Britta Strauß Wenn nur noch Asche bleibt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn nur noch Asche bleibt“ von Britta Strauß

Stöbern in Fantasy

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    BeateT

    BeateT

    20. July 2012 um 09:57

    Inhalt: Agent Daniel Natali, Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei in Portland/USA, lebt für seinen Job. Adrenalin ist seine Droge, Lebensgefahr sein ständiger Begleiter. Nach einem Schicksalsschlag zieht er sich für eine Weile in ein abgeschiedenes Kloster in den chinesischen Bergen zurück. Dort nimmt ihn ein Großmeister des Shaolin-Kung-Fu nicht nur unter seine Fittiche, sondern weiht ihn auch in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein, das Daniels Leben für immer verändert. Zurückgekehrt in seinen Job stellt man ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite. Eine wahre Herausforderung für Daniels hart erkämpften inneren Frieden. Gemeinsam müssen sie gegen eine apokalyptische Sekte ermitteln. Als sie ins Visier des skrupellosen Anführers geraten, verschwimmt die Grenze zwischen Jägern und Gejagten. In einem Strudel aus Gefahr, Begehren und geheimnisvollen Kräften müssen Daniel und Elena um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen. Meine Meinung: Meine Faszination zu diesem Buch begann schon im Prolog statt. Die Art und Weise wie die Autorin mit wundervollen Worten, die gezeichneten Figuren und Tieren an den Wänden der Pyramide beschreibt, verleiht einem das Gefühl in mitten der Pyramide zu stehen. Geheimnisvolle Kristalle, Elemente der Maya Kultur und der Vogel Phönix "Nur denen gibt der Kristall seine Kraft, die würdig sind, sein Herz zu berühren." Daniel Natalis Leben wird durch den Tod seiner Frau völlig verändert. Er verlässt das Special Reaction Team SRT und zieht sich für sechs Jahre nach China in ein Kloster zurück. Dort lernt er den Großmeister Zongyou kennen und dieser weiht ihn in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein. Wieder zurück ist er eher ein Einzelgänger, arbeitet in seinem Beruf nur alleine und wird von allen als "Mönch" bezeichnet. Dann wird ihm Elena als Partnerin zugestellt und damit verändert sich alles. Er merkt, das sie etwas verbindet. Erst nach einem Traum, in dem er einem Maya begegnet, erfährt er, das ein Maya namens Moa`ri Daniel als Gefäß benutzt und Elena von seiner Schwester Ixcha. Moa`ri hofft auf eine Erlösung und die gibt es nur wenn Daniel, den Dieb der Kristalle findet. Zusammen mit Elena machen sie sich auf die Suche nach der Sekte. Dieses Buch hat mich so gefesselt, das ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich wurde von der Magie und den Mythen, als auch den Thrill Anteil mitgerissen. Die Romantik kommt in diesem Buch auch nicht zu kurz. Britta Strauss hat es geschafft, mich in eine Welt zu versetzen, die ich so nicht kannte und ich dieses Gefühl bekommen hatte, mehr über diese Mythen zu erfahren. Meine Bewertung: 5/5

    Mehr
  • Leserunde zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    Arwen10

    Arwen10

    Die Lesegruppe Vamps und mehr liest ab dem 16.04. 2012 "Wenn nur noch Asche bleibt" in Begleitung der Autorin Britta Strauss. Dafür stellt uns der Sieben Verlag 2 gedruckte Bücher und 1 E-Book zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag. Bewerben könnt ihr euch bis zum 30.03., 12 Uhr, danach erfolgt die Auslosung. Bitte gebt an, ob gedrucktes Buch oder E Book (pdf oder epub). Vorraussetzung ist wie immer Teilnahme an dieser Leserunde (Beiträge, Leseeindrücke) und als Abschluß eine Rezension Beantwortet mir auch noch folgende Frage. Kennt ihr noch mehr Bücher aus dem Sieben Verlag ? Wenn ja, welches Buch hat euch besonders gut gefallen ? Infos zum Buch mit Leseprobe: Agent Daniel Natali, Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei in Portland/USA lebt für seinen Job. Adrenalin ist seine Droge, Lebensgefahr sein ständiger Begleiter. Nach einem Schicksalsschlag, zieht er sich für eine Weile in ein abgeschiedenes Kloster in den chinesischen Bergen zurück. Dort nimmt ihn ein Großmeister des Shaolin-Kung-Fu nicht nur unter seine Fittiche, sondern weiht ihn auch in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein, das Daniels Leben für immer verändert. Zurückgekehrt in seinen Job stellt man ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite. Eine wahre Herausforderung für Daniels hart erkämpften inneren Frieden. Gemeinsam müssen sie gegen eine apokalyptische Sekte ermitteln. Als sie ins Visier des skrupellosen Anführers geraten, verschwimmt die Grenze zwischen Jägern und Gejagten. In einem Strudel aus Gefahr, Begehren und geheimnisvollen Kräften müssen Daniel und Elena um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen. http://www.sieben-verlag.de/buecher/Wenn_nur_noch_Asche_bleibt/

    Mehr
    • 129
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    Devilswife

    Devilswife

    07. May 2012 um 09:51

    Adrenalin als Droge und Gefahr als ständiger Begleiter,das ist das Leben von Agent Daniel Natali,Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei von Portland. Nachdem er durch einen schweren Schicksalsschlag seine Frau verliert zieht er sich in die chinesischen Berge in ein Kloster zurück. Er wird zum Zögling eines Shaolin-Kung-Fu-Großmeisters und in ein uraltes, unvorstellbares Geheimnis eingeweiht, was Daniels Leben von Grund auf ändern wird. Nachdem er in seinen Job zurückkehrt,wird ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite gestellt,was seinen inneren Frieden hart auf die Probe stellt. gemeinsam ermitteln und kämpfen sie gegen eine apokalyptische Sekte und werden von Jägern zu Gejagten. In einem turbulenten Strudel aus Gefahr,Angst und Begehren,kämpfen sie gemeinsam um ihr Leben und ihre Liebe!!! Ein äusserst aufregender,spannender und leidenschaftlicher Roman,der einen in seinen Bann zieht. Mit vielen mitreissenden Höhen und Tiefen,die einen in Gedanken davon schweben lassen. Zu Anfang etwas verwirrend,aber die Fäden führen schnell zusammen. Ich kann jedem Fan des Übernatürlichen diesen Roman empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    30. April 2012 um 21:20

    Inhalt * Nach dem Tod seiner Frau gibt Agent Daniel Natali seinen Job bei einer Spezialeinheit der Polizei in Portland/USA auf, um in einem abgeschiedenen Kloster in den chinesischen Bergen wieder zu sich zu finden. Großmeister Zongyou bringt ihm nicht nur die Kunst des Kung-Fu-Kampfes bei und lehrt ihn, auf seine inneren Kräfte zu vertrauen, sondern weiht Daniel auch in ein uraltes Geheimnis ein, das seine Zukunft bestimmen soll. * Nach sechs Jahren Ausbildung kehrt Daniel zurück, um seinen alten Job wieder aufzunehmen und um der Bestimmung zu folgen, die ihm uralte Mächte auferlegt haben. Als ihm die attraktive und spitzzüngige Elena als Partnerin zur Seite gestellt wird, ist es allerdings bald vorbei mit seinem neugewonnenen, inneren Frieden. Zusammen müssen sie den Phoenixmörder fassen, der seine Opfer bei lebendigem Leib verbrennt, nachdem er sie Tage zuvor mit dem Phoenixzeichnen gebranntmarkt hat. Dabei kommen sich Elena und Daniel immer näher, bis sie auf brisante Entdeckungen stoßen, die Daniels Welt auf ein Neues zum Einstürzen bringen … * Einschätzung * Mit „Wenn nur noch Asche bleibt“ präsentiert Britta Strauss eine sehr interessante Mischung aus Thriller, Mystery und Abenteuerroman, angereichert mit paranormalen Elementen und als Zugabe gibt’s eine sehr romantische Liebesgeschichte, die so richtig schöne Gänsehautmomente beschert. * Dabei schlägt die Story auch teilweise sehr ernste Töne an, wobei Seelenwanderung und der von den Maya prophezeite Weltuntergang 2012 eine tragende Rolle spielen. Die Autorin hat sich hier richtig ins Zeug gelegt und erzählt, durch verweben dieser verschiedenen Komponente, eine wirklich gutdurchdachte und spannende Geschichte, die in die Haupthandlung – der Jagd nach dem Phoenixmörder – eingeflochten wurde. * Das Heldenpaar steht hier im Mittelpunkt und sorgt beim Lesen immer wieder für genügend Zündstoff. Schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden sprühen nur so die Funken, was nicht zuletzt an Elenas spitzer Zunge liegt. Das Temperamentbündel mischt Daniels Gefühlswelt immer wieder gehörig auf, bis es ihr schließlich gelingt, durch die Mauer zu dringen, die er seit dem Tod seiner Frau um sich errichtet hat. Die Kabbeleien und Wortgefechte, die sich die beiden liefern, sind wirklich äußerst unterhaltsam und sorgen immer wieder für lautes Auflachen beim Lesen. Da macht es eigentlich überhaupt nichts aus, wenn die Story einmal kurz am selben Fleck tritt. Die Annäherung der beiden und die erotischen, wirklich sehr heißen Szenen entschädigen doppelt und dreifach. * Der Schreibstil von Britta Strauss ist sehr emotionsgeladen, romantisch und verspielt. Sie legt sehr viel Wert auf Gefühle und die Entwicklung ihrer Figuren. So müssen Elena und auch Daniel im Verlauf der Geschichte lernen, ihre Vergangenheiten loszulassen und mit ihren Ängsten umzugehen, um sich aufeinander einlassen zu können. Dabei gibt es schon die eine oder andere Szene, die so richtig unter die Haut geht. Vor allem wenn es um Daniels tote Frau und seine Gefühle für sie geht … * Im letzten Drittel des Buches zieht die Autorin die Spannungsschraube noch mal so richtig an, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Ein dramatisches Ereignis jagt das nächste, sodass man kaum zu Atem kommt, bis das Ende erreicht ist und man als zufriedener Leser zurückgelassen wird. * Fazit * „Wenn nur noch Asche bleibt“ ist ein rundum gelungener Paranormal Romantic Suspense Roman, der mit ausreichend Spannung, viel Humor, einer gut durchdachten und mitreißenden Handlung, sowie einer romantischen Liebesgeschichte voll zu überzeugen weiß. Von mir gibt’s das Prädikat: Sehr lesenswert! Außerdem 5 von 5 Punkten. (PH)

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    seemann

    seemann

    27. April 2012 um 20:42

    Agent Daniel Natali ist kurz vor einem Zugriff in einem großen Fall, als er die Nachricht vom Tod seiner Frau erhält. Zutiefst geschockt und des Lebens überdrüssig, setzt er sich nach China ab. Hier ist er auf der Suche nach einem bestimmten Kloster, wo er sein altes Leben hinter sich lassen möchte. Völlig erschöpft und zudem verletzt irrt er durch die Wildnis und ist fast schon bereit aufzugeben und sich dem Tod zu stellen. Einzig eine innere Stimme, die Daniel seit seiner Kindheit begleitet, treibt ihn immer wieder an und verhindert, dass er sich aufgibt. Da wird er vom Shaolin-Kung-Fu-Großmeister Zongyou entdeckt und im Kloster aufgenommen. Hier wird ein uralter Kristall behütet, der eines der großen Geheimnisse der Menschheit bewahrt. Dieser erkennt Daniel als seiner würdig an und schenkt ihm eine unvorstellbare Energie. Sein altes Leben hinter sich lassend beginnt Daniel seine Ausbildung. Nach vielen Jahren des Lernens kehrt er auf Anweisung des Großmeisters jedoch in die Zivilisation zurück. Er arbeitet wieder bei der Sondereinheit der Polizei, bei der er auch schon vorher tätig war, jetzt jedoch nur noch für die besonderen Fälle. Gleichzeitig unterrichtet er zwei Schüler in seinen Shaolin-Künsten. Daniel, der sich inzwischen zum absoluten Misanthropen entwickelt hat und kaum noch jemanden an sich heranlässt, wird plötzlich zur Zusammenarbeit mit Elena, die ihr Temperament schwer zügeln kann und sich und andere dadurch in Gefahr gebracht hat, verdonnert. Nur Daniels innerer Stimme, die sich inzwischen als die Seele des uralten Maori-Kriegers Moa´ri herausgestellt hat, der ebenfalls der Hüter eines weiteren Kristalls war, ist es wiederum zu verdanken, dass sich die beiden zusammenraufen und gemeinsam an den Ermittlungen gegen eine apokalyptische Sekte arbeiten. Durch Zufall stellt sich heraus, dass der Anführer der Sekte, den sie suchen, nicht nur der Mörder ist, auf den er es schon vor vielen Jahren abgesehen hat, sondern, dass er auch das Leben von Daniels Frau auf dem Gewissen hat. Die Ereignisse überschlagen sich. Der Anführer der Sekte, der zur Vergrößerung seiner Macht auf der Suche nach den Kristallen ist, erkennt Daniels besondere Kräfte und macht nun seinerseits Jagd auf ihn. Dabei wird klar, dass die Sekte Daniels Umfeld bereits infiltriert hat. Die wenigen Menschen, die Daniel an sich heranlässt, sind nunmehr in Gefahr. Inzwischen zählt auch Elena dazu, die sein Herz und seine Leidenschaft erobert hat. Doch, wem kann er noch trauen? Wird er die Liebe noch einmal verlieren? Britta Strauss hat es geschafft, einen Roman zu kreieren, der eine gelungene Mischung aus Action, Mystery und Romantik ist. Die Geschichte lässt sich sehr leicht und flüssig lesen und hat mich gleich zu Beginn gefesselt. Die Charaktere sind wunderbar vielschichtig beschrieben und sympathisch. Des Weiteren schafft es die Autorin den Spannungsbogen durchgehend oben zu halten. Ein gelungener Roman, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    Stevie-Rae

    Stevie-Rae

    24. April 2012 um 20:38

    Zum Inhalt: Agent Daniel Natali, Leiter des SRT (Special-Reaction-Team) von Portland / USA, zieht sich nach einem schweren Schicksalsschlag in ein chinesisches Kloster zurück, wo ihn der Großmeister in alte Geheimnisse und Legenden einweiht, die sein Leben für immer verändern werden. Zurück in seinem Job als Leiter des SRT stellt man ihm Elena, die zwangsversetzt wurde zur Seite. Die Leidenschaft und Liebe zwischen den beiden birgt jedoch bald Schwierigkeiten, als sie in das Visier der Sekte geraten, gegen die sie ermitteln. Meine Meinung: Ein absolutes Traumbuch. Meinen großen Respekt an die Autorin. Es ist ein Buch, wie Twilight, ein Buch das süchtig macht. Man will immer mehr und mehr und mehr von Elena und Daniel leben. Die Leidenschaft zwischen ihnen ist fast mit Händen zu greifen. Der eine ist gerade erst wiedergekehrt und der andere ist gerade erst versetzt worden. Beide sind also so gesehen einsam. Und dann ist da noch die Tatsache, dass sie von dem Anführer einer Sekte gejagt werden. Was will man mehr? Absolut zu empfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    01. April 2012 um 15:44

    "Nur denen gibt der Kristall seine Kraft, die würdig sind, sein Herz zu berühren:" Inhalt: Für Agent Daniel Natali bricht eine Welt zusammen, als er vom Tod seiner geliebten Frau erfährt. Er kann es nicht wahrhaben und sucht nach Antworten und auch nach Erlösung in einem alten, legendenumwobenenen Kloster in den chinesischen Bergen. Seiner starken inneren Stimme folgend, die ihn schon seit jungen Jahren begleitet, mach er sich auf eine beschwerliche, aber auch befreiende Reise und trifft dort auf den Großmeister Zongyou. Dieser erkennt Daniels wahre Bestimmung und wird sein Lehrer und Meister für die kommenden sechs Jahre. Sechs Jahre, die Daniels Leben komplett verändern. Denn er lernt in den Bergen Chinas nicht nur Kampfkunst und Körperbeherrschung sondern erfährt von einem uralten und sehr machtvollem Geheimnis. Seine Bestimmung ist es fortan, dieses Geheimnis zu wahren und zu schützen. Nach seiner Ausbildung kehrt Daniel nach Portland und in seinen alten Job zurück und bekommt wider seinem Willen eine Partnerin zur Seite gestellt. Elena Winterblossom, eine dynamische und temperamentvolle Agentin, der allerdings gerne mal die Pferde durchgehen. Auch sie ist nicht sehr angetan von dieser Partnerschaft mit dem recht sonderbaren "Mönch", dessen mystische Aura Elena sehr verwirrt. Wenn er nur nicht so wahnsinnig attraktiv wäre...! Zwangsverbündet jagen sie einen Serienmörder, der seit einiger Zeit sein Unwesen treibt. Als Anführer einer apokalyptischen Sekte verbrennt er seine Opfer lebendig, nachdem er ihnen zuvor das Zeichen des Phönix aufgebrannt hat. Der Phönix aus der Asche... Bei ihrer Jagd stoßen Sie auf unglaubliche Erkenntnisse, die Daniel in seinen Grundfesten erschüttern. Und plötzlich wird er zum Gejagten... Handlung & Charaktere: Britta Strauss hat mit diesem Roman ein guten Mix aus Thriller, Mystery und Romance geschaffen, der einen in den Bann zieht. Die unglaublich poetische und bildliche Sprache tut dazu ihr Übriges. Auf sehr angenehme Weise wird der Leser in einen Strudel von Emotionen und Gefühlen gezogen. Man bekommt das Gefühl, selbst im Geschehen dabei zu sein, die machtvolle Aura Daniels spüren zu können. Im Mittelteil geht die Spannung etwas verloren und das Geschehen plätschert etwas vor sich hin, so dass man dem Drang widerstehen muss, mal schnell einige Seiten vorzublättern. Aber um Ende hin steigt die Spannung und somit auch das Lesevergnügen wieder rasant an. Daniel und Elenas Charaktere werden sehr umfassend und detailreich beschrieben. Zum einen Daniels Unnahbarkeit, seine Disziplin, seine inneren Kämpfe mit sich selbst oder sein Gedankenaustausch mit seiner "inneren Stimme", die Stimme des Mayas Moa´ri. Zum anderen Elenas hitziges Temperament, ihre Sturheit und ihr leicht ironischer Humor, aber auch Ihre Ängste, mit denen sie kämpft. Das Buch ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben und ermöglicht so den Einblick in die turbulente Gefühlswelt beider Protagonisten. Die Handlung ist recht verwoben und doch findet man gut durch die Geschichte. Der romantisch-mystische Teil überwiegt sehr und fordert so die Fantasie des Lesers. Auch die erotische Spannung kommt nicht zu kurz. Denn beide - Elena und Daniel - suchen, ohne dass sie es zugeben würden, nach dem Gefühl der wahren Liebe und trotz ihrer anfänglichen gegenseitigen Abneigung knistert es gewaltig zwischen ihnen. Das Buchformat finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Es ist etwas größer als A5-Format. Die Größe, gepaart mit dem flexiblen Einband sorgt dafür, dass man das Buch nicht so gut halten kann beim Lesen. Die Seiten sind recht eng beschrieben und ab der Mitte fällt es zunehmend schwer, die linken Buchseiten zu lesen, man muss den oberen Teil des Buches dann immer zusätzlich aufdrücken. Fazit: Ein emotionsgeladene Romance-Mystery-Roman, der den Leser in magische ferne Welten trägt. Gut umgesetzt mit einem etwas schwächeren Mittelteil. Aber die Spannung kann sich wieder aufbauen, es wird gewissermaßen "brenzelig". Romance-Mystery-Liebhaber werden mit diesem Roman ganz sicher auf ihre Kosten kommen und das Buch lieben. Ich selbst wagte mich hier in ein für mich relativ neues Genre vor und es hat mir gut gefallen. Ich bin auf weitere Romane der Autorin gespannt.

    Mehr