Britta Meyer E-Mails aus dem Süden

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(3)
(1)
(8)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „E-Mails aus dem Süden“ von Britta Meyer

Als Leiterin eines Reisebüros ist das Reisen Britta Meyers täglich Brot. Doch jetzt heißt es für sie selbst: Koffer packen und ab in den Süden! Aber mitten im Sommer ans Mittelmeer? Geht gar nicht! Also reist Britta Meyer stattdessen in das spanische Familienhotel an der Costa de la Luz – alleine. Halb so schlimm, zumindest an den meisten Urlaubstagen ... Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de>/p>

Schade, Spanien ist und bleibt ganz weit weg..

— Happines
Happines

Eine super Kurzgeschichte, die zum nachdenken anregt...

— MariaKatharina96
MariaKatharina96

Kurzweilige Geschichten, die zwar Lust auf Urlaub machen, aber nicht so recht den Nerv treffen.

— buch_laura
buch_laura

Leidlich lustige Urlaubsgeschichten

— AnnieHall
AnnieHall

Eine Geschichte ohne Humor und die sich mir leider nicht erschlossen hat.

— Saphierra
Saphierra

Leider nicht mein Humor

— Yoyomaus
Yoyomaus

Ein holpriger Sprachstil und konstruierte Sätze können mich nicht so recht überzeugen.

— Flaventus
Flaventus

Wo bleibt der Humor?

— mabuerele
mabuerele

Kurzgeschichte über das Reisen allein, mit fehlenden Umlauten und fehlendem Humor.

— querleserin_102
querleserin_102

Eine Reise mit einigen Schwierigkeiten, als Booksnack kurz gehalten. Wobei der Witz etwas zu kurz kommt.

— isabellepf
isabellepf
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wo bleibt die Urlaubsstimmung?

    E-Mails aus dem Süden
    Happines

    Happines

    26. July 2017 um 01:13

    E-Mails aus dem Süden ist eine Kurzgeschichte von Britta Mayer, erschienen bei Booksnacks.Britta Mayer ist Leiterin eines Reisebüros. MItten im Sommer reist sie - alleine- in ein spanisches Familienhotel an die Costa de la Luz.Die Kurzgeschichte besteht aus 3 e-mails welche mich leider nicht in Urlaubsstimmung versetzen. Auch meinen Humor treffen sie nicht so ganz und brachten mich maximal zum Schmunzeln als sie gegen diebische Spatzen kämpfen musste...Ich denke man hätte das "als-einziger-single-im-Familienhotel" Thema ausführlicher (und witziger) beschreiben können. So wirkt es leider nur wie ein Aufsatz aus dem Urlaub, bei dem ein paar Dinge nicht nach Wunsch gelaufen sind...

    Mehr
  • E-Mails aus dem Süden - Eine Anregung zum Überdenken des Verhaltens

    E-Mails aus dem Süden
    MariaKatharina96

    MariaKatharina96

    25. July 2017 um 22:14

    E-Mails aus dem Süden – von Britta MeyerFrau Meyer, eine Leitende Angestellte eines Reisebüros hat täglich eine Vielzahl von Kunden, die bei ihr eine Reise buchen. Ob Nah-, oder Fernziele für jeden ist etwas dabei. Doch was ist eigentlich mit ihr? Als sie selbst die Koffer packt und schließlich nach Spanien reist, wird das Abendteuer immer größer. Der Leser erfährt immer mehr, mit welchen Problemen Britta Meyer und gegen welche Vorurteile sie kämpfen muss.Die Geschichten ohne Umlaute bewegt den Leser zum Nachdenken.Meiner Meinung nach will uns Britta Meyer mit ihrer Kurzgeschichte zwischen den Zeilen sagen, wie sich ein Urlaub alleine anfühlt. Auf den nur wenigen Seiten merkt man immer mehr, wie „alleine“ sie sich zwischen allen anderen Urlaubsgästen fühlt.Denkt man ein wenig länger nach, kommt man zur Einsicht, dass man nur sehr selten Touristen sieht, die alleine unterwegs sind, um die Gegend zu erkunden bzw. den Urlaub entspannt genießen. Doch warum eigentlich? Viele kennen es…in Zeiten der Smartphones und IPod wirkt es mehr als unangenehm, wenn jemand alleine an der Bushaltestelle steht. Viele sehen einen dann mit einem Blick an, der so viel verrät wie: Bist du etwa alleine hier? Hast Du keine Freunde bzw. Freundinnen? Aus Verlegenheit stellt man sich hin, während man auf die Bahn oder auf den Bus wartet und tippt Gedankenverloren am Handy rum, als ob man so demonstrieren könnte, dass man sehr wohl Freunde hat, diese nur nicht im selben Moment vor Ort sind.Wie also soll es nur auf andere Personen wirken, wenn man alleine Urlaub in einem noch dazu fremden Land ist?Aber vielmehr stellt sich doch die Frage, warum überhaupt man sich vor anderen Personen rechtfertigen muss? Ist es nicht verständlich, dass man alleine an einer Haltestelle steht und alleine auf den Bus wartet?Für mich persönlich ist diese Kurzgeschichte mehr als gelungen und hoffe so, dass dieses Denken ein baldiges Ende hat. Wäre es denn nicht viel schöner, am Strand zu liegen und sich gegenseitig auszutauschen und Urlaubs-Freunde kennen zu lernen? An der Bar nicht nur einen kleinen Urlaubsflirt hinzulegen, sondern ernsthafte Gespräche zu führen?Und vielleicht wird Frau Meyer den restlichen Urlaub mit vielen neuen, tollen Bekanntschaften abschließen. Wer weiß…

    Mehr
  • ich weiss nicht

    E-Mails aus dem Süden
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    25. July 2017 um 21:32

    hat mich nicht begeistern können, diese Kurzgeschichte. humorvoll fand ich sie auch nicht so wirklich und aussagen konnte sie ebenfalls nicht viel. schade, aber war nicht nach meinem Geschmack.

  • E-Mails aus dem Süden

    E-Mails aus dem Süden
    buch_laura

    buch_laura

    24. July 2017 um 18:49

    Hinter den Geschichten ohne Umlaute stecken die kurzen Reiseberichte von Britta Meyers, die als Leiterin in einem Reisebüro arbeitet und nun selbst Urlaub an der Costa de la Luz macht. Ganz allein in einem Familienhotel. Das bietet natürlich von der Grundstruktur viel Stoff für Kurzgeschichten. Diese werden auch kurzweilig gestaltet, allerdings werden viele Einwürfe dazwischenggeworfen, welche den Lesefluss hemmen und nicht ganz zu den Kurzgeschichten passen. Lust auf Urlaub konnten mir die Kurzgeschichten nichtsdestotrotz machen.

    Mehr
  • Nicht meins

    E-Mails aus dem Süden
    SiWel

    SiWel

    24. July 2017 um 13:04

    Der Booksnack von Britta Meyer besteht aus drei kurzen E-Mails, in dem sie einen Teil ihres Urlaubs an der Costa de la Luz in Spanien als Alleinreisende in einem Familienhotel schildert.Die E-Mails sind allerdings sehr kurz gehalten und kommen mir irgendwie vor als wenn ein paar Stichpunkte einfach nur aneinander gereiht worden sind. Da fehlt mir vieles, vor allem der Sinn. Den Humor sowie den Witz an der Sache habe ich nicht gefunden oder nicht verstanden.Die Grundidee dahinter finde ich jetzt eigentlich nicht schlecht.Jeder weiß das die Problemchen schon vorprogrammiert sind wenn man als Single in ein Familienhotel fährt.. Ich kann mir vorstellen da gibt es dann auch bestimmt einiges zu erzählen.Bei mir kommt das hier leider nicht rüber. Da ich ein Fan dieser Kurzgeschichten bin war ich hier sehr enttäuscht.

    Mehr
  • Sommer, Sonne - Katzentisch

    E-Mails aus dem Süden
    AnnieHall

    AnnieHall

    23. July 2017 um 16:14

    E-Mails aus dem Süden ist eine humorvolle Kurzgeschichte von Britta Meyer. Frau Meyer, Leiterin eines Reisebüros in Düsseldorf, macht Cluburlaub in Andalusien. Als einzige Alleinreisende hat sie es nicht leicht im Familienhotel an der Costa de la Luz und kämpft tapfer gegen hungrige Spatzen, organisierte Muschelsammler und den Teenie-Rappel. Ihre drei Geschichten ohne Umlaute bieten genügend Stoff für lustige Urlaubsgeschichten, lösen aber lediglich ein Schmunzeln aus. Die Geschichten wirken zu bemüht lustig und zu aufgesetzt fröhlich, um wirklich zu unterhalten. So verfolgt man die Geschehnisse recht unbeteiligt und wünscht sich am Ende, Frau Meyer hätte doch den "tuerkischen Club mit Kopulationsgarantie" gewählt – vielleicht hätte ihr dieser Urlaub mehr Spass bereitet. Fazit: Ein booksnack ohne Nährwert und eine Kurzgeschichte, die ihr komisches Potential nicht ausschöpft

    Mehr
  • Buchverlosung zu "E-Mails aus dem Süden" von Britta Meyer

    E-Mails aus dem Süden
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Verlosung für booksnacks-und Kurzgeschichten-Fans! Heute verlosen wir den heiteren booksnack E-Mails aus dem Süden von Britta Meyer. Als Leiterin eines Reisebüros ist das Reisen Britta Meyers täglich Brot. Doch jetzt heißt es für sie selbst: Koffer packen und ab in den Süden! Aber mitten im Sommer ans Mittelmeer? Geht gar nicht! Also reist Britta Meyer stattdessen in das spanische Familienhotel an der Costa de la Luz – alleine. Halb so schlimm, zumindest an den meisten Urlaubstagen …Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare dieses wunderbar humorvollen Sommer-E-Books!Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Meldet euch für unseren booksnacks-Newsletter an und schreibt uns einfach kurz, dass ihr mitmachen wollt:http://www.booksnacks.de/newsletterNach Ablauf der Zeit ziehen wir dann die glücklichen Gewinner aus den gesamten Bewerbungen. Bitte achtet darauf, euch mit jener E-Mail-Adresse anzumelden, die ihr auch bei Lovelybooks verwendet – nur so können wir euch richtig zuordnen.Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen und wünschen euch viel Glück!Viele Grüßeeuer booksnacks-Team

    Mehr
    • 43
  • E-Mails ohne Umlaute und Humor

    E-Mails aus dem Süden
    Saphierra

    Saphierra

    22. July 2017 um 18:31

    Inhalt:Britta Meyers erzählt in mehreren E-Mails von ihren Erlebnissen im Urlaub. Diese wurden auf einer spanischen Tastatur getippt, die weder Umlaute noch ein ß aufweisen. Meine Meinung :Ich finde es schwierig hierzu etwas zu schreiben. Ich fand die Geschichte nicht so schlecht aber auch nicht berauschend. Der Erzähl- und Schreibstil gefällt mir und ist angenehm zu lesen. Der Inhalt hat mir dagegen nicht so zugesagt. Er hat mich weder zum lachen, höchstens mal zum leichten schmunzeln, gebracht noch zum Nachdenken oder sonstigen. Fazit:Leider weiß ich nicht, was der Text erreichen will. Einen zum Lachen bringen? Einfach nur unterhalten? Oder wurde er einfach nur just for fun als Erinnerung geschrieben? Ich weiß es leider nicht. Es hat sich mir nicht erschlossen. Die Kurzgeschichte war angenehm zu lesen, hat mich aber nicht wirklich mitgerissen. 

    Mehr
  • Leider nicht mein Humor

    E-Mails aus dem Süden
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    21. July 2017 um 16:10

    Zum Inhalt:Als Leiterin eines Reisebüros ist das Reisen Britta Meyers täglich Brot. Doch jetzt heißt es für sie selbst: Koffer packen und ab in den Süden! Aber mitten im Sommer ans Mittelmeer? Geht gar nicht! Also reist Britta Meyer stattdessen in das spanische Familienhotel an der Costa de la Luz – alleine. Halb so schlimm, zumindest an den meisten Urlaubstagen ... Britta Meyer schreibt uns in drei Passagen aus dem Urlaub auf einer Tastatur, die keine Umlaute besitzt. Sie beschreibt ihre Single-Reise in ein Familienhotel und wie sich diese Reise auf sie und ihr Gemüt auswirkt. Ich durfte den booksnack in einer Leserunde lesen und muss leider sagen, dass er mich so gar nicht überzeugen konnte. Die Sätze sind verschachtelt und die Storyline ist sehr holprig bis sehr langweilig. Eigentlich weiß ich auch gar nicht so richtig, was uns die Autorin damit sagen wollte, deswegen halte ich mich in der Bewertung neutral. Schade.

    Mehr
  • Urlaub für Fortgeschrittene

    E-Mails aus dem Süden
    dia78

    dia78

    26. October 2016 um 15:11

    Autor: Britta MeyerErscheinungsjahr: August 2016Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbHWorum geht's?Alleine auf Urlaub in Spanien kann sehr schön sein, wären da nicht die Probleme mit den Umlauten, Spatzen oder dem Teenyrappel.FazitAuf erfrischende Weise beschreibt Britta einen ganz normalen Urlaubswahnsinn und die daraus wachsenden Probleme und möglichen Problemlösungsansätze.Wie immer witzig und einfallsreich geschrieben. Ideale Einstimmung für den nächsten Urlaub.

    Mehr
  • Zu konstruiert, um witzig zu sein

    E-Mails aus dem Süden
    Flaventus

    Flaventus

    29. September 2016 um 08:20

    Es hätte eine witzige Mini-Kurzgeschichte werden können. Eine Alleinreisende, die nicht zwingend ein Single sein muss, unternimmt einen Last-Minute-Trip in ein Familienhotel an der Costa de la Luz in Spanien. Im Stile kurzer "E-Mails aus dem Süden" sendet die Autorin Britta Meyer drei "Geschichten ohne Umlaute" an den Leser. Es dauert ein bisschen, um in einen Lesefluss zu gelangen. Daran haben nicht nur die fehlenden Umlaute Schuld, sondern auch der etwas hacklige Schreibstil. Die Autorin vermochte mich als Leser schon mit ihren "Erinnerungen" nicht so recht unterhalten, wobei die "E-Mails aus dem Süden" eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den belanglosen Erinnerungen sind. Was den Geschichten fehlt, ist die Pointe. Ich hatte zuerst die Idee, dass ich als Mann die Geschichten einfach deswegen nicht witzig finde, weil ich zu seltenen Gattung der männlichen Leser gehöre. Aber spätestens seit der Erklärung für die Herren, was eine Tunika ist, weiß ich, dass auch Männer zur Zielgruppe gehören. Ich glaube, es liegt gar nicht mal am Inhalt der Geschichten selbst, dass diese nicht witzig sind. Die Spatzen, die sich über den verlassenen Frühstückstisch hermachen, haben ebenso Potential wie die Mitglieder der Muschelsammelmafia. Es ist in meinen Augen tatsächlich der Sprachstil, bei dem ich in nahezu jedem Absatz das Gefühl habe, als wollte die Autorin zwanghaft witzig sein. Es wirkt jeder Satz ein bisschen zu sehr konstruiert. Die "E-Mails aus dem Süden" sind nicht ganz so belanglos wie die "Erinnerungen", eine Empfehlung kann ich aber nur bedingt aussprechen. Dieser Booksnack hat durchaus Unterhaltungspotential, verschenkt in meinen Augen aber vieles aufgrund des holprigen Schreibstils. Auf meinem Blog finden sich Rezensionen zu weitaus besseren Mini-Kurzgeschichten. Der Preis spielt wie bei allen Booksnacks keine Rolle bei der Bewertung des Inhalts. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel Geld er für eine bestimmte Anzahl von Seiten ausgeben möchte.

    Mehr
  • „E-mails aus dem Süden(Kurzgeschichte, Humor)“ von Britta Meyer

    E-Mails aus dem Süden
    nancyhett

    nancyhett

    29. September 2016 um 07:24

    Ein Booksnack von der deutschen Autorin Britta Meyer. Klappentext: Als Leiterin eines Reisebüros ist das Reisen Britta Meyers täglich Brot. Doch jetzt heißt es für sie selbst: Koffer packen und ab in den Süden! Aber mitten im Sommer ans Mittelmeer? Geht gar nicht! Also reist Britta Meyer stattdessen in das spanische Familienhotel an der Costa de la Luz – alleine. Halb so schlimm, zumindest an den meisten Urlaubstagen … Meine Meinung: Dieser Booksnack beinhaltet 15 Seiten, mit 3 E-mails, die auf einer spanischen Tastatur geschrieben werden, auf der es weder Umlaute noch ein „ß“ gibt. Der Schreibstil ist flüssig, konnte mich aber nicht wirklich fesseln. Leider erschließt sich mir der Sinn dieser Kurzgeschichte nicht, auch konnte ich nicht wirklich etwas Humorvolles daran entdecken. Für mich leider nur enttäuschend. Mein Fazit: Ich konnte leider nichts mit diesem Booksnack anfangen, aber zum Glück hat ja jeder seinen eigenen Geschmack.

    Mehr
  • Urlaub in Spanien

    E-Mails aus dem Süden
    mabuerele

    mabuerele

    28. September 2016 um 17:19

    Britta entscheidet sich für einen Urlaub in einem Familienhotel in Spanien. In drei E-Mails berichtet sie über ihre Erlebnisse. Dabei kennt die spanische Tastatur keine Umlaute. Die Urlaubserlebnisse werden kurz und prägnant erzählt. Was mir fehlt, ist eine Prise Sarkasmus oder eine Spur von Humor. Die Autorin bleibt sachlich und scheint von den Unzulänglichkeiten des Urlaubsalltags kaum persönlich berührt. Schade! Hier wäre mehr möglich gewesen.

    Mehr
  • Wirklich ne Kurzgeschichte

    E-Mails aus dem Süden
    Siko71

    Siko71

    28. September 2016 um 16:28

    Britta Meyer fliegt alleine in den Urlaub und chekt in einem Familienhotel ein. Keine bringt ihr Aufmerksamkeit entgegen, sie beobachtet daher alles ganz genau. Und dieses gibt sie uns in kleinen emails wieder.
    Kurz aber mit Humor, keine Umlaute, kein "ß" aber flüssiger gut verständlicher Schreibstil.

  • Leserunde zu "E-Mails aus dem Süden (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)" von Britta Meyer

    E-Mails aus dem Süden
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von heiteren, kurzweiligen Kurzgeschichten,wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Humor-Booksnacks. In "E-Mails aus dem Süden" verreist die Britta Meyer, Leiterin eines Reisebüros einmal selbst. Koffer packen und ab in den Süden! Aber mitten im Sommer ans Mittelmeer? Geht gar nicht! Also reist Britta Meyer stattdessen in das spanische Familienhotel an der Costa de la Luz – alleine. Halb so schlimm, zumindest an den meisten Urlaubstagen …Neugierig? Dann macht mit!Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 26. September 2016.Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Die Autorin: Britta Meyer, weiblich, ledig und mittelalt, verkauft hauptberuflich Reisen in alle Welt. Seit 10 Jahren schreibt sie Texte über Erlebtes und Begegnungen, die ihren Alltag bunt machen – diese erscheinen nun als E-Book unter dem Titel "Neues von Frau Meyer – Französische Zweigtomaten oder der ganz normale Alltagswahnsinn".Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 16
  • weitere