Brita Rose Billert Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken“ von Brita Rose Billert

Nachdem der 16-jährige Ryan Spirit Hawk fast im Alkohol- und Drogenrausch untergeht, zwingt er sich allein aufzustehen. Keine Ausbildung, keinen Job und keine Perspektive geben ihm das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Das Geld reicht nicht zum Leben, nicht zum Sterben. Als Mutter Anne ins Hospital muss, entschließt sich Vater John, die Pferde zu verkaufen. Ryan, inzwischen achtzehn, entschließt sich zur US-Army zu gehen. Das Geld schickt er nach Hause, rettet damit das Überleben der Familie und die Pferde bleiben. Als Sergeant entlässt man ihn unehrenhaft aus der US-Air Force. Einen Tag später hat er einen neuen Job. Er wird Headhunter – Kopfgeldjäger. Doch sein Herz hängt am Tal, das der Bachlauf durchquert, seine Heimat, seiner Familie und den Pferden. Er träumt davon zurückzukehren, um auf der Ranch zu leben. Aber sein Weg führt ihn weiter und noch lange nicht zurück nach Hause.

Wieder einmal ein wunderbares Buch der Autorin!

— abetterway

Die Bücher von Brita Rose-Billert schaffen es immer wieder mich zu fesseln und zu verzaubern von der Welt der Indianer :)

— duceda

Vom Anfang bis zum Ende spannend !!!

— Sina1

Brita Rose-Rose Billert schafft es immer wieder die Welt der Indianer im heutigen Amerka realistisch dazustellen.

— makama

Stöbern in Romane

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken" von Brita Rose-Billert

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    Montaya

    Hallo liebe Freunde von Lovelybooks! Ich möchte euch zu einem Gegenwartsroman, einer Familiensaga, einladen. Begleitet mit mir den jungen Lakota, Ryan Spirit Hawk, auf seinem gefährlichen Weg, den er seinen Tanz nennt. Als Jugendlicher dem Alkohol verfallen, auf die schiefe Bahn geraten und das Gesicht vor seinem Vater verloren, schafft es Ryan von "Heute auf Morgen" sein Leben zu ändern. Er will den Weg des Lakota gehen. Doch ohne Ausbildung, ohne Job und ohne reelle Perspektive hat er kaum Chanchen seinen Traum, seine Vision zu verwirklichen. So verlässt er das Reservat und meldet sich zur US Army. In der "anderen Welt" Gerät er in Intriegien, die ihm gefährlich werden. Ryan entfernt sich im Laufe der Zeit immer weiter von sich selbst. Erst die Liebe zu Kesheya, einer Cheyenne, lässt ihn wieder zu dem werden, der er eigentlich ist : Ein Lakota. Mit ihr will er die heimatliche Pferderanch übernehmen, Pferde züchten und Touristen beherbergen. Doch er ahnt nicht, wie weit der Weg dorthin noch sein wird... Dies ist der zweite Roman, den ich nach "Das Geheimnis des Falken" schrieb. Die " Falkenbücher" sind somit meine Erstlingswerke und haben möglicherweise noch einige "Kinderkrankheiten". Wer von euch also den Mut dazu hat möchte sich gerne für die Leserunde bewerben. Ich habe dazu 10 Rezensionsexemplare vom Verlag bekommen und bin auf eure ehrlichen Meinungen gespannt. Mehr Infos und Leseproben unter : www.brita-rose-billert.de Liebe Grüße - Brita

    Mehr
    • 180
  • Der Tanz des Falken

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    abetterway

    26. January 2015 um 10:41

    Inhalt: "Nachdem der 16-jährige Ryan Spirit Hawk fast im Alkohol- und Drogenrausch untergeht, zwingt er sich allein aufzustehen. Keine Ausbildung, keinen Job und keine Perspektive geben ihm das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Das Geld reicht nicht zum Leben, nicht zum Sterben. Als Mutter Anne ins Hospital muss, entschließt sich Vater John, die Pferde zu verkaufen. Ryan, inzwischen achtzehn, entschließt sich zur US-Army zu gehen. Das Geld schickt er nach Hause, rettet damit das Überleben der Familie und die Pferde bleiben. Als Sergeant entlässt man ihn unehrenhaft aus der US-Air Force. Einen Tag später hat er einen neuen Job. Er wird Headhunter – Kopfgeldjäger. Doch sein Herz hängt am Tal, das der Bachlauf durchquert, seine Heimat, seiner Familie und den Pferden. Er träumt davon zurückzukehren, um auf der Ranch zu leben. Aber sein Weg führt ihn weiter und noch lange nicht zurück nach Hause." Meinung: Wieder einmal ist das Buch toll zu lesen, flüssig und sehr spannned. Ryan ist tapfer und geht seinen Weg, er hat es nicht leicht, da er sich nirgends richtig zugehörig fühlt. Aber er versucht das Beste daraus zu machen und seinne Weg zu gehen. Damit wird ein sehr aktuelles Thema angesprochen, der Konflikt zwischen der modernen Welt und der tratitionellen Welt. Viele verzweifel und fallen in ein tiefes Loch. Ich finde es sehr toll und interessant von den Gefühlen die Ryan hat und wie diese beschrieben werden. Mit sehr viel Gefühl und Hintergründe geschrieben! Fazit: Wieder ein tolles Buch der Autorin, welches Tiefgründig ist und ich absolut weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Mal wieder ein wunderschönes Indianerbuch :)

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    duceda

    11. November 2014 um 15:03

    Inhalt: Nachdem der 16-jährige Ryan Spirit Hawk fast im Alkohol- und Drogenrausch untergeht, zwingt er sich allein aufzustehen. Keine Ausbildung, keinen Job und keine Perspektive geben ihm das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Das Geld reicht nicht zum Leben, nicht zum Sterben. Als Mutter Anne ins Hospital muss, entschließt sich Vater John, die Pferde zu verkaufen. Ryan, inzwischen achtzehn, entschließt sich zur US-Army zu gehen. Das Geld schickt er nach Hause, rettet damit das Überleben der Familie und die Pferde bleiben. Als Sergeant entlässt man ihn unehrenhaft aus der US-Air Force. Einen Tag später hat er einen neuen Job. Er wird Headhunter – Kopfgeldjäger. Doch sein Herz hängt am Tal, das der Bachlauf durchquert, seine Heimat, seiner Familie und den Pferden. Er träumt davon zurückzukehren, um auf der Ranch zu leben. Aber sein Weg führt ihn weiter und noch lange nicht zurück nach Hause. Meine Meinung: Zum Cover muss ich leider sagen, dass es nicht ganz meiner Vorstellung von einem schönen Cover entspricht, was ich ein bisschen schade finde.. Aber das ist dann eigentlich schon mein einziger Kritikpunkt an der ganzen Geschichte! :) Den Titel finde ich hingegen super, er passt perfekt zum Buch und findet in der Geschichte immer wieder Bedeutung, was ich richtig toll finde :) Der Schreibstil war, wie bei den anderen Büchern der Autorin auch, einfach toll. Man findet schnell und einfach in die Geschichte rein, kann sich sofort in der Situation wiederfinden und das Lesegefühl ist echt klasse. Ich bin total schnell voran gekommen und hatte während des Lesens überhaupt keine Probleme, so dass ich mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren konnte. Ryan fand ich von Anfang an sehr sympathisch, er war ein interessanter junger Mann, der eine spannende Geschichte vorzuweisen hatte, er war sehr vielschichtig und tief beschrieben und ich konnte mich super mit ihm identifizieren und mich in ihn hineinversetzen. Auch die anderen Charaktere fand ich echt toll, nur leider war es teilweise etwas schade, dass sie plötzlich kaum oder gar nicht mehr erwähnt wurden und ich die ganze Zeit vergeblich gehofft habe, doch noch mal etwas über sie zu erfahren. Die Geschichte an sich war spannend und interessant erzählt, die Autorin versteht es einfach, eine komplexe Welt aufzubauen, durch die man dann auch noch etwas über das echte Leben der heutigen Indianer erfährt. Es hat mir total viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und ich würde es jederzeit wieder tun. Also kann ich das Buch jedem, der an Indianern und allem möglichen anderen interessiert ist, ganz ehrlich wärmstens ans Herz legen! :) Das war jetzt schon das dritte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, und ich weiß auch nicht, aber irgendwie werden sie immer noch besser :) Ich finde Bücher über das Leben der Indianer sowieso richtig spannend und als ich mich durch fast das ganze Lebenswerk von Antje Babendererde durchgearbeitet hatte, wusste ich echt nicht, was ich machen sollte ohne diese Bücher. Und da war dann die rettende Lösung also danke liebe Brita :)

    Mehr
  • Bewegende Familiensaga

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    Sina1

    10. November 2014 um 17:00

    ...die süchtig macht. Der junge Lakotaindianer bestreitet sein schwieriges Leben auf der Pine Ridge Reservation, verlässt diese, als er keine Perspektive mehr sieht einen Job zu finden und meldet sich zur US Airforce. Damit betritt er "Die andere Welt" und schafft es, sich auch dort durchzusetzen. Er findet einen Freund fürs Leben, mit dem er über Höhen und Tiefen seinen Weg geht. Er nennt es seinen Tanz. Sein Traum: Er möchte zurück nach Hause und Pferderancher sein. Erst die Liebe zu einer Chyenne lässt ihn wieder zu dem werden, der er eigentlich ist: ein Lakota! Alle guten Dinge sind drei! Ich habe dieses Buch bereits 3mal gelesen und kann nicht genug davon bekommen. Jede einzelne Figur im Roman ist als einzigartiger Charakter herausgearbeitet, sodass sie im Laufe der Geschichte zu "guten alten Bekannten" werden. Der bildhafte Schreibstil ließ in meinem Kopf die Bilder entstehen, die mich in die Geschichte hineinzogen und nicht wieder verlassen wollten. Der Spannungsbogen erstreckt sich über den gesamten Roman, sodass die Geschichte auch in "ruhigen Sequenzen" sehr interessant bleibt. Sehr realistisch beschreibt die Autorin das ständige Auf und Ab des Lebens - den Siebenstufigen Berg- den wir alle gehen und erleben, die Gefühle der Menschen und die Liebe. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne interessante, spannende und gefühlvolle Romane mögen!      

    Mehr
  • Über einen einsamen Indianer

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    Mrs. Dalloway

    07. November 2014 um 00:38

    Ryan Spirit Hawk ist ein junger Indianer, der weder Ausbildung noch Job noch eine Perspektive hat. Als er sich entschließt zur Army zu gehen, wird es etwas besser, denn er kann Geld nach Hause schicken. Als er allerdings entlassen wird, bekommt er einen neuen Job: Kopfgeldjäger. Trotz vieler guter Momente konnte mich das Buch nicht richtig packen. Das heißt aber nicht, dass es schlecht ist, sondern nur, dass es nichts für mich ist. Die wenigen gefühlvollen Momente sind mir besonders in Erinnerung geblieben, ebenso wie die humorvollen. Es gibt einen Charakter, der sympathisch ist und in einem sehl süßen Dialekt ledet. Für das Gesamtwerk kann ich aber leider nicht mehr als 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Tanz des Falken

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    flieder

    18. October 2014 um 21:22

    Ryan führt ein Leben wie viele andere junge Menschen, er feiert gerne und trinkt Alkohol, auch Drogen spielen in seinem Leben eine Rolle. Bis zu dem Tag als seine Freunde mit dem Auto tödlich verunglücken. Dieses Erlebnis rüttelt ihn auf und er schwört den Genussmitteln ab. Seine Familie lebt am Rande des Existenzminimums, die ständigen Geldsorgen und die  Krankheit der Mutter lassen den Vater zu einer schweren Entscheidung kommen, die Pferde müssen verkauft werden. Dies kann Ryan auf keinen Fall zulassen, da sie der letzte größere Besitz der Familie sind. Er beschließt zur Army zu gehen um die Familie zu unterstützen. Die harte Ausbildung lassen ihn zu einem richtigen Mann werden und er steigt die Karriereleiter schnell nach oben. Doch eine Intrige stoppen seine hochfliegenden Pläne. Er wird unehrenhaft aus der Army entlassen und verdingt sich nun als Headhunter. Als er die als Mörderin gesuchte Keshia kennenlernt ändert sich sein Leben radikal. Wie schon bei ihren Büchern Die Farben der Sonne und Maggie Yellow Cloud-Das verkaufte Herz hat mich Brita Rose-Billert wieder erfolgreich in die fremde Welt der Native Americans geführt. Meisterhaft gelingt es ihr uns das schwere Leben der heutigen Indianer näher zu bringen. Der flüssige Schreibstil und die gleichbleibende Spannung machen das Lesen zu einem Genuss. Hier darf man uneingeschränkt eine Leseempfehlung aussprechen

    Mehr
  • Der Geisterfalke

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    makama

    14. October 2014 um 15:25

    Der 16 jährige Ryan Spirit Hawk lebt mit seiner Familie in der Indianer Reservation in South Dakota. Er droht im Alkohol- Drogenrausch unter zu gehen. Doch dem Unfalltod seiner Kumpels wacht er auf ..... Kein Alkohol und keine Drogen mehr. Die Familie lebt von der Hand in Mund, es reicht kaum zum Überleben. Dann wird auch noch die Mutter schwer krank, da entschliesst sich Ryan, der keinen Job und keine Ausbildung hat zur US Air-Force zu gehen. Die Grundausbildung ist gerade für einen Native-Indians nicht leicht, doch er findet einen Freund -- Baxter, weiß mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Ryan lässt sich als Fahrer ausbilden und zusammen mt seinem Vorgesetzten General Randall übersteht er viele Gefahren. Doch es kommt wie es kommen muss, die Chefs wechseln und auf Grund einer Intrige wird er unehrenhaft aus der Army entlassen.... Der nächste Job ist nicht weit, Ryan wird Headhunter und lernt hier Keshia kennen, die beiden verlieben sich..... Er hängt den Job als Haedhunter nach einem dramtischen Finale an den Nagel und wird Rennfahrer..... im gleichen Rennstall in dem auch sein guter Freund Baxter mittlerweile einen Job hat.... Ryan scheint die Gefahr zu suchen.... Mir hat dieses Buch von Brita Rose-Billert wieder sehr gut gefallen. Ihr gelingt es immer wieder die Situation der Native Americans in den heutigen USA realistisch dazustellen.... Ich möchte gerne auch wissen, wie es mit Ryan und seinerFamilie weitergeht... Deshalb wieder volle 5 Sterne für dieses wirklich interessante und spannende Buch.

    Mehr
  • Zwischen Moderne und Tradition

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    buecherwurm1310

    14. October 2014 um 13:44

    Das Leben in der Reservation ist wahrlich nicht leicht. Davon kann auch Ryan Spirit Hawk ein Lied singen. Die Perspektivlosigkeit versucht er im Alkohol zu ertränken. Als dann seine Mutter krank wird, wird sie zwar behandelt, aber die Medikamente, die sie benötigt, werden nicht bezahlt. Also ist die Familie gezwungen, die Pferde zu verkaufen. Das aber will Ryan nicht, denn er liebt seine Familie, das Land und die Pferde. Darum geht er zur Air Force und muss sich nun als Indianer in einer weißen Organisation behaupten. Dort lernt er den Weißen Baxter kennen und die beiden freunden sich an. Aber irgendwann läuft bei der Army etwas schief, Ryan wird zum Sündenbock gemacht und unehrenhaft entlassen. Aber er will weiter seine Familie unterstützen und nimmt deshalb einen Job als Headhunter an. Das Buch liest sich flüssig und ist sehr spannend. Ryan fühlt sich in der Welt der Weißen als Indianer, bei seinen eigenen Leuten wird im Laufe der Zeit nicht mehr richtig als Lakota wahrgenommen, sondern als Weißer. Das Schicksal der heutigen Indianer in einer Welt zwischen Moderne und Tradition wird sehr realistisch und gleichzeitig berührend beschrieben. Ryan ist ein sympathischer Typ, der alles mit einer besonderen Gelassenheit betrachtet. Er redet nicht viel, aber wenn er etwas sagt, dann ist es sehr treffsicher. Baxter ist ein wahrer Freund, der stets zur Stelle ist, wenn man ihn braucht. Mir gefällt aber auch der Chinesen Ling Fu, dessen Aussagen (ohne „R“, aber mit viel „L“) nicht so einfach zu lesen sind. Ein Buch, das wirklich überzeugt.

    Mehr
  • Der Tanz des Falken

    Dance of the Hawk - Der Tanz des Falken

    aftersunblau

    14. October 2014 um 11:09

    Ryan Spirit Hawk lebt mit seiner Familie im Reservat und sie müssen ständig ums Überleben kämpfen. Ryan ist dem Alkohol verfallen und kommt erst zu sich als seine Freunde bei einem schweren Autounfall ums Leben kommen. sein und das Leben seiner Familie zu sichern geht er zur Army, wo er sich schnell hocharbeitet und einen guten Freund findet. Durch eine Intrige wird er unehrenhaft aus der Armee entlassen und wird Headhunter. Dann trifft er auf Keshia, eine wegen Mordes gesuchte Cheyenne und alles ändert sich. Wie auch in ihren anderen Bücher ist es der Autorin auch hier wieder gelungen ein gutes Bild der Indianer in der heutigen Zeit zu beschreiben. Mit Spannung habe ich das Leben von Ryan verfolgt, und auch hier wird deutlich das Indianer auch heute noch nicht in der Gesellschaft anerkannt sind und ein schweres Leben haben. Umso bewundernswerter finde ich wie es Ryan gelungen ist auch in er Welt der Weißen Fuß zu fassen, auch wenn es nur eine Zwischenepisode in seinem Leben war. Jeder der sich für das Leben der Indianer in der heutigen Zeit interessiert sollte die Bücher von Brita Rose-Billert lesen denn sie sind realistisch und spannend geschrieben. .

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks