Cécile David-Weill

 3.3 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Cécile David-Weill

Gutes Personal ist schwer zu finden

Gutes Personal ist schwer zu finden

 (4)
Erschienen am 11.05.2015

Neue Rezensionen zu Cécile David-Weill

Neu
SnoopyinJulys avatar

Rezension zu "Gutes Personal ist schwer zu finden" von Cécile David-Weill

Ein Buch wie ein französischer Film....
SnoopyinJulyvor 3 Jahren

....ich persönlich mag keine französischen Filme. Es wird sich in nebensächlichen Erklärungen ergangen, die nichts mit der Handlung zu tun haben. Der deutsche Titel hat ebenfalls nichts mit der Handlung zu tun. Ein glücklicher Ausgang der Geschichte wird nur angedeutet, eigentlich wird man gerade, als es interessant wird, stehen gelassen. Ein Walkalb wird zur Allegorie der Handlung, aber das wird einem erst am Schluss klar. Das Buch erinnerte mich immer wieder an die Serie "Downton Abbey", nur ohne die Dienstbotensicht und eben französisch, verwirrend und traurig. Es ist mir schleierhaft, wie dieses Buch "klug", "witzig" oder "charmant" sein soll. Wenn Oprah Winfrey tatsächlich solche Bücher empfiehlt, sollte man nicht auf ihren Rat hören. Schade, die Kulisse und der gesellschaftliche Hintergrund hätten eine gute Geschichte abgegeben.

Kommentieren0
1
Teilen
Scheherazades avatar

Rezension zu "Gutes Personal ist schwer zu finden" von Cécile David-Weill

Einblick in das Leben von Superreichen
Scheherazadevor 4 Jahren

Laure Ettinguer liebt die Sommerresidenz ihrer Familie an der Côte d'Azur. L’Agapanthe besteht aus 20 Schlafzimmern, Speiseaufzügen, begehbaren Kühlschränken, Dienern, einer Extra-Küche für das Personal und einem Privatstrand, aber das Paradies ist in Gefahr. Denn die Eltern wollen L’Agapanthe verkaufen, es gibt heutzutage kein geeignetes Personal mehr für solch ein Anwesen und außerdem wird die Instandhaltung zu teuer.

Als dann die Schwestern Laure und Marie von den Geldproblemen ihres Vater hören, entschließen sie sich noch eine letzte Saison an der Côte d'Azur zu verbringen und dort Partys mit vielen Gästen zu feiern. Vor allem sollen reiche Männer kommen, damit sie Heiratskandidaten haben, um ihre finanziellen Probleme zu lösen. Denn das scheint ihnen die einzige Möglichkeit, das Anwesen zu retten. Aber die neureichen, die sie kennenlernen, sind nicht das, was sie sich vorgestellt haben. Börsenmakler, Modedesigner, Yogis, Anwälte, Künstler spielen die Hauptrollen in dieser Komödie der Superreichen. Doch dann scheint doch noch Rettung in letzter Minute zu kommen.

Die Geschichte, die hier erzählt wird, spielt in einer Welt, welche man als normal Sterblicher sonst wohl nie betreten würde. Deshalb kommen einem die Probleme und das ganze Setting ein bisschen abgehoben vor. Selbst die Sprache scheint nur aus Codes zu bestehen, sodass es für Außenstehende schwierig wäre zu folgen.

Durch die Ich-Erzählerin bekommt man zwar nur einen subjektiven Blick auf die Szenerie, aber dieser reicht aus, um alles zu erfassen. So bekommt man natürlich auch nur die Gedanken von Laure mit, die manchmal auch wirklich menschlich sind.

Die hinzukommenden Personen, also die Gäste sind immer nur sehr flach charakterisiert. So wird ihre Austauschbarkeit noch besser deutlich und man ist als Leser schon fast froh, wenn sie alle am Sonntag wieder abreisen. Und so schnell wie sie gekommen sind, sind sie auch wieder aus dem Kopf verschwunden. Aber sie sollen auch gar nicht hängen bleiben.

Der Aufbau des Romans ist wirklich mal was anderes. Er ist in drei Wochenenden aufgeteilt und die Kapitel sind jeweils mit Tag und Uhrzeit angegeben. Zu jedem Essen gibt es Listen der Gäste mit Sitzplänen und Menüfolgen, die natürlich peinlich genau eingehalten werden sollen.

Der Erzählstil ist dem Milieu, in dem der Roman spielt, angepasst. Es ließ sich sehr flüssig lesen und hat mir gut gefallen. Er hat mich als Leser in diese Welt der Superreichen mitgenommen und war sehr unterhaltsam.

Insgesamt ein unterhaltsamer Roman, der Einblick in eine Welt gibt, die man wohl sonst nie betreten würde. Der Erzählstil hat mich auch überzeugt, deshalb vergebe ich 4 Sterne.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Worüber schreibt Cécile David-Weill?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks