C. E. Lawrence

 3.8 Sterne bei 34 Bewertungen
Autor von Gott geweiht, Wehe dem, der Gnade sucht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von C. E. Lawrence

Sortieren:
Buchformat:
C. E. LawrenceGott geweiht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gott geweiht
Gott geweiht
 (20)
Erschienen am 01.03.2011
C. E. LawrenceWehe dem, der Gnade sucht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wehe dem, der Gnade sucht
Wehe dem, der Gnade sucht
 (9)
Erschienen am 01.04.2012
C. E. LawrenceIn süßer Ruh
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In süßer Ruh
In süßer Ruh
 (4)
Erschienen am 11.06.2013
C. E. LawrenceIn süßer Ruh: Thriller (Lee-Campbell-Reihe 3)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In süßer Ruh: Thriller (Lee-Campbell-Reihe 3)
C. E. LawrenceWehe dem, der Gnade sucht: Thriller (Lee-Campbell-Reihe)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wehe dem, der Gnade sucht: Thriller (Lee-Campbell-Reihe)
C. E. LawrenceSilent Screams
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Silent Screams
Silent Screams
 (1)
Erschienen am 01.12.2009
C. E. LawrenceTHE WISDOM OF THE APOCRYPHA
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
THE WISDOM OF THE APOCRYPHA
C. E. LawrenceSherlock Holmes Mystery Magazine #7
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sherlock Holmes Mystery Magazine #7
Sherlock Holmes Mystery Magazine #7
 (0)
Erschienen am 16.05.2012

Neue Rezensionen zu C. E. Lawrence

Neu
BlutsBuechers avatar

Rezension zu "Gott geweiht" von C. E. Lawrence

Grandios - einfach nur grandios!!!
BlutsBuechervor 3 Jahren

Grandios einfach nur grandios!!! Von Anfang bis Ende durchgehend Spannend!!! Der Autor hat echt einen guten Erzählstil bei dem man einfach nicht aufhören kann zu lesen!!
Kann ich jedem Thrillerfan ans Herz legen!! :)

Kommentieren0
1
Teilen
gurkes avatar

Rezension zu "Wehe dem, der Gnade sucht" von C. E. Lawrence

Rezension zu "Wehe dem, der Gnade sucht" von C. E. Lawrence
gurkevor 6 Jahren

Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Menschen aus den verschiedensten Gründen das Leben nehmen. Sie hinterlassen oft einen Abschiedsbrief und übrig bleibt die Trauer der Hinterbliebenen. So ist auch hier zunächst der Fall klar. Zwei Menschen werden tot aufgefunden. Es sieht ganz klar wie Selbstmord aus. Dennoch werden die Leichen untersucht und dabei stellt sich heraus, dass es eindeutig Mord war. Denn beide Opfer wurden betäubt, bevor sie starben. Und dann taucht noch eine neue Leiche auf, brutal zugerichtet und die vermeintlichen Abschiedsbriefe werden immer seltsamer. Spätestens jetzt ist klar, dass es sich um einen kranken Serienkiller handelt und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Bei "Wehe dem, der Gnade sucht" handelt es sich bereits um den zweiten Fall um den Ermittler Lee Campbell. Ich persönlich habe den ersten Band nicht gelesen und war erfreut, dass ich nicht das Gefühl bekommen habe, etwas verpasst zu haben. Der Thriller lässt sich also gerne auch zuerst lesen.

Wie in den meisten Büchern dieser Art, haben wir wieder einen Perspektivenwechsel zwischen Ermittler und Täter, was das ganze unglaublich interessant macht. Denn die Gedanken des Killers sind alles andere als normal und konventionell.
Der Autor nutzt außerdem einen richtig flüssigen Schreibstil und einen angenehmen Verlauf der Geschichte, so dass das Buch richtig schnell und leicht weggelesen ist.
Der Nervenkitzel fehlt allerdings leider ein bisschen. Das Buch ist interessant und man möchte natürlich denn Fall zusammen mit Lee Campbell lösen. Doch so richtige Höhepunkte gibt es einfach nicht.
Dafür heimsen die Personen, insbesondere Lee Campbell den ein oder anderen Sympathiepunkt ein.

Mir hat der solide Thriller alles in allem recht gut gefallen. Das Buch lies sich schnell lesen und war auch relativ interessant. Den Mörder und seine Taten fand ich kreativ gewählt und beschrieben. Allerdings fehlte für mich die stetige Steigerung der Spannung. Wer mal einen locker und leichten Thriller sucht, den man eben mal so lesen kann, dem möchte ich das Buch gerne empfehlen. Denn langweilig ist "Wehe dem, der Gnade sucht" auf keinen Fall. Nur eben nicht ganz so mitreißend und spannungsgeladen wie so manch andere Geschichte.

Kommentieren0
4
Teilen
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Wehe dem, der Gnade sucht" von C. E. Lawrence

Rezension zu "Wehe dem, der Gnade sucht" von C. E. Lawrence
Claudias-Buecherregalvor 6 Jahren

Zwei Leichen, zwei Selbstmorde, zwei Abschiedbriefe ... Eigentlich scheint die Sachlage klar zu sein, trotzdem bleibt ein fahler Nachgeschmack. Bei den forensischen Untersuchungen wird dann tatsächlich belegt, dass beide Opfer vorher betäubt wurden und somit wird die Selbstmordtheorie ad acta gelegt und das Team rund um Lee Campell beginnt seine Ermittlungen. Es dauert nicht lange, bis eine weitere Leiche gefunden wird, welche auf eine brutalere Art und Weise getötet wurde, und spätestens dann ist klar, dass die angeblichen Abschiedsbriefe eher verstörende Nachrichten des Killers sind, mit denen er mit den Ermittlern spielt.

"Wehe dem, der Gnade sucht" ist nach "Gott geweiht" der zweite Band der amerikanischen Autorin C. E. Lawrence um ihren Protagonisten Lee Campbell, der in New York als Profiler arbeitet. Obwohl ich den ersten Roman nicht gelesen habe, konnte ich dem Geschehen des zweiten Teils problemlos folgen. Lawrence' neuster Roman bietet eigentlich alles, was ein Thriller haben muss, um überzeugen zu können: Einen sympathischen Hauptcharakter, interessante Nebenfiguren, Perspektivwechsel zwischen Ermittler, Täter und einigen anderen Charakteren ohne dabei verwirrend zu wirken, einen gestörten Killer mit entsprechenden Beweggründen für seine Tat und einen leichten Schreibstil, so dass man den Roman problemlos weg lesen kann.

">>Ich vermute, dass in seiner Vergangenheit irgendein Traum gibt, wahrscheinlich in der frühen Kindheit, bei dem Wasser eine Rolle spielte. Und bei seinen Morden inszeniert er diese Erlebnisse noch einmal, durchlebt sie erneut.<<" (Seite 131)

Auch wenn die meisten Grundvoraussetzungen vorhanden sind, fehlte mir das wichtigste nämlich die Spannung. Es ist vielleicht wichtig zu wissen, dass ich ein Thriller-Fan bin, daher schon etliche Romane des Genres gelesen habe und meine Ansprüche dementsprechend vielleicht auch hoch sind, aber spannend geht leider anders. Der Roman lässt sich wirklich gut lesen, die Story ist auch interessant, aber eine fesselnde Atmosphäre während des Romans oder ein fulminantes Ende sucht man vergebens und das ist doch genau das, was einen tollen Thriller ausmacht.

Fazit: Der Roman ist lesenswert für Menschen, die gerne interessante Bücher aus dem Thriller-Genre lesen und dabei ohne Nervenkitzel-Spannung auskommen. Wer jedoch einen rasanten Page-Turner sucht, sollte das Buch lieber liegen lassen.

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349226445X
ISBN-13: 978-3492264457
Originaltitel: Silent Victim

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks