10 kleine Burggespenster - Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst?

von Britta Nonnast und Susanne Göhlich
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
10 kleine Burggespenster - Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

CorniHolmess avatar

Eine wunderschöne Gespenstergeschichte über das Thema Vorurteile und Gerüchte. Wundervoll illustriert von Susanne Göhlich!

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "10 kleine Burggespenster - Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst?"

Auch Burggespenster sind nicht gerne allein. Luzi hat gerade ihre Spukstätte im Theater aufgeben müssen, als sie den einsamen Marti im Waschsalon trifft. Der hilft ihr nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch gemeinsame Freunde zu finden. Und so lernen die beiden in jedem Kapitel ein weiteres Gespenst kennen. Und alle haben sie etwas gemeinsam: die Furcht vor dem schwarzen Gespenst! Als sie es schließlich erwischen, wird klar, dass ihre Angst völlig unbegründet war. Es ist zwar schwarz, aber es ist genauso ungern alleine, wie alle anderen auch. Am Ende feiern alle zusammen im Waschsalon eine Schaumparty und gründen als Krönung eine Burggespenster-WG.
Das Hörbuch ist im Argon Verlag erschienen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783280035313
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:96 Seiten
Verlag:Orell Füssli Verlag
Erscheinungsdatum:10.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Gespenstergeschichte über das Thema Vorurteile und Gerüchte. Wundervoll illustriert von Susanne Göhlich!
    Eine ganz wundervolle Gespenstergeschichte, die lustig, spannend und sehr lehrreich ist

    Mit diesem schönen Buch habe ich ja bereits seit dem Erscheinungsdatum im Februar geliebäugelt. Aufmerksam darauf geworden bin ich durch das Cover, da dieses von Susanne Göhlich gezeichnet wurde, eine Illustratorin, deren Bilder mir schon in anderen Büchern sehr gut gefallen haben. Mit dem Erscheinen des zweiten Bandes der 10 kleinen Burggespenster konnte ich meine Neugier nicht länger zügeln und wollte die Burggespenster-WG endlich kennenlernen!

    Das kleine Gespenst Marti lebt in einem Waschsalon, in welchem er jeden Tag seiner liebsten Beschäftigung nachgeht: sich im Schleudergang der Waschmaschinen herumschleudern zu lassen. Er ist das einzige Gespenst im Waschsalon, daher kann er diesen schönen Spaß mit niemanden teilen. Eines Tages aber bekommt Marti endlich Geistergesellschaft: mit der Wäsche aus dem Theater gelangt das Gespenstermädchen Luzie in den Waschsalon. Diese ist leider aufgrund der Schließung des Theaters heimatlos geworden und daher auf der Suche nach einem Zuhause. Martis Leidenschaft kann sie nur wenig abgewinnen und auch ein Leben in einem Waschsalon kommt für sie nicht in Frage. Sie begibt sich also auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Marti beschließt kurzerhand, sie zu begleiten und auf ihrer gemeinsamen Suche erleben die beiden aufregende Abenteuer und lernen viele weitere tolle Gespenster kennen. Diese haben alle etwas gemeinsam: sie fürchten sie vor dem schwarzen Gespenst, welches gerade in der Gegend sein Unwesen treibt. Da es überall für Angst und Schrecken sorgt, fassen Marti und Luzie den Entschluss, das schwarze Gespenst zu finden, um diesen Spuk ein Ende zu setzen. In einer Scheune finden unsere Gefährten das schwarze Gespenst schließlich auch, nur stellt sich dann heraus, dass es völlig harmlos ist und ein ganz einfaches und normales Gespenst ist wie alle anderen auch. Das schwarze Gespenst fühlt sich schrecklich allein und hätte sehr gerne Freunde an seiner Seite. Ob die weißen Gespenster wohl ihr Misstrauen überwinden können und das schwarze Gespenst, trotz seines anderen Aussehens, in ihrer Gruppe aufnehmen werden?

    Ich bin wirklich froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, endlich dieses wundervolle Vorlesebuch zu lesen. Die Geschichte ist total liebenswert und niedlich, zugleich aber auch sehr lehrreich, da Kinder hier auf altersgerechte und sehr amüsante Weise mit dem Thema Vorurteile konfrontiert werden.

    Jemand anderem die Schuld zuweisen und somit den schwarzen Peter zuspielen, das kann ja so schön einfach sein. Nur kann man damit einen großen Schaden anrichten und andere sehr verletzen. In dieser Geschichte ist das geheimnisvolle schwarze Gespenst der Übeltäter, den nie jemand gesehen hat, an den aber alle glauben und den alle für böse und gefährlich halten. Jedes Gespenst hat irgendwo etwas aufgeschnappt und diese Gerücht weitererzählt, sodass das schwarze Gespenst nach und nach immer gruseliger und gemeiner dargestellt wird. Als die weißen Gespenster dem schwarzen Gespenst dann schließlich gegenüber stehen, ist es daher nur zu verständlich, dass sie misstrauisch und ängstlich sind.

    Dieses schöne Geschichte macht also nur zu deutlich, was Vorurteile anrichten können und wie falsch es ist, gemeine Gerüchte in die Welt zu setzen und weiterzuerzählen. Junge Kinder werden die Botschaft ohne Probleme verstehen können und anhand dieses schönen Beispiels erkennen, was falsche Behauptungen alles bewirken können.

    Mir hat das Buch ja wirklich richtig gut gefallen! Nicht nur die wundervolle Handlung konnte mich begeistern, auch die Charaktere und die Illustrationen sind in meinem Augen erstklassig gelungen.

    Die Gespenster sind allesamt sehr verschieden, vom Verhalten her, aber auch durch ihr Äußeres. Marti ist ein mutiges, hilfsbereites und sehr aufgewecktes kleines Gespenst. Er möchte Luzie sofort bei ihrer Suche nach einem neuen Zuhause helfen und begleitet sie trotz ihres etwas ruppigen Verhaltens. Luzie war mir persönlich nicht ganz so sympathisch, zumindest am Anfang nicht. Zum Ende hin aber, als sie so lieb zu dem armen schwarzen Gespenst ist, habe ich auch sie fest in mein Herz geschlossen.

    Kinder werden die Gespenster auf jeden Fall lieben! Verstärkt werden wird dies auch durch die niedlichen und sehr liebevoll gezeichneten Illustrationen Susanne Göhlich. Man bekommt ja bereits durch das tolle Cover einen Vorgeschmack auf die Bilder im Innenteil. Diese haben mir richtig gut gefallen! Sehr oft befinden sich ganzseitige und schön farbenfrohe Zeichnungen in dem Buch, die den Lesespaß einfach perfekt machen. Ich finde die Illustrationen der kleinen weißen Gespenster ja wirklich goldig, in die habe ich mich sofort verliebt.

    Sehr schön finde, dass Susanne Göhlich jedem Gespenst mit einem kleinen Detail etwas Charakteristisches verliehen hat. So trägt Marti eine Mütze, Luzie ist rosa gepunktet, das Gespenst aus der Bibliothek trägt eine Brille, ein anderes eine Tasche. So fällt es einem nie schwer, die Gespenster auseinander zu halten. Außerdem macht es so viel mehr Spaß, die Bilder zu betrachten, da die Gespenster nicht alle langweilig gleich aussehen.

    Das Buch eignet sich wunderbar zum Vor- und Selberlesen. Etwas geübtere Leser sollten hier keine Schwierigkeiten mit dem Lesen haben, da die Schrift recht groß und der Satzbau sehr einfach ist. Für Leseanfänger halte ich das Buch für noch etwas zu schwierig, da manche Wörter vermutlich doch zu kompliziert sind und auch die Sätze etwas zu lang. Da sich das Buch aber auch perfekt zum Vorlesen eignet, können sich jüngere Kinder diese tolle Gespenstergeschichte auch sehr schön von anderen vorlesen lassen. Erwachsene werden hier auch ganz sicher großen Spaß beim Lesen haben und sich an den niedlichen Gespenstern und den wundervollen Illustrationen erfreuen.

    Den zweiten Band der 10 kleinen Burggespenster habe ich auch schon bei mir liegen. Auf den freue ich mich ja schon sehr; ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, was für schöne Abenteuer unsere liebe Burggespenster-WG noch so erleben wird!

    Fazit: Ein ganz wundervolles Buch für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Sehr amüsant und kindgerecht wird hier das Thema Vorurteile vermittelt und regt Kinder zum Nachdenken an. Zugleich aber werden sie hier auch bestens unterhalten, da unsere 10 lieben Burggespenster spannende und aufregende Abenteuer erleben, welche zauberhaft von Susanne Göhlich illustriert worden sind Ich hatte hier jede Menge Spaß beim Lesen und gebe dem Buch sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    69
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks