalterin Thessa ihren neuen Chef, Dr. Michael Hausner, weil er an ihrer legeren Kleidung Anstoß nimmt. Da ist ihr - als Förster im fernen Vorarlberg lebender - Exmann Wolfgang, mit dem sie immer noch eine Art 'Urlaubs-Ehe' führt, aus einem ganz anderen Holz geschnitzt; doch der hat nun eine Affäre mit Beate, seiner jungen Praktikantin. Thessa stürzt sich in ihre Arbeit, meistert den turbulenten Alltag und stellt langsam fest, dass der Laffe so eitel gar nicht ist. Zumindest weiß er ihre Loyalität und ihren Verstand zu schätzen und langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden, aus der Liebe werden könnte. Doch ihr Sohn Nicky unternimmt alles um das zu verhindern und auch Michaels neue Geschäftspartnerin hat schon ein Auge auf ihn geworfen. das cover: auffalend,zeitlos ,niedlich der Titel: zeigt auf das es lustig wird ,humorvoll, die inhaltsangabe: sehr informativ, aus dem Leben gegriffen. Mein Fazit: Dieses schöne Buch  ist sehr unterhaltsam geschrieben, viele Handlungen und Geschichten kann man Nachvollziehen, man findet sich wieder in dem Buch, das liebe ich so an diesem Buch das es humorvoll aber auch ehrlich geschrieben ist , wie aus dem wirklichen Leben. Ich hoffe wirklich von Herzen das man noch viel von dieser Autorin hört ich war faszieniert,verzaubert von dem Buch und hoffe noch mehr von ihr zu lesen ,dar mir die Autorin bis dato unbekannt war. Dieses Buch ist 100% lesenswert.

    Mehr
  • weitere