Bruce Springsteen

 4.6 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Born to Run, Born to Run und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Born to Run

 (22)
Neu erschienen am 08.10.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Bruce Springsteen

Sortieren:
Buchformat:
Born to Run

Born to Run

 (22)
Erschienen am 08.10.2018
Born to Run

Born to Run

 (1)
Erschienen am 27.09.2016
Bruce Springsteen - Wrecking Ball

Bruce Springsteen - Wrecking Ball

 (0)
Erschienen am 01.06.2012
Songs

Songs

 (0)
Erschienen am 04.03.2004
Bruce Springsteen Talking

Bruce Springsteen Talking

 (0)
Erschienen am 01.08.2004
Outlaw Pete

Outlaw Pete

 (0)
Erschienen am 06.11.2014

Neue Rezensionen zu Bruce Springsteen

Neu
Masaus avatar

Rezension zu "Born to Run" von Bruce Springsteen

Born to Run
Masauvor einem Jahr

Ich muss gestehen außer den Namen „Bruce Springsteen“ und „Born in the USA“ war mir über „Den Boss“ recht wenig bekannt. Da ich es als Hörbuch konsumierte muss ich erstmal eine Lanze für den Sprecher brechen, dieser ist grade in der ersten Stunde extrem gewöhnungsbedürftig, macht aber sobald man sich damit arrangiert hat einen tollen Job. So das man seine markante Stimme mit dem Künstler gut in Verbindung bringen kann. Die Lebensgeschichte ist wirklich erstaunlich und wir auch sehr gut geschildert dargestellt. Sie gibt einen guten Einblick über sein Leben und geht wirklich schnell und interessant von statten. Eine Biografie Empfehlung auch für nicht Fans von Springsteen.

Kommentieren0
83
Teilen
gudrunhellers avatar

Rezension zu "Born to Run" von Bruce Springsteen

Born to play - music
gudrunhellervor 2 Jahren

...oder auch: "Turn your broken heart into art" (Meryl Streep) - fast möchte man meinen, dass das das Lebensmotto von Bruce Springsteen ist.
Hineingeboren in eine Familie mit einem depressiven Vater und einer überbehütenden Großmutter, der die Mutter die Erziehung des kleinen Bruces weitestgehend überlässt, wird die Grundlage für Depressionen gelegt, die den Rock´n´Roller zeit seines Lebens verfolgen werden. Musik wird zum Teil seiner Überlebensstrategie. Hier kann er sich ausleben, erfährt Bewunderung und Anerkennung, kann alles vergessen, was ihn belastet. Aber natürlich ist auch einem Top-Musiker wie ihm nicht alles von Anfang an zugeflogen. Man erfährt einiges über die harten Jahre des Anfangs und über das, was ihm letztendlich neben seiner Begabung den großen Erfolg einbringt: nämlich die leidenschaftliche Hingabe an seine Musik, die Hartnäckigkeit, mit der er auch nach Tiefschlägen an seiner Musik und einer Karriere als Musiker festhält - so wie er  an seinen Freunden festhält, hat er sie einmal kennen- und schätzen gelernt.

Mal abgesehen von den teils drastischen Ausflügen in die Umgangssprache:
Well done, boss!

Kommentieren0
12
Teilen
PeterHadTrapps avatar

Rezension zu "Born to Run" von Bruce Springsteen

Welch ein Leben ... welch ein Blick darauf. Großartige Autobiographie
PeterHadTrappvor 2 Jahren

Die Erinnerungen des "Boss" an sein Leben habe ich mit dem größten Genuss gelesen. Bevor ich jetzt versuche zu erklären, was ich vielleicht gar nicht erklären kann, mag ich vorab feststellen, dass es mir wirklich außergewöhnlich gut gefallen hat.
Warum?
Ganz sicher nicht zuletzt, weil ich seine Musik schon immer mag und weil ich ihn als musikmachende Persönlichkeit schon immer zumindestens gut fand ohne viel mehr über ihn zu wissen, als das was man "eben so mitbekommt" wenn man sich ein wenig für die amerkikanische Rockn`Roll- , Rock- und Bluesmusik interessiert.
Und vielleicht auch, weil ich hin und wieder die Texte seiner Lieder wirklich gelesen und darüber nachgedacht habe.
Und doch gibt es sicher viele Musiker, die schöne Texte schreiben, mir als Menschen aber garnichts sagen würden.
So war es nicht ...
Ganz im Gegenteil. Wenn einer tatsächlich 50 Jahre Bühnenerfahrung als Frontmann einer Rockband mitbringt und wenn der dann auch noch mindestens 35 Jahre davon oben und wenistens 30 Jahre ganz oben verbracht hat, sich dabei nicht abgenutzt hat und am Ende immer noch eine Botschaft hat, dann hat so einer auch über sein Leben was zu erzählen.

Die Lektüre dieser "650-Seiten-Schwarte" bringt dem Leser in jedem Fall neben dem Musiker, Superstar und Bandfrontmann auch den Menschen Springsteen wieder. Der den Willen hatte es ganz nach oben zu schaffen. Der die richtigen Leute um sich geschart hat. Der den Glauben an sich nicht verloren hat. Der nie eine musikalische Ausbildung hatte und der tatsächlich aus den sprichwörtlichen "ganz einfachen Verhältnissen" kam. Und der sein Leben lang mit seinen Dämonen gerungen hat. Der aber sicher auch davon profitierte, dass er im Gegensatz zu vielen, wenn nicht den meisten seiner Zeitgenossen eben nie drogen- oder alkoholabhängig war.

Natürlich ist er auch ein Egozentriker, der immer das absolute Kommando während seiner Karriere hatte. Die Musiker seiner Band mussten sich ihm letztlich immer unterordnen. Daraus macht er keinen Hehl. Genauso wenig aus seinen psychischen Problemen, die in massiven Depressionen gipfelten.
Die Frage warum ausgerechnet Bruce Springsteen sich so lange an der Spitze halten konnte, beantwortet das Buch mit seinen Lebenserinnerungen auf mehrere Arten.
Vielleicht, weil er als Frontmann auf der Bühne außergewöhnlich charismatisch ist, der nie den Kontakt zu seinem Publikum verloren hat.
Vielleicht, weil er mit seinen Songs immer Geschichten aus der Mitte des Lebens erzählen wollte und sich dabei vor keinem Thema gedrückt hat.
Vielleicht, weil mit zunehmendem Alter auch immer politischer wurde und deswegen immer noch etwas zu sagen hatte.
Vielleicht weil er die besondere Gabe hatte, eine Band um sich zu scharen, die ihm zwar ganz klar zu folgen hatte, die aber trotzdem aus engen Freunden bestand, die ihn fast sein ganzes Leben lang kennen.

Seine Sprache ist immer dann am schönsten und ausdrucksvollsten zu lesen, wenn er über seine Gefühle schreibt und darüber was ihm seine Musik, seine Lieder bedeutet haben.
Dabei wirkt seine Autobiographie sehr ehrlich, sehr reflektiert und kommt mit einer entwaffnenden Portion Selbstironie daher. Es gab Stellen in diesem Buch, die mich zu Tränen gerührt haben. Jemand wie Bruce Springsteen, der hunderte wunderbarer Songs getextet hat, braucht auch keinen Ghostwriter. Die Lieder, von denen er spricht "hervorzukramen" und dann vielleicht ganz anders zu hören, verleiht dem Lesen dieses Buches nochmal einen besonderen Zauber.

Mein Springsteen-Bild musste ich nicht komplett revidieren, es wurde nur viel reicher. Ehrgeiz, Willen, Kreativität, aber eben auch Melancholie und Wehmut und tiefe Freundschaften prägten sein Leben. Ehrlichkeit und vor allem tiefe Dankbarkeit prägen seinen Blick zurück auf dieses Leben.
Danke Boss, dass Du das mit uns geteilt hast.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks