Britta Strauß Nocona

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(32)
(2)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nocona“ von Britta Strauß

Die junge Fotografin Sara reist durch den mittleren Westen der USA, auf der Suche nach dem einen, besonderen Foto. Als ihr in einem Museum der Comanche Makah über den Weg läuft, ist sie hingerissen. Das perfekte Gesicht für das perfekte Foto. Doch wie erklärt sich die Vertrautheit zwischen ihnen? Was haben die intensiven Träume zu bedeuten, die sie seit ihrem ersten Zusammentreffen immer häufiger heimsuchen? Träume, die sie in die Vergangenheit reisen lassen, in eine Welt, die längst untergegangen ist. Immer mehr Fragen tauchen auf, die mit dem Verstand nicht zu beantworten sind. Als Pflichten Sara zurück nach New York zwingen, wird sie von Visionen überwältigt. Sie spürt, dass nur Makah ihr helfen kann. Verzweifelt versucht sie, ihn wiederzufinden, doch als es ihr endlich gelingt, bricht Unheil über die beiden Liebenden herein. Schatten aus ferner Vergangenheit drohen ihr Leben zu zerstören, auf Sara wird ein Mordanschlag verübt. Während Vision und Wirklichkeit zunehmend verschwimmen und eine tragische Liebe aus längst vergangenen Zeiten ihren Weg in die Gegenwart findet, kämpft Makah um das Leben der Frau, der sein Herz gehört.

Sex füllt hier jede 2. Seite, dadurch wurde es teilweise quälend langatmig.

— EFST79

Obwohl ich zu Beginn gefangen war, war es mir dann doch zu lange. Mir hätte die "eine" wunderbare Geschichte (Nocona) gereicht. Schade.

— Sommerleser

Für mich ein Meisterwerk!

— RuthAdelmann

Stöbern in Romane

Der Weihnachtswald

Eine schöne Geschichte, mit einem etwas zu langen Mittelteil

Judiko

Mein Leben als Hoffnungsträger

Anfangs eine leicht zu lesen wirkende Geschichte, entfaltet sie ihre Vielfalt und Tiefgründigkeit im Lauf des Buches

Buchraettin

Die Schatten von Ashdown House

Spannung gepaart mit Mystik = Lesegenuß pur

katikatharinenhof

Der verbotene Liebesbrief

Der etwas andere Roman von Lucinda Riley, aber mindestens genauso gut wie all ihre anderen Geschichten. ♥

BooksAndFilmsByPatch

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nocona - Eine Liebe stärker als Raum und Zeit" von Britta Strauss

    Nocona

    LaDragonia

    28. January 2015 um 20:04

    Zitat: „Wenn der Wind mir durch das Haar weht, weiß ich, dass du dich in meinem Herzen bewegst.“ Zum Inhalt: Auf der Suche nach dem einen perfekten Bild, lernt die junge Fotografin Sara den Comanchen Makah kennen. Sie ist absolut hingerissen, von ihm, was anscheinend auf Gegenseitigkeit beruht. Es scheint tatsächlich so als würden sie beide sich aus einem früheren Leben kennen, so sehr fühlen sie sich zueinander hingezogen. Als Sara zurück nach New York muss, plagen beide ständige Visionen von ihrem vergangenen Leben. Sie werden so von diesem Strudel der Zeit eingenommen, dass Realität und Vision vor allem für Sara immer mehr miteinander verschmelzen. Als sie Makah dann endlich wieder sieht, wird allerdings ein Mordanschlag auf Sara verübt. Und Makah muss in seinen Visionen aus der Vergangenheit ebenso wie in der Realität um Saras Leben fürchten. Meine Meinung: „Nocona – Eine Liebe stärker als Raum und Zeit“ der Autorin Britta Strauss hat mich wirklich von der ersten Seite an gefangen genommen. Diesen Roman kann man wirklich in die Spalte Pageturner einordnen. Es hat mir jedes Mal, wenn ich ihn für irgendetwas auf die Seite legen musste leid getan, das ich nicht weiterlesen konnte. Ich habe bei diesem Buch wirklich sehr oft das Gefühl gehabt regelrecht neben Nocona und Naduah zu stehen und alles mit zu erleben. Die Autorin schreibt so wunderbar bildhaft, dass der Ausdruck „Kopfkino“ für mich ganz neue Dimensionen annahm. Auch die zwei (vier) Hauptcharaktere habe ich vom ersten Moment an, absolut ins Herz geschlossen und wirklich mit Ihnen gelacht und geweint. Nocona ist für mich ein wunderbares Buch, das ich jedem nur uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Ich bin immer noch hellauf begeistert von diesem auf einer wahren Geschichte basierenden Roman und vergebe sehr gerne die vollen fünf Sterne, mit einem ganz dicken Plus dahinter.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Lese-Challenge SuB-Abbau 2014

    Annette Eickert

    Wie schon im Jahr 2013 gibt es auch im Jahr 2014 wieder eine SuB-Abbau-Lese-Challenge Beginn: 01.01.2014 Ende: 31.12.2014 Es gelten Hardcover, Taschenbucher, eBooks und Hörbücher Lesekategorien (mindestens 20 Lesekategorien müssen erreicht werden. Lies ein Buch mit mehr als 100 Seiten Lies ein Buch mit mehr als 200 Seiten Lies ein Buch mit mehr als 300 Seiten Lies ein Buch mit mehr als 400 Seiten Lies ein Buch mit Braun im Cover Lies ein Buch mit Lila im Cover Lies ein Buch mit Gelb im Cover Lies ein Buch mit Orange im Cover Lies ein Buch mit Grün im Cover Lies ein Buch mit Blau im Cover Lies ein Buch mit Rot im Cover Lies ein Buch mit Weiß im Cover Lies ein Buch mit Schwarz im Cover Lies ein Buch aus dem Bereich Vampire Lies ein Buch aus dem Bereich Fantasy Lies ein Buch aus dem Bereich Jugendliteratur Lies ein Buch aus dem Bereich Thriller Lies ein Buch aus dem Bereich Krimi Lies ein Buch aus dem Bereich Gayliteratur Lies ein Buch aus dem Bereich Historische Romane Lies ein Buch aus dem Bereich Dokumentation oder dokumentarischer Roman Lies ein Buch aus dem Bereich Biographien oder Autobiographische Romane Lies ein Buch das zwischen 2000 – 2005 erschienen ist Lies ein Buch das zwischen 2005 – 2009 erschienen ist Lies ein Buch, welches du schon immer haben wolltest, aber welches du noch nicht gelesen hast Lies ein Buch, welches mehrere Geschichten aus einer Reihe beinhaltet (z.B. Sammelband) Lies ein Buch, welches du angefangen, aber nie beendet hast Lies ein Buch, das am längsten auf deinem SUB liegt Lies ein Buch das 2010 erschienen ist Lies ein Buch das 2011 erschienen ist Lies ein Buch das 2012 erschienen ist Lies ein Buch das 2013 erschienen ist Lies ein Buch das 2014 erschienen ist Lies ein Buch, welches einen Preis gewonnen hat Lies ein Buch, welches verfilmt wurde Lies ein Buch von einem noch nicht allzu bekannten Autor Lies ein Buch von einem Autor, mit dem du schon in Kontakt standest (per Email, Facebook, Twitter usw.) Lies ein Buch von einem deutschsprachigen Autor Lies ein Buch von einem englischsprachigen Autor Lies ein Buch, welches als Klassiker in der Literatur ist Lies ein Buch aus einer Buchreihe Lies ein Buch, in dem ein Tier eine Rolle spielt Lies ein Buch, welches ich geschenkt bekommen habe Lies ein Buch, an das du dich noch nie rangetraut hast Lies ein Buch mit Kurzgeschichten HIER GEHT ES ZU DEN REGELN (Link zu meinem Blog) HIER GEHT ES ZU DEN REGELN (Link zur Gruppe auf LB) Ihr könnt auch über Facebook teilnehmen Ihr könnt jederzeit einsteigen ... kein Problem!

    Mehr
    • 87
  • Faszinierend, spannend, traurig und doch so voller Hoffnung

    Nocona

    Fynigen

    21. December 2013 um 10:43

    Die junge Fotografin Sara reist durch den mittleren Westen der USA, auf der Suche nach dem einen, besonderen Foto. Als ihr in einem Museum der Comanche Makah über den Weg läuft, ist sie hingerissen. Das perfekte Gesicht für das perfekte Foto. Doch wie erklärt sich die Vertrautheit zwischen ihnen? Was haben die intensiven Träume zu bedeuten, die sie seit ihrem ersten Zusammentreffen immer häufiger heimsuchen? Träume, die sie in die Vergangenheit reisen lassen, in eine Welt, die längst untergegangen ist. Immer mehr Fragen tauchen auf, die mit dem Verstand nicht zu beantworten sind. Als Pflichten Sara zurück nach New York zwingen, wird sie von Visionen überwältigt. Sie spürt, dass nur Makah ihr helfen kann. Verzweifelt versucht sie, ihn wiederzufinden, doch als es ihr endlich gelingt, bricht Unheil über die beiden Liebenden herein. Schatten aus ferner Vergangenheit drohen ihr Leben zu zerstören, auf Sara wird ein Mordanschlag verübt. Während Vision und Wirklichkeit zunehmend verschwimmen und eine tragische Liebe aus längst vergangenen Zeiten ihren Weg in die Gegenwart findet, kämpft Makah um das Leben der Frau, der sein Herz gehört. Kann die Vergangenheit die beiden wirklich einholen, und ihr Glück im Hier und Jetzt zerstören? Kennen sich die beiden aus einem früheren Leben als Comanchen? Waren sie beide Teil der Noconi und haben sich damals schon so sehr geliebt, wie es es auch heute noch tun? Haben aus diesem Grund die bodenlose Liebe zueinander, als würden sie sich schon immer kennen? Nocona und Naduah, Sara und Makah, sind sie die selben Personen, wiedergeboren in einer neuen Welt, 170 Jahre später?? Kann dies sein, oder irren sie sich? Britta Strauß hat die Geschichte der Cynthia Ann Parker neu geschrieben. Durch die Augen einer Autorin gesehen, Ideen und Vorstellungen hinzugefügt, Fakten verwendet und ein wunderbares, fesselndes Meisterwerk geschaffen. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, dass ich nicht nur Raum und Zeit vergessen habe, sondern auch manchmal zu Atmen, so gebannt war ich von dem was ich gelesen habe. Ich habe mit gelitten, gehofft, geliebt und  geweint. Ein Buch, das mich voll und ganz in seinen Bann gezogen hat und ich immer noch fasziniert bin, vom Leben der Cynthia Ann Parker! Was diese Frau erlebt und gelitten hat ist unvorstellbar. Das Buch verbindet drei Genres miteinander, Fantasy,Thriller und Liebesroman, und schafft dadurch etwas völlig neues und ganz besonderes. Obwohl ich weder Thriller mag, noch ein großer Fantasy Fan bin, hat dieses Buch es jedoch geschafft mich so zu berühren und fesseln, dass ich gehofft habe, dass es niemals Enden soll. Nocona und Naduah sich immer lieben werden und niemals getrennt werden. Doch leider ist diese Hoffnung nicht erfüllt worde, und das Buch ist nun zu Ende :-( Fazit: ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG von mir!!! Dieses Buch wird demnächst an jedes Geburtstagskind in meinem Freundeskreis verschenkt, das gerne liest! :-)

    Mehr
  • Liebesgeschichte mit historischen Wurzeln

    Nocona

    utaechl

    13. August 2013 um 17:53

    Inhalt: Sara ist als Fotografin immer auf der Suche nach dem perfekten Motiv und genau das begegnet ihr in einem Museum im mittleren Westen der USA. Sie darf den Comanchen Makah ablichten und ist begeistert von seinem perfekten Aussehen. Ihre Wege trennen sich wieder, doch Sara wird seitdem von Träumen heimgesucht, die eine tiefere Verbindung zwischen ihr und ihm andeuten. Sie macht sich auf ihn wiederzusehen und dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, doch da schlägt das Unglück zu und ihre aufkeimende Liebe scheint keine Chance zu haben, während die Geschichte aus damaliger Zeit sich zu wiederholen droht. Setting und Stil: Man merkt auf jeder Seite, dass dieses Buch Britta Strauß sehr am Herzen liegt. Detailliert gibt sie sowohl die Situation und Lebensweisen im 19. Jahrhundert, als auch in der Neuzeit wieder. Eindrucksvoll wird das Leben der amerikanischen Ureinwohner damals und heute beschrieben, ohne irgendetwas zu beschönigen. Man kann also nebenbei noch etwas lernen, während sich die Liebesgeschichte mit vielen Irrungen und Wirrungen entwickelt. Das Buch liest sich sehr leicht und flüssig, einige Szenen sind vielleicht etwas langatmig, was wiederum nicht negativ auffällt, da jede weitere Zeile nur den gesamten Lesegenuss verlängert. Charaktere: Das Buch erzählt Sara und Makahs und gleichzeitig Naduah und Noconas Geschichte. Alle vier wachsen einem sofort ans Herz und es bleibt nicht aus, dass man mit ihnen liebt und leidet. Und dazu gibt es wirklich genug Gelegenheiten im Verlauf der Geschichte. Es bringt Spaß, sich in sie hineinzuversetzen und mit ihnen den Weg zu beschreiten, dessen Ende ungewiss ist. Sie sind wie die anderen Mitwirkenden des Buches sehr schön herausgearbeitet, erwachen vorm inneren Auge ohne Probleme zum Leben und hinterlassen einen bleiben Eindruck. Geschichte: Geradlinigkeit wird man in diesem Buch vergeblich suchen. Eine Überraschung jagt die nächste, unvorhersehbare Wendungen geben sich die Klinke in die Hand und man kommt kaum einmal dazu durchzuatmen. Es passiert einiges und man wird auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen, bei der man sich ordentlich anschnallen sollte. Fazit: Gäbe es fünf Sterne mit Sternchen, dann würde ich sie vergeben, so bleibt es bei der Höchstnote. Eine sehr lesenswerte Liebesgeschichte mit historischem Hintergrund, die dem Leser in das leidvolle Leben der amerikanischen Ureinwohner einführt. Es bringt einfach Spaß, sich für etliche Stunden in der Geschichte zu verlieren und seinem Herz freien Lauf zu lassen. Gerne mehr davon, so sehen Emotionen pur aus. Für Fans von Liebesgeschichten, dem Wilden Westen und Interessierte am Leben der amerikanischen Ureinwohner.

    Mehr
  • Ein Meisterwerk

    Nocona

    RuthAdelmann

    08. July 2013 um 11:56

    Es gibt Bücher, die brechen einem das Herz und trotzdem liebt man sie. Oder gerade deswegen… Nocona gehört definitiv zu diesen Büchern! Ein wahres Wunderwerk. Britta Strauß bildreicher, poetisch klarer Sprachstil erzähl eine Geschichte über zwei Menschen, einen Indianer und eine Weiße aus dem Volk, die füreinander bestimmt über Raum und Zeit zueinander finden. Gekonnt verwebt sie die Geschehnisse der Gegenwart mit Visionen aus der Prärie der Nunumu-Indianer Mitte des 19. Jahrhunderts. Die wilde Romantik der Helden Naduha und Nocona hat eine unglaubliche Sogwirkung. Ihre Charaktere sind fein gezeichnet und berühren emotional. Verzweiflung, Freiheit und Liebe sind nur einige der vielen großen Themen, die hier anhand einer Lebens- und Liebesgeschichte eines Indianers erzählt werden, der sich in die Weiße Cynthia alias Naduah verliebt. Beide Figuren basieren auf realen Vorbildern. Nocona gehört zu den Büchern, die das Herz schneller schlagen lassen, in eine andere Welt entführen, Tränen hervorbringen und einen nur schwer wieder loslassen. Fazit: Tragisch. Romantisch. Wild. Spannend. Berührend. Für mich: Ein Meisterwerk & etwas ganz Besonderes!

    Mehr
  • Welche Bücher haben euch so berührt, dass ihr weinen musstet? (Suche Tipps !)

    Daniliesing

    Hi ihr Lieben, ich möchte nächste Woche ein paar Bücher shoppen und könnte noch Empfehlungen brauchen. Ich suche Bücher, die wirklich berühren, aber dabei nicht zuuuu kitschig, aber dennoch leicht zu lesen sind. Ein Beispiel, das in die richtige Richtung geht, wäre "Ein ganzes halbes Jahr" - es ist schön, bewegend, nicht zu flach und hat auch Humor. Wichtig wäre mir noch, dass die Figuren im Buch nicht zu alt sind - ich habe gemerkt, dass ich mich mit diesen immer nicht so wirklich identifizieren bzw. reinfühlen kann, wenn sie älter als 35 sind, da sie in der Regel in einer Lebensphase sind, die von meiner ziemlich abweicht ;-) Ich danke euch schon mal und bin gespannt auf eure Empfehlungen!

    Mehr
    • 40
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    Ricas_Fantastische_Buecherwelt

    14. February 2013 um 21:00

    Inhalt; Sara ist auf der Suche nach dem perfekten Foto als sie auf Makah trifft. Beide fühlen sich gleich zueinander hingezogen, verbunden durch den Schmerz über das Schicksal Quanahs, eines Nunumu Häuptling. Ihr kurzes Aufeinandertreffen bleibt nicht ohne Folgen, schon kurze Zeit später werden beide von lebensechten „Träumen“ geplagt. Es stellt sich heraus, dass Makah in seinem früheren Leben Nocona, Vater von Quanah, und Sarah Naduah, seine Ehefrau, war. Während sie zwischen den Zeiten pendeln, versuchen sie einander auch in der heutigen Zeit nahe zu sein, aber immer wieder werden ihnen Steine in den Weg gelegt. Neben der Gefahr, in der Zeit zu verschwinden, schwebt dann auch noch ein Mordanschlag über ihrem Glück… Eigene Meinung: Nocona von Britta Strauss ist ein Buch, das ich so schnell nicht vergessen werde und das definiv verschiedenste Gefühle in mir weckt. Der Schreibstil ist zwar angenehm, aber nicht annähernd so leichtgängig wie bei einem Jugendroman. Ein komplexer Satzbau dominiert die Erzählung, die allgemein von einem auktorialen Erzähler geschildert wird. Historische Fakten und zeitgemäße Ausdrucksweisen machen das Verständnis zu Anfang nicht leicht. Die Charaktere sind gut durchdacht. Man spürt wie viel Mühe Frau Strauss sich gemacht haben muss, um historischen Persönlichkeiten so viel Leben einzuhauchen. Im Fokus stehen ganz klar Makah/Nocona und Sara/Naduah, aber auch einige andere Figuren wachsen dem Leser ans Herz. Leider lernt man die Vergangenheit besser kennen als die Zukunft, sodass Sara und Makah eigentlich kaum eine Chance haben, eine eigene Persönlichkeit zu bilden – sie verkommen zu Schatten ihrer früheren Leben, die im Tode weitaus lebendiger sind als die atmenden Visionäre. Wie bereits angedeutet, fällt einem der Einstieg nicht leicht. Wenn man sich nicht mit den historischen Fakten auskennt, auf denen die Handlung beruht, wird man mit Namen von Gegenständen und Menschen überhäuft. Es hat ganz schön lange gedauert, bis ich dahinter kam, dass Sara sowohl Cynthia Ann als auch Naduah ist. Ist man aber einmal in der Geschichte drin, wird man mitgerissen von der Leidenschaft und der Liebe, die diesen Roman zu etwas ganz Besonderem machen. Man erlebt die Geschichte aus einem Blickwinkel, der mein Herz bluten lässt und mich dazu bringt, für meine Hautfarbe zu schämen. Man verliebt sich in das Land, die Philosophie der indigenen Völker und in die Liebe selbst. Für mich war es eine emotionale Achterbahnfahrt – ich habe gelacht und geweint, mich verliebt und geärgert. Ich war einfach verzaubert. Doch irgendwann hat man den Punkt erreicht, an dem es einfach genug ist. Man weiß von Anfang an wie es mit Nadua und Nocona endet, dennoch nehmen die Visionen Überhand. Die Kapitel, die im Jahre 2011 spielen, werden immer kürzer, teilweise sind sie nur noch eine halbe Seite lang! Ich persönlich war irgendwann an dem Punkt, an dem ich mir gewünscht habe, dass es mit Sara und Makah weitergeht und nicht mit den Toten! Das Ende war dann noch dramatisch überspitzt und ich war froh als es vorbei war. Dabei kann ich aber nicht verschweigen, dass ich richtig geflennt habe. Denn auch wenn man weiß wie es endet, hat mich das Schicksal der beiden leidgeplagten Protagonisten berührt. Wenn ich nur daran denke, kommen mir die Tränen. Fazit: Britta Strauss’ „Nocona“ ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Kein Buch konnte mich emotional je so berühren und gleichzeitig so langweilen. Es ist eine tolle Geschichte, deren Schwerpunkt leider falsch gesetzt wurde. Dennoch bereue ich es nicht, dieses emotionale „Abenteuer“ erlebt zu haben und bin für diese ganz neue Perspektive mehr als dankbar. Nocona ist ein Muss für jeden Hobbyhistoriker, Dramatiker oder Romantiker – und hat sich doch noch seine 4/5 Bücher verdient!

    Mehr
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    lilli_sechs

    22. January 2013 um 13:26

    Ich erhielt dieses Buch zu Weihnachten und habe es innerhalb von 48 Stunden förmlich erschlungen. Die Idee, diese zwei tragischen Liebenden weiter leben zu lassen, hat mich sehr berührt. Wunderbar geschrieben.

  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    KatharinaJ

    22. January 2013 um 09:11

    Eigentlich ist die junge, erfolgreiche Fotografin Sara mit ihrem Leben mehr als zufrieden. Eine schicke Stadtwohnung in New York, ein gut bezahlter Job und immer etwas los – Eigentlich. Doch als Sara geschäftlich für einen Bildband durch den mittleren Westen der USA reist und dort in einem Museum den jungen Indianer Makah kennenlernt bleibt die Welt für einen Augenblick stehen. Sara ist eine moderne Frau und Liebe auf den ersten Blick oder Seelenverwandtschaft ist etwas für Träumer. Doch irgendetwas ist da und lässt Sara nicht mehr los. Als sie von heftigen Visionen die immer schlimmer zu werden scheinen, heimgesucht wird, beschließt sie dem Rätsel um ihre Gefühle, der Anziehungskraft zwischen dem Indianer und ihr sowie ihren gemeinsamen Visionen auf den Grund zu gehen. Als die beiden sich endlich näher kommen wird auf Sara ein heimtückischer Mordanschlag verübt und Makah begreift, dass er nicht nur in diesem Leben um die Liebe seines Lebens kämpfen muss. „Wenn der Wind mir durch das Haar weht, weiß ich, dass du dich in meinem Herzen bewegst.“ Britta Strauß hat mich mit ihrem Roman „Nocona“ wirklich sehr überrascht. Ich bin schon seit ewigen Zeiten ein großer Fan von der Nordamerikanischen Version von Romeo & Julia und habe das Buch „Die mit dem Wind reitet“ bestimmt schon 10 x gelesen. Ich bin sehr glücklich die Möglichkeit bekommen zu haben mir mit „Nocona“ einen weiteren kleinen Einblick in das Leben und die Liebe zwischen der weißen Naduah und dem stolzen Stammeshäuptling Wanderer zu erhaschen. Der Roman verbindet spielend Geschichte mit Neuzeit und ist trotzdem kein bisschen kitschig. Leicht zu lesen und kaum mehr aus der Hand zu legen habe ich diese grandiose Erzählung an einem Wochenende verschlungen. Natürlich verschweigt Britta Strauß auch nicht mit welcher Brutalität der Krieg im Westen zwischen den Indianer und den Weißen einher ging und wie rau das Leben bei den Indianer war. Eine bittersüße Liebesgeschichte die nicht immer tragisch enden muss. Von mir 5 leuchtende Sterne und nochmals ein dickes Dankeschön an Britta dass sie diesen wundervollen Roman geschrieben hat! Mani wastete yo.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    sabrinacremer

    11. November 2012 um 19:36

    Zum Inhalt: Die junge Fotografin Sara reist durch den mittleren Westen der USA, auf der Suche nach dem einen, besonderen Foto. Als ihr in einem Museum der Comanche Makah über den Weg läuft, ist sie hingerissen. Das perfekte Gesicht für das perfekte Foto. Doch wie erklärt sich die Vertrautheit zwischen ihnen? Was haben die intensiven Träume zu bedeuten, die sie seit ihrem ersten Zusammentreffen immer häufiger heimsuchen? Träume, die sie in die Vergangenheit reisen lassen, in eine Welt, die längst untergegangen ist. Immer mehr Fragen tauchen auf, die mit dem Verstand nicht zu beantworten sind. Als Pflichten Sara zurück nach New York zwingen, wird sie von Visionen überwältigt. Sie spürt, dass nur Makah ihr helfen kann. Verzweifelt versucht sie, ihn wiederzufinden, doch als es ihr endlich gelingt, bricht Unheil über die beiden Liebenden herein. Schatten aus ferner Vergangenheit drohen ihr Leben zu zerstören, auf Sara wird ein Mordanschlag verübt. Während Vision und Wirklichkeit zunehmend verschwimmen und eine tragische Liebe aus längst vergangenen Zeiten ihren Weg in die Gegenwart findet, kämpft Makah um das Leben der Frau, der sein Herz gehört. Meine Meinung: "Ich will dich in eine Decke aus Wind hüllen. Ich will dich in einer Wiege aus Träumen schaukeln. Wenn der Wind mir durch das Haar weht, weiß ich, dass du dich in meinem Herzen bewegst." Puh, es fällt mir gar nicht leicht, meine Gedanken zu diesem Buch in Worte zu fassen. Ich war von Anfang an gefesselt von der Geschichte. Ich war mittendrin und konnte fühlen, wie der Wind mir durch mein offenes Haar wehte, als ich auf Siyo durch die Canyons und die unendlichen Weiten ritt. Ich konnte sehen, wie mein Volk um das Feuer tanzte, auf Büffeljagd ging und wie Nocona ein Kanu baute... Ach nein, es waren wohl doch nur schöne Tagträume. Die Geschichte ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das Leben der Indianer ist so detailgetreu beschrieben, dass ich mich frage, ob Britta Strauß wohl damals gelebt und das alles miterlebt hat? Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit: es geht um Cynthia Ann Parker, die als Kind von den Comanchen entführt und dort aufgezogen wurde. Sie erhielt den Namen "Naduah". Sie heiratete den späteren Anführer "Nocona" (übersetzt: der Wanderer). Alles schien gut, bis sie bei einem Überfall von "den Weißen" mitgenommen wurde - gemeinsam mit ihrer Tochter Topsannah. Auf grausame Art und Weise wurde sie so von Nocona und ihren Söhnen Pecan und Quanah getrennt. Letzterer ist der letzte große Kriegerhäuptling, über den berichtet wurde. Ich war so fasziniert von der Geschichte, dass ich immer wieder im Internet über die Personen und deren Leben recherchiert habe. Ebenso habe ich unglaublich tolle Bilder der Staked Plains gefunden. Da wächst die Vorstellungskraft, gemeinsam mit der Sehnsucht... Das Buch ist eine tolle Liebesgeschichte zweier Paare (im hier und jetzt, und einmal im 19. Jahrhundert), die auf eine unerklärliche Art und Weise miteinander verbunden sind. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten geschrieben, was der Geschichte verschiedene Blickwinkel gibt. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin lenkt aber auch geschickt den Blick auf die amerikanische Geschichte, auf die Kriege zwischen Indianern und Weißen, und auf die Behandlung, die den Indianern durch diese erfuhr. Ein emotional aufwühlendes Buch mit historischem Hintergrund. Eine absolute Leseempfehlung! bookwives.wordpress.com

    Mehr
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    Angel006

    29. October 2012 um 21:41

    Inhalt: Die Story handelt von Sara und Makah, die sich auf einer indianischen Ausstellung begegnen. Sara ist eine Fotografin, die in New York bei einem Verlag arbeitet. Ihre neueste Idee war, ein Bildband herauszubringen, in dem es um die indianischen Reservate geht. Sie möchte die Menschen darauf aufmerksam machen, dass diese Menschen nicht durch die bekannten Vorurteile charakterisierbar sind. Bei ihren Nachforschungen für den Bildband trifft sie auf Makah und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Beide haben von Anfang an eine sehr große Anziehungskraft aufeinander, und beide wissen nicht woher sie kommt. Dann fange beide an, Visionen aus der Vergangenheit zu bekommen, die ihr Leben im “heute“ immer mehr durcheinanderwirbeln… Meine Meinung: Nocona ist ein wundervolles Buch, was alles hat, was einen guten Schmöker ausmacht. Spannung und einprägsame Charaktere, gepaart mit einer originellen, witzigen aber auch teilweise sehr dramatischen Geschichte. Vom Schreibstil brauche ich erst überhaupt nicht anzufangen, der hat mich wirklich sehr beeindruckt und ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Er ist sehr leicht und flüssig zu lesen und hat eine sehr bildhafte und ausgereifte Sprache. Die Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich kann der Autorin ein großes Kompliment aussprechen. Sie hat es geschafft, einprägsame und gut nachvollziehbare Figuren zu schaffen, wo man es sich als Leser wirklich gut vorstellen kann, dass die Menschen zu dieser Zeit genauso gelebt und gedacht haben. Britta Strauß entführt uns in eine Indianerwelt, die schöner nicht sein könnte. Eins mit der Natur und sehr auf ihre Riten und Traditionen bedacht, haben diese Völker in Frieden gelebt, bis die Weißen kamen, und das Territorium an sich gerissen haben. Der Streit, der zu einem Krieg ausartet ist von der Autorin sehr eindrucksvoll beschrieben worden. Beide Seiten haben Fehler gemacht und beide Seiten schaffen es einfach nicht, zu einem Einverständnis zu kommen, das alle glücklich machen würde. Die Geschichte die sich um Nocona und Naduah (Sara und Makah) verwickelt, nimmt immer mehr Form an und ist sehr Facetten- und detailreich gestaltet. Die Liebesgeschichte, die sich bei ihnen entwickelt ist einfach nur traumhaft schön. Sie müssen sehr viele Hürden überwinden, oft werden sie getrennt, vergehen fast vor Sehnsucht und sind umso glücklicher sich danach wieder in den Armen zu halten. Fazit: Man merkt, dieses Buch hat mich mit seiner Bild- und Emotionsgewaltigkeit vollkommen in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es hat mir großen Spaß gemacht, in diese Welt abzutauchen, und dies wird sicher nicht mein letztes Buch von Britta Strauß sein. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für die Indianer und deren Geschichte interessiert, und auch von einer großen Liebesgeschichte nicht abgeneigt ist. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    Arwen10

    Heute darf ich euch zu folgender Leserunde zusammen mit dem Siebenverlag einladen. Die Leserunde findet in Begleitung der Autorin statt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare an den Sieben Verlag ! Nocona von Britta Strauss Und darum geht es: Die junge Fotografin Sara reist durch den mittleren Westen der USA, auf der Suche nach dem einen, besonderen Foto. Als ihr in einem Museum der Comanche Makah über den Weg läuft, ist sie hingerissen. Das perfekte Gesicht für das perfekte Foto. Doch wie erklärt sich die Vertrautheit zwischen ihnen? Was haben die intensiven Träume zu bedeuten, die sie seit ihrem ersten Zusammentreffen immer häufiger heimsuchen? Träume, die sie in die Vergangenheit reisen lassen, in eine Welt, die längst untergegangen ist. Immer mehr Fragen tauchen auf, die mit dem Verstand nicht zu beantworten sind. Als Pflichten Sara zurück nach New York zwingen, wird sie von Visionen überwältigt. Sie spürt, dass nur Makah ihr helfen kann. Verzweifelt versucht sie, ihn wiederzufinden, doch als es ihr endlich gelingt, bricht Unheil über die beiden Liebenden herein. Schatten aus ferner Vergangenheit drohen ihr Leben zu zerstören, auf Sara wird ein Mordanschlag verübt. Während Vision und Wirklichkeit zunehmend verschwimmen und eine tragische Liebe aus längst vergangenen Zeiten ihren Weg in die Gegenwart findet, kämpft Makah um das Leben der Frau, der sein Herz gehört. Hier findet ihr die Leseprobe: http://www.leser-welt.de/images/stories/Leseproben/Nocona.pdf Der Verlag über das Buch:  In NOCONA – Eine Liebe stärker als Raum und Zeit – verbindet Britta Strauss „Love and Landscape“, „historischer Roman“ und „Fantasy“. Dabei lässt sie nicht nur Raum und Zeit zu einer untrennbaren Einheit verschmelzen, sondern auch diese drei Genres. Das Ergebnis ist ein homogener, atemberaubender Roman - die wahre Geschichte der Cynthia Ann Parker und ihres Häuptlings der Noconi, Nocona, die Eltern des legendären Quanah Parker, ganz neu und aufregend anders erzählt. Bei "Die Leser Welt liest und lauscht" kann man momentan auch Bücher des Titels gewinnen, wenn man einen Eindruck zur Leseprobe schreibt und eine Teilnahme der Gewinner dort an unserer Leserunde ist natürlich auch möglich. Und natürlich freuen wir uns auch über Leser/innen, die ihr Buch selbst kaufen oder geschenkt bekommen und mitlesen möchten. ACHTUNG !!! Die Leserunde startet am 10 August . Sollte sich das Buch verspäten, verschiebt sich der Beginn. Begonnen wird dann, wenn alle ihr Buch haben. Vorraussetzung ist wie immer ein zeitnahes Lesen in der Leserunde und ein Austausch in den einzelnen Leseabschnitten und nach dem Lesen das Schreiben einer Rezension.  Die Rezension soll möglichst weit verbreitet werden, auf Verkaufsplattformen, Blogs usw. Bewerbt euch bitte bis zum 31. Juli 12 Uhr, danach werden die Gewinner verkündet. Insgesammt werden 4 gedruckte Bücher und 2 E-Books (Format epub, pdf, mobi) verlost. Bitte angeben, ob das gedruckte Buch oder E-Book gewünscht wird. Unter den Teilnehmern der Sonderaufgabe wird wenigstens ein Buch und ein E-Book verlost. Die Sonderaufgabe folgt in den nächsten Tagen. Alle anderen Bewerber bitte ich darum zu schreiben, was ihnen an diesem Buch besonders gefällt.

    Mehr
    • 338
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    BUCHimPULSe

    25. September 2012 um 17:42

    Mit dem Einzelband "Nocona ~ Eine Liebe stärker als Raum und Zeit" ist der deutschen Autorin Britta Strauß eine grandiose Liebesgeschichte gelungen, in der man tiefe und gut recherchierte Einblicke in das Leben der Indianer erhält. Der Roman wird aus der Sicht mehrerer Charaktere erzählt. Während Naduah und Nocona den Leser in das 19. Jahrhundert entführen, in dem die Indianer immer mehr von den weißen Siedlern verdrängt werden, erfährt man durch Sara und Makah, wie es den Indianer heute in den Reservaten ergeht. Hierfür springt der mitreißende Schreibstil zwischen den Zeiten hin und her, was jedoch vorher immer durch die Angabe der Jahreszahl und des Charakters angekündigt wird und man somit problemlos folgen kann. Als sich Makah und die Fotografin Sara, die für einen Bildband über Indianer recherchiert, in einem Museum im mittleren Westen begegnen, verspüren beide sofort eine tiefe Verbundenheit miteinander. Als Sara zurück nach New York kehrt, fühlt sie sich dort nicht mehr besonders wohl und spürt, dass ihr etwas fehlt. Doch dann träumt sie immer wieder von einem anderen Leben in einer vergangenen Zeit. Und auch Makah, der in einem Reservat bis zum Umfallen schuftet, um notdürftigen Menschen zu helfen, hat die gleichen Träume. Bald schon stellen Sara und Makah fest, dass sie in einem früheren Leben Naduah und Nocona gewesen sein müssen. Als Kind musste Cynthia erleben, wie ihre Familie bei einem Indianerüberfall grausam zu Tode kam. Und doch rettet sie dem Indianerjungen Nocona das Leben, eine Handlung, die die beiden für das Leben vereint. Cynthia wächst unbeschwert bei den Indianer auf und wird fortan Naduah genannt. Sie reift zu einer Frau heran, die Nocona ebenbürtig ist. So geht sie z.B. mit auf die aufregende, aber auch gefährliche Büffeljagd. Nocona seinerseits wird zu einem starken und stolzen Krieger. Doch es warten so einige Schicksalsschläge auf die beiden. Auch in der Gegenwart haben die Träume für Sara und Makah nicht nur schöne Seiten, denn die miterlebten Verletzungen von Naduah und Nocona erleiden auch Sara und Makah. Zudem versucht Isabella, die eine Freundin von Makah ist und ihn schon seit langer Zeit liebt, ihn und Sara mit allen Mitteln wieder auseinander zu bringen. Fazit: Für mich war "Nocona" nicht nur der beste Roman, den ich bisher von Britta Strauß gelesen habe, sondern auch insgesamt eines der besten Bücher überhaupt. Die Liebesgeschichte war einfach traumhaft und äußerst aufwühlend zugleich. Mit den einzelnen Protagonisten habe ich richtig mitgefühlt und stellenweise auch mitgelitten. Extrem traurig hat mich auch das Schicksal der Indianer gestimmt und ich habe mich über einige Handlungen des "weißen Mannes" sehr aufgeregt, z.B. als fast alle Büffel ausgerottet wurden, um den Indianer die Nahrungsquelle zu entziehen. "Nocona" ist eine grandiose Liebesgeschichte mit geschichtlichem Hintergrund, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Nocona" von Britta Strauß

    Nocona

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2012 um 09:08

    Inhalt: Sara ist Fotografin und reist für ihren Bildband durch den Westen der USA. Ihr Bildband dreht sich um Indianer – früher und heute. In einem Museum läuft ihr der Comanche Makah über den Weg. Sara ist sofort hin- und hergerissen. Er wäre perfekt für ein Foto. Und dieses bekommt sie auch. Als sie zurück in ihre Heimat fliegt, ist sie überglücklich, das perfekte Foto geschossen zu haben. Doch gleichzeitig ist sie auch total verwirrt. Sie hat Makah zum ersten Mal gesehen, aber dennoch war da eine Vertrautheit, als würden sie sich schon ewig kennen. Seit dieser Begegnung träumen Sara und Makah von der Vergangenheit. Sie können die Liebe zwischen Naduah und Nocona im 19. Jahrhundert hautnah miterleben. Doch die Träume werden immer schlimmer und bald stellt sich heraus, dass es Visionen sind. Sara weiß, dass nur Makah ihr helfen kann. Was bedeuten diese Visionen? Und wieso hat sie diese erst, seit sie Makah begegnet ist? Meine Meinung: Tja ich weiß jetzt gar nicht genau wo ich anfangen soll. Das Buch hat mich wirklich berührt und komplett begeistert. Es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte. Es geht um große Liebe und Freundschaft, aber auch um Krieg und Trauer. Das Leben der Indianer früher war keineswegs einfach und es wird auch nicht verschönert dargestellt. Die Zeiten waren hart und ich als Leser war oft ziemlich geschockt. Britta Strauß hat ein unfassbares Talent, den Leser komplett in den Bann zu ziehen. In dem Buch stecken so viele Emotionen und Gefühle, die die Autorin wunderbar rübergebracht hat. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin und ich war schon etwas traurig, als ich nur noch ein paar Seiten hatte. Fazit: Ich kann dieses Buch JEDEM Leser empfehlen. Es ist wunderschön und traurig zugleich. Ich wurde als Leser immer wieder total überrascht und auch ein Taschentuch durfte an manchen Stellen nicht fehlen. Vielen Dank liebe Britta, für dieses einzigartige Leseerlebnis.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks