C. M. Herzog Der Zauber der Antike

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zauber der Antike“ von C. M. Herzog

Der geneigte Leser findet im Werk "Der Zauber der Antike" Dichtung im klassischen Versmaß. Alles begann in dem Kloster, in dem Chorherr Hartmann seine Schüler Latein lehrte. Dieser Meister der alten Sprachen legte großen Wert auf die ewigen Tugenden, namentlich Weisheit, Mäßigung, Tapferkeit und Tugendhaftigkeit. Dieser Gedichtband umfasst drei Sonettenkränze: Chorherr Hartmann, Aeneis und Mythos. Neben anderen Gedichten findet sich am Ende ein Auszug aus der Apologia des Sokrates, der seine Meinung über den Tod kundtut, bevor er dazu verurteilt wird, den Schierlingsbecher zu trinken. Was erwartet Sokrates von der nächsten Welt?

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen