Britta Strauß Sturmherz

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 135 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 63 Rezensionen
(59)
(32)
(9)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Sturmherz“ von Britta Strauß

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt.
Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden.
Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch.
Nur ein Märchen für kalte Winterabende?
Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte.
Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.

Konnte mich nicht überzeugen

— TatjanaVB

Diese Geschichte steckt voller Magie und Emotionen, die den Leser mit sich reißen. Ein wundervolles Buch ♥

— EmelyAurora

Ein gelungenes Abenteuer, voller Poesie, Liebe und Brutalität

— Losnl

Ein fantastischer Roman der uns aber auch eine Spiegel vor hält wie wir mit unbekanntem oder unserer Umwelt umgehen.

— Rajet

Eine einfach atemberaubende Geschichte über das Meer, Selkies und die Liebe! Flüssig geschrieben und einfach zum eintauchen

— Lilith-die-Buecherhexe

Story und Sprache fesseln den Leser sofort, nehmen ihn mit in eine sagenhafte (!) Liebesgeschichte und danach möchte man sofort ans Meer!

— Manuela_Kraemer

Sturmherz von Britta Strauß ist eine Hommage an die Liebe, die schier unüberbrückbare Hindernisse bewältigen kann. Wundervoll!

— katie1984

Eine tolle Geschichte für laue Sommerabende

— bellatastic

Mal was neues. Tolle interessante Geschichte. Sehr emotional.

— Luna0501

Ein solch fantastischer Roman, der einem das Salz des Meeres auf der Zunge spüren lässt.

— Shaylana

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

Die Königin der Schatten - Verbannt

Eine tolle Reihe mit einem spannenden Ende. Wer wünscht sich nicht, dass die Welt ein bisschen gerechter wäre.

IceBlueFlower

Nevernight - Die Prüfung

Lesbar auch über Zielgruppe hinaus! Frech, spannend und fantasievoll. Ich werde weiterlesen

brokkolino

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine alte Sage über Gestaltwandler-Seehunde

    Sturmherz

    TatjanaVB

    31. October 2017 um 18:24

    Klappentext Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.   Inhalt Nachdem Marie das Leben eines angeschossenen Sehhundes rettet, muss sie sich mit alten Sagen auseinandersetzen. Den der Seehund ist kein normales Tier sodern ein Selkie namens Louan. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung, die jedoch zum Scheitern verurteilt ist. Denn es gibt jemanden, der ebenfalls von Louan Herkunft weiß und keine guten Absichten hat… Fazit Leider konnte mich dieses Buch (Einzelband!) leider nicht fesseln. Der Roman beginnt mit einer Situation, die ein Jahr später geschieht, um den Leser in die Geschichte einzuführen. Dann beginnt ein wahres Gefühlschaos, sowohl bei Mari als auch bei Louan. Zu viel hin und her fand ich und es hat sich echt etwas gezogen, bis endlich etwas passierte, was dessen Beziehung auf eine Probe gestellt hat. Und dann das Ende… Erst zieht sich die Geschichte und dann, ganz plötzlich, ist alles wieder vorbei und es gibt ein Happy End. Irgendwie nicht ganz das was ich erwartet habe….  

    Mehr
  • Starke Geschichte mit tollen Figuren.

    Sturmherz

    Kirja_Fairy

    23. October 2017 um 02:13

    Handlung Mari verspürt eine große Sehnsucht nach dem Meer. Diese Welt stellt sie sich voller Wunder und Freiheit vor, welche sie immer wieder im Traum erlebt. Doch eines Tages erkennt sie, welche Geheimnisse das Wasser wirklich in sich trägt. Selkies sind Geschöpfe des Ozeans. Schaffen Louan und Mari es der Gier ihres Feindes zu entkommen? Was verbirgt sich hinter der uralten Legende? Meinung Mari ist eine toll geformte Protagonistin. Hierfür ein riesen Kompliment an Britta Strauß. Mari spiegelt eine Ruhe, Verträumtheit und gleichzeitig eine riesen Vernunft wieder. Trotzdem stellt sie ihre Gefühle nicht hinten an und hört auch auf ihr Herz. Sie wohnt gemeinsam mit ihrem Vater auf einer kleinen Insel, ziemlich einsam und gleichzeitig hat sie alles was sie braucht. Louan hingegen ist ein starker Gegenspieler. Er ist magisch, aber gleichzeitig ein Geheimnis für Mari. Sie fühlt sich von ihm angezogen. Die Perspektive ist zum größten Teil aus der Sicht von Mari gewählt worden, aber es gibt auch einige Stellen an denen aus Louans Sicht erzählt wird. Dies finde ich eine wunderbare Wahl, weil man sich so sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen kann und miterleben kann, was die Geschichte verpackt. Der Schreibstil ist flüssig und magisch anziehend. Die Gefühle werden extrem gut transportiert und man leidet, lacht und freut sich mit den Figuren. Die Verbundenheit von Louan zum Meer und den Geschöpfen des Meeres hat Britta so verpackt, dass mir dazu einfach nur ein Wow einfällt. Fazit Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mich hat es gerade auf emotionaler Ebene sehr angesprochen. Dies macht das Buch auch besonders, denn das schaffen nicht alle. Ich gebe Sturmherz also eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine Geschichte voller Magie und Emotionen

    Sturmherz

    EmelyAurora

    23. September 2017 um 13:03

    Ich kann nicht mehr. Dieses Buch war so wunderschön und voller Emotionen. Mir hat die Geschichte um Mari und Louan unglaublich gut gefallen. Sie war voller Sehnsucht, einfach magisch und bezaubernd, hat mich in die Tiefe des Meeres entführt, auf den Klippen in die Wellen starren lassen und mir die Magie gezeigt, die überall auf uns lauern kann. Ich habe mit den Charakteren mitgefühlt, bin zerstört und mit Tränen in den Augen wieder aus diesem Buch aufgetaucht.Was für eine Geschichte! Britta Strauß versteht es wirklich, den Leser in den Sog ihrer Bücher zu reißen, das merke ich nicht zum ersten mal. Sie schreibt so gefühlvoll, dass man meint, die Sehnsucht, die in diesem Buch steckt, würde einen ergreifen und widerstandslos in den Abgrund ziehen. Ich bin noch total überwältigt von den letzten Kapiteln.Mari ist eine tolle Protagonistin, mit der ich mich sehr verbunden gefühlt habe. Sie ist ruhig, verträumt und liebt es, allein zu sein. Sie wohnt am Meer, nahe der Klippen und ihr Haus ist ein kleines chaotisches, aber liebevolles Plätzchen mit einer Gärtnerei, die ihr Vater betreibt und in der sie aushilft. Allein wie dieser Ort beschrieben ist, die Liebe zum Detail, hat mich schon ganz am Anfang verzaubert. Dann taucht auch noch Louan auf, der magischer und geheimnisvoller nicht sein könnte und entführt uns in die Tiefen des Meeres, zeigt dem Leser seine Welt, in der alles so anders ist... Mir haben ganz besonders die Textstellen gefallen, in denen seine Verbindung zu den Lebewesen des Meeres, aber auch der Natur an sich vertieft werden, denn das hat irgendetwas in mir ausgelöst, das ich nur schwer in Worte fassen kann. Sehnsucht? Trauer? Die Stimmung in dem Buch ist größtenteils sehr melancholisch, ab und zu wird diese aber auch durch andere Emotionen abgelöst. Dieses Buch stellt auf der Gefühlsebene so viel an, dass ich während des Lesens teilweise ziemlich entrückt war. Auch die Anderen Charaktere fand ich wundervoll. Nicht nur MacMuffin, den alten Fischer, auch Maris Vater und andere wirkten so echt, dass ich sie einfach ins Herz schließen musste. Auf der anderen Seite gibt es auch zwei Menschen auf der "gegnerischen Seite", die auch einen sehr starken Eindruck bei mir hinterlassen haben. Ich bin total fasziniert von dieser Geschichte und kann sie wärmstens weiterempfehlen.Schreibstil:Die 1. Person hat hier perfekt gepasst. Ich fühlte mich der Protagonistin sehr verbunden und habe mit ihr mitgefühlt. Aber auch einige Perspektivwechsel, z. B. zu Louan, haben sehr gut gepasst, denn auch seine Gefühlswelt wird dadurch sehr greifbar und man fühlt nur noch stärker mit den beiden mit. Ansonsten kann ich zu dem Schreibstil nur noch sagen, was ich bereits erwähnt hatte. Er sit mitreißend, voller Emotionen und einfach schön zu lesen.Cover:Es passt ganz gut zu dem Buch mit der düsteren Stimmung, dem Meer, dem Gesicht (von Louan?) und dem Mond, aber es spiegelt nicht annähernd die Tiefe wieder, die dieses Buch besitzt.Bewertung:5 Sterne, weil dieses Buch einfach zauberhaft ist! Es ist mitreißend, voller Emotionen und hat mich mitgerissen und tief berührt.

    Mehr
  • Spannung ohne Ende

    Sturmherz

    Franzis-Lesewelt

    21. September 2017 um 10:05

    Klappentext Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. Meine Meinung Das Cover wirkt etwas düster, aber es passt einfach perfekt zum Buch und auch zur Autorin. Alle Bücher die ich bisher von Britta Strauss kenne sind dunkel gehalten und sehen einfach alle toll aus. Der Schreibstil wie gewohnt locker, ohne viel schwere Begriffe und mega flüssig so das man schnell im lesen vorran kommt. Der Inhalt ist spannend und es passiert viel, dennoch bekommt man alle Infos die man braucht ohne das Gefühl zu haben das da was nicht passt. Wie in gewohnter Art ist Britta ihr Humor und Witz eingebracht. Alles in allem eine runde Sache, es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Sturmherz

    Sturmherz

    Lilith-die-Buecherhexe

    21. September 2017 um 09:28

    Mari lebt zusammen mit ihrem Vater am Meer und hängt oft ihren Gedanken nach, träumt von den Sagen über Selkies; doch sind das alles nur Sagen?  Mari hilft in den Sommerferien ihrem Vater in der Gärtnerei und findet eines Tages am Strand einen verletzten Seehund. Kurzerhand nimmt sie ihn mit nach Hause und pflegt ihn. Als dieser sich plötzlich vor ihren Augen in einen Mann verwandelt, stockt ihr der Atme. Sind die Sagen über Selkies vielleicht wahr? Als der Selkie fliegt, lässt Mari die Entdeckung nicht mehr los und kurzerhand macht sie sich auf die Suche nach ihrem Seehund und findet ihn auch.  Louan ist zunächst misstrauisch, immerhin sind es die Menschen, die sein Leben bedrohen, doch irgendetwas zieht ihn magisch an Mari an. Immer öfter treffen sich die beiden und Louan beginnt, Mari zu vertrauen und sie in sein Leben einzuweihen, seine Vergangenheit und die Sagen, die um Selkies kursieren.  Als jedoch ein Junge die Verwandlung von Louan vom Seehung zum Menschen filmt und das Video an eine Forscherin vom Inverness-Institut schickt, ist nicht nur Louans Leben in Gefahr. Eine weitere Bedrohung geht vor allem auch von seiner Art aus, denn er ist nicht, wie gedacht, der letzte seiner Art. Ein erbitteter Kamp um Leben und Tod und die Liebe beginnt. Doch werden es Louan und Mari schaffen? Was wird aus den beiden, immerhin kann ein Selkie kein Mensch sein.  Sturmherz von Britta Strauss hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Man hatte wirklich das Gefühl, am Meer zu sein und direkt mit Mari zu fühlen. Der Schreibstil war etwas schwieriger zu lesen als bei Indigo und Jade, dennoch hat er mir sehr gut gefallen. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und man konnte die Handlungsweisen sehr gut nachvollziehen und vor allem auch mit den Protagonisten mitfühlen.  Spannend fand ich die Sicht von Louan, da ich es mir sehr schwierig vorstelle, in einen Selkie zu schlüpfen. Dennoch ist dies Britta Strauss sehr gut gelungen und man konnte sich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen.  Wer Sagen liebt und auch das Meer, sollte sich dieses Buch nicht entgegehn lassen.  Eure Lilith-die-Bucherhexe

    Mehr
  • Wunderbar poetisch, überraschend brutal

    Sturmherz

    Losnl

    16. September 2017 um 13:40

    „Sturmherz“ von Britta Strauss habe ich im Rahmen einer Challenge mit der Thematik >>Meer<< gelesen. Das Cover, mit seinen dunklen und düsteren Farben, spricht mich nicht sonderlich an, dennoch konnte mich das Buch inhaltlich überraschen.Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. Mari lebt mit ihrem Vater auf einer der schottischen Okneyinseln. Sie sind der Natur sehr verbunden und versuchen durch den Verkauf von exotischen Pflanzen in ihrer Gärtnerei, auf der Insel Fuß zu fassen. Mari erfüllt eine seltsame Sehnsucht. Sie fühlt sich dem Meer, mit all seinen Facetten zutiefst verbunden. Als sie einen verletzten Seehund rettet und dieser sich in einen Menschen verwandelt, beginnt eine abenteuerliche Reise, voller Liebe und Gefahren.Britta Strauss hat mit diesem Buch, meine Sehnsucht und die Liebe zum Meer neu entfacht, was an ihrem unglaublich bildgewaltigen und poetischen Schreibstil liegen mag. Ich hatte einige Passagen so bildlich vor Augen, dass ich mich das Gefühl ereilte, ein Teil dieser Geschichte zu sein.Zu Beginn eines jeden Kapitels befinden sich wunderschöne Zitate bekannter Autoren, welche die malerische Atmosphäre des Buches unterstützen und den Leser auf das kommende Kapitel einstimmen.„Was unterscheidet Götter von Menschen?Dass viele Wellen vor jenen wandeln, wie ein ewiger Strom.Uns aber hebt die Welle, verschlingt die Welle, und wir versinken.“Johann Wolfgang von Goethe (S. 59)Die Erzählung wird im Wechsel, aus Sicht der Hauptprotagonisten geschildert. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll gezeichnet und verfügen über individuelle Eigenschaften, durch die sich der Leser ein umfangreiches Bild machen kann.Mari war für mich ein toller, liebenswürdiger und sympathischer Charakter. Ihre Sehnsucht zum Meer war für mich äußerst nachvollziehbar und realistisch. Die Bindung zu ihrem Vater ist sehr außergewöhnlich und herzerwärmend.Beide Charaktere haben ihr Herz am rechten Fleck und sind bemüht, wehrlose Lebewesen des Ozeans, vor menschlich verursachten Gefahren zu schützen.Der Autorin ist es hierbei gelungen, mich zum Nachdenken anzuregen. In Szenen, die verursachte Schäden der Unterwasserwelt beinhalten und solche, die das einhergehende Handeln der Menschen darstellen, ließen in mir die Wut hoch kochen und mein Herz schmerzen. Hierbei schämte ich mich regelrecht dafür, der Menschheit, mit all seiner Zerstörung und Rücksichtlosigkeit anderen Lebewesen gegenüber, anzugehören.Louan´s Charakter gefiel mir recht gut. Zwar war er für mich nicht ganz so greifbar, aber aufgrund der Einblicke in seine Vergangenheit, der Schilderung vom Erlebten, sowie seiner Wandlung, ist seine Zerrissenheit und sein erschüttertes Vertrauen gegenüber der Menschheit, absolut spürbar.Doch Mari gelingt es, Vertrauen und Liebe zu erschaffen. Die Beziehung der beiden verleiht dem Buch einen magischen, gefühlvollen und erwärmenden Hauch.„Doch dann teilten sich die Wellen vor mir. Louan erschien, ein diebisches Funkeln in den Augen. Nass und wild und wunderbar. „Sei für einen Tag ein Selkie, Mari. Vergiss dein Menschsein.“ „ (S. 109)Im starken Kontrast zu der romantischen Beziehung steht die immer präsente Gefahr. Es wurde ein wundervolles Gleichgewicht zwischen emotionalen Momenten, Grausamkeit sowie Brutalität geschaffen. Am Ende des Buches überschlagen sich die Ereignisse, was die Spannung zwar stets steigen ließ, aber für mich, die malerische Atmosphäre zerstörte.FazitDie Autorin Britta Strauss hat mit „Sturmherz“ ein faszinierendes Buch erschaffen, was mich durch seine magischen Szenen und der Liebe zum Meer, beeindrucken konnte. Es ist eine fantastische und poetische Reise in die Tiefe des Ozeans und die Herzen der Menschen. Das Buch konnte mich gut unterhalten und wird nicht das letzte sein, das ich von Britta Strauss lese.

    Mehr
  • Weltbuntmalende Bücher

    Sturmherz

    WeltbuntmalendeBuecher

    10. September 2017 um 16:56

    Sturmherz von Britta StraussFür die DrachenmonLesechallenge habe ich das Monatsbuch auch gelesen und an der Leserunde teilgenommen - ihr seid übrigens alle herzlich dazu eingeladen auch an den Leserunde (FB/Insta) mitzumachen.Dieses mal war das Thema 'Meer', da passt dieses Buch super dazu. Denn es geht um Wesen, die im Meer wohnen...Hier aber mal den Klappentext:'Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.'Ja, ich beginne mal wieder mit dem Cover: Leider ist das Gesicht im grossen ganzen nicht wirklich meins. Es gefällt mir nicht sehr gut, aber die allgemeine (auch farbliche) Stimmung passt sehr gut zum Inhalt.Zu Beginn fand ich alles sehr verwirrend, es wird wahnsinnig viel Information in ein Kapitel gepackt, alles wirkt etwas zusammenhangslos. Die Spannung kann die Schriftstellerin allerdings sehr gut aufbauen und aufrecht erhalten. Was ich schön fand an dem Buch, es geht immer vorwärts. Ich hatte nie das Gefühl über eine lange Strecke einfach stehen zu bleiben. Ausser am Schluss, da war ich sehr unglücklich. Für mich hätte es den Epilog nicht mehr gebraucht.Ich mag Epiloge aber meistens sowieso nicht sonderlich.Naja, gehen wir weiter zum Schreibstil. Den fand ich persönlich sehr angenehm, auch interessant. Die Geschichte wirkte am Ende für mich in sich schlüssig, die Story lässt etwas zu hoffen übrig. Es war zwar etwas neues für mich, da ich diese Wesen noch nicht aus anderen Büchern kannte, teilweise waren die Charaktere aber einfach so nervig, dass ich das Buch am liebsten in eine Ecke gepfeffert hätte. Abgesehen von den Forscher fand ich die Charaktere aber wirklich toll. Mit Mari konnte ich mich gut anfreunden, ebenso mit ihrem Vater und dem alten MCMuffi. Mit Louan konnte leider bis zum Ende gar nichts anfangen. Er war mir viel zu distanziert und dann auf einmal völlig bei Mari und absolut verliebt. Nein, er konnte es nicht bis zu meinem Herzen schaffen - zum Glück hatte er ja Mari.Für mich alles in allem ein Buch, welches ich gerne an Leser weiter empfehle, die sich wirklich mit der Thematik der Selkies auseinandersetzen wollen, darin einen Spass gefunden haben. Ich glaube, meine Wesen werden das nicht mehr. Dennoch hat das Buch ganz tolle Ansätze und die Idee ist wunderschön!Für mich gibt es 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Fantasy in einem wilden Teil Europas

    Sturmherz

    Rajet

    09. September 2017 um 11:05

    Ein romantischer, fantastischer Roman um eine alte Legende und den Mythos des Meeres. Der Autorin gelingt es in dem Roman uns an die wilde Küste Schottlands genauer auf die Orkney Inseln zu entführen. Das raue und schöne Land bildet den Hintergrund diesen Romans. Vor allen Dingen auch die Insel Skara Brae besser bekannt als die Seehund Insel und schon zu jungsteinzeitlicher besiedelt allerdings nach einem schweren Sturm wieder verlassen. Im Roman ist ja auch immer wieder von Ruinen die rede. Die weibliche Hauptfigur des Romans Maris wächst hier mit ihrem Vater auf. Sie geht noch zur Schule und ihr Vater betreibt eine Gärtnerei für exotische Pflanzen wie Orchideen und mehr. Maris liebt ihre Heimat vor allen Dingen das Meer ihm fühlt sie sich sehr verbunden. Manchmal träumt sie davon im Körper eines Meeresbewohners diese Welt erkunden zu können. Ich liebe Ihre Aufgeschlossenheit genau wie die ihres Vaters. Sie sind beide sympathisch, tolerant und offen. Das ihr Vater eifersüchtig wird als ein Mann in das Leben seiner Tochter tritt ist ganz normal. Mehr möchte ich nicht verraten.Der Roman ist flüssig und gut verständlich geschrieben. Schön finde ich auch unter dem Kapitelnamen die Gedichte und Zitate. Noch dazu die Erzählung aus der Sicht der Einzelnen Personen allen voran Maris und Louan.Das Cover passt in diesem Fall wie Topf auf Deckel: Das Meer mit Strandabschnitt und der Vollmond im Hintergrund, Louan (soll hn doch darstellen) im Vordergrund und auf der Rückseite ein Seehund. Noch dazu in bläulich dunkel Farben.Der Klappentext (siehe anschließend, passt zum Buch):Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.Fazit: ein lesenswerter Einzelroman von Britta Strauss, für Fans des fantastischen und romantischem. Für Leser die noch an Wesen glauben können die nicht allen und immer ersichtlich sind. In einer wilden und rauen Umgebung. Es zeigt aber auch wie wenig wir Menschen unsere Umwelt, die Pflanzen und Tiere darin schätzen. Anstatt sie zu schützen und zu erhalten, steht Ausbeutung und Profit an erster Stelle. Vielleicht sollte man an dieser Stelle auch mal die Zeit nutzen und sich das zu verdeutlichen. 

    Mehr
  • Schottische Mythologie trifft auf Fantasiegeschichte

    Sturmherz

    Julla92

    07. September 2017 um 22:24

    Britta Strauß hat es geschafft die schottischen Mythologie über die Selkies wunderbar in ihrem Buch zu verarbeiten. Ich konnte mich durch ihren Schreibstil gut in die Umgebung in der Mari lebt hineinversetzen. Jedoch muss ich sagen das mich der ständige wechsle der erzählenden Personen teilweise etwas gestört und aus der Geschichte gebracht hat. An sich fand ich die Protagonisten auch gut ausgearbeitet und sie kamen jeder für mich glaubwürdig rüber. Nur leider hat es bei mir bis Kapitel 12 gedauert bis ich endlich mit Louan warm wurde. Anfangs ging er mir mit seiner wechselhaften Art etwas auf dem Keks. Die Zitate am Anfang jeden Kapitels fand ich auf einer Seite sehr schön, aber auf der anderen für mich persönlich zu tiefgründig für die Geschichte. Das kann aber auch daran liegen das ich Zitate am Anfang eines Kapitels eh immer schwierig finde, da sie für mich immer einen Zusammenhang mit dem Inhalt des Kapitels haben sollten. Besonders gut an dem Buch hat mir gefallen das es meiner Meinung nach viele Aspekte hat, die einen zum Nachdenken anregen, im Bezug auf die Natur. Außerdem gut gelungen fand ich den Spannungsbogen währen der kompletten Geschichte. Es wurde nie langweilig, jedoch hätte ich mir an einigen Stellen schon gewünscht das sie etwas ausführlicher gewesen wären. Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten und ich fand die Idee mit den Selkies sehr abwechslungsreich, da es einfach mal andere Fantasiegeschichte ist.

    Mehr
  • Das Meer und einer seiner Mythen

    Sturmherz

    Manuela_Kraemer

    21. February 2017 um 21:14

    Die See ist schon immer Schauplatz vieler Sagen gewesen, so auch über die Kelpies, Fabelwesen, die halb Seehund, halb Mensch sind. Britta Strauß nimmt die Geschichten über diese sagenhaften Gestalten als Aufhänger und verbindet sie - ganz im Stil der großen Märchen - mit einer Liebegeschichte. Die junge Protagonistin lebt mit ihrem Vater ganz im Norden und direkt am Meer. Sie liebt die Natur, vor allem die See. Als sie einen verletzten Seehund pflegt nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn natürlich handelt es sich nicht um einen normalen Seehund, sondern um einen Kelpie. Einen gutaussehenden sogar. Mehr wird nicht verraten. Die Autorin schafft es mithilfe einer bildgewaltigen Sprache den Leser (mich jedenfalls) direkt in diese halb märchenhafte, halb realistische Welt hineinzuziehen. Ich konnte mir richtig vorstellen, dass es Kelpies wirklich gibt, schmeckte den salzigen Geruch des Meeres und fühlte mich ebenso gejagt, wie die beiden Helden, der Kelpie und das Mädchen. Denn, eines ist klar: Natürlich werden sofort dubiose Menschen auf den Kelpie aufmerksam und wittern "die" Story. Ganz im Stil von guten Hollywood-Filmen nimmt die Story an Fahrt auf, es gibt heiße Liebesszenen und spannende Action. Bis kurz vor dem Schluss fragte ich mich, ob die Geschichte gut ausgeht bzw. gut ausgehen kann, ohne kitschig zu wirken. Wie die Story ausgeht, verrate ich hier NICHT. Kitschig finde ich das Ganze nicht - eher super romantisch. Fazit: Wer Märchen und Sagen liebt, Fantastisches mag, das sich in der Realität ansiedelt und auch eine gute Liebesgeschichte mag, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen!

    Mehr
  • Sturmherz

    Sturmherz

    laraundluca

    20. January 2017 um 14:26

    Inhalt: Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und flüssig zu lesen, sehr bildgewaltig und emotional. Ein klein wenig haben mich die Rechtschreibfehler gestört, die recht häufig vorkommen. Schön fand ich die Gedichte passend zum Thema, die jedem Kapitel vorangestellt waren.   Die Geschichte wird größtenteils aus Maris und Louans Sicht erzählt, kurz erhält man auch Einblick in die Perspektive der beiden Wissenschaftler. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ebenso die Legenden und Geschichten, die sich um die Selkies rankten. Die Stimmung war teilweise etwas düster, was sehr gut zur Geschichte gepasst hat. Die Kulisse und Atmosphäre der Orkney Inseln passt unheimlich gut zur Handlung und verleiht der Handlung einen außergewöhnlichen Charme und die passende Stimmung. Ich konnte mir die Umgebung sehr gut vorstellen, bin am Strand entlanggelaufen, habe die Klippen erklommen und bin durchs Meer geschwommen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist allem voran nicht abgenutzt. Sie ist fesselnd, traurig, stimmt nachdenklich und ist stürmisch wie die wilde See, sie ist romantisch und begeistert. Eine fantasievolle Geschichte, die sich zu lesen lohnt. Sie ist spannend, abwechslungsreich und vereint eine gelungene Mischung aus Fantasie, Legende, Romantik und macht auf die Umweltprobleme aufmerksam. Vor allem zum Schluss hin steigert sich die Spannung ins Unermessliche, die Emotionen überschlagen sich. Eine aussichtslose Liebe Die Story hat mich teilweise unheimlich getroffen. Die Themen, die hier angesprochen werden, haben mich nachdenklich und traurig gestimmt. Die Bedrohung und Zerstörung des Meeres und seiner Bewohner, die machthungrigen und gierigen Wissenschaftler, die über Leichen gehen würden für ihre Entdeckung haben mich wütend gestimmt. Die Annährung zwischen Mari und Louan war sehr romantisch, sehr berührend und entwickelte sich vorsichtig.  Die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Selkie, dessen gefährliche Züge immer in ihm schlummerten, war unheimlich schön zu lesen.  Die Geschichte hat  mich gefesselt, berührt und gepackt, sie hat mich komplett eingenommen und die verschiedensten Gefühle in mir geweckt, mich lächeln lassen, aber auch traurig und nachdenklich gestimmt. Sie hat mir eine unheimlich schöne und unterhaltsame Lesezeit beschert. Fazit: Eine fantastische du fantasievolle Geschichte, die neben der Liebesgeschichte und den Legenden auch ernste Themen anspricht, die fesselt und berührt. Absolute Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Unbedingt lesen!

    Sturmherz

    bellatastic

    19. July 2016 um 21:04

    Mit Sturmherz ist Britta Strauß eine herzerwärmende Liebesgeschichte mit tollen Charakteren und einem Hauch Fantasy gelungen. Von dem tollen Cover, das mir wirklich traumhaft gut gefällt, angezogen habe ich mir dieses Buch gekauft und nicht bereut. Trotzdem hatte ich mit dem Kauf lange gewartet, da ich, um ganz ehrlich zu sein, nicht wirklich überzeugt von der Idee eines Seehundjungen war. Seehunde strahlten für mich nie etwas mystisches oder anziehendes aus. Aber für alle Zweifler die derselbe Gedanke plagt, werft eure Bedenken über Bord, die Welt der Selkies ist weitaus interessanter als ihr es euch vorstellen könnt. Begonnen bei den tollen und gut ausgearbeiteten Charakteren, wie Mari die fest für ihre Überzeugungen einsteht und Louan der auf seine ganz eigene und selbstverständliche Art unheimlich Charmant ist, konnten mich auch alle weiteren Protagonisten des Buchs vollends überzeugen. Mein Gott, wie habe ich Ruth verabscheut. Doch diese starke Abneigung, die ich während des Lesens gegenüber Ruth empfunden habe, hat mir gezeigt wie gut die Autorin es geschafft hatte mich mit den Protagonisten Mari und Louan mitfühlen und mitfiebern zu lassen. Auch der Schreibstil las sich sehr flüssig und trotz ohne allzu großer Beschreibungen, konnte ich mir die Umgebung von den Orkney Inseln sehr gut vorstellen. Auch wenn ich in den Bergen leben, konnte ich bei so manchen Passagen den Ruf des Meeres hören und bekam direkt lust drauf dorthin zu fahren. Generell konnte ich feststellen, dass sich Frau Strauß sehr gut über die Thematik ihres Buches informiert hat (was ja nicht immer der Fall ist). Sowohl über diverse tropische Pflanzen, Regionale Sagen und die Welt der Meere. So waren beispielsweise oft Beschreibungen am Seitenende des Buches vermerkt. Wie ich finde, eine sehr schöne Idee. So musste ich nicht immer alles googlen und den Lesefluss hat es auch nicht gestört. Das Ende hat mich schließlich so gepackt, dass ich mich manchmal beim querlesen erwischt habe, da ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht (nicht weil mir langweilig war!!!). Ich glaubte ja zu Beginn des Buches bereits zu wissen, wie die Geschichte ausgeht. Allerdings wurde ich nach bangem Warten und Hoffen doch noch von Frau Strauß erlöst und war ehrlich gesagt sehr froh darüber. (Übrigens ein Stilmittel von dem ich bereits gehört, aber nie selbst gelesen hatte) Sicherlich wird es nicht jedem gefallen, aber für mich konnte es die Spannung nochmal steigern. Daumen hoch! Abschließend kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen, da es für mich ein absolut rentabler und bezaubernder Kauf war. 

    Mehr
  • Unglaublich sehnsuchtsvoll, märchenhaft und atemberaubend!

    Sturmherz

    Shaylana

    Als der verletzte Seehund verschwunden ist und an seiner Stelle ein Junge in dem alten Schuppen von Maris Vater liegt, lässt dieses Ereignis Mari erst einmal an ihrem Verstand zweifeln. Irgendeine logische Erklärung wird es dafür schon geben. Der scheue Louan rennt nicht nur nackt durch die Gegend und sieht dabei unglaublich gut aus, er ist auch nicht gerade einfach zu finden. Denn eigentlich sind die Menschen für einen Selkie zu gefährlich, doch da Louan sich so sehr zu Mari hingezogen fühlt, geht er selbst dieses Risiko ein. Doch bald bringt seine Sehnsucht beide in Gefahr. Sturmherz hat mich von Anfang an gebannt. Die unglaublich sympathischen Figuren, die Leidenschaft der Autorin für die Küste und das Meer und die wundervolle Story dahinter, schlägt einen richtig in seinen Bann. Britta Strauss hat das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Es wird von Mari und Louan aus der Ich-Perspektive erzählt, wenn ein Abschnitt von einem der Wissenschaftler erzählt wird, bedient sich sich jedoch des Personellen Erzählers. Diese Perspektivenwechsel haben mich mit Louan und Mari mitfühlen lassen und mir die Gedankengänge der Wissenschaftler näher gebracht. Dennoch konnte man eine Gewisse Distanz zu Aaron und Ruth wahren und bekommt den Einblick von Außen auf die wahnhaften Taten der Beiden.  Aufgebaut wird die Geschichte auf der Legende der Selkies. Das Buch spielt in Schottland, in einem kleinem Fischerdorf, dem kein normaler Mensch mehr beiwohnen würde, so klein und abgeschieden ist es. Nur die Menschen mit der Liebe zum Meer verweilen dort. Genau deshalb können sich auch Mari und ihr Vater nicht von ihrer Heimat trennen, obwohl die Gärtnerei eher schlecht läuft.  Die Autorin schafft es mich die Geschichte nicht nur bildlich vernehmen zu lassen, sondern auch das Salz des Meeres auf der Zunge zu schmecken, die Rufe der Orkas zu hören und den Schmerz der Liebe mitzufühlen. Als ich den Prolog gelesen habe, habe ich schon fast mit einem tragischem Ende gerechnet. Umso überraschter war ich dann doch über dessen Ausgang im Epilog. Wobei es mich nicht gestört hätte, wäre dieser weggefallen.  Zu dem Charakteren kann ich gar nicht viel sagen. Ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll. Ich bin total verliebt in jeden Einzelnen. Mit den nötigen Details zu jeder Person zaubert Britta Strauss uns einen passenden Eindruck zu ihnen. Ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es mit jedem einzelnen von den Charakteren weitergeht.  Schaut man sich das düster gehaltene Cover von Sturmherz an, muss man jedoch nicht mit einer solchen Geschichte rechnen. Realitätsnah mit einem Hauch Fantasy, ausgeschmückt durch eine alte Legende passend zum Ort der Handlung. Liebenswerte Charaktere, eine spannende Umsetzung beim Perspektivenwechsel, die nötige Tragik und Romantik: Man fühlt, leidet und liebt mit den Charakteren. Und umso mehr trauert man, wenn die letzte Seite gelesen ist. 

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Sturmherz" von Britta Strauß

    Sturmherz

    dieDoreen

    13. November 2015 um 18:11

    Bei mir ist die 2. Woche der Buchchallenge angebrochen. Diesmal tauche ich mit Büchern ab und habe mir Bücher herausgesucht, die das Thema "über und Unter dem Meer" betreffen. Dabei gibt es wieder einen 5 Euro Gutschein für Amazon zu gewinnen, wo ihr euch z.B. das eBook von "Sturmherz" von Britta Strauß kaufen könnt. Folgt dem Link und ihr kommt zum Gewinnspiel: http://bucheckle.blogspot.de/2015/11/buchchallenge-woche-2.html

    Mehr
  • Ein wahres Highlight!!!!

    Sturmherz

    Line1984

    24. October 2015 um 08:00

    Meine Meinung: Dieses Buch war nun schon das dritte welches ich von der Autorin gelesen habe. Und eines kann ich euch schon jetzt sagen, auch mit diesem Werk konnte sie mich fesseln und völlig gefangen nehmen! Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr mir dieses Buch gefallen, es ist einfach WOW. Ich hatte ja hohe Erwartungen doch diese wurden bei weitem übertroffen!!! Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen. Die Autorin legt in jedes geschriebene Wort so viel Herzblut, man spürt förmlich diese alles verzehrende Sehnsucht. Ich hatte während des Lesens immer wieder Gänsehaut, dieses Buch beeindruckte mich auf eine besondere Art und weise. Ihr Schreibstil ist locker und flüssig, gleichzeitig ist er fast poetisch, ich habe jedes Wort verschlungen und konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen! Schon nach wenigen Seiten entwickelte dieses Buch eine fast magische Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte! Das Setting welches hier geschaffen wurde war mehr als beeindruckend, die raue Küste die unendliche weite des Meeres, alte Legenden und die Sehnsucht nach dem Meer ließen mich nicht mehr los. Die Charaktere des Buches sind authentisch, realistisch und detailliert gezeichnet. Sowohl Mari als auch Louan habe ich sofort in mein Herz geschlossen, beide waren mir wahnsinnig sympatisch. Die Handlung ist sehr fesselnd, spannend und auch berührend. Ich persönlich finde das dieses ein wahres Meisterwerk ist und sehr viel mehr Beachtung verdient, selten konnte mich ein Buch derart überzeugen und in den Bann ziehen. Ich bin restlos begeistert und kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Klare Empfehlung von mir. Fazit: Mit Strumherz ist der Autorin ein beeindruckender Roman gelungen der durch ein tolles Setting und eine magische Atmosphäre überzeugt. Ich bin noch immer völlig geflasht und freue mich schon auf das nächste Werk der Autorin. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks