C. J. Crown School of Love: Lektion 1

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „School of Love: Lektion 1“ von C. J. Crown

Pleite, erniedrigt und arbeitslos. Seitdem Gretas Vater seine Millionen verloren hat und wegen Betrugs im Knast gelandet ist, steht die verwöhnte Erbin vor den Scherben ihrer Existenz. Ihre einzige Hoffnung, aus der Misere wieder herauszukommen, ist Luis Rogers, der begehrteste Milliardär von ganz England. Um an ihn heranzukommen, will Greta bei einem höchst exklusiven Escortservice anfangen, von dem Rogers regelmäßig Mädchen als Begleitung anfordert. Fest entschlossen, bewirbt sie sich, ohne die geringste Ahnung zu haben, worauf sie sich einlässt. Bevor sie aufgenommen wird, muss sie nämlich eine harte Schule durchlaufen, die sie nicht nur körperlich an ihre Grenzen bringt, sondern auch unerwartete Gefühle in ihr weckt. Denn ihr geheimnisvoller und extrem attraktiver Lehrer Ayden verhält sich lange nicht so professionell, wie er es eigentlich sollte …

Sehr viel erotische Szenen

— Danni152

Hat mir ganz gut gefallen, mal was anderes!

— kathy125

Klasse Buch!

— Bjjordison

Ich finde das Buch klasse!

— Maren1984

Ein gelungenes Debüt der Fantasyautorin im Bereich Erotik. Ich habe die Geschichte sehr genossen und auch die Spannung blieb nicht aus

— JennyChris

Die perfekte Mischung aus Geschichte und Erotik - einfach klasse

— Yunika

Stöbern in Erotische Literatur

Game of Hearts

Sehr schöner Anfang in die Trilogie! Kann kaum abwarten, bis es weitergeht!

Buecherimherz

Frigid

Solide Geschichte, leider war vieles absolut vorhersehbar. Bin irgendwie sehr neutral gestimmt.

Edition_S

Bossman

Humorvoll, sexy, dreist, emotional. Ein großartiger Liebesroman mit heißen Szenen.

Zeilenflut

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Sehr viel Erotik ... zu Beginn leider sehr oberflächlich und kaum Handlung. Das ändert sich aber im hinteren Teil des Buches

knusperfuchs

Sexy Santa (Compromise me 1)

Kein Weihnachtsroman und auch ganz anders als erwartet, dennoch nette Unterhaltung für zwischendurch.

Meine_Magische_Buchwelt

Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard

Ein guter Abschluss, für ich das beste Buch der Reihe.

Luna1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe es genossen es zu lesen😎😍😎

    School of Love: Lektion 1

    Danni152

    03. May 2017 um 20:24

    Ich habe es genossen,  dieses Buch zu lesen. 
    Der Klappentext beschreibt den Inhalt ganz gut. 
    Ein flüssiger Schreibstil , der mir sehr gefallen hat und mich veranlasst hat, Teil 2 im Anschluss zu kaufen😍

  • Sehr niveauvolle Erotik

    School of Love: Lektion 1

    Buchbahnhof

    22. November 2016 um 22:12

    Tja… was soll ich sagen? Jetzt muss ich schon zum zweiten Mal in diesem Jahr sagen, dass ich mich nicht wundere, wenn dieses Buch überwiegend positive Rezensionen hat. Ich kann es verstehen, denn es ist wirklich gut geschrieben! Ich bin bei erotischen Romanen ja immer ein bisschen skeptisch, weil ich Angst habe, dass es zu derb wird, aber C. J. Crown hat es geschafft, mit ihrem Debüt im Bereich erotischer Roman, einen echten Leckerbissen zu präsentieren. Niveauvoll, spannend, leidenschaftlich… so lässt sich dieses Buch zusammenfassen. Greta hat mir vom Charakter her sehr gefallen. Sie kommt aus gutem Hause und hat alles verloren. Dennoch steckt sie nicht den Kopf ins den Sand, sondern versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bringen. Ob die Anstellung in einer Escort-Agantur da eine adäquate Idee ist vermag ich nicht zu beurteilen, aber Greta scheint sich zumindest reichlich Gedanken gemacht zu haben und ist für sich zu dieser Lösung gekommen. Denkt man… Im Laufe der Geschichte deckt sich nämlich auch noch ein weiterer Grund auf, warum Greta genau bei dieser Agentur arbeiten möchte. Der Grund ist nachvollziehbar und macht die Geschichte spannend und mich neugierig auf die Fortsetzung. Greta stellt sich also der Ausbildung in der School of Love. Dabei ist sie offen und neugierig, für meinen Geschmack manchmal ein bisschen zu vertrauensselig. Der erotische Teil der Geschichte kommt sehr niveauvoll daher, auch wenn ich mich manches Mal doch gewundert habe, dass Greta zum Teil sehr naiv und in meinen Augen viel zu vertrauensselig an die ganze Geschichte herangeht. Mir gelang es aber sehr gut, dies auszublenden, denn schließlich ist es einerseits nur eine Geschichte, andererseits gibt es sicher genug Menschen, die sich mit einer gewissen naiven Neugierde kopfüber in neue Situationen stürzen. Mit Ayden hat sie da ja zum Glück einen Mann an ihrer Seite, auf den man sich wirklich verlassen kann. Auch die anderen Charaktere sind interessant und sehr authentisch dargestellt. Seien es Charlie, Daniel oder Gretas Mitstreiterinnen. Jeder hat seine Eigenheiten, die ihn oder sie einzigartig und unverwechselbar machen. Eingewoben ist alles in eine spannende Story, die abwechselnd aus Gretas und Aydens Sicht erzählt wird. Neben der Ausbildung Gretas zur Escortdame geht es auch um schon fast mafiöse Verhältnisse innerhalb einer Familie, Betrug, Schulden, aber auch Zusammenhalt geht. Nach und nach erfährt man mehr über Charlies, Daniels und Aydens Familiengeschichte, die sehr spannend daherkommt. Ich freue mich, da noch mehr zu erfahren. Von mir gibt es 5 Sterne für eine sehr spannende Geschichte, die sich mit Vertrauen, Grenzen und neuen sexuellen Erfahrungen auseinandersetzt.

    Mehr
  • Teil 1 der Reihe!

    School of Love: Lektion 1

    Bjjordison

    08. November 2016 um 07:49

    Dies ist der erste Teil der „School of Love“ Reihe und ich muss sagen, ich bin begeistert. Als Leser ist man gleich schon zu Beginn mitten im Geschehen und wir lernen hier Greta kennen, die sich als Escortgirl bewirbt. Man erfährt als Leser nicht gleich sofort, wieso sie das machen will, aber während man weiterliest, erfährt man mehr über ihre Vergangenheit und ihre Beweggründe. Ich finde es gut gemacht, dass man das alles langsam erfährt, weil dann kann man Greta wenigstens etwas besser verstehen. Mir hat sie dann teilweise richtig leidgetan, weil würde man vielleicht in einer ähnlichen Situation gleich reagieren. Mir war sie dann auch richtig sympathisch, weil ich sie als recht nett empfand.Die Handlung finde ich gut gemacht und ich finde die Grundidee toll und spannend. Das Ende wurde ja (leider) mit einem Cliffhanger versehen, da ja eine Fortsetzung geplant ist. Ich bin ja nicht unbedingt ein Fan von Cliffhangern, aber manchmal muss es halt sein.Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie hat auch die erotischen Szenen gut in Szene gesetzt und haben für mich nicht billig gewirkt. Die Geschichte lässt sich leicht, locker lesen und die Seiten sind bei mir nur so dahingeflogen. Sie hat auch das Knistern zwischen Ayden und Greta sehr intensiv beschrieben und ich fand es gut dass die beiden sich nicht gleich näher gekommen sind. Fazit: 5 von 5 Sterne. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung für diese tolle Geschichte. Sehr sexy, aber auch sehr spannend.

    Mehr
  • Ich kann es nur empfehlen!!!

    School of Love: Lektion 1

    Maren1984

    07. November 2016 um 17:43

    Es ist ein sehr schönes Buch! Die Hauptpersonen sind sehr gut beschrieben. Es gibt so manche überraschung beim lesen und endlich mal ein Buch wo es nicht darum geht Milionär mit Problemen trifft auf Jungfrau! Es ist sehr flüssig geschrieben so das man gut reinkommt. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!!!

  • School of Love: Lektion 1

    School of Love: Lektion 1

    JennyChris

    07. November 2016 um 09:55

    Was erwartet euch? Pleite, erniedrigt und arbeitslos. Seitdem Gretas Vater seine Millionen verloren hat und wegen Betrugs im Knast gelandet ist, steht die verwöhnte Erbin vor den Scherben ihrer Existenz. Ihre einzige Hoffnung, aus der Misere wieder herauszukommen, ist Luis Rogers, der begehrteste Milliardär von ganz England. Um an ihn heranzukommen, will Greta bei einem höchst exklusiven Escortservice anfangen, von dem Rogers regelmäßig Mädchen als Begleitung anfordert. Fest entschlossen, bewirbt sie sich, ohne die geringste Ahnung zu haben, worauf sie sich einlässt. Denn bevor sie aufgenommen wird, muss sie eine harte Schule durchlaufen, die sie nicht nur körperlich an ihre Grenzen bringt, sondern auch unerwartete Gefühle in ihr weckt. Denn ihr geheimnisvoller und extrem attraktiver Lehrer Ayden verhält sich lange nicht so professionell, wie er es eigentlich sollte … Über die Autorin Sinnlich, prickelnd und leidenschaftlich. C.J. Crown ist das Pesudonym einer erfolgreichen Autorin, die unter anderem Liebes-& Fantasyromane schreibt. Meine Meinung Das Cover ist farblich sehr dezent gehalten und auch das Bild darauf wirkt nicht aufdringlich, sondern birgt einen Hauch Erotik. Ich finde es passt sehr gut zum Genre, als auch zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Obwohl es ein Erotikroman in Richtung BDSM ist, war die Wortwahl sehr gewählt, sodass es angemessen war und man nicht das Gefühl hatte, man müsste nach diesem Buch erstmal seine Gedanken waschen. Die Perspektive ist eine Ich – Perspektive, die zwischen Ayden und Greta wechselt, sodass man Einblicke in beiden Gefühlswelten erhält. Die Charaktere in dieser Geschichte sind äußerst interessant und wenn ich hier auf alle eingehen würde, dann könnte ich ein eigenes Buch darüberschreiben. Jeder Charakter in dieser Geschichte ist einzigartig und facettenreich. Sie bekommen alle sehr viel Tiefe, sodass es nur wenige Statisten gibt, deshalb werde ich mich hier auf die beiden Hauptcharaktere Greta und Ayden beschränken. Greta ist die Tochter eines ehemalig erfolgreichen Millionärs, der aber wegen Betrug jetzt im Gefängnis sitzt. Nachdem sie alles verloren hat und ihre Mutter auch noch in der Geschlossenen ist, kämpft sie sich durchs Leben. Sie hat ein interessantes Arrangement mit einem bisexuellen Barkeeper bei dem sie für Gefälligkeit wohnen darf. Man merkt ihr die Geburt in den gewissen Kreisen an, sodass es ihr manchmal schwer fällt sich an ihre neue Situation zu gewöhnen. Es ist spannend mit Greta neue Erfahrungen zu teilen, da sie doch sehr offen ist. Ayden hingegen ist der geheimnisvolle Badboy, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Er hat einige krumme Dinger gedreht und muss sich in der Agentur sein Geld verdienen. Er hatte einen schlimmen Unfall, der im zum Teil entstellt, was seinem heißen Aussehen aber keinen Abbruch tut. Er ist ein besonders interessanter Charakter, da er so schwer zu durchschauen ist. Die Story ist echt spannend und sehr gut ausgearbeitet. Aber Achtung nichts für Schwache Nerven. Es ist schon eine BDSM – Story und wenn ich einige Handlungen oder auch gewisse Szenen nicht ganz nachvollziehen kann, da ich sowas niemals machen würde, beschreibt die Autorin doch sehr gut, wie und warum die Protagonisten so agieren. Vor allem gefallen mir die Übungen in der Hinsicht zum Vertrauen, da es glaube ich heute noch wenige Paare gibt, die sich wirklich 100% vertrauen. Außerdem besteht die Geschichte nicht nur aus Sex, sondern es gibt eine spannende Hintergrundgeschichte die gegen Ende in den Vordergrund rückt, sodass ich am liebsten gleich weiterlesen würde, aber Band 2 ist ja leider noch nicht erschienen. Fazit Ein gelungenes Debüt der Fantasyautorin im Bereich Erotik. Ich habe die Geschichte sehr genossen und auch die Spannung blieb nicht aus. Manchmal fühlt man sich zwar ein bisschen überladen an Informationen und Eindrücke, aber dennoch konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne in dem Genre unterwegs ist.

    Mehr
  • Absolute Leseempfehlung für alle Liebhaber des Genres!

    School of Love: Lektion 1

    Vannii

    05. November 2016 um 19:38

    Klappentext: Pleite, erniedrigt und arbeitslos. Seitdem Gretas Vater seine Millionen verloren hat und wegen Betrugs im Knast gelandet ist, steht die verwöhnte Erbin vor den Scherben ihrer Existenz. Ihre einzige Hoffnung, aus der Misere wieder herauszukommen, ist Luis Rogers, der begehrteste Milliardär von ganz England. Um an ihn heranzukommen, will Greta bei einem höchst exklusiven Escortservice anfangen, von dem Rogers regelmäßig Mädchen als Begleitung anfordert. Fest entschlossen, bewirbt sie sich, ohne die geringste Ahnung zu haben, worauf sie sich einlässt. Bevor sie aufgenommen wird, muss sie nämlich eine harte Schule durchlaufen, die sie nicht nur körperlich an ihre Grenzen bringt, sondern auch unerwartete Gefühle in ihr weckt. Denn ihr geheimnisvoller und extrem attraktiver Lehrer Ayden verhält sich lange nicht so professionell, wie er es eigentlich sollte …Meinung:Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen hatte, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, weil es sich einfach so genial anhört. Was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn der Klappentext schon tief blicken lässt, wird trotzdem nicht zu viel verraten, sodass man sich noch auf einige spannende Wendungen freuen kann. Vor allem die Grundidee der Story hat es mir angetan, weil ich noch kein Büchlein gesehen habe, was die Thematik einer 'Sexschule' so originell und niveauvoll verpackt hat, was meines Erachtens eine echte Herausforderung darstellen kann. Hinzu kommt noch der unfassbar gute Schreibstil der Autorin. OMG! Diese Frau versteht es, wie man seiner Leser mitreisen kann und eine knisternde Atmosphäre herbeizaubert. Während des Lesens ist man wie elektrisiert und kommt gar nicht zum Luft holen. ^^ Einmal in die Geschichte abgetaucht, ist man schneller am Ende angelangt, als man es sich wünschen würde. *seufz* Die komplette Story verfolgt man aus der Sicht von Greta und Ayden, wobei die Autorin es doch tatsächlich geschafft hat, dass ich beide Sichtweisen mochte. Normalerweise habe ich nämlich immer eine favorisierte, aber diesmal mochte ich beide Protagonisten und deren Sichtweise gleichermaßen. Zusammen mit Greta taucht man in eine Welt ab, die einem als 'Normalsterblichen' eigentlich verborgen bleibt und genau das macht die Story so besonders. Auch Greta ist eben jene Welt bis vor kurzem verborgen geblieben, aber nun steckt sie mitten drin. :p Ich mochte sie vor allem wegen ihrem starken Selbstbewusstsein, ihrer Offenheit und letztendlich auch wegen ihrer Loyalität (was man vor allem am Ende zu spüren bekommt). Sie kämpft, und genau das finde ich so klasse. Ayden ist ziemlich mysteriös und hat einige Makel (das meine ich so, wie ich es sage ^^), aber genau das macht ihn so unglaublich interessant. Und obwohl dieses Büchlein vorrangig ein Erotikroman ist und entsprechend viele Sexszenen hat, kommt die Story trotzdem nicht zu kurz. Die Handlung geht voran und besteht eben nicht nur aus Sex, Sex und nochmal Sex. Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass es ein Erotikroman ist und auch BDSM eine große Rolle spielt. ;) Ich bin echt begeistert von der Geschichte und möchte am liebsten sofort weiterlesen, aber leider geht das nicht. Ich will Band 2 (bzw. Lektion 2 ^^)! Sofort!! Cover:Ahhh! Es ist so toll! Man sieht auf den ersten Blick, dass es sich bei dem Buch um einen Erotikroman handelt, was ich unglaublich mag. Ich finde es nämlich nicht so toll, wenn das Cover rein gar nicht zum Inhalt passt. Es sollte immer eine gewisse Verbindung vorhanden sein. Ob das Mädchen auf de Cover Greta sein soll? Gut möglich, auch wenn ich sie mir ein bisschen anders vorstelle. ^^ Den Schriftzug finde ich auch ganz toll, weil er so schön verspielt ist. Dass das 'Lektion 1' in diesen Fächer geschrieben ist, finde ich ziemlich passend, weil die Fächer auch in der Geschichte noch einmal auftauchen. Fazit:Obwohl man bei Erotikromanen mal ganz schnell in's Fettnäpfchen treten kann, hat die Autorin bei 'School of Love' einfach alles richtig gemacht. Grandioser Schreibstil und eine knisternde Atmosphäre lassen einen alles um sich vergessen. Eine wirklich tolle Story, die trotz ihrer Thematik noch niveauvoll ist. Auch wenn die Geschichte so einige Sexszenen zu bieten hat, kommt die Story nicht zu kurz, was man von anderen Büchern aus diesem Genre nicht behaupten kann. Absolute Empfehlung für Liebhaber des Genres! ♥Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • einfach toll

    School of Love: Lektion 1

    Yunika

    05. November 2016 um 14:20

    Das Cover ist sehr einfach gehalten, aber es sagt genau aus, worum es in dem Buch geht und braucht auch gar nicht mehr. Für mich ist es einfach genial und hat mich sofort angesprochen. Als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Erotische Literatur gibt es mittlerweile mehr als genug und oftmals ist es meistens das Gleiche. Bei diesem hier hat man eine interessante Idee mit einer tollen, eigenen Umsetzung, die einen einfach nur packt und begeistert. Man wird nach und nach durch die Geschichte geführt, ohne dass Langeweile aufkommt. Das Verhältnis zwischen Geschichte und Erotik ist sehr ausgeglichen und bietet so sehr viel Abwechslung. Sprachlich ist das Buch einfach klasse. Es fesselt und lässt einen nicht mehr los, sodass man viel zu schnell durch die Seiten fliegt. Es ist sehr bildlich geschrieben, ohne dass es zu umschweifend oder überladen wirkt. Die erotischen Szenen sind liebevoll ausgearbeitet und sinnlich. In den ersten paar Seiten hatte ich Probleme mit Greta, die sich sehr schnell gelegt haben. Sie entwickelt sich super in der Geschichte und ist sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere finde ich tiefgehend und vielschichtig, sodass sie die Geschichte beleben, Alles in allem bin ich total begeistert von der Geschichte. Sie hat eine einzigartige Umsetzung und begeistert einen von der ersten Seite an. Sie bietet tolle Charaktere, einen wundervollen Schreibstil und prickelnde Erotik. Mich hat die Geschichte mitgerissen und ich kann sie euch nur empfehlen.

    Mehr
  • absolut spannend, hocherotisch, gefühlvoll und absolut mitreißend

    School of Love: Lektion 1

    Bibilotta

    05. November 2016 um 10:42

    Meine Meinung Ich bin begeistert. Erotikgeschichten gibt es ja inzwischen wie Sand am mehr … aber die richtig guten, die einen wirklich richtig mitreißen und die einem beim Lesen heiß werden lassen aber doch auch so spannend und wahnsinnig toll sind, die findet man ja nicht immer so einfach. Aber mit „School of Love“ hat es mich total gepackt. Schneller als mir lieb war, bin ich durch die Geschichte geflogen. Der Schreibstil, der Handlungsaufbau, die bildhaften aber auch wahnsinnig erotischen Passagen haben mich total überwältigt. Man darf hier nicht zart besaitet sein, denn hier kommt so einiges zur Sprache, aber man lernt auch noch allerhand dazu *hust*. Es werden hier Themen und Bereiche angesprochen von denen ich noch nie was gelesen und gehört habe … das war absolut spannend und interessant. Die Charaktere sind absolut authentisch hier eingebracht … und es ist eine spannende und absolut stimmige Geschichte an sich. Greta, die 26-jährige Protagonisting stammt aus einer reichen Familie. Sie ist es gewohnt im Luxus zu Leben. Doch aus diesem Luxus Leben wurde sie herausgerissen .. und hegt nun einen Plan um einer Sache auf den Grund zu gehen. Dafür lässt sie sich auf ein gewagtes Abenteuer ein und besucht eine Escortschule. Sie ist sehr schlagfertig und ja … gibt für ihr Ziel alles. Das hat mir sehr gut gefallen… Aber auch Ayden, Gretas Lehrer ist ein sehr geheimnisvoller und ja .. sehr heißer und spannender Charakter. Zwischen den beiden konnte man die Emotionen regelrecht spüren … so heiß waren diese. Aber nicht nur auf erotischer Ebene … nein, denn auch die Liebe kommt hier zum Einsatz. Ausserdem gibt es noch allerhand andere interessanten Charaktere und Geheimmnisse, die hoffentlich in den Folgebänden noch zu einem größeren Einsatz auch kommen. Ich bin gespannt wie es weiter geht … denn das Ende lässt einiges an Fragen offen … und die Spannung ist auf höchstem Level gehalten. Es geht hier regelrecht zur Sache und die Charaktere durchlaufen hier eine Art Schule, die heiß, erotisch und sehr, sehr vielseitig ist. Aber nicht nur das … hier findet man eine Explosion an Gefühlen und das hat mir super gefallen. Auch an Gefahren mangelt es hier nicht, was das ganze besonders spannend macht. Das Buch ist aus verschiedenen Sichten geschrieben, so kann man die Charaktere super begleiten und mit ihnen regelrecht mitfühlen. Das find ich immer besonders schön, da man so den Charakteren sehr nah kommt und vieles einfach besser nachvollziehen und miterleben kann. Die ganze Geschichte ist sehr spannend gehalten, hat eine absolut mitreißende und interessante, gefährliche und ja … sehr heiße Handlung, die mir super gefallen hat. Ich war traurig, als das Buch zu Ende war .. ich habe Ayden und Greta nämlich sehr gerne begleiten. Nun heißt es warten, bis die Fortsetzung erscheint !!!   Fazit „School of Love: Lektion 1“ von C. J. Crown ist ein absolut spannender, mitreißender, hocherotischer und auch sehr lehrreicher Reihenauftakt, der mich absolut geflasht hat, mich wahnsinnig begeistern konnte und mich mehr als nur überzeugen konnte. Die Protagonisten sind einfach nur klasse, die Handlung hat es in sich und der Einblick in die „Escortschule“ hat mir einiges neues präsentiert. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieser Buchreihe. Absolute erotische, aber auch spannende und sehr gefühlvolle Leseempfehlung

    Mehr
  • ein gelungener Auftakt der erotischen Buchreihe

    School of Love: Lektion 1

    Manja82

    04. November 2016 um 09:46

    KurzbeschreibungPleite, erniedrigt und arbeitslos. Seitdem Gretas Vater seine Millionen verloren hat und wegen Betrugs im Knast gelandet ist, steht die verwöhnte Erbin vor den Scherben ihrer Existenz.Ihre einzige Hoffnung, aus der Misere wieder herauszukommen, ist Luis Rogers, der begehrteste Milliardär von ganz England. Um an ihn heranzukommen, will Greta bei einem höchst exklusiven Escortservice anfangen, von dem Rogers regelmäßig Mädchen als Begleitung anfordert. Fest entschlossen, bewirbt sie sich, ohne die geringste Ahnung zu haben, worauf sie sich einlässt.Bevor sie aufgenommen wird, muss sie nämlich eine harte Schule durchlaufen, die sie nicht nur körperlich an ihre Grenzen bringt, sondern auch unerwartete Gefühle in ihr weckt. Denn ihr geheimnisvoller und extrem attraktiver Lehrer Ayden verhält sich lange nicht so professionell, wie er es eigentlich sollte …(Quelle: amazon)Meine Meinung„School of Love: Lektion 1“ stammt von der Autorin C.J. Crown. Es ist der Auftakt einer Reihe erotischer Romane und gleichzeitig das Debüt der Autorin, die sich im Erotikbuchgenre einen Namen machen möchte. Bisher hat sie unter einem anderen Namen Liebes- und Fantasyromane veröffentlicht. Aufgrund des Klappentextes war ich sehr gespannt was mich wohl erwarten würde und begann neugierig mit dem Lesen.Greta gefiel mir sehr gut. Bisher war ihr Leben sorgenfrei, doch nun hat sie nichts mehr. Keinen Luxus, kaum Geld und sie wohnt in einer WG. Allerdings will sich Greta damit nicht abfinden, sie will schnell an Geld kommen. Und so bewirbt sie sich als Escortdame bei „Charlie‘ Angels“. Der Aufnahmeprozess ist eine echte Herausforderung, doch Greta kämpft. Sie ist willensstark und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat dann will sie das unbedingt erreichen. Auf mich wirkte Greta glaubhaft und realistisch beschrieben.Ayden läuft Greta in der Agentur über den Weg. Auf mich wirkte er von Anfang sehr geheimnisvoll und wie ein typischer Bad Boy. Er hat schon so einiges erlebt, hat krumme Dinger gemacht und nun hat er finanzielle Nöte. Ayden zu durchschauen, das hatte ich mir von Beginn an in den Kopf gesetzt, doch wirklich gelungen ist es mir (noch) nicht.Auch die anderen Charaktere der Geschichte sind gelungen. Vor allem Charlie hat es mir irgendwie angetan. Alle sind sie vorstellbar beschrieben.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht lesbar. Ich bin gut durch die Seiten der Geschichte gekommen. Die erotischen Szenen sind gut geschrieben.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Greta und Ayden. Somit lernt man beide noch besser kennen und erhält Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle.Die Handlung hat mich zugegeben überrascht. Es ist spannend gehalten und wirklich von der Idee her gut ausgearbeitet. Und ja es ist ein Erotikroman mit BDSM. Manche Szenen waren für mich nicht ganz nachvollziehbar, wobei es hier nicht an der Autorin liegt, sondern eher daran das ich bisher nicht mit BDSM in Berührung gekommen bin. Daher war es mir zum Ende hin auch ein wenig zu viel Erotik aber da kann ich der Autorin keinen Vorwurf machen, es liegt wie erwähnt eher an mir.Hervorheben möchte ich, dass es hier neben Erotik auch eine wirklich sehr gut gestaltete Hintergrundgeschichte gibt. Diese nimmt zunehmend mehr Raum ein und man fragt sich als Leser was da wohl noch alles folgen wird.Das Ende ist offen gehalten, kein Wunder es ist ja eine Reihe. Nun heißt es Warten auf Band 2, ich hoffe es dauert nicht allzu lange.FazitAlles in Allem ist „School of Love: Lektion 1“ von C.J. Crown ein gelungener Auftakt der erotischen Buchreihe.Glaubhaft gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die neben den erotischen Szenen auch eine interessant und spannend gehaltene Hintergrundgeschichte beinhaltet, haben mich begeistert und machen Lust auf mehr.Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Einfach nur WOW!

    School of Love: Lektion 1

    Brunhildi

    04. November 2016 um 08:38

    Meine MeinungDer Schriftzug gefällt mir sehr gut und auch, dass es in schwarz-weiß gehalten ist. Zu sehen ist eine junge Frau und ein Mann. Da die Protagonistin kurze Haare hat, dürfte sie es nicht sein. Mir persönlich gefällt es nicht, dass die Frau direkt in die Kamera schaut.Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder, ohne zu viel Preis zu geben. Deshalb möchte ich auch nicht weiter auf den Inhalt selber eingehen. Nur soviel: Es geht heiß her und das Buch hat mich echt umgehauen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, locker und flüssig, so dass die Seiten leider viel zu schnell verflogen sind. Immer wieder gibt es ein paar kurze Details, die das ganze sehr bildgewaltig machen.Die Charaktere sind sehr gut gelungen. Die 26-jährige Protagonistin Greta ist schlagfertig und nicht einfach nur eine verwöhnte Millionärstochter. Immer wieder hat sie mich mit ihrer Art zum Schmunzeln gebracht und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen.Auch ihr Lehrer Ayden ist ein sehr gelungener und besonderer Charakter. Die beiden haben sehr gut miteinander harmonisiert und waren in allen Momenten sehr authentisch.Da das Buch in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von beiden geschrieben ist, habe ich mit beiden mitgefühlt. Ich konnte gar nicht genug bekommen und muss sagen, dass ich - als das Buch zu Ende war - schon ein wenig traurig war, die beiden gehen lassen zu müssen.Die Autorin hat hier eine tolle Story geschaffen, die zu keinem Zeitpunkt platt wirkte. Obwohl es hier bei den erotischen Szenen keine Tabus gibt, war es nicht eintönig. Eine wunderbare Liebesgeschichte wurde mit eingearbeitet und auch spannende Momente sind vorhanden. Das Buch hat einfach alles was ein gutes Buch braucht. Für mich war es ein echtes Highlight, so dass ich es bedenkenlos jedem Erotikbuch-Liebhaber empfehlen kann.FazitBei "School of Love: Lektion 1" hat die Autorin ein wunderbares Werk voller Erotik ohne Tabus geschaffen. Sie hat verschiedene tolle ausgearbeitete Charaktere mit verschiedenen Emotionen verbunden, so das alles stimmig war. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Klasse5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an den Verlag A. P. P. und an die Netzwerk Agentur Bookmark zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks