Brit Bennett

 4,4 Sterne bei 146 Bewertungen
Autorin von Die verschwindende Hälfte, Die Mütter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Brit Bennett

Eine bemerkenswerte US-amerikanische Romanautorin und Essayistin: Die junge US-amerikanische Autorin Brit Bennett wuchs in Kalifornien auf und studierte unter anderem an der Universität von Michigan, an der sie im „Helen Zell Writersʼ Program“ einen Master-Titel erwarb. Noch während ihrer Studienzeit gewann sie den Hopwood Award, dessen Anliegen darin besteht, außergewöhnliche literarische Talente zu fördern. Neben ihrer Tätigkeit als Romanautorin veröffentlicht Bennett essayistische Schriften, unter anderem in der „New York Times“ und in dem Magazin „The New Republic“. Im Jahr 2014 erregte sie mit ihrem Aufsatz über „Good White People“, weiße Gutmenschen, der in dem Blog „Jezebel“ erschien, erstmalig Aufsehen. Darin karikiert sie aus der persönlichen Sicht einer jungen Afroamerikanerin die Selbstgefälligkeit übermäßig engagierter weißer Anti-Rassisten. Bei ihrem 2016 veröffentlichten Romandebüt „The Mothers“ handelt es sich um einen Coming-of-Age-Roman über ein afroamerikanisches Mädchen, der sich unter anderem mit den Themen Suizid, ungewollter Schwangerschaft und Freundschaft auseinandersetzt. Dieses Werk eroberte die Bestseller-Liste der „New York Times“ und erhielt zahlreiche positive Rezensionen. Die deutsche Übersetzung erschien 2018 beim Rowohlt Verlag. Bennett begann im Alter von 17 Jahren, an diesem Roman zu arbeiten, in dem sie das Lebensgefühl einer neuen Generation afroamerikanischer Heranwachsender zum Ausdruck bringt.

Neue Bücher

Cover des Buches Was fange ich bloß mit guten weißen Menschen an? (ISBN: 9783499008412)

Was fange ich bloß mit guten weißen Menschen an?

Neu erschienen am 14.09.2021 als Hardcover bei ROWOHLT Taschenbuch.

Alle Bücher von Brit Bennett

Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: 9783499002571)

Die verschwindende Hälfte

 (92)
Erscheint am 22.03.2022
Cover des Buches Die Mütter (ISBN: 9783499273445)

Die Mütter

 (34)
Erschienen am 15.10.2019
Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: 9783839818169)

Die verschwindende Hälfte

 (5)
Erschienen am 23.09.2020
Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: B08GQ7FTYL)

Die verschwindende Hälfte

 (1)
Erschienen am 15.09.2020
Cover des Buches The Mothers (ISBN: 9780735215405)

The Mothers

 (5)
Erschienen am 13.10.2016

Neue Rezensionen zu Brit Bennett

Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: 9783499002571)J

Rezension zu "Die verschwindende Hälfte" von Brit Bennett

Spannende Geschichte
jsydo143vor einem Monat

"Die verschwindende Hälft" erzählt die Geschichte zweier Frauen, Zwillinge, welche unterschiedlicher nicht Leben könnten. Einerseits verbunden & doch getrennt, erfährt man von Kindertagen bis zum Erwachsenenleben was es heißt als Schwarze oder Weiße zu leben. Beide haben unterschiedliche Probleme, sind getrennt voneinander und trotzdem das ganze Leben, mal mehr / mal weniger, miteinander verbunden, auch durch die eigenen Kinder.

Die Schreibweise ist fesselnd und spannend, teilweise aber etwas abschweifend.

Ich würde das Buch weiterempfehlen, da die Rassenthematik in dieser Sichtweise noch nicht dargestellt wurde. Das Buch befasst sich mit ernsthaften & wichtigen Themen, aber trotzdem steht die Menschlichkeit der Hauptfiguren im Vordergrund.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: 9783498001599)schokoloko29s avatar

Rezension zu "Die verschwindende Hälfte" von Brit Bennett

Herkunft
schokoloko29vor einem Monat

Es geht um Zwillinge (Desiree und Stella) die in einem kleinen Nest Mallard in Louisiana leben. Das Besondere an diesem Ort ist, dass dort alle Schwarz sind, obwohl sie vom äußerem Erscheinungsbild sehr hell sind. Viele sehen aus wie "weiße". Die Zwillinge mussten miterleben, wie ihr Vater von weißen Männern gelyncht wird. Dieses Erlbenis prägte beide. Dann verschwinden beide zusammen nach New Orleans, um sich ein neues Leben aufzubauen. Beiden nehmen sich zusammen eine Wohnung. Doch plötzlich ist Stella weg. Desiree vermisst und sucht sie. Leider findet sie Stella nicht mehr. Denn Stella hat die Rolle gewechselt. Sie lebt jetzt ein weißes Leben. Mit einem weißem Mann, einer weißen Tochter und ein behütetes Leben in einem weißem Vorort von LA.

Diese Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mir gefiel in diesem Buch sehr die Sprache,  die Geschehnisse haben mich sehr berührt. Leider empfand ich das "weiße" Leben von Stella etwas klischeehaft. Aber insgesamt  ist das Buch für mich eine Lesehighlight und ich kann es wirklich sehr empfehlen.

Kommentare: 2
6
Teilen
Cover des Buches Die verschwindende Hälfte (ISBN: 9783499002571)Kleine8310s avatar

Rezension zu "Die verschwindende Hälfte" von Brit Bennett

Die verschwindende Hälfte
Kleine8310vor 3 Monaten

Lesegrund:

Auf dieses Buch bin ich schon einige Monate vor dem Erscheinen aufmerksam geworden, weil ich den Klappentext so interessant fand. Daher habe ich mich sehr auf das lesen gefreut. 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Stella und Desiree. Die beiden Zwillingsschwestern werden in den 1950er Jahren geboren und sehen in Mallard, ihrem kleinen Heimatort im ländlichen Louisianna keine Zukunft für sich. Die beiden Schwestern sind sehr verschieden und in New Orleans, wo sie zunächst hinziehen, trennen sich ihre Wege. Stella tritt unbemerkt durch eine, den weißen Amerikanern vorbehaltene Tür, und schlägt sie hinter sich zu. Desiree hingegen heiratet den dunkelhäutigsten Mann, den sie finden kann und es werden Jahrzehnte bis zu einem unwahrscheinlichen Wiedersehen der Schwestern vergehen …

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Brit Bennett ist flüssig und angenehm zu lesen. Manchmal war mir die Geschichte allerdings etwas zu langatmig erzählt. 

Charaktere: 

Die Charaktere hat Frau Bennett gut ausgearbeitet. Ich mochte es sehr, dass sie alle Tiefgang und auch Ecken und Kanten zu bieten hatten. Dies war sowohl bei den Haupt- als auch bei den Nebencharakteren gelungen. 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat die Autorin gut angesetzt und auf einem etwa mittleren Niveau, die ganze Geschichte hindurch gehalten. Lediglich in ein paar langatmigeren Passagen war mir die Spannung etwas zu gering. 

Emotionen: 

Die Geschichte bietet viel Potenzial für Emotionen. Die Themen Rassismus, Lebenswege, Familie, Wünsche und verschiedene Arten von alltäglichen Problemen regen zum Nachdenken an und brachten mich oft dazu mit den Charakteren mitzufühlen. 

“Die verschwindende Hälfte” ist ein bewegendes Buch, welches wichtige Inhalte bietet und mich dank der vielen positiven Aspekte über die eine oder andere Länge hinwegsehen lassen konnte!

Meine Bewertung: 4 von 5

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks