C. M. Hafen Drachenbrüder

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 34 Rezensionen
(24)
(10)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenbrüder“ von C. M. Hafen

Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim. Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen. Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe. Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind. Leserstimmen: »»Ein absolut lesenswertes Debüt auf dem Jugendbuchsektor, aber auch Erwachsene ...« »Ich habe gelitten, gelacht mitgefiebert und wurde verzaubert von dem tollen Buch.« Bände der Trilogie »Das Drachenvolk von Leotrim«: Band 1: Drachenbrüder Band 2: Drachensichel Band 3: erscheint im Mai 2017

Drachen-Menschen -Verbindung der besonderen Art

— kadiya
kadiya

4,5 Sterne für eine Drachengeschichte der anderen Art...

— tschulixx
tschulixx

Ein sehr flüssig lesbares und durch und durch gut gelungenes Buch. Nur die grundsätzliche Gefahr fehlt.

— Fantworld
Fantworld

Zauberhafte Geschichte über Drachen und Menschen! Die Art zu erzählen, die Entwicklung der Charaktere haben mir sehr gut gefallen.

— Mrs_Nanny_Ogg
Mrs_Nanny_Ogg

Die Welt von Leotrim und seinen Drachenvölkern

— dia78
dia78

Märchenhaft aber Geschmackssache

— Iuranien
Iuranien

Schöne Drachengeschichte, welche Lust auf Band 2 macht.

— Ronny74
Ronny74

Leise, magisch und anders, ein Lesegenuss!

— Plush
Plush

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine herzerwärmende Geschichte über familiäre Bande der anderen Art

    Drachenbrüder
    kadiya

    kadiya

    16. August 2017 um 09:42

    Leotrim ist ein Land, in dem Kinder zu ihrem 7. Geburtstag ihren Drachenbruder zur Seite gestellt bekommen.Basierend auf der Gattung des Drachens entscheidet sich der weitere Lebens-und Berufsweg des menschlichen Geschwisterkindes...so bekommt auch Ambro an seinem 7. Geburtstag seinen Drachenbruder- und zu seiner Verzückung ist Norwin ein Flugdrache, wie es Ambro sich vorgestellt hatte- jedoch scheint nicht alles so glatt zu laufen, wie es sollte- kann Ambro doch nicht auf die magische Weise mit seinem Bruder kommunizieren, wie es die Drachenbrüder eben normalerweise tun. Ausserdem scheint Norwin sehr verängstigt- ob das an seiner körperlichen Einschränkung liegt?DIe Beiden begeben sich zusammen auf eine abenteuerliche Reise, auf der Ambro hofft, Antworten zu finden- und wo noch so viel mehr schicksalhafte Vorkommnisse auf das Brüder-Gespann warten....Ein wirklich schönes ,märchenhaftes Buch über die Bande der Freundschaft, über das Reifen und die Zusammengehörigkeit in einem schönen Schreibstil, in dem man als Leser nur so dahinfliegt.Da es erfreulicherweise ganz ohne blutige Schlachten auskommmt auch sehr gut zum Vorlesen/für jüngere Leser geeignet-ich bin auf die Nachfolgebücher gespannt und freue mich besonders, Norwin weiterzulesen:) Leseempfehlung!! Danke an den O´Connell-Press-Verlag für die Bereitstellung meines Epub-Leseexemplares!

    Mehr
  • Für Drachenfans eine absolute Leseempfehlung!

    Drachenbrüder
    MrsJana13

    MrsJana13

    19. November 2016 um 15:48

    Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag O'ConnellPress zur Verfügung gestellt. Dafür nochmals vielen Dank. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung zu dem Buch.Die Geschichte ist zu Beginn eher ruhig und braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen. Eingangs wird viel über die Landesgeschichte und die Verbindung zwischen Mensch und Drache erzählt. Dies fand ich sehr interessant, insbesondere da ich schon immer ein Fan von Drachen gewesen bin.Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und damit auch bestens für jüngere Leser geeignet. Zu dem Drachen Norwin konnte ich direkt eine Verbindung aufbauen. Anfangs tat er mir leid aufgrund seiner "Behinderung" aber wie der Drache selbst, lernt man damit zu leben und Norwin zu lieben. Ich habe ihm innerlich gratuliert als er eine für sich passende Gangart (wortwörtlich) gefunden hatte. Er macht halt das Beste aus seinem Problemchen. Ambro, der Menschenbruder von Norwin hat eindeutig etwas anderes erwartet. Er wollte einen Drachen mit dem er Eindruck schinden kann. Da passt Norwin nicht so recht ins Bild. Nach und nach öffnet sich Ambro aber für seinen Drachen. Ich denke das hier im zweiten Band noch einiges Möglich ist.Generell sind hier verschiende Fäden denen man folgt: Norwin und Ambro, die Drachenbrüder dann Hangameh eine Chronistin und ihre Gehilfin uws. Die Geschichte kann nicht mit Aktion und/oder Kämpfen aufwarten aber das hat sie in meinen Augen auch gar nicht nötig. Die Welt die hier erschaffen worden ist, spricht für sich allein und ist wunderschön. Plötzlich ist das Buch schon ausgelesen und man fragt sich was die Zeit noch für Ambro, Hangameh und Norwin bereit hält.FazitJetzt möchte ich auch eine Drachenschwester und durch Leotrim reisen. Für Drachenfans eine absolute Leseempfehlung - für alle Anderen natürlich auch. Ein interessanter Serienauftakt mit etwas Luft nach oben.

    Mehr
  • Schwächelt leider etwas

    Drachenbrüder
    mullemaus7584

    mullemaus7584

    22. August 2016 um 08:04

    Dieses Buch habe ich als Wanderbuch aus einer Facebookgruppe bekommen. Da ich das Cover mit dem großen Drachenauge so schön fand, musste ich es einfach lesen. Das Buch ist der Auftakt einer Reihe. Leider bin ich nicht gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil war nicht so meins und die Story fand ich anfangs etwas schwierig. Der Anfang zog sich etwas, doch nach etwa einem Drittel des Buches ging es dann und ich war in der Geschichte endlich angekommen. Trotzdem fand ich, hätten manche Situationen und Szenen besser ausgearbeitet werden können. Mir fehlten manchmal einfach ein paar Hintergründe, um dem Inhalt richtig zu folgen. Die Charaktere blieben für mich etwas flach. Ich konnte mich überwiegend nicht in die Protagonisten hineinversetzen, außer in den kleinen Drachen Norwin. Er ist mir wirklich ans Herz gewachsen und er war der Einzige mit dem ich wirklich mitgelitten und mitgefiebert hatte. Was ich ganz toll fand....die Drachen. Es waren keine "normalen" Drachen, wie man sie meistens in anderen Büchern beschrieben bekommt. Diese Drachen in "Drachenbrüder" sind und haben etwas ganz besonderes, aber was, das müsst ihr selber herausfinden. Der Auftakt "Drachenbrüder - Das Drachenvolk von Leotrim" besticht durch außergewöhnliche Drachen und einer recht interessanten Phantasiewelt. Spannung gab es in dem Buch leider eher wenig und ich brauchte eine zeitlang, um in die Geschichte zu finden. Der Schreibstil war etwas ungewöhnlich und ich konnte mich nicht richtig mit ihm anfreunden. Die Charaktere könnten mehr Tiefe vertragen und die Story an sich ist noch ausbaufähig. Meistens wurden Dinge nur angedeutet und mir fehlte es etwas an Hintergrundinformationen. Trotzdem ist es ein guter Auftakt und ich kann dieses Buch weiterempfehlen, denn Geschmäcker sind ja verschieden.

    Mehr
  • Leserunde zu "Drachenbrüder (Das Drachenvolk von Leotrim 1)" von Carolin M. Hafen

    Drachenbrüder
    CarolinHafen

    CarolinHafen

    Liebe Buchfreunde, Fantasyleser und Lovelybooker, ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines Debütromans „Drachenbrüder“ einladen. Wer meine Geschichte „Der Kindshüter von Leotrim“ in Exotische Welten gelesen hat, der dürfte bereits ahnen, dass es sich in meinem Roman „Drachenbrüder“ nicht um ein Highfantasy-Schlachtengemälde handelt, sondern um ein Coming-of-Age-Stück der magischen Art.  Der Verlag verlost 15 eBooks und 3 Hardcover für diese Leserunde. Ihr könnt euch bis zum 17. April bewerben. Schreibt mir, warum ihr gern mit einem Drachen zusammen leben wollt. Zusammen mit den O´Connells werde ich die Gewinner am 18. April auslosen.  Klappentext: Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim. Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen. Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe. Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind. »Das Drachenvolk von Leotrim – Drachenbrüder« Autor: C. M. Hafen Hardcover, 176 Seiten ISBN: 978-3-945227-26-8 Leseprobe Die Autorin: C. M. Hafen Schwabe; gebürtiger Zweiundachtziger. Drittgeborene, konservativ erzogen, liberal geraten, von der Vergangenheit geprägt. Arbeitet mit der Sippe im Bauwesen; Malen nach Zahlen bekommt so eine Bedeutung. Schreibt aus Besessenheit, weil sie nichts anderes kann. Oder will. Lebt fürs schreiben, schreibt fürs Leben gern, lebt ihr Schreiben, hier! www.zweifragezeichen.wordpress.com Wir lesen uns! ~Caro

    Mehr
    • 500
  • Drachenbrüder – Das Drachenvolk von Leotrim Teil 1

    Drachenbrüder
    AmberStClair

    AmberStClair

    17. May 2016 um 22:11

    Klappentext: Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim.Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen.Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe.Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind.Leserstimmen:»Ein absolut lesenswertes Debüt auf dem Jugendbuchsektor, aber auch Erwachsene ...« »Ich habe gelitten, gelacht mitgefiebert und wurde verzaubert von dem tollen Buch.« Meine Meinung: Eine wunderschöne Fantasiegeschichte um Freundschaft und Vertrauen. Ein Buch was auch Jugendliche lesen können. Die Geschichte erzählt über Leotrim, ein Land wo Menschen und Drachen ab ihrer Geburt verbunden sind. So auch Ambro und Norwin. Ambro ist ein sehr lieber Junge den man sofort ins Herz schließt. Auch sein Drachenbruder Norwin der ein Flugdrache ist, aber leider hat er einen verkrüppelten Flügel und wird niemals fliegen können. So müßen beide ihren Weg finden. Sie machen sich auf dem Weg zu der Chronistin Hangameh und erleben unterwegs einige Abenteuer. Der Schreibstil ist sehr schön formuliert und es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Spannend und fesselnd zugleich wird man in einer märchenhaften Welt entführt. Ich persönlich kann dieses Buch empfehlen! Einen lieben Dank an der Autorin das ich dieses Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Drachen mal anders!

    Drachenbrüder
    tschulixx

    tschulixx

    09. May 2016 um 22:24

    Ich stehe dem Thema Drachen etwas skeptisch gegenüber. Versteht mich nicht falsch, ich finde diese Kreaturen interessant, aufregend und wirklich fantastisch, nur meistens sind es Geschichten über Kriege oder bösartige Drachen. Ich bin kein Fan von diesem typischen Verhalten von Drachen, wie zum Beispiel in Herr der Ringe. Da gefallen mir die in Game of Thrones besser, da sie eine Bindung mit ihrer Herrin aufbauen. Erfrischend war es dieses Buch zu lesen. Keine Schlachten, keine blutrünstigen Drachen oder zu aggressives Verhalten. Auch hier wird liebevoll mit diesen Kreaturen umgegangen! Es geht um Drachen die im Einklang mit den Menschen leben. Drachen, die die Menschen respektieren mit ihnen leben und mit ihnen auf einer gewissen Ebene verbunden sind. Brüder, wie ich sie noch nicht kennenlernen durfte. Eine unbekannte Welt wartet auf den Leser, mit einem brüderlichen Abenteuer. Es geht um Liebe, Frieden und Familie. Kurz zum Inhalt: Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim. Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen. Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe. Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind. 1. Kriterium: Die Idee des Buches: Wie ich schon oben erwähnt habe, gefiel mir die Idee sehr gut. Es ist eine ganz andere Herangehensweise an Drachen (soweit ich Drachengeschichten kenne). Eine ganz neue Welt, mit wirklich schönen Ideen. Das grüne gefährliche Meer, oder auch die junge uralte Chronistin. Auch gefiel mir die Einteilung der Drachen, beispielsweise Flugdrachen oder Erdrachen, sehr. Und dann erst die Gedankensprache… Die Autorin baute viele kleine Details ein, die ihre Welt noch mehr zum Leben erwachen ließen. Schon mal von einem laufendem Haus gehört? 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte. Es geht ein schöner roter Faden durch das Buch. Man lernt den Alltag der beiden Brüder kennen, ihre Probleme, ihre schönen Erlebnisse und ihr Abenteuer. Auf Ambro und Norwin wartet noch so einiges, das ist klar. Die Geschichte wird aus mehreren Bereichen beleuchtet. Sowohl von Ambro und Norwin, als auch von Hangameh und dem alten Drachen um den sich einige Mythen rangen. Man bekommt also einen Rundumblick von dieser noch unbekannten Welt und kann gut darin eintauchen. 3. Kriterium: Die Charaktere. Die Autorin hat die Charaktere liebevoll ausgearbeitet. Vor allem Norwin und Ambro. Ihre Bindung die sich immer weiter verbessert, wird sehr detailliert und verständlich beschrieben. Ich als Leser wollte am liebsten Ambro anschreien, dass er seinen Drachen zu hören soll (mehr sag ich nicht dazu). Die Gefühle kommen sehr stark rüber, obwohl nicht viel darauf eingegangen wird. Man merkt aus der Situation heraus, wie es Ambro geht oder auch durch Norwins Verhalten. Sehr gefallen hat mir auch Hangameh. Eine uralte Frau im Körper eines kleinen Mädchens. Das kling ein wenig skurril, was es eigentlich auch ist. Aber es ist interessant und aufregend wie sie sich den Respekt der anderen verdient. Der Drache Norwin ist mir sofort ans Herz gewachsen. Der kleine hat ja einen verletzten Flügel, was das ganze irgendwie zuerst traurig macht. Ich hatte da ein genaues Bild von Norwin im Kopf, dass ich ihn am liebsten gleich geknuddelt hätte! 4. Kriterium: Die Spannung, bzw. ob das Buch mich gefesselt hat. So richtig spannend war das Buch in gewisser Weise nicht. Nicht zu voreilig urteilen! Man verfolgt zwar, wie die beiden Brüder näher zusammenwachsen und auch die kurze Reise zu Hangameh, aber von richtiger Spannung kann ich nicht sprechen. Es ist eher die Neugierde die mich angetrieben hat. Die Neugierde was noch kommt und was ihn dort erwartet. Spannend fand ich die Begegnung mit den Meerdrachen, oder was mit dem alten Drachen passiert. Da war sie da. Hier vergebe ich nur einen halben Weltentaucher, weil mich das Buch trotzdem auf seine eigene Weise gefesselt hat. :) 5. Kriterium: Die Schreibweise Die Schreibweise der Autorin gefällt mir sehr gut, weil sich das Buch sehr leicht und schnell lesen lässt. Man taucht in diese Welt komplett ein und kann loslassen und alles rundherum vergessen. Das fand ich fantastisch. Obwohl es in der Geschichte um einen kleinen Jungen geht, ist die Geschichte trotzdem auch für Erwachsene geeignet. Die Sprache ist hochwertig und wirklich schön. Das Buch hat seine 4,5 Weltentaucher verdient! Es ist eine schöne und liebevoll aufgebaute Geschichte, die mir sehr gefallen hat. Für alle, die sonst nicht so auf die typischen Drachengeschichten stehen, sehr empfehlenswert! Natürlich werden auch die allgemeinen Drachenfans auf ihre Kosten kommen. Grundsätzlich für alle Fantasie Liebhaber: schnuppert mal rein, es wird euch sehr gefallen. Ich kann es euch empfehlen! :)

    Mehr
  • Smok und Broder

    Drachenbrüder
    Fantworld

    Fantworld

    02. May 2016 um 16:58

    Hangameh ist eine unsterbliche Chronistin, die in ihrer Höhle wohnt und alles festhält was geschieht. So auch das Leben von Ambro einem eigentlich ganz normalen Jungen. Doch dann bekomtm er seinen Smok und scheint von da an so ziemlich alles falsch zu machen. Erst auf einer Reise zur Chronistin kommt er wieder einigermaßen vom Holzweg ab.Das Buch hatte einen schönen schönen Schreibstil der einen geradezu an das Buch fesselt und auch die Charaktere und ihre Welt sind mit Liebe gestaltet. Das einzige was mir wirklich gefehlt hat ist eine Art algegenwärtige Gefahr, wie in Herr der Ringe die Erhebung Mordors oder im Hobbit der Drache Smaug. Das nahm so ein bisschen den Sinn heraus. Es war einfach eine kleine Art Biografie über einen Teil des Lebens eines ausgedachten Chrakters. Trotzdem sicher lesenswert! Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Von Drachen und Menschen

    Drachenbrüder
    Mrs_Nanny_Ogg

    Mrs_Nanny_Ogg

    26. April 2016 um 09:23

    Carolin M. Hafen hat eine wunderbare, verzaubernde Geschichte über Leotrim geschrieben, ein Land, in dem Drachen und Menschen auf wundersame Weise von Geburt an miteinander verbunden sind. Warum das so ist, erzählt eine alte Legende, ob es schon immer so wahr, ob es so bleiben wird und was es mit der jungen oder alten Chronistin Hangameh auf sich hat, erfahren wir nur teilweise in dieser Geschichte. Der kleine Ambro ist alt genug , um mit seinem Smok, seinem Drachenbruder, vereint zu werden. Doch er kann die Sprache der Drachen nicht, und sein Drachenbruder ist zwar ein Flugdrache, aber er hat einen verkrüppelten Flügel. Sein Vater macht sich Sorgen, was nun werden soll, denn so kann er nicht bei den Fliegern aufgenommen werden. Hangameh fordert Ambro auf, sie am Meer zu besuchen. 3 Tage dauert der Fußmarsch, eine lange Reise für einen kleinen Jungen und seinen Drachen, aber auch eine Zeit, in der Ambro viel Neues erfährt und seiner Bestimmung ein Stückchen näher kommt.Fazit: Ein höchst lesenswerter Beginn einer Romanreihe mit wunderschönen Motiven und einer schönen, gut zu lesenden Sprache.

    Mehr
  • Findet jeder seinen Drachenbruder?

    Drachenbrüder
    dia78

    dia78

    24. April 2016 um 23:32

    Das Buch "Das Drachenvolk von Leotrim - Drachbrüder" wurde mir dankenswerter Weise vom O'Connell Press Verlag zur Verfügung gestellt. Nachdem ich zunächst einiges an Problemen hatte, mit den vielen eigenwilligen Namen, kam ich allerdings rasend schnell in die Geschichte hinein. Durch die angenehme Schreibweise der Autorin C.M.Hafen und die kurzen und flüssigen Sätze, flog ich formlich durch das Buch.In Leotrim ist es seit jeher der Brauch, dass jedes Kind mit seinem 7.Geburtstag mit seinem Drachen, der bereits seit seiner Geburt vorbestimmt ist, eine Verbindungszeremonie bestreitet. Auch bei Ambro und Norwin steht diese Zeremonie ins Haus. Doch einiges scheint nicht zu ganz richtig zu sein. Der Drache Norwin, hat einen kaputten Flügel und kann nicht fliegen, obwohl er ein Flugdrache ist und sein Drachenbruder Ambro kann nicht mit ihm sprechen und kommunizieren. Eines Tages scheint sich das Leben für die zwei radikal zu ändern, denn die Chronistin, Hangemeh, lädt ihn zu sich nach Hause ein. So eine Einladung kann man nicht ausschlagen und so beginnt für die Drachenbrüder ein Abenteuer der Extraklasse, welches sie durch fast ganz Leotrim führt.Für alle, die gerne Fantasygeschichten rund um Drachen lesen, sollten sich dieses Buch und hoffentlich auch ihre Fortsetzung auf ihre Wunschliste schreiben. Denn die Gegend um Leotrim scheint einfach wunderschön und voller Abenteuer zu stecken.Ich erteile dem Buch eine 100%ige Kaufempfehlung. 5 Sterne

    Mehr
  • Märchenhaft aber Geschmackssache

    Drachenbrüder
    Iuranien

    Iuranien

    23. April 2016 um 16:17

    »Drachenbrüder« ist die Geschichte des 7-jährigen Ambro und seines Drachens Norwin. Norwin hat einen verkrüppelten Flügel und wird nie fliegen können. Er und Ambro machen sich auf, um ans Meer zu reisen, um die Chronistin zu besuchen, die sie dorthin eingeladen hat. Unterwegs machen beide neue Erfahrungen und entwickeln sich und ihre Beziehung zueinander.Das Buch ist in einem sehr seltsamen Stil geschrieben. Wer eine Abenteuergeschichte erwartet, in der ein Junge und sein Drachen Gefahren überwinden müssen, der wird enttäuscht. Stattdessen handelt es sich mehr um ein Märchen als um einen »normalen« Roman.Vieles wird nur angedeutet. Ambro beschwert sich am Anfang, dass ihm niemand etwas erklärt, aber er ist trotzdem dem Leser himmelweit voraus. Erst zur Mitte des Buches wird zum Beispiel erwähnt, dass die immer wieder erwähnten Winterquartiere Höhlen unter der Erde sind. Auch dass Ambro in einem Baum und nicht in einem Haus wohnt, wird dem Leser häppchenweise beigebracht. Oder wie die Schule aussieht. Und so geht es mit viele Elementen des Buches. Das war teilweise frustrierend. Wer oder was diese Chronistin ist, bleibt völlig offen.Ebenfalls hat der märchenhafte aber entrückte Schreibstil verhindert, dass ich mit einer der Figuren mitgefiebert habe. Dass die Hauptfigur erst sieben Jahre alt ist, hat sicher auch dazu beigetragen.Apropos sieben Jahre. Während Ambro am Anfang tatsächlich seinem Alten entsprechend geschildert wird, wird er – kaum dass er seine Reise angetreten hat – zu einem aufmerksamen und sehr tiefgründigen jungen Mann. Die Entscheidung, die er am Ende trifft, passt definitiv besser zu einem Jugendlichen an der Schwelle zum Erwachsensein, als zu einem Kind, das gerade erst in die Schule geht.Trotzdem bleibt Leotrim eine wunderschöne und interessante Welt, in der Drachen und Menschen zusammenleben. Leider bleiben zu viele Details dieser Welt in Andeutungen verborgen. Ich würde gerne mehr über Leotrim wissen (Warum ist das Meer giftig? Ist das wirklich unsere Welt in ferner Zukunft, oder doch ein ganz anderer Ort?).Wer ein zauberhaftes Märchen lesen möchte, dem wird »Drachenbrüder« sicher gut gefallen. Ich persönlich lese lieber Romane, die weniger verschleiert erzählt sind und in denen ich mit den Figuren mitfiebern kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenbrüder" von C. M. Hafen

    Drachenbrüder
    Plush

    Plush

    22. April 2016 um 18:22

    Inhalt: Der junge Ambro bekommt zu seinem 7. Jahrestag - so wie alle Kinder in Leotrim – seinen Drachen-Halbbruder Norwin. Menschen und Drachen sind in diesem Land miteinander verbunden, Weggefährten. Norwin ist eigentlich ein Flugdrache, hat aber einen verkrüppelten Flügel und wird voraussichtlich niemals fliegen können. Das bedeutet sowohl für den jungen Drachen als auch für Ambro, dass sie nicht richtig in die Gesellschaft aufgenommen werden können, nutzlos sind. So müssen sie nicht nur lernen, aufeinander zu achten, sondern auch ihren eigenen gemeinsamen Weg abseits des normalen Weges finden. Meine Meinung: Was für eine zauberhafte Geschichte! Mir fällt es schwer, in Worte zu fassen, was ich da gerade gelesen habe, denn dieses Buch ist so anders als andere Werke und als das, was ich erwartet hatte. Mit einer wunderbaren Sprache beschreibt die Autorin eine Welt, in der Drachen und Menschen miteinander verbunden sind. Der 7-jährige Ambro wächst einem dabei sofort ans Herz. Er ist ein liebenswürdiger und wissbegieriger Junge, dem es von seinen Eltern allerdings oft nicht leicht gemacht wird. Auf alle seine Fragen hört er immer wieder nur, er sei noch zu jung. Gleichzeitig erwarten sie von ihm, dass er funktioniert und schon irgendwie von alleine weiß, was er zu tun hat. Man spürt beim Lesen förmlich, wie hilflos und im Stich gelassen er sich darum oft fühlt. Man freut sich dann aber umso mehr, als man ihn und Norwin auf seiner ersten Reise begleitet und miterlebt, wie die beiden - entgegen der Befürchtung der Eltern - zusammenwachsen. Diese Geschichte hat keinen hohen Spannungsbogen und hat mich gerade deshalb in ihren Bann gezogen. Sie wird leise erzählt und das macht sie so magisch und anders. Man lässt sich in die Welt mitnehmen, von ihr verzaubern. Die Geschichte macht keinen Krach, und darum kann man die Emotionen besser hören. Wer „Musik der Stille“ von Patrick Rothfuss kennt, wird wissen, was ich meine. Und das Schönste ist: Dieser erste Teil der Trilogie endet trotzdem so spannend und mit einer inhaltlichen Enthüllung, dass man sofort den Wunsch verspürt, in Teil 2 weiter zu lesen. Für mich war es ein wahrer Lesegenuss.

    Mehr
  • Leotrim - einzigartig!

    Drachenbrüder
    LotteRoemer

    LotteRoemer

    24. February 2016 um 21:44

    Leotrim ist eine ganz eigene Welt, ein wunderbarer Ort voller Geheimnisse, Drachen und Verheißungen.
    Ich mag, wie Dinge zwischen den Zeilen stehen und Andeutungen zukünftige Geschehnisse vermuten lassen...
    Bald kommt Band 2. Ich freu mich drauf!

  • Super Auftakt

    Drachenbrüder
    yelanah

    yelanah

    21. February 2016 um 19:12

    Die Menschen von Leotrim, vorallem der kleine Ambro und sein Drachenbruder Norwin, haben mich sehr begeistert. Sie entführen den Leser in eine magische Welt voller Drachen und Legenden. Das Abenteuer, welches Ambro und Norwin erleben, ist so spannend erzählt, dass man meint man wäre mit dabei. Es ist einfach eine schöne Idee, dass Menschen und Drachen zuammen leben und einander beschützen. Ich freue mich auf weitere Abenteuer von Ambro und Norwin. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Drachen mag und gerne einen guten Fantasy Roman liest.

    Mehr
  • Eine interessante Welt mit interessanten Wesen

    Drachenbrüder
    Zantalia

    Zantalia

    26. January 2016 um 07:34

    Leotrim, ein Land in dem jeder Mensch einen Halbbruder hat: Einen Drachen. Miteinander verbunden gehen sie durch das Leben, passen aufeinander auf, helfen einander. Jeder hat seinen Platz , wo er hingehört.  Jeder außer der Mensch Ambro und sein Drache Norwin. Norwin hatte einen Unfall, als er noch im Ei lag und kann aufgrund dessen nicht fliegen. Aus der Gruppe des Ganzen stehen die beiden Brüder nun am Rande.  Sie sind gezwungen ihren eigenen Weg und Platz in der Welt zu finden.  Der Schreibstil des Autors ist anfänglich etwas holprig, verbessert sich im Laufe der Geschichte. Der Sprung zwischen den Charakteren ist zeitweise verwirrend, aber auch das legt sich.  An sich fand ich die Geschichte schön erzählt. Mir persönlich gefiel am Besten, dass die Story Werte vermittelt, zeigt vorauf es in einer Gemeinschaft ankommt.  Eine interessante Welt mit interessanten Wesen. Drachenliebhaber kommen definitiv auf ihre Kosten. Auf die Fortsetzung der Reihe bin ich gespannt. Diese Geschichte hat sehr viel Potential. 

    Mehr
  • Sehr Lesenswert 😍Jeder sollte einen Drachenbruder haben 😀

    Drachenbrüder
    Kiwii

    Kiwii

    11. October 2015 um 00:24

    Zum Buch: Ambro freut sich riesig den zu seinem Siebten Jahrestag bekommt er wie jedes Kind einen Drachenbruder seinen ganz persönlichen Gefährten. Als er ihn Norwin seinen Bruder das erste Mal sieht ist die Freude groß doch der Drache redet nicht und verhält sich seltsam irgendwas scheint nicht mit ihm zu stimmen.... Die Blaue Farbe zeichnet Norwin als Flugdrachen aus und Ambro ist stolz Endlich würde er fliegen lernen 😊 Doch beim genaueren hinsehen war der linke Flügel von Norwin kleiner und sah anders aus..... Am ersten Tag in der Drachenschule passiert dann das Unglück, das was Ambro gedacht aber nie aussprechen wollte - Das was sich alle dachten aber keiner wahr haben wollte.... Meine Meinung: eine sehr schöne spannende Geschichte, und ja ich möchte auch einen Norwin 😍 Anfangs dachte ich oje soviele aussergewöhnliche Namen und Charaktere - aber gerade diese Namen und Charaktere haben mich dann ruckzuck in den Bann der Drachen und in die Geschichte gezogen. Denn gerade die besonderen Namen haben auch einzigartige Charaktere unverwechselbar die einen schnell ans Herz wachsen und die Geschichte einzigartig machen. Ich hab so mit Norwin und Ambro gelitten dachte sogar zeitweise den Drachen im Arm zu haben und ihn zu streicheln, ja ich wollte rennen und ihn auffangen - wie konnte die Autorin nur - ich war mit den Nerven durch 😂😱 Dachte nur Neeiiinnnn 😳 tu das Bittee nicht.... Aber wie heißt es so schön das Leben ist kein Wunschkonzert und schwere Zeiten zu überstehen schweißt zusammen. Ich habe gelitten, gelacht mitgefiebert und wurde verzaubert von dem tollen Buch 😍 Definitiv 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne verdient 😊 So und nu will ich meinen eigenen Norwin 😁

    Mehr
  • weitere