Burkhard Wetekam

 4.4 Sterne bei 23 Bewertungen
Autorenbild von Burkhard Wetekam (©Dagmara Celta)

Lebenslauf von Burkhard Wetekam

Burkhard Wetekam wurde am Rande des Ruhrgebietes geboren. Als Journalist hat er unter anderem für den Deutschlandfunk und die Wochenzeitung DIE ZEIT gearbeitet. Seit Jahren reist er regelmäßig an die Ostsee und erkundet die Landschaft zwischen Lübecker Bucht und Rügen. Er schreibt Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Hörspiele. Mehrere Stipendien und Literaturpreise (u.a. Förderpreis beim Literaturpreis Ruhr) 

Alle Bücher von Burkhard Wetekam

Cover des Buches Haifische am Strelasund (ISBN:9783356022575)

Haifische am Strelasund

 (12)
Erschienen am 01.07.2019
Cover des Buches Schwarzes Gold am Bodden (ISBN:9783356018837)

Schwarzes Gold am Bodden

 (2)
Erschienen am 18.02.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Burkhard Wetekam

Neu

Rezension zu "Haifische am Strelasund" von Burkhard Wetekam

Korruption schreckt nicht vor Mord zurück
Bluesky_13vor 4 Monaten


INHALT

Tom und Clara legen mit ihrem Schiff in Dänholm an und es geht sofort nach Stralsund. Dort soll Tom Rocco helfen, da es ein Schulfreund von Clara ist.

Doch die Ereignisse überschlagen sich, als Rocco sich mit Marko trifft und dieser am nächsten Morgen tot aufgefunden wird.


MEINE MEINUNG

Diese Buch geht schon sehr turbulent und temperamentvoll zu. Die Spannung ist sofort präsent, da auch ein Mord relativ schnell da ist.


Tom soll Rocco helfen doch die Ereignisse überschlagen sich. Tom will keine krummen Dinger machen, Clara spricht noch mal mit Rocco, bevor der sich mit Marko Heinen trifft und dann ist er tot, der Marko. Als wenn da keine Spannung aufkommt, dann weiß ich auch nicht.


Während es bei der Polizei zu internen Kämpfen kommt, ermittelt Tom in eigener Sache weiter. Da wird dann schnell klar, das die geplante Gaspipeline quer durch die Ostsee nicht in Markos Sinne war. Es war nicht nur ein städtischer Angestellter, sonder auch Umweltaktivist. Da scheint wohl so einiges zusammenzukommen und Rocco war zur falschen Zeit am falschen Ort. Rocco kam dem tatsächlichen Mörder gerade recht als Buhmann.


Hier hat man mit Korruption an höchster Stelle zu tun und die schrecken auch nicht vor Mord zurück.


Der Autor hat hier sehr akribisch über die Polizeiermittlung und über die Ermittlungen von Tom berichtet. Dabei hat er aber nie die Spannung aus den Augen verloren.

Das private Geplänkel entspannt dann immer kurz die gesamte Situation. Das macht das Gesamtwerk dann auch so turbulent und temperamentvoll.


Ich vergebe hier sehr gerne die vollen 5 Sterne, da ich hier sehr gut unterhalten wurde und ich ab einem gewissen Punkt das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Ein absolut lesenswerter Krimi, den man unbedingt gelesen haben sollte. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Die Fährten werden immer wieder neu gelegt und nur wenn man am Ball bleibt, dann kommt man auch ans Ziel.


Bluesky_13

Rosi

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Haifische am Strelasund" von Burkhard Wetekam

Fischbrötchen und Gaspipeline
tigerbeavor 5 Monaten

Privatermittler Tom Brauer und seine Frau Clara wollen eine ruhige Woche an Bord ihres Schiffes in Stralsund verbringen. Doch der ehemalige Schulfreund von Carla, Rocco, braucht ihre Hilfe. Er hat Probleme mit seiner Fischbude und vermutet, daß er vom Ordnungsamt benachteiligt wird. Als nach einem privaten Treffen mit einem Mitarbeiter des Amtes dessen erschlagene Leiche gefunden wird, ist der Verdacht schnell auf Rocco gefallen. Doch damit nicht genug für Tom: Er kommt einer politischen Auseinandersetzung auf die Spur, bei der es um den Bau einer Gaspipeline vom Greifswalder Boden bis nach Russland geht...

"Haifische am Strelasund" ist bereits der dritte Fall für Tom Brauer. Man kann ihn aber sehr gut einzeln lesen, Burkhard Wetekam führt den Leser ganz gekonnt in die Geschichte ein und man erfährt im Laufe der Zeit alles Wissenswerte über die Charaktere. Tom Brauer und Clara sind durchweg sympathisch, wenn ich auch sagen muß, daß ich Clara manchmal nicht verstehe. Ihre Handlungen sind streckenweise für mich nicht nachvollziehbar, sie bringt sich mit ihren Falschaussagen selbst in Verdacht. Gefallen hat mir hier der Lokalkolorit - man kann sich Stralsund sehr gut vorstellen. Alles spielt an real existierenden Schauplätzen, die vom Autor richtig gut beschrieben werden. Seine Schreibweise ist sehr bildlich. Er schafft eine tolle Atmosphäre und schafft es Spannung mit ein wenig Humor zu verpacken. 



Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Haifische am Strelasund" von Burkhard Wetekam

Sympathische Figuren in einem komplexen Fall
wampyvor 5 Monaten

Buchmeinung zu Burkhard Wetekam – Haifische am Strelasund

„Haifische am Strelasund “ ist ein Kriminalroman von Burkhard Wetekam, der 2019 bei Hinstorff erschienen ist.

Zum Autor:
Burkhard Wetekam wurde 1968 am Rande des Ruhrgebietes geboren. Er studierte Germanistik, Musik und Philosophie und war mehrere Jahre als freier Journalist tätig, unter anderem für den Deutschlandfunk und die Wochenzeitung DIE ZEIT. Burkhard Wetekam schreibt Sachbücher, Romane und Erzählungen. Er lebt in Hannover.

Klappentext:
Eigentlich hatte er vor, eine entspannte Urlaubswoche in der Altstadt von Stralsund zu verbringen. Aber aus diesem Plan wird für Privatermittler Tom Brauer nichts. Der Imbissbesitzer Rocco Schulze bittet ihn um Hilfe, denn er steht im Verdacht, einen Mitarbeiter des Stralsunder Ordnungsamtes im Streit erschlagen zu haben. Tom hat anfänglich keine große Lust, sich in den Kleinkrieg um die Stralsunder Fischbrötchenkutter einzumischen. Aber schon bald gerät er in eine politische Auseinandersetzung, die ganz andere Dimensionen hat: Es geht um den Bau einer Gaspipeline durch den Greifswalder Bodden bis ins ferne Russland. Und es geht um sehr viel Geld. Der Privatdetektiv bekommt es in seinem dritten Fall schließlich mit Akteuren zu tun, die vor nichts zurückschrecken. Und entdeckt auch an seiner Lebensgefährtin Clara, die im Ozeaneum arbeitet, ganz neue Seiten.

Meine Meinung:
Dieser Regionalkrimi verknüpft Ostseeflair mit Umweltthemen und der Autor macht es geschickt. Er schlägt nicht mit dem Dampfhammer zu, sondern er regt zum Nachdenken an. Die Figuren sind interessant, wenn auch nicht sonderlich tief gezeichnet. Tom Brauer, der Privatdetektiv, übt sein Handwerk aus und macht das glaubhaft und gewissenhaft. Seine Freundin Clara überrascht den Leser mehrfach durch ihr Verhalten. Sie wirkt ruhig und eher unscheinbar, aber sie kann auch anders. Sylke, die Polizistin, agiert mit mehr Herz als Verstand und fühlt sich von ihren Kollegen zurecht nicht akzeptiert. Kleinen Erfolgen folgen Rückschläge, aber sie gibt nicht auf. Nur auf Tom ist sie nicht gut zu sprechen, genauer gesagt geht sie jedem Kontakt aus dem Wege. Trotz ihrer Eigenheiten sind mir alle drei sympathisch geworden. Der regionale Bezug wird an vielerlei Handlungsorten mit den jeweiligen Sehenswürdigkeiten deutlich. Dem Autor gelingt es das spezielle Küstenflair zu vermitteln. Der Schreibstil wirkt manchmal etwas trocken, ist aber gut verständlich und passt zu den Figuren. Inhaltlich spielen mehrere Verbrechen ineinander und sorgen für reichlich Verwirrung auf Seiten der Ermittler. Einige Politiker geben eine eher unglückliche Figur ab. Der Spannungsbogen ist gelungen und zuweilen wird es sogar turbulent. Die Auflösung ist nachvollziehbar und glaubhaft.

Fazit:
Realistisch wirkende Figuren mit einem hohen Sympathiefaktor in einem komplexen Fall prägen meinen Gesamteindruck. Gerne vergebe ich vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Haifische am Strelasund (ISBN:undefined)

Hafeninsel, Ozeaneum, Dänholm – sein dritter Fall führt Privatermittler Tom Brauer nach Stralsund. Er hat es mit einem charakterlich schwierigen Fischbrötchenhändler zu tun und gerät in eine gefährliche Polit-Intrige. Gewinnt ein Freiexemplar des Buches und taucht ein in eine spannende Geschichte. Der Autor nimmt an der Leserunde teil.

172 BeiträgeVerlosung beendet
Zum Krimi SCHWARZES GOLD AM BODDEN gibt es hier eine Web-Story, die das Buch in Bildern und kurzen Texten vorstellt - sehenswert ...
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Burkhard Wetekam im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks