Neuer Beitrag

Sonnenblume1988

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der adeo-Verlag stellt drei Exemplare des Buches "Aufstehen für ein neues Wir" von Burkhard Hose zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

Zum Inhalt:

"»Ihr seid hier nicht willkommen, wir haben keinen Platz für euch!«, lärmt es Geflüchteten entgegen. Vorurteile, Hass und Gewalt sind an der Tagesordnung. Die sogenannte »Flüchtlingskrise« ist längst zur Humanitätskrise geworden. Und es scheint sich eine Unkultur des Wegschauens zu etablieren.

Höchste Zeit für einen Aufstand der Anständigen: Seit 30 Jahren prägen Burkhard Hose immer wieder Begegnungen mit geflüchteten Menschen. Er weiß um die Herausforderungen, aber auch die Chancen der Integration und worauf es ankommt, wenn es gelingen soll, ein neues Miteinander zu finden. Dabei ist er sich sicher: Ein neues Wir kann es nur geben, wenn wir in einen intensiven Dialog eintreten - über alles, was uns heilig ist. "

Hier ist der Link zur Leseprobe.

Bitte bewerbt euch bis zum 11. November hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch das Buch interessiert.

Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

- Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

- Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Eure Rezensionen könnt ihr sehr gerne auch auf anderen Internetseiten veröffentlichen.

Autor: Burkhard Hose
Buch: Aufstehen für ein neues Wir!

frenx1

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Bei der Leseprobe hat mir die Überschrift "Auch in Syrien gibt es Duschen" beim Inhalt sverzeichnis angesprochen. Viele Menschen haben große Berührungsängste, weil sie die Flüchtlinge als Fremde wahrnehmen und falsche Vorstellungen haben. Zugleich bin ich auch wie Burkhard Hose davon überzeugt, dass die Flüchtlinge Deutschland langfristig verändern werden. Wie Burkhard Hose diese Veränderungen sieht, interessiert mich.

MaschaH

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Da Buch wäre das ideale Geschenk für meinen Mann, der sich stark in der Flüchtlingspolitik engagiert.

Beiträge danach
22 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

camilla1303

vor 9 Monaten

Seite 55 bis Seite 102
@gst

"Die Autorin, selbst ehemals aus dem Iran eingewandert, vertritt die Ansicht, straffällig gewordene Asylbewerber auszuweisen. Ich oute mich hier: ich stehe auf ihrer Seite, vertrete die gleiche Meinung. Asylbewerber sind hier Gäste und haben sich so zu verhalten, wie es bei uns üblich ist. Sonst zerstören sie unsere Gesellschaft. Das gilt aber ausschließlich für real straffällig gewordene und nicht für diejenigen, die sich nichts zu schulden kommen ließen. Alle über einen Kamm zu scheren ist ungerecht!", auch ich vertrete diese Meinung.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob es wirklich möglich ist, straffällig gewordene Asylbewerber auszuweisen, ohne einen juristischen Aufschrei. Wenn der Tatbestand wirklich bewiesen ist, dann sehe ich darin kein Problem. Ich könnte mir aber gut und gerne vorstellen, dass es dann zu falschen Anschuldigungen von "besorgten Bürgern" kommt und auch unschuldige Asylbewerber ausgewiesen werden würden. "Im Zweifel für den Angeklagten" halte ich nämlich nicht immer für die Realität.

frenx1

vor 9 Monaten

Seite 103 bis Ende
Beitrag einblenden

Mit den pauschalen Aussagen von Hose, dass Barmherzigkeit klüger ist, dass man nur mit dem Blick auf den andren, den Menschen, Politik machen kann, dass man folglich einer andren Logik vertrauen solle, dass man keine Realisten brauche, sondern Visionäre (z.B. S. 105,122,137), tue ich mich sehr schwer. Ein wenig unterstelle ich ihm da Schwarz-Weiß-Denken. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich - so wirkt mir Hose manchmal. Natürlich gibt es in der Politik grundsätzlich zu wenig Visionäre. Keine Frage. Aber in einem Land voller Visionäre würde ich ehrlich gesagt nicht leben wollen.
Ich bin mir nicht sicher, ob Hose mit seinem Buch der Flüchtlingsarbeit einen guten Dienst erweist. Die Stärke der Begegnungen mit Flüchtlingen, was man also selbst alles da mitnimmt, finde ich überzeugend dargestellt. Auch dass Flüchtlinge nicht über einen Kamm geschoren werden können, finde ich gut und überzeugend dargestellt. Ganz peinlich empfand ich da z.B. eine Aktion der Flüchtlinge an meinem alten Wohnort "Sorry für Köln". Warum soll sich ein Flüchtling für das entschuldigen, was ein anderer getan hat? Das ist schräg.
Aber irgendwie bleibt bei Hose - bei mir zumindest - ein fader Beigeschmack zurück. Diese (ich nenne es einmal so) Vorwurfshaltung gegenüber allen, die nicht seiner Meinung sind, ist mir unsympathisch, vor allem in Blick auf die pauschale Abkanzlung der Politiker.

Was für mich bei Hose am Schluss noch offen ist, und was für mich die spannendste Frage ist, ist wie das Land verändert wird. Ich merke es ja in meiner Gemeinde: durch die Flüchtlingsarbeit sind neue Leute in die kirchliche Arbeit eingestiegen, die sonst an Weihnachten im Gottesdienst waren. Es hat sich ein starkes ökumenisches Miteinander auf dieser Ebene ergeben. Ich bin gespannt, was sich da in unserem Land ändert. Meine Erfahrung ist gerade bei jugendlichen bzw. jüngeren Flüchtlingen, dass sie von deutlich mehr Höflichkeit und Respekt Älteren gegenüber geprägt sind. Da finde ich schon spannend zu überlegen, wie sich das zukünftig entwickeln wird - wird das untergehen oder wird das vielleicht sich ein wenig ausbreiten. Auch der Umgang mit der Familie ist so ein Punkt, wo es spannend wäre zu überlegen, ob da die Gesellschaft einen Impuls erhält. Genauso ist es spannend zu sehen, ob ein muslimisch-christliches Gespräch entstehen kann, das von der Intensität her dem jüdisch-christlichen entspricht und über das Zitieren von Koranstellen hinausgeht.

frenx1

vor 9 Monaten

Fazit/Rezension

Hier meine Rezension:

https://buecherbar.wordpress.com/2016/12/03/aufstehen-fuer-ein-neues-wir/

https://www.lovelybooks.de/autor/Burkhard-Hose/Aufstehen-f%C3%BCr-ein-neues-Wir-1241419032-w/rezension/1365690935/

gst

vor 8 Monaten

Fazit/Rezension

Meine Rezension habe ich hier verlinkt:

https://www.lovelybooks.de/autor/Burkhard-Hose/Aufstehen-f%C3%BCr-ein-neues-Wir-1241419032-w/rezension/1400541484/

https://www.amazon.de/review/RK9TO37SOMZA0/ref=cm_cr_dp_cmt?ie=UTF8&ASIN=3863341244&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books#wasThisHelpful

http://www.buecher.de/shop/fachbuecher/aufstehen-fuer-ein-neues-wir/hose-burkhard/products_products/detail/prod_id/45025620/#

https://www.weltbild.de/artikel/buch/aufstehen-fuer-ein-neues-wir_21699087-1

https://www.scm-shop.de/catalog/product/view/id/7482478

https://www.alpha-buch.de/product/09783863341244/aufstehen-fuer-ein-neues-wir.html

http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=835124#kommentare

http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/aufstehen_fuer_ein_neues_wir/burkhard_hose/EAN9783863341244/ID45336096.html?jumpId=20055347

Auf einigen Portalen muss der Text noch freigeschaltet werden.

gst

vor 8 Monaten

Seite 103 bis Ende
Beitrag einblenden
@frenx1

Deine Aussagen sprechen mir aus der Seele. Auch mich konnte der Autor nicht so ganz überzeugen. Was ich allerdings sehr ansprechend fand, waren seine Erfahrungen die Religion betreffend. Auch mit "unseren" Flüchtlingen haben sich interessante Gespräche entwickelt, die weit über den Tellerrand hinaus gingen. Ich stimme auch mit dem Satz des Autors auf Seite 122 überein: "Empathie und Mitgefühl können wirklich klüger sein als kühle Berechnung und ängstliche Bedenken."

Trotz all der noch vorhandenen Skepsis wünschte ich mir, dass sich das neue Wir zumindest teilweise realisieren lässt. Immerhin gibt es ja einige, die sich dafür einsetzen.

camilla1303

vor 8 Monaten

Fazit/Rezension

https://www.lovelybooks.de/autor/Burkhard-Hose/Aufstehen-f%C3%BCr-ein-neues-Wir-1241419032-w/rezension/1400877001/

camilla1303

vor 8 Monaten

Seite 103 bis Ende
Beitrag einblenden

frenx1 schreibt:
Auch dass Flüchtlinge nicht über einen Kamm geschoren werden können, finde ich gut und überzeugend dargestellt. Ganz peinlich empfand ich da z.B. eine Aktion der Flüchtlinge an meinem alten Wohnort "Sorry für Köln". Warum soll sich ein Flüchtling für das entschuldigen, was ein anderer getan hat? Das ist schräg.

Ich glaube, dass sie gedacht haben sich für Köln entschuldigen zu müssen, weil sie eben doch noch alle über einen kamm geschoren werden.
Ich habe vor allem jetzt in der Diskussion zur Wahl unseres Bundespräsidenten leider ganz viele schlimme "Argumente" gegen Flüchtlinge hören müssen und mitunter fehlen einem da manchmal die Worte, um in Diskussion zu gehen.

Neuer Beitrag