Too Late

von C Hoover 
4,0 Sterne bei24 Bewertungen
Too Late
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
K

Ein Buch was unglaublich fesselt! Liebe, Intrige, Hass und Hoffnung treffen aufeinander. Colleen hat es wieder geschaft mein Herz zu treffen

Kritisch (3):
Lesezimmers avatar

Anfangs bin ich schwer in die Geschichte reingekommen, ab der Mitte war es echt packend und den Epilog hätte man sich komplett sparen können

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Too Late"

Sloan will go through hell and back for those she loves. And she does, every single day. After finding herself stuck in a relationship with the dangerous and morally corrupt Asa Jackson, Sloan will do whatever it takes to get by until she's able to find a way out. Nothing will get in her way. Nothing except Carter. Sloan is the best thing to ever happen to Asa. And if you ask Asa, he'd say he's the best thing to ever happen to Sloan. Despite Sloan's disapproval of Asa's sinister lifestyle, he does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead in his business. He also does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead of Sloan. Nothing will get in his way. Nothing except Carter. From New York Times bestselling author, Colleen Hoover, writing as C. Hoover. This book was originally written as a side project by the author. It previously appeared on other platforms under the same title, but has since been slightly edited from its original content and formatted specifically for kindle. Please note that the content of this book is more graphic than the content of other books written by this author, hence the distinction between the names. This title is recommended for mature audiences only due to extreme graphic content. Recommended for readers 18+. Warning: For readers who might be triggered by sensitive subject matter, this book contains scenes which depict rape, murder and other graphic violence.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MTMYYMN
Sprache:Englisch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Hoover Ink
Erscheinungsdatum:13.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    KatharinaBenkevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch was unglaublich fesselt! Liebe, Intrige, Hass und Hoffnung treffen aufeinander. Colleen hat es wieder geschaft mein Herz zu treffen
    Mehr als ein Hoover Buch

    Wer ein Buch sucht, dass sich auch mit schweren Themen auseinander setzt sollte dringend dieses Buch lesen. Sonst kennt man die Hoover Bücher eher als verträumt aber mit all ihren neueren Büchern verschwindet dieses Bild! Sloan ist ein unglaublicher Charakter die nur wegen ihrer Liebe zu ihrem Bruder bei einem A. von Drogendealer bleibt. Ihre Geschichte wie Lügen aufgedeckt werden, Träume platzen, Liebe gefunden wird hat mein Herz berührt. Nichtnur berührt! Ich habe geweint, gelacht und wollte nichtnur einmal das Buch gegen die Wand werfen. Hoover hat sich selber übertroffen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    vk_tairens avatar
    vk_tairenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es ist definitiv packend, wenn auch zum Schluss etwas weniger
    Schöne, mitreißende Story

    Dies ist mein zweiter Versuch mit der Autorin, nachdem ich ein anderes Buch von ihr abbrechen musste. Und diesmal war ich tatsächlich hin und weg! 


    Die drei Figuren, aus deren Sicht die Geschichte beschrieben wird, sind alle interessant und mit ihrem eigenen Ballast werden sie zu dreidimensionalen Charakteren, deren Beweggründe verständlich sind und deren Reaktionen auf Situationen logisch erscheinen. Es ist zwar eine beinahe Liebe-auf-den-ersten-Blick-Situation, aber sie ist so herzerwärmend und witzig gemacht, mit so schlagfertigen Dialogen, dass man nicht sofort vor lauter Zuckerschock umkippt. Überhaupt hält das Buch eine großartige Balance zwischen Romantik, Drama und Spannung, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Vor allem beim Hauptteil der Story. 


    Der Epilog und der zweite Epilog, der nachgeschobene Prolog und der ganze Rattenschwanz, der nach dem ‚Ende‘ folgt, hat sich für mich gezogen. Das lag wohl daran, dass für mich der erste Teil als abgeschlossen erschien und das danach war dann eben müßig. Sicherlich, auch hier gab es spannende Momente, aber es hat mich nicht mehr so gefesselt. Schade, aber das macht den Gesamteindruck nur etwas schlechter und daher bekommt dieses Buch definitiv eine Leseempfehlung.


    Edit: Ich glaube, ich habe noch kein Buch gelesen, in dem so oft geflucht wurde, auch in der Erzählung der Figuren, nicht nur im Dialog. Lieblingswort: Fuck. 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesezimmers avatar
    Lesezimmervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anfangs bin ich schwer in die Geschichte reingekommen, ab der Mitte war es echt packend und den Epilog hätte man sich komplett sparen können
    Schwieriger Fall...

    Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es mir wirklich schwer fällt dieses Buch zu bewerten und zu rezensieren, aber dazu später mehr...

    "Too Late" ist ein NA-Roman von C. Hoover (aka Colleen Hoover), erschienen im Jahr 2016 bei Hoover Ink.

    Inhalt:
    Sloan würde alles für diejenigen tun, die sie liebt - und das tut sie auch. Seit Jahren ist sie in einer Beziehung mit dem gewalttätigen Drogendealer Asa gefangen und kann aus Liebe zu ihrem Bruder, der vermeintlich auf Asas finanzielle Unterstützung angewiesen ist, keinen Ausweg finden. Dann sitzt eines Tages Carter neben ihr im Spanischkurs und Sloan mag ihn auf Anhieb. Später taucht Carter aber bei ihr zuhause auf - als Asas neuer Geschäftspartner. Sloan weiß, dass sie die Finger von Carter lassen sollte, nicht zuletzt, weil Asa gefährlich werden kann, aber sie kann einfach keinen Abstand zu ihm halten - bis es zu spät ist.

    Meine Meinung:
    Wie oben bereits geschrieben, fällt es mir sehr schwer, dieses Buch zu bewerten. Ich bin anfangs nur schwer in die Geschichte reingekommen, fand sie zu klischeebehaftet und die Charaktere zu flach. Gegen Mitte des Buches war ich voll drin und konnte es kaum aus der Hand legen. Die Story hatte mich gepackt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Tja und dann kam ich zum Ende bzw. zum Epilog des Buches... Was soll ich sagen? Den hätte man sich komplett sparen können. Der Epilog macht ca. 30% des Buches aus, was ich für einen Epilog als sehr lang empfinde. Die eigentliche Geschichte war ja vorher bereits zu Ende erzählt worden. Der Epilog brachte dann - für mich zumindest - nur noch unnötiges Drama in die Sache und hat das Buch zwanghaft verlängert. Schade, wenn C. Hoover das Buch einfach vor dem Epilog beendet hätte bzw. ihn kurz gehalten hätte, dann wäre es für mich ein wirklich empfehlenswertes Buch geworden.
    Nun aber zu einigen positiven Aspekten des Buches. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt: Sloans, Carters und Asas. Das hat mir sehr gut gefallen. Ok, Carter ist charakterlich trotzdem etwas blass geblieben, wie ich finde, aber gerade die Parts, die aus Asas Perspektive erzählt wurden fand ich sehr gut gelungen. Man weiß, wieso er so handelt und auch, wieso er so geworden ist, wie er heute ist. So habe ich an der ein oder anderen Stelle sogar etwas Mitleid mit diesem ansonsten wirklich abstoßenden Charakter empfunden. Carter ist der klassische Held in der Geschichte, der absolute Traummann, wie ihn sich jede Frau wünscht. Dadurch habe ich ihn leider auch als absolutes Klischee empfunden - er hat keine Fehler (abgesehen davon, dass er schlecht in seinem Job ist) und ist einfach rundherum perfekt. Ohne Ecken und Kanten. Leider etwas langweilig. Wobei... Als Gegenstück zu Asa ist wahrscheinlich gerade diese aalglate Persönlichkeit nicht verkehrt. Sloan konnte ich anfangs gar nicht verstehen - wieso lässt sie sich so behandeln, wieso ändert sie nichts, swieso geht sie nicht einfach? Mit der Zeit wurde es immer klarer und natürlich weiß ich auch, dass es nicht einfach ist, sich aus so einer Beziehung zu befreien. Besonders dann nicht, wenn man keine oder kaum eigene finanzielle Mittel hat und noch mitten im Studium steckt. Insgesamt fand ich Sloan recht sympathisch und auch durchaus glaubhaft dargestellt.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch einige Stärken, aber leider auch mindestens ebenso viele Schwächen hatte. Da mich nur der mittlere Part wirklich überzeugen konnte und ich besonders gegen Ende hin von der Story und dem überzogenen Drama einfach nur noch genervt war, gebe ich 2 von 5 Sternen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    iMelodys avatar
    iMelodyvor einem Jahr
    "Love finds you in the tragedies"

    Too Late war mein erstes CoHo-Buch. Nachdem ich eher positives über sie bzw ihre Bücher gehört hatte, musste ich es einfach mal versuchen. Einerseits verstehe ich den „Hype“ nun besser um ihre Bücher, andererseits hat mich dieses Buch auch ein klein wenig verstört. Nach den ersten Seiten wollte ich es eigentlich gar nicht erst zu Ende lesen. Da ich aber etwas Angefangenes auch beenden muss, habe ich natürlich weiter gelesen. Und es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

    Zu Beginn des Buches wird man ohne großen Wirbel direkt mitten ins Geschehen geschickt.  Die Charaktere sind alle sehr stark und ausgeprägt. Vor allem Sloan, sie erscheint zunächst eher schwach und unterwürfig, was sich später allerdings als gegenteilig herausstellt und sie eher ein ziemlich charakterstarker Typ ist. Die Sichtweise wechselt sich ständig ab zwischen den 3 Hauptcharakteren Sloan, Asa und Carter. Zwischendrin gibt es zusätzlich auch noch einige Zeitsprünge in die Vergangenheit.  Die Liebesgeschichte ist ziemlich verstrickt. Sloan und Asa sind ein Paar, wobei man schon auf den ersten Seiten merkt, dass da etwas nicht stimmt. Als dann Carter (das genaue Gegenteil von Asa) auftaucht ist das Dreieck vollendet und man kann sich ja nun denken was das bedeutet. Sehr viele Geheimnisse und Drama. Und Herzschmerz. Nicht nur für die Protagonisten, sondern auch für den Leser. Durch Colleen Hoovers Schreibstil hatte ich mich dann doch so sehr in die Geschichte hinein gefunden, dass ich natürlich mit den Charakteren mitgelitten habe. Besonders mit Sloan, aber auch für Asa kamen gewisse Sympathien zustande, die ich sofort versucht habe zu begraben – leider ohne Erfolg.

    Der Schreibstil ist sehr packend und nicht so komplex, dass man den Zusammenhang nicht mehr verstehen würde. Auch muss man nicht Seiten zurück blättern weil man schon gar nicht mehr weiß was eigentlich grade los ist und wo man sich befindet. Einige Szenen und auch die Thematik allerdings sind ein wenig extrem und deshalb würde ich es weniger für ein jüngeres Publikum empfehlen.

    Im Großen und Ganzen war es eine schöne Geschichte, die mich auch darüber hinaus noch über einiges nachdenken lässt (das Bild bzw. der Wert der Frau in der Gesellschaft zum Beispiel). Empfehlen würde ich es wie gesagt eher „Älteren“, mit starken Nerven und einem leichten Hang zum Drama.

    Kommentare: 2
    10
    Teilen
    Lupina15s avatar
    Lupina15vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Actiongeladen und schockierend.
    What the F***- schockierend, aber genial

    Inhaltsangabe:
    Sloan will go through hell and back for those she loves. And she does, every single day. After finding herself stuck in a relationship with the dangerous and morally corrupt Asa Jackson, Sloan will do whatever it takes to get by until she's able to find a way out. Nothing will get in her way. Nothing except Carter. Sloan is the best thing to ever happen to Asa. And if you ask Asa, he'd say he's the best thing to ever happen to Sloan. Despite Sloan's disapproval of Asa's sinister lifestyle, he does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead in his business. He also does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead of Sloan. Nothing will get in his way. Nothing except Carter. From New York Times bestselling author, Colleen Hoover, writing as C. Hoover. This book was originally written as a side project by the author. It previously appeared on other platforms under the same title, but has since been slightly edited from its original content and formatted specifically for kindle. Please note that the content of this book is more graphic than the content of other books written by this author, hence the distinction between the names. This title is recommended for mature audiences only due to extreme graphic content. Recommended for readers 18+. Warning: For readers who might be triggered by sensitive subject matter, this book contains scenes which depict rape, murder and other graphic violence

    My opinion:
    I have read the story on Wattpad and was super excited about it. The warning at the beginnig made me a bit nervous though I was excited as well.
    The story itself was shocking but truly amazing.
    Sloan is a great character- fierce, strong and trustworthy. It's a shame that she is forced to live in a relationship with a guy like Asa who is absolutely brainwashed. This guy ... I don't know what to say about him. His behaviour and the way he thinks are so strange that one wonders how he became a boy like this. Colleen luckily gave us this information about his mad mind.
    Carter is the guy of everbodys dreams. He cares for Sloan and wants her to find a way out.
    The tension in this novel keeps you at the edge of your seat and it's hard to continue reading because the sexual content is hard to bear.
    Asa's behaviour is just strange but amazingly portrayed. Colleen is such a talented writer- I love evry single book by her.
    I would recommend to read this if you do not have problems with sexual and violent content because it really draws a hard line.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    letzchens avatar
    letzchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bestes Buch von Colleen Hoover!
    Gefühlvoll, erschreckend, dramatisch, traurig... alles zusammen!

    Wow..
    Mein Herz klopft noch immer wie verrückt! Ich habe bis jetzt schon viele Colleen Hoover Bücher gelesen, doch keines war so wie dieses hier. Es war einfach alles.
    Ich fühlte mich immer so wie wenn ich nebenbei stehen, und alles hautnah mitbekommen würde. Dank des Schreibstils, der trotz Englisch, recht einfach zu verstehen und zu verfolgen war.
    Die Geschichte an sich hat was. Es ist anders. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, wollte immer wissen wie es weiter geht.
    Wie geht es wirklich jemanden der so eine Kindheit hatte? Mit Drogen groß und "reich" wurde? Der nie Liebe empfunden hat?

    Es gab ein paar Wendungen, wo ich wirklich nur mehr mit einem offenen Mund vor dem Buch gesessen bin. Bis hin zu ein paar Tränen, welche ich vergossen habe. Es war alles mit dabei.

    Es ist Colleen's Herzensbuch, welches schrittweise verfasst wurde. Es war für sie einmal etwas ganz anderes, für mich ist dieses Projekt sehr gelungen.
    Es waren viele sehr "freizügige" Passagen, doch sie passten stets zum Buch. Sie passten zu Asa. Der mich trotz allem sehr gefesselt hat. Das ganze Buch hat das getan.

    ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG..

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Luilines avatar
    Luilinevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bis circa 70% des Buches gut, aber das letzte Drittel ist einfach nur unnötig für die Geschichte. Schade, hier wäre weniger mehr gewesen!
    Viel Potenzial verschenkt!

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Buch "Too Late" von Colleen Hoover.

    Das Buch ist bisher nur auf Englisch erschienen. Das Buch hat Colleen Hoover immer mal wieder nebenbei geschrieben und zunächst nur auf Wattpad veröffentlicht.

    Verlag: Hoover Ink / 394 Seiten / Erscheinungsjahr: November 2016 / ISBN: 978-1540324160
    Preis: 3,77€ (E-Book Preis kann sich immer mal wieder ändern!)

    Inhalt:
    Sloan will go through hell and back for those she loves. And she does, every single day. After finding herself stuck in a relationship with the dangerous and morally corrupt Asa Jackson, Sloan will do whatever it takes to get by until she's able to find a way out. Nothing will get in her way. Nothing except Carter. Sloan is the best thing to ever happen to Asa. And if you ask Asa, he'd say he's the best thing to ever happen to Sloan. Despite Sloan's disapproval of Asa's sinister lifestyle, he does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead in his business. He also does exactly what he needs to do in order to stay a step ahead of Sloan. Nothing will get in his way. Nothing except Carter. 

    Meine Meinung:
    Zunächst warnt die Autorin im Vorwort, da dass Buch Gewaltszenen und Sexszenen enthält und sie empfiehlt das Buch Lesern ab 18 Jahren!

    Erzählt wird die Geschichte aus drei Perspektiven, einmal von Sloan, von Asa und von Carter.
    Sloan lebt bei ihrem Freund Asa, der mit seiner Gang Drogen dealt und generell nicht vor Straftaten zurückschreckt. Sie ist aber auf seine finanziellen Mittel angwiesen, da er für ihren kranken Bruder die Pflege bezahlt und es so Sloan ermöglicht zu studieren. Carter, der eigentlich Luke heißt, ist ein Undercover-Polizist und soll den Drogenring von Asa auffliegen lassen. Dazu schleust er sich in seine Gang ein und verliebt sich dabei aber in Sloan.

    Der Einstieg in das Buch hat mir sehr gut gefallen und das erste Drittel der Geschichte konnte mich auch überzeugen. Doch danach hat mir die Geschichte nicht mehr zugesagt, obwohl ich sehre gerne Young-Adult-Bücher lese. Nach dem ersten Drittel zieht sich die Geschichte sehr und es gibt einen Punkt nach circa 2/3 des Buches, an dem es einen guten Abschluss hätte finden können. Doch dann geht die Geschichte noch ewig weiter und wird einfach nur noch abstrus. Hier wäre weniger definitiv mehr gewesen und das obwohl mir das Buch am Anfang wirklich gefallen hat.

    Der Schreibstil von Colleen Hoover ist sehr eingängig, auch wenn sie hier oft sehr explizit wird, aber davor wird ja am Anfang auch gewarnt. Man merkt aber teilweise schon, dass das Buch eher ein Nebenprojekt gewesen ist und die Autorin sich in eine andere Richtung ausprobieren wollte.
    Die Geschichte hat auch durchaus Potenzial, aber dieses wurde meiner Meinung nach nicht richtig ausgeschöpft.

    Sloan hat mir als Charakter zwar gefallen, aber sie ist auch teilweise sehr naiv. Die Darstellung von Ada wiederum hat mir gut gefallen und die Autorin bringt seinen Charakter sehr gut zur Geltung, auch wenn er einen schlechten Charakter hat.

    Fazit:
    Leider hat die Autorin hier viel Potenzial verschenkt und das letzte Drittel hat die Geschichte für mich "kaputt" gemacht. Das Buch ist ganz anders als die bisherigen Bücher von Colleen Hoover, aber die anderen haben mir deutlich besser gefallen.

    Daher gibt es von mir 2 Sterne! 

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Laralarrys avatar
    Laralarryvor 2 Jahren
    “Love. Love is not found. Love finds”

    Inhalt: Sloan will go through hell and back for her little brother. And she does, every single night. 
    Forced to remain in a relationship with the dangerous and corrupt Asa Jackson, Sloan will do whatever it takes to make sure her brother has what he needs. 
    Nothing will get in her way. Nothing except Carter. 
    Sloan is the only good thing to ever happen to Asa. He knows this and he never plans on letting her go; even if she doesn't approve of his lifestyle. But despite Sloan's disapproval, Asa knows what it takes to get what he wants. He knows what he needs to do to remain on top. 
    Nothing will get in his way. Nothing except Carter.

    Rezension: Keiner der Romane Colleen Hoovers haben von mir bisher 5 Sterne bekommen, aber Maybe, Someday war nah dran und deshalb lese ich immer wieder neue Romane dieser Autorin, in der Hoffnung doch noch den 5-Sterne-Roman zu finden. Too Late ist es nicht. Zusammengefasst war er mir einfach zu 'weird'. Die Charaktere sind so komisch, dass ich mich mit keinem einzelnen identifizieren konnte. Auf Sloan und Asa möchte ich gar nicht erst eingehen, denn diese beiden sind auf so vielen Ebenen verrückt, was nicht erklärbar ist. Luke ist zwar der Polizist, aber ich könnte mich an keine Szene im Buch erinnern, in der er nicht durch seine Inkompetenz alles vermasselt hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    buecherpassions avatar
    buecherpassionvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unglaublich spannend und fesselnd und eine riesen Portion an Gefühlen! CoHo hat wieder mal bewiesen, was für eine grandiose Autorin sie ist.
    Rezension Too Late von C. Hoover

    Zum Inhalt:Ohne große Einleitung und Prolog wirft Collleen Hoover einen direkt ins Geschehen. Angefangen mit Sloan und Asa. Die beiden sind ein Paar, jedoch merkt man sofort, dass Sloan die Beziehung nicht ganz so zu genießen scheint wie Asa. Da sind zwar irgendwo auch Gefühle dabei, zumindest für den Asa, der er einmal war, aber vor allem hat sie ein gewissen Pflichtgefühle bei ihm. Weshalb sie es sich quasi über sich ergehen lässt, denn zu groß ist die Angst, ihn zu verlassen. Was nämlich zu erkennen ist: Sloan hat wohl schon einiges durchmachen müssen und hat nicht die nötigen Mittel, allein für sich und ihren Bruder auf zu kommen. Das ist auf jeden Fall schon mal von der Story her sehr gut "ausgedacht".
    Auf der anderen Seite, nur ein paar Stunden später, lernt man auch noch den 3. Protagonisten, Carter, kennen. Mit ihm hat Colleen das komplette Gegenteil von Asa erschaffen. Einen Charakter, den man aus ihren sonstigen Romanen kennt. Er war mir von Anfang an sympathisch und auch die Chemie,die zwischen ihm und Sloan herrschte, hat einen sofort gefesselt. Aber auch er hat ein Geheimnis und Colleen hat, zum Glück, auch nicht lange darauf warten lassen, es zu lüften, was es umso besser gemacht hat.
    Als die 3 dann auch noch in einer unerwarteten Situation aufeinander treffen, nimmt alles seinen Lauf.
    Sehr gut fand ich, wie gut Colleen die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren im ganzen Verlauf des Buches dargestellt hat. 2 komplett unterschiedliche, männliche Charaktere und mittendrin Sloan. 
    Unglaublich spannend aufgebaut und man will wirklich immer nur straight weiter lesen, auch wenn Colleen hier mit meinen Gefühlen manchmal Ping Pong gespielt hat, das hat es auch erst so fesselnd und spannend gemacht.

    Zu den Charakteren:Sloan war mir in den ersten paar Sekunden direkt sympathisch. Sie hat eine gute Portion Selbstbewusstsein und Humor. Auf der anderen Seite ist sie aber auch etwas verletzlich und auch sehr sensibel.
    Sie ist nicht auf den Kopf gefallen und behält die Realität auch immer im Auge. Für die, die sie liebt, tritt sie immer ein. Auch durch die Art, wie Colleen schreibt und Stories rund um Charaktere erfindet, kam sie mir auch sehr authentisch herüber. Man kann sie nur dafür bewundern, was sie alles auf sich genommen hat.

    Carter war mir auch direkt sympathisch. Wie schon erwähnt, geht er ehere in die Richtung der Charaktere, die man con CoHo kennt. Er hat einen stark ausgeprägten Beschützerinstinkt, ist unglaublich charmant und humorvoll. Er ist ein bodenständiger Mann und im Gegensatz zu Asa muss man ihn einfach lieben. Auch seine Handlungen und Gedanken zu lesen, war sehr angenehm.

    Asa war mir eigentlich direkt unsympathisch ... Er hat einen ganz besonderen LifeStyle, den er auslebt und das ist wirklich kein angenehmer. Anfangs ist er gleich einfach nur kontrollsüchtig, arrogant und versucht, Sloan, wo es nur geht, zu unterdrücken. Er hat auch ein ganz schreckliches Weltbild in Bezug auf Frauen, was ihm in der Kindheit schon vorgelebt wurde. Zwar hat auch er es nicht einfach gehabt und irgendwie hat man da auch etwas Mitleid mit ihm, aber irgendwann wurde es einem doch zu viel. Je weiter das Buch voran schreitet, desto  mehr ging es mit ihm durch und ich war teils einfach nur noch sprachlos. Ganz sicher nichts für schwache Nerven, aber trotzdem bewundere ich Colleen dafür, ihn so erschaffen zu haben.

    Schreibstil:Colleens Schreibstil war mal wieder grandios! Es war nicht so komplex geschrieben, dass man den Kontext nicht mehr versteht, nein, im Gegenteil sogar. Ich kam ziemlich schnell voran Was aber auch teils an den kurzen Kapiteln lag. Auch, dass sie die Kapitel aus der Sicht von allen 3 Charakteren geschrieben hat, hat Abwechslung gebracht und so waren wenigstens die Handlungen nachvollziehbarerer, da die Gedanken immer sehr gut geschildert worden.
    Dann war da noch die Aufteilung der Kapitel. Im Vorwort erwähnt Colleen auch, dass das ein etwas andere Aufbau ist als man ihn sonst kennt. Der Prolog ist z.B hinten und dann gibt es einen Epilog zum Epilog ... Einfach nur großartig!

    Fazit:Insgesamt hat mich das Buch einfach nur umgehauen. Ich wusste ja, dass es wieder ein etwas anderes Buch von Colleen wird, aber dass es dann doch so krass her ging, hat mich positiv überrascht.
    Es war immer unglaublich spannend und fesselnd und ruft bei einem jede Menge Gefühle hervor. Bei jedem Kapitel hab ich mit den Charakteren mitgefiebert und es wurde nie langweilig, weil Colleen auch immer wieder einen neuen Ass im Ärmel hatte.
    Wirklich richtig gut! Weshalb ich es auch absolut nur empfehlen kann. Zumindest an etwas ältere Leser, da es dort durchaus Szenen gibt, die wirklich krass waren. Man sollte die Warnung, die Colleen vorher auch gab, nicht einfach so leicht hin nehmen.^^

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bookjulie97s avatar
    Bookjulie97vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein neues Meisterwerk von C. Hoover. Sehr fesselnder und spannender Roman mit ernstem Thema,
    Rezension "Too Late"

    Dieser Roman ist ganz anders, als man von Colleen Hoover gewöhnt ist. Er ist spannend und fesselnd wie immer. Die Charaktere sind greifbar und schleichen sich langsam ins Herz (naja, nicht alle). 
    Aber das Thema, über das sie schreibt ist so fremd. Ich persönlich kenne keine anderen vergleichbaren Bücher.
    Ich glaube, das macht dieses Buch so außergewöhnlich toll. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass jetzt endlich alles besser wird, die Qualen ein Ende haben, dass das Happy End endlich kommt. Aber nein, es war wie ein Kreislauf in dem man gefangen war. Und genau das machte die Geschichte so spannend. Ich wollte nicht aufhören zu lesen, wollte unbedingt wissen wie es ausgeht.
    Es gab dort Charaktere, die man von Beginn an mochte und welche, die man sofort hasste und verabscheute. Doch selbst diese bekamen im Laufe des Buches mein Mitleid, jedoch kein Verständnis für die Taten.
    Das Buch wurde abwechselnd aus drei Perspektiven geschrieben, was es möglich machte alles sehr gut nachzuvollziehen und mitzuerleben. Man hatte somit teilweise schon Vorwissen, was die anderen Charaktere nicht hatten. Ich persönlich mag das sehr und die Umsetzung war auch hier ganz großartig.
    Der Schreibstil von der Autorin hat mich von Anfang an mit sich gerissen und gefesselt. Man durchlebte die Geschichte dadurch praktisch mit und wurde auch Stunden nach dem Lesen davon nicht losgelassen-
    Im Großen und Ganzen ist dies wieder ein Meisterwerk von Colleen Hoover, mit ganz viel Gefühl, Hass und Liebe und dem tragischen Verlauf des Lebens, den einige Menschen durchleben müssen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks