Bruno Kreisky

 4.2 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Memoiren, 3 Bde., Im Strom der Politik und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Bruno Kreisky

Memoiren, 3 Bde.

Memoiren, 3 Bde.

 (2)
Erschienen am 01.01.2000
Erinnerungen

Erinnerungen

 (0)
Erschienen am 20.01.2014
Im Strom der Politik

Im Strom der Politik

 (2)
Erschienen am 01.01.1994

Neue Rezensionen zu Bruno Kreisky

Neu
Hypochrisys avatar

Rezension zu "Zwischen den Zeiten" von Bruno Kreisky

- Hypochrisy -
Hypochrisyvor 4 Jahren

Kreisky, Jahrgang 1911, erlebt den Untergang des Kaiserreiches, die Zeit zwischen den Kriegen und den Faschismus im Exil. Zunächst beschreibt er die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Österreich der Zwischenkriegszeit und sein bürgerliches Umfeld. Der eigene Weg in die Politik ist gekennzeichnet von Kampf und Revolution, von proletarischem Klassenkampf. Otto Bauer, sein großes Vorbild, Freud und Adler beeinflussen ihn, führen ihn zur Sozialdemokratie; ich halte dieses Buch für ein Denkmal der Besessenheit für den Kampf für die Arbeiterbewegung, später für die Sozialdemokratie allgemein. Im Exil in Schweden und in der restlichen freien Welt lernt Kreisky im Krieg alle namhaften Sozialdemokraten kennen und hilft mit, Kontakte für die Zeit nach dem Krieg aufzubauen. Das Kapitel um den Staatsvertrag beendet den ersten Teil eines großen Werkes. Wer sich für österreichische, europäische Geschichte interessiert, kommt um dieses Buch nicht herum, weil es Blickwinkel bietet, die man in der ganzen Historiographie nirgendwo findet.

Kommentieren0
0
Teilen
Hypochrisys avatar

Rezension zu "Im Strom der Politik" von Bruno Kreisky

- Hypochrisy -
Hypochrisyvor 4 Jahren

Auf seine unnachahmliche Art -etwas oberlehrerhaft, aber trotzdem liebenswert- beschreibt Kreisky seine politischen Jahre, beginnend im Nachkriegsberlin und der "Deutschen Frage". Er skizziert die Politik Österreichs in den Fünfziger Jahren, seine Beziehungen zu Amerika und der Sowjetunion; viele Kapitel, die man garnicht aufzählen kann: Israel, die Dritte Welt, die direkten Nachbarländer, Südtirol, De Gaulle usw. Aber Kreisky wäre nicht Kreisky, würde er nicht Bezug nehmen auf seine Gegenwart: ein Kapitel ist dem Niveau der heutigen Politik gewidmet (die wachsenden Unbildung der Politiker - Macht, Moral, Korruption, ...), eine Klarstellung zu Waldheim ist ebenso enthalten wie Kapitel über das Verhältnis zur Kirche und sein Lieblingsthema, die Nahostpolitik. Kreisky hat einen wunderbar zu lesenden, narrativen Stil, leicht im Ton, gehaltvoll im Inhalt. Ein wunderbares historisches Dokument.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks