Spätsommersprossen - St. Elwine 5

von Britta Orlowski 
4,9 Sterne bei16 Bewertungen
Spätsommersprossen - St. Elwine 5
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Caroass avatar

Ein Roman wie aus dem Leben gegriffen, lesenswert

Almeris avatar

Mein erstes Highlight Buch im Dezember.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Spätsommersprossen - St. Elwine 5"

Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah. Trip wider Willen nach St. Elwine

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9789963537822
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:428 Seiten
Verlag:bookshouse
Erscheinungsdatum:25.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    daskleinebuechercafés avatar
    daskleinebuechercafévor 5 Monaten
    Sunflower, was geschah damals?

    Klappentext
    Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah. Trip wider Willen nach St. Elwine
    Das Kopfkino fängt eigentlich schon vor dem Lesen an, vor allem wenn man schon 4-mal nach St. Elwine gereist ist. Ja, es ist eine Vorfreude zu spüren.
    Die Autorin lässt sich immer wieder neue Protagonisten einfallen, jedoch trifft man genauso auf alte Bekannte, reist mit neuen lieben und netten Menschen durch diese schöne Stadt an der Küste.
    Dieses Mal hängt jedoch eine bedrückende Stimmung mittendrin. Ein kleines Kind ist verschwunden, vor langer Zeit…..
    Ein Revival Konzert der Ted Brunner Singers soll in St. Elwine stattfinden. Baylee zaudert erst, jedoch sie hat keinen Job und es gab damals ja auch schöne Zeiten also sagt sie zu.  Ob Joel auch dabei ist? So gerne würde sie ihn nicht unbedingt wiedersehen. Erleichtert stellt sie fest, er ist nicht dabei. 
    Doch weit weg ist er auch nicht. Ausgerechnet in St. Elwine ist er Reverend!  Die Vergangenheit lässt sie einfach nicht zu Ruhe kommen, immer mehr kommen Erinnerungen von damals zurück, Schuldgefühle und pure Verzweiflung, Sunflower wo bist du?
    Klasse, ausgerechnet sie soll Joel überreden mitzumachen. Dabei wissen alle was damals passiert ist. Doch ihr bleibt keine Wahl, Baylee geht zu Joel. 
    Es beginnt eine Reise in die Vergangenheit, bis in das Jahr 1972, mitten in die Zeit der Hippies, bunte Blumen und reichlich freie Liebe, die wirklich gekonnt von der Autorin beschrieben wird. Das Kopfkino läuft auf Hochtouren.
    Können Missverständnisse, die schon so viele Jahre zurückliegen noch aus der Welt geschaffen werden?
    Was soll man sagen Britta Orlowski ist wieder eine wunderbare Reise gelungen.
    Viele Hoch und Tiefs, es gab reichlich aufzuarbeiten ob es gelungen ist?
    Das Ergebnis kann nur gelesen werden.

    Die Autorin schafft es jeweils aus Sicht von Baylee und Joel eine Geschichte zu erzählen, die alles in sich hat. Liebe, Dramatik, Krimi, Romantik und eine ordentliche Portion Humor. Die Protagonisten sind allesamt, manche auch mehr, detailgetreu beschrieben. Ja aber so gut beschrieben, dass sie alle zum Leben erwachen.  
    Der Schreibstil ist wie immer leicht und flüssig. Die Leichtigkeit wechselt sich mit der Tragik ab, ohne Kitschig oder Oberflächlich zu wirken. Britta Orlowski zieht einen mitten hinein, hinein nach St. Elwine. Hier kann man lachen und traurig sein, man gehört dazu.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Caroass avatar
    Caroasvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Roman wie aus dem Leben gegriffen, lesenswert
    Ein Roman wie aus dem Leben gegriffen

    Es ist der fünfte Band von der St. Elwine Serie und in sich geschlossen, sodass man nicht alle Bücher vorab lesen muss – aber sollte man doch Gefallen daran finden mit Bd 1 beginnen 

    Der Roman ist so aufgebaut, dass alle Geschehnisse ineinander fließen ohne dass man dabei die Übersicht verliert und man hat den – habe ich schon Gewusst Effekt nicht.

    Fazit
    Die Handlung ist spannend aufgebaut, Orlowski hat die Themen wie Trauer, Verlust, Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalten so faszinierend in diesem Roman eingebaut, dass man von dieser Story komplett gefesselt ist und sie hat ihren Protagonisten Rollen gegeben die man ihnen ohne zu zögern glaubhaft abnimmt - wie aus dem Leben gegriffen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschöne Geschichte über Schuld und Vergebung, Hass und Liebe
    wunderschöne Geschichte über Schuld und Vergebung, Hass und Liebe

    *Inhalt*
    Das Revival-Konzert der Ted Brunner Singers in einem kleinen unbekannten Küstenort kommt der ehemaligen Sängerin Baylee gerade recht. Zuerst zaudert sie ein bisschen, da auch ihre große Liebe Joel DeLuca mit dabei sein könnte und auf ihn möchte sie nicht unbedingt treffen. In St. Elwine angekommen stellt sie fest, dass er nicht dabei ist, aber… Joel ist der Pfarrer von St. Elwine und Baylee soll ihn überreden mitzusingen. Das ist ein schweres Unterfangen, denn damals geschah ein Unglück an dem auch die Band zerbrochen ist. Kann Baylee Joel umstimmen? Können die dunklen Wolken aus der Vergangenheit vertrieben werden?

    *Meine Meinung*
    "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski ist bereits die fünfte Geschichte aus dem malerischen Küstenort St. Elwine. Jedes Buch kann einzeln gelesen werden, denn die Geschichten sind innerhalb des Buches abgeschlossen. Am Rande tauchen aber immer wieder altbekannte Gesichter auf. Dies ist mein zweiter Besuch und ich fühle mich schon heimisch. Die Autorin bringt mich mit ihren Worten in eine Wohlfühlstimmung. Ich stelle es mir schön vor, in St. Elwine zu leben. Der Schreibstil ist sowohl leicht und locker wie auch spannend und fesselnd.
    Zwischendurch wird dem Leser immer ein kleines Häppchen aus der Vergangenheit erzählt, so dass man nach und nach erfährt, was damals passiert ist. Dieser Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart gefällt mir sehr gut.

    Mit Baylee und Joel hat Britta Orlowski zwei wunderbare Charaktere ins Leben gerufen. Baylee ist eine lebenslustige Frau, die sagt, was sie denkt und anpackt, wo Hilfe benötigt wird. Als Sekretärin von Joel leistet sie gute Dienste. Joel dagegen ist sehr ruhig und denkt viel nach. Auf der einen Seite kann er die Vergangenheit nicht vergessen, aber auf der anderen Seite fühlt er sich sehr zu Baylee hingezogen. Ich liebe die Streitgespräche der beiden, man merkt sofort, dass sie zusammengehören.

    *Fazit*
    Diesen Wohlfühlroman kann ich nur jedem ans Herzen legen, der Geschichten mag, die im normalen Leben passieren können. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.
    Habe mir gerade den ersten Band bestellt und freue mich, nun von vorne zu beginnen

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Almeris avatar
    Almerivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Mein erstes Highlight Buch im Dezember.
    Erstes Highlight Buch im Dezember…

    ch habe in der Leserunde bei Lovelybooks das Buch von Britta Orlowski gelesen. Hier kann ich schon berichten, das es mein erstes Highlight Buch im Dezember ist. Die Autorin Britta Orlowski hat in diesem Buch einen mitreißenden und spannenden Schreibstil. Man ist wirklich mit den Protagonisten in St. Elwine unterwegs. Sie schreibt die Geschichte im Jetzt Stil,  aber die Erinnerungen und die Geschehnisse der Darsteller sind von früher, aus der Vergangenheit, super erzählt worden. Ich bin hier an meine Grenzen gestoßen, von super fröhlich bis bitter traurig. Die Geschichte hat viele Seiten zum Nachdenken. Es ist kein Buch zum schnell durchlesen. Ich habe mir irgendwie viel Zeit und Raum zum Lesen gelassen. Wollte auch nicht so zügig lesen, das hat sich von alleine so eingestellt. Es ist Liebe, Verlust, Ängste, Freude, Musik, Sex und Drugs uvm. in der Geschichte enthalten. Daher möchte ich euch das Buch zum Kaufen und lesen empfehlen. Ein Lesegenuß ist hier garantiert.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 10 Monaten
    Wiedersehen in St.Elwine

    Das Revival Konzert der Singers soll in einem unbekannten Küstenort stattfinden. Baylee hat zuerst gar keine Lust daran teilzunehmen, entscheidet sich aber kurzfristig um. nicht zuletzt hat es etwas mit dem ehemaligen Sänger der Band, Joel DeLuca zu tun.  Lange Jahre hat Baylee nach ihm gesucht und ihr Herz schlägt Purzelbäume als sie erfährt, dass Joel ganz  in der Nähe ist. Er ist der der neue Reverend von St.Elwine.

    Dies ist nun die 5. Geschichte von St.Elwine. Wer die Autorin kennt, weiß schon, was ihn erwartet. Gute Unterhaltung mit einer lebensnahen , emotionalen Geschichte, die auch in Wirklichkeit so passieren könnte, da die Protagonisten ganz normale Menschen wie du und ich sind. Vielleicht nicht ganz normal, da es diesmal in die 70iger Jahre und die Hippiezeit geht. Baylee und Joel sind auch nicht mehr so jung und haben beide schon einiges hinter sich und eine gemeinsame Geschichte. Die Erinnerung daran wird mehr als stark, als sie aufeinander treffen und sich der Vergangenheit stellen müssen. Ein dunkles Geheimnis, das wie ein düsterer Schatten über ihrem Leben schwebt, soll endlich geklärt werden.

    Wieder mal bin ich sehr gerne in die Lektüre von St.Elwine versunken.  Schön finde ich, dass es nebenbei ein Wiedersehen mit Figuren der Vorgängerbände gibt. Der Sheriff Ian ist mir immer noch zu alleine. Vielleicht spielt er eine Rolle in Band 6 der Reihe ? Meinetwegen dürfte es noch viele Bände so weitergehen. Ich schätze bei den Romanen der Autorin Britta Orlowski, dass ihre Figuren Tiefe haben. So manche Lebenserfahrung spiegelt sich in den Geschichten wieder. Auch wenn es mal ernst wird, bleibt es unterhaltsam und man möchte als Leser unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Die Serie von St. Elwine sind richtige Wohlfühlbücher. Man fühlt sich dort direkt zu Hause. Und deshalb ist die Wartezeit auf den nächsten Band beinahe unerträglich.

    Die Geschichte von Baylee und Joel hat übrigens ein gutes Ende und Joel erfährt eine große Überraschung. Wer mehr wissen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen.


    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    Amy-Maus87s avatar
    Amy-Maus87vor einem Jahr
    Eine schöne Mischung aus Dramatik, Spannung und Humor

    Inhalt:
    Eine bekannte damalige Band soll sich zum ersten Mal nach zwanzig Jahren wieder in St. Ewline zu einem Revival Konzert wiedertreffen. Zu dieser Band, den Singers, gehörten auch Baylee , die in all den Jahren versucht hat, die Dämonen aus der damaligen Zeit weit von sich fernzuhalten. Doch jetzt wird sie wieder damit konfrontiert und Gedanken an den damaligen schrecklichen Unfall steigen in ihr auf. Zudem würde sie dort auch ihre Jugendliebe Joel wiedertreffen, der ebenfalls Sänger der Band war. Wird Baylee den Schritt wagen und sich ihrer Vergangenheit stellen?

    Meine Meinung:
    Nach St. Elwine zu reisen ist fast schon ein wenig Heimat geworden. Mitlerweile sind wir bereits bei Band 5 und die Hauptprotagonisten sind diesmsal die lebenslustige Baylee und Joel, der sich von einem Sänger einer Hippie Band zu einem verschlossenen Reverend verändert hat. Brittas Orlowskis Geschichten haben allesamt auf jeden Fall eine Sache gemeinsam: Sie sind sehr locker und leicht geschrieben, sodass es immer wieder Freude bereit die Protagonisten einen Teil ihres Lebens zu begleiten.

    In diesem Band erleben wir Balyee und Joel in der Gegenwart, sowie auch immer wieder in der Vergangenheit. Ich muss sagen, dass es am Anfang ein wenig ungewohnt war, dass es keine sichtbaren Abgrenzungen zu den Zeiten gab. Ich hatte am gerade am Anfang manches Mal einen kurzen Moment, indem ich erst wieder umdenken musste, in welcher Zeit wir uns denn nun befinden. Aber das legte sich auch relativ schnell wieder, sodass einem unbeschwerten Lesegenuss nichts im Wege stand.

    Die Protagonisten des Buches sind allesamt sehr liebevoll und detalliert beschrieben. Allen voran natürlich Baylee, die eine kecke junge Frau ist und selten ein Blatt vor den Mund nahm. Baylee hat mir mit dieser Art besonders gut gefallen, weil sie so unverblümt war und auch vielen Gepflogenheiten gerne trotze. Ich habe mich herrlich unterhalten gefühlt.
    Joel war ein sehr gegensätzlicher Part und man kann sich vorstellen, dass es Momente gab, indem die beiden aneinander geraten sind. Meist eher liebevoll aber auch mal zänkisch wie ein altes Ehepaar.
    Auch die Bandkollegen, die Singers erhielten detaillierte beschriebene Charaktere, sodass ich mir jeden Einzelnen sehr gut vorstellen konnte und mich wieder rundum wohlgefühlt habe in St. Elwine.

    Die Geschichte an sich enthält nicht nur humorvolle Szenen, sondern auch viele bewegende Momente, die mich berührt haben. Ich konnte so oft mit Joel und Baylee mitfühlen, dass ich mich manches Mal fast selbst im Geschehen wägte. Und man darf auch nicht vergessen, dass es auch einige Szenen gab, mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet hatte. Der Spannungsbogen war also somit konstant hochgehalten. Ich habe das Buch ungern zu Seite gelegt, weil es mich so gut unterhalten hat.
    Das Ende ist wirklich mehr als passend zu dieser Erzählung gewählt und es hat mich mit einem sehr guten Gefühl aus dem Buch entlassen.

    Fazit:
    „Spätsommersprossen“ ist wieder ein Roman aus der St. Elwine Reihe, der eine schöne Mischung aus Spannung, Dramatik und viel Humor bereithält. Wer die Reihe bereits kennt, sollte auch hier wieder zuschlagen. Aber auch für Neuentdecker bestens geeignet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor einem Jahr
    Eine berührende Geschichte

    Gerade hat Baylee ihren Arbeitsplatz verloren, als ein Angebot für sie per Post hereinschneit…
    So am Anfang des Buches erfährt man auch vieles über die Vergangenheit, auch was Baylee und Joel betrifft…
    Baylee soll Joel, der inzwischen Gemeindepfarrer in St. Elwine ist, dazu überreden, beim Revivelkonzert der Ted Brunner Singers mitzumachen…
    Damals, in der Vergangenheit, ist die kleine Tochter von Joel, Sunny, verschwunden… Und Baylee ist angelbich schuld ….
    Die ganzen Jahre hat Joel immer wieder versucht, seine kleine Tochter zu finden…
    Und eines Tages steht jemand vor seiner Haustür, doch es ist nicht Sunny….
    Seit Baylee in St. Elwine ist, versucht sie Joel zu helfen, denn immer noch fühlt sie sich schuldig…
    Warum hat Baylee ihren Arbeitsplatz verloren? Welches Angebot bekommt sie per Post? Was erfährt man über Baylee und Joel? Wird Baylee es schaffen, Joel zu überreden beim Revival-Konzert mitzusingen? Inwiefern ist Sunny verschwunden? Hätte Baylee auf sie aufpassen solllen? Hatte sie das zugesagt? Trägt sie wirklich die Schuld an Sunnys Verschwinden? Was hat Joel alles getan, um Sunny zu finden? Wer steht vor Joels Haustür? Inwiefern kann Baylee Joel bei seiner Suche helfen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Auch dieses Buch von Britta Orlowski ist sehr berührend geschrieben. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, und ich konnte mich auch sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Joel tat mir unendlich leid, dass er seine kleine Tochter nicht wiedergefunden hat. Und B aylee? Ich bin überzeugt, dass man ihr nicht wrklich die Schuld – zumindest nicht die alleinige – an dem Verschwinden des kleinen Mädchens geben konnte. Vielleicht ein winziger Teil, mehr aber nicht. Und doch fühlte sie sich schuldig. Damit leben zu müssen stelle ich mir sehr schwer vor. Das Buch ist sehr spannend geschrieben, denn immer wieder fragt man sich, was mit Sunny passiert ist, und wo sie ist, ob sie noch lebt oder nicht. Die Autorin hat dieses Buch auch sehr unkompliziert geschrieben, denn es stellten sich mir keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. Auch gab es noch eine Überraschung im Laufe des Buches, womit ich nicht unbedingt gerechnet hatte. Alles in Allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und volle Bewertungszahl.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor einem Jahr
    Gewohnt gefühlvoll und packend

    Dies ist bereits der fünfte Teil der Reihe, die in dem beschaulichen Küstenort St. Elwine spielt. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Baylee und Joel.

    Baylee soll nach zwanzig Jahren zu einem Revival- Konzert ihrer ehemaligen Band nach St. Elwine reisen. Ihre Jugendliebe und Bandkollege Joel ist inzwischen Reverend in dem Örtchen. Baylee soll ihn überreden, an den Proben teilzunehmen. Doch vor Jahren hat das Schicksal brutal zugeschlagen und scheint die Band noch heute zu trennen. Können sie die Vergangenheit ruhen lassen, oder lebt sie mit voller Wucht wieder auf.


    Sofort fühlte ich mich in St  Elwine wieder zuhause. Der Ort und seine liebenswürdigen Bewohner sind mir bereits vertraut. Auch den Reverend mochte ich auf Anhieb. Nur mit Baylee tat ich mich anfangs etwas schwer. Sie wirkte etwas naiv und oberflächlich auf mich und machte zwanghaft auf jung. Bald aber konnte ich hinter ihre Fassade blicken und sie in mein Herz schließen. 

    Es gibt immer wieder Rückblenden, die bis ins Jahr 1972 zurückreichen. Die Zeit der freien Liebe wurde für mich grandios geschildert. Sie hat Auswirkungen in die Gegenwart, die die Protagonisten stark prägen. Das plötzliche Verschwinden der kleinen Sunny hat das Leben aller Beteiligten verändert und weitreichende Folgen mit sich gebracht.
    Besonders gut gefallen haben mir wieder die Beschreibungen der unvergleichlichen Landschaft. Auch wenn die Quiltgruppe etwas zu kurz gekommen ist, war der Zusammenhalt im Ort wieder zu spüren.

    Das Cover fügt sich perfekt in die Reihe ein. Die Sonnenblumen bekommen eine besondere Bedeutung in der Geschichte. Die Patchworkoptik steht für die Quiltgruppe in St. Elwine.

    FAZIT:
    Eine gefühlvolle und spannende Geschichte, die mich bis zum Schluss nicht ausgelassen hat. Eine Reihe, die man unbedingt gelesen haben muss.

    Kommentare: 1
    29
    Teilen
    Martinchens avatar
    Martinchenvor einem Jahr
    Siegt die Liebe?

    "Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah. Trip wider Willen nach St. Elwine" - soweit der Klappentext.

     

    Natürlich wollte ich auch diese Gelegenheit nutzen, einen Kurzurlaub in St. Elwine zu buchen. Es ist der 5. Band der Reihe um den kleinen, gemütlichen Küstenort, den Britta Orlowski geschrieben hat. In jedem Band trifft die Leserin auf bekannte Personen, aber auch auf neue Charaktere. In diesem Band geht es um Baylee und Joel, deren Vergangenheit in der Band, aber auch danach die Autorin in die Handlung als Rückblenden einstreut. Schnell wird klar, dass die Beiden große Gefühle für einander hegen, es jedoch genügend Gründe gibt, diesen zu misstrauen. Baylee und Joel werden sehr detailliert und lebendig beschrieben. Vor allem die stets singende Baylee ist ein ausgesprochen liebenswerter Mensch.

     

    Britta Orlowski gelingt es hervorragend, einen spannenden und fesselnden Roman zu schreiben, der auch die Schattenseiten des Lebens einbezieht. Und auch ihr Hobby (oder sollte ich besser schreiben: unser gemeinsames Hobby) kommt nicht zu kurz. Von dieser Quiltgruppe würde ich mir noch ein wenig mehr wünschen. Denn ich hoffe unbedingt auf eine Fortsetzung der Reihe.

     

    Das Cover setzt die Reihe der anderen fort und gefällt mir in der Patchworktechnik mit dem Foto der Protagonisten (?). Die Sonnenblume spielt eine besondere Rolle, die ich hier jedoch nicht verraten werde.

     

    Fazit:  Ein ausgesprochen kurzweiliger und unterhaltsamer Roman! Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor einem Jahr
    Eine spannende Wohlfühllektüre

    "Spätsommersprossen" aus der Feder der Autorin Britta Orlowski ist nun bereits der 5. Roman, in dem uns die Autorin in das zauberhafte St. Elwine entführt. Ich habe immer das Gefühl, wieder nach Hause zu kommen. Denn man trifft immer wieder auf viele Bekannte, die man im Laufe der Zeit ins Herz geschlossen hat. Und auch in St. Elwine haben die Menschen ihre Sorgen und Nöte. Und dieses Mal hat mich die Geschichte wirklich bis ins Mark erschüttert.

    Und nun zum Inhalt: Die Ted Brunner Singers, die seit langer langer Zeit keinen Auftritt mehr hatten, sollen ausgerechnet in dem beschaulichen St. Elwine ein Revival-Konzert geben. Baylee, die frühere Sängerin der Gruppe, lehnt sie Teilnahme zunächst ab, denn alles was mit dieser Band zu tun hat, versucht sie zu vergessen. Doch nach einiger Überlegung stimmt sie dieser Schnappsidee zu, denn das Hippie-Blut liegt einfach in ihren Adern. Was Baylee jedoch nicht weiß ist, dass der ehemalige Sänger der Band Joel DeLuca ausgerechnet in St. Elwine als Referend tätig ist. Und ausgerechnet Baylee soll den Reverend zu einer Teilnahme an dem Konzert überreden. Doch Joel weigert sich, denn ein schreckliches Ereignis hat damals zum Ende der Ted Brunner Singers geführt. Und dieses Ereignis überschattet das Leben der Bandmitglieder ......

    Wahnsinn! Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich von der ersten Zeile an in die Geschichte eintauchen zu lassen. Ich befand mich sofort wieder in St. Elwine. Traf alte Bekannte und habe mich gleich wieder wohl gefühlt. Aber dieses Mal überschattet mein Aufenthalt in dieser Traumstadt eine schreckliche Geschichte, die mich wirklich sehr berührt hat. Die Autorin hat von Anfang an für Spannung gesorgt, ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Wenn man sich das Ganze einfach nur vorstellt, die Qual, die Schmerzen, die Hilflosigkeit, besonders von Joel und Baylee, dann bekommt man einfach ein Gänsehautfeeling.

    Die Protagonisten dieser Geschichte sind so bildlich beschrieben. Ich sehe Baylee vor mir. Wie sich sie farbenfroh und hippig kleidet, sich kein Blatt vor den Mund nimmt und auf der anderen Seite so verletzlich ist. Sie konnte ihre große Liebe einfach nicht vergessen. Und der smarte Joel, dem die Frauenherzen zu Füßen lagen. Doch durch den schweren Schicksalschlag - und dass kann man verstehen - hat er sich in ein Schneckenhaus zurückgezogen und einen Schutzpanzer um sich aufgebaut. Durch seinen Beruf als Reverend versucht er vieles zu verarbeiten. Es ist schön zu beoabchten, wie sich Baylee und Joel wieder annähern, denn das ist ja immer noch dieses Knistern zwischen den beiden zu spüren. Doch kann Joel vergeben und kommt vielleicht endlich Licht in die Angelegenheit, die alle so sehr belastet.

    Ein perfektes Gesamtpaket, so ein spannende Geschichte, ich habe bis zum Schluss mitgefiebert, gehofft und gebangt. Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Aber auch ein Wohlfühlroman, mit Herzenswärme,  bei dem die Liebe ein Rolle spielt. Außerdem habe ich die Stunden mit den Quiltfrauen sehr genossen.

    Das Cover ist wie immer traumhaft. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich schon auf meine nächste Reise nach St.Elwine.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    bookshouse Verlags avatar

    Es gibt neues aus der St. Elwine-Reihe. Wir laden euch herzlich zu Leserunde "Spätsommersprosse - St. Elwine 5" von Britta Orlowski ein.

    Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah.   Trip wider Willen nach St. Elwine

    PDF-Leseprobe

    Zum Autor:

    Britta Orlowski wurde im Jahr 1966 geboren – eine Schnapszahl, ich weiß, meine Eltern hätten gleich stutzig werden sollen. Stattdessen zogen sie mich mit viel Liebe, Wärme und schönen Geschichten auf. Sie nahmen meine zahlreichen kreativen Experimente gelassen hin und nährten meine ohnehin uferlose Fantasie noch mit zauberhaften Erzählungen über Spielzeug, welches zum Leben erwacht, sobald ich des abends eingeschlafen sei.

    So wuchs ich also in meiner Geburtsstadt Rathenow auf, absolvierte die zehnklassige polytechnische Oberschule und erlernte den Beruf der stomatologischen Schwester in der Kreispoliklinik.

    Ich angelte mir einen netten Mann, dem ich sage und schreibe im taufrischen Alter von fünf Jahren zum ersten Mal begegnete und ihn sogleich aus tiefstem Herzen verabscheute. Zum Glück änderte ich später meine Meinung - wir heirateten und gründeten eine Familie. Ihm verdanke ich meine lieben Söhne, die überhaupt die schönsten Babys der Welt waren.

    Im Erziehungsurlaub wurde mir rasch langweilig. Beim Aufräumen stieß ich auf die Manuskripte aus meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit. Ich begann erneut, Geschichten zu schreiben - nur so für mich. Wenige Jahre später infizierte ich mich mit dem Patchworkvirus und hänge seitdem an der Nadel. Doch auch das Schreiben ließ mich nicht mehr los. Nach einigen Überlegungen kam ich zu dem Schluss, dass es bestimmt einen Weg gibt, beide Hobbies zu verbinden. So entstand mein erster Roman „Rückkehr nach St. Elwine“.

    Da mir der Abschied von meinen Hauptfiguren am Ende so schwer fiel, war die Idee geboren, daraus mehr zu machen. Eine lockere Serie mit in sich abgeschlossenen Geschichten, die stets am gleichen Ort, dem fiktiven Küstenstädtchen in der Chesapeake Bay, spielen. Nach langem Suchen habe ich ein begeisterungsfähiges Verlagsteam gefunden.


    Britta Orlowski freut sich über jeden Besucher auf Facebook oder ihrer Homepage.


    Bei dieser Leserunde gibt es mindestens fünf E-Books von "Spätsommersprosse - St. Elwine 5" im Wunschformat* (pdf, mobi, epub). Britta Orlowski steuert zudem noch drei Taschenbücher dazu.

    Bitte schreibt in eurer Bewerbung auch gleich euer Wunschformat (pdf, mobi, epub) mit rein.

    * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 15 Anfragen 6 E-Books, bei 20 Interessierten 7 E-Books, … 

    Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst.


    Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen.
    Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch.

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde.

    Euer 

    bookshouse - Team

    *** Wichtig ***

    Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches.


    Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.
    http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf



    daskleinebuechercafés avatar
    Letzter Beitrag von  daskleinebuechercafévor 5 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks