C. M. Singer ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod“ von C. M. Singer

Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben? Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?

Stöbern in Liebesromane

True North - Wo auch immer du bist

Nach 170 Seiten abgebrochen. Die Geschichte ist langweilig & die Charaktere sind einfach hol.

TraumTante

Liebe findet uns

Dieses Buch schickt dich auf eine Reise, die du nicht so schnell vergessen wirst.

life_of_magnolia

Vorübergehend verschossen

Lustig, erfrischend - und einfach nur schön ;)

Bibilotta

Trust Again

Ich fand das Bucht echt gut und kann es New Adult Fans auf jeden Fall empfehlen!

Adorablebooks

Apfelkuchen am Meer

Ein lecker Sommerbuch, macht Lust auf Apfelrosenkuchen. Den muss ich unbedingt ausprobieren.

locke61

Zwei fast perfekte Schwestern

Begleitet zwei Schwestern auf den Weg, um ihre Liebe zu finden

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Maus71

    Maus71

    25. January 2013 um 19:36

    Bin total begeistert und muss unbedingt erfahren, wie es mit Liz und Danny weitergeht!

  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Traumfeder

    Traumfeder

    19. January 2013 um 14:57

    Meine Meinung "Mächtiger als der Tod" stellt den ersten Band von C.M. Singers Reihe "...und der Preis ist dein Leben" dar. Mit einer einfühlsamen und leichten Sprache weist uns die Autorin eine wunderschöne und fantastische Geschichte über eine scheinbar unmögliche Liebe vor. Elizabeth Parker möchte eigentlich nichts anderes, als ihre Arbeit behalten zu können, doch dafür soll sie die Hinterbliebenen von Mordopfern interviewen. Bei einer Familie stolpert sie über die Detektives Mason und Wood. Die Hoffnung von Mason Informationen zu erhalten, treibt sie in einen Club, wo er mit einer Band auftritt. Die Unterhaltung mit ihm verläuft aber anders als gedacht. Danny überrascht und fasziniert sie, weshalb sie den ganzen Abend miteinander reden. So gern sie auch ein zweites Date gehabt hätten, dazu kommen kann es aber nicht. Denn nach dem Verlassen des Clubs wird ein Überfall auf sie verübt, bei dem Danny sein Leben verliert. Die nächsten Tage ist Liz am verzweifeln, zu gerne hätte sie Danny näher kennen gelernt. Eines Tages erfüllt sich ihr Wunsch, denn plötzlich steht sein Geist in ihrer Wohnung. Kann es so etwas überhaupt geben? Kann ihr Wunsch ihn zurück gebracht haben? Elizabeth oder auch Liz, ist eine starke und sture Frau. Sie weiß was sie will und kämpft auch darum, behält aber noch ihr Gewissen. Auf keinen Fall möchte sie zurück in ihre Heimatstadt, denn für sie käme dies dem Versagen gleich. Der Abend mit Danny weckt Gefühle in ihr, die sie schon lange nicht verspürt hatte. Dieser Mann übt eine gewisse Faszination auf sie aus, weshalb sie ihm nahe sein möchte. Sein Tod trifft sie hart, auch wenn sie ihn nicht so gut kannte. Sie spürt, dass er ihr hätte geben können, wonach ihr Herz sich verzehrte. Als sein Geist bei ihr erscheint, ist sie erstmal schockiert, freut sich aber auch. Es ist beinahe wie eine zweite Chance. Doch kann sie mit einem Geist tatsächlich glücklich werden? Wie soll sie ihre Sehnsucht ihn berühren oder küssen zu wollen denn ausüben, wenn er nicht materiell ist? Daniel Mason ist Detektive und arbeitet an einem Fall, als er Elizabeth kennen lernt. Als er sie im Club trifft, ist ihm eigentlich klar weshalb sie gekommen ist, doch sein Interesse ist geweckt. Er lernt die Frau hinter der Journalistin kennen und möchte mehr von ihr erfahren. Die Chance ihr nahe sein zu können, wird ihm aber eh genommen. Doch sein Herz will Liz nicht aufgeben, ebenso wie ihre Worte und Tränen ihn. Als Geist beginnt sein neues Dasein an ihrer Seite. Auch er sehnt sich danach Liz in seine Arme schließen zu können, ihr Liebe und Geborgenheit zu geben, doch wie soll das ohne Substanz funktionieren? Kann er bei ihr bleiben ohne sie noch stärker zu verletzen? Die Reihe "...und der Preis ist dein Leben" scheint eine Geschichte fürs Herz zu sein, wie bereits dieser Band verdeutlicht. Die Autorin stellt ihre Charaktere vor etwas unmögliches, eine Liebe, die nicht funktionieren kann. Wie soll ein Geist und ein Mensch in der Lage sein eine anständige Beziehung führen zu können? Neben der beinahe unmöglichen Aufgabe eine Beziehung aufzubauen, müssen die Charaktere auch daran arbeiten die Mordfälle aufzulösen. Leider ist dies leichter gesagt als getan, denn irgendjemand legt ihnen bei den Ermittlungen dauernd Steine in den Weg. Neben Liz und Danny, stechen für mich frei weitere Charaktere besonders heraus. Das wären Tony, Dannys ehemaliger Partner, der nun mit Liz an der Lösung der Mordfälle arbeitet. Riley, der Junge, der Geister sehen kann und schließlich Sir Thomas. Irgendwie erscheint mir die Rolle von Sir Thomas sehr verdächtig. Irgendwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Sein großes Interesse an Dannys Amulett macht ihn in meinem Augen nicht ganz so unschuldig, wie er vorgibt zu sein. Fazit C.M. Singer bietet hier eine raffinierte Kombination aus Romantik, Fantasy und einem Hauch Krimi. Ihre großartigen Charaktere faszinieren, so wie deren unmöglich erscheinende Liebe fesselt. Da die Fragen nach der Beziehung und den Morden noch nicht beantwortet ist, bleibt die Spannung bis zum nächsten Band erhalten. Der Suchtfaktor der Reihe ist groß, denn hat man erst begonnen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören.

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    14. January 2013 um 23:03

    Liz ist Journalistin bei einem Boulevard-Magazin, nichts worauf sie stolz wäre, aber irgendwie muss sie in London erst einmal Fuß fassen. Bei ihren Recherchen zu den aktuellen, mysteriösen Morden an Jugendlichen begegnet sie dem smarten Polizisten Daniel. Später in einer Bar will sie Daniel ein wenig aushorchen, doch alles kommt anders. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und schon bald sind die Recherchen vergessen. Daniel ergeht es ebenso, nur endet der wunderbare Abend in einem Desaster, denn Daniel wird vor Liz’ Augen ermordet. Doch die frisch erblühte Liebe reicht über den Tod hinaus und mit Daniel als Geist an ihrer Seite macht sich Liz auf die Suche nach seinen Mördern… Singers Debüt-Roman „…und der Preis ist dein Leben“ ist eine Mischung aus Romantasy und Krimi, die mir sehr gut gefallen hat. Liz und Daniel sind ein ungewöhnliches Paar, doch schnell gewöhnt man sich an den Gedanken, dass diese Beziehung funktionieren kann, auch wenn Daniel ein Geist ist. Die Gefühle, die die beiden Protagonisten füreinander entwickeln, sind unaufdringlich zart und glaubwürdig beschrieben und man wünscht den beiden so sehr, dass sie einen gemeinsamen Weg finden. Sehr gern mochte ich auch die Nebencharaktere, vor allem Dannys Partner, Tony Wood, der sich als zuverlässiger Freund und überaus sympathischer Kerl entpuppt. Doch nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Liz und Danny entfaltet eine Sogwirkung, auch die Aufklärung der Morde, die in einem Zusammenhang zu stehen scheinen, lässt den Leser bei der Stange bleiben. Der Schreibstil Singers ist eingängig und flüssig, die Dialoge humorvoll und lebendig. Mir hat das Buch ein großes Lesevergnügen beschert, ich mochte die Mischung aus Geisterromanze und Kuschelkrimi und bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Aller Begeisterung zum Trotz habe ich allerdings doch noch etwas zu Meckern: Da ich während des Lesens schon schnell einen Verdacht hatte, wer hinter den Morden steckt und auch schon den Hauch einer Ahnung, warum, ging ich davon aus, dass die Frage nach den Morden im ersten Band geklärt wird. Daher war ich sehr enttäuscht, feststellen zu müssen, dass das Buch, meinem Gefühl nach, mittendrin endet. Mir ist nicht ganz klar, wozu es die Unterteilung in drei Teile gibt, da das Buch jetzt auch nicht sonderlich dick ist. Im Moment bin ich daher am Überlegen, ob ich mir die beiden Fortsetzungen für jeweils 11,95€ wirklich kaufen soll. Kommt mir ein bisschen wie Geldschneiderei vor und ich bin gerade etwas sauer, dass ich nicht weiter lesen kann. (c) Tintenelfe www.tintenhain.de

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Nica79

    Nica79

    30. December 2012 um 17:43

    Das Cover: Zugegeben, mein Traumcover ist es nicht. Dennoch ist es passend. Finde jedoch, es wird dem tollen Inhalt einfach nicht gerecht. Hätte das so in der Buchhandlung im Regal gestanden, mir wäre es nicht aufgefallen. Meine Meinung: Es gibt ja wirklich viele viele viele Bücher, in denen sich ein Mädchen/junge Frau in einen ungewöhnlichen Jungen/Mann verliebt: In einen Vampir, einen Gestaltenwandler, einen Werwolf, einen genmanipulierten Delphin, einen Engel, einen Unsterblichen, etc. etc. beliebig fortsetzbar. Aber neben "verliebt in einen Engel", gefällt mir "verliebt in einen Geist" am besten und so war es für mich klar, dass die Trilogie von C.M. Singer in mein Regal musste. Seit September hab ich kein Buch mehr gelesen, bei dem ich ein wenig mit schmachten konnte. Dabei gibt es als hoffnungslose Romantikerin doch nichts schöneres, als nach einem Buch zu greifen, zu erleben, wie eine weibliche Hauptfigur einen Mann kennen lernt, sich in diesen verliebt und man selbst gleich ein wenig mit?!? Im September beendete ich die Mercy Falls Trilogie und musste schweren Herzens von Sam Abschied nehmen. Doch kein Protagonist konnte seinen Platz seit dem ersetzen...... bis Daniel kam. C.M. Singer hat hier einen Charakter erschaffen, wie wir Frauen uns ihn im wahren Leben viel häufiger wünschen: Charmant, gut aussehend, eine ordentliche Portion Humor, sexy, romantisch, als Polizist auch noch eine Heldenfigur, bei der Frau sich beschützt fühlt... nur dummerweise tot. Ja gut, den letzten Punkt wünschen wir uns natürlich nicht ;) Dennoch muss ich der Autorin dafür danken, dass ich endlich wieder einen Buchcharakter kennen lernen durfte, den ich gern im realen Leben begegnen und als einen guten Freund bezeichnen möchte. (Ich darf natürlich nicht mehr schreiben, dass ich Daniel gern nicht nur als Freund hätte... nicht, dass mein Mann das hier mit liest, auf dem die obige Beschreibung natürlich auch passt... bis auf die Sache mit dem Polizisten und dem tot sein. Gott sei Dank! Aber vielleicht würde er ja für mich mal eine Uniform... äh… ich schweife ab, sorry!!!) "... und der Preis ist dein Leben" erzählt die wundersame Story der wirklich reizenden Elizabeth - von Danny liebevoll Liz genannt, was mir persönlich auch viel besser gefällt - die für ein sensationslüsternes Schundblatt schreibt. Doch nicht, weil sie ebenso wie manch ihrer Kollegen für eine gute Story über Leichen gehen würde. Im Gegenteil: Die Geschichte beginnt damit, wie Liz vor einer Haustür steht und sich innerlich sträubt, dort anzuklopfen. Eine mysteriöse Mordserie an Teenagern hält die Stadt in Atem und Liz soll nun für eine hohe Auflage ein trauerndes Elternpaar belästigen, die erst kürzlich bei den Teenagermorden ihren Sohn verloren haben. Eigentlich hatte Liz mit ihrem Umzug von kleinem Oxford ins große London erhofft, einen Karrieresprung als Journalistin zu erreichen und nun war sie gezwungen, diese armen Menschen zu belästigen, damit sie überhaupt ihre Miete bezahlen konnte. So lernt sie Daniel und seinen Partner Anthony kennen, der sie sogleich verjagt. Aus Angst, ihren Job zu verlieren, "stalkt" sie Daniels abends in eine Bar, wo er mit seiner Band auftritt und die Beiden kommen sich in den Spielpausen und nach der Show näher. Wieder erwarten scheint es bei den beiden ordentlich zu funken. Umso dramatischer die Tatsache, dass sie in einer Gasse angegriffen und Danny dabei getötet wird. Unter Schock hört sich Liz in ihrer Wohnung immer wieder eine Musik-CD der Band an und lauscht Dannys Stimme, bis sie Dannys Stimme nicht nur auf der CD hört: Er ist als Geist zurückgekehrt. Wie das sein kann, warum nicht auch Liz ermordet wurde, ob das mit den Ermittlungen an den Teenagermorden zusammenhängt, all das gilt es zu klären und ist es auch, weshalb die Seiten durch die Neugierde auf die Antworten, nur so dahin fliegen. Die Autorin schafft es geradezu einem an das Buch zu fesseln und mehr von den lustigen Dialogen zwischen Danny und Liz haben zu wollen. Mehr lustige Situationen, wo Danny seine kleinen Streiche als Geist spielt. Müsste ich einen "Kritikpunkt" angeben, wäre es vielleicht nur: Eventuell hätte man eine kleine Szene einfügen können, in der Danny sich darin übt, Dinge "berühren" zu können. Ich erinnere mich lebhaft an Szenen aus "Nachricht von Sam", wo Patrick Swayze verzweifelt übt, Gegenstände anfassen zu können. Danny jedoch erscheint stets in Liz Wohnung und kann ziemlich schnell ziemlich viele tolle Dinge, die er geübt hat. Das so etwas fehlt, tut der Story jedoch keinen Abbruch. Dazu ist man viel zu mitgerissen und sieht bannend dem Ende des ersten Bandes entgegen, schon wissend, dass es nur gemein sein kann und man sofort weiterlesen möchte. Die Vorstellung, dass die Beiden, die wirklich toll beschrieben sind und so authentisch wirken, nicht wirklich zusammen kommen können, macht einen wahnsinnig. Denn wie man sich ja denken kann, wird Liz altern, während Danny immer so jung bleibt und ob die beiden auf Dauer so weiterleben können? Nicht nur diese Frage möchte man dringend beantwortet haben. Wie wird die Autorin diese Probleme lösen? Man ist sich natürlich auch nicht sicher, ob Liz nicht noch immer in Gefahr ist. Ich kann nur sagen, ich bin froh, dies Buch gekauft zu haben und das auch nur aufgrund der positiven Berichte auf anderen Bücherblogs, denn ich als Coverkäuferin wäre vermutlich an diesem Schmuckstück von einem tollen Trilogie-Auftakt blind vorbei gelaufen. Nur wegen der Mini-Tatsache, dass mir Danny zu sehr "Super-Geist" war, was sein "materialisieren" angeht, gibt es einen klitzekleinen halben Punkt Abzug, der aber wirklich zu vernachlässigen ist. Zudem folgen noch weitere Teile und ich möchte mich in der Bewertung noch steigern können, falls es NOCH besser wird. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, die bei mir bereits auf dem Ebook-Reader wartet und hoffe sehr, dass C.M. Singer das hohe Niveau, welches sie im Auftakt vorgelegt hat, auch in der goldenen Mitte der Trilogie halten kann. Aber eigentlich habe ich daran keinen Zweifel :) Eine abschließende Empfehlung kann ich natürlich erst nach Beendigung der Reihe geben, aber bisher bin ich ganz optimistisch :) Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    catiliane

    catiliane

    12. September 2012 um 15:02

    Was für ein Buch! Von der ersten Seite an fesselte mich diese wunderbare Liebesgeschichte. Zuerst war ich was das Paranormale angeht ein bisschen skeptisch, aber schon nach den ersten Kapiteln war jede Skepsis verflogen und ich konnte die Geschichte in vollen Zügen genießen! Zu keinem Zeitpunkt wurde ich der Liebeleien überdrüssig und war von den ständigen Geschehnissen gefesselt! Für mich ist das Buch die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Paranormalen Roman. Das prickeln zwischen den beiden ist so intensiv beschrieben, dass man sich diesem gar nicht richtig entziehen kann und als Leser nicht möchte, dass diese besonderen Momente zwischen den beiden je aufhören. Auch die Ermittlungen zum Mordfall waren spannend zu lesen, denn es wird zu keinem Zeitpunkt zu offensichtlich, wer hinter all dem steckt. Natürlich kommt einem im Laufe des Buches ein vager Verdacht, wer hinter alldem steckt. Bestätigt wird dieser jedoch nicht und man muss sich wohl noch ein wenig gedulden! Neben Spannung, Liebe und Geistern ist das Buch auch mit witzigen Situationen gespickt, die der Leser Geist Danny zu verdanken hat, der in Situationen die es nötig haben, den Poltergeist spielt! Ein toller Auftakt der Trilogie, der Lust auf mehr macht! Übrigens, die Bücher sind alle schon erschienen und können direkt gekauft werden! Also, kein lästiges Warten auf den Folgeband! Ich kann dieses Buch aufjeden Fall jedem ans Herz legen, der Lust auf Spannung und Liebe hat! Mein Favorit des Monats!

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Mondengel

    Mondengel

    05. April 2012 um 13:28

    Etwas vorneweg. Ich habe mir das Buch (eigentlich die PDF-Datei) gekauft, weil jeder das Buch so toll findet. Deshalb dachte ich mir, warum liest du es nicht auch. Der Klappentext liest sich schon sehr interessant. Ich mag Geschichten mit Geistern. Die ersten Seiten zogen sich etwas, aber ich war ja erst am Anfang, deshalb las ich auch weiter. Dann wurde es auch tatsächlich spannender. Aber nachdem der Hauptprotagonist als Geist auftauchte und es ein paar witzige Stellen gab, begannen sich die Seiten plötzlich wieder wie Kaugummi dahinzuziehen. Das, was als „romantisch“ betitelt wird, war für mich eher eine Aneinanderreihung von teils dahingezogenen flachen Dialogen, die ich als kitschig bezeichne. Romantik fehlte mir hinten und vorne. Da wollte ich auch schon abbrechen, aber so etwas tu ich nicht. Nur wurde es für mich nicht besser. Für mich war die Handlung schon an manchen Stellen vorhersehbar und die Spannung plätscherte zwischen dem „Aha-Effekt“ und „Das ist jetzt nicht dein Ernst, jetzt fängt das schon wieder von vorne an.“ Spannung ist für mich etwas anderes. Oft wird nur um den heißen Brei geredet und von einem Kapitel zum nächsten wird immer wieder gerne die Tatsache, dass etwas hinter dem Angriff auf den Hauptprotagonisten steckt, wiederholt. Dass ich als Leser bei dem Mord dabei war, wird vergessen. Negativ fielen mir auch die manchmal in die Länge gezogenen Dialoge auf, wo auch hier oft wiederholt wird, was bereits gesagt wurde. Mir hätte es besser gefallen, wenn ab und zu weniger Dialoge dagestanden hätten. Man hätte sie leicht in einen Absatz im Erzählstil austauschen können, wäre vielleicht besser gewesen, denn so wurde es schnell wieder langweilig. Zu den Dialogen möchte ich auch noch kurz etwas sagen. Weniger „Schatzi“ und „Süße“ wären vielleicht auch besser gewesen. So sind die Dialoge für mich wieder ins Kitschige abgedriftet. Es klingt doof, wenn Frauen ständig nur „Süße“ sagen und nicht den Vornamen benutzen. Wenn das jemand privat tut, ist mir das total egal, aber im Buch ist mir das sehr oft negativ aufgefallen. Mein Fazit: Das Buch wird eindeutig überbewertet und das ist nur der erste Band, den ich gelesen hatte. Die beiden anderen Bände werde ich nicht lesen. Damit weiß ich zwar nie, wie es ausgeht, aber ich muss zugeben, wirklich interessieren tut es mich nach dem Ende von Band 1 nicht sonderlich. Wie schon oben geschrieben, alles war für mich künstlich in die Länge gezogen, die Spannung geht schon sehr früh verloren und die Geschichte bewegt sich auf einem schmalen Grat zwischen paranormaler Liebesromanze und kitschigem Liebesgeplänkel zwischen einer Frau und einem Geist.

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    anushka

    anushka

    03. March 2012 um 20:57

    Liebenswerter Poltergeist Elizabeth ist eine junge, aufstrebende Journalistin. Für ihren Karrierestart hat sie sich London ausgesucht und hat zunächst einen Job bei einem Boulevard-Blatt gefunden. Dort erhält sie den Auftrag, über eine mysteriöse Mordserie zu berichten. Dabei begegnet sie den beiden ermittelnden Detectives, Daniel Mason und Tony Wood. Kurze Zeit später stirbt Daniel Mason nach einem Überfall in Elizabeths Armen. Doch schon bald stellt Liz fest, dass Danny diese Welt nicht ganz verlassen hat, denn er existiert als Geist weiter und ist irgendwie an Liz gebunden. Gemeinsam wollen sie herausfinden, wer Danny getötet hat und warum. Ich habe dieses Buch sehr genossen und habe es in einem Zug durchgelesen. "Mächtiger als der Tod" ist ein Buch aus dem Genre des Paranormal Romance. Daher macht einen großen Teil der Geschichte auch die Beziehung zwischen Liz und Danny aus, die erst nach Dannys Tod wirklich in Fahrt kommt. Seine Beschaffenheit als Geist stellt der Beziehung jedoch viele Hürden in den Weg, führt aber auch zu einigen sehr witzigen Szenen. Danny ist ein sehr sympathischer Charakter und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, mit der er jede Situation kommentiert. Zudem scheint er Spaß an seinem neuen Dasein zu haben und probiert sich des Öfteren als Poltergeist. Die Liebesgeschichte ist romantisch, aber nicht kitschig. Gleichzeitig ist die Geschichte spannend, geht zügig voran, liest sich flüssig und weist keine Längen auf. Am Ende dieses ersten Bands einer Trilogie fühlt man als Leser(in) sehr mit Liz und Danny mit. Trotz des paranormalen Aspekts sind die Charaktere überzeugend und realistisch gezeichnet. Keiner der Charaktere ist oberflächlich oder eindimensional. Zudem sind die Hintergrundgeschichten aus dem Bereich des Geisterglaubens interessant. Auch wenn die Handlung seicht klingt und einfache Unterhaltungsliteratur vermuten lässt, ist jedoch viel Potential zum Nachdenken da: wie wäre Liz mit Dannys endgültigem Tod umgegangen? Sie scheint die Situation nur verarbeiten zu können mit dem Wissen, dass Dannys Geist ihr erhalten bleibt. Seine Beerdigung ist eine sehr emotionale Szene, die einen trotzdem sehr mitleiden lässt, obwohl man weiß, dass Danny nicht endgültig fort ist. Gleichzeitig gibt es Hoffnung und man fragt sich, wieviel Paranormales es wirklich in dieser Welt geben könnte, die so frei davon scheint. Etwas unrealistisch fand ich, dass die Kennenlernphase von Danny und Liz äußerst kurz ist und sich trotzdem sehr schnell eine so enge Beziehung entwickelt. Ich fände es merkwürdig, plötzlich solch intensiven Kontakt zu jemandem zu haben, den ich kaum kenne und direkt eine Wohnung mit ihm zu teilen. Dieser kleine Makel wird jedoch durch die Geschichte, die herzerwärmenden Dialoge und Emotionen und die Spannung wieder wettgemacht. Das Buch endet mit einem Cliffhanger und lässt einen direkt nach dem nächsten Band greifen, da man Liz und Danny nicht mehr missen möchte und auch unbedingt wissen will, wie die Geschichte weitergeht. Schade finde ich (besonders für die Autorin), dass dieses Buch nicht mehr Aufmerksamkeit erhalten hat, denn es kann sich locker gegen andere Bücher dieses Genres behaupten. Zudem hätte mich das Cover im Buchladen eher abgeschreckt als angelockt. Das geht aber vielleicht nicht jedem so. Inhaltlich gibt es aber von mir eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch, das Tiefe, eine interessante, spannende Geschichte, Witz und viel Gefühl vereint.

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Angelheart76

    Angelheart76

    27. February 2012 um 10:53

    humorvoll und sehr romantisch zum Inhalt: Elizabeth ist als Journalistin unterwegs um die Eltern eines jugendlichen Mordopfers zu interviewen. Dabei begegnet sie dem Polizisten Daniel und dessen Kollegen Antony. Diese Begegnung verläuft enttäuschend, da die Polizisten alles andere als wohl gesonnen gegenüber der Presse sind. Google sei Dank, erfährt Elizabeth, dass Daniel in einer Band spielt und so begibt sie sich in die Bar, wo die Band ihren Auftritt hat. Dort will sie versuchen, Daniel Informationen zu dem Mordfall zu entlocken. Bei dieser Gelegenheit merken die zwei sehr schnell, dass sie sich sehr zueinander hingezogen fühlen, doch das Glücksgefühl dauert nur kurz. Daniel wird noch am selben Abend vor Elizabeths Augen ermordet. Wenig später, als sie in Gedanken an Danny versunken in Ihrer Wohnung sitzt, erscheint ihr plötzlich dessen Geist. ... meine Meinung: Ganz ehrlich, wenn ich in der Buchhandlung auf dieses Buch gestoßen wäre, wäre ich wohl daran vorbei gelaufen. Das Cover hätte mich zumindest nicht zum schmökern animiert. Bei der Auslosung zur Leserunde habe ich das ebook gewonnen. Danke an die Verantwortlichen dafür und an den AAVAA-Verlag, der mir dieses umgehend zukommen ließ. Sofort nachdem ich begonnen hatte dieses Buch zu lesen war ich bereits mitten in der Geschichte. Der Schreibstil hat etwas, was es mir fast nicht möglich machte, mein ipad wegzulegen. Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, ich musste oft schmunzeln über die Dialoge der Protagonisten. Die Mordermittlungen sind spannend dargestellt und die Charaktere muss man einfach mögen, das geht gar nicht anders. Sie sind absolut authentisch dargestellt. Allen voran Liz und Danny. Die zwei passen super gut zusammen und sind von Beginn an total sympathisch. Von Tony hatte ich anfangs eine nicht so gute Meinung, aber im Fortlauf der Geschichte zeigt sich sein wahrer Charakter und ich habe auch ihn ins Herz geschlossen. Die Liebesgeschichte zwischen Liz und Danny konnte mich persönlich nicht 100% überzeugen, da es mir schlicht und einfach viel zu schnell ging. Die beiden hängen nach extrem kurzer Zeit ohne Kennenlernphase total aneinander, das konnte ich absolut nicht nachvollziehen. Das tut aber dem Buch als solches keinen Abbruch, denn wenn man von diesem überfallartigen Beginn der Liebesbeziehung absieht, ist diese letztendlich doch wunderschön und sehr einfühlsam beschrieben. Das Zusammensein von Liz und Danny konnte ich mir gut ausmalen. Das Ende des Buches fand nicht so gut, da es irgendwie einfach aufhört. Dieser Band 1 der Trilogie ist also nicht wie bei anderen Trilogien in sich abgeschlossen, sondern ein Teil des Gesamten. Nun muss ich mir ganz schnell den 2. Band besorgen, damit ich weiß, wie es weiter geht. Fazit: Ein Buch, das Fantasy, Krimi, Humor und romantische Lovestory in sich vereint. Wer diese Mixtur mag, wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Ich empfehle es mit gutem Gewissen. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" von C. M. Singer

    ... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod
    Sunnyle

    Sunnyle

    19. February 2012 um 16:42

    Meine Meinung: Elizabeth lebt in London und arbeitet als Journalistin für den "Star". Als ihr Chef ihr aufträgt, einen Bericht über die jüngst verübten Morde an Jugendlichen zu schreiben, macht sie sich auf den Weg ein Elternpaar zu interviewen. Noch vor deren Haus erfährt sie, dass bereits zwei Detectives zugegen sind. Weiter als bis vor die Tür kommt Elizabeth jedoch nicht, denn sie erhält eine Abfuhr sowohl von den Detectives als auch den Eltern des verstorbenen Jungen. Da sie sich damit nicht abfinden möchte, googlet sie ein bisschen und findet heraus, dass Detective Daniel als Mitglied einer Band tätig ist. Kurzum entschließt sie sich diesen vor seinem Auftritt einen Besuch abzustatten und hofft so an nähere Informationen zu kommen. Sofort kommen beide ins Gespräch und schon bald sind Elizabeths eigentliche Beweggründe, Daniel über die Ermittlungen auszufragen, vergessen. Denn er ist ihr auf Anhieb sympathisch. Doch der Abend endet anders, als Elizabeth es sich jemals hätte ausmalen können ... Daniel wird ermordet und sie wird ebenfalls angegriffen und Zeugin dieser grausamen Szenerie. Elisabeth kann es nicht fassen. Wieso muss dies gerade jetzt passieren? Warum musste Daniel sie so schnell verlassen? Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel gar nicht so weit entfernt ist. Als Geist taucht er bei Elizabeth auf.. doch wie lange wird er bei ihr bleiben? "... und der Preis ist dein Leben. Band 1 mächtiger als der Tod" ist der Debütroman der Autorin C.M. Singer. Auf ihren Schreibstil sowie die Darstellung der Protagonisten, vor allem aber die Umsetzung von Daniel als Geist, war ich sehr gespannt! Wie ihr vielleicht von vorhergehenden Rezensionen von mir wisst, bin ich ja begeisterte Geistergeschichtenleserin! Und was soll ich sagen?! Ich bin restlos begeistert! Frau Singer ist es gelungen, sowohl ein sehr gelungenes Szenario zu schaffen, als auch authentisch dargestellte Charaktere. Elizabeth ist eine wunderbare Protagonistin, welche mir auf Anhieb sympathisch war. Und auch Daniel ist einfach traumhaft! Kein softiger Weichspülerkerl, sondern authentisch dargestellt. Einige Ecken sowie Kanten und dennoch ein romantischer Typ Mann (oder sollte ich eher Geist schreiben ;)), welchen sich wohl jede Frau wünscht. Auch die Nebencharaktere wirken nicht blass und so ist es Frau Singer gelungen, mich bei manchen etwas an der Nase herumzuführen. Ab der ersten Seite ist man als Leser mitten im Geschehen und so war ich sofort in der Geschichte gefangen, was es mir umso schwerer gemacht hat, das Ebook beiseitezulegen. Die Mischung aus Paranormaler-Romance und Krimi ist der Autorin wunderbar gelungen und so erlebte ich als Leser emotional eine wahre Karussellfahrt der Gefühle zwischen lachen, weinen, rätseln und bangen. Unnötige Phrasen oder langweilige Textstellen sucht man vergebens. Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich deshalb sehr flüssig lesen. Die Erzählperspektive ist auktorial, was einem als Leser den Einblick auf viele Perspektiven gibt und dennoch nicht zu viel verrät. Elizabeth´s und Daniels oftmals sarkastischer Humor ist einfach wunderbar bei mir angekommen und hat mir des Öfteren einen lauten Lacher entlockt. Das macht wohl auch das Besondere an der ganzen Geschichte aus. Die Protagonisten nehmen gewisse Situationen, mit einer Prise Sarkasmus und gerade diesen liebe ich persönlich besonders. Der Handlungsstrang folgt einem roten Faden, welcher sich kontinuierlich durch das Buch zieht. Dieser wurde durch immer wieder spannend eingebaute Sequenzen zu einer kleinen Achterbahnfahrt der Gefühle für mich. Zum Ende hin gelang es Frau Singer mich noch einmal mit der Wandlung der Handlung zu schocken und mir fast einen Herzinfarkt zu bescheren. Den Zeitpunkt, zu welchem Daniel ermordet wird, fand ich sehr gut gewählt. Denn so hatten nicht nur die Protagonisten oftmals den Gedanken: "Warum hatten sie nicht mehr Zeit zusammen", sondern auch mir als Leser hat sich diese Frage immer wieder gestellt. Das war für mich mit der emotional packendste Aspekt an der Geschichte. Das Ende lässt einige Handlungsstränge offen - was bei einer Trilogie nicht verwunderlich ist und dennoch lässt einen die Autorin nicht vollkommen im Unklaren zurück. Dennoch bin ich sehr froh, dass die beiden weiteren Bände bereits erschienen sind und ich so schnell wie möglich zu Daniel und Elizabeth nach London zurückkehren kann! Zum Cover möchte ich auch noch kurz etwas anmerken. Grundsätzlich bin ich keine Coverkäuferin und ich befürchte, in der Buchhandlung wäre ich an dem doch eher unscheinbar gehaltenen Cover vorbei gelaufen. Jetzt, nachdem ich diese Geschichte gelesen habe, muss ich jedoch sagen, dass gerade das schlicht gehaltene Cover sehr passend ist. Die romantische Stimmung, der Sonnenuntergang, die beiden Liebenden und Londons Silhouette sind sehr treffend und passend gewählt! Mein Fazit: Mit "... und der Preis ist dein Leben. Band 1 mächtiger als der Tod" ist C.M. Singer ein wunderbarer, fesselnder und emotionsgeladener Auftakt gelungen! Die Geschichte um Daniel und Elizabeth ist wunderbar zum träumen, lachen, bangen und weinen geeignet und genau diese Mischung hat mich in die wunderbare Geschichte sowie deren Protagonisten verlieben lassen. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen und bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt.

    Mehr