Bruce McCabe unfehlbar

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „unfehlbar“ von Bruce McCabe

San Francisco in der nahen Zukunft: Eine
Technologiefirma hat Roboter entwickelt,
die sich von echten Menschen kaum unterscheiden
und ein scheinbar normales
Leben führen. Eine wachsende Zahl religiöser
und politischer Gruppen verteufelt
diesen Fortschritt. Als ein Bombenanschlag
die Stadt erschüttert, wird Daniel
Madsen beauftragt, den Attentäter
zu
finden. Er gehört einer kleinen Eliteeinheit
des FBI an, die mit neuesten Technologien
ermittelt. Madsen bleibt nicht viel
Zeit, denn der Täter kann jederzeit erneut
zuschlagen. Und er muss abtauchen in
eine düstere Welt aus Gewalt,
Sex und
Korruption …

Gelten die ethischen Maßstäbe auch in der Zukunft?

— Brivulet

sehr interessant

— sunshineladytestet

Gutes Debüt. Beim nächsten Mal etwas mehr Tiefe bitte. Ansonsten weiter so...

— Reg_And

Thriller mit kleinen Fictions- Elementen. Toll

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Bester Thriller den ich bisher gelesen habe. Super spannend! Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir!

Lilly83

Totenweg

Gelungener Start einer Serie. Düster, spannend und atmosphärisch!

Baerbel82

Hologrammatica

Spannender Detektiv-scifi-Thriller.

Miss_Cooper

Flugangst 7A

Die Spannung steigert sich anfangs langsam, aber stetig. Am Ende mochte ich das Buch gar nicht mehr weg legen. Überraschende Wendungen!

Somaya

Tante Poldi und der schöne Antonio

Namaste, Poldi, für diese erneute amüsante Unterhaltung. Ein bisschen superschräg und sehr liebestoll ging es aber schon zu, gell ;-)

Irve

Aisha

Ein spannender Thriller - ein Mordfall, der seine Wurzeln in der Vergangenheit hat - Axel Steen ist wieder im Einsatz

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • unfehlbar

    unfehlbar

    fraeulein_lovingbooks

    19. January 2018 um 12:31

    Inhalt San Francisco in der nahen Zukunft: Im Silicon Valley hat eine Technologiefirma Roboter entwickelt, die sich von echten Menschen kaum unterscheiden und ein scheinbar normales Leben führen. Eine wachsende Zahl religiöser und politischer Gruppen verteufelt diesen Fortschritt mit zunehmend radikalen Parolen. Als ein Bombenanschlag die Stadt erschüttert, wird Daniel Madsen beauftragt, den Attentäter zu finden. Er gehört einer kleinen Eliteeinheit des FBI an, die mit neuesten Technologien ermittelt. Madsen bleibt nicht viel Zeit, denn der Täter kann jederzeit erneut zuschlagen. Und er muss abtauchen in eine düstere Welt aus Gewalt, Sex und Korruption …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Daniel Madsen ist der beste Plotter des FBIs in Amerika und muss natürlich auch in diesem Fall ermitteln. Er fährt quer durch die Stadt zu den Feministinnen, fliegt zu der Hauptzentrale der NeChristo Kirche, die gegen die Dolls ist, und arbeitet mit den Kollegen der Sicherheitskamaragruppe eng zusammen. Immer auf Achse und auf der Suche nach Spuren – nach und nach lichtet sich das Bild. Doch Madsen gerät selbst in den Mittelpunkt der Ermittlungen. Vielleicht ist er sogar an dem Anschlag beteiligt gewesen?Madsen war für mich als Person und Charakter nicht fassbar. Man erfährt nichts über ihn als Menschen und erlebt ihn nur als Ermittler. Und das mal schlecht, mal besser. Er war eine leere Hülle von einem Menschen. Shari ist eine der Polizistinnen, die als Kameramänner und -frauen angestellt sind, um den den Kameras die Straßen und die Stadt sicherer zu machen. Wenn etwas passiert, sichten sie das Bildmaterial und erstellen Bilder / Sequenzen von dem Täter, verfolgen ihn auf seinem Fluchtweg und tragen dadurch viel Verantwortung. Shari verliert bei dem Anschlag einen Kollegen, in den sie verliebt war. Um die Ermittlungen nicht verlassen zu müssen, hält sie den Mund, und freundet sich mit Madsen an. Am Ende machen sie sogar gemeinsame Sache und bringen sich in Gefahr…Shari war die einzige Person, die man in dieser Geschichte näher kennengelernt hat. Sie hat auch ein Privatleben und lebt nicht nur für ihren Job. Trotzdem hat man aber nur sehr wenig über den Charakter der Person erfahren. Bei ihr war ich mir nie sicher, was sie alles weiß und was sie bewusst zurückhält um nicht in Ungnade zu fallen. Am Ende blitzt ihr großartiger Verstand durch, die Passage hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Madsen, was leider trotzdem keinen guten Einblick in seine Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Auch andere beteiligte Personen erzählen in kurzen Abschnitten einen Teil der Geschichte. Ich war mir eigentlich sicher, das mich diese Geschichte begeistern wird – leider ist es aber nicht eingetreten. Die Story ist von einem Thriller meilenweit entfernt – es ist ein Science Fiction – Roman und nichts anderes. Ich habe die Spannung vergeblich gesucht, denn aufgrund der vielen Handlungsstränge und beteiligten Personen verlor man schnell die Hauptstory aus den Augen. Es scheint um alles drum herum zu gehen, nur eben nicht um die Täter des Anschlages bzw. was dahinter steckt. Dazu erfährt man erst am Ende wieder etwas. Mehr möchte ich aber nicht verraten.An sich ist diese Thematik schon interessant und ich kann mir gut vorstellen, dass diese Puppen in ein paar Jahren Realität werden können. Hätte der Autor sich mehr auf die Hauptstory konzentriert und nicht alles unnötige in die Geschichte gequetscht, wäre es mit Sicherheit besser geworden.  Sterne

    Mehr
  • Gelten die ethischen Maßstäbe auch in der Zukunft?

    unfehlbar

    Brivulet

    26. January 2017 um 20:26

    San Francisco in naher Zukunft: Die Produktion von Replikanten ist nun problemlos möglich. Die Roboter sind von echten Menschen, und das heißt in diesem Fall von echten Frauen, nicht mehr zu unterscheiden. Nutznießer ist vor allem die Firma Dreamcom die „Dollhouses“ betreibt, die modere Version eines Bordells. Gleich zu Beginn wird ein Anschlag auf ein Dollhouse verübt, zwölf Menschen werden getötet und es ist Daniel Madsens Aufgabe, den oder die Schuldigen zu finden. Dabei werden dem FBI Agenten jede Menge Steine in den Weg gelegt. Denn es gibt nicht nur die NeChristo Gemeinde, die Anstoß nimmt an dem Geschehen in den Dollhouses. Bruce McCabe entwirft ein sehr gut vorstellbares zukünftiges Szenario. Gerade in Bezug auf künstliche Intelligenz schreitet die Entwicklung zur Zeit ja rasant voran. Die Handlung ist actiongeladen und trotzdem stets gut nachvollziehbar. Zum Ende hin nimmt das Geschehen noch einmal Fahrt auf und endet in einem überraschenden Finale.Fazit: Unbedingte Kaufempfehlung

    Mehr
  • Actiongeladen durch und durch

    unfehlbar

    sunshineladytestet

    12. January 2017 um 00:24

    Ein Buch was ich vermutlich so von alleine nicht interessant gefunden hätte. Aber der Klappentext machte mich einfach neugierig. Thriller müssen bei mir echt gut sein, um mich zu überzeugen. Angesprochen hat es mich nämlich, weil es nicht nur um Thriller geht, sondern einen Teil Science Fiction vereint. Ein Fbi Agent soll ermitteln. Eine ganz schön grosse Sache. Wenn man die Welt bedenkt in der er sich rumtummeln muss um was rauszufinden sowieso. Es gibt nämlich in diesem Buch eine Firma die Roboter erstellt haben, die den Menschen sehr ähnlich sind und ausgerechnet in so einer Welt gibt es einen Bombenanschlag. Was es mit den Robotern und den Leuten drumherum zu tun hat,wird im Laufe des Buches deutlich. Sehr interessant, weil das ja auch von unserer Welt nicht so entfernt ist. Auch wenn man das manchmal denkt. Aber wer weiss, welche Rolle Roboter in ein paar Jahrzehnten spielen und was für Risiken das mit sich bringt,weiss man auch nicht. Und fürchte,würde auch wenn der Preis stimmt nicht jeder bedenken. Von demher hat mich die Story schnell gefesselt. Da kann man gedanklich sich richtig reinfühlen. Sehr Actiongeladen, aber auch sehr viel Science Fiction. Viele Geheimnisse die man anfangs wirklich nicht vermutet und dunkle Zusammenhänge sind vorprogramiert.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    unfehlbar

    ChattysBuecherblog

    15. February 2016 um 18:05

    Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Laut Klappentext sollte es sich ja um einen Thriller handeln, der in naher Zukunft spielen sollte. Zögernd habe ich dann die ersten Seiten gelesen und was soll ich sagen.... Hammer! Thrill pur und Fiction wird nur ganz leicht angekratzt. Und das auch nur, weil  ... ach nein, ich möchte nicht zu viel verraten. Meiner Meinung nach, ist dem Autor, Bruce McCabe, mit seinem Debüt wirklich ein tolles, spannendes und actionreichen Werk gelungen.  Durch seine bildhafte Sprache wirkt der Thriller sehr lebendig.  Ich hatte nie das Gefühl, der Geschichte nicht folgen zu können. Eher im Gegenteil. Ich wollte immer mehr. Mehr wissen, mehr lesen. Was auch an dem Protagonisten, FBI Special Agent Daniel Madsen, lag. Eine sehr interessante Figur. Aber nicht nur die Protagonisten, auch der Detektor oder auch die Replikanten und das Dollhouse. Alles wirkte auf mich, wie ein großartiger Actionfilm. Typisch amerikanisch zwar, aber nie langweilig. - FAZIT   Ich würde mich freuen, wenn es schon bald eine Fortsetzung geben würde, da mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite absolut begeistert hat. ©Diana Jacoby für Chattys Bücherblog

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393

    ChattysBuecherblog

    13. February 2016 um 05:34
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks