Brodi Ashton Ewiglich die Liebe

(278)

Lovelybooks Bewertung

  • 287 Bibliotheken
  • 29 Follower
  • 4 Leser
  • 52 Rezensionen
(104)
(87)
(63)
(17)
(7)

Inhaltsangabe zu „Ewiglich die Liebe“ von Brodi Ashton

Nikki hat einen hohen Preis gezahlt, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, ihre Liebe zu retten, bereiten Cole und seine Freunde sich auf den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits vor. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.

Ein gelungener Abschluss der mythologischen Ewiglich-Trilogie.

— KaterinaFrancesca
KaterinaFrancesca

Ich hab mich noch nie sooooooo über ein Ende aufgeregt

— booksatnight
booksatnight

Super Reihe! Würde sie noch einmal lesen! Mehr auf mrs-br.blogspot.de !

— mrs-br
mrs-br

liebe es, will mehr

— Strawberrykex
Strawberrykex

Das dramatische und gefühlsgewaltige Ende voller Tat und Drang

— Eternity
Eternity

Ein toller Abschluss der Reihe. Die Trilogie ist jetzt in meinen TOP-Lieblingsreihen :)

— germanbookishblog
germanbookishblog

Gelungener Schluss der Reihe!

— lunau-fantasy
lunau-fantasy

Emotional aufwühlend und spannend, herzerwärmend und actionreich. Ein wunderbares Buch

— Athene211
Athene211

sehr schönes Ende=)

— Simae
Simae

javascript:;

— LeoniFray
LeoniFray

Stöbern in Jugendbücher

Stormheart - Die Rebellin

Ein unterhaltsamer und sehr lesenswerter Auftaktband.

steffis-und-heikes-Lesezauber

Fangirl

Fangirls wissen, was Cath durch macht und für alle anderen: lest es: es ist so wundervoll!

Janinezachariae

Wie ein Fisch im Baum

Einfühlsam, bewegend und unglaublich toll umgesetzt! Ein Thema, dass oft verdrängt wird. Tolle Autorin und eine unglaublich tolle Lektüre.

BeautyBooks

Solo für Girl Online

Ginge besser...

booksbyvika

Einzig

Die Grundidee ist super, aber leider wurde es gegen Ende immer schwächer.

Buecherdrache

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ewiglich die Liebe

    Ewiglich die Liebe
    KaterinaFrancesca

    KaterinaFrancesca

    22. June 2017 um 21:37

    Jack und Nikki sind wieder vereint und beide dem Ewigseits entronnen. Doch für wie lange? Nikki, die um Jack retten zu können, sich im Ewigseits dreimal von Cole hatte nähren müssen, verwandelt sich nun selbst in eine Ewigliche. Während Cole plant, mit Nikki als Königin über das Ewigseits zu herrschen, setzen sie und Jack alles daran, das Ewigseits für immer zu zerstören. Im Finale der Ewiglich-Reihe steht die Suche nach einer endgültigen Vernichtung des Ewigseits im Mittelpunkt. Packend geschrieben vermischt sich Fantasy mit antiker Mythologie. Auch die Dreiecksbeziehung zwischen Nikki, Jack und Cole findet ein glaubwürdiges Ende, wobei aber auch die starke Verbindung von Nikki und Cole sehr berührend und authentisch erscheint (immerhin haben sie 100 Jahre gemeinsam im Ewigseits verbracht).Was mich leider gar nicht überzeugen konnte, war das Cover. Ich bin zwar ein Fan von Orchideen, allerdings hat sich mir nicht erschlossen, worin der inhaltliche Bezug sein soll^

    Mehr
  • Wemm die Hoffnung stärker ist...

    Ewiglich die Liebe
    booksatnight

    booksatnight

    15. June 2017 um 23:23

    Endlich sind Jack und Nikki wieder vereint. Doch weil Nikki sich im Ewigseits drei Mal von Cole genährt hat, verwandelt sie sichnun selbst in eine Ewigliche. Und nicht nur das - Cole hat ihr Herz gestohlen, und sie ist voll und ganz von ihm abhängig. jack rast vor Zorn und Eifersucht. Gemeinsam fassen die Liebenden einen kühnen Plan: Das Ewigseits muss zerstört werden, und nichts und niemand wird sie aufhalten...Ich hab schon beim Klappentext gewusst, dass ich das Ende hassen werde. Ich hatte recht. Das ganze Buch über habe ich mich abwechselnd über Nikki und die Handlung aufgeregt. Ich weiß nicht was mich mehr zum Verzweifeln gebracht hat. Aber genau das hat mich gefesselt. Das Buch war toll und hätte auch fünf Sterne beommen, aber ich hasse das Ende und kann mich damit einfach nicht zufrieden geben. Das Ende ist auf dämliche DREI Seiten reduziert. DREI!!! Es mangelte mir an Emotionen, obwohl mir die bei Nikki im gesamten Band des öffteren gefehlt haben. Ihre Handlungen waren, wieder einmal, teilweise nicht nachvollziehbar. Jack und Cole denken und handeln nachvollziehbar, Nikki ist jedoch total dumm.

    Mehr
  • Echt berührend!

    Ewiglich die Liebe
    mrs-br

    mrs-br

    13. June 2017 um 11:04

    Der letzte Teil der Ewiglich-Reihe war meiner Meinung nach der spannendste von allen! Hier ging es wirklich ums ganze. 
    Die ganze Reihe war sehr berührend und ich habe die Charaktere geliebt!
    Mehr auf www.mrs-br.blogspot.de

  • Das dramatische und gefühlsgewaltige Ende voller Tat und Drang

    Ewiglich die Liebe
    Eternity

    Eternity

    23. May 2017 um 16:54

    Die Zeit drängt und trotzdem ist die Lösung noch nicht wirklich griffbereit. Was tun? Wie kann man den geliebten Menschen retten? Gibt es da eine Möglichkeit oder nicht?Nikki stürzt sich in die Unterwelt, um ihre große Liebe Jack zu retten. Schafft sie es? Und wie geht es mit Cole weiter?All diese Fragen werden im letzten Band der Trilogie beantwortet. Manchmal ging es mir in der Geschichte zu "zufällig" zu. Obwohl Nikki sich Mühe gibt, Informationen über die Unterwelt, den Aufbau und den Ablauf dort zusammenzutragen, scheitert sie oftmals daran oder kann mit den Infos nicht recht etwas anfangen. Trotzdem stürzt sie sich Hals über Kopf in das Abenteuer, um Jack zu retten. Das ist ja auch, teenagermäßig, vollkommen ok. Aber so ein ums andere Mal hat sie mehr Glück als Verstand...Auch wenn die Handlung im Verlauf nicht immer die glänzendste und kreativste ist, so ist das Ende aber wieder richtig gut. Herrlich dramatisch (wie die ganze Trilogie), herrlich herzschmerzerisch, herrlich gefühlsstark.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 14.07.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                 15                           22                      56,00€PollyMaundrell                     10                           60                     34,00€Kirschbluetensommer      181                         181                    24,00€ annlu                                        63                         100                   163,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      80                          50                    13,00€Oanniki                                    28                          38                      22,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     67,00€ StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€Kurousagi                             298                        251                     -4,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 230
  • Was hat man schon zu verlieren? Die Liebe?

    Ewiglich die Liebe
    lunau-fantasy

    lunau-fantasy

    08. January 2017 um 20:39

    Nikki ist stocksauer. Cole hat sie hintergangen und jetzt ist sie kurz davor eine Ewigliche zu werden. Das würde bedeuten, dass sie sich von Menschen nähren muss und es ist genau das, was Nikki nie wollte. Cole weiß das. Und er weiß, dass sie dann niemals mit Jack zusammen sein kann. Doch er hat nicht damit gerechnet, wie stark die Liebe der beiden ist. Gemeinsam versuchen Nikki und Jack alles, um Cole zu finden und ihm das Oberweltherz von Nikki abzunehmen. Doch dann erfahren sie eine Möglichkeit, die Nikki das sterbliche Leben zurückgeben könnte. Doch dafür müssen sie das Ewigseits zerstören. Bloß wie zerstört man die gesamte Unterwelt? Auch der dritte und letze Band der Reihe hat mich gefesselt und ist flüssig lesbar. Nach wie vor finde ich die Cover nicht so ganz passend zu dem Inhalt, aber akzeptabel. Auch die Story ist gut und schlüssig, doch ging mir hier ein paar Mal die Zuneigung von Jack und Nikki auf den Senkel. Für meinen Geschmack wurde zu oft erwähnt, wie sehr sie sich lieben und niemals ohne einander können, bla, bla, bla. Hab ich verstande. Viel interessanter war die Art und Weise, wie die beiden sich zur Aufgabe machten eine ganze Unterwelt zu zerstören und wie sie nie darüber nachdachten, dass sie sämtlichen Ewiglichen nicht nur das Zuhause, sondern möglicherweise auch das Leben nehmen. In irgendeiner Weise sind sie ja auch noch Menschen. Auch hier spielt wieder eine griechige Sage eine Rolle, meines Erachtens nach, hätte diese durchaus besser hervorgehoben werden können, denn sie wird zwar erwähnt, ist jedoch nicht wirklich wichtig. Das Buch ist dennoch ein toller Abschluss der Reihe und vor allem diejenigen, die auf Liebesgeschichten stehen, denen kann ich die Reihe wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Herzergreifender Abschluss - ewig dein, ewig mein, ewig uns

    Ewiglich die Liebe
    Sandymon86

    Sandymon86

    10. January 2016 um 18:23

    Inhalt: Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden. Meine Meinung: Nach langem Warten ist der 3. Band "Ewiglich - die Liebe" endlich erschienen. Für mich stellte sich die Frage: kann die Autorin an das überraschende Ende von Band 2 anschließen? Kurze Antwort: ja, kann sie. Und wie! Leider mussten wir Nikki und Jack mit einem Cliffhanger verlassen. Cole, der im Übrigen mein Lieblingscharakter ist, hat Nikki betrogen. Sie still und heimlich zu einer Ewiglichen gemacht und ihr am Ende ihr Oberweltherz gestohlen. Genau hier schließt sich nahtlos der 3. Band an. Wir begleiten Jack und Nikki auf ihrer Mission das Ewigseits zu zerstören. Hierbei erhalten sie Unterstützung von Prof. Spears und Cole. Was Cole dazu bewegt, sich auf Nikkis und Jacks Seite zu schlagen, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Wird es ihnen gelingen? Oder führt Cole sie wiederholt nur hinters Licht, um sein eigenes Ziel zu verfolgen? Meiner Meinung nach ist "Ewiglich - die Liebe" ein gelungener Abschluss der Trilogie. Genau wie seine Vorgänger ist es ein richtiger Pageturner, durch die Schreibweise von Brodi Ashton fliegen die Seiten nur so dahin. Die Story ist spannend gehalten, die Beziehung zwischen Nikki und Jack ist und bleibt das zentrale Thema. Was mich aber mit am meisten freut ist, dass auch Cole nicht außen vor gelassen wird. Zum ersten mal erleben wir ihn nicht nur als den lockeren, coolen und arroganten Cole. Nein, wir können endlich hinter seine Fassade blicken und lernen ihn als einen einsamen und traurigen jungen Mann kennen. Genau diese liebevolle Darstellung rundet den Charakter ab und erklärt auch sehr gut seine Motivation das Ewigseits beherrschen zu wollen. Fazit: "Ewiglich - die Liebe" ist ein gelungener Abschluss einer Reihe, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Der letzte Band bietet ein Rundumpaket - er ist romantisch, spannend und das eigentliche Ende ist sehr gefühlvoll. Genau wie ich es erwartet habe. Einen kleinen Wermutstropfen war für mich der finale Kampf zwischen Nikki und der Königin. In meinen Augen hätte Brodi Ashton diesen besser und spannender darstellen können. Nichtsdestotrotz kann ich "Ewiglich - die Liebe" jedem wärmsten empfehlen, der auf Romantik und Fantasy steht. Ich finde es sehr schön, dass sich durch alle 3 Bände ein und die selbe Botschaft zieht: die wahre Liebe macht dich stark, dank ihr kannst du jedes noch so große Hindernis überwinden. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und 5/5 Sternen.

    Mehr
  • Kann leider nicht mit den anderen Teilen mithalten

    Ewiglich die Liebe
    Nadja_13

    Nadja_13

    Ewiglich die Liebe - Brodi Ashton *Dies ist der Abschlussband einer Trilogie. Die Rezension enthält Spoiler zu den vorherigen Teilen!* zum Inhalt: Nikki hat es geschafft Jack aus dem Ewigseits zu befreien, doch weil Cole sie ausgetrickst hat und sie sich im Ewigseits mehrmals von ihm genährt hat, wird sie nun selbst zu einer Ewiglichen. Zudem ist Nikki dadurch komplett von Cole, der sie noch immer zur Königin des Ewigseits machen will, abhängig, weil sie sich nur von ihm nähren kann. Doch auch dies wird nicht lange reichen, schon bald muss Nikki einen Menschen mit zur Nährung zu nehmen, um überleben zu können. Da dies für sie aber auf keinen Fall in Frage kommt, gibt es für Nikki und Jack nur noch eine Möglichkeit, sie müssen das gesamte Ewigseits zerstören... meine Meinung: Die Aussicht, dass sich Nikki und Jack zu zweit daran machen das komplette Ewigseits zu zerstören hat mich eine spannende und handlungsreiche Geschichte erwarten lassen. Eine Geschichte in der sowohl Nikki, als auch Jack über sich hinausmachen und einen komplexen Plan aushecken müssen, um überhaupt eine Chance zu haben die Königin des Ewigseits zu besiegen. Ausserdem war ich auch gespannt auf Coles Rolle, wie er versuchen würde Nikki zu überzeugen/überlisten doch selbst zur Königin zu werden. Ja, meine Erwartungen waren hoch, schliesslich haben mir die ersten zwei Bände super gefallen und wie gesagt, war die Ausgangslage doch sehr vielversprechend. Doch ich wurde enttäuscht. Meine grösste Enttäuschung war Cole. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft aus ihm, einer meiner Lieblingsfiguren, eine absolute Nervensäge zu machen. Er ist Nikki einfach nur noch wie ein verliebtes Hündchen hinterhergehechelt. Natürlich hatte ich gehofft, dass er sich im Verlauf der Geschichte zu einem der Guten entwickeln würde, doch die Betonung liegt auf dem entwickeln. Vielmehr passiert etwas mit Cole und plötzlich ist er wie eine ganz andere Person. Das einzige was ich an der gesamten Situation mit Cole mochte war, dass man etwas mehr über seine Vergangenheit erfahren hat. Diese Flashbacks fand ich nämlich durchaus interessant. Leider ist Cole aber nicht einmal der einzige Charakter, der sich auf eine Art verändert hat, die ich nicht mochte. Da wäre nämlich auch noch Jack, der durch seinen Aufenthalt im Ewigseits plötzlich super stark geworden ist, aber anscheinend nun nur noch entweder aggressiv oder eifersüchtig sein kann. Da war mir Nikki noch mit Abstand am sympathischsten, obschon ich auch bei ihr manchmal das Gefühl hatte, dass sie etwas egoistisch wirkte und sie nicht mehr die Kämpferin war, wie noch im zweiten Band. Wenigstens konnte man ihre Entwicklung nachvollziehen. Auch die Liebesgeschichte hat mich durch Jacks Veränderung nicht mehr wirklich gefallen. Es gab zwar schon noch ein paar süsse Momente, doch meistens war Jack einfach nur eifersüchtig, was weniger romantisch war. Was ich immer noch sehr mochte, waren die mythologischen Elemente, die in die Geschichte eingewoben sind. Das ganze Konzept gefällt mir nämlich immer noch sehr und gerade deshalb bin ich so enttäuscht wie wenig Brodi Ashton daraus gemacht hat. Auch die Handlung konnte mich leider weniger überzeugen. Nikki und Jack haben nämlich eigentlich gar keinen Plan. Sie verlassen sich im Grunde einfach auf ihr Glück, weil da ja NICHTS schief gehen kann. Eigentlich könnten sie auch einfach darauf hoffen, dass sich das Ewigseits spontan selbst zerstört. Wirklich, ich hätte Nikki und die anderen manchmal am liebsten angeschrien. Gegen Ende hatte ich dann das Gefühl, dass es etwas besser wird, vielleicht lag es aber auch nur daran, weil es endlich etwas Action gab. Davor konnte mich die Geschichte zwar auch fesseln, aber ich hatte einfach das Gefühl es geschieht lange nichts wirklich Wichtiges. Fazit: Insgesamt fand ich Ewiglich die Liebe leider ziemlich enttäuschend, besonders weil ich so viel von dem Buch erwartet hatte. Ich mochte leider gar nicht, wie sich Jack entwickelt hat und Cole ging mir grösstenteils auf die Nerven. Die ganze Idee und die mythologischen Aspekte gefielen mir noch immer und auch Nikki mochte ich grösstenteils als Protagonistin, doch man hätte wirklich mehr daraus machen können, eigentlich sogar müssen.

    Mehr
    • 3
  • Komm, wir zerstören mal das Ewigseits!

    Ewiglich die Liebe
    VroniMars

    VroniMars

    06. August 2015 um 22:51

    Im letzen Band "Ewiglich die Liebe" der Ewiglich-Trilogie versuchen Nikki und Jack das Ewigseits zu zerstören, da Cole Nikki in eine Ewigliche verwandelt hat.  Obwohl ich nach dem ersten schlechten und zweiten mittelmäßigen Band der Reihe nicht mehr all zuviel erwartet habe, konnte ich doch noch mehr enttäuscht werden. Der letzte Band ist für mich wirklich der absolute Abschuss.  Die Handlung ist absolut konstruiert. Es passiert zwar viel, aber da den dreien alles in die Hände fällt, ist es nicht wirklich spannend. Die Idee an sich, eine Dimension zu zerstören, finde ich schon übertrieben. Aber dies auf diese Weise darzustellen, ist absolut lächerlich. Dazu kommen Ungereimtheiten, die einem immer wieder stutzen lassen.  Keiner der Figuren hat mich wirklich angesprochen. Sie sind so farblos und merkwürdig, da fehlte mir jegliche Empathie. Nikki ist eigentlich total hilflos, Im Vergleich zum zweiten Band hat sie sich nicht wirklich weiterentwickelt. An manchen ist Stellen ist sie zwar mutig, aber für mich ist sie insgesamt viel zu naiv. Ihr Plan, das Ewigseits zu zerstören, ist sowas von dämlich. Außerdem ist sie so unselbständig, weil sie immer von jemanden abhängig ist, sei es von Cole oder Jack.  Nikkis große Liebe Jack konnte mich auch wieder nicht überzeugen. Entweder ist er wütend oder schmalzig. Andere Facetten hat er nicht. Sein Gesülze fand ich auch nicht wirklich romantisch.  Die allergrößte Enttäuschung war aber Cole. Er war eigentlich die interessanteste Figur in der gesamten Reihe - eine Art Antiheld bzw. einer Riesenarsch. Wieso hat die Autorin aus ihrer einzigen ansatzweise tiefgründigen Figur einen langweiligen netten Kerl gemacht, der sich ständig entschuldigt? Langweilig!! Andere Charaktere sind sowieso nicht von Belang, da sie alle "galant" zur Seite geschoben werden.  Sprachlich gesehen ist der Text recht einfach gestrickt. Im Vergleich zu den ersten beiden Bänden bedient sich aber die Autorin schwülstigen Liebesschwüren aus Groschenromanen. Echt zum Augenverdrehen!

    Mehr
  • Ewiglich ein Teenieroman

    Ewiglich die Liebe
    Pachi10

    Pachi10

    25. July 2015 um 12:00

    Unterwelt, Unsterblicher (Engel oder Dämon), Liebe, Teenager.....

    Das sind so die Stichworte die mir dazu einfallen.

    Mir ist die weibliche Hauptperson zu zickig, zu tatenlos, zu unentschlossen. Ein ewigen Hin- und Her und langatmig. Und das aufgeteilt auf 3 Bücher. Aber Ende gut, alles gut - vor allem dass es nun zu Ende ist.

    Definitiv nicht meins.

  • Ewiglich die Liebe - Brodi Ashton

    Ewiglich die Liebe
    Katzyja

    Katzyja

    21. July 2015 um 08:48

    Buchdeckel: Endlich sind Nikki und Jack wieder vereint. Doch weil Nikki sich im Ewigseits dreimal von Cole genährt hat, verwandelt sie sich nun selbst in eine Ewigliche. Und nicht nur das - Cole hat ihr Herz gestohlen, und sie ist voll und ganz von ihm abhängig. Jack rast vor Zorn und  Eifersucht. Gemeinsam fassen die liebenden einen kühnen Plan: Das Ewigseits muss zerstört werden, und nichts und niemand wird sie aufhalten... Meine Zusammenfassung:  Nachdem Nikki aus dem Ewigseits zurück ist und Jack aus den Tunneln gerettet hat, scheint die Welt wieder in Ordnung zu sein, doch das ist ein Trugschluss. In der Nacht taucht Cole in Nikkis Zimmer auf und berichtet ihr davon das sie zu einer Ewiglichen wird, da sie sich in den Tunneln dreimal von ihm genährt hat. Nikki ist geschockt, das also meinte Mrs Jenkins damit als sie sagte "Niemals im Ewigseits essen" Nun ist es zu spät, Nikki hat kein Herz mehr. Ihr Oberweltherz ist nun in dem Kompass den sie von Jack hat, aber wo ist er..... Cole hat ihn sich geschnappt und dann erfährt Nikki auch noch das ihr keine 99 Jahre zur Nährung bleiben. Sie muss sich jede Nacht von Cole nähren, ansonsten wird sie sterben. Doch dann verschwindet Cole von jetzt auf gleich und Nikkis Leben ist wieder in Gefahr. Als sie ihn dann doch wieder finden sie es nicht besser aus. Etwas ist mit Cole passiert, er hat keine Erinnerungen, spricht kein Englisch mehr und scheint verwirrt zu sein. Nikki und Jack versuchen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und wollen das Ewigseits zerstören. Bewertung: Ich muss sagen das mir dieser Teil sehr gut gefallen hat. Ich war ja erst etwas skeptisch da viele Rezensionen die ich über diesen Teil gelesen habe etwas dürftig ausgefallen waren. Aber ich bin froh darüber das ich ihn trotzdem gelesen habe. Das Buch liest sich sehr flüssig und  ich mag die Schreibweise sehr. An Spannung lässt es auch nicht nach. Das Ende hat mich auch etwas staunen lassen, damit hätte ich nicht wirklich gerechnet. Was nur etwas nervig war (zumindest für mich XD) war das ständige "Jack Jack Jack". Ja ich mag doch eher die Bad Boys ;-) Wie sich am Ende rausstellt ist Cole auch nicht wirklich der Böse, er weiß es nur nicht besser. Das Ende war für mich ein würdevoller Abschied der Ewiglich Trilogie und es hat Spaß gemacht es zu lesen! Sterne: *****

    Mehr
  • Wundervolle Trilogie

    Ewiglich die Liebe
    MayaShepherd

    MayaShepherd

    31. May 2015 um 12:27

    „Die Liebe“ ist der finale Teil der Ewiglich-Trilogie und vorweg möchte ich direkt ein Lob an die Reihe aussprechen, denn mir hat jeder Band wirklich gleich gut gefallen, was bei anderen Buchreihen eher selten der Fall ist. Meist ist der zweite Band schwächer als der Erste oder man ist mit dem letzten Band nicht zufrieden, weil das Ende nicht so ausfällt wie man es sich gewünscht hätte. Das alles ist bei Ewiglich nicht der Fall. Ich mochte jeden Band gleich gern und fand alle auf ihre Weise besonders und spannend. Der Schreibstil von Brodi Ashton ist einfach, leicht zu folgen und jugendlich. Ein paar lustige Momente oder Sprüche der Charaktere lockern das Ganze auf und brachten mich das eine oder andere Mal zu schmunzeln. Die Charaktere der Reihe haben mir besonders gut gefallen. Nikki hat mir als Protagonistin gut gefallen. Sie ist sich selbst treu geblieben und hat dadurch einen starken Charakter bewiesen. Cole war der liebenswerte Bösewicht, den man trotz seiner Taten irgendwie ins Herz geschlossen hat. Mein Favorit jedoch war Jack, der eigentlich als Mädchenschwarm und Footballstar alle Klischees erfüllt, aber trotzdem ganz anders war als erwartet. Ich mochte vor allem in diesem letzten Band, dass man gesehen hat, dass Nikki und ihn nicht nur Liebe, sondern auch eine tiefe Freundschaft verbindet. Sie haben als gleichberechtige Partner agiert und super im Team zusammengearbeitet. Er war für sie die starke Schulter zum Anlehnen, obwohl sie aufgrund ihrer Fähigkeiten eigentlich die Stärkere der beiden hätten sein sollen. Das Ende der Reihe war passend, logisch und ein würdiger Abschluss. Bei einer Szene hätte ich sogar fast ein paar Tränchen vergossen. *schnief* Obwohl eigentlich klar war, dass es so kommen würde, weil es einfach keinen anderen Ausweg gab.   Fazit: Ewiglich „Die Liebe“ von Brodi Ashton ist ein gelungener Reihenabschluss für eine tolle Trilogie, die sich durch ihre Charaktere, Witz, Ideen und Elemente der Mythologie von anderen Buchserien deutlich abhebt. Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans und mein Favorit des Monats Mai.

    Mehr
  • Ewiglich die Liebe / Brodi Ashton

    Ewiglich die Liebe
    Lenny

    Lenny

    10. April 2015 um 17:03

    Nikki und Jack wollen das Ewigseits vernichten! Nicht wollen, sie müssen, denn das Herz von Nikki ist dort und nur wenn sie das Ewigseits vernichten, dann ist Nikki wieder eine Sterbliche! Dazu brauchen sie die Hilfe von Cole, der sie allerdings schon einmal hereingelegt hat. Die zwei trauen ihm nicht über den Weg.....doch Nikki muss sich von ihm nähren, das treibt Jack fast in den Wahnsinn, zuzusehen, wie seine Nikki Cole küsst! Ein spannendes Finale!  Wird Cole wieder die Seiten wechseln oder hilft er den Beiden nun endgültig, denn auch er ist in Nikki verliebt und möchte dass Sie die Königin des Ewigseits wird!

    Mehr
  • Ein guter Abschluss der Reihe

    Ewiglich die Liebe
    Katja_Wolke

    Katja_Wolke

    06. April 2015 um 14:23

    Meinung zu... ...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung: Das Cover mag ich immer noch ziemlich gern, obwohl es dem von Band 1 und 2 sehr ähnlich ist. Vielleicht aber auch genau deswegen. Der Titel hätte nicht besser gewählt sein können und passt wie Faust aufs Auge. Der Klappentext ist gut gewählt, verrät aber evtl einen Tucken zu viel. ...Grundidee & Verlauf: Nach wenigen Seiten war ich schon wieder in der Geschichte rund um die Ewiglichen drin, aber es war nicht ganz rund. Zwar wurde so am Rande mal kurz erwähnt, was so zuvor passiert ist, aber nicht einmal der Hauptwendepunkt des zweiten Bandes wurde erwähnt, was ich ziemlich schade finde. Da durch blieb für mich immer noch so ein bisschen die Unklarheit, obwohl es nahtlos an die Handlung von Band 2 anschließt. Den Verlauf an sich fand ich recht gut gemacht, nach einigen Kapitel wusste man, wo die Reise hingeht, aber dennoch gab es einige Überraschungen, Hinterhalte und eine Menge Spannung. Die mythologischen Aspekte sind sehr gut in der Geschichte eingebaut und ich fand es wieder mal recht spannend, mehr davon zu erfahren. ...Schreibstil: Wie auch schon in den beiden vorherigen Teilen gefällt mir der Schreibstil nach wie vor. Es lässt sich gut lesen, auch wenn es um die Mythologie geht. Was mir immer noch sehr gut gefällt ist, dass jedes Kapitel mit Ort und Zeitangabe überschrieben ist. So wusste ich immer sofort, was Sache war. ...Charaktere: Nikki mochte ich auch schon immer gern. Sie ist einfach eine taffe Person trotz der Umstände. Ihre Kraft zerrt sie aus der Liebe zu Jack. Jack fand ich in diesem Teil ehrlich gesagt etwas anstrengend. Sein Verhalten und dieses ewige eifersüchtig sein haben mich doch manchmal genervt. Das wurde einfach zu übertrieben dargestellt. Cole dagegen fand ich ziemlich super, auch wenn er der Gegenspieler ist. Er ist mir ziemlich ans Herz gewachsen und ich weiß aber immer noch nicht, ob man ihm so ganz trauen kann. Und natürlich darf auch der ein oder andere liebenswürdige Nebencharakter nicht fehlen. Fazit: Ein guter Abschluss der Trilogie! Auch wenn die Geschichte einige Schwächen aufweist, habe ich sie trotzdem gern gelesen. Am meisten gestört hat mich, dass es keine richtige Rückblende zum vergangenen Geschehen gab, obwohl es zeitnah anschließt. Außerdem fand ich Jack manchmal etwas nervig. Auf der anderen Seite konnte mich die Geschichte mit ihrer Spannung und den Wendungen doch überzeugen und unterhalten. Dazu beigetragen haben vor allem die anderen tollen Charaktere und der Schreibstil. Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch schon Teil 1 und 2 gelesen hat. Ansonsten kann ich jedem, der gerne eine tolle Liebesgeschichte mit mythologischem Hintergrund sucht, Band 1 ans Herz legen.

    Mehr
  • Ewiglich die Liebe von Brodi Ashton

    Ewiglich die Liebe
    Nefertari35

    Nefertari35

    26. March 2015 um 10:23

    Leseeindruck (keine Rezension):
    Ich habe vom Abschluß dieser Trilogie etwas mehr erwartet: mehr Dramatik, mehr Kurzweile, Schnelligkeit.
    Leider gibt es doch einige langatmige Stellen, manhat manchmal das Gefühl, da geht nichts weiter.
    Ansonsten ist die Geschichte gut geschrieben, die Idee wirklich großartig und ich habe die Trilogie gerne gelesen.
    Ich gebe vier Sterne.

  • weitere