Burger Christin Im Kreis der Sieben

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Kreis der Sieben“ von Burger Christin

Im Kreis der Sieben Kristalle: Gerade als Lara versucht, mit den vorangegangenen Ereignissen fertig zu werden, treten Mila und Styx mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie heran. Isabel ist immer noch in den anderen Welten unterwegs und will das Wissen um deren Existenz veröffentlichen. Zu früh für die Menschheit, glaubt die angehende Weltenhüterin. Als Lara auf die Suche nach Isabel geht, bringt sie von ihrer Reise einen blinden Passagier mit. Der Beginn einer Reihe von Ereignissen, die Lara schon bald nicht mehr kontrollieren kann. Nur der Kreis der Sieben kann helfen, das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen ...

Danke Christin für diese drei wunderbaren Reisen.

— nicole8684

Unbestritten fünf Chaospunkte, auch wenn Christin vieles offen lässt am Ende.

— GabiR

Ein perfektes Ende für eine perfekte Reihe.

— Kriegerindeslichts

Ein würdiges Ende für eine tolle Reise.

— Seelenbrecher

Für mich ein sehr gelungenes Finale um den Kreis der Sieben! Ein Ende, dass realistischer, glücklicher und passender nicht sein könnte ;)

— MiraxD

... und wieder viel Potential zum Nachdenken

— abschuetze

Genauso fantastisch wie die ersten beiden Teile!

— ElaFeyh

Ich liebe es

— RickysBuchgeplauder

Stöbern in Fantasy

Gilde der Jäger - Engelsgift

Ein wirklich tolles Buch. So viel Spannung und Energie einfach unglaublich. Obwohl mir Holly am Anfang ganz schön auf den Keks ging.

charleen_pohle

Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

Reale Welt + Märchen! Super Auftakt einer Reihe. Man kann nur weiterlesen ☺️

Sandra1912

Palace of Glass - Die Wächterin

konnte mich trotz kleinerer Kritikpunkte letztendlich anhand der genialen Grundidee und der spannenden Story doch noch von sich überzeugen

Sabriiina_K

Die unsichtbare Bibliothek

nachdem ich das 1. Buch gelesen hatte war 2 und 3 Pflicht es führt dich in eine ganz andere Welt ich habe mich gern mitreißen lassen

Silvia_Lieblingsomma

Weltenwanderer / Vier Farben der Magie

Tolle Charaktere,eine wunderschöne spannende geheimnisvolle magische Atmosphäre beim lesen.Kell und Lila ....ich liebe euch!!!

Inkedbooknerd

Nevernight - Die Prüfung

Einzigartig, spannend und faszinierend. Ein Meisterwerk und ihr könnt euch sicher sein, dass ich dieses Wort nicht inflationär einsetze.

Kagali

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Danke Christin für diese drei wunderbaren Reisen.

    Im Kreis der Sieben

    nicole8684

    31. January 2018 um 10:24

    Was für ein rundum würdiges und einmaliges Finale für Lara und ihre Freunde.Zur Inhaltszusammenfassung verweise ich wieder auf den Klappentext. Besser könnte ich es nicht zusammenfassen.Auch im dritten Band findet man sich schnell in die Geschichte ein und somit geht das Lesen rasant voran und ehe man sich versieht, ist auch schon das große Finale greifbar nahe.Viele Charaktere trifft man wieder, aber auch neue Personen stoßen dazu und machen es noch bunter und spannender. (Fast) Jeder Charakter wächst durch seine Art und Weise ans Herz. Man freut sich mit, man leidet mit, man fiebert mit und auch wenn man einige Charaktere bereits seit zwei Bänden kennt, so haben sich alle enorm weiterentwickelt und sind auch im Finale noch für Überraschungen gut. Trotzdem war so ziemlich für jeden das persönliche Happy End eingeplant.Der Schreibstil ist nochmals verfeinert und irgendwie auch noch liebevoller geworden. Es wirkt so, als ob auch die Autorin sich nur schweren Herzens von all den Charakteren trennen kann. Mit jedem Band wurde man intensiver in die Geschichte hineingezogen und von Mal zu Mal wurde die Bilder im Kopf detaillierter und ruck zuck war das Buch zu Ende. Der Mix aus Kreativität und Spiritualität wird mir besonders in Erinnerung bleiben. Besonders in diesem letzten Band merkte man, wie alles miteinander extrem eng verwoben war und wie durchdacht alle Handlungsstränge miteinander versponnen waren.Alle drei Bände und die Geschichte als Gesamtkunstwerke waren perfekt ausgereift und absolut stimmig. Das Finale war grandios, nichts daran hätte anders sein sollen.Danke Christin für diese drei wunderbaren Reisen.

    Mehr
    • 2
  • „Liest sich fast von selbst.“

    Im Kreis der Sieben

    GabiR

    03. December 2017 um 14:31

    Lara hat sich mit der Existenz der „anderen“ Welten abgefunden, versucht das zu verinnerlichen und zu akzeptieren, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Klappt auch ganz gut, wäre da nicht die Bitte von Mila und Styx. Die beiden sind davon überzeugt, dass die Menschheit noch nicht reif genug ist, um von der Existenz der Welten zu erfahren. Doch genau das, nämlich das Vorhandensein, will Isabella, die verbotenerweise  noch dort unterwegs ist, bekannt machen.Also reist Lara zum dritten Mal und wieder läuft nichts wie gedacht.Wie sagte ich neulich zu einer Freundin, die gerade am Lesen des Abschlussbandes der Trilogie ist?  „Liest sich fast von selbst.“ Und genau so ist es. Christin hat einen Schreibstil, der den Leser absolut vergessen lässt, dass er ein Print mit knapp 500 Seiten hält, so faszinierend ist die Geschichte und Aufhören so gut wie unmöglich. Auch wenn der Leser, in dem Fall ich, irgendwann am Ende ankommen muss, weil eben nichts mehr drin steht in dem Buch. Sogar die Danksagung habe ich bis zum letzten Punkt gelesen, weil ich einfach nicht wahrhaben wollte, dass es vorbei ist mit dem Kreis der Sieben.Nachdenklich hat mich auch der 3. Band gemacht, denn irgendwie ist es schon schön, sich vorzustellen, dass es diese Sieben gibt, die gemeinsam eine neue Welt gründen. Und ich habe lange überlegt, ob ich denn „meine Sechs“ schon gefunden habe, bzw. die mich … Denn wie an Lara zu sehen ist, sind es nicht unbedingt die Menschen, die zu einem gehören, die man da sehen möchte. Mehr verrate ich aber nicht, lest es selber und lest die Trilogie von Anfang an, erlebt die Entwicklung der Autorin, ihrer Charaktere und eurer eigenen Fantasie bezüglich eurer zukünftigen Welt.Ich werde diese wundervollen Bücher, die allesamt wegen ihrer zauberhaften Cover mein Regal zieren irgendwann ein zweites Mal zur Hand nehmen und erneut eintauchen in die Welt der Sieben.Unbestritten fünf Chaospunkte, auch wenn Christin vieles offen lässt am Ende.

    Mehr
  • Jede Reise hat ein Ende.

    Im Kreis der Sieben

    Kriegerindeslichts

    06. November 2017 um 18:30

    Inhalt: Lara versucht mit den letzten Geschehnissen klar zu kommen und zu lernen mit ihrer Zukunft umzugehen. Sie macht Pläne für ihre Zukunft, die Mila und Styx durchqueren. Sie kommen mit der Bitte zu ihr, Isabel aus den anderen Welten zurück zu holen. Isabel ist immer noch dort und ist kurz davor alles Preis zugeben, das Mila , Lara und die anderen versucht haben Geheim zu halten. Die Menschheit ist noch nicht bereit dazu und kurz darauf beginnt eine Reihe von Geschehnissen, alles auf den Kopf zu stellen. Lara bringt auf ihrer Reise einen Blindenpassagier mit und löst eine Welle von Veränderung aus. Werden Lara und ihre Freunde es schaffen, die Welt zu retten und den Kreis der Sieben zu schließen, um die Welt wieder in die richtige Bahn zu lenken? Cover:Ich liebe die dunkelrote Farbe und den Kristall auf dem Cover. Natürlich hat es einen Zusammenhang mit der Geschichte, wie man in laufe der Zeit mitbekommt. Bereits die vorherigen Cover haben mir sehr gefallen und hatten stets einen Zusammenhang zum Inhalt, daher wundert es mich nicht, dass es dieses Mal genauso ist. Ich bin einfach begeistert von dieser Reihe. Vom Cover und vom Inhalt gleichermaßen. Meinung: Zuvor habe ich bereits Band eins und zwei der Reihe gelesen und kann mich nur wiederholen. Ich liebe Christins Schreibstil, der es schafft den Leser in seinen Bann zu ziehen und grade zu davon schweben zu lassen. Ehe ich mich versah hatte ich das halbe Buch durch und war etwas traurig darüber, dass die Reise bald ein Ende hat. Die Entwicklung der Charaktere war von Band zu Band immer deutlicher zu erkennen und war auch zum Ende hin wieder sehr gelungen. Alle Geschehnisse waren sehr gut durchdacht und haben ein tolles Gesamtbild ergeben. Christin hat es geschafft, nach und nach eine eigene Welt in einer Welt zu erschaffen. Lara ist sechzehn und schwanger. Sie hat sehr viel durch gemacht , Welten gesehen, die es eigentlich nicht geben darf und unbeschreibliches Gesehen. Sie ist wahrlich kein normales Mädchen. Ihre große Liebe ist zum Wohl der Menschheit gestorben und hat Lara mit Körnchen alleine gelassen. Nun, nicht ganz, da Lara ihn immer noch als Licht war nehmen kann. Timo konnte auch nicht loslassen, weshalb er seiner Aufgabe nicht nachkommen konnte. Doch Styx kam ihnen in die Quere. Ich war der selben Ansicht wie Marc, das das Verhalten nicht normal ist und Timo Lara am weiterleben hindert. Allerdings ist es auch mehr als verständlich, dass sie nicht loslassen konnte. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie ich an ihrer Stelle empfinden würde. Marc war wieder an Laras Seite und hat sie bei ihrer Reise begleitet. Ich muss sagen, dass ich ihn sehr mochte und seine Entwicklung am Besten fand. Die Beziehung von Lara und Marc hat mich sehr berührt, da es keine Liebesbeziehung in der Hinsicht war. Nein, ihre Beziehung war weit aus mehr und das viel tiefer ging. Ayse ist mit der Zeit viel Selbständiger geworden und hat wesentlich mehr Freiheiten. Sie folgt ihrer Nase und ihrem Bauchgefühl. Dadurch stößt sie auf Menschen und Dinge , die später noch sehr wichtig sein werden. Ich fand es ziemlich interessant zu sehen, wie sich der Kreis von Geschehnissen schließt. Ich hatte viele verschiedene Gefühle beim Lesen. Mal war ich recht traurig, da ich den Kummer der Charaktere mitfühlen konnte, weil sie mir mit der Zeit ans Herz gewachsen sind. Wiederum musste ich schmunzeln und lächeln, weil es sehr amüsant war. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und wurde von den Charakteren in ihren Bann gezogen. Ich habe mich grade zu darin verliebt, wie unterschiedlich, ungeschickt oder stur jeder einzelne ist. Vor allem hat mich Milas Entwicklung zu Weltenhüterin sehr mitgenommen, da wir alle von den vorherigen Büchern wissen, was ihr bevor steht. Auch Styx ist ein Mysterium, dem wir hier auf den Grund gehen. Es war wieder eine fantastische Reise, die ich mit Lara und ihren Freunden durchleben durfte. Die vielen verschiedenen Charaktere und Welten waren so faszinierend, genauso wie ihre Entwicklung. Alles hatte eine Bestimmte Aufgabe und einen Zweck, den sie erfüllen sollen und haben. Ich war etwas traurig darüber, dass es ein Ende hat , da ich zu gerne weitergelesen hätte. Aber das Ende , das Christin vorgesehen hat, war einfach nur perfekt. Dabei würde ich es auch lieber belassen, bevor man es noch vermasselt. Das Ende war wirklich perfekt geschrieben und hat keine Fragen offen gelassen. So ziemlich alles hat sich aufgelöst und den richtigen lauf genommen. Fazit:Ich bin etwas traurig darüber, dass es ein Ende gefunden hat, da mir die Reise durch die Welten so gut gefallen hat und mir die Charaktere so sehr ans Herz gewachsen sind. Doch das Ende war einfach nur perfekt. Ein toller Abschluss einer fantastischen Reihe, die ich euch nur ans Herz legen kann. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Wenn ich könnte würde ich noch mehr vergeben, weil Christin sich ein Platz in meinem Herzen erobert hat. Ich danke dir für diese außergewöhnliche und einmalige Reise.  

    Mehr
  • Tolles Finale

    Im Kreis der Sieben

    Seelenbrecher

    05. November 2017 um 15:44

    Mit "Im Kreis der Sieben - Kristalle" endet eine wunderbare Reise. Lara begibt sich erneut auf die Reise, um Isabels Plan, die Existenz der anderen Welten zu offenbaren, zu verhindern und weil der Großteil der Menschen an einer Art Deprivirus leidet. Das Gleichgewicht der Erde droht ins Wanken zu geraten und so machen sich unsere lieb gewonnenen Freunde alle auf ihre Art auf ihren Weg, dies zu verhindern. Bekannte Welten werden erneut besucht und auch in Berlin bei Ayse geschieht so Einiges, dass für den Verlauf der Geschichte von Bedeutung ist. Aber wir gehen nicht nur mit den Lara, Marc und Co auf Reisen, nein, es kommen weitere Charaktere dazu. So zum Beispiel treffen wir auf Tonka, die ich sehr ins Herz geschlossen habe oder Philipp Hauser, der eher Abneigung in mir auslöst. Christin Burger hat auch in diesem Buch wieder tolle Bilder mit ihren Worten geschaffen, die zum Träumen einladen, aber zum Nachdenken anregen. Wieder war ich fasziniert, ergriffen, wütend, froh... Die ganze Palette an Gefühlen wurde angesprochen. Ein wenig hatte ich Angst vor dem Ende, doch für mich ist es perfekt, ohne perfekt zu sein. Es ist ein würdiges Finale für eine so fantastische Reise, die hier leider ihr Ende findet.

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Kreis der Sieben" von Burger Christin

    Im Kreis der Sieben

    NetzwerkAgenturBookmark

    Im Kreis der Sieben - Kristalle Herzlich willkommen zur Leserunde »Im Kreis der Sieben - Kristalle« von Christin Burger. Wollt ihr auch unbedingt wissen wie diese Geschichte ausgeht?Dann bewerbt euch direkt für eines der 15 Rezensionsexemplare.Gerade als Lara versucht, mit den vorangegangenen Ereignissen fertig zu werden, treten Mila und Styx mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie heran. Isabel ist immer noch in den anderen Welten unterwegs und will das Wissen um deren Existenz veröffentlichen. Zu früh für die Menschheit, glaubt die angehende Weltenhüterin. Als Lara auf die Suche nach Isabel geht, bringt sie von ihrer Reise einen blinden Passagier mit. Der Beginn einer Reihe von Ereignissen, die Lara schon bald nicht mehr kontrollieren kann. Nur der Kreis der Sieben kann helfen, das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen ...Bereits erschienen:»Im Kreis der Sieben« Band 1»Im Kreis der Sieben - Welten« Band 2Christin Burger begann im Alter von zwölf Jahren Geschichten zu schreiben. Auf der Schreibmaschine ihrer Mutter. Heute bevorzugt sie Computer. Aber die Liebe zu guten Geschichten ist ungebrochen. Sie begann ihre professionelle Laufbahn als Autorin durch ein Praktikum bei einer Produktionsfirma und schreibt nun seit über zehn Jahren Drehbücher für verschiedene Fernsehserien. Bei einer Weiterbildung zur Drehbuchautorin an der IFS Köln entstand ihr erstes Drehbuch für einen Spielfilm. Sie hat mit ihren wunderbaren Kolleginnen unter Bastei Lübbe bereits die E-Book Serien "Küsse, Karma, Katastrophen" und "Zwei Herzen und ein Weihnachtswunder" veröffentlicht. Christin Burger schreibt heute als freie Autorin Romane und Drehbücher.Triff die Autorin auf der Frankfurter Buchmesse!Zusammen mit Autorin Emily Thomsen findet ihr Christin Burger am 12. Oktober zwischen 15-17 Uhr im Cafe TrilogieWir suchen 15 Leser, die gerne wissen möchten, wie die Geschichte in Band 3 endet und  gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Poste uns deinen Rezensionslink von Band 2 und schreib uns, warum du weiterlesen möchtestWichtigBitte beachtet die Richtlinien für eure Bewerbung zur Leserunde

    Mehr
    • 134
  • Im ewigen Kreis der Sieben!

    Im Kreis der Sieben

    MiraxD

    19. October 2017 um 21:00

    Im Kreis der Sieben - Kristalle bildet den tollen Abschluss der Im Kreis der Sieben-Reihe aus der Feder von Christin Burger. Eine Reihe, die ich erst neulich für mich entdeckt habe, die mich aber nicht nur fasziniert hat, sondern auch eine ganz neue Richtung beim Fantasy-Genre eingenommen hat und mich sehr angenehm überrascht hat!Ich persönlich finde das Cover des letzten Bandes wirklich am schönsten, auch wenn der zweite Band mit dem tollen Sternenhimmelblau durchaus auch toll aussieht. Aber der Kristall und die intensive, leidenschaftliche rote Farbe sticht einfach hervor und strahlt etwas Magisches und Mystisches aus. In der Mitte der Vorderseite erkennt man einen rötlichen, diamantfürmigen Kristall und wenn man ganz genau hinschaut - auch eine Katze! Styx persönlich stattet uns einen Besuch ab. Und ich glaube am besten gefällt es mir ja die Reihe nebeneinander im Regal zu sehen: Echt wunderschön! ;)Lara hat ihre letzte Reise durch die sieben Welten zwar überlebt, aber mit schweren Rückschlägen. Sie hat nicht nur ihre große Liebe Timo verloren, sondern ist noch mit 16 schwanger! Ohne Ausbildung und nur mit Jo, Karin und Mila als ihre verbliebene Familie. Und nicht genug, auch Isabel macht Lara einige Probleme mit ihrer selbstständigen Reise durch die Welten mit der gestohlenen magischen Karte. Aber ohne diese ist es Mila nicht möglich Welthüterin zu werden und so wird Lara wieder von ihr und Styx zur Rate gezogen. Und dann wird plötzlich noch eine Reihe von Ereignissen ausgelöst, die Laras Welt in den Abgrund drängt und nur sie kann es aufhalten. Wird Lara es schaffen mit einem Kind unterm Herzen ihre Welt zu beschützen, ohne Timo an ihrer Seite?Christins Schreibstil hat mir im Finale sogar noch besser gefallen als noch im Band zuvor, wo es manchmal etwas gestockt hat. Aber vielleicht lag es auch einfach an der ganzen Kette von Ereignisse, die abläuft und die ganzen Fragen, die man beantwortet haben möchte. Ebenso war ich total gespannt, wie es Lara nun ergeht, schließlich wurde man am Ende des letzten Bandes doch sehr geschockt. Ich war sehr positiv überrascht, was sich die Autorin alles Magisches hat einfallen lassen und habe es rundum genossen in Laras bekannte Welt zu tauchen!Lara ist mit 16 schwanger und das ohne die Schule richtig abgeschlossen zu haben und ohne Zukunft, denn Timo, ihre große Liebe ist und bleibt tot. Als sie aber merkt, dass er trotzdem weiter an ihrer Seite verweilen kann, klammert sie sich an ihre letzte Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Ist das nicht genug, so lernt sie noch die Magie der Steine kennen und muss Mila und Styx helfen ihre Pflichten zu erfüllen. Als dann noch die Weltrettung an ihr hängen bleibt, beginnt sie zu zweifeln: Kann Lara das wirklich schaffen?Lara ist mir in diesem Band noch sympathischer geworden als zuvor. Allgemein sind mir sehr viele Charaktere positiv aufgefallen, denn sie alle haben sich weiterentwickelt und ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass die anfängliche Lara mit der jetzigen nicht mehr viel zu tun hat. Lara muss viel durchmachen und ich wollte sie gleichzeitig mal drücken und bewundern. Sie hat ein tragisches Schicksal auszufechten und ich habe bis zum Schluss gehofft, dass doch alles noch gut für sie wird!Wie bereits erwähnt haben mir aber auch vor allem Marc, Ayse, Cem, Mila, Timo oder auch die neue Charaktere sehr gut gefallen! Ich konnte mich mit vielen gut identifizieren und ich fand es toll, wie sie alle an Laras Seite standen. Ich muss aber auch sagen, dass man am Schluss noch von so einigen Charakteren überrascht wurde!Ich denke ich hatte bei fast keinem Buch vorher so viele Hoffnungen wie bei diesem. So hoffte ich auf ein Happy End für Lara und Timo, welches aber sehr schlechte Karten hatte und allgemein auf die Lösung vieler Probleme. Zwischen musste ich aber dann doch sehr zweifeln, ob alles gut wird und so wie Christin das bisher immer schafft, hat sie auch diesmal alles in eine ganz andere Richtung gelenkt als ich erwartet habe. Also ich kann nur betonen: Diese Fantasy-Jugendbuchreihe geht wirklich fern aller Klischees! Auch das Ende! Ich fand das Ende persönlich dann doch irgendwie perfekt unperfekt. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden damit und bin etwas traurig, dass nun die magische Reise der Sieben vorbei ist, aber auch glücklich, dass sie ein perfektes Ende gefunden hat. Von mir gibt es diesmal 5*****!

    Mehr
  • Welten.3

    Im Kreis der Sieben

    SABO

    18. October 2017 um 15:57

    Christin Burger - Im Kreis der Sieben: KristalleSchwarzwald/UniversumUnsere Helden sind gerade noch einmal so davon gekommen. Ayse und Cem werden gerettet und Lara ist schwanger von einem Geist. Nicht irgendein dahergelaufener Geist, nein, es ist Timo, der nur noch in Energieform existiert und jetzt andere Aufgaben hat. Styx und Mila bitten Lara noch einmal die Welten zu bereisen, um Isabells Fotosafarie ein Ende zu bereiten und ihr die gestohlene Karte wieder abzunehmen. Ohne Karte keine Orientierung. Ohne Karte kann die zukünftige Weltenhüterin ihrer Berufung nicht folgen.Mila ist mehr oder minder verzweifelt. Zur Unterstützung vermacht Styx Lara eine übersinnliche Gabe..Lara ist zwar in anderen Umständen und Marc ist natürlich dagegen, aber Lara muß ihrer "kleinen" Freundin helfen.Und so betreten sie beide das Welten-Portal und begeben sich in diesem kleinen Multiversum auf Spurensuche.Zurück auf der Erde haben sie einen blinden und blinkenden Passagier an Bord, es ist Tonka, deren Haut in allen Farben und Gefühlen schillert.Aber das ist nicht das einzige Problem:Ein Großteil des Erdenvolkes verfällt in Depressionen. Denjenigen, die nicht mit sich im Reinen sind, fällt es schwer ihr Tagespensum zu erfüllen.Bald bricht die gesamte Infrastruktur zusammen, keine Züge fahren mehr, das Internet ist tot und zuletzt fällt auch der Strom aus. Die Nahrungsversorgung wird knapp, es gibt kaum noch Medikamente. Das Chaos bekommt ein hässliches Gesicht. Lara muß den verschwundenen Musiker Leo suchen, er muß den Menschen ihre Melodie, ihren Takt wieder geben. Der einzige Weg um all den verlorenen Seelen ihren Überlebenswillen zurückzugeben.Für Lara, Marc, Ayse, Tonka, Cem und auch Timo eine knifflige Mission.Viel Spaß bei dem leider schon 3.Teil des abenteuerlichen und spannenden Jugend-Esoterik-Thrillers. Flüssig geschriebenes und atemberaubendes Finale. Gute Unterhaltung!

    Mehr
  • Philosophisch und emotional

    Im Kreis der Sieben

    connychaos

    15. October 2017 um 21:56

    Kaum in der Menschenwelt angekommen, haben Mia und Styx schon den nächsten Auftrag für Lara. Sie muss noch einmal in die anderen Welten reisen. Isabel ist noch dort und Lara soll sie zurückbringen bevor diese großes Unheil anrichten kann. Isabel hat ihre Kamera mit in die anderen Welten genommen und will später Bilder veröffentlichen und den Menschen von der Existenz der anderen Welten berichten. Hilfe bekommt sie wieder von Marc. Von Ihrer Reise bringt Lara später einen Gast mit, nach und nach laufen die Ereignisse aus dem Ruder und das Gleichgewicht auf der Erde gerät ins Schwanken. Alle Cover dieser Trilogie haben mir gut gefallen aber dieses hier ist mein Lieblingscover. Der Rubin und die Katze, die man bei genauerem Hinschauen darin entdecken kann, sehen sehr geheimnisvoll aus und passen perfekt zur Story. *Kristalle* ist der gelungene Abschluss der Trilogie. Bildhaft, spannend, philosophisch und emotional wird Laras Geschichte nach der Suche ihres Kreises der Sieben erzählt. Neue Figuren erscheinen auf der Bildfläche und sorgen für neue, interessante Aspekte. Das Ende fand ich recht stimmig, wenn auch leider noch ein paar offene Fragen zurück blieben.

    Mehr
  • Emotionen

    Im Kreis der Sieben

    abschuetze

    05. October 2017 um 08:53

    Lara muss erneut durch die Welten reisen, um Isabell zurückzuholen. Doch irgendwie verläuft diese Reise anders als geplant und bringt Ereignisse auf der Erde ins Rollen, die aus dem Ruder zu laufen drohen. Auf die Hilfe der Weltenhüterin Mila und dieser komischen Katze Styx können Lara und ihre Freunde nicht rechnen.Wieder hat Christin Burger den Leser mit auf die Reise durch die Welten genommen ... anfangs. Doch dann stehen zwischenmenschliche Beziehungen, geleitet von unterschiedlichsten Emotionen im Vordergrund. Es geht um Ehrlichkeit, Ängste, Hass, Liebe, Vertrauen. Fazit:Ich kann weder Mila noch Styx in ihren Handlungen verstehen. Ebenso lösen die Welten und ihre Weltenhüter bei mir mehr Unbehagen als Begeisterung aus. Vielleicht ist das ja auch so gewollt oder aber ich hinterfrage zu vieles. Wer weiß. Auf jeden Fall werden wieder jede Menge Fragen aufgeworfen, die nicht nur die Romanfiguren beschäftigen, sondern auch den Leser. Denke ich mal. Am Ende hat sich alles zum Guten gewendet. Es scheint so, doch mich lassen die drei Teile "Im Kreis der Sieben" eher unzufrieden zurück. Zu viel geht mir dazu durch den Kopf. Warum treffen sich sieben, um zu Lebzeiten eine neue Welt zu schaffen? Bestimmen sie damit nicht über das Schicksal aller Menschen? Was haben die vielen anderen "Sieben" für Pläne gehabt, um sich für die Erde zu entscheiden? Wenn alles so gekommen ist, wie es von Anfang an geplant war, wurden dann nicht die Willen der anderen "Sieben"  ausradiert? Was schaffen Timo und seine sechs dann für eine Welt, wenn sie tot sind? Wozu braucht unsere Welt einen Weltenhüter, wenn die Menschen doch auf sich allein gestellt sind? Auch Laras Ende ist total unbefriedigend. Aber vielleicht mache ich mir auch nur zu viele Gedanken und sollte mich mehr dem abenteuerlichen Aspekt hingeben. :-)Wer einen philosophischen Jugendroman ( Fantsay oder Science Fiction, keine Ahnung) lesen und sich den Fragen über Leben und Tod stellen möchte, ist mit diesen drei Büchern bestens beraten.

    Mehr
  • Ein fantastisches Ende!

    Im Kreis der Sieben

    ElaFeyh

    22. August 2017 um 17:31

    Wie die ersten beiden Bände der „Im Kreis der Sieben Reihe“ konnte mich dieser Roman auch wieder völlig in seinen Bann ziehen. Besonders die neuen Charaktere Leo, Malik und Tonka belebten die Geschichte auf einzigartige Weise. Viel möchte ich zur Geschichte nicht vorwegnehmen. Das offene Ende des zweiten Bandes ließ bereits vermuten, dass Timo nicht völlig aus Laras Leben geschieden ist. Als Geist vermag er es, weiterhin daran teilzuhaben. Dadurch hindert er Lara jedoch am Leben, da sie kaum auf andere Personen eingeht und am liebsten die gesamte Zeit mit ihm verbringen möchte. Erst durch Mila, die angehende Weltenhüterin, und der Katze Styx, die ihr eine Mission auftragen, kann sie sich von Timo lösen. Zusammen mit Marc bereist sie erneut die Welten aus dem zweiten Band, um Isabel zur Erde zurückzubringen. Stattdessen nehmen sie jedoch jemand anderen mit. Zu Beginn der Geschichte dachte ich, es läuft wieder auf das Bereisen verschiedener Welten hinaus, doch die Autorin zaubert eine Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte und die mich regelrecht in das Buch hineinsog. Ein für mich ganz besonderes Thema war die Musik. Die Idee, dass alle Menschen im Grunde durch bestimmte Melodien miteinander verbunden sind, berührte mich zutiefst. Was mir jedoch nicht so recht gefiel, war, wie Lara mit ihrer frühen Schwangerschaft umging. Für eine Jugendliche nahm sie diese sehr leicht hin. Was ebenfalls auffiel war ihr trotziges Benehmen in manchen Situationen. Zwei Charaktere schloss ich besonders in mein Herz: Den Musiker Leo und Tonka, die aus der Welt der Frauen stammt. Leos Besonnene Art und seine Liebe zur Musik bildeten einen schönen Kontrast zu den teilweise düsteren Personen der Geschichte. Ebenso wie Tonka, die durch ihre Herzlichkeit und ihren Frohsinn hervorsticht. „Kristalle“ ist ein würdiger Nachfolger von Welten und ein fantastischer Schluss der Kreis der Sieben Reihe.

    Mehr
  • Ich liebe es

    Im Kreis der Sieben

    RickysBuchgeplauder

    16. August 2017 um 20:55

    RezensionIm Kreis der Sieben-Kristalle von Christin BurgerGenre: FantasySeiten: 465Verlag: Christin BurgerKlappentext:Teil 3 der spannenden Fantasy-Trilogie: Gerade als Lara versucht, mit den vorangegangenen Ereignissen fertig zu werden, treten Mila und Styx mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie heran. Isabel ist immer noch in den anderen Welten unterwegs und will das Wissen um deren Existenz veröffentlichen. Zu früh für die Menschheit, glaubt die angehende Weltenhüterin. Als Lara auf die Suche nach Isabel geht, bringt sie von ihrer Reise einen blinden Passagier mit. Der Beginn einer Reihe von Ereignissen, die Lara schon bald nicht mehr kontrollieren kann. Nur der Kreis der Sieben kann helfen, das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen…Meine Meinung:Geschichte:Dies ist Band 3. Ich habe mich schon sehr auf diese Geschichte gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ich bin über alle Maßen begeistert. Die Geschichte ist so spannend und ereignisreich, dass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Besonders gegen Ende war es sehr emotional und einfach wunderschön.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere machen eine Menge mit und handeln sehr menschlich und nachvollziehbar. Es gab jetzt niemanden der mich übertrieben genervt hat aber dennoch gab es Charaktere über die man nur den Kopf schütteln konnte. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Es kommt auch eine sehr außergewöhnliche neue Person dazu, die wirklich sehr interessant ist.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Dieses Buch ist der Inbegriff von Liebe. So viel Gefühl wie einem da entgegen geschmettert wird kann man fast nicht verkraften. Ich habe gelacht und geweint und hatte Monster-Gänsehaut. Die Spannung war kaum auszuhalten.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover gefällt mir sehr. Es passt zu den anderen Covern der Reihe und auch wirklich gut zu der Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenIch möchte wieder einmal eine Hedwig vergeben. Dieses Buch hat mich sehr tief berührt und selten habe ich etwas gelesen, dass mir so eine Zufriedenheit und Wärme geschenkt hat. Es hat mich auch zum Nachdenken bewogen und ich denke, dass diese Reihe einiges bewirken kann. Fazit:Ich liebe diese Reihe und insbesondere diesen Band. Wer sie nicht liest ist selber schuld.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis und eine Hedwig

    Mehr
  • Perfekt.

    Im Kreis der Sieben

    Booknerd1307

    16. August 2017 um 17:12

    Meine Meinung:Ich hatte ein bisschen Angst vor Teil 3, immerhin ist es das große Finale und ich konnte mir nicht vorstellen was da noch alles auf mich zukommt. Naja, aus dem langsamer lesen wurde nichts: Dank Christin habe ich eine Nachtschicht eingelegt und das Buch direkt durchgelesen.Cover:Um ehrlich zu sein hab ich ewig gebraucht um die Katze im Kristall bewusst wahrzunehmen. Also Styx eben. Es kam mir wirklich so vor als wäre sie im ersten Moment nicht dagewesen und dann plötzlich schon. Wieder ein sehr tolles Cover und es sieht mit den andern zwei Büchern einfach toll aus!Der Schreibstil:Wie würde dieses Buch werden? Kann es das Niveau halten? Wird es trotzdem spannend bleiben? Die Antwort ist JAAAAA: Der dritte Teil kommt zwar ein klein wenig langsamer ins Rollen ist deswegen aber nicht langweilig oder zäh. Christin hat es geschafft das Buch immer noch gleich spannend zu machen und zwar mit einer Handlung die es in sich hatte. Die Charaktere:466 Seiten voller Lara, Timo, Cem, Marc, Isabel, Mila und Ayse. Ihr werdet es kaum glauben aber alle Charaktere sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Jeder davon hat seine Eigenarten und sind so sympathisch. Ich hab mit allen mitgelitten und mitgelebt. Ich will euch gar nicht viel über die Charaktere vollschreiben, denn manchmal sind wenige Worte besser als zu viele. In diesem Fall: Die perfekte Kombination von Charakteren.Die Geschichte:Das große Finale. Nach so vielen Reisen treten wir also gemeinsam mit Lara die letzte an. Irgendwie war ich traurig und glücklich zugleich, denn ich wusste bald würde es vorbei sein. Ich wollte wirklich langsam lesen aber die Geschichte lasst das nicht zu. Es passiert zu viel und die Handlung ist zu spannend um das Buch aus der Hand zu legen. In diesem Teil werden die Leser ganz besonders mit den Gefühlen Angst & Hoffnung konfrontiert und das gleichzeitig locker und doch tiefgründig. Danke Christin, für diese Reise(n).Empfehlung:Leser von Teil 1 und 2 werden diesen Teil auch lieben, denn er ist einfach wundervoll.Mein Fazit:Dieser Reise geht leider zu Ende, aber sie war wundervoll und ich habe für mich persönlich auch viel davon mitgenommen und von den Charakteren gelernt. Für mich eine perfekte Reihe. Und Christin ich glaub ich habe durch dich meine Melodie gefunden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks