Brita Rose Billert Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge“ von Brita Rose Billert

Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert über den Mord an ihrem Schwager. Während die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie stürzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auffällt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verfügung stehen, geht sie dem rätselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Fiona

Ein komplexer Pageturner mit einer beeindruckend starken und verkorksten Ermittlerin

Liebeslenchen

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abenteuer für Indianerfans

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge
    Eonaramar

    Eonaramar

    20. February 2017 um 17:13

    Dies ist das erste Indianer Buch an das ich mich gewagt habe. Habe es in 3, 2, 1... und durch! - gelesen. Und ich bin immer noch positiv Überrascht. Es geht aktuelle Brennpunkte sowie Konflikte an. Aber das Buch leidet keinen Falls darunter oder die Story. Die Story bleibt sich dennoch treu. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass jeder Charakter sein eigenen Züge besitzen.

  • Verwaltung von Mangel

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    25. October 2015 um 08:20

    In Pine Ridge geschehen merkwürdige Dinge. Henry Yellow Cloud, der Schwager von Maggie, wird ermordet. Im Krankenhaus verschwinden Medikamente und Verbandmaterial. Dann wird Maggie auch noch von ihrem Schulfreund Kenneth bedrängt. Ein Grund für ihren Mann Robert seinen Job hinzuschmeißen und eine Auge auf sie zu haben. Als Kenneth als Mörder verhaftet wird, behauptet er, Maggie nur schützen zu wollen. Alles sehr merkwürdig! Maggie beschließt, selbst herauszufinden, was da läuft. Doch damit bringt sie sich in höchste Gefahr. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig zu lesen. Der Leser lernt dabei eine ganze Menge über das Leben der Lakota in den Reservaten. Die Regierung hat mit den Indianer seinerzeit einen Vertrag abgeschlossen, mit dem die Versorgung der Menschen sichergestellt werden sollte als Gegenleistung für das Land. Doch an allen Ecken und Enden fehlt das Notwendigste. Es gibt weder genügend frisches Obst und Gemüse, noch wirklich ausreichende medizinische Versorgung. Da wirkt es schon zynisch, wenn die Regierungsbeauftragte, den Menschen vorwirft, sich nicht gesund genug zu ernähren und dadurch krank zu werden. Die Ärztin Maggie kämpft, um das Beste für die Menschen ihres Volkes herauszuholen. Doch die haben die Hoffnung längst aufgegeben, dass es einmal besser wird und ertragen ihr Schicksal mit Geduld, Gleichmütigkeit und trotzdem einer Portion Humor. Sehr gut hat mir auch Simon, der weiße Arzt gefallen, der die Lakota zwar nicht versteht, sich aber bemüht und einsetzt und am Ende seinen Weg erkennt. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gefallen und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Thriller-Special: Spannungspakete von Egmont LYX gewinnen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    In den nächsten Tagen soll es noch mal so richtig kalt werden und das perfekte Winter-Lesewetter erwartet uns schon. Was gibt es da besseres, als es sich mit Nervenkitzel-Spannung im Dreierpack von Egmont LYX gemütlich zu machen? Ihr dürft euch in unserem Thriller-Special auf 5 Buchpakete freuen, bei denen es garantiert bis zur letzten Seite mitreißend bleibt. Buch 1: "Ein Hauch von Mord" von Merete Junker Skien, Norwegen. Im Wald wird die Leiche einer Frau gefunden - erdrosselt mit der Leine ihres Hundes. Auf ihrer Brust ein roter Ballon. Die Journalistin Mette Minde bekommt Wind von dem Fall und stellt ihre eigenen Ermittlungen an. Schnell wird klar, dass das scheinbar so friedvolle Städtchen vor verborgenen Wahrheiten nur so brodelt, und Mette Minde öffnet dabei Türen, die besser verschlossen geblieben wären … Buch 2: "Herzenskälte" von Saskia Berwein Frisch verheiratet und bereits tot: Als perfekte Braut ausgestellt wird die Leiche einer jungen Frau im Schaufenster eines Hochzeitsplaners gefunden. Ihr Herz wurde entfernt und dient dem Täter scheinbar als Trophäe. Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vermuten zuerst ein Verbrechen aus Leidenschaft. Doch dann taucht ein weiterer Toter auf, grausam verstümmelt – und das Herz aus der Brust gerissen ... Buch 3: "Die Kälte in dir" von Oliver Kern In einer abgelegenen Villa in der Nähe von Stuttgart wird die bereits stark verweste Leiche eines Mannes gefunden. Auffällig sind großflächige Wunden am Oberkörper. Der Fall wird Kommissarin Kristina Reitmeier zugeteilt. Ausgerechnet jetzt verliert die notorische Raserin für drei Monate ihren Führerschein. Daniel Wolf, angehender Polizeipsychologe und wegen eines Disziplinarverfahrens eigentlich vom Dienst beurlaubt, wird zum Chauffeur abgeordert. Keine leichte Situation für die beiden. Bald darauf werden weitere Leichen entdeckt, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind stark übergewichtig. Seid ihr neugierig auf diese 3 fesselnden Thriller von Egmont LYX geworden? Dann nutzt gleich eure Chance auf eines der 5 Buchpakete mit jeweils allen drei Büchern! Dafür müsst ihr uns bis einschließlich des 19.01.2014 noch die folgende Frage beantworten: Konntet ihr nach einem wirklich spannenden Thriller schon mal nicht einschlafen? Was macht für euch den ultimativen Nervenkitzel-Faktor bei einem Thriller aus?

    Mehr
    • 589
  • Rezension zu "Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge" von Brita Rose-Billert

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    05. February 2013 um 15:26

    Buchinhalt: Maggie Yellow Cloud, eine junge Ärztin vom Stamm der Lakota, ist fassungslos, als sie die schockierende Nachricht vom Tod ihres Schwagers erreicht. Henry Yellow Cloud wurde ermordet – mit drei Kugeln in den Rücken. Die Stammespolizei der Reservation Pine Ridge und sogar das FBI stehen vor einem Rätsel: mehr als drei Geschosshülsen und das defekte Auto des Opfers finden sie nicht am Tatort. Mehr und mehr festigt sich der Verdacht, dass die junge Ärztin das eigentliche Ziel des Mordanschlags hätte werden sollen: es war ihr Wagen, den sie ihrem Schwager geliehen hatte. Doch Maggie läßt sich nicht verunsichern und tut weiter Dienst in der Notambulanz des Indian Hospitals. Ihre Familie allerdings ist weit besorgter und so gibt Maggies Mann Robert seinen Job als Hubschrauberpilot und Ranger in Montana auf und zieht nach monatelanger Fernbeziehung wieder ins Reservat, um seine Frau zu beschützen. Ein weiterer Anschlag wird auf die Ärztin verübt und ein Verdächtiger festgenommen – doch dieser wird noch im Gefängnis getötet und Maggie schwebt sogar auf einem Ausflug nach Montana in Lebensgefahr. Als Maggies Kollege in der Klinik herausfindet, dass im großen Stil Medikamente fehlen, spitzt sich die Lage dramatisch zu…. Persönlicher Eindruck: Thriller und bewegende Familiengeschichte – neben dem spannenden Kriminalfall bietet der Roman einen ebenso spannenden Einblick in das Familienleben der amerikanischen Ureinwohner, die auch heute leider noch an vielen Stellen benachteiligt und von oben herab behandelt werden. Doch wer ihre Kultur und ihre Einstellung versucht, zu verstehen - wer sich einlässt auf ein stolzes Volk, das seine Kultur bewahren möchte, wird belohnt durch Gastfreundschaft und ein warmherziges Willkommen. Der Spannungsbogen erstreckt sich über den gesamten Roman, ohne jemals nachzulassen. Die Charaktere sind sympathisch und nachvollziehbar gestaltet, die Beschreibung der Schauplätze so detailreich und plastisch, dass man nur die Augen zu schließen braucht, um sich nach Pine Ridge versetzt zu fühlen. Besonders gefiel mir die Entwicklung der Nebenfigur Doktor McPherson: zuerst überheblich und ein Grünschnabel, beginnt er, sich auf die Reservatbewohner einzulassen, was ihn schließlich am Ende des Buches zu einem Teil der Familie werden lässt. Der Kriminalfall ist keineswegs vorhersehbar und die Wechsel zu den „Familienszenen“ machen das Buch interessant und abwechslungsreich. Das Engagement der Autorin für die Lakota ist auf jeder Seite spürbar und macht den Roman zu einer wundervollen Geschichte, in der auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Einfach großartig, eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr