Britta Röder

 4.3 Sterne bei 88 Bewertungen
Britta Röder

Lebenslauf von Britta Röder

Zu meinem Lebenslauf gibt es eine offizielle und eine inoffizielle Variante. Hier kommt die Offizielle: 1967 geboren in Trier, aufgewachsen in Mainz, Magisterstudium in den Fächern Romanistik, Slawistik und Mittlere/Neue Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und an der Université de Bourgogne in Dijon. Nach dem Magisterabschluss Einstieg ins Berufsleben. Seit 2000 arbeite ich bei einem großen Fachzeitschriftenverlag in Frankfurt/Main. Und zur Inoffiziellen gelang ihr über meine Homepage unter www.britta-roeder.de.

Alle Bücher von Britta Röder

Die Buchwanderer

Die Buchwanderer

 (51)
Erschienen am 01.03.2017
Zwischen den Atemzügen

Zwischen den Atemzügen

 (37)
Erschienen am 05.09.2014

Neue Rezensionen zu Britta Röder

Neu
Leni_s avatar

Rezension zu "Die Buchwanderer" von Britta Röder

Gute Idee, leider zu kompliziert verpackt
Leni_vor 4 Monaten

Kurz zum Inhalt
Ron ist neu in der Stadt, als er auf dem Weg zu einem Treffen mit seinem Cousin Magus eine geheimnisvolle Unbekannte trifft. Er beschließt, ihr zu folgen. In der Bibliothek verschwindet die Frau plötzlich und lässt nur eine Lektüre zurück - Romeo und Julia. Ron nimmt das Buch mit und als er Zuhause anfängt, es zu lesen, findet er sich plötzlich im italienischen Verona wieder, dem Schauplatz seiner Lektüre...

Meine Meinung
Diesen Roman habe ich auf der LBM 2018 entdeckt und bin direkt mit dem Acabus Verlag in Kontakt gekommen. Nach kurzer Zeit kam dann mein Leseexemplar an. Ich war schon sehr gespannt, da ich Romane, in denen die Protagonisten in andere Romane 'springen' immer sehr interessant finde. Leider wurden meine Erwartungen nicht vollkommen erfüllt.
Natürlich habe ich auch Gutes in dem Buch gefunden, was ich als Erstes ansprechen möchte. Der Wortschatz war wirklich sehr groß und wirkte eloquent. Die Sprache hat mich im ersten Teil, in Shakespeares Verona von 'Romeo und Julia' fasziniert. So angepasst und gut - perfekt getroffen. Auch die Kulisse wurde treffend wiedergegeben. Den ersten Teil habe ich dadurch sehr genossen. Ich war gefesselt und neugierig, welche literarische Welt ich als nächstes erkunden darf.
In Teil Zwei ging es dann in ein Werk von Puschkin. Dieser hat mich absolut ausgebremst. Die eh schon recht langen Monologe wurden hier immer länger. Dazu noch die, naja, teilnahmelose Haltung, die unser Protagonist durch Eugen Onegin bekam, half dann auch nicht. Der Verlauf war sehr zäh, wodurch ich ab hier angefangen habe zu kämpfen. 
Im Allgemeinen empfinde ich es als abwechslungsreich, wenn die Erzählperspektive mal allwissend ist. Das kann spannungsfördernd sein. Doch auch dies hat mich bei dem Roman 'Die Buchwanderer' ausgebremst.
Teilweise war ich während des Lesens verwirrt, was genau jetzt Sache ist und was es mit den Buchwanderern auf sich hat. Ich muss gestehen: Ich habe etwas anderes erwartet, was natürlich nicht schlecht ist, aber es wurde mir dann doch etwas zu kompliziert...Der Roman bekommt letztendlich ★★✯☆☆ von 5 Sternen von mir.

Eckdaten
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 296 Seiten
Preis: 14,00 €
Verlag: Acabus Verlag

Klappentext
Ein Blick auf die schöne Unbekannte und schon hat Ron die Verabredung mit seinem Cousin Magus vergessen und folgt ihr durch die Stadt. Doch in der Bibliothek verliert er ihre Spur – oder hat sie ihm mit Shakespeares „Romeo und Julia“ eine Botschaft zuspielen wollen? Sofort beginnt Ron mit der Lektüre und findet sich im selben Augenblick mitten in Verona wieder…
Was wie eine romantische Liebesgeschichte beginnt, wird nicht nur für Ron zu einer literarischen Reise durch die Weltliteratur – von Verona in das Russland Puschkins, wo Ron plötzlich nicht mehr nur eine Randfigur ist, sondern in die Rolle Eugen Onegins schlüpfen muss – und weiter zu Cervantes „Don Quijote“. Schon bald bemerkt Ron, dass er nicht der einzige Wanderer zwischen den Bücherwelten ist. Doch der Ausweg bleibt verschlossen und die Ereignisse mysteriös.
Ist die schöne Rosalia der Schlüssel zu diesem Geheimnis?
Und welche Rolle spielt der heimlich in seine Nachbarin Charlotte verliebte Magus, der die eigenen Gefühle stets hinter seiner Kunst versteckt? 
Immer fließender werden die Grenzen zwischen Lesen und Erleben. Und immer stärker rückt die existentielle Frage in den Vordergrund, wo zwischen Realität und Fiktion jeder einzelne seine eigene Wirklichkeit (er-)findet.

Kommentieren0
0
Teilen
Lesemama1970s avatar

Rezension zu "Die Buchwanderer" von Britta Röder

Weltliteratur einmal anders
Lesemama1970vor 5 Monaten

Die Buchwanderer: Roman ist im März 2017 von Britta Röder beim acabus Verlag erschienen.

 

Inhalt:

Ron war wegen einem Job nach Verona gezogen, da er die Stadt noch nicht kannte, war er froh, als sein Cousin Magnus ihn zum Mittagessen zu seinem Lieblingsitaliener, und zu einer kleinen Führung durch das Zentrum seiner Heimatstadt einlud. In der Straßenbahn, auf dem Weg zu Magnus, wird er von einer jungen Frau mit Rucksack, smaragdgrünen Augen und rotblonden Locken angerempelt. Er ist von ihrem Aussehen so fasziniert, dass er ihr spontan folgt, als sie aus der Straßenbahn steigt. Er folgt ihr in eine Bücherei, verliert sie dort aber aus den Augen. Ein Buch über Romeo und Julia, welches auf dem Boden in dem Gang liegt, indem er sie aus den Augen verloren hat, weckt sein Interesse. Spontan leiht er sich das Buch aus und nimmt es mit nach Hause, um sofort mit dem lesen zu beginnen, nichtsahnend in welches Abenteuer er sich damit begibt.

 

Meine Meinung:

Ich hatte schon seit langem ein Auge auf dieses Buch geworfen. Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Als das Buch dann endlich im Briefkasten lag, konnte ich nicht schnell genug mit dem Lesen beginnen.

Verwundert musste ich feststellen, dass ich für die gerade mal 212 Seiten fast neun Tage gebraucht habe. Der Grund ist der Schreibstil der Autorin, er ist mitreißend und eigentlich flüssig zu lesen, allerdings bedient sich die Autorin in einigen Teilen der Geschichte der Sprache berühmter Weltliteratur, was mich etwas im Lesefluss gebremst hat. Zu der Geschichte passt es perfekt, man muss sich nur drauf einlassen. Diese Geschichte wurde im Prinzip um die drei Werke „Romeo und Julia“, „Eugen Onegin“ und „Don Quijote“ herum geschrieben. Das Buch ist so clever geschrieben, dass man wirklich am überlegen ist, ob wir in einer Geschichte leben oder in der Wirklichkeit. Im Verlauf gibt es immer wieder überraschende Wendungen. Zwei Werke der berühmten Weltliteratur kannte ich, deshalb viel es mir dort leichter, der Sprechweise der damaligen Zeit zu folgen. Jedes neue Kapitel beginnt mit einem Initial (verzierter Anfangsbuchstabe) was mir sehr gut gefallen hat. Eigentlich geht es in diesem Buch um zwei Geschichten, um die Geschichte von Ron und Rosalia und um Magus und Charlotte. Diese vier Charaktere sind hervorragend beschrieben. Ihr Charakter macht sie einem sofort sympathisch, weil sie wirklich menschlich wirken und nicht gekünstelt, schüchtern und mutig, zurückhaltend und draufgängerisch, männlich und weiblich 😉 (sorry das musste jetzt sein), gefährlich und harmlos, ich könnte jetzt ewig so weiter machen. In dieser Geschichte geht es um die Liebe und ihre verworrenen Wege. Was die Protagonisten hier erleben, erleben viele Menschen in der realen Welt täglich. Was mich an diesem Buch gestört hat, ist die kleine Schrift beim Print.   

 

Fazit:

Ich bin den Protagonisten sehr gerne durch die Geschichte gefolgt. Die Verknüpfung von Weltliteratur und Moderne ist der Autorin wirklich gelungen. Ein Buch in vergleichbarer Schreibweise habe ich noch nicht gelesen. So könnte man den Schülern die Weltliteratur sicher leichter näherbringen. Ich möchte jeden Leser dazu einladen sich diesem Abenteuer zu stellen. Es lohnt sich.

Danken möchte ich dem acabus Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

 

Produktinformation

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 986 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 213 Seiten

Verlag: Acabus Verlag; Auflage: 1 (27. Oktober 2011)

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Sprache: Deutsch

ASIN: B006KXLVA4

Preis: 7,99 Euro

Taschenbuch: 296 Seiten

Verlag: Acabus Verlag; Auflage: 2 (1. März 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3862825183

ISBN-13: 978-3862825189

Preis: 14,00 Euro


Kommentare: 1
0
Teilen
I

Rezension zu "Die Buchwanderer" von Britta Röder

Wie sich zwei Liebende mitten in der Literatur finden
Ilona_Arfaouivor 7 Monaten

Ich finde die Idee, seine Protagonisten in die Werke der Weltliteratur eintauchen zu lassen, um in deren Werken ihre Liebe zu gestehen, ganz bezaubernd. Und ich selbst bin ebenso gern mit eingetaucht, und hatte viel Freude damit, meine Kenntnisse zu Shakespeare, Puschkin und Cervantes wieder aufzufrischen, beziehungsweise besser kennen zu lernen. In diesem ungewöhnlichen Roman hat alles gepasst – der poetische Schreibstil, die liebevollen Darsteller. Und das überraschende Ende, das ich aber an dieser Stelle nicht verraten möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
acabus_verlags avatar

Der Weg ist das Ziel, lautet ein bekanntes Sprichwort. Auf welche Art des Reisens könnte es besser zutreffen als auf das Lesen? So möchte ich euch heute ganz herzlich dazu einladen, mit mir gemeinsam auf eine solche Lesereise zu gehen.

Mein Roman 'Zwischen den Atemzügen' ist eine Roadstory, die geographisch betrachtet von Frankfurt/Main quer durch Europa bis nach Málaga in Südspanien führt. Doch philosophisch betrachtet geht es um einen Trip, bei dem sich alle Protagonisten auf eine Reise zwischen Leben und Tod begeben.

Neugierig geworden?

Dann freue ich mich auf viele Interessierte "Mitreisende", die bei dieser Leserunde im Mai (ab 4.5.) dabei sein wollen.

10 Exemplare (auf Wunsch auch als E-Book) spendiert der ACABUS-Verlag zu diesem Anlass. Bis zum 30.April könnt ihr Eure Bewerbung abgeben.*

Aber natürlich ist in dieser Leserunde jede und jeder willkommen, die/der das Buch bereits besitzt.

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

Zur Leserunde
acabus_verlags avatar

Liebe Buchwanderer und solche, die es werden wollen!

Ich möchte euch herzlich dazu einladen, mit mir im Juli auf eine ganz besondere Wanderung zu gehen. Durch drei große Werke der Weltliteratur führt euch die Lektüre meines Romans "Die Buchwanderer".

Begleitet meine Figuren durch das Verona von Romeo und Julia, folgt ihnen in das Russland von Alexander Puschkin und reitet an der Seite von Don Quichote durch das sonnendurchglühte Spanien von Cervantes. Wird es meinen Protagonisten am Ende gelingen nicht nur die große Liebe zu finden, sondern auch die Grenzen der eigenen Existenz selbst zu definieren?

Ich selbst liebe die Klassiker der Literatur, deren zeitloser Zauber mich immer wieder fasziniert. Daher habe ich ihnen auch mein erstes Buch gewidmet.

10 Exemplare (auf Wunsch auch als E-Book) spendiert der ACABUS-Verlag zu dieser Leserunde. Bis zum 22. Juni könnt ihr Eure Bewerbung abgeben. Ich freue mich auf das gemeinsame Buchwandern!

Selbstverständlich steht die Leserunde jedem Besitzer von "Die Buchwanderer " offen.

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.



Britta Röder

BrittaRoeders avatar
Letzter Beitrag von  BrittaRoedervor 4 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 166 Bibliotheken

auf 73 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks