Bruce Sterling Heiliges Feuer

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heiliges Feuer“ von Bruce Sterling

Die Welt am Ende des 21. Jahrhunderts gleicht einem Paradies. Krankheiten sind weitgehend ausgerottet, Kriege und Armut gehören der Vergangenheit an. Der mächtigste Zweig der Industrie ist die weit fortgeschrittene Medizin. Sie lässt die Menschen nicht nur immer älter werden, sie ermöglicht auch bis ins hohe Alter ein produktives Leben.<P> Die wohlhabende Amerikanerin Mia Ziemann führt ein solches Leben. Mit 97 Jahren arbeitet sie als Medizinökonomin und blickt auf ein erfülltes Leben zurück: vier Ehen und eine Tochter. Doch sie bezeichnet sich selbst als "posthuman" -- wer alle menschlischen Leidenschaften schon so oft durchlebt hat, für den hat das Leben nichts Neues mehr zu bieten. Als Mia eines Tages von der Beerdigung eines lang verflossenen Liebhabers zurückkehrt, erträgt sie ihr Leben nicht mehr. Sie unterzieht sich einer radikalen Kur und entsteigt als scheinbar 20-Jährige einem Verjüngungs-Tank.<P> Diese Kur verändert nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Mia bricht aus, setzt sich nach Europa ab und beginnt ohne einen Cent in der Tasche eine Reise durch eine bizarre Subkultur. Von strahlendem Aussehen findet sie schnell Anschluss an eine neue Welt: Die anarchische Jugendszene von München und Prag hat eine gänzlich andere Vorstellung vom Paradies als die herrschende Gerontokratie.<P> Sterlings neuer Roman ist nichts für Leser, die eine geradlinige, schlüssige Lebensgeschichte erwarten. Stattdessen bietet der Autor des legendären Romans <i>Schismatrix</i> ein Panoptikum des 21. Jahrhunderts. Sterling verstreut orginelle Einfälle und ironische Anspielungen wie buntes Konfetti: Die Schweizer sind sauer, weil Genf von Mailand aufgekauft wurde, Indonesien ist zum reichsten Land der Erde geworden, Stuttgart zur Glamour-Stadt, und Fernsehshows werden inzwischen von kybernetisch aufgerüsteten Hunden moderiert. Die zentrale Figur Mia Ziemann ist schwer zu fassen und wirkt dafür um so echter in ihrer Sinnsuche -- einer Suche nach Freundschaft, Philoshpie, wahrer Kunst und dem Geheimnis ewiger Jugend. <I>--Birgit Will</I>
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen