Brita Rose Billert Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr“ von Brita Rose Billert

Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert über den Mord an ihrem Schwager. Während die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie stürzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auffällt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verfügung stehen, geht sie dem rätselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr… Ein spannender "Ethno-Romanr" in einer völlig fremden Welt…mit einer kraftvollen Frau!

Ein wunderbare aufregende Geschichte zwischen den Welten!

— abetterway
abetterway

Denke das Leser die dies Richtung liebe, dieses Buch auch lieben werden

— nuffel
nuffel

Spannendes Buch über die heutigen Verhältnisse in den Reservatn der Lakota.

— mabuerele
mabuerele

Ein schön geschriebener, spannender Roman mit Eindrücken aus einem Reservat: Hier gehen Menschen auf ihre eigene Art mutig auf Mördersuche.

— KatieSFarrell
KatieSFarrell

Ethnoroman mit kriminalistischen Elementen, über das Leben in der Indianerreservation Pine Ridge in South Dakota.

— makama
makama

Ein authentischer Roman aus einer Indianerreservation

— Ormeniel
Ormeniel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr" von Brita Rose Billert

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    Montaya

    Montaya

    Pünktlich zum Herbstbeginn möchte ich euch, liebe Bücherwürmer und Leseratten, mit etwas Besonderem überraschen. Gleichzeitig mit dem Erscheinen des Romanes "Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge / Eine Lakotaärztin in Gefahr" als e- Book, hat der TraumfängerVerlag freundlicherweise einen Sonderdruck des Buches herausgegeben. Extra für euch, alle die, die auf ein Buch zum Anfassen Wert legen! Ist das nicht super? Natürlich dürfen auch gern e- Book Freunde daran teilnehmen. Lasst euch in eine fremde Welt entführen, erlebt die Abenteuer mit der jungen Lakotaärztin Maggie und bleibt gespannt auf den Ausgang dieses besonderen Krimis/ Thrillers/ Ethnoromanes... Ich bin natürlich gespannt auf eure Meinungen und Rezensionen und freue mich auf eine interessante Leserunde mit euch. Zu Leseproben und mehr : www.brita-rose-billert.de oder www.traumfaengerverlag.de Wir freuen uns auf euch ❤️ Bis bald und liebe Grüße- Brita Rose Billert

    Mehr
    • 161
  • Eine Lakota-Ärztin in Gefahr

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    abetterway

    abetterway

    10. December 2015 um 15:10

    Inhalt: "Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert über den Mord an ihrem Schwager. Während die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie stürzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auffällt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verfügung stehen, geht sie dem rätselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr… Ein spannender "Ethno-Romanr" in einer völlig fremden Welt…mit einer kraftvollen Frau!" Meinung: Ich kenne die Bücher der Autorin schon und bin jedesmal wenn ich ihre Bücher lese aufs neue begeistert. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und alles wird ausführlich und sehr gut erzählt. Maggie kämpft für ihr Volk und versucht alles zu geben was nicht immer ganz leicht ist. Sie sucht nach Perspektiven. Was mir wieder sehr gut gefallen hat ist das Maggie ihren Mut und den Humor nicht verliert. Wirklich wunderbar gelungen. Fazit: Ein sehr aufregende und wunderbar geschriebene Geschichte, wie man es von der Autorin ohnehin schon kennt.

    Mehr
  • Ein spannender Ethno-Roman - Erster Teil um die Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    schafswolke

    schafswolke

    Der Mord an Maggies Schwager Henry bringt das Leben der Familie Yellow Cloud durcheinander. Das Motiv scheint unklar. Während die Familie mit der unerwarteten Lücke fertig werden muss, fällt Maggie auf, dass in ihrem Krankenhaus Unstimmigkeiten bei den Bestellungen auftreten. Kann es sein, dass es da eine Verbindung zu dem Mord an Henry gibt? Ohne es zu ahnen, gerät Maggie immer mehr in Gefahr. Man wird gleich in die Geschichte reingeworfen, aber ich habe mich schnell zurecht gefunden und konnte dann das Buch nur schwer weglegen. Neben der spannenden Geschichte um den Mord an Henry, geht es hier auch um das Leben der Indianer in den Reservaten. Brita Rose Billert schafft es geschickt beides miteinander zu verknüpfen. Dabei schildert sie sehr anschaulich, auf was für Probleme die Lakota stoßen und das ein Verständnis auf beiden Seiten nötig ist, um Dinge zu verändern. Der Ethno-Roman ist der erste unabhängige und in sich abgeschlossene Teil um die junge Ärztin Maggie Yellow Cloud. Den zweiten Teil "Das verkaufte Herz" habe ich auch schon gelesen und kann beide Bücher nur sehr empfehlen. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
    Krimiwurm

    Krimiwurm

    21. November 2015 um 17:32
  • Denke das Leser die dies Richtung liebe, dieses Buch auch lieben werden

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    nuffel

    nuffel

    21. November 2015 um 12:59

    Titel: Maggi Cloud – Mord auf Pine Ridge : Eine Lakota-Ärztin in Gefahr Autor: Brita Rose-Billert Verlag: TraumFänger Verlag GmbH & Co. Buchhandels KG Erscheinungsjahr: 14.09.2011 Seitenzahl: 196 Seiten ISBN: 3941485091 Format: Taschenbuch Preis: 9,90 Euro Klappentext: Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert über den Mord an ihrem Schwager. Während die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie stürzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auffällt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verfügung stehen, geht sie dem rätselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr… Ein spannender "Ethno-Romanr" in einer völlig fremden Welt…mit einer kraftvollen Frau! Zusammenfassung: Die junge Ärztin Maggie ist schockiert über den Mord an ihren Schwager und die Stammespolizei tappt auch noch im dunkel, was das leiden der Familie erhöht. Maggie versucht als Bewältigungstherapie sich in die Arbeit in der Notambulanz im Indian Hospital zu stürzen. Ihr fällt auf das nach und nach immer weniger Medikament und Verbandsmittel zur Verfügung stehen was sie dazu bringt auf eigene Faust zu ermittel und sich selbst damit in Gefahr zu bringen. Meinung: Die Autorin entführt den Leser in das Leben der Lakota Indianer und schaft einen spannenden Roman mit Krimi-Elementen. Maggie ist ein sympatischer Charakter, mit dem man schnell mitfiebert. Die Geschicht ist sehr spannend und man ist gespannte wie die Geschichte Endet. Die Autorin hat eine gut verständlichen Schreibstil und dadurch lässt sich der Roman flüssig lesen. Das Cover zeigt Maggie und wie sie um ihr Leben zittert, was den Charakter an sich sehr Lebendig wirken lässt. Ich selber hatte etwas Schwierigkeiten mit der Geschichte warm zu werden, lag aber nicht an der Geschichte selbst, sondern ich habe das erste Buch in diese Richtung gelesen und glaube das es nicht meine Richtung ist. Fazit: Denke das Leser die dies Richtung liebe, dieses Buch auch lieben werden. Die Autorin hat ein sehr gutes Buch geschrieben was leider mich nicht in diese Richtung ziehen konnte.

    Mehr
  • Warum soll Maggie sterben?

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    mabuerele

    mabuerele

    "...In unserer Mythologie ist der Adler ein heiliges Tier...Ich wünsche dir seinen Stolz, über allen schlechten Dingen im Leben zu stehen, seine Kraft, alle Schwierigkeiten zu überwinden, seine Stärke, niemals müde zu sein, um zu kämpfen und die Weisheit, immer das Richtige für die Zukunft zu tun..." Henry Yellow Cloud, ein junger Lakota, ist mit dem Auto unterwegs. Als ihn ein fremder Wagen verfolgt, hat er keine Chance zu entkommen. Beim Verlassen seines Autos wird er erschossen. Er hinterlässt zwei Waisenkinder. Im Krankenhaus von Pine Ridge liegt Kath Yellow Cloud. Sie wurde von ihrem Mann zusammengeschlagen. Mit dem Alkohol will er den Tod des Sohnes vergessen. Maggie Yellow Cloud, Kaths Schwiegertochter und Henrys Schwägerin, arbeitet als Ärztin im Krankenhaus. Ihr fällt auf, dass immer wieder Medikamente und Verbandsmaterial fehlen. Henry war am Tage seines Todes mit Maggies Auto unterwegs. War er zur falschen Zeit am falschen Ort? Die Autorin hat einen fesselnden Ethno-Roman geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Im Mittelpunkt steht Maggie. Die junge Frau lebt in zwei Welten. Einerseits hat sie durch ihr Medizinstudium die amerikanische Lebensweise kennengelernt, andererseits möchte sie weiterhin das Erbe ihres Volkes bewahren. Als Praktikant arbeitet ein junger Assistenzarzt mit ihr. Eine Praktikantenstelle im Reservat kann für amerikanische Mediziner das Sprungbrett für eine Karriere sein. Ihre Zeit im Reservat ist begrenzt. Simon aber möchte nicht nur seine Zeit absitzen, er möchte sich mit seinem Können einbringen. Dazu muss er das Vertrauen der Lakota erringen. Der Schriftstil des Buches ist abwechslungsreich. Rasante Kampfszenen sorgen für den hohen Spannungsbogen. Die ermittelnden Polizisten wirken eher gelangweilt, sodass die Lakota eigene Ermittlungen anstellen. Doch das ist nur eine Seite des Buches. Detailgenau beschreibt die Autorin das heutige Leben der Lakota. Die neue, ihnen aufgezwungene Lebensweise, führt versteckt zu Zivilisationskrankheiten. Laut Vertrag hat die Regierung für eine kostenlose Krankenversicherung zu sorgen. Das kann man so oder so handhaben. Um jedes wirksame Medikament, um fortschrittliche Gerätetechnik muss gekämpft werden. Indianer sind immer noch amerikaner zweiter oder sogar dritter Klasse. Der Zusammenhalt in der Reservat dagegen wirkt berührend. Ray und Sharon, Henrys Kinder, werden liebevoll im Familienverband aufgenommen. Immer wieder gibt es Hinweise auf die Riten und Traditionen der Lakota. Eine bildhafte Sprache und aussagekräftige Metapher werden dafür genutzt. Obiges Zitat ist ein Beispiel dafür. Viel Wert legt die Autorin auf die Emotionen der Protagonisten. Rays und Sharons Trauer ist genauso mit den Händen zu greifen wie Roberts Angst um seine Frau Maggie. Dem Buch vorangestellt ist eine Widmung in Form eines Gedichtes. Dann gibt die Autorin kurze Informationen zur Ernährungslage und zur medizinischen Versorgung. Das Cover passt zur Handlung. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. In einer spannenden Handlung habe ich viel über das Leben der Lakota gelernt.

    Mehr
    • 5
  • Indianergeschichten mal ganz anders

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    KatieSFarrell

    KatieSFarrell

    02. November 2015 um 18:11

    Die meisten Menschen, die sich für die amerikanischen Ureinwohner interessieren, wissen vermutlich, dass die ehemals so naturverbundenen Völker in den Reservaten nicht wirklich glücklich sind. Ein ungesundes Leben, hohe Arbeitslosigkeit, Alkoholkonsum und die Perspektivenlosigkeit machen traurig. Die Lakota-Ärztin Maggie hätte andere Aussichten im Leben ebenso wie ihr Mann, aber die beiden haben sich dafür entschieden, für ihr Volk da zu sein. Ein spannender Krimi, der sowohl Einblicke in eine spezielle Krankenhausarbeit bietet, als auch in das Leben der Lakota mit ihren deprimierenden Momenten (Folgen des Alkoholismus) und den positiven (Mut, Zusammenhalt und Besinnung auf alte Bräuche). Die mehr (Praktikant Simon) oder wenig sinnvoll (Regierungsbeamtin) eingreifende Hilfe der Weißen und die teilweise frustrierende, aber auch nach vielen Enttäuschungen verständliche Ablehnung durch die Lakota lassen den Leser mitfühlen, aber auch hoffen, dass irgendwann jemand begreift, wo die Hilfe tatsächlich ansetzen muss. Ein schön geschriebener Roman, der viele Eindrücke bietet. 

    Mehr
  • eine Lakota-Ärztin in Gefahr

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    irismaria

    irismaria

    01. November 2015 um 09:44

     "Maggie Yellow Cloud: Mord auf der Pine Ridge" von Brita Rose-Billert ist ein Ethno-Thriller, bei der die Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud im Mittelpunkt steht. Ich habe schon den Nachfolgeband „Das verkaufte Herz" gelesen und war gespannt auf Maggies Vorgeschichte. Diese beginnt recht unvermittelt mit der Behandlung von Maggies Schwiegermutter, die von ihrem Mann verprügelt wurde. Es stellt sich heraus, dass deren Sohn, Maggies Schwager, ermordet wurde. Hier hätte ich mir gewünscht, dass das Buch etwas früher ansetzt. Wie kam es zu dieser Tragödie? Im Verlauf der flüssig erzählten Geschichte erfährt man vom Leben auf der Pine Ridge Reservation, dem schwierigen Miteinander von Lakota und Nichtlakota und dass Maggie in Gefahr ist. Die Hintergründe dieser Bedrohung klären sich im Verlauf der Geschichte. Man merkt dem Buch an, dass die Autorin Brita Rose-Billert sich intensiv mit der Situation der Native Americans und dem Leben der Lakota auseinander gesetzt hat und für sie Partei ergreift. So ist der Roman neben einer unterhaltsamen und spannenden Lektüre auch ein Appell, diese Menschen und ihre Lage nicht zu vergessen.

    Mehr
  • Eine Ärztin gibt nicht auf

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    makama

    makama

    29. October 2015 um 16:41

    Maggy Yellow Cloud ist eine Lakota und arbeitet als Ärztin im Krankenhaus in Der Reservation Pine Ridge.... Da wird ihr Schwager  Henry Yellow Cloud hinterrücks ermoret. Er war mit dem Auto  der Ärztin unterwegs. Wollte der Killer eigentlich Maggy treffen??? Vieles  spricht dafür und es gibt weitere Mordanschläge, die Maggy gelten. Hat es mit den Medikamenten zu tun, die ständig aus dem KH verschwinden. Maggy schwebt in höchster Gefahr... Ein Verdächtiger ist bald gefunden, aber ist es auch der richtige Täter? Brita Rose Billert hat es mal wieder geschafft mich mit ihrem Roman Mord auf Pine Ridge zu begeistern - neben der spannenden Krimihandlung erfährt man auch viel über das  Leben der Lakota und ihrem nicht leichten Alltag. Die Handlung spitzt sich am Ende dramtisch zu und Maggy muss um ihr Leben kämpfen. Wer steckt dahinter? Am Ende wird der wahre Täter überführt und dingfest gemacht. Wieder ein gelunger Roman von Brita, der viele Leser begeistern wird. Von mir gibt es 4,5 Sterne, die ich auf 5 aufrunde.

    Mehr
  • Maggie in Gefahr

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    esposa1969

    esposa1969

    28. October 2015 um 15:11

    Buchbeschreibung: Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert über den Mord an ihrem Schwager. Während die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie stürzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auffällt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verfügung stehen, geht sie dem rätselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr… Ein spannender "Ethno-Romanr" in einer völlig fremden Welt…mit einer kraftvollen Frau! Leseeindrücke: Die Autorin Britta Rose-Billert entführt uns wieder sehr anschaulich in das Leben der Lakota Indianer. Wie man sehr gut anhand des Covers erkennen kann, handelt es sich bei diesem Ethno-Roman um einen mit kriminalistischen Elementen. Die junge Lakota-Ärztin und Protagonistin Maggie ist zutiefst schockiert über den Mord an ihren Schwager und stürzt sich, während die Polizei im Dunkeln fischt, in ihrer Arbeit.  Der Mörder allerdings schien es auf Maggie abgesehen zu haben, die sich nicht erklären kann, warum. Maggie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und begibt sich dabei in höchste Gefahr… Da ich zuvor den 2. Band "Maggie Yellow Cloud: Das verkaufte Herz, eine Lakota-Ärztin bei den Navajo" gelesen hatte, der an diesen 1. Band "Maggie Yellow Cloud: Mord auf der Pine Ridge" fast nahtlos anschließt, so wusste ich zwar, dass die Lakota-Ärztin Maggie in diesem Band hier zwar in höchster Lebensgefahr schwebt, aber nicht sterben wird, da sie sich im Nachfolgeband ja bester Gesundheit erfreut. Insofern wäre es sinnvoller gewesen erst diesen Band zu lesen und danach den nachfolgenden. Der Roman ist sehr spannend und fesseln verfasst in einer gut verständlichen Sprache. Wir erfahren viel über das Leben der Lakota und speziell auch über Maggis Leben. Die 202 Seiten ließen sich zügig lesen und waren packend von der ersten bis zur letzten Seite. Das Cover macht die Hauptfigur optisch lebendig, verrät allerdings auch, dass Maggie in höchster Gefahr schwebt. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne! © esposa1969

    Mehr
  • Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr

    Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge: Eine Lakota-Ärztin in Gefahr
    Ormeniel

    Ormeniel

    24. October 2015 um 21:47

    Indianer haben mich schon von Kindesbeinen an fasiziniert und so habe ich mich gefreut, ein Buch in die Hand zu bekommen, was von ihnen erzählt.   Das Leben der Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud wird durch den Mord an ihrem Schwager schwer erschüttert. Die Polizei legt den Fall schnell zu den Akten. Jeder in der Familie verarbeitet den Verlust auf seine Weise. Maggie stürzt sich vermehrt in ihre Arbeit im Krankenhaus, um festzustellen, dass dort Medikamente und Verbandsmaterial verschwinden. Schon bald scheint es der Mörder auch auf sie abgesehen zu haben.   Der Roman schildert sehr authentisch die heutigen Zustände in den Reservationen. Man wird mit den alltäglichen Nöten und Sorgen der Indianer konfrontiert und erfährt wie sie auf ihre ganz eigene Weise damit umgehen. Schnell wird man in die Familie von Maggie hineingenommen. In dieser abgeschlossenen Welt, in der es gegenüber der Polizei nur Misstrauen gibt, ist der Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft äußerst wichtig. Die Erzählung ist sehr ruhig gehalten. Durch die dramatischen Geschehnisse bleibt die Spannung trotzdem bis zur letzten Seite erhalten. Dieses Buch ist eine Empfehlung für alle, die sich mit dem heutigen Leben der Indianer auseinander setzen wollen.

    Mehr