Britta Sabbag

 4.1 Sterne bei 1,312 Bewertungen
Autorin von Pinguinwetter, Pandablues und weiteren Büchern.
Britta Sabbag

Lebenslauf von Britta Sabbag

Britta Sabbag, geboren in Osnabrück (Sternzeichen Skorpion; für alle, die das wichtig finden), studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in verschiedenen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer tun wollte: schreiben. Nach Fertigstellung des ersten Romans besuchte sie diverse Drehbuchseminare der IFS Köln und die Autorenwerkstatt des Kölner Filmhauses; verschiedene Drehbuchstoffe befinden sich derzeit in der Entwicklung. Heute schreibt, lebt und liebt sie immer noch in Bonn und will ihrer Wahlheimat auch weiterhin treu bleiben. Seit sie schreibt, überlegt sie ernsthaft, einen Wein- oder Spirituosenhändler zu heiraten, da der Bedarf stetig steigt.

Neue Bücher

Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese

Erscheint am 15.02.2019 als Hardcover bei arsEdition.

Alle Bücher von Britta Sabbag

Sortieren:
Buchformat:
Pinguinwetter

Pinguinwetter

 (390)
Erschienen am 22.06.2012
Pandablues

Pandablues

 (267)
Erschienen am 17.05.2013
Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Das Leben ist (k)ein Ponyhof

 (127)
Erschienen am 15.04.2014
Stolperherz

Stolperherz

 (93)
Erschienen am 14.02.2014
Die kleine Hummel Bommel

Die kleine Hummel Bommel

 (63)
Erschienen am 05.02.2015
Herzfischen

Herzfischen

 (60)
Erschienen am 08.10.2015
Der Sommer mit Pippa

Der Sommer mit Pippa

 (47)
Erschienen am 22.04.2016

Interview mit Britta Sabbag

7 Fragen an Britta Sabbag

1) Wie bist Du zum Schreiben gekommen und was begeistert dich daran besonders?

Genau wie meine Hauptfigur Charlotte aus "Pinguinwetter" habe ich eine unerwartete Kündigung erlebt. Als ich dann wie in einem schlechten Hollywood-Film mit einem Karton voll mit meinen Sachen nach Hause ging, war ich komischerweise gar nicht richtig traurig. Und auch die sechs Tage danach, die ich im Wald spazieren ging (natürlich nicht am Stück!), nicht. Und da wusste ich: Jetzt ist es Zeit, das zu tun, was du schon immer tun wolltest: schreiben! Ich konnte nicht schnell genug aus dem Wald nach Hause an den PC kommen - und fing an. Es war, als hätte man eine Prosecco-Flasche dreißig Jahre lang geschüttelt und nun aufgemacht. Besonders beeindruckt mich daran, dass einen das Schreiben wahnsinnige Glücksmomente erleben lässt, und gleichzeitig die allergrößten Zweifel. Eine irre Achterbahn!

2) Welche Bücher/Autoren liest Du selbst gern und wo findest bzw. suchst Du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich lese sehr gerne witzige Bücher. Bücher, die mich zum Lachen bringen, mit einem intelligenten, subtilen Humor. Lieblingsbücher kann ich nicht nennen, es sind zu viele.

3) Wo holst Du Dir die Ideen und Inspiration fürs Schreiben?

Manchmal denke ich, dass es reicht, eine schräge Familie zu haben. Zudem bin ich auch mit einer gewissen, ich sag mal nett formuliert "Tollpatschigkeit" ausgestattet, die mich oft von einem Schlamassel ins nächste bringt. Aber die Ideen entstehen immer und überall, auf der Straße, im Café, in Gesprächen, beim Zeitung lesen, selbst in Träumen kamen mir schon Ideen. Wenn ich gerade nichts zum Aufschreiben zur Hand habe, muss oft eine Tischdecke oder eine Serviette herhalten, oder auch schon mal der Arm einer meiner Freunde.

4) Wie und wann schreibst Du normalerweise, kannst Du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest, bis Dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Das mit der Muse funktioniert glaube ich nicht wirklich. Ich setze mich morgens um neun an den PC, checke Mails, "laufe warm" und fange an. Meistens schreibe ich dann mit kleineren Unterbrechungen bis vier oder fünf Uhr. An schlechten Tagen weniger, an guten mehr.

5) Welche Wünsche hast Du im Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Dass alle, die es lesen, denselben Spaß daran haben, wie ich ihn beim Schreiben hatte! Insgesamt würde ich mir wohl das wünschen, was sich alle Autoren wünschen: Einmal davon leben zu können.

7) Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass das erste eigene Buch veröffentlicht wird?

Ungefähr so, wie wenn man mit zwei oder drei Jahren sein erstes Eis isst: Eine Offenbarung in Form von Glückseligkeit!

6) Von welchem Autor würdest Du Dir mal ein Vorwort für eines Deiner Bücher wünschen und warum?

Dieser Traum hat sich bereits bei meinem ersten Buch erfüllt, allerdings nicht in Form eines Vorwortes, sondern durch einen Kommentar auf dem Klappentext von Kerstin Gier zu meinem Debüt. Das war toll!

Neue Rezensionen zu Britta Sabbag

Neu
kathrineverdeens avatar

Rezension zu "Die kleine Hummel Bommel und die Zeit" von Britta Sabbag

Rezension zu "Die kleine Hummel Bommel und die Zeit"
kathrineverdeenvor 2 Tagen

Warum kann man von Geschichten wie „Die kleine Hummel Bommel“ eigentlich nicht genug lesen? Genau das habe ich mich gefragt, bevor ich den neuen Bilderbuchband „Die kleine Hummel Bommel und die Zeit“ gelesen habe. Und eine Antwort auf die Frage fand ich sehr schnell. Denn die Abenteuer der kleinen Hummel und die Themen, die Britta Sabbag in ihren Kinderbüchern bespricht, sind aus dem Leben gegriffen und wirken so real. Man kann sie bestens in den eigenen Alltag mit einbeziehen, um gewisse Dinge zu thematisieren. Nicht nur aus diesem Grund freuen wir uns über jedes weitere Bilderbuch mit der kleinen Hummel.

Jeder kennt es: Wartet man darauf, dass die Zeiger der Uhr sich etwas schneller bewegen, so scheint es, als würden sie erstarren. Besonders, wenn man einen lieben Menschen erwartet, den man nicht so oft zu sehen bekommt. Genau so ergeht es der kleinen Hummel Bommel – auch wenn diese noch gar keine Uhr lesen kann. Gefühlt wartet sie schon soooo lange darauf, dass Oma Hummel endlich mit dem Zug am Bahnhof ankommt. Leider fährt diese mit einem Bummelzug, der sehr lange auf sich warten lässt. Bommel – umringt von wuseligem Treiben – fragt sich, warum ihm die Zeit nur so unendlich lang vorkommt und er macht sich auf die Suche nach Antworten und Dingen, die ihm die Zeit vertreiben.

DAS GEHEIMNIS DER ZEIT
Wir Leser begleiten Bommel bei seiner Erkundungstour. Dabei begegnen wir vielen altbekannten Insekten, die uns in insgesamt 4 vorherigen Bänden schon ans Herz gewachsen sind und lauschen den zahlreichen unterhaltsamen Geschichten, die sie zum Thema „Zeit“ zu erzählen haben. Durch diese Geschichten und die erlebten Momente versteht Bommel, dass es darauf ankommt, mit wem man seine Zeit verbringt und was man daraus macht. Und dass Erwachsene scheinbar viel weniger Zeit haben, als Kinder.

Auch in diesem 5. Band harmoniert das kreative Trio Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias perfekt. Die Handlung ist unterhaltsam und kindgerecht gestaltet. Und die bedeutsamen Szenen werden gekonnt von beeindruckenden und atmosphärischen Illustrationen belebt und intensiviert. Und ein passender Liedtext von Maite Kelly ist auch wieder dabei. Ihr gemeinsames Projekt sollten sie einfach genauso fortsetzen.

„Die kleine Hummel Bommel und die Zeit“ ist wieder einmal ein sehr gelungenes und ein empfehlenswertes Bilderbuch mit einem aus dem Leben gegriffenen Thema und gewichtigen Botschaften, die den Leser an die wichtigen Momente im Leben erinnern.

https://kathrineverdeen.de/

Kommentieren0
0
Teilen
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Die kleine Hummel Bommel und die Zeit" von Britta Sabbag

Aller liebstes Bildbuch zur Zeit
HEIDIZvor 8 Tagen

Die kleine Hummel Bommel ist einfach allerliebst und begleitet innerhalb verschiedener Bücher mit unterschiedlichen Themen Kinder, die diese Bücher mögen. Das Buch ist wundervoll illustriert, die Illustrationen untermalen die knackigen Texte, die spannend geschrieben sind und gleichzeitig lehrreich.

Die Illustratorin ist keine Geringere als Joëlle Tourlonias - man kann dies, wenn man ihren Stil kennt, schon erkennen, ohne es zu wissen. Die Illustrationen sind sehr detailliert, man kann in der Mimik erkennen, was die Charaktere bewegt. Farblich sehr vielfältig und warm.
Die kleine Hummel Bommel bekommt Besuch von Oma Hummel. Ein neues Abenteuer wartet. Bommel und ihre Eltern erwarten Oma Hummel am Bahnhof. Es dauert so lange, das Warten, warum nur vergeht Zeit manchmal schnell und manchmal langsam fragt sie sich. Die Texte sind mit jeder Menge wörtlicher Rede versehen. Kinder können sich durchweg auf die Geschichte einlassen, mit fühlen und Interesse an der Thematik wird außerdem geweckt.
Je nach Alter erleben Kinder - so habe ich die Erfahrung gemacht - wieder ganz anders, einfach als spannende allerliebste Geschichte oder älter dann inhaltlich nachdenklich machend.

Dieses Bilderbuch trägt eine hintergründige Botschaft in sich: Zeit ist jetzt !
Mit einem passenden Lied, gesungen von Maite Kelly. Ein wahrer Ohrwurm !!! Anzuhören unter www.hummelbommel.de

Gern mehr von diesem genialen Trio !!!

Kommentieren0
0
Teilen
Kellerbandewordpresscoms avatar

Rezension zu "Die kleine Hummel Bommel und die Zeit" von Britta Sabbag

Hummel Bommel und die Zeit
Kellerbandewordpresscomvor 24 Tagen

Meine Hörbuchbewertung:

„Die kleine Hummel Bommel erkennt: Zeit kann man also nicht festhalten.“

Schöne Geschichte vom Warten müssen und keine Zeit zu haben. Das hat nämlich die Eintagsfliege – wenig Zeit. Aber genug Zeit zu haben ist was man sinnvolles aus der verfügbaren Zeit macht.

Ein weiterer Teil der Serie von Maite Kelly, Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias.

Meine Vorstellung der Bücher die kleine Hummel Bommel sucht das Glück und die kleine Hummel Bommel und die Liebe findest du hinter den Links.

Ein schönes Gedicht/Lied ist im Mittelteil über die Zeit zu finden.

Niedliche Zeichnungen umrahmen den einfachen kindgerechten Text.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
arsEdition_Verlags avatar

Gerade ist bei uns das neue Abenteuer der Kleinen Hummel Bommel von Britta Sabbag und Maite Kelly erschienen.


Aus diesem Anlass verlosen wir 15 Exemplare des Titels „Die kleine Hummel Bommel und die Zeit“.

Und darum geht's:

In ihrem neuen Abenteuer bekommt die kleine Hummel Bommel Besuch von Oma Hummel. Gespannt wartet sie am Bahnhof mit ihren Eltern auf den Zug. "Wie lange dauert das noch?", fragt Bommel ungeduldig und versucht herauszufinden, warum die Zeit manchmal so schnell und manchmal so langsam vergeht.


Am Ende weiß die kleine Hummel Bommel: es kommt immer darauf an, wie man die Zeit nutzt. So macht schließlich auch das Warten Spaß und die Zeit vergeht wie im Flug!

Ein Bilderbuch mit der Botschaft: Zeit ist jetzt!

 

Macht mit und verratet uns, wofür Ihr euch gerne mehr Zeit nehmen würdet.

Wir drücken euch die Daumen und senden hummelige Grüße!

Euer Team von arsEdition


Zur Buchverlosung
arsEdition_Verlags avatar
Liebe Vorleserinnen und Vorleser,

heute haben wir etwas besonders Schönes für euch: den dritten Band aus der beliebten Reihe "Die kleine Hummel Bommel" von Britta Sabbag, Maite Kelly und illustriert von Joëlle Tourlonias.

Und darum geht es :

Liebe ist Liebe!

In ihrem neuesten Abenteuer macht sich die kleine Hummel Bommel auf die Suche nach der Liebe. Keine leichte Aufgabe, wie sich herausstellt, denn die Liebe ist so vielseitig und kann sich ebenso unterschiedlich zeigen. Doch am Ende weiß die kleine Hummel: Liebe ist wie ein Sonnenstrahl, man kann ihn zwar nicht sehen, aber er wärmt einen dennoch.

Wer ein Exemplar von "Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" gewinnen möchte, kann mit dieser Frage brummend in den Lostopf fliegen:

Bommel hat immer seinen Teddybären mit dabei - Welches war euer Lieblingsspielzeug oder ist das eurer Kinder?

Viel Glück!

Hummelige Grüße
das Team von arsEdition
Zur Buchverlosung
abas avatar

Manche fahren in den Urlaub, wir haben den LovelyBooks Lesesommer!

10 Wochen gibt es beim LovelyBooks Lesesommer literarische Überraschungen, Buchtipps und nebenbei dürft ihr euch natürlich auch auf tolle Buchverlosungen freuen!
Jede Woche verlosen wir einen Titel oder ein traumhaftes Buchpaket und geben euch reichlich Buchtipps, damit keine sommerliche Leselücke entsteht.

Unser LovelyBooks Lesesommer geht in die 2. Runde. Auf unserer Übersichtsseite könnt ihr euch Buchtipps von Rowohlt holen und dabei auch etwas gewinnen!

Zusammen mit Rowohlt verlosen wir diese Woche 10 sommerliche Buchpakete bestehend aus folgenden Titeln:

"Der Sommer mit Pippa" von Britta Sabbag
"Inselträume" von Sandra Lüpkes
"O sole mio!" von Johanna Alba und Jan Chorin


Seid ihr dabei?
Dann antwortet bitte über den "Jetzt bewerben-Button" bis zum 12.06. auf folgende Frage, wenn ihr eins der wunderbaren Buchpakete gewinnen möchtet*:

In "Der Sommer mit Pippa" merkt der Kontrollfreak Sarah kurz vor ihrer Hochzeit, dass sie keine Trauzeugin hat. Kein Wunder, denn Freundinnen hat sie auch nicht gerade im Überfluss... Da erscheint die chaotische Pippa genau im richtigen Moment!
Wird die perfekt organisierte Sarah einen ganzen Sommer mit der planlosen Pippa durchhalten? Wird alles in einer Katastrophe enden?
Was denkt ihr? Kann es gut gehen, wenn zwei grundverschiedene Frauen eine Hochzeit planen? Seid ihr der Meinung, dass Pippa Sarah den ganzen Sommer vermasseln wird? Oder vertritt ihr eher die alte Prämisse "Gegensätze ergänzen sich"?


Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Britta Sabbag wurde am 30. Oktober 1978 in Osnabrück (Deutschland) geboren.

Britta Sabbag im Netz:

Community-Statistik

in 1,366 Bibliotheken

auf 277 Wunschlisten

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 31 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks