C. L. Herø Der Promijäger

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(1)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Promijäger“ von C. L. Herø

Nachdem im unterfränkischen Nirgendwo die Leiche der Moderatorin Hülya Kempf gefunden wurde, wird schnell klar, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Mord handelt. Als schließlich ein Bekennerbrief auftaucht und immer mehr Berühmtheiten sterben, wird die Öffentlichkeit ungeduldig. Man will Antworten. Am meisten setzt dies den leitenden Kommissar unter Druck, was nicht nur seine Arbeit behindert, sondern auch sein Privatleben zu zerstören droht. Denn die Öffentlichkeit braucht einen Täter – oder einen Sündenbock. Während sich die Toten häufen und die Polizei weiter im Dunkeln tappt, plant der Promijäger bereits seine nächsten Schritte.

Ein schlauer Mörder und ein Kommissar als Opfer, geschickt und spannend eingefädelt.

— Kiki77

Angenehm zu lesen

— Mia1975

Krimi mit interessanten Ansätzen

— crispin14

Anfänglich sehr kreativ und unterhaltsam, angenehm zu lesen, aber man hätte mehr daraus machen können.

— Ladybella911

Lässt leider im Verlauf nach..

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein gelungener, kurzweiliger Thriller, der zunehmend an Spannung gewinnt. Das Ende ist genial und entspricht nicht der Erwartungshaltung.

— Maram

Als Thriller zu flach und oberflächlich

— Anja_Pilz

Locker-leichter Schreibstil, unterhaltend, aber mit zu wenig Tiefgang und Spannungselementen

— SusanneK

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Böse in deinen Augen

Ein Thriller der anderen Art

brauneye29

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Der Plot wird rückwärts erzählt, der Clou hat aber nicht gezündet, habe mich gelangweilt ...

MissNorge

Hex

Geniales Buch mit einem Ende, das einen nachdenklich zurück lässt

Isabel_Benner

Verfolgung

Grandiose Fortsetzung

tine1211

Das Paar aus Haus Nr. 9

ohne Höhen, ohne Tiefen, ohne Spannung

Rebecca1120

Der Kreidemann

Spannend mit kleinen Ungeduldsphasen

Goch9

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Promijäger" von C. L. Herø

    Der Promijäger

    neobooks

    Im unterfränkischen Nirgendwo wird die Leiche der Moderatorin Hülya Kempf gefunden. Schnell wird klar, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Mord handelt. Als schließlich ein Bekennerbrief auftaucht und immer mehr Prominente ermordet werden, will die Öffentlichkeit Antworten – oder einen Sündenbock.Herzlich willkommen zur Leserunde von "Der Promijäger" von C. L. Herø!KlappentextNachdem im unterfränkischen Nirgendwo die Leiche der Moderatorin Hülya Kempf gefunden wurde, wird schnell klar, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Mord handelt. Als schließlich ein Bekennerbrief auftaucht und immer mehr Berühmtheiten sterben, wird die Öffentlichkeit ungeduldig. Man will Antworten. Am meisten setzt dies den leitenden Kommissar unter Druck, was nicht nur seine Arbeit behindert, sondern auch sein Privatleben zu zerstören droht. Denn die Öffentlichkeit braucht einen Täter – oder einen Sündenbock. Während sich die Toten häufen und die Polizei weiter im Dunkeln tappt, plant der Promijäger bereits seine nächsten Schritte.Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.Du möchtest in den Lostopf hüpfen?Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!

    Mehr
    • 147
  • Der verheizte Kommissar

    Der Promijäger

    Kiki77

    18. March 2018 um 11:51

    „Der Promijäger“ von C. L. Hero ist ein Thriller der sehr viele Opfer in einem kurzen Zeitraum das Leben aushaucht. Durch einen sehr schlauen Killer, der nichts zu verlieren hat, und einen Kommissar, der auf Hinweise von außen angewiesen ist und somit sowohl beruflich, als auch privat alles verliert. Es werden verschiedene Morde begangen. Einen Zusammenhang zwischen den Taten oder den Opfern gibt es nicht. Die Polizei sowie die gegründete Sonderkommission tappt weiter im Dunkeln. Der Kommissar soll Ergebnisse bringen und hat kaum Anhaltspunkte, somit wird er von den Medien in den Mittelpunkt gerückt, was seiner Ehe und auch dem beruflichen Alltag nicht gut bekommt. Durch einen Hinweis findet sich ein Verdächtiger, der aber schon vom Äußeren kaum als Täter in Frage kommt. Das Buch ist mit Spannung geschrieben, aber es könnte alles besser in Szene gesetzt werden. Der Kommissar ist für mich ein weiteres Opfer, und der Mörder feiert sich als Held und Gerechtigkeitsausüber. Ein empfehlenswertes Buch, was auch noch einen zweiten Teil zur Aufklärung der Morde im Rückhalt haben könnte.

    Mehr
  • Nicht ganz so gelungen...

    Der Promijäger

    Mia1975

    18. March 2018 um 09:02

    Das Buch liest sich sehr schnell weg, es ist einfach und verständlich geschrieben. Die Story an sich ist spannend gemacht und nicht ganz so alltäglich. Allerdings hat für mich dieser Nervenkitzel gefehlt, das Mitgrübeln, wer der Täter ist. Das war von Anfang an irgendwie klar. Zwar ist das Ende dann doch etwas anders, aber trotzdem fehlt der Spannungsfaktor. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen, aber weiterempfehlen würde ich es nicht unbedingt. Von mir gibt es daher drei Sterne.

    Mehr
  • Krimi mit interessanten Ansätzen

    Der Promijäger

    crispin14

    04. March 2018 um 17:41

    Bernd, Kommissar aus dem mittelfränkischen Nirgendwo, wird mit einer sich schnell als sehr große Nummer entpuppenden Fall beauftragt und kommt schnell an seine Grenzen. Eigentlich das ganze Buch über, denn der Täter kann ungehindert einen Mord nach dem anderen begehen. Anfänglich werden die Morde noch ausführlich beschrieben und man entwickelt schon eine gewisse Anerkennung (darauf muss man ja erst mal kommen, einen so umzubringen), aber dann arbeiten sich Autor und Leser nur noch an den Taten ab. Irritierend ist, dass man im Verlauf des Buches nur einen einzigen Verdächtigen präsentiert bekommt. Ob die Auflösung nun überraschend ist oder nicht, das sollte jeder selbst herausfinden und wird nicht verraten. Bernd ist im Übrigen eine bedauernswerte Figur. Er ist ohnehin familiär angeschlagen und die anhaltenden Ermittlungen, mit denen er einfach überfordert ist, setzen im körperlich wie psychisch sehr zu. Er ist nicht unsympathisch, bekommt aber im Buch einfach keine Chance: weder bei seiner Familie noch beim Täter noch bei den Kollegen und von den Journalisten gar nicht erst zu sprechen. Für mich ist das Thema dieses Buches sehr ansprechend gewesen, auch der Stil hat mir eigentlich gut gefallen, die Kapitel sind kurz, sodass die Perspektivenwechsel im Prinzip gut Tempo machen könnten. Aber hier wurde extrem viel Potenzial verschenkt, weil in der zweiten Hälfte des Romans eine Leiche nach der anderen präsentiert wurde, ohne auf die Hintergründe einzugehen. Auch wurde zu den Motiven des Täters und darüber, wie gewisse Dinge eigentlich medizinisch möglich sind, wenig bis gar nichts erklärt. Das Wenige, das man aus der Vergangenheit des Täters erfährt, steht für mich nicht im Zusammenhang mit der Tat.

    Mehr
  • Schleppende Ermittlungen und ein frustrierter Kommissar

    Der Promijäger

    Ladybella911

    27. February 2018 um 18:51

    Mit dieser Rezension habe ich mich etwas schwer getan? Warum? Der Krimi, als Thriller kann ich ihn nicht bezeichnen, dazu fehlt mir definitiv der Thrill, es sei denn, man meint, viele Leichen und deren grausamer Tod ergeben den gewünschten Effekt. Dem ist leider nicht so. Sicher, das Buch hat einen angenehm leicht zu lesenden kreativ locker-leichten Sprachstil, aber mir fehlte es an Tiefgang. Ein Kommissar ohne Nachnamen, der wenig Privatleben hat, Mitarbeiter, deren Ermittlungen sich schleppend dahinziehen und die etwas dümmlich dargestellt werden, Vorgesetzte, die jegliche Verantwortung ablehnen, aber sich zu gerne im Erfolgsfall den glücklichen Ausgang an ihre Fahne heften wollen. Ein Täter, der sich sozusagen als Rächer an einer dekadenten Gesellschaft sieht und demzufolge alle, die seiner Meinung nach irgendwie nutz- und hirnlos agieren, oder auch bewusst andere in ihr Unglück stürzen, demzufolge einen nach dem anderen um die Ecke bringt. Endlos lange ziehen sich die sogenannten „Ermittlungen“ hin, man kommt keinen Schritt weiter, bis dann der berühmte Kommissar Zufall den entscheidenden Hinweis liefert. Aber, was hat den Täter dazu veranlasst, was war der Auslöser für diese Taten, warum dieses Gemetzel? Das hätte mich interessiert zu erfahren. Der Täter kommt ungestraft davon, mehr noch, er hat sich sozusagen eine Freikarte für weitere Fälle dieser Art erarbeitet ohne für seine Handlungen zur Rechenschaft gezogen zu werden. Das erscheint mir unlogisch und nicht plausibel. Die Idee hinter der Geschichte ist gut und was hätte man daraus machen können. Hier leider für mich völlig unzureichend dargestellt. Blasse, konturlose Figuren, Charaktere mit wenig Tiefgang und eine Handlung, der es an konsequenter Spannung fehlt. Der Beginn des Buches hat mir gefallen, die Schreibweise kreativ und verheißungsvoll aber dann flacht alles ab. Schade, aber mehr als 2,5 Sterne, die ich auf 3 aufrunde, weil ich noch sehr viel Potenzial nach oben sehe, kann ich nicht geben.

    Mehr
  • Leider zu wenig Inhalt

    Der Promijäger

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. February 2018 um 11:38

    Nachdem im unterfränkischen Nirgendwo die Leiche der Moderatorin Hülya Kempf gefunden wurde, wird schnell klar, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Mord handelt. Als schließlich ein Bekennerbrief auftaucht und immer mehr Berühmtheiten sterben, wird die Öffentlichkeit ungeduldig. Man will Antworten. Am meisten setzt dies den leitenden Kommissar unter Druck, was nicht nur seine Arbeit behindert, sondern auch sein Privatleben zu zerstören droht. Denn die Öffentlichkeit braucht einen Täter – oder einen Sündenbock. Während sich die Toten häufen und die Polizei weiter im Dunkeln tappt, plant der Promijäger bereits seine nächsten Schritte.Das Buch fängt super an,ein klassischer Krimi.Ein netter Kommissar ohne Nachnamen,lockerer Umgangston zwischen den Kollegen.Es ist flüssig geschrieben und lässt sich gut lesen.Recht kurze Kapitel,ziemlich schnell die erste Leiche und die Ermittlungen beginnen.Und dann beginnt es leider schleppend zu werden.Eine Leiche nach der nächsten,die Ermittlungen kommen nicht voran und es gibt eigentlich auch nur einen Verdächtigen.Die Frage kommt auf,warum handelt der Täter so? So ganz wird das auch am Ende nicht klar leider.Und irgendwie werden dann die Beamten ziemlich blöd dargestellt.Nach der gefühlten hundersten Leiche ist dann auch klar wer der Täter ist,auch hier leider keine grossen Überraschungen.Und das ein Täter es dann schafft,nicht verurteilt zu werden ist für mich leider unrealistischDer Promijäger ist kein schlechtes Buch,von der Handlung hätte einfach noch mehr passieren können,man kann es aber gut lesen und es ist auch meist witzig und ganz unterhaltsam

    Mehr
  • Der Promijäger

    Der Promijäger

    Maram

    26. February 2018 um 20:25


    • 2
  • Suche nach einem Serienmörder

    Der Promijäger

    Anja_Pilz

    26. February 2018 um 13:23

    Ich habe kurz überlegt, ob ich als Titel meiner Rezi „Die Jagd nach einem Serienmörder“ nehmen soll. Aber leider passt die Suche und das zufällige Finden eher. Aber zunächst erst einmal kurz zum Buchinhalt: Anfangs wird die brutal zugerichtete Leiche einer prominenten Frau gefunden. Die Polizei nimmt den Fall auf und der Kommissar Bernd übernimmt die Ermittlungen. Nachdem eine zweite Leiche gefunden wird -ebenfalls prominent und auf skurrile Weise getötet- wird eine Soko gegründet, dessen Leitung der Kommissar übernimmt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Mörder tötet weiter. Das Buch startet mit einem skurrilen Mord und die Spannung wird innerhalb der ersten Seiten aufgebaut. Leider gelingt es dem Autor nicht, diese Spannung durch die Geschichte durch aufrecht zu erhalten. Die Polizei und die zuständige Staatsanwaltschaft arbeiten wenig motiviert, fast schon deprimiert. Am Anfang fand ich die dargestellte Polizeiarbeit ironisch witzig, mit der Zeit jedoch plump und langweilig. Es gibt sehr viele Tote in der Geschichte. Leider wird die Finess der ersten Morde nicht weiter geführt, so dass es einfach nur simple Morde bleiben. Der Leser bekommt schnell einen Verdächtigen geliefert. Leider nur einen. Ich fand es schade, dass nicht mehr Verdächtige angerissen wurden. Die anfängliche Spannung hat sich sehr schnell abgeflacht. Aus einem erwarteten Thriller ist ein oberflächlicher Krimi geworden. Es hat mir an inhaltlicher Tiefe gefehlt. Auch wären mehr Emotionen, Hintergründe und Zusammenhänge wünschenswert gewesen. Zum Schluss bleibt das Wissen um den Täter. Zum eigentlichen Motiv, den Opfern und dem Hergang bleiben viele Fragen offen.

    Mehr
  • Zu viele Leichen und zu wenig Polizeiarbeit

    Der Promijäger

    SusanneK

    25. February 2018 um 21:28

    Der Thriller „Der Promijäger“ kann einerseits durch seinen lockeren Plauderton überzeugen. Das Lesen macht Spaß, selbst die Passagen, in denen nur erzählt wird ohne Dialoge und direkte Handlung, lassen sich sehr gut lesen. Die Kürze der Kapitel ist insofern angenehm, dass es zügig vorangeht. Allerdings fehlt der Tiefgang bei diesem Buch. Weder der Kommissar noch der Täter werden überzeugend dargestellt. Es scheinen nur Abziehbilder zu sein. Wenn dieser Effekt beabsichtigt war, dann ist er gelungen. Für einen „normalen“ Thriller ist mir das zu wenig. Aus dem Motiv „es werden alle getötet, die entweder im Fernsehen nerven oder die aus reinem Egoismus sich Vorteile verschafft haben“, hätte mehr entstehen können. Stattdessen ist es eine Aneinanderreihung von Leichen, die auf unterschiedlichste Weise ums Leben gebracht wurden. Die Ermittlungsarbeit wird als schlampig dargestellt, die Polizisten zu dumm, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Erst der Zufall bringt den namenlosen Kommissar auf die Fährte, der er folgt. Doch muss er den Täter laufen lassen. Dass das Böse am Ende ungestraft weitermachen darf, befriedigt mich nicht. Mir fehlen Überraschungsmomente im Buch. Die Ermittler sind wenig kreativ, der Täter letztendlich auch. Warum schreibt er immer die Bekennerschreiben? Wollte er sich den Frust von der Seele schreiben? Dafür wirkt er ansonsten zu abgezockt und gefühlskalt. Alles in allem scheint mir der Thriller eher eine Verhöhnung, eine Satire auf polizeiliche Ermittlungen zu sein. Dass das hirnlose Fernsehprogramm noch angeprangert wird, ist ein kleiner, positiver Effekt. Fazit: Sprachlich sehr witzig und innovativ, inhaltlich mir zu schwach.

    Mehr
  • Debütautoren 2018 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    LovelyBooks Spezial

    elane_eodain

    09. January 2018 um 14:38

    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können! Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen. Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen. Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen. Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag. Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors. Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin. Informationen/Regelungen: Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend. Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen.  Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-) Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-) __________________________________________________________________   Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen: - Leserunde zu "Bullshit Bingo" von Catharina Graf (ebook gratis bis 9. Mai) - Buchverlosung zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!" von Brigitte H. Alsleben (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Der gefangene Sommer" von Christoph Steckelbruck (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Andrea – Briefe aus dem Himmel" von Karsten Kehr  (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 14.Mai) - Leserunde zu "Der Schlächter" von Jacqueline Pawlowski (ebook, Bewerbung bis 14. Mai) - Leserunde zu "Polarisiert" von Peter Bogardt (Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Tödliche Küsse" von Mia-Marie Weindorf (ebook, Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Das stille Leben des Karl Rosenbaum" von Frank Domnick (Bewerbung bis 16. Mai) - Leserunde zu "Halbwolf-Saga / Mondblut" von Luisa Ruthe (ebook, Bewerbung bis 17. Mai) - Leserunde zu "Einfach investieren" von Till Schwalm (Bewerbung bis 18. Mai) - Leserunde zu "Das kleine Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp (ebook, Bewerbung bis 19. Mai) - Leserunde zu "Galway Girl: Ring of Love" von Nadine Gerber (Bewerbung bis 25. Mai) (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) __________________________________________________________________ Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden.  __________________________________________________________________   Für Autorinnen & Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! __________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  

    Mehr
    • 338
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks