C. M. Singer Soulbound

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(30)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Soulbound“ von C. M. Singer

Woran glaubst du? Und was bist du bereit, dafür zu opfern? Als die Hintergründe um Daniels Tod ans Licht kommen, steht Elizabeth einmal mehr vor Entscheidungen, von denen nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Auf sich allein gestellt, kämpft sie um Daniels Seele und für ihre ungewöhnliche Liebe, die sämtliche Grenzen überwunden hat. Wird sie Daniel endgültig verlieren oder gibt es eine Chance auf ein Leben an seiner Seite?

Teil 2 einer tollen Trilogie. Dieses Buch kommt auch mit 3 Bonusgeschichten.

— tigger0705
tigger0705

Wunderbare gelungene Fortsetzung

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine mehr als gelungene Fortsetzung !!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Super tolle Fortsetzung

— BrittToth
BrittToth

Nach Ghostbound ein gelungene Fortsetzung! Die Naivität der Hauptfigur nervt nur zwischendurch!

— LESETANTE_CARO
LESETANTE_CARO

Für Ghostbound-Fans ist Soulblund ein absolutes Muss. Ich liebe dieses Buch. Eine Mischung aus Liebe, Fantasy und Abenteuer.

— nisie158
nisie158

Wunderschön erzählt. Mit so viel Spannung und Liebe - zum schmelzen

— sabine_creutz
sabine_creutz

Wenn ihr nicht (schon) an Geister glaubt, dann tut ihr es definitiv nach dem Genuss von GHOST- und SOULBOUND!

— kriegerin
kriegerin

Wenn ein Buch Dich auch im Alltag begleitet und nicht mehr los lässt, ist es ein gutes Buch. Das ist Ghost- und Soulbound

— katja_piel
katja_piel

Spannend und voller Emotionen! Absolutes Suchtpotential!

— ilonaL
ilonaL

Stöbern in Fantasy

Ewigkeitsgefüge

Schöne phantasievolle Geschichte für zwischendurch

Brine

Die verborgene Stadt Percepliquis

Wunderbarer und überraschender Abschluss der Reihe!

Ansira

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

Spanender, mitreißender und zugleich wunderschöner Fantasyroman!

cityofbooks

Vier Farben der Magie

Fantastischer Weltenbau der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte!

TinaHagel

In der Liebe ist die Hölle los

Schöner Schreibstil - zum Ende mehr Spannung

Claire20

Schwestern der Wahrheit

Dieses Buch hat einfach alles und reiht sich umstandslos in die Liste meiner Lieblingsbücher ein! Unglaublich klug, kreativ und spannend.

chasingunicorns

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teil 2 von Ghostbound

    Soulbound
    tigger0705

    tigger0705

    16. June 2016 um 09:07

    Vorsicht, es könnten Spoiler vorkommen, da ich Band 2 nicht beschreiben kann, ohne etwas aus Band 1 zu verraten.   Im Grunde ist das Leben für Elizabeth zu Ende. Danny ist weg und wird auch nicht wieder auftauchen. Ihr einziges verbliebenes Ziel: Sie will die Mörder von Daniel und den anderen Jugendlichen finden. Was danach mit ihr passiert, ist ihr egal. Es soll alles anders kommen, als Elizabeth und Anthony Wood geplant haben. Ist der Geist von Danny vielleicht doch noch nicht weg? Findet es heraus. Buch zwei hat mich, wie beim ersten Mal auch, total gefesselt. Ich las ununterbrochen, wenn es meine Zeit erlaubte. C. M. Singer hat einfach eine unbeschreibliche Art zu schreiben. Man vergisst alles um sich herum und taucht tief in das Buch ein. Wie schon beim ersten Buch, hatte ich dieses auch schon einmal gelesen, da aus 3 Büchern zwei wurden (siehe auch Ghostbound). Trotzdem war ich gefesselt, fasziniert und ich habe mich auch wieder gefragt, wie man so doof sein kann. Elizabeth hat aus den ganzen Lügen und Intrigen aus Band 1 nichts gelernt. Sie geht weiterhin mit den Kopf durch die Wand, auch wenn sie weiß, dass das wohl falsch ist. Aber gut. Jeder lernt hoffentlich aus seinen Fehlern, oder auch nicht. Findet heraus, ob es ein Happy End gibt. Zusätzlich zur Hauptgeschichte befinden sich noch 3 Kurzgeschichten im Buch. Diese kann man wunderbar im Anschluss an Buch 2 lesen, da die Handlung um Daniel und Elizabeth fortgeführt wird. Was sie in ihrem wohlverdienten Urlaub erleben, müsst ihr schon selbst herausfinden. Die Geschichten lauten: Rossinis Silberdieb In einer kleinen Pension in Italien begegnen Daniel und Elizabeth einem Geist, der seine Frau schützen möchte. Leider gestaltet sich die Kommunikation etwas schwierig. Wie und ob sie dem Geist helfen können, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Ich persönlich finde, dass die Geschichte sich nahtlos an die Hauptgeschichte an reiht und obwohl es nur einige Seiten sind, wird trotzdem Spannung ausgebaut. Außerdem erfährt man, was die beiden in Italien so erleben., San Francisco Blues Nächster Stop ist dann Kalifornien in Amerika und dort in dem schönen Städtchen San Francisco. Die beiden treffen auf ein Medium, dass die Seelen schon auf die andere Seite gewechselten Geistern wahrnehmen kann. Kann es so etwas tatsächlich geben? Hieß es nicht immer, wer einmal auf der anderen Seite ist, kann nicht mehr zurück? Wie kann dieses Medium also die Geister der anderen Seite wahrnehmen? Kaum haben sie einen Geist hinter sich gelassen, kommt schon der nächste. Danny kann es nicht lassen und muss unbedingt helfen, was Liz manchmal etwas auf den Keks geht, da sie am liebsten auch mal „normalen“ Urlaub machen möchte. Trotzdem versteht sie Danny sehr gut und unterstützt ihn wo sie kann. Auch diese Geschichte ist einfach nur ein tolles Beiwerk, welches ich nicht missen möchte. Es rundet die Trilogie so schön ab. Auch hier versteht es die Autorin auf wenigen Seiten alles zu sagen, was es zu sagen gibt, ohne die Spannung und die Neugier zu verlieren. Dadurch, dass die Kurzgeschichte nicht so lang ist, kann man diese auch sehr schön Zwischendurch lesen., Geist der Weihnacht In dieser Kurzgeschichte geht es um Riley und seine Gabe. Auch wenn diese durch Weihnachten sehr gehemmt ist und er am laufendem Band Kopfschmerzen hat, versucht er zu helfen. Daniel und Elizabeth sind auch gerade aus ihrem achtwöchigen Urlaub zurückgekehrt und können Riley bei seinem Unterfangen helfen. Wird er die Kontrolle behalten oder sich doch einfach verkriechen? Hier spielt Riley eine entscheidende Rolle. Einmal stehen nicht Liz und Danny im Vordergrund sondern der kleine Junge mit der Gabe. (Lasst Riley bitte nicht hören, dass ich ihn noch als Jungen und klein bezeichnet habe.) Aus der Sicht von Riley hatte die Autorin noch nicht geschrieben und ich fand es sehr interessant, wie sie das umgesetzt hat. Ich konnte gut mit Riley fühlen, obwohl ich keine Gabe habe und auch kein Teenager mehr bin. Wobei ist Riley wirklich noch ein Teenager? Vom Alter her schon, aber ansonsten? Aber bildet euch eure eigene Meinung. Mich hat die Kurzgeschichte einfach nur gefesselt und ich war froh, dass ich das so schnell beenden konnte. Sonst wäre ich wahrscheinlich vor Neugier gestorben. Ok, das ist jetzt nur ein Spruch, wie ihr ja vielleicht wisst. Ich kann euch die Kurzgeschichten nur empfehlen. Sie sind zwar nicht wichtig für den Verlauf der restlichen Trilogie, aber eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Sinnvoll wäre es aber, diese Kurzgeschichten nicht einzeln zu lesen, also vor Band 1 oder 2 weil man sonst zu viele Sachen verraten bekommt oder schlicht nicht versteht. Am Ende von Band 2 passen sie hervorragend rein. Viel Spaß dabei.

    Mehr
  • äußerst gelungene Fortsetzung: Spannend, zu Herzen gehend, actionreich

    Soulbound
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. June 2015 um 11:44

    Auch dieses Buch habe ich kurz nach erscheinen bereits als ebook gelesen. Aber ich musste es unbedingt als Print haben. Diese Bücher haben es definitiv verdient als gedruckte Ausgabe in meinem Regal aufgenommen zu werden!  Ich war gleich von der ersten Seite an wieder im Geschehen drin. Liz und Danny haben so eine magische Art an sich, die es einen vollkommen einfach macht sich in deren Umgebung zu verlieren. Der Schreibstil von C.M.Singer ist, wie nicht anders zu erwarten, mitreißend von Anfang bis Ende. Auch wenn man bereits weiß was geschieht, ist es immer wieder faszinierend, sich von den bisher lieb gewonnenen Protagonisten entführen zu lassen. Liz hat Danny ins Licht gehen lassen. Von nun hat ist sie nur noch eine Hülle ihrer selbst. Es ist tragisch und herzzerreißend zu lesen. Aber weiterhin müssen die Morde an den Teenagern aufklärt werden und natürlich hat die Aufklärung von Dannys Mord oberste Priorität. Nur das hält Liz davon ab, Danny zu folgen. Doch dann kommt es ganz anders als irgendjemand geahnt hat und die Drahtzieher müssen vernichtet werden. Liz setzt ihren Dickkopf das eine oder andere Mal durch und bringt nicht nur sich selbst in äußerste Gefahr. Kann sie gerettet werden? Gibt es ein Happy End?  Die Spannung ist enorm. Es kommt nie so wie man es als Leser denkt. Voller ungeahnter Wendungen. Du wirst das Buch in die Hand nehmen und es erst wieder weglegen können, wenn du es beendet hast.  Trotz all der Action und Spannung fehlen aber auch nicht die bereits im ersten Band vorhandenen zu Herzen gehenden Emotionen. Auch bei diesem Buch lässt es sich nicht vermeiden, die eine oder andere Träne zu vergießen.  Ich freue mich das ich auch den dritten Band mein eigen nennen darf. Danny und Liz schaffen es wieder und wieder mich in ihren Bann zu ziehen! Fazit: Eine äußerst gelungene Fortsetzung dieser gefühlvollen, dramatischen, ereignisreichen, emotionsgeladenden, zu Herzen gehenden Trilogie. Diese Bücher muss man einfach lieben! 

    Mehr
  • Soulbound

    Soulbound
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2015 um 20:57

    Nachdem Tod von Daniel steht Elizabeth allein da. Von Zweifeln geplagt, ob sie das Richtige getan hat, stürzt sie sich in die Arbeit. Was sie herausfindet übersteigt alles was sie zu Wissen geglaubt hat. Die Zeit drängt, denn die Bruderschaft schläft nicht und sie wollen Daniels Seele… Wie schon der erste Teil „Ghostbound“ hat mir „Soulbound“ sehr gut, wenn nicht sogar ein bisschen besser gefallen. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und kann es nun kaum erwarten den dritten Teil „Spellbound“ zu lesen. Danke an C. M. Singer

    Mehr
  • Soulbound

    Soulbound
    sabz

    sabz

    22. September 2014 um 18:00

    Klappentext: Endlich kommen die wahren Ziele der geheimen Bruderschaft ans Licht und es wird klar, dass weit mehr auf dem Spiel steht als bisher angenommen: Es geht um nichts Geringeres als Daniels Seele! Auf sich allein gestellt muss Elizabeth einmal mehr eine Entscheidung treffen, von der nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in dessen Verlauf sie sich der Frage stellen muss, woran sie wirklich glaubt. Und vor allem: Was ist sie bereit, dafür zu opfern? [Amazon.de] Inhalt: Elisabeth hat Daniel losgelassen.  Sie hat ihn gehen lassen und fühlt sich alles andere als gut damit. Aber sie hatte keine andre Wahl. Dennoch ist sie zusammen mit Wood, Riley & Susan immer noch auf der Suche nach Danny's Mörder.   Sie haben schon einige Informationen zu einem grausigen Kult gefunden, doch die entscheidenden Hinweise bekommen sie erst von Daniels Mörder selbst, der sich stellen möchte. Von ihm erfahren sie auch, dass Danny gar nicht auf die andre Seite gegangen ist, sondern vom Anführer des Kultes gefangen gehalten wird.   So macht sich Elisabeth allein auf den Weg um ihren liebsten zu befreien, und begibt sich in große Gefahr dadurch.   Meinung: Gleich wie der erste Teil – Ghostbound – hat mich die unglaubliche, Magische Geschichte um Daniel Mason & Elisabeth Parker sofort wieder in ihren Bann gezogen.   Anfangs ist es total traurig, denn Elisabeth ist sich sicher, dass sie ihren geliebten Danny ins Licht geschickt hat damit er seinen Frieden finden kann, man kann ihren Schmerz deutlich spüren ! Doch es kommt alles andere & es beginnt eine spannende, atemberaubende Story die vor Magie & Liebe nur so sprudelt.   Es tun sich Wahrheiten auf, die mich sehr schockiert haben und mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe.   Es ist also von Anfang bis Ende spannend, gut & flüssig zu lesen, die Charaktäre haben sich – bis auf eine Ausnahme – nicht geändert und „Liz“ & Danny's Geschichte nimmt eine dramatische Wendung an.   Ich freu mich schon sehr auf den dritten Teil und hoffe dass die liebe Claudia in die Tasten haut ! ;)

    Mehr
  • Super tolle Fortsetzung

    Soulbound
    BrittToth

    BrittToth

    15. July 2014 um 14:02

    Kurz nach dem tollen ersten Band der Ghostbound Trilogie von C. M. Singer las ich den zweiten Teil. Nach dem bösen Cliffhanger im ersten Band war ich sehr gespannt, wie es mit Daniel und Elizabeth weitergeht. Wer Ghostbound 1 nicht kennt, den bitte ich nicht weiterzulesen, da sich kleine Spoiler auf Band eins hier nicht vermeiden lassen. Nachdem Liz der Meinung ist, sie habe Daniel „ins Licht“ gehen lassen, muss sie sich böse Vorwürfe anhören. Als würde sie sich diese nicht selbst machen. Doch sie hält immer noch für richtig was sie getan hat. Verbissen stürzt sie sich in Arbeit und versucht die Ermittlungen voranzutreiben. Nachdem sich alle wieder zusammengerauft haben kommen sie auch gut voran. Doch was sie entdecken und aufdecken ist umfassender und gefährlicher als sie erwartet hätten. Vertraute werden zu ihren ärgsten Widersachern und sie können niemandem mehr vertrauen. Elizabeth muss schwerwiegende Entscheidungen treffen, die nicht nur ihr eigenes Leben betreffen. Sehr gut muss sich die junge Frau überlegen, was und wieviel sie bereit ist, für ihre große Liebe zu opfern. Viel Zeit bleibt ihr dafür nicht, denn die Machenschaften der Bruderschaft drängen sie, denn sie wollen Daniels Seele. Mir hat der zweite Band der Ghostbound Trilogie von C. M. Singer fast noch besser gefallen als der erste Band. Es gelingt der Autorin noch besser, den Leser die Emotionen fühlen zu lassen. Die Ängste von Elizabeth und die Sorgen ihrer Freunde um sie ließen mich regelrecht mitfiebern. Man hat ein konkretes Bild der Handlungen im Kopf, so perfekt sind die örtlichen Gegebenheiten beschrieben, ohne zu sehr ins Detail zu gehen und den Leser zu langweilen. Die Entwicklung der Geschichte selbst ist super durchdacht und bis zum Ende bleibt es spannend, ob denn alles wirklich so ist, wie es scheint. Die Bruderschaft wirkt glaubhaft und man hofft, das es sie nicht wirklich gibt. Magie und Übersinnliches in optimaler Mischung. Jetzt warte ich dringlichst auf den letzten Teil der Trilogie. Erschienen im Amrun Verlag.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Soulbound
    LESETANTE_CARO

    LESETANTE_CARO

    10. June 2014 um 21:03

    Elisabeth hat Daniel ins Licht gehen lassen. Nun quält sie der Liebeskummer und das schlechte Gewissen zugleich, weil sie diese Entscheidung allein getroffen hat. Doch schnell kommen sie und ihre Freunde dahinter, dass Daniel nicht in den Himmel aufgestiegen ist, sondern von einer Bruderschaft gefangen gehalten wird. Denn gebraucht wird Daniels Seele. Doch Elisabeth setzt alles aufs Spiel und riskiert viel um Daniel zu retten. "Soulbound" ist eine gelungene Fortsetzung der "Ghostbound-Trilogie". Die Geschehnisse schließen nahtlos an Band 1 an und der Leser muss nicht viel tun, um gleich wieder in die Geschichte einzutauchen. Genauso spannend wie Teil 1 geht es in diesem Roman weiter. Daniel ist fort und Elisabeth ist kurz davor den Lebenswillen zu verlieren. Sie zieht die Kraft aus der Suche nach den Mördern von Daniel. Doch schnell merken Elisabeth und auch der Leser, dass Daniel gar nicht weg ist. Er wird gefangen gehalten von einem mächtigen und alten Kult. Mir ging zeitweise die Naivität von Elisabeth auf die Nerven. Auch das überstürzte und teilweise unüberlegte Handeln war manchmal sehr anstrengend zu verfolgen. Jedoch machte dies der Spannung keinen  Abbruch und ich flog nur so dahin durch die Geschichte. Wieder einmal sind es auch die Nebenfiguren, die diese Kriminalgeschichte so lebendig gestalten. Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß und war schon etwas enttäuscht, dass die Geschichte so schnell zu Ende war. Umso spannender wird der Veröffentlichung von Teil 3 "Spellbound" im Herbst diesen Jahres erwartet. Ich bin neugierig, wie sich die Liebe zwischen Daniel und Elisabeth weiterentwickelt und welchen Feinden sie erneut entgegentreten müssen.

    Mehr
  • Ghostbound - Dark Destiny von C. M. Singer

    Soulbound
    BlueLeo

    BlueLeo

    20. March 2014 um 09:57

    Nachdem Elizabeth Danny hat ziehen lassen, bricht für sie eine Welt zusammen. Auch wenn sie weiß, dass er nun an einem besseren Ort auf der anderen Seite ist, lassen sie die Ängste nicht los. Wird er ihr diesen Verrat jemals verzeihen können? Und noch eine ganz andere Frage quält sie: Hat sie überhaupt das richtige getan? Nichts wünscht sie sich mehr, als wieder bei Danny zu sein, auch wenn das bedeutet, dass sie selbst die Grenze zwischen Leben und Tod überschreiten muss. Allein die Suche nach Dannys Mördern hält sie aufrecht und so stürzt sie sich in die Ermittlungen. Was sie herausfinden wird ist größer, als sie zunächst geglaubt hat. Der Weg zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Freund und Feind ist nicht immer so offensichtlich und so stürzt sich Liz direkt in die Arme ihrer Feinde, was zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle führen wird. Was für ein grandioses Finale von C. M. Singers Ghostbound-Trilogie! Selten habe ich mich so auf den letzten Band einer Trilogie gefreut. Nachdem mich der zweite Band vollkommen aufgelöst zurück gelassen hat, brannte ich nun drauf den letzten Teil in die Hand zu bekommen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Leser wird an genau der selben Stelle ins Buch gezogen, an welcher er am Ende des zweiten Bandes zurückgelassen wurde. Der Leser wird sofort zu 100% in die Geschichte rein gezogen und die Emotionen packen einen ohne Vorwarnung erneut und ähnlich intensiv. Das Buch besticht einmal mehr durch die Vielseitigkeit und die emotionale Schreibweise. C. M. Singer schafft es den Sätzen so viel Gefühl und so viele Emotionen einzuhauchen, dass jedes Wort das Herz erreicht und den Leser berührt. Das Leid, welches Liz verspürt, nachdem sie Danny ziehen lassen hat, ging mir bis ins Mark. Neben der Liebe zwischen Danny und Liz spielt auch die Suche nach Dannys Mördern und dem Hintergrund der Tat eine große Rolle. Neben Liz und Danny sind auch alle anderen Charaktere absolut liebenswert. Wood erstaunt mich immer wieder mit seinem Einfühlungsvermögen und Riley mit seinem Mut und seinem Starrsinn. Zusammen sind sie das perfekte Team, welches durch nichts getrennt werden kann, zumindest nicht auf Dauer. Im Gegensatz zu den anderen Teilen, spielt im letzten Band das Mystische eine viel größere und bedeutendere Rolle. Viel Unvorhergesehenes sorgt immer wieder für Überraschungen und Wendungen. Das Buch ist ein wirklich gelungener Abschluss einer einzigartigen und mitreißenden Trilogie die ans Herz geht.

    Mehr
  • Liebe überwindet alle Grenzen.

    Soulbound
    nisie158

    nisie158

    05. March 2014 um 10:43

    Inhalt:Liz ist am Boden zerstört, als sie Danny fort geschickt hat. Auch ihre Freunde, vor allem Tony können nicht verstehen, wieso sie eine solch schwere Entscheidung ohne sie getroffen hat. Geplättet sucht Elizabeth weiterhin nach Dannys Mörder und bekommt Unterstützung durch ihre Freunde. Gemeinsam kommen sie den Tätern immer näher und stoßen auf die bittere Wahrheit... Charaktere:Soulbound knüpft direkt an das Ende von Ghostbound an. Liz ist gezeichnet durch den Verlust Dannys und stürzt sich gerade zu in die Arbeit. Durch den Verlust ist sie anfangs sehr in sich gekehrt und es ist schwierig sie zu erreichen. Oft wird sie daher von Schlafstörungen heimgesucht oder versucht sich am boxsack abzureagieren. Als sie den Tätern immer näher kommt taut Liz langsam wieder auf und wird zu der alten Persönlichkeit die wir alle lieben, auch ihr Optimismus ist unerbittlich. Tony ist durch den Verlust Dannys anfangs sehr betrübt, sauer und traurig, allerdings hat er Sue an seiner Seite, die immer wieder versucht ihn runterzuholen und die Rolle der Mutter in der Gruppe übernimmt. Sie glaubt an spirituelle Dinge und versucht mit Tony wieder eine Beziehung aufzubauen.Tony freundet sich immer mehr mit Riley an und sie verstehen sich nun besser als zuvor. Riley ist ein vollwertiges Mitglied des Teams geworden und ist immer für gute Sprüche zu haben. Fazit:Soulbound hat mich noch mehr überzeugt als Ghostbound, wenn ich 6 Sterne geben könnte würde ich das tun. In dem Buch geht es weniger um Liebe, sondern die Ermittlungen stehen im Vordergrund. Auch der ebook-Preis ist unschlagbar und zusätzlich bietet die Autorin 3 extra Kapitel, die direkt an die Geschehnisse von Soulbound anschließen und nun auch Riley im Mittelpunkt steht. Wir lernen ihn in einem der Kapitel etwas besser kennen. ich habe mich super erfreut an den 3 Kapiteln. Viele Handlungen sind so unerwartet gut gemacht, da war ich echt erstaunt, ein Lob an die Autorin. Ich war wirklich überrascht und das war eben auch der Grund, weshalb ich so ans Buch gefesselt war. Vielen Dank für die schöne Zeit mit Ghost,- und Soulbound. Glaube an Liebe. Glaube an Geister. Glaube an Dich.

    Mehr
  • Der Schmerz der wahren Liebe

    Soulbound
    sabine_creutz

    sabine_creutz

    05. March 2014 um 09:17

    Der Schmerz der wahren Liebe Stell dir vor du findest sie – die wahre Liebe. Eine Liebe die dich wärmt, beschützt, belebt und plötzlich ist diese Liebe fort….. Genau so ergeht es Elisabeth zu Beginn des Buches. Daniel ist weg und mit ihm ihre ganze Welt. Wenn dann noch dein ganzes Umfeld dir die Schuld daran gibt, bist du wahrscheinlich der einsamste Mensch der ganzen Welt. Noch nie habe ich zum Start eines Buches soooooo viele Tränen vergossen. Es bricht einem das Herz, zu lesen wie Liz leidet und Danny vermisst. Unheimlich gerne hätte ich ihr zugerufen : komm Süsse das Buch hat noch so viele Seiten, das wird schon. Elisabeth tut was wohl die meisten tun würden: Sie stürzt sich in die Ermittlungen …… ** Die Welt ist ohne dich nicht mehr die gleiche. Sie ist dunkler und kälter geworden ** Kaum hatte ich den ersten Teil Ghostbound beendet, musste ich einfach den nächsten Band lesen. Zu groß war die Neugier zu wissen wie es weiter geht. Fast ein Zwang. Und wieder ist es der Autorin gelungen mich zu berühren und zu fesseln. Die Geschichte von Danny und Liz, ist einfach etwas ganz besonderes und man hofft wirklich, das es Geister gibt. Soulbound geht nahtlos da weiter, wo Ghostbound endete. Und schon nach den ersten Sätzen ist man wieder auf einer emotionalen Achterbahnfahrt. Soll man mit Elisabeth trauern, so wie ich es tat oder sie, wie ihre Freunde es sind, böse auf sie sein da sie Danny hat gehen lassen ? Die Ermittlungen gehen weiter und die Autorin sorgt dafür das wirklich nichts vorhersehbar ist. Einige male war ich auf der falschen Spur und so wurde die Spannung, die die Autorin gekonnt immer höher schraubt, fast greifbar. Ich hab so mit gefiebert und mit gehofft – an Schlaf war nicht zu denken. Obwohl dieser Teil noch spannender ist, kommt auch hier die Romantik nicht zu kurz. * Maybe there´s a God above, but all I´ve ever learned from love, was how to shoot at someone who outdrew you. And it´s not a cry that you hear at night, it´s somebody who´s seen the light. It´s cold and it´s broken Hallelujah * ” Das ist Hallelujah von Leonard Cohen. Auf gewisse Weise war das unser Lied ” seufzte sie …… C.M. Singer´s Schreibstil ist auch hier wieder rasant und mitreißend. Sie verzichtete wieder auf überflüssiges Bla Bla Bla und kommt zum Punkt. Ihre bildhafte und gefühlvolle Art zu schreiben, gibt dir das Gefühl ein Teil des * Scooby Doo Teams * zu sein. Als extra Bonus beinhaltet Soulbound drei Novellen, die direkt an die Geschichte anknüpfen: - Rossinis Silberdieb - San Francisco Blues - Der Geist der Weihnacht Diese waren einfach toll und rundeten das Buch ab. Liebgewonnene Charaktere wie Riley werden zu Hauptfiguren und wir dürfen etwas mehr über sie erfahren.   Für mich zwei absolute Leseempfehlungen ! Ich würd ihnen 6 von 5 Teddytatzen geben

    Mehr
  • Spannung und grosse Gefühle

    Soulbound
    -Favola-

    -Favola-

    04. March 2014 um 00:59

    "Soulbound" schliesst genau an den ersten Band an und wir erleben Liz direkt nachdem sie Daniel hinübergehen lassen hat. Allein und völlig verzweifelt bleibt sie zurück und so startet die Fortsetzung äusserst traurig. Liz zweifelt an ihrer Entscheidung und ihre Verbündeten sind geschockt. Ihre Freundschaft, die vor allem durch Danny zusammengehalten wurde, beginnt zu bröckeln, Elizabeth zieht sch immer mehr zurück, versucht durch unterdrücken der Gefühle ihre Trauer zu bewältigen und stürzt sich in die Ermittlungsarbeit. Ihr Motto: jetzt erst recht. Zumindest das möchte sie für ihre grosse Liebe noch tun, die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Auch "Soulbound" ist aus der Perspektive von Elizabeth erzählt. So erhalten wir einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt, die leider meistens sehr düster und verzweifelt aussieht. Darum ist auch die Stimmung in der Geschichte oft bedrückt , die Romantik rückt somit in den Hintergrund und die kriminalistischen Elemente stehen im Zentrum. Leider hat mir jedoch der Witz und Charme der Dialoge zwischen Danny und Liz gefehlt, denn die haben für mich sehr viel des ersten Bandes ausgemacht. Dafür hat C. M. Singer hier auf Spannung und Action gebaut, so dass man wie in "Ghostbound" beginnt mitzurätseln. Mit Toni Wood und Riley sind der Autorin zwei äusserst facettenreiche und interessante Charaktere gelungen, die die Story enorm bereichern. Meiner Meinung nach ist das sowieso die grosse Stärke von C. M. Singer. Sie skizziert einzigartige Charaktere und haucht ihnen Leben ein, so dass sie einem einfach ans Herz wachsen müssen. Geschickt werden historische, paranormale und exotische - aus Indien stammende - Begebenheiten eingebaut, so dass man neben der Hauptstory noch einiges zusätzlich erfährt. Als Bonus beinhaltet "Soulbound" drei in sich abgeschlossene Novellen, die an die Geschehnisse anschliessen. In "Rossinis Silberdieb" und "San Francisco Blues" bekommen wir so noch etwas mehr von Liz und Danny und in "Der Geist der Weihnacht" steht der junge Riley im Mittelpunkt. Alle drei Kurzgeschichten sind äusserst charmant und machen Spass zu lesen. Fazit: In "Soulbound" setzt C. M. Singer mehr auf die kriminalistischen Elemente und baut gekonnt Spannung auf. Natürlich dürfen auch dieses Mal die grossen Gefühle und eine gute Portion Paranormales nicht fehlen. Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die mich geistreich unterhalten hat.

    Mehr
  • Spannender & düsterer, dafür etwas weniger Romantik

    Soulbound
    Wolfspeaker

    Wolfspeaker

    04. February 2014 um 12:36

    Mit “Soulbound” führt C. M. Singer die in “Ghostbound” begonnene Geschichte um den verstorbenen Polizisten Daniel Mason und die Reporterin Elizabeth Parker fort. Die Gestaltung des Covers ist an das von “Ghostbound” angelehnt: Auch diesmal ziert das Cover ein Scherenschnitt vor einem zehnzackigen Stern. Entgegen dem vom Vorgänger zeigt dieser Scherenschnitt jedoch einen Mann und keine Frau, der Stern ist ausgefüllt und die Hintergrundfarbe hat von lila zu grün gewechselt. Dass die zwei zusammengehören, erkennt man trotzdem auf den ersten Blick – und gemeinsam machen sich sich im Regal einfach doppelt gut. Schweren Herzen hat sich Elizabeth entschieden, Daniel gehen zu lassen – nur um dann festzustellen, dass sie die falsche Entscheidung getroffen hat: Der Ruf, den Daniel bei Sonnenaufgang verspürte, war keines natürlichen Ursprungs – und ganz sicher nicht von der anderen Seite. Ob Elizabeth Daniel rechtzeitig wiederfinden kann? “Soulbound” beginnt genau da, wo “Ghostbound” aufhörte: An dem Moment, an dem Elizabeth Daniel hat gehen lassen. Sie selbst ist am Boden zerstört, Elizabeth und Dannys gemeinsame Freunde entsetzt oder sogar empört. Und als Leser sieht man sich einmal mehr einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt, während man sich fragt, ob man mit Elizabeth trauern oder an Woods Seite seiner Empörung Luft machen soll. Die Freundschaften, die eigentlich von Danny zusammengehalten wurden, sind mit Elizabeths eigenmächtiger Entscheidung, Danny gehen zu lassen, jedenfalls erschreckend fragil geworden. Nun ist es einzig die Suche nach Dannys Mörder, die die Gruppe zusammenhält und Elizabeth vor der völligen Verzweiflung bewahrt. Die Ermittlungen laufen, bis auf die auch für den Leser deutlich spürbar abgekühlten Beziehungen, ähnlich ab wie zuvor: Zeugen werden abgeklappert und mit geisterlicher Unterstützung (auch ohne Danny) vertieft. Richtig voran bringt sie allerdings nur ein Zufall (oder auch Glück). Die Schlussfolgerungen, die daraus gezogen werden, läuten dann auch schon den Showdown ein. Denn nun gilt es, die Mörder vor der Vollendung ihres Plans aufzuhalten, denn Dannys Verschwinden war erst der Anfang. Zum Ort des Geschehens zu kommen erweist sich dabei deutlich einfacher als dort auch eingreifen zu können. Auf dieser Lesestrecke stockt dem Leser mehr als einmal der Atem, zwischenzeitlich befürchtet man sogar, alle Hoffnungen fahren lassen zu müssen. Schlussendlich geht die Geschichte dann aber deutlich besser aus, als sowohl Leser als auch Danny und Elizabeth zu hoffen wagten. Zu Ende ist Elizabeths und Dannys Geschichte damit aber noch lange nicht – und so schließen sich an “Soulbound” im letzen Drittel des Buches noch drei kurze Novellen an. In den ersten zwei bekommen es Danny und Elizabeth mit mehr oder wenigen echten Geistern zu tun. Zusammentreffen, die nicht nur Dank der zwei Hauptprotagonisten – und ihrer im Buch fast schon vermissten Dialoge – ziemlich lesenswert sind, und die beide (wie auch die Hauptgeschichte) sowohl Krimi- als auch paranormale Elemente aufweisen. Die Hauptperson der dritten Novelle ist der junge Riley, der diesmal keine für ihn typische übersinnliche, sondern sogar ziemlich normale Begegnung hat: Mit einem Mädchen. Ihr Problem ist allerdings mindestens so ungewöhnlich wie Rileys Gabe – und die Geschichte ebenso spannend und amüsant wie die anderen zwei. Und auch wenn Danny und Elizabeths Dialoge in diesem Band etwas zu kurz kommen, an Spannung und Gefühlen – auch wenn diese stellenweise ziemlich düster sind – mangelt es “Soulbound” bei weitem nicht. Im Gegenteil, was aufgrund des Plots an Romantik im Hintergrund verschwindet, wird durch Spannung und Action ersetzt. Ganz so einfach kommen eben auch die Protagonisten eines Buches nicht an die wahre Liebe heran. “Soulbound” führt die Geschichte bis hin zu dem jeden Romantiker zufriedenstellenden Ende absolut gelungen fort. Ich zumindest bin froh darüber, beim Lesen nicht unterbrochen worden zu sein. Und wer wie ich dann noch nicht genug hat, kann sich mit den drei im Buch befindlichen Kurzgeschichten zumindest ein bisschen über Wasser halten, bis im Herbst 2014 der nächste Band Reihe, “Spellbound”, erscheint.

    Mehr
  • Das fulminante Finale!

    Soulbound
    kriegerin

    kriegerin

    02. February 2014 um 10:23

    Das fulminante Finale von GHOSTBOUND inkl. drei Bonus-Novellen! Inhalt: Nachdem Liz Danny nicht länger halten wollte/konnte und glaubte, ihn damit erlösen zu können, nagen erste Zweifel an ihrer Entscheidung. Nur leider kann sie diese nicht mehr rückgängig machen. Von Tony, Riley und Sue im Stich gelassen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss... Und doch kommt alles ganz anders als geplant. Meine Meinung: Nach dem Genuss dieser beiden Bücher ist nichts mehr so wie vorher. Wer nicht an Geister, Übersinnliches, etc. glaubt, wird seine Meinung dazu gründlich überdenken. Am deutlichsten erkennt man das an der Reaktion, wenn einen unvorhergesehen ein Luftzug streift oder wenn man das nächste Mal eine Gänsehaut bekommt. Ich durfte C. M. Singer am 19.11.2013 in München im Augustiner-Keller kennen lernen, nachdem wir vorher bei Stephen King im Circus Krone waren. Von einigen bereits im Vorfeld dezent darauf hingewiesen, habe ich erfolgreich verdrängt, dass Claudia hinter diesen Geschichten steckt. Scheinbar waren das noch die Nachwehen von Stephen Kings Auftritt im Circus Krone. Jedenfalls hat es ganze 2 Monate (!!!) gedauert, bis ich - Facebook sei Dank! - wieder über diese Bücher gestolpert bin. Leider... Ich könnte mich heute noch in den Hintern beißen, weil ich eine so tolle Story habe so lange warten lassen. Zum Ausgang von Soulbound möchte ich gar nicht so viel sagen, denn sonst müsste ich spoilern und das würde dem atemberaubenden Plot die Spannung rauben. Hätte ich hundert Sterne zu vergeben, würde ich 99 vergeben. Einen Stern Abzug gibt es dafür, dass ich mehr erwartet hätte... so 500-1000 Seiten mehr hätte ich gut noch vertragen können! MEHR DAVON - SOFORT! @Traumfabrik Hollywood: Sollte dies ein emporstrebender Produzent lesen: verfilmt den Stoff! Sofort!

    Mehr
  • Spannender & düsterer, dafür etwas weniger Romantik

    Soulbound
    Wolfspeaker

    Wolfspeaker

    29. January 2014 um 19:44

    Mit “Soulbound” führt C. M. Singer die in “Ghostbound” begonnene Geschichte um den verstorbenen Polizisten Daniel Mason und die Reporterin Elizabeth Parker fort. Die Gestaltung des Covers ist an das von “Ghostbound” angelehnt: Auch diesmal ziert das Cover ein Scherenschnitt vor einem zehnzackigen Stern. Entgegen dem vom Vorgänger zeigt dieser Scherenschnitt jedoch einen Mann und keine Frau, der Stern ist ausgefüllt und die Hintergrundfarbe hat von lila zu grün gewechselt. Dass die zwei zusammengehören, erkennt man trotzdem auf den ersten Blick – und gemeinsam machen sich sich im Regal einfach doppelt gut. Schweren Herzen hat sich Elizabeth entschieden, Daniel gehen zu lassen – nur um dann festzustellen, dass sie die falsche Entscheidung getroffen hat: Der Ruf, den Daniel bei Sonnenaufgang verspürte, war keines natürlichen Ursprungs – und ganz sicher nicht von der anderen Seite. Ob Elizabeth Daniel rechtzeitig wiederfinden kann? “Soulbound” beginnt genau da, wo “Ghostbound” aufhörte: An dem Moment, an dem Elizabeth Daniel hat gehen lassen. Sie selbst ist am Boden zerstört, Elizabeth und Dannys gemeinsame Freunde entsetzt oder sogar empört. Und als Leser sieht man sich einmal mehr einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt, während man sich fragt, ob man mit Elizabeth trauern oder an Woods Seite seiner Empörung Luft machen soll. Die Freundschaften, die eigentlich von Danny zusammengehalten wurden, sind mit Elizabeths eigenmächtiger Entscheidung, Danny gehen zu lassen, jedenfalls erschreckend fragil geworden. Nun ist es einzig die Suche nach Dannys Mörder, die die Gruppe zusammenhält und Elizabeth vor der völligen Verzweiflung bewahrt. Die Ermittlungen laufen, bis auf die auch für den Leser deutlich spürbar abgekühlten Beziehungen, ähnlich ab wie zuvor: Zeugen werden abgeklappert und mit geisterlicher Unterstützung (auch ohne Danny) vertieft. Richtig voran bringt sie allerdings nur ein Zufall (oder auch Glück). Die Schlussfolgerungen, die daraus gezogen werden, läuten dann auch schon den Showdown ein. Denn nun gilt es, die Mörder vor der Vollendung ihres Plans aufzuhalten, denn Dannys Verschwinden war erst der Anfang. Zum Ort des Geschehens zu kommen erweist sich dabei deutlich einfacher als dort auch eingreifen zu können. Auf dieser Lesestrecke stockt dem Leser mehr als einmal der Atem, zwischenzeitlich befürchtet man sogar, alle Hoffnungen fahren lassen zu müssen. Schlussendlich geht die Geschichte dann aber deutlich besser aus, als sowohl Leser als auch Danny und Elizabeth zu hoffen wagten. Zu Ende ist Elizabeths und Dannys Geschichte damit aber noch lange nicht – und so schließen sich an “Soulbound” im letzen Drittel des Buches noch drei kurze Novellen an. In den ersten zwei bekommen es Danny und Elizabeth mit mehr oder wenigen echten Geistern zu tun. Zusammentreffen, die nicht nur Dank der zwei Hauptprotagonisten – und ihrer im Buch fast schon vermissten Dialoge – ziemlich lesenswert sind, und die beide (wie auch die Hauptgeschichte) sowohl Krimi- als auch paranormale Elemente aufweisen. Die Hauptperson der dritten Novelle ist der junge Riley, der diesmal keine für ihn typische übersinnliche, sondern sogar ziemlich normale Begegnung hat: Mit einem Mädchen. Ihr Problem ist allerdings mindestens so ungewöhnlich wie Rileys Gabe – und die Geschichte ebenso spannend und amüsant wie die anderen zwei. Und auch wenn Danny und Elizabeths Dialoge in diesem Band etwas zu kurz kommen, an Spannung und Gefühlen – auch wenn diese stellenweise ziemlich düster sind – mangelt es “Soulbound” bei weitem nicht. Im Gegenteil, was aufgrund des Plots an Romantik im Hintergrund verschwindet, wird durch Spannung und Action ersetzt. Ganz so einfach kommen eben auch die Protagonisten eines Buches nicht an die wahre Liebe heran. “Soulbound” führt die Geschichte bis hin zu dem jeden Romantiker zufriedenstellenden Ende absolut gelungen fort. Ich zumindest bin froh darüber, beim Lesen nicht unterbrochen worden zu sein. Und wer wie ich dann noch nicht genug hat, kann sich mit den drei im Buch befindlichen Kurzgeschichten zumindest ein bisschen über Wasser halten, bis im Herbst 2014 der nächste Band Reihe, “Spellbound”, erscheint.

    Mehr
  • Soulbound ist voller Emotionen - Wunderbar

    Soulbound
    katja_piel

    katja_piel

    09. January 2014 um 10:17

    Nachdem ich ja schon Ghostbound "gefressen" habe und das Buch dann irgendwann nachts fertig gelesen war, musste ich mir direkt Soulbound kaufen, denn Danny, Liz und ihre Freunde, der "Scooby Doo Club", haben es mir nachhaltig ganz schön angetan. Schließlich war ich gestern nacht um 3 Uhr fertig mit lesen und habe gelacht, geseufzt, war erschrocken, angespannt und erleichtert, bis hin zu gerührt mit einigen Tränchen. Singer konnte die Spannung halten und sogar steigern. Ich habe so mitgefiebert, nachdem das Team herausgefunden hat, wer der Drahtzieher ist, wer die Morde an den Jugendlichen anordnete und welchen perfiden Plan die Figur verfolgte. Grandios - selbst versucht man immer wieder, herauszufinden, was dahinter steckt, die Hinweise sind extrem gut gelegt, führten mich aber auch in die Irre und genau so muss ein Buch sein. Keine Frage blieb offen, alles war logisch aufgebaut und steigerte sich in spannende Actionszenen, die mich super mitgenommen haben. Was mich besonders berührt hat, war die Liebe zwischen dem Geist Danny und Liz, und was sie bereit ist zu opfern. Ich war so versunken in deren Welt *schmelzdahin*. Meine "Welt", meine "Sonne". Einfach atemberaubend schön. Super fand ich auch, wie die Fäden zusammengehalten wurden. Sei es Londons mächtigste Hexe, die sich mit einem "Schönheitszauber" umgeben hat, als Danny und Liz sie das erste Mal kennenlernen. Und beim zweiten Treffen das Gegenteil "Unsichtbarzauber", dessen Zeuge sie mit Tony wird. Nichts wird dem Zufall überlassen, denn Liz benötigt den Unsichtbarzauber, um unbemerkt etwas zu tun. Mehr verrate ich natürlich nicht, aber in beiden Büchern findet man immer wieder solche Kleinigkeiten, die im Verlauf der Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Nur so kann man sich als Leser richtig fallen lassen. Mein Fazit: Es gibt wenige Bücher, die es in mein persönliches Regal der Liebslingsbücher geschafft haben, dieses reiht sich nun ein neben: Medicus, Die Säulen der Erde, ES, Shining, THE STAND - Das letzte Gefecht und die Biss-Reihe. Wenn ein Buch Dich auch im Alltag begleitet und nicht mehr los lässt, ist es ein gutes Buch. Vielen Dank dafür.

    Mehr
  • Soulbound - C.M. Singer

    Soulbound
    garfieldbuecher

    garfieldbuecher

    04. January 2014 um 19:53

    Zum Inhalt: Liz hat Danny gehen lassen, ins Licht von dem er schon unzählige Male gerufen wurde. Liz ahnte nicht, dass sich ihr Leben dadurch drastisch ändern wird. Am Boden zerstört und von Selbstzweifel aufgefressen beginnt sie nach Danny´s Mördern zu suchen. Meine Meinung: Wer von der Geschichte begeistert ist, sollte aber zuerst Teil 1 „Ghostbound“ lesen. „Soulbound“ schließt direkt an die erste Geschichte an. Der dritte Teil „Spellbound“ erscheint im Oktober 2014. In diesem Teil erfährt man, was es nun wirklich mit dieser geheimen Bruderschaft auf sich hat. Ich kann nur sagen: lest es. Es wird euch begeistern. Da wo im ersten Teil viel Humor und eine tolle Liebesgeschichte vorherrschen, bekommt man bei „Soulbound“ viel Melancholie, Traurigkeit und natürlich Action geboten. C.M. Singer ist ein nahtloser Übergang gelungen.  Der Schreibstil ist wie schon in „Ghostound“ locker und leicht zu lesen ohne zu viele Stolpersteine. Hier geht es nun darum, dass das selbsternannte „Scooby-Team“ die Morden an Danny aufklären. Wer glaubt, er wüsste schon wer dahinter steckt, wird überrascht sein. Denn die Autorin legt gekonnte Finten und baut auf den Überraschungseffekt.  Wer glaubt dies war schon alles irrt sich. Denn am Schluss findet man noch 3 Novellen. Diese erzählen noch ein bisschen von Liz und Danny. Fazit: Wie schon zu Teil 1 gesagt, ein absolutes Muss für Romance Fantasy Fans. 

    Mehr
  • weitere