C. Dewi

 4.8 Sterne bei 47 Bewertungen
Autor von Staub und Stolz, Parallelwelt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von C. Dewi

Staub und Stolz

Staub und Stolz

 (24)
Erschienen am 01.01.2013
Parallelwelt

Parallelwelt

 (11)
Erschienen am 17.06.2014
In seiner Hand

In seiner Hand

 (9)
Erschienen am 01.09.2015
Tänzer & Schatten

Tänzer & Schatten

 (3)
Erschienen am 27.09.2014
Tänzer und Schatten

Tänzer und Schatten

 (0)
Erschienen am 22.09.2014

Neue Rezensionen zu C. Dewi

Neu
T

Rezension zu "Staub und Stolz" von C. Dewi

einfach nur verdammt gut…
Traumfängervor 3 Monaten

ich weiß nicht wie oft ich das Buch schon gelesen habe. Wortgewandt, gewaltig, mitfühlend und ziemlich lange nachhaltend. Die vielen positiven und auch ausführlich geschriebenen Rezensionen sprechen für sich und ich kann mich diesen einfach nur anschließen. „Staub und Stolz“ gehört für mich einfach nur in die Kategorie der besten Bücher dieses Genres. Wer es noch nicht gelesen hat sollte unbedingt nachholen. Ich werde es mir am Wochenende mal WIEDER zu Gemüte führen.

Kommentieren0
1
Teilen
Pergamentfalters avatar

Rezension zu "Staub und Stolz" von C. Dewi

Meisterhaftes Werk mit starken Charakteren
Pergamentfaltervor 2 Jahren

In "Staub & Stolz" begleitet der Leser hauptsächlich Forlán, manches Mal jedoch auch Iain, auf ihrer Reise und durch ihr Leben.
Die Geschichte beginnt, als Forlán als Leibwächter in den Dienst des Prinzen tritt. Aus dem anfangs neutralen Verhältnis entspinnt sich recht bald ein Katz-und-Maus-Spiel voller Anziehung und doch geprägt von Forláns abwehrendem Verhalten, denn der will seine homosexuellen Neigungen zunächst nicht wahrhaben. Über einen Teil der Geschichte verfolgt man als Leser Forláns inneren Kampf. Soll er sich Iain hingeben? Ist das richtig? Sollte er den Prinzen zurückweisen? Kann er das überhaupt dauerhaft? Was halten die Götter von einer Verbindung zweier Männer? Gleichzeitig will Forlán kein einfacher Gespiele Iains sein, was den Prinzen mehrfach nahe an den Rand der Verzweiflung treibt, da er genau weiß, dass gerade er als künftiger König sich nur eine Frau als Gefährtin nehmen darf.
Als sie allmählich zueinander finden, endet ihr Kampf jedoch nicht. Keiner der beiden Krieger möchte dem anderen die Vorherrschaft über seinen Körper überlassen. Auch wenn sich aus diesen Auseinandersetzungen manchmal handfeste Raufereien entwickeln, erhält die Beziehung von Iain und Forlán dadurch mehr Dynamik. In jenen Büchern homosexueller Literatur, die ich bisher gelesen habe, nahm früher oder später einer der Charaktere (dauerhaft) die Position der Frau ein. Anders in "Staub & Stolz". Forlán und Iain sind beide dominante Männer, Krieger. Keiner von beiden wäre als Figur bzw. Charakter in der Rolle des Bottoms glaubhaft gewesen. Dass sie stets mehr oder weniger darum kämpfen, wer den anderen nehmen darf, festigt das Bild, welches die Autorin von den beiden vermittelt, denn soweit ich das beurteilen kann, hätte sich keiner freiwillig dem anderen unterworfen.
In etwa die ersten zwei Drittel von "Staub & Stolz" sind recht detailliert geschildert. Zwar gibt es den einen oder anderen Zeitsprung, doch der wirkt stets gut platziert. Nachdem Forlán Iain jedoch verlässt und auch später, auf der Reise ins Südreich, ist die Handlung stellenweise bruchstückhaft. Manchmal reihen sich mehrere Zeitsprünge aneinander, durchbrochen von wenigen, kürzeren oder längeren Handlungen. Ich hätte mir mehr Informationen über beide Reisen gewünscht, da zumindest im Fall der ersten Reise Forlán später von den zahlreichen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet, es sich dem Leser jedoch kaum erschließt, was das für Erfahrungen sind.
Schließlich lässt mich "Staub & Stolz" mit zwiegespaltener Meinung das Ende betrachten. Ohne zu viel zu verraten kann ich sagen, dass das Finale der Geschichte durchaus gerecht wird, auch wenn andere Wege ebenso plausibel gewesen wären. Für mich als Leser war es unbefriedigend, doch es wirkt keinesfalls aufgesetzt oder konstruiert. Viel mehr unterstreicht es noch einmal jenes Bild, das Cecil Dewi von der Welt in "Staub & Stolz" vermittelt - eine Welt, in der Leben und Tod tägliche Begleiter sind.
Sprachlich erscheint das Buch ausgefeilt. Weder reihen sich zu detaillierte Beschreibungen aneinander, noch bekommt man bloße Handlungsabfolgen, durchbrochen von knappen Gedankengängen zu lesen. Stellenweise sind die Darstellungen von Gedanken länger als die eigentliche Handlung des Abschnittes, wodurch man nach und nach lernt, Forlán und auch Iain zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen.
Dabei ist die Wortwahl sowohl in den Dialogen als auch in den Beschreibungen und Gedanken an das mittelalterliche Ambiente der dargestellten Welt angepasst. Manche Begriffe muten im ersten Moment veraltet an, erfüllen jedoch im Kontext der Geschichte ihren Sinn und runden damit das einheitliche Bild der Welt von "Staub & Stolz" ab.
Ein kleines Manko stellt für mich lediglich das Cover da, das in meinen Augen dem Inhalt nicht gerecht werden kann. Man sieht dort zwei Männer, die durchaus Kraft ausstrahlen, allerdings nichts mit dem Bild von Iain und Forlán gemeinsam haben, das ich mir während des Lesens gebildet habe.
Der Hintere der beiden soll Forlán darstellen, hat jedoch nicht jede dunkle, manchmal als bronzen bezeichnete Haut, mit der er beschrieben wird. Und auch Iains Augen sind bei weitem nicht so grün wie in der Beschreibung.
Gleichzeitig gelingt es mir kaum, eine Verbindung von Cover und Inhalt herzustellen.

FAZIT
Trotz kleinem Manko und der zum Ende teils etwas zu verkürzten Handlung hat mich das Buch auf ganzer Linie begeistert. Mein Dank nochmal dem Incubus-Verlag, dass sie mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
Cecil Dewi kreiert in "Staub & Stolz" eine faszinierende Welt voller Facetten und zwei charakterstarke Figuren, die einen schnell in ihren Bann ziehen können.

Kommentieren0
2
Teilen
athorns avatar

Rezension zu "In seiner Hand" von C. Dewi

Ein literarisches Schatzkästchen
athornvor 2 Jahren

Die Anthologie "In Seiner Hand" ist ein wahres Schatzkästchen, welches der Incubus Verlag mit insgesammt neunzehn faszinierenden Preziosen gefüllt hat. Von Fiktionalem zu (Su)Realem, von Vergangenem zu Gegenwärtigem, der lustvolle Bilderbogen ist weit gespannt; für wirklich jeden Geschmack ist hier mindestens eine (Kurz)-Geschichte enthalten.  
Und obwohl (oder gerade weil ?) das primäre Augenmerk auf anspruchsvoll geschriebener Männererotik liegt, geben die Autoren ihren jeweiligen Protagonisten genügend Raum zur Auslotung zwischenmenschlicher Facetten und (Un)-Tiefen, was jede Geschichte auf ihre Art für den Leser nachfühlbar und einzigartig macht.

Der Incubus-Verlag und seine Autoren demonstrieren hier eindrucksvoll, dass man nicht (mehr) zwingend auf englischsprachige Autoren zurückgreifen muss, um sinnlich stimuliert und unterhalten zu werden, und das ein hohes, sprachliches Niveau nicht gleichbedeutend ist mit dem Verzicht auf köstlich pornografische Details.
Ein wirklich starkes Stück deutschsprachiger, schwulter Literatur.
Wer Wert auf qualitativ gut geschriebene, sorgfältig lektorierte Geschichten voller prickelnder Sinnlickkeit und geschmackvoll beschriebenem Sex legt, wer gern auf peinlich platte Pornoplatitüden beim Lesen verzichten will, dem kann ich das dreihundert Seiten starke Taschenbuch uneingeschränkt empfehlen.

Fünf Sterne ...und im Stillen darauf hoffend, irgendwann einmal "In Seiner Hand II" in den Händen halten zu können...

P.s.: Da dieses Buch in allen gängigen Formaten erhältlich ist, vergebe ich dafür zusätzlich 5 Sterne. Danke an alle Autoren und den Incubus Verlag.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MikkaGs avatar

Über das Buch:

Autor: C. Dewi
Verlag
: Incubus Verlag
Seitenzahl: 620
Erscheinungsdatum
: 1. Januar 2013
Genre
: High Fantasy

Zwei Männer in einer archaischen Welt. Der eine von seinem Volk verstoßen und seines Namens beraubt, der andere dazu bestimmt, als Herrscher die Geschicke seines Reiches zu lenken.

Als Forlán zum Leibwächter des Kriegerprinzen Iain wird, gerät er in einen Strudel aus Gewalt und unterdrückter Anziehung. Zwischen den Männern entspinnt sich ein gefährliches Katz- und Mausspiel, bei dem es augenscheinlich nur Verlierer geben kann – denn Iains Weg als König ist vorgezeichnet. An seiner Seite ist kein Platz für einen Mann, der mehr als ein heimlicher Gespiele ist.

(Kurzbeschreibung auf der Seite des Incubus-Verlags)

Das Buch, das ich verlose, wurde von mir einmal sorgsam gelesen. Es hat eine Widmung des Autors auf der ersten Seite.

Die Verlosung findet auf meinem Blog statt, die Bedingungen und alles, was ihr zum Teilnehmen braucht, sind dort aufgelistet!

Am Montag, den 22.7., werde ich auf meinem Blog den Gewinner bekanntgeben.
Zur Buchverlosung
Liebe Lovelybooks-Freunde,

um unseren Einstand in der Community zu feiern, werfen wir gleich die ersten Exemplare von Staub und Stolz unter die Leserschaft. Als besonderes Schmankerl hat unser Wahl-Chilener Cecil Dewi die Bücher bei einem Deutschland-Trip für euch signiert. 

Mitmachen kann jeder, der Lust auf eine abenteuerliche Reise hat, der homoerotischen Geschichten mag und uns erzählt, warum gerade er gern zusehen möchte, wie Forlán und Iain sich die Köpfe aneinander einrennen. 
Über eure Antwort bis zum 21. Juni freuen wir uns unter info@incubusverlag.de
Herzliche Grüße, 
die Incubi


PS: Über Freunde freuen wir uns natürlich auch. ;)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks