Britta Sabbag Stolperherz

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stolperherz“ von Britta Sabbag

Sanny kann ihr Glück kaum fassen: Ausgerechnet Greg, der coole Bassist der Schulband Crystal, lädt sie ein, bei der letzten Probe vor den Sommerferien dabei zu sein. Doch es kommt noch besser: Die Jungs fragen sie, ob sie Lust hat, die Band auf ihrer Tour zu begleiten. Bisher war Sanny immer nur das unscheinbare Mädchen mit dem Stolperherzen, so genannt, weil sie mit einem Herzfehler geboren wurde. Doch Sanny zögert nicht lange - tischt ihrer Mutter kurzerhand eine Lüge auf und steht am nächsten Morgen pünktlich am Treffpunkt. Und einmal unterwegs beginnt für Sanny die aufregendste Zeit ihres Lebens.

Total süß und sehr gut geschrieben. Auch die Sprecherin des Hörbuchs hat mir gut gefallen!

— LisaMariee
LisaMariee

Grandioses Sommerhörerlebnis: die schüchterne Sanny erlebt den Sommer ihres Lebens, mit viel Gefühl. Locker und lustig. Mitten ins Herz.

— Verena-Julia
Verena-Julia

Eine tolle Geschichte und ein schönes Hörbuch!

— Fabella
Fabella

Eine gelungene Mischung aus Spannung, Action, Gefühl und Liebe. Mir hat das Hörbuch großen Spaß gemacht! ♥

— Buchliebhaberin1
Buchliebhaberin1

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Eine süße Geschichte für zwischen durch. Das Ende hat mich besonders gecatcht.

live_between_the_lines

Bodyguard - Der Anschlag

Ein großartiges Leseerlebnis! Auch für Erwachsene ein Highlight!

merlin78

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Sommer voller Musik, Mut und große Gefühle

    Stolperherz
    I_love_books

    I_love_books

    09. March 2016 um 20:53

    Sanny, ein ganz normaler Teenager könnte man meinen. Sie träumt von der großen Liebe und Freiheit – so wie jeder andere auch. Doch das Leben der 15-jährigen Sanny unterscheidet sich sehr von dem ihrer Mitschülern. Aufgrund eines Herzfehlers ist Sanny oft krank und sogar für längere Zeit im Krankenhaus. Laut der Ärzte und ihrer Mama, darf sie sich keinesfalls überanstrengen. Also wird sie vom Sportunterricht befreit und so manches Mal kann es vorkommen, dass sie vor versammelter Mannschaft umkippt. Peinlich! Wegen all dem und den vielen Fehlzeiten findet Sanny irgendwie auch keinen wirklichen Anschluss mehr zu ihren Mitschülern. Von Freunden kann auch keine Rede sein. Vom unsichtbaren, mausgrauen Mädchen hat Sanny irgendwie die Nase voll und wagt am letzten Schultag vor den Sommerferien eine Art Typveränderung: knallrote Haare sind angesagt. Aber ob das nicht eher die negative Aufmerksamkeit auf sie lenkt? War Sanny bisher mehr oder minder die Außenseiterin, so ist es für sie jetzt umso unbegreiflicher, dass ausgerechnet der coolste und tollste Typ der Schule – Greg, Mitglied der angesagten Schulband Crystal – sie zur letzten Bandprobe vor den Sommerferien einlädt. Doch das ist nicht alles, eins ergibt das andere und wie das Schicksal es so will, wird Sanny angeboten mit der Band während der Sommerferien zwei Wochen auf Tour zu gehen. Es kommt Sanny vor, als würde ihr Lebenstraum in Erfüllung gehen und natürlich kann sie bei so einem Angebot nicht Nein sagen. Jetzt muss sie nur noch klammheimlich den Plan ihrer Übermutter torpedieren und endlich lernen mutig zu sein: - Nicht – wie Ihrer Mutter versprochen – zur Kur für herzkranke Kinder an die Ostsee fahren sondern stattdessen mit Greg und Co. den Tourbus besteigen. - Damit das klappt, muss sie ihrer Mutter vorspielen, tatsächlich bei der Kur zu sein. Das ist kein einfaches Unterfangen… Ihre Mutter ist definitiv eine Löwenmama, welche dafür kämpft, dass es ihrer Tochter gut geht und welche keine Kompromisse zum Thema Gesundheit eingeht. - Letztendlich muss Sanny sich selbst finden. Und zu allererst sich selbst beweisen, dass sie kein Mauerblümchen sondern durchaus selbstbewusst ist. Sonst wird sie in der Gruppe völlig untergehen und nicht ernst genommen. Mein Fazit Stolperherz – eine Geschichte über ein Mädchen, was sich manchmal völlig allein fühlt und letztendlich gar nicht so allein ist. Denn es geht vielen so wie ihr – dass man aus irgendeinem Grund nicht dazugehört, abseits steht und sich einfach danach sehnt, ein Teil der Gruppe oder Gesellschaft zu sein. Britta Sabbag erzählt gefühlvoll und gleichermaßen witzig über die Ups und Downs eines Teenagers. Man fühlt sich mit den Charakteren sehr verbunden und kann sich selbst in meinem Alter in diese aufregende Zeit zurückversetzen. Die Probleme sind überwältigend und weltbewegend. Gleichzeitig geschieht aber vieles auch so leichtfüßig, voller Frohsinn und Spontanität – Dinge, die das Leben eines Teenagers ausmachen. Ein gelungener Road-Trip quer durch Deutschland rund um Gefühle, Musik, Hoffnung, Freundschaft, Liebe und vor allem über eine riesen Portion Mut. Ein großartiger Mix nicht nur für junge Leser. Welch ein herrliches Hörbuch, bei dem man lachen und weinen kann. Über die Autorin Britta Sabbag, allseits bekannt durch ihre Erfolgsbücher „Pinguinwetter“ und „Pandablues“, hat mit Stolperherz den Schritt gewagt, Jugendliteratur zu veröffentlichen. Dass sie einen Genrewechsel nicht scheut, hat sie bereits in Zusammenarbeit mit Maite Kelly und ihrem gemeinsamen Bilderbuch für Kinder „Die kleine Hummel Bommel“ erfolgreich unter Beweis gestellt. Britta Sabbag hat viel Herzblut in die Geschichte von Sanny gesteckt und sogar das ein oder andere Erlebnis von sich selbst zu Papier gebracht. Es sei nur soviel verraten: auch Britta Sabbag war als Teenager mit einer Band auf Tour unterwegs. Und wer bei der Stelle mit der Fanta angekommen ist, dem sei gesagt – so ähnlich erging es der Autorin höchstpersönlich. Über die Sprecherin Uta Dänekamp ist eine Schauspielerin und Synchronsprecherin aus Hamburg, die bereits u.a. Sprecherin für folgende Hörspiele bzw. Hörbücher war: „Hanni und Nanni“, „Die drei Ausrufezeichen“ und „Peter Lundt“ Über den Verlag Der Rubikon Audioverlag ist noch ein recht junger Hörbuch-Verlag (gegründet im April 2015), welcher inzwischen ein umfangreiches Repertoire – angefangen von Krimis, über Lovestories, bis hin zur unterhaltsamen oder fantasievollen Jugendliteratur und vieles mehr – zu bieten hat. Unter der Leitung von Mark Bremer und Uta Dänekamp entstehen grandiose Hörbücher. Und das Verlags-Motto „Wir lieben Hörbücher!“ können wir nicht nur bestätigen sondern auch als unser eigenes Herzensbekenntnis unterschreiben. Rezension - Copyright by: ~Ilb (Nicole Schauerte / Leseleidenschaft.de)

    Mehr
  • Hörerlebnis der Extraklasse!

    Stolperherz
    Verena-Julia

    Verena-Julia

    16. August 2015 um 07:58

    „Jeder von uns hatte eine verborgene Geschichte, eine, die von außen nicht sichtbar war. Ich hatte ein kaputtes Herz, das tickte, wie eine Zeitbombe.“ Die fünfzehnjährige Sanny Tabor ist kein gewöhnliches Mädchen, denn sie leidet an einer Herzkrankheit, die ihr Leben mitbestimmt. Ihr „Stolperherz“ schlägt nicht immer wie ein normales Herz. Ab und an gerät es einfach aus dem Takt und stolpert eben. Da kann es auch schon mal passieren, dass Sanny wegen ihres Herzens ein Ohnmachtsanfall bekommt, weswegen sie in der Schule nur „das Herzproblem“ genannt wird. Sie versucht daher eher im Hintergrund zu bleiben um nicht noch weiter aufzufallen und versteckt sich in ihrem Dasein als graue Maus. Ohne Freunde igelt sie sich zu Hause ein und liest lieber für ihr Leben gern. Doch auch Zuhause hat es Sanny nicht immer einfach, denn ihre übervorsorgliche Mutter Lisa versucht das Leben ihrer Tochter zu kontrollieren um ihr Herz bestmöglich zu schützen. Es gibt exakte Speisepläne, Listen mit Aktivitäten, die für Sanny zu aufregend sind und detaillierte Therapiepläne. Jahrelang hat Sanny bei allem mitgemacht, was Lisa geplant hat, doch nun ist Schluss damit und sie fängt an zu rebellieren. Die feuerroten neuen Haare sind da nur der Anfang um aus ihrem alten Leben auszubrechen und endlich frei zu sein, das zu tun, was sie will. Mit ihrer neuen Haarfarbe gewinnt Sanny langsam an Selbstvertrauen und so kommt es, dass sie von Greg, dem Bassisten der Schülerband Crystal und ihr heimlicher Schwarm, eingeladen wird die Band während der Sommerferien auf einer Tour durchs ganze Land zu begleiten. Das klingt natürlich viel besser als eine Kur für herzkranke Kinder und so macht sich Sanny mit den Jungs und ein paar anderen auf den Weg. Viele Abenteuer und neue Situationen warten auf sie. Plötzlich ist sie inmitten von Zickenkrieg, erster Liebe, Freundschaften und Fanta auf der Suche nach sich selbst und findet so viel mehr, wie sie geglaubt hätte. „Stolperherz“, gelesen von Uta Dänekamp, ist ein wunderbares Sommerhörerlebnis, welches mit vielen Facetten aufwartet. Mal leicht und lieblich, mal ernst und nachdenklich, immer jedoch herzerwärmend. Die Sprecherin hat eine erfrischende, freche und sympathische Stimme, auf Anhieb konnte ich mich so richtig fallen lassen und die Geschichte genießen. Ihr Erzählstil ist toll und mitreißend, was vor allem auch an den wunderbaren Worten liegt, die die Autorin Britta Sabbag hier gefunden hat. Wie gewohnt ist ihr Schreibstil fantastisch. Sie verzaubert den Leser mit Worten, die leicht daher kommen und den Leser sanft gefangen nehmen. Die Wellen der Geschichte tragen einen immer weiter und dabei schafft es Britta Sabbag auch viele wichtige und ernsthafte Themen anzusprechen ohne in Klischees zu verfallen, sich brachialer Wörter zu bedienen oder ihren Schreibstil zu verändern, geschweige denn den erhobenen Zeigefinger auszupacken um etwas zu vermitteln. Auch die Figuren ihrer Geschichte hat die Autorin allesamt auf eine sehr realistische und plastische Art gezeichnet. In vielen Figuren kann sich der Leser wiederfinden und alle wirken so, als wären sie mitten aus dem Leben gegriffen. Sie harmonisieren perfekt miteinander, zu jeder Figur gibt es einen Gegenpart, sodass ein angenehmes Gleichgewicht entsteht. Besonders Sanny, die Protagonistin des Buches, ist Britta Sabbag gut gelungen. Anfangs wirkt sie sehr grau, zurückhaltend, genervt, aber auch ein wenig ängstlich. Sie ist total unerfahren und neugierig, hat es satt immer nur das zu tun, was andere sagen und will endlich über ihr Leben selbst bestimmen, dabei ist sie sehr sympathisch und beweist des Öfteren mal Mut und Stärke. Ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte ist nicht immer einfach und geradeaus, aber doch sicht- und spürbar. Es ist so schön zu hören, wie sie mutiger wird, sich entfalten kann und auf der Tour endlich sich selbst findet. Das steckt an und als Hörer fiebert man mit, ob alles glatt läuft, wie sich ihr Schwarm entscheidet und was ihr Herz macht. Aber nicht nur Sanny ist Britta Sabbag gut gelungen, sondern auch die anderen Figuren überzeugen. Egal, ob es die Zicken der Schule sind, der Bassist Greg, der anfangs sehr reserviert und unnahbar scheint und doch immer für eine Überraschung gut ist oder ihre Mutter Lisa, die am liebsten alles dreimal kontrollieren würde, was Sanny macht, tut oder isst. Die Figuren wirken allesamt so echt, dass man als Hörer das Gefühl hat dabei zu sein und mit den Jungs auf Tour zu gehen. Unterstreicht wird das Gefühl durch die Ich-Perspektive, die von der Autorin hier ganz passend gewählt wurde. Sanny erzählt – und der Hörer kann sich in sie hineinversetzen, versteht ihre Gedankengänge und Reaktionen, fiebert mit und ist gespannt. Mit „Stolperherz“ ist Britta Sabbag ein tolles, emotionales Jugendbuch gelungen, was so viel mehr ist als nur eine Geschichte einer herzkranken Teenagerin. Uta Dänekamp macht mit ihrer mitreißenden und interessanten Stimme ein wahres Hörerlebnis draus, welches zum Genießen einlädt. Beste Unterhaltung, mit einem viel zu frühen Ende. Es fällt schwer Sanny loszulassen, nachdem man mit ihr mitgelitten, mitgefiebert und mitgehofft hat. Britta Sabbag schafft es wieder einmal sich in des Lesers Herz zu schreiben. Absolute Hörempfehlung und volle Punktzahl von mir. Ich freu mich schon auf „Herzriss“.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte und ein schönes Hörbuch!

    Stolperherz
    Fabella

    Fabella

    11. June 2015 um 08:17

    Inhalt: Sanny ist das Mädchen, dass immer als letzte in die Sportmannschaften gewählt wird, das keine Freunde hat außer Flocke und das heimlich in den schönsten Bassisten der Welt verliebt ist - in Greg. Und Sanny ist das Mädchen mit dem Stolperherz, mit der überfürsorglichen Mutter und den tausend Verboten. Doch als Sanny von Greg zu einer Probe und dann zu einer Bandtour eingeladen wird, wird die Rebellin in ihr wach. Sie tischt ihrer Mutter eine große Lüge auf und startet in eine Reise ins aufregende unbekannte Leben. Doch schnell erkennt sie, dass es nicht nur daran liegt, dabei zu sein. Sie muss sich einen Platz im Team erkämpfen, und das ist gar nicht so einfach. Meine Meinung: Dieses Hörbuch hat wirklich Spaß gemacht. Zum einen ist die Stimme der Sprecherin wirklich angenehm und ich lauschte ihr gern .... außer, wenn sie englische Zitate vorlas, dann klang sie in meinen Ohren eher gehetzt und runter rasselnd. Glücklicherweise waren das nur kurze Momente. Ansonsten kann sie einen mit unterschiedlichen Stimmnuancen in ihren Bann ziehen und man schweift nicht mit den Gedanken ab. Die Geschichte selbst ist wirklich schön. Sie ist recht schlicht, was aber zum Alter der Lesezielgruppe sehr gut passt. Das sollte man bedenken, wenn man es hört, dann kann man sich bestimmt - wie ich - absolut davon begeistern lassen. Sanny ist eine sehr liebenswerte Protagonistin, die durch ihre positive und lebensbejahende Art gar nicht erst Mitleid mit ihrer Krankheit aufkommen lässt. Denn das ist auch das, was Sanny nicht möchte: Mitleid. Sie ist eher genervt und möchte dazugehören, nicht immer die Außenseiterin sein, mit der man nichts anfangen kann. Und ich konnte sie teilweise wirklich sehr gut verstehen. Natürlich ist das Verhalten ihrer Mutter verständlich, doch mich hätte es mit fünfzehn sicherlich genau so genervt wie es Sanny nervt. Sehr lustig fand ich, als sie zunächst ihren äußerlichen Wandel hinlegt .. ich konnte förmlich sehen, wie ihrer Mutter die Gesichtszüge entgleisten, das Kopfkino war sehr leicht einzuschalten. Sehr individuell und unterhaltsam fand ich die Jungs und Mädels, die mit auf der Tour waren. Hier gibt es nette und weniger nette Gestalten, was sich im Laufe der Geschichte jedoch hier und da von selbst erklärt. Und manches wandelt sich auch. Man merkt förmlich, wie nicht nur Sanny auf dieser Reise reift und sich verändert. Wen ich nicht so toll fand war Flocke, Sannys besten Freund. Sicherlich ein herzensguter und liebenswerter Mensch, aber seine ständigen dummen Sprüche und Ausdrücke zerren hier und da doch arg an den Nerven. Mir hat von den Bandmitgliedern am besten Lex gefallen. Und seine und Sannys Gespräche, die mich so viel mehr von ihm überzeugten, als von Greg, den ich für recht oberflächlich und selbstverliebt hielt. Sicherlich entwickelt auch er sich noch, doch meine Sympathien blieben trotzdem so bestehen. Aber das war es auch, warum mir die Geschichte so gut gefiel. Sie zeigt so viel mehr, als das was man liest. Sie zeigt, dass man nicht alles hinnehmen sollte, sonder auch mal Mut beweisen muss, sehen, wo seine Grenzen sind, damit man am Leben teilnimmt und nicht nur daneben her lebt. Das zeigt, dass viel mehr in einem stecken kann, als man auf den ersten Blick meint und das Freundschaften Einsatz mit sich bringen, dass man sie sich verdienen muss und nicht einfach geschenkt bekommt. Ein Wort noch zum Hörbuch: Ich war sehr positiv überrascht, eine CD mit MP3s zu bekommen. Ich finde das einfach so nutzerfreundlich, vielen Dank dafür! Und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil, den ich auch schon ganz bald beginnen werde, denn er steht schon hier :) Fazit: Eine tolle Geschichte und ein wirklich schön gesprochenes Hörbuch. Wer Jugendgeschichten mag, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es zeigt, wie man in wenigen Wochen um so viele Schritte reifer und erwachsener werden kann und dass Mut immer ein richtiger Schritt ist, etwas zu verändern. Dass nichts unmöglich ist, sondern immer etwas veränder bar ist - manchmal vielleicht anders, als man es eigentlich wollte.

    Mehr
  • Stolperherz

    Stolperherz
    Buchliebhaberin1

    Buchliebhaberin1

    24. May 2015 um 20:52

    Das schöne, bunte Cover dieses Hörbuches hat mich direkt angesprochen, da es sehr fröhlich und locker wirkt. Deshalb habe ich die CD auch sofort eingelegt, als sie bei mir zu Hause ankam ☺ Schon nach wenigen Minuten war mit die junge "Sanny" durch ihre schüchterne und ruhige Art sehr sympathisch. Sanny hat es nicht leicht. Wegen eines angeborenen Herzfehlers muss sie in ihrem Alltag besonders umsichtig sein, sich zurückhalten, gesund ernähren, zahlreiche Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte auf sich nehmen und wird von ihren besorgten Eltern oftmals in Watte gepackt. So muss Sanny oftmals starke Nerven beweisen und entwickelt sich zu einem starken Teenager. Leider fehlt es Sanny so manches mal an Mut, was sie insgeheim sehr ärgert. Dennoch hat sie weder ihren Lebensmut noch ihren Sinn für Humor verloren, was ihr noch weitere Sympathiepunkte einbringt. Als der junge, gut aussehende Bassist Greg sie tatsächlich einlädt ihn und seine Band "Crystal" auf einer Tour zu begleiten, ist Sanny hin und weg. Ihre Eltern lässt sie in dem Glauben eine Kur für Herzkranke zu besuchen, stattdessen reist Sanny mit der Band quer durch Deutschland. Auch ihr Nachbar und Freund Flocke, der ihr das ein oder andere mal wirklich peinlich ist, spielt hier eine große Rolle - spontan springt er für den eigentlichen Keyboarder der "Crystals" ein, der nicht an der großen Tour teilnehmen kann. Oftmals liegt Flocke mit seinen Sprüchen komplett daneben, dennoch wirkt er liebenswert und sympathisch. Wie die Geschichte ausgeht, möchte ich Euch an dieser Stelle noch nicht verraten. Aber: Action, Liebe, Gefühl, Spannung - von allem ist in diesem Hörbuch etwas dabei! Meiner Meinung nach eine sehr gelungene Mischung! Uta Dänekamp's Stimme ist sehr ruhig und angenehm, außerdem sehr passend für Sanny's Rolle. Für diese Wahl gibt es auch nochmal ein Pluspünktchen von mir. Kann Euch das Hörbuch wirklich empfehlen und freue mich nun auf den 2.Teil: Herzriss

    Mehr