Britta Strauß Sturmherz

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 54 Rezensionen
(53)
(30)
(8)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Sturmherz“ von Britta Strauß

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.

Story und Sprache fesseln den Leser sofort, nehmen ihn mit in eine sagenhafte (!) Liebesgeschichte und danach möchte man sofort ans Meer!

— Manuela_Kraemer
Manuela_Kraemer

Sturmherz von Britta Strauß ist eine Hommage an die Liebe, die schier unüberbrückbare Hindernisse bewältigen kann. Wundervoll!

— katie1984
katie1984

Eine tolle Geschichte für laue Sommerabende

— bellatastic
bellatastic

Mal was neues. Tolle interessante Geschichte. Sehr emotional.

— Luna0501
Luna0501

Ein solch fantastischer Roman, der einem das Salz des Meeres auf der Zunge spüren lässt.

— Shaylana
Shaylana

Die raue Küste die unendliche weite des Meeres, alte Legenden und die Sehnsucht nach dem Meer ließen mich nicht mehr los <3 <3 <3

— Line1984
Line1984

Aufwühlend, atemberaubend und einfach wundervoll!

— Rineth
Rineth

Eine märchenhafte Liebe vor idyllischer Kulisse. Zauberhaft!

— Tanja_Bern
Tanja_Bern

Ich bin und war total begeistert von dieser Geschichte und auch ein bisschen traurig dass sie nun ihr Ende gefunden hat.

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Was für eine Geschichte!!! Und dazu dieses tolle Cover!! *.*

— Mondgesicht
Mondgesicht

Stöbern in Fantasy

Pearl - Liebe macht sterblich

Pearl ist eine schöne und wichtige Geschichte, die das Thema Liebe einmal aus einer völlig anderen anderen Perspektive beleuchtet.

jaylinn

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Solides, unterhaltsames Fantasy, das den Hype allerdings nicht verdient hat

Tasmetu

Spur des Feuers

Eine wirklich gute Fortsetzung die Lust auf viel mehr macht...

myBooks76

Spinnenfeuer

Immer wieder Geil!!! Tolle Story mit einer noch tougheren Gin Blanco.

MaryKate

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Für mich leider der schwächste Band der Trilogie, aber trotzdem unterhaltsam!

Buecherwunderland

Die Königin der Schatten - Verflucht

Eine junge Königin die eine schwierige Aufgabe zu bewältigen hat. Dennoch gute Fortsetzung zu Band 1 mit kleinen schwächen.

MaryKate

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Meer und einer seiner Mythen

    Sturmherz
    Manuela_Kraemer

    Manuela_Kraemer

    21. February 2017 um 21:14

    Die See ist schon immer Schauplatz vieler Sagen gewesen, so auch über die Kelpies, Fabelwesen, die halb Seehund, halb Mensch sind. Britta Strauß nimmt die Geschichten über diese sagenhaften Gestalten als Aufhänger und verbindet sie - ganz im Stil der großen Märchen - mit einer Liebegeschichte. Die junge Protagonistin lebt mit ihrem Vater ganz im Norden und direkt am Meer. Sie liebt die Natur, vor allem die See. Als sie einen verletzten Seehund pflegt nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn natürlich handelt es sich nicht um einen normalen Seehund, sondern um einen Kelpie. Einen gutaussehenden sogar. Mehr wird nicht verraten. Die Autorin schafft es mithilfe einer bildgewaltigen Sprache den Leser (mich jedenfalls) direkt in diese halb märchenhafte, halb realistische Welt hineinzuziehen. Ich konnte mir richtig vorstellen, dass es Kelpies wirklich gibt, schmeckte den salzigen Geruch des Meeres und fühlte mich ebenso gejagt, wie die beiden Helden, der Kelpie und das Mädchen. Denn, eines ist klar: Natürlich werden sofort dubiose Menschen auf den Kelpie aufmerksam und wittern "die" Story. Ganz im Stil von guten Hollywood-Filmen nimmt die Story an Fahrt auf, es gibt heiße Liebesszenen und spannende Action. Bis kurz vor dem Schluss fragte ich mich, ob die Geschichte gut ausgeht bzw. gut ausgehen kann, ohne kitschig zu wirken. Wie die Story ausgeht, verrate ich hier NICHT. Kitschig finde ich das Ganze nicht - eher super romantisch. Fazit: Wer Märchen und Sagen liebt, Fantastisches mag, das sich in der Realität ansiedelt und auch eine gute Liebesgeschichte mag, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen!

    Mehr
  • Sturmherz

    Sturmherz
    laraundluca

    laraundluca

    20. January 2017 um 14:26

    Inhalt: Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und flüssig zu lesen, sehr bildgewaltig und emotional. Ein klein wenig haben mich die Rechtschreibfehler gestört, die recht häufig vorkommen. Schön fand ich die Gedichte passend zum Thema, die jedem Kapitel vorangestellt waren.   Die Geschichte wird größtenteils aus Maris und Louans Sicht erzählt, kurz erhält man auch Einblick in die Perspektive der beiden Wissenschaftler. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ebenso die Legenden und Geschichten, die sich um die Selkies rankten. Die Stimmung war teilweise etwas düster, was sehr gut zur Geschichte gepasst hat. Die Kulisse und Atmosphäre der Orkney Inseln passt unheimlich gut zur Handlung und verleiht der Handlung einen außergewöhnlichen Charme und die passende Stimmung. Ich konnte mir die Umgebung sehr gut vorstellen, bin am Strand entlanggelaufen, habe die Klippen erklommen und bin durchs Meer geschwommen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist allem voran nicht abgenutzt. Sie ist fesselnd, traurig, stimmt nachdenklich und ist stürmisch wie die wilde See, sie ist romantisch und begeistert. Eine fantasievolle Geschichte, die sich zu lesen lohnt. Sie ist spannend, abwechslungsreich und vereint eine gelungene Mischung aus Fantasie, Legende, Romantik und macht auf die Umweltprobleme aufmerksam. Vor allem zum Schluss hin steigert sich die Spannung ins Unermessliche, die Emotionen überschlagen sich. Eine aussichtslose Liebe Die Story hat mich teilweise unheimlich getroffen. Die Themen, die hier angesprochen werden, haben mich nachdenklich und traurig gestimmt. Die Bedrohung und Zerstörung des Meeres und seiner Bewohner, die machthungrigen und gierigen Wissenschaftler, die über Leichen gehen würden für ihre Entdeckung haben mich wütend gestimmt. Die Annährung zwischen Mari und Louan war sehr romantisch, sehr berührend und entwickelte sich vorsichtig.  Die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Selkie, dessen gefährliche Züge immer in ihm schlummerten, war unheimlich schön zu lesen.  Die Geschichte hat  mich gefesselt, berührt und gepackt, sie hat mich komplett eingenommen und die verschiedensten Gefühle in mir geweckt, mich lächeln lassen, aber auch traurig und nachdenklich gestimmt. Sie hat mir eine unheimlich schöne und unterhaltsame Lesezeit beschert. Fazit: Eine fantastische du fantasievolle Geschichte, die neben der Liebesgeschichte und den Legenden auch ernste Themen anspricht, die fesselt und berührt. Absolute Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Unbedingt lesen!

    Sturmherz
    bellatastic

    bellatastic

    19. July 2016 um 21:04

    Mit Sturmherz ist Britta Strauß eine herzerwärmende Liebesgeschichte mit tollen Charakteren und einem Hauch Fantasy gelungen. Von dem tollen Cover, das mir wirklich traumhaft gut gefällt, angezogen habe ich mir dieses Buch gekauft und nicht bereut. Trotzdem hatte ich mit dem Kauf lange gewartet, da ich, um ganz ehrlich zu sein, nicht wirklich überzeugt von der Idee eines Seehundjungen war. Seehunde strahlten für mich nie etwas mystisches oder anziehendes aus. Aber für alle Zweifler die derselbe Gedanke plagt, werft eure Bedenken über Bord, die Welt der Selkies ist weitaus interessanter als ihr es euch vorstellen könnt. Begonnen bei den tollen und gut ausgearbeiteten Charakteren, wie Mari die fest für ihre Überzeugungen einsteht und Louan der auf seine ganz eigene und selbstverständliche Art unheimlich Charmant ist, konnten mich auch alle weiteren Protagonisten des Buchs vollends überzeugen. Mein Gott, wie habe ich Ruth verabscheut. Doch diese starke Abneigung, die ich während des Lesens gegenüber Ruth empfunden habe, hat mir gezeigt wie gut die Autorin es geschafft hatte mich mit den Protagonisten Mari und Louan mitfühlen und mitfiebern zu lassen. Auch der Schreibstil las sich sehr flüssig und trotz ohne allzu großer Beschreibungen, konnte ich mir die Umgebung von den Orkney Inseln sehr gut vorstellen. Auch wenn ich in den Bergen leben, konnte ich bei so manchen Passagen den Ruf des Meeres hören und bekam direkt lust drauf dorthin zu fahren. Generell konnte ich feststellen, dass sich Frau Strauß sehr gut über die Thematik ihres Buches informiert hat (was ja nicht immer der Fall ist). Sowohl über diverse tropische Pflanzen, Regionale Sagen und die Welt der Meere. So waren beispielsweise oft Beschreibungen am Seitenende des Buches vermerkt. Wie ich finde, eine sehr schöne Idee. So musste ich nicht immer alles googlen und den Lesefluss hat es auch nicht gestört. Das Ende hat mich schließlich so gepackt, dass ich mich manchmal beim querlesen erwischt habe, da ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht (nicht weil mir langweilig war!!!). Ich glaubte ja zu Beginn des Buches bereits zu wissen, wie die Geschichte ausgeht. Allerdings wurde ich nach bangem Warten und Hoffen doch noch von Frau Strauß erlöst und war ehrlich gesagt sehr froh darüber. (Übrigens ein Stilmittel von dem ich bereits gehört, aber nie selbst gelesen hatte) Sicherlich wird es nicht jedem gefallen, aber für mich konnte es die Spannung nochmal steigern. Daumen hoch! Abschließend kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen, da es für mich ein absolut rentabler und bezaubernder Kauf war. 

    Mehr
  • Unglaublich sehnsuchtsvoll, märchenhaft und atemberaubend!

    Sturmherz
    Shaylana

    Shaylana

    Als der verletzte Seehund verschwunden ist und an seiner Stelle ein Junge in dem alten Schuppen von Maris Vater liegt, lässt dieses Ereignis Mari erst einmal an ihrem Verstand zweifeln. Irgendeine logische Erklärung wird es dafür schon geben. Der scheue Louan rennt nicht nur nackt durch die Gegend und sieht dabei unglaublich gut aus, er ist auch nicht gerade einfach zu finden. Denn eigentlich sind die Menschen für einen Selkie zu gefährlich, doch da Louan sich so sehr zu Mari hingezogen fühlt, geht er selbst dieses Risiko ein. Doch bald bringt seine Sehnsucht beide in Gefahr. Sturmherz hat mich von Anfang an gebannt. Die unglaublich sympathischen Figuren, die Leidenschaft der Autorin für die Küste und das Meer und die wundervolle Story dahinter, schlägt einen richtig in seinen Bann. Britta Strauss hat das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Es wird von Mari und Louan aus der Ich-Perspektive erzählt, wenn ein Abschnitt von einem der Wissenschaftler erzählt wird, bedient sich sich jedoch des Personellen Erzählers. Diese Perspektivenwechsel haben mich mit Louan und Mari mitfühlen lassen und mir die Gedankengänge der Wissenschaftler näher gebracht. Dennoch konnte man eine Gewisse Distanz zu Aaron und Ruth wahren und bekommt den Einblick von Außen auf die wahnhaften Taten der Beiden.  Aufgebaut wird die Geschichte auf der Legende der Selkies. Das Buch spielt in Schottland, in einem kleinem Fischerdorf, dem kein normaler Mensch mehr beiwohnen würde, so klein und abgeschieden ist es. Nur die Menschen mit der Liebe zum Meer verweilen dort. Genau deshalb können sich auch Mari und ihr Vater nicht von ihrer Heimat trennen, obwohl die Gärtnerei eher schlecht läuft.  Die Autorin schafft es mich die Geschichte nicht nur bildlich vernehmen zu lassen, sondern auch das Salz des Meeres auf der Zunge zu schmecken, die Rufe der Orkas zu hören und den Schmerz der Liebe mitzufühlen. Als ich den Prolog gelesen habe, habe ich schon fast mit einem tragischem Ende gerechnet. Umso überraschter war ich dann doch über dessen Ausgang im Epilog. Wobei es mich nicht gestört hätte, wäre dieser weggefallen.  Zu dem Charakteren kann ich gar nicht viel sagen. Ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll. Ich bin total verliebt in jeden Einzelnen. Mit den nötigen Details zu jeder Person zaubert Britta Strauss uns einen passenden Eindruck zu ihnen. Ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es mit jedem einzelnen von den Charakteren weitergeht.  Schaut man sich das düster gehaltene Cover von Sturmherz an, muss man jedoch nicht mit einer solchen Geschichte rechnen. Realitätsnah mit einem Hauch Fantasy, ausgeschmückt durch eine alte Legende passend zum Ort der Handlung. Liebenswerte Charaktere, eine spannende Umsetzung beim Perspektivenwechsel, die nötige Tragik und Romantik: Man fühlt, leidet und liebt mit den Charakteren. Und umso mehr trauert man, wenn die letzte Seite gelesen ist. 

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Sturmherz" von Britta Strauß

    Sturmherz
    dieDoreen

    dieDoreen

    13. November 2015 um 18:11

    Bei mir ist die 2. Woche der Buchchallenge angebrochen. Diesmal tauche ich mit Büchern ab und habe mir Bücher herausgesucht, die das Thema "über und Unter dem Meer" betreffen. Dabei gibt es wieder einen 5 Euro Gutschein für Amazon zu gewinnen, wo ihr euch z.B. das eBook von "Sturmherz" von Britta Strauß kaufen könnt. Folgt dem Link und ihr kommt zum Gewinnspiel: http://bucheckle.blogspot.de/2015/11/buchchallenge-woche-2.html

    Mehr
  • Ein wahres Highlight!!!!

    Sturmherz
    Line1984

    Line1984

    24. October 2015 um 08:00

    Meine Meinung: Dieses Buch war nun schon das dritte welches ich von der Autorin gelesen habe. Und eines kann ich euch schon jetzt sagen, auch mit diesem Werk konnte sie mich fesseln und völlig gefangen nehmen! Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr mir dieses Buch gefallen, es ist einfach WOW. Ich hatte ja hohe Erwartungen doch diese wurden bei weitem übertroffen!!! Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen. Die Autorin legt in jedes geschriebene Wort so viel Herzblut, man spürt förmlich diese alles verzehrende Sehnsucht. Ich hatte während des Lesens immer wieder Gänsehaut, dieses Buch beeindruckte mich auf eine besondere Art und weise. Ihr Schreibstil ist locker und flüssig, gleichzeitig ist er fast poetisch, ich habe jedes Wort verschlungen und konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen! Schon nach wenigen Seiten entwickelte dieses Buch eine fast magische Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte! Das Setting welches hier geschaffen wurde war mehr als beeindruckend, die raue Küste die unendliche weite des Meeres, alte Legenden und die Sehnsucht nach dem Meer ließen mich nicht mehr los. Die Charaktere des Buches sind authentisch, realistisch und detailliert gezeichnet. Sowohl Mari als auch Louan habe ich sofort in mein Herz geschlossen, beide waren mir wahnsinnig sympatisch. Die Handlung ist sehr fesselnd, spannend und auch berührend. Ich persönlich finde das dieses ein wahres Meisterwerk ist und sehr viel mehr Beachtung verdient, selten konnte mich ein Buch derart überzeugen und in den Bann ziehen. Ich bin restlos begeistert und kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Klare Empfehlung von mir. Fazit: Mit Strumherz ist der Autorin ein beeindruckender Roman gelungen der durch ein tolles Setting und eine magische Atmosphäre überzeugt. Ich bin noch immer völlig geflasht und freue mich schon auf das nächste Werk der Autorin. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Im Sturm erobert

    Sturmherz
    VampirFionn

    VampirFionn

    16. June 2015 um 21:14

    Mari und ihr Vater nehmen einen angeschossenen Seehund in Obhut, befürchten aber, nicht genug für ihn tun zu können, um sein Leben zu retten. Das auffallend hell gefärbte Tier ist kein gewöhnlicher Seehund, sondern ein Selkie – ein Mensch in Seehundgestalt namens Louan. Louan hat allen Grund, den Menschen misstrauisch zu begegnen, doch Mari fühlt sich zu dem Selkie hingezogen. Droht sie ihre Seele zu verlieren, wenn sie sich mit Louan einlässt? Kann das Geheimnis der Selkies vor den geld- und ruhmgierigen Forschern bewahrt werden? Britta Strauß’ Sprache trägt den Leser federleicht durch diese wunderschön erzählte Geschichte, der alte nordische Volksmärchen zugrunde liegen. Die Ursprünglichkeit der alten Motive blieb für mich spürbar erhalten, das Märchen wird einfach in der heutigen Zeit weitergesponnen und man denkt: Genauso könnte es gewesen sein. Ich konnte mich leicht in die Protagonisten Mari und Louan hineinversetzen, fieberte und litt mit ihnen. Und ich gestehe: Louan hat auch mein Herz im Sturm erobert. Schwer, seinem Charme zu widerstehen. Der Autorin liegt das Leben im Meer offensichtlich sehr am Herzen. Der Roman soll nicht nur unterhalten, sondern darf durchaus auch zum Nachdenken über wichtige Themen wie Verschmutzung und Ausbeutung der Weltmeere anregen. Positiv hervorheben möchte ich auch die schöne Aufmachung des Buches (Printausgabe) mit Kapitelüberschriften in Schnörkelschrift und liebevollen Details wie Seehundmotiven bei den Seitenzahlen und kleinen Orcas zwischen den Absätzen. Ich fühlte leise Wehmut, als das Buch zu Ende war, weil ich die wunderbare Welt der Selkies nicht verlassen wollte. Sturmherz erhält von mir eine herzliche Leserempfehlung und fünf Sterne!

    Mehr
  • Atemberaubend

    Sturmherz
    Rineth

    Rineth

    08. February 2015 um 10:34

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Zu aller erst möchte ich dem Drachenmond - Verlag meinen tiefen Dank aussprechen für das Rezensionsexempar von diesem aufwühlenden, wunderbaren Buch. Sturmherz gehörte zu den Büchern, die ich unbeabsichtigt nur häppchenweise gelesen habe, nur in den Momenten, in denen ich zu 100% in die Worte, Zitate und Bilder eintauchen konnte und seine Wirkung auf mich dabei ungestört fühlen konnte. Die Protagonistin Mari lebt zusammen mit ihrem etwas schusseligen Vater hoch oben in Schottland, gemeinsam hegen und pflegen die Zwei Vaters außergewöhnliche Blumenhandlung und -Zucht und deren Bewohner. Maris Sehnsucht nach dem Meer, seiner Freiheit und Unendlichkeit führt sie oft an die einzigartigen Strände und Inseln vor der Küste, bis sie dort eines Tages auf Louan trifft - und damit in das Abenteuer ihres Lebens trudelt. Denn Louan ist ein Selkie, der vermeintlich letzte seiner Art und die Beiden verbinden mit ihrer Liebe zwei Spezies, die eigentlich nicht füreinander bestimmt sind. Die Autorin hat mit Louan einen einzigartigen Charakter erschaffen, seine tiefverwurzelte Verbundenheit zum Meer und seiner Bewohner macht ihn ebenso wundervoll wie sein Staunen und seine Unvergleichlichkeit an Land im Leben und Umfeld der Menschen. Mit seiner Liebe zu Mari geht er ein großes Risiko ein, zum zweiten Mal in seinem Dasein verbindet er sich auf gewisse Weise mit einer Frau von der Art, die seine und noch so viele andere Lebewesen durch ihre grenzenlose Priofitgier ausgerottet haben. Die Geschichte schneidet hier ein Thema an, das mich wirklich berührt. In was sich viele 'Menschen' verwandeln können, wenn es um Profit, Ruhm oder einfach Neugier geht, ist erschütternd. Louan berichtet mit großer Eindringlichkeit von den Raubzügen der Fischer Anfang des 19. und 20.Jhdt. und ihrer Gier. Die Selkies haben sich natürlich gewehrt, auf Ihre ganz eigene Art, die im Teufelskreis wieder dazu geführt hat, das sie gejagt wurden. Dazu kamen damals und auch heute, wie Mari und Louan sehr schmerzvoll erleben müssen, wie begierig Ärzte und Forscher ihre Krallen in neues, in anderes Leben schlagen um ihren Wissensdurst zu befriedigen - ohne Rücksicht und ohne Empathie. Die ganze Geschichte in der einmaligen Schottischen Landschaft, rund um Mari und Louan ist eine Liebeserklärung an das Meer, ein Apell an alle Leser, sensibler und vorausschauender mit ihrer Umwelt umzugehen und das große und ganze in dieser Welt zu erkennen, wie alles zusammen hängt. Und nicht zuletzt, das wir zwar höher entwickelt sein sollen als andere Lebenwesen, dies aber nicht immer ein Segen darstellen muss.... Ich vergebe nachdenkliche und nicht vergessende 5***** Sternchen für ein einzigartiges Buch.

    Mehr
  • Sturmherz

    Sturmherz
    Kleine8310

    Kleine8310

    04. February 2015 um 20:34

    "Sturmherz" ist ein Buch der Autorin Britta Strauss. Die Protagonistin in diesem Buch ist Mari. Sie lebt mit ihrem Vater alleine, seit ihre Mutter sie verlassen hat. Eines Abends rettet sie einen verletzten Seehund und als dieser sich plötzlich in einen wunderschönen Jungen verwandelt, traut sie ihren Augen nicht. Als Louan flüchtet, kann Mari nicht anders, als ihn zu suchen – er geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf.    Auch Louan kann nicht aufhören, an Mari zu denken und auch wenn es gefährlich ist, muss er sie wiedersehen. Mari und Louan wissen, dass ihre Beziehung nicht von Dauer sein kann, denn Louan ist als letzter Selkie nahezu unsterblich. Trotzdem können sie nicht voneinander lassen und lieben sich daher umso leidenschaftlicher und verzweifelter. Doch leider ist Maris älter werden nicht die einzige Gefahr, die den beiden droht, denn zwei Wissenschaftler sind auf dem Weg um Louan zu fangen... Der Schreibstil von Britta Strauss hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt emotional und bildhaft, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte um Louan und Mari ging mir richtig unter die Haut, ich finde es ist eine wunderbar fantastische Liebesgeschichte. "Sturmherz" habe ich in einem Rutsch durchgelesen, da mich der Inhalt total gefesselt hat und auch die nötige Portion Spannung hinzu kam. Die Charaktere hatte Tiefgang und zusammen als Paar sind Mari und Louan wie zwei Teile eines Puzzles, sie harmonieren perfekt, sind aber nicht langweilig. "Sturmherz" hat mich komplett überzeugt! Ich habe selten so ein schön emotionales Buch gelesen! Alle Daumen hoch!

    Mehr
  • Märchenhaft

    Sturmherz
    Tanja_Bern

    Tanja_Bern

    Ein wunderbar düsteres Märchen mit interessanten Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte. Mari ist ein Mädchen, das mit ihrem Vater sehr zurückgezogen lebt, und insgeheim vom Meer und seinen Wundern träumt. Als sie auf Louan trifft, erfüllen sich scheinbar diese Träumereien, aber ihre Liebe zieht auch eine große Gefahr an, und Louan ist kein Mensch. In diesem Buch mischt sich ein Fantasymärchen mit einer realen Kulisse, die man fast schmecken und riechen kann. Ich war noch nie auf den Orkney Inseln in Schottland, jetzt habe ich aber das Gefühl, durch Mari und Louan dort gewesen zu sein. Der Schreibstil von Britta Strauß ist gewohnt flüssig, edel und unglaublich bildhaft. Ich kenne bereits "Meeresblau" und "Die Seele des Ozeans", deshalb war dieses Buch ein Muss für mich, da mich bisher alle Geschichten dieser Autorin begeistert haben. Hier findet man Romantik, Tragik, Spannung und Märchenhaftes. Was will man mehr? Ich konnte in die Story komplett eintauchen, auch wenn ein paar Fehlerteufelchen enthalten sind. Mich störte es nicht, es wunderte mich nur. Von mir gibt es hier eine klare Lese-Empfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Britta Strauß entführt den Leser in eine spannende Fantasie Welt

    Sturmherz
    Swiftie922

    Swiftie922

    31. October 2014 um 10:36

    Meine Meinung : In Sturmherz geht es um Marie, die jeden Tag mehr und mehr Sehnsucht nach dem Meer hat und immer wieder träumt sie von einer Welt voller Wunder und Freiheit. In einer Winternacht erfährt sie von den Geheimnissen des Ozeans und von einer Sage. Es heißt, dass es Seehunde gibt, die ihre Gestalt ändern können und sich zu Menschen verwandeln können. Unter den Menschen heißt es, dass sie kaltherzig und verführerisch sind. Während Mari hinter das Geheimnis kommt, beginnt eine Liebesgeschichte, die leider durch einen Feind auf die Probe gestellt wird. Die Hauptprotagonisten wie Louan, haben für mich sehr interessant und authentisch gewirkt, denn von Louan erfährt man viel aus seiner Vergangenheit und auch welche Einblicke er als Jäger hat, wenn er sich in die Tiergestalt zurück verwandelt. Auch ist es sehr traurig zu sehen wie er das Vertrauen in die Menschen verloren hat und sie eher als Feind betrachtet. Die Beziehung im Buch entwickelt sich langsam und man kann richtig spüren wie allein schon der erste Anblick bei dem Mari Louan als Mensch gesehen hat sie magisch angezogen hat. Auch gibt es einige Schwierigkeiten zu überstehen, so dass die beiden es nicht einfach haben. Einige Stellen waren dann wieder romantisch und haben die beiden näher zusammen geführt. Britta Strauß hat für mich diese Story sehr schön beschrieben und erzählt und auch aus den zwei sichten von Mari und Louan, die die Hauptpersonen sind. Wiederum waren die Momente sehr anders als Louan in seiner Tiergestalt war und dann von seinen Erlebnissen erzählt hat. Der Schreibstil von Britta Strauß war für mich sehr angenehm und ich konnte mich gut in das Buch hineinversetzen, um zu verstehen wie es mit den Charakteren weiter geht und die verschiedenen Perspektiven. Auch die verschiedenen Orte fand ich sehr schön beschrieben und haben dem Buch das gewisse etwas gegeben. Die Spannung und das entgegen Fiebern im Buch, haben sich erst nach einer Weile eingestellt und ich habe nicht immer die Verbindung zu den Charakteren gehabt und manchmal dann eher das Gefühl bei eher der Geschichte zu folgen bis zum Ende. Das Ende wird bis zum Epilog sehr lange hingehalten und ich habe mich dann erst beruhigt wie ich dort angelangt war. Das Coverfinde ich sehr schön gestaltet und ich habe mir das Mädchen direkt als Mari vorgestellt, denn ich finde es ist immer wichtig zum Cover einen Bezug herstellen zu können oder es mit den Charakteren vergleichen zu können. Fazit : Dieses Buch von Britta Strauß ist eindeutig eine Liebesbotschaft an das Meer und seine Bewohner und zeigt hier wieder ,dass es wichtig ist besondere Tierarten zu schützen und dass nicht alle immer gerettet werden können. Die Idee mit den Selkies war für mich eine Abwechslung zu anderen Werken + einer schönen Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Gelungene und spannende Geschichte

    Sturmherz
    victoria1986

    victoria1986

    28. October 2014 um 15:04

    Inhalt Mari lebt mit ihrem Vater auf den Orkney Inseln. Sie liebt die raue See und möchte nirgendwo anders leben. Dort erzählt man sich die Legende der Selkies, Seehunde, die sich in Menschen verwandeln können. Eines Winterabends findet Mari einen schwer verletzten Seehund und pflegt ihn bei sich zuhause. Doch aus dem Seehund wird plötzlich ein Junge und Mari muss erkennen, dass hinter der Legende doch wohl einiges mehr zu stecken scheint... Rezension Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und atmosphärisch. Leider trübten hin und wieder Rechtschreibfehler den Lesefluss. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Mari erzählt, manchmal auch aus Louans Sicht und ein paar Mal auch aus der Sicht von zwei Wissenschaftlern, die später im Laufe der Geschichte auftauchen. Mari geht noch zur Schule und hilft ihrem Vater nebenbei in dessen Gärtnerei. Um diese steht es nicht gut und die Existenz der kleinen Familie ist bedroht. Mari selbst ist ein sehr schlankes und recht hübsches Mädchen, dass allerdings ein eher zurückgezogenes Leben führt, mit dem sie aber recht zufrieden zu sein scheint. Vor einigen Jahren hat die Mutter die Familie verlassen. Louan ist die zweite wichtige Person in dieser Geschichte. Er ist ein Selkie. Er kann sich in einen Seehund verwandeln. Über Selkies erzählt man sich auf der Insel eher düstere Legenden. Obwohl eine Liebe mit einem Selkie zum Scheitern verurteilt ist, verlieben sich die beiden Hauptcharaktere ineinander. Natürlich werden den beiden eine Menge Steine in den Weg gelegt. Bis ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte, dauerte es zwei, drei Kapitel. Dann nahm der Spannungsbogen langsam zu und das Geschehen fesselte mich sehr. Nur ab und zu nahm die Spannung etwas ab, was aber den Lesefluss nicht störte. Zwar wurde mit diesem Roman das Rad nicht neu erfunden, aber die Idee dass ein Mensch zugleich ein Seehund ist, sprach mich sehr an und die Autorin hat diese Idee auch perfekt umgesetzt. Die Kulisse der Orkney Inseln passt sehr gut zur Handlung und verleiht dem Roman einen außergewöhnlichen Charme. Was mich positiv überraschte war, dass die Liebe von Mari und Louan nicht so typisch romantisch-unschuldig daherkommt, wie man es von vielen anderen Jugendromanen her kennt. Dies verleit der Geschichte einfach viel mehr Glaubwürdigkeit. Alles in allem sind die Figuren auch gelungen, jedoch sind vor allem die Antagonisten etwas zu überspitzt und wirken dadurch etwas zu klischeehaft. Die Handlung war deshalb auch teilweise vorhersehbar und überraschte mich nicht. Jedoch war ich mit dem Ende sehr zufrieden. Ich würde es nicht als Happy-End beschreiben und genau das passt auch zum Buch. Mein Fazit Alles in allem wurde mir hier eine spannend-romantische Geschichte geboten, die größtenteils ansprechende Charaktere und eine wundervolle Grundidee liefert. Ich möchte jedenfalls mehr von Britta Strauß lesen! Ich vergebe 4 Sternchen.

    Mehr
  • Das Meer begeistert...

    Sturmherz
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    28. September 2014 um 18:13

    Die Covergestaltung: Ein sehr mystisches, düsteres und gleichzeitig fesselndes Bild, welches man auf dem Cover von diesem Buch wahrnimmt. Ein Mädchen, welches die Sehnsucht nach dem Meer verspürt und auf der Rückseite noch ein Seelöwe welcher darin lebt. Es spiegelt hervorragend den Inhalt des Buches wieder, es bringt die Geschichte bildlich schon einmal vorab perfekt näher. Meine Meinung: In diesem Buch findet man eine unverbrauchte, faszinierende, stürmische, traurige und gleichzeitige liebevolle Geschichte die mitreist und begeistert. Man lernt verschiedene Charaktere kennen und erlebt mit ihnen eine Reise der Liebe, Vernunft, Zusammengehörigkeit und des Verlustes. Mari lebt mit ihrem Vater auf einer schottischen Okneyinsel. Hier versucht ihr Vater schon seit Jahren Fuß zu fassen und seine exotischen Pflanzen in der Gärtnerei zu verkaufen. Doch Mari ist nur bedingt glücklich, denn sie sehnt sich schon seit Jahren ganz extrem nach dem Meer. Ihr Haus liegt ganz in der Nähe und sie liebt es am Strand entlangzuwandern und die Nähe des Meeres zu genießen. Bei einem Ihrer Standspaziergänge findet sie einen schwer verletzten Seehund und nimmt diesen kurzerhand mit nach Hause. Als sie schon dachte, dass er es nicht überlebt passiert etwas außergewöhnliches. Der Seehund verwandelt sich tatsächlich in einen Jungen. Von nun an beginnt eine ganz besondere Reise, denn es gibt viele Legenden um solche Wesen, den Selkies. In diesem Buch lernt man vieles darüber, wer sind sie, was sie können und ob sie den Menschen tatsächlich böse gesonnen sind? Eine Menge Fragen kommen auf und in Mari entfacht ein Wunsch, all diese zu ergründen und diesen ganz besonderen Selkie besser kennen zu lernen. Die Schreibweise von Britta Strauss ist angenehm einnehmen. Man nimmt die Gefühle der einzelnen Charaktere unheimlich schön wahr, man wird im Grunde mitten hineingezogen und lebt alles direkt mit. Es ist wunderschön die Welt von Mari und Louan, dem Selkie, zu ergründen. Geschrieben wird aus der Sicht von Mari und Louan, aber auch ab und an von anderen Charakteren wenn es für die Geschichte bzw. den Leser wichtig ist um den Überblick zu behalten. Schon nach kurzer Zeit der Annäherung hat sich zwischen Mari und Louan ein Liebesband entwickelt, dass faszinierend und mitfühlend ist. Sie lieben und brauchen sich, auch wenn dies nicht unbedingt ungefährlich ist. Zum einen ist ein Selkie ein Wesen, dass seine Freiheit benötigt wie ein jedes Tier und zum anderen ist er gefährdet denn die Menschen kennen auch die Märchen über diese Wesen und haben Angst. Ich war berauscht davon, dass ich mitverfolgen konnte wie es mit der Zukunft der beiden weitergeht. Ob es überhaupt eine Zukunft für beide gibt. Denn es steht immer noch das Verlangen nach Freiheit im Weg, denn ein Selkie braucht das Meer zum Leben. Doch ein Mensch kann ihm dahin nicht folgen. Neben der fantastischen und fantasievollen Geschichte nimmt man aber auch die Einstellung der Menschen sehr gut wahr. Die im Buch auftauchenden Wissenschaftler, welche denken dass sie mit einer neuen Spezies reich und machtvoll werden oder die Fischer und andere Menschen, welche die Meere und damit auch Tiere zerstören. Es wird auch hier bei den meisten nur über die eigenen Wünsche nachgedacht und die Bedürfnisse anderer werden ignoriert. Man entdeckt immer wieder Parallelen zu unserer Welt, denn auch bei uns wird die Umwelt nach und nach zerstört und damit der Lebensraum für die Tiere. Auch bei uns sterben Tiergattungen aus, weil der Lebensraum nicht mehr existiert. Ich empfand es als richtig, dass es in dieser Geschichte mit eingebaut wurde ohne einen belehren zu wollen. Mir hat dieses Buch unheimlich gut gefallen, denn es begeistert mit seiner neuen Geschichte und der liebevollen Umsetzung. Von mir erhält es definitiv 4 Punkte und bekommt eine klare Leseempfehlung!!! Mein Gesamtfazit: Sturmherz ist eine Geschichte, die einfach nur begeistern kann. Hier bekommt man einen Einblick in die Natur, wie man ihn nicht in vielen Geschichten erhält und gleichzeitig bekommt man eine Liebe aufgezeigt die einzigartig und doch so zerbrechlich ist. Die Schreibweise ist leicht und liebevoll ausschmückend, sodass man die Personen unheimlich lieb gewinnt und gleichzeitig die Umgebung direkt vor Augen bekommt. Ich bin und war total begeistert von dieser Geschichte und auch ein bisschen traurig dass sie nun ihr Ende gefunden hat. Dennoch wurde das Ende hervorragend gewählt, denn es hat mich überrascht und überzeugt. Eine durchweg in sich stimmige Geschichte!

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer! 10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Drei Aufgaben stehen von Beginn an zur Bearbeitung bereit, jede Woche kommt eine weitere dazu. Wer bis zum Ende des Lesesommers am 14. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt ein riesiges Buchpaket mit 50 Büchern, und auch die Plätze 2-10 erhalten eine Überraschung von uns! Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema und stellt euch auch gerne kurz vor - wer sich nicht gleich traut mitzumachen, der kann auch gerne später erst loslegen! Es ist jederzeit möglich, in den Lesesommer einzusteigen. Ihr müsst euch also nicht gleich in der ersten Woche anmelden! Wir freuen uns auf viel sommerliche Lektüretipps, sonnige Lesestunden am Strand oder auf Balkonien und natürlich auf wundervolle Bücher! :-) P.S.: An alle Blogger unter euch: Wer mag, kann gerne die Grafik hier im Thema für seinen Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 3270
  • Buchverlosung zu "Herz aus Glas" von Kathrin Lange

    Herz aus Glas
    mithrandir

    mithrandir

    Diese Bücher könnt ihr heute bei mir gewinnen:

    - "Whisper Island - Sturmwarnung" von Elizabeth George
    - "Herz aus Glas" von Kathrin Lange
    - "Sturmherz" von Britta Britta Strauß

    Viel Glück!

    http://books-are-fantastic.blogspot.de/2014/06/bloggeburtstag-verlosung-tag-5_13.html

    • 9
  • weitere