Bruce Chatwin Traumpfade

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Traumpfade“ von Bruce Chatwin

Auf Traumpfaden zum Weltruhm§Traumpfade: das sind nach dem Glauben der australischen Ureinwohner die gedachten Wege, auf denen die legendären Ahnen der Traumzeit über den Kontinent wanderten. Singend »benannten sie alles, was ihre Wege kreuzte - Vögel, Tiere, Pflanzen, Felsen, Wasserlöcher - und sangen so die Welt ins Dasein«. Bis zum heutigen Tag dürfen die Traumpfade nicht überschritten werden. So ist der Konflikt zweier Kulturen unausweichlich, denn wie einem Vermesser klarmachen, dass »ein rötlicher Sandsteinbrocken die Leber eines mit dem Speer erlegten Känguruhs« ist? Chatwin begegnet abtrünnigen Missionaren und Spinoza lesenden Aborigines, arroganten weißen Siedlern, Trunkenbolden und Verrückten. Anekdoten und wie im Flug erhaschte leuchtende Details, grandiose Landschaftsbeschreibungen und Reflexionen, die in ein Hohelied auf den Menschen münden.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Traumpfade" von Bruce Chatwin

    Traumpfade
    Sokrates

    Sokrates

    08. December 2011 um 16:54

    Liest man dieses Buch, denkt man zunächst bei Thema und Schreibstil nicht an einen „Roman“, sondern eher an eine Dokumentation oder einen Reisebericht. Bruce Chatwin hat in „Traumpfade“ seine Reiseerlebnisse durch das innere Australien zusammengetragen, die eine zerrissene Welt zeigen. Den Aborigines gelingt es nur schwer, sich in der westlichen Zivilisation einzufügen; Ressentiments ihnen gegenüber seitens der Australier existieren noch immer. Schwierigkeiten bei der kulturellen Assimilation sind noch immer an der Tagesordnung. Chatwin beschreibt in dokumentarischem Stil die Lebensgewohnheiten sowie das natürliche Umfeld der Aborigines, zeigt den kulturell schwierigen Spagat zwischen Tradition und Moderne. Ein sehr einfühlsames und informatives Buch, insbesondere sehr gut geschrieben.

    Mehr