Brooke McKinley

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Grauzone und Shades of Gray.

Alle Bücher von Brooke McKinley

Grauzone

Grauzone

 (2)
Erschienen am 27.09.2016
Shades of Gray

Shades of Gray

 (1)
Erschienen am 31.10.2009

Neue Rezensionen zu Brooke McKinley

Neu
Laberladens avatar

Rezension zu "Grauzone" von Brooke McKinley

Lovestory gemixt mit Crime
Laberladenvor 2 Jahren

Darum geht’s:

Eigentlich will der FBI-Agent Miller Sutton nur einen Kronzeugen gegen den Drogenbaron Hinestroza haben und dabei kommt ihm Danny Butler aus Hinestrozas Organisation gerade passend zwischen die Finger. Der ist nicht begeistert von der Idee, seinen Boss zu verraten, denn obwohl Danny selbst nicht drogensüchtig ist, fühlt er doch eine Mischung aus Loyalität und Angst Hinestroza gegenüber, die ihn bei der Stange bleiben lässt. Als sich Danny doch zögerlich auf Millers Vorschlag einlässt, geht das auch nicht wirklich lange gut. Hinestroza schickt seinen Killer und Danny und Miller müssen untertauchen.

So fand ich’s:

Miller ist darauf fixiert, Hinestroza zur Strecke zu bringen und wenn er dabei kriminelle Informanten gefährdet, so nimmt er das in Kauf. Dass er sich vom ersten Moment an zu Danny hingezogen fühlt und der ungewollte Gefühle in Miller weckt, versucht er zu verdrängen. Schließlich hat Miller das Ziel, Hinestroza zu fangen und außerdem eine Langzeit-Verlobte zuhause sitzen.

Danny hat in seinem Leben viele dumme Entscheidungen getroffen und auch sehr harte Zeiten hinter sich. Trotzdem ist er nicht abgstumpft und hartherzig, sondern entwickelt zärtliche Gefühle dem zurückhaltenden FBI-Mann gegenüber. Auf seinen kriminellen Lebenslauf ist er zwar nicht stolz, aber dass der Boss Hinestroza sich auf ihn verlässt, gefällt ihm doch.

Der Krimi-Part war nicht besonders komplex oder undurchsichtig, was mir ganz gut gefiel, denn in erster Linie geht es hier nicht um Hinestroza und seine Drogenorganisation, sondern um Danny und Miller und wie sie sich langsam aufeinander einlassen. Als Hintergrundgeschichte für ihr Kennenlernen und ihre gemeinsamen Abenteuer war der bösartige Hinestroza aber gerade Recht, denn er veranstaltet eine spannende Hetzjagd auf die beiden.

Die Sprache, in der die Geschichte erzählt wird, ist manchmal einen wundervollen Hauch poetisch und sehr gefühlvoll, auch wenn die zwei harten Kerle eine Menge aushalten müssen und sich gerne mal von ihrer taffen Seite zeigen. Es gibt – wie der Titel schon sagt – nicht nur Schwarz und Weiß, sondern jede Menge Graustufen dazwischen und bei Danny und Miller beginnen sie zu verwischen. Die Lovestory ist perfekt erzählt mit viel Prickeln und heißem Sex und wer wie ich eine Krimistory noch dazu haben möchte, der wird „Grauzone“ lieben.

Kommentieren0
11
Teilen
Ferrantes avatar

Rezension zu "Shades of Gray" von Brooke McKinley

Rezension zu "Shades of Gray" von Brooke McKinley
Ferrantevor 6 Jahren

Miller Sutton ist ein knallharter FBI-Agent, der seine wahren Gefühle hinter der professionellen Maske verbirgt. Danny Butler ist ein kleiner Drogenkurier, ein Fisch im Netz des berüchtigen Drogenbosses Histenozra. Der steht schon lange auf Millers To-Do-Liste und er beschattet Danny. Als dieser von der Polizei in Gewahrsam genommen wird, ist es die Gelegenheit, um ihn in ein Zeugenschutzprogramm einzuschleußen. Danny und Miller verbringen deshalb viel Zeit miteinander, und Miller, der seit seiner Jugend verleugnet, dass er eigentlich schwul ist, fühlt sich immer mehr zu Danny hingezogen. Aber ist er nicht einfach ein kleiner Krimineller, eine gescheiterte Existenz? Und was ist mit Millers Plänen, seine Verlobte zu heiraten, und seiner Karriere? Die Affäre mit Danny setzt das alles aufs Spiel ...

Nach "Symmetry" brauchte ich eine schwule Romanze, die etwas leichtfüßiger daherkommt und vor allem gut ausgeht. Das stilvolle, aber sexy Cover hatte mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Diese Romanze ist sehr stark figurengetrieben. Miller muss sich seiner Gefühle klar werden, und Danny wird von seiner Vergangenheit verfolgt. Nachdem die beiden Männer zueinander gefunden haben, kommen einige rasante, spannende Seiten, da Histenozras Männer ihnen auf den Fersen sind. Aber Miller ist durch die Liebe zu Danny vollkommen aus der Bahn geworfen, und Danny hält sich selbst für dieser Liebe unwürdig, weshalb er alles auf eine Karte setzt, um Miller von Histenozras Abschussliste zu bekommen. Das Finale ist packend und dramatisch. Es folgt noch ein schöner letzter Teil - Miller räumt in seinem Leben auf, Danny kommt in ein Jobprogramm für Ex-Knackis; die beiden haben sich aber getrennt, da Danny glaubt, Millers Leben zerstört zu haben. Sehr schön wurde erzählt, wie sie mit ihrem Leben wieder zurecht kommen und wieder zueinander finden.

Eine sehr schöne Romanze, die durch die Hintergründe und Lebenskrisen der Figuren auch z.T. richtig Tiefgang hatte. Die Sexszenen waren schön und nicht aufgesetzt - und auch nicht überbordernd. Die romantischen Höhen und Tiefen wirkten sehr berührend und authentisch. Empfehlenswert!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks