Bruce Fife Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett“ von Bruce Fife

Ketogen essen – gesünder leben – garantiert abnehmen! Die ketogene Ernährung hat große gesundheitliche Vorzüge. Aus der Sicht von Bruce Fife, einem ihrer Pioniere, sollte Kokosöl dabei eine zentrale Rolle spielen. Der Autor – wegen seiner hohen Kompetenz in Sachen Kokosnuss auch als „Kokosnuss-Papst“ bezeichnet – präsentiert hier die Summe seiner Erkenntnisse über dieses faszinierende Mittel zum Abnehmen: Kokosöl. Seine Kurzformel für ketogenes Kochen: Sehr wenig Kohlenhydrate – Eiweiß in Maßen – reichlich Fett – am besten das der Kokosnuss! Das Geheimnis dieses seit Jahrhunderten weltweit geschätzten Nahrungsmittels: Wenn Sie Kokosöl zu sich nehmen, wird es im Körper nicht als Fett gespeichert, sondern in Energie umgewandelt. Kokosöl bringt Ihren Stoffwechsel in Schwung und bewirkt, dass Sie verstärkt Kalorien verbrennen. Die Umstellung auf ketogene Ernährung erspart Ihnen strenge Diäten und teure Medikamente, sie lindert viele Beschwerden. Denn ketogene Ernährung hilft, die Körperchemie ins Gleichgewicht zu bringen: Sie verbessert die Funktion von Schilddrüsen und Immunsystem, sie sorgt für ein Gleichgewicht des Blutzuckers und normalisiert den Blutdruck. Sie hat sich auch bestens bewährt bei Erkrankungen wie Diabetes, bei Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Problemen und vielen anderen. Dieses Buch … • widerlegt viele verbreitete Legenden und Missverständnisse in Bezug auf fettarme Diäten und Schlankheitskuren • klärt auf über Kalorien und Kohlenhydrate, über Zucker und Süßstoffe • erörtert Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungen • gibt eine umfassende Anleitung zur Gewichtsreduktion ohne Verzicht auf reichhaltiges, leckeres Essen. Ein Muss für alle, die die ketogene Ernährung näher kennenlernen wollen! Extras: Konkrete Empfehlungen für die Zusammenstellung des Speiseplans, Einkaufstipps für natürliche, vollwertige Lebensmittel und gesunde Fette sowie 40 Rezepte!

Ein Ratgeber der Extreme...

— Liebes_Buch
Liebes_Buch

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wichtig: Diese Rezi vollständig lesen!!!

    Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    31. May 2015 um 13:10

    Dieses Buch hat mich sehr interessiert, weil es vom gesundheitlichen Nutzen der Kokosnuss handelt. Sogar die Mayo Klinik behandelt Krankheiten mit Kokosnuss, weshalb ich glaube, dass da was dran ist. Fife erklärt die verschiedenen Theorien über Fette und erklärt auch alle Typen von Fett, deren Veränderung durch Bearbeitung und die Studien zu Cholesterin. Er erzählt die Geschichte eines Arztes, der begann, Fette selber zu untersuchen, nachdem er in den USA brav fettarm gegessen und immer dicker geworden war und nach einem Italienurlaub, wo alles in Fett schwamm, abgenommen hatte. Dann weist er auf die Wirkung von Zucker, Zuckeraustauschstoffen und Kohlenhydraten hin, die er nachteilig bewertet. So basiert seine Diät auf Fett und schränkt Kohlenhydrate und Zucker ein. Der Körper soll sich daran gewöhnen, Energie aus Fett statt aus Kohlenhydraten zu gewinnen. Dabei konzentriert er sich auf Kokosnussfett, das eine besondere Fettsorte beinhaltet und zudem bein Erhitzen nicht schädlich wird. Seiner Meinung nach, erzielen Menschen schon schnelle Erfolge, wenn sie ihre Ernährung mit Kokosnuss anreichern. Aber er behandelt auch krankhaft Übergewichtige Patienten, bei denen keine Diät hilft. Wie die Mayo Klinik vertritt auch er die Meinung, dass Kokosnuss eine heilende Wirkung auf den Schilddrüsenstoffwechsel hat. So weit so gut. Ein Teil des Buches befasst sich jedoch mit Jod und davor würde ich den Leser warnen. Hier hat Fife extreme Ansichten. Er löst Jod aus der Gruppe der Spurenelemente und setzt dem Jodkonsum praktisch keine Grenzen. Werte, die in 2 Tagen die Menge einer Schilddrüsenblockade im Falle eines GAUs überschreiten, hält er für unbedenklich und gesund. Den Mikrogrammbereich verlässt er völlig und konsumiert Jod im mehrstelligen Milligrammbereich. Das halte ich für gefährlich, zumal man an Jod sterben kann. Studien über Schäden durch zu viel Jod deutet er kess um. Je mehr Jod, desto besser... von diesem Teil des Buches möchte ich mich ausdrücklich distanzieren. Ich möchte mit meiner Rezension niemanden zu Jodexperimenten ermutigen!!!!! Fife neigt zu extremen Ansichten und extremen Dosierungen. Ansonsten beschreibt er die Fette interessant und geht auch auf Probleme der Schilddrüsengesundheit ein wie Schadestoffe, die die Schilddrüse hemmen, die Störung der Umwandlung von T4 in T3 und die Auswirkungen Störungen der Körpertemperatur. Deswegen finde ich das Buch teilweise sehr interessant und aber teilweise auch haarsträubend gefährlich. Der Verlag hat Fifes Jodempfehlungen auch immer mit Warnhinweisen versehen. Diese würde ich sehr ernst nehmen. Fife weiss auch, dass durch mangelnde Deklarationspflicht der Verbraucher nicht einschätzen kann, ob er viel oder wenig Jod isst. Einen Test gibt es dazu nicht wirklich. Der Test, den Fife beschreibt, basiert auf der probeweisen Einnahme einer grossen Jodmenge. Aus der Reaktion des Körpers schliesst er auf den Jodstatus. Bloss ist dieser Test an sich meiner Meinung nach schon gefährlich und für Kranke ausgeschlossen. Ich bin nun überfordert, was ich von dem Buch halten soll. Mit der Kokosnuss kann Fife nicht völlig danebenliegen, da ich die Mayo Klinik für seriös halte. Von Jod hingegen würde ich die Finger lassen. Deutschland jodiert schon die meisten Lebensmittel und eine Schilddrüsenblockade dient dem Katastrophenschutz, nicht der Gesundheit! Ich habe von Kokosfett nicht zugenommen und tatsächlich eine bessere Körpertemperatur erreicht, Schluss mit den kalten Füssen.

    Mehr