Das Wunder von Narnia

von C. S. Lewis 
4,1 Sterne bei48 Bewertungen
Das Wunder von Narnia
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (33):
AnnabethAphrodiete97s avatar

Die Vorgeschichte die wirklich alle fragen im Vorraus beantwortet

Kritisch (3):
Nebus avatar

Nach 80 Min. Hörbuch hab ich aufgegeben. Langweilig, Kinderbuch.

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Wunder von Narnia"

Eine verborgene Tür, ein geheimes Arbeitszimmer und zwei gelbe und grüne Ringe lassen zwei Kinder eine verrückte Geschichte erleben: Die Reise in die tote Stadt Charn der furchtbaren Königin Jadis und in das phantastische Reich Narnia, welches der Löwe Aslan mit einem Lied erschafft.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783865060396
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Brendow, J
Erscheinungsdatum:15.07.2005
Das aktuelle Buch ist am 28.04.2014 bei Ueberreuter Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Welt. Die Geschichte wird aber leider etwas zu einfach und vorhersehbar erzählt.
    Für Leseneulinge und Kinder gut geeignet

    Die Kinder Polly und Digory werden von Digorys hinterlistigen Onkel, der sich gern mit Zauberei beschäftigt in eine andere Welt geschickt. Hier beginnt für die beiden ein Abenteuer und sie tauchen ein in die Anfänge von Narnia.

    "Ich bin dabei, wenn du dabei bist."

    Ich denke, dass jeder in irgendeiner Form schon einmal etwas von Narnia gehört hat. Ich hatte vor Jahren ein paar Sekunden in den ersten Film reingeschaut und so hat mich das Hörbuch doch etwas verwundert, da es sich nicht wirklich mit dem Filmausschnitt, den ich gesehen hatte, gedeckt hat. Was aber für diese Rezension natürlich keine Auswirkungen hatte, denn definitiv hat sich der Autor eine schöne Welt erdacht, die absolut gut für jüngere Leser bzw. für Leseneulinge geeignet ist. Speziell für Leseanfänger, da die Geschichte und die Sprache sehr einfach gehalten sind. Ich lese zwar auch immer mal wieder gern Kinderbücher, aber dieses war dann eben doch etwas zu kindisch für mich. Das lag vor allem an den wenig ausgeprägten Charakteren und an der generellen Charatergestaltung. Es stand z.B. von Anfang an fest, wer hier der Böse und wer die Guten sind. Es gab im Laufe der Geschichte in dieser Hinsicht keinerlei Überraschungen und somit wusste man ziemlich schnell, wie die Geschichte verläuft und endet. Auch der Sprecher hat mir nicht zugesagt. Bei manchen Figuren hat mich die Synchro doch etwas verstört, z.B. die Hexe und das Pferd waren mir etwas zu übertrieben gesprochen. Für Kinder jedoch bestimmt passend! Für Erwachsende ist einfach keine Spannung aufgekommen. Es ist alles zu offensichtlich und vorhersehbar. Dennoch werde ich auf jeden Fall weiterhören und gespannt sein, wie sich die Geschichte entwickelt.

    Fazit: Eine schöne Welt, die gerade für Anfänger wegen der Einfachheit gut zu lesen ist, für Erwachsene aber doch etwas spröde daher kommt.



    Kommentieren0
    108
    Teilen
    Gwees avatar
    Gweevor 3 Monaten
    Solide Geschichte für Kinder mit wunderbarem Sprecher

    Tja, wer kennt Die Chroniken von Narnia nicht? Auch ich habe irgendwann einmal ein paar der Filme dazu gesehen, wenn auch nicht besonders interessiert oder aufmerksam. Trotzdem gilt die Buchreihe ja als Muss für Fantasyleser und deshalb wollte ich es dann doch einmal damit versuchen. Und weil ich ohnehin noch nicht sonderlich involviert in die Welt von Narnia bin, fangen wir doch einfach chronologisch an, denn Das Wunder von Narnia war eigentlich nicht der zuerst erschienene Band der Reihe, sondern wurde nachgereicht. Aber warum sollte ich mit dem Ende der Geschichte anfangen?

    Es hat wirklich lange gedauert, bis die Geschichte zu fließen beginnt und nicht mehr gemächlich vor sich hinplätschert. Es ist eindeutig ein Kinderbuch, das merkt man an vielen Vereinfachungen der Erzählung. Leider kommt aber auch partout keine richtige Spannung auf. Es gibt wenige Momente, in denen man doch darauf hofft, aber leider wird nichts draus. Trotz des schwierigen Einstiegs, kann man der Geschichte aber gut folgen, obwohl es manchmal ein wenig absurd wird. Wie gesagt, ist alles recht vereinfacht und somit gibt es die typische Unterteilung in Gut und Böse. Dabei kommt auch die Moral nicht zu kurz und gleichzeitig wird viel an die Bibel angelehnt. Es gibt vier zentrale Schauplätze: die normale Welt, die Zwischenwelt, Charn und Narnia. Viel mehr gibt es aber auch schon nicht mehr zu sagen. Die Handlung ist recht zielstrebig und auf dem Spannungslevel wenig reizvoll, was an der vorwegnehmenden Erzählweise liegt. Trotzdem hat das Buch einen gewissen Charme.

    Polly und Digory, die beiden Hauptcharaktere sind x-beliebige Kinder, die in die Geschichte hineingezogen werden. Sie werden so gut wie gar nicht charakterisiert und könnten genauso gut du oder ich sein. Das ist etwas schade, weil so kein Mitgefühl mit den Charakteren aufkommt, auch wenn man meinen könnte, dass das Identifikationspotenzial erhöht sein müsste – ist es aber nicht. Die anderen Charaktere werden daneben dann doch ein bisschen stärker ausgearbeitet, auch wenn sie alle stereotyp bleiben.

    Die Erzählweise ist definitiv etwas Besonderes. Lewis erzählt sehr liebenswürdig und märchenhaft und verpackt auch die absurden Abschnitte so, dass es nicht lächerlich wirkt. Der Sprecher des Hörbuchs, Philipp Scheppmann, macht seine Sache ebenfalls ausgesprochen gut. Fast habe ich das Buch mehr wegen ihm als dem Buch selbst konsumiert, denn er verleiht allen Charakteren eine gewisse Einzigartigkeit und schafft es, die Dialoge lebendig werden zu lassen.

    Aber wenn ich ehrlich sein will, habe ich keinen großen Mehrwert aus diesem Hörbuch gezogen. Der Sprecher war gut, wie gesagt, und irgendwie ist die Geschichte sympathisch, aber gleichzeitig auch so belanglos. Man hat gleichzeitig das Gefühl, etwas wirklich Interessantes zu lesen und dann doch nicht. Und das liegt einfach daran, dass keine Spannung aufkommen will. Grundsätzlich hat Lewis hier durchaus ein wunderbares Werk geschaffen, aber man muss sich damit anzufreunden wissen. Für mich war es ein durchwachsenes Vergnügen.

    Fazit:
    „Das Wunder von Narnia“ ist ein charmantes Kinderbuch mit einer erfrischenden Erzählweise und einem wunderbaren Sprecher. Erwachsene Leser sollten sich allerdings darüber im Klaren sein, dass hier nicht mit der Komplexität eines für Erwachsene geschriebenen Romans aufgewartet werden kann. Stattdessen wird einem eine simple, aber liebevoll verpackte Geschichte geliefert, die man mögen kann, aber nicht muss.

    Inhalt: 3/5
    Charaktere: 2/5
    Schreibstil: 4/5
    Sprecher: 5/5
    Hörspaß: 3/5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fuldens avatar
    Fuldenvor 10 Monaten
    - Rezi - Die Chroniken von Narnia - Das Wunder von Narnia/ C.S. Lewis

    Autor: C. S. Lewis
    Verlag: Brendow
    Preis: 9,95 TB; 12,95 GB; 49,00€ Schuber; 7,99€ e-Book
    Seite: 176

    Das Cover
    Ich mag das Cover dieses Buches sehr, da es hauptsächlich Rot ist, Es ist eine einheitliche Farbe. In der Mitte des Buches gibt es einen Kreis, worin man das Gefühl hat, durchsehen zu können, vielleicht in eine andere Welt? Ich kann einen Fluss erkennen und einen Baum. Meine Aufmerksamkeit allerdings liegt auf dem strahlenden Punkt, der mich magisch anzuziehen scheint.
    Ansonsten kann ich noch einen Löwenkopf auf dem Cover erkennen, wer die Filme gesehen hat weiß wer das sein soll.

    Der Titel
    "Das Wunder von Narnia" ein schöner Titel. Da es um die Entstehung von Narnia geht und wie alles begann, finde ich den Titel passend. Denn Narnia ist und bleibt nun mal ein Wunder.

    Der Inhalt
    Es geht um die zwei Kinder Polly und Digory, welche Nachbarn sind. Da es in den Ferien viel regnet, beschließen die Beiden, in den Häusern, auf Erkundungstour zu gehen. Komisch ist aber das Digorys Onkel ein wirklich Verrückter zu sein scheint. Beide Kinder fürchten sich vor ihm. Als sie aber an einem Tag durch das Haus wandern um es zu erkunden, landen sie in dem geheimen Büro von Digorys Onkel. Der Onkel gibt Polly einen Ring und plötzlich verschwindet sie. Digory muss ihr hinterher um sie zurück zu holen, doch was die beiden dort finden ist wirklich seltsam. Es ist ein Ort an dem verschiedene Teiche zu sein scheinen. Mithilfe von zwei verschiedenen Ringen können sie in diese Teiche springen und verschiedene Welten erkunden. Doch was dann geschieht ändert alles. Durch reine Neugierde erwecken sie die böse Hexe Jadis, doch was nun, wie werden sie sie los?
    Zurück in der menschen Welt zusammen mit Jadis, merken die Kinder schnell, dass Jadis wieder zurück muss, denn die böse Hexe, möchte die Herrschaft über die Menschen erlangen, also was nun? Wieder zurück, doch welchen Teich nehmen die Kinder? Am besten einen, den sie noch nicht kennen. Und plötzlich landen sie im nichts und das nichts fängt an sich zu verändern und wird zu einer neuen Welt und der König dieser ist "Aslan" ein Löwe welcher sprechen kann. Und Narnia ist entstanden. Doch wie geht es nun weiter, was passiert mit Jadis und warum können einige Tiere in Narnia sprechen? Und dann werden Digory und Polly auch noch auf eine Mission geschickt um Narnia zu schützen.... werden die Kinder je wieder heimkehren?


    Fazit
    Ganz ehrlich, wer von uns hat Narnia nie gesehen und sich gedacht: "Wie schön es doch wäre, dorthin zu reisen?" ich gehöre definitiv dazu. Ich liebe diese Bücher, es sind natürliche Kinderbücher, aber wie sich alles zusammen reiht und welche Bedeutung Kleinigkeiten bekommen ist einfach wirklich bewundernswert in diesem Buch. Ich kann somit voller Stolz verkünden, ich weiß wie Lucy (Band 2) Mithilfe einen Schranks nach Narnia kommt und alle anderen nicht "Ätschi Bätschi"
    Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich mich gefühlt, als ob ich etwas wirklich wichtiges, G
    geheimes wissen würde, was alle anderen nicht wissen. Irgendwie berauschend.


    Buchpreis
    Die Bücher gibt es als Taschenbuch Schuber für 49,00€, natürlich alle sieben Bücher.
    Einzeln als Gebundene Ausgabe für 12,95€. Außerdem gibt es diese auch noch Broschiert für 9,95€ Ich muss wirklich sagen, dass wäre mir viel zu teuer! Die Bücher haben teils nur 150 Seiten und dafür knapp 10-13€ zu zahlen ist wirklich viel zu viel.
    Ich habe meine bei ReBuy erworben für 1,90€ pro Buch.

    Über die Autor
    Clive Staples Lewis (1898–1963) wurde in Belfast in Nordirland geboren. Er wuchs in einem strengen, christlich geprägten Haushalt auf, wo ihm jegliche Gefühlsregungen untersagt waren. So durfte er beispielsweise keinerlei Trauer zeigen, als seine Mutter an Krebs starb. Da war er gerade neun Jahre alt. Nicht zuletzt deshalb begann C. S. Lewis, auch „Jack“ genannt, nach seiner Zeit in Oxford an seinem Glauben zu zweifeln. Er brach schließlich mit dem Christentum und verließ die Kirche. Darüber hinaus verarbeitete er den Tod seiner Mutter in dem Buch „Der Neffe des Magiers“. Kinder lieben ihn heute vor allem für „Die Chroniken von Narnia“. Später beschäftigte sich C. S. Lewis übrigens wieder mit dem Christentum sowie mit anderen Religionen und kehrte zu seinem Glauben zurück.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lyydjas avatar
    lyydjavor einem Jahr
    Die Entstehung von Narnia

    Das Wunder von Narnia ist der Auftakt, der Fantasy Buch Reihe von C.S. Lewis und die Vorgeschichte zu dem bekannteren zweiten Teil (Der König von Narnia). Ich bin auf die Bücher durch den Film aufmerksam geworden und habe mich erst gewundert über diesen Teil, der mir bis dahin eher unbekannt war, da die Filme ja erst ab dem zweiten Beginnen. Die Geschichte hat bei mir zwei Anläufe gebraucht, da ich es beim ersten Mal, als ich es gelesen habe noch jünger war und relativ wenig mit anfangen konnte, da der Schreibstil ja doch eher altmodisch ist und alles etwas unnahbar war. Diesmal dann hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist gespickt mit Vorwissen, dass relativ nützlich sein kann für den folgenden Band. Man bekommt quasi viel Hintergrundwissen rund um Narnia, was sehr interessant ist und lernt ein paar Charaktere schon kennen. Diesmal konnte mich das Wunder von Narnia ziemlich überzeugen, auch wenn der Schreibstil immer noch nicht mein favorisierter ist und ist meiner Meinung eine lesenswerter Einstieg in eine hoffentlich genauso lesenswerte Reihe, die ihrem Ruf als Klassiker nachkommt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    AnnabethAphrodiete97s avatar
    AnnabethAphrodiete97vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Vorgeschichte die wirklich alle fragen im Vorraus beantwortet
    Einfach wunderschön

    In Diesem teil geht es um das Wunder von Narnia. Wie entsteht Narnia wie entstand der Weltenwechsel und was hat der Professor damit zutun? all diese Fragen werden hier beantwortet.

    Das Buch ist schön Geschrieben das Handeln und die gefühle der characktere sind gut ausgearbeitet. Man leidet, lacht und erlebt die Abenteuer richtig mit und verschwindet von der ersten seite an in diese Welt. Es wurde sehr anschaulich beschrieben. Ich fande es ein sehr gelungender erste band. Freue mich schon auf die nächten Bände.

    Kommentieren0
    87
    Teilen
    Schnapsprinzessins avatar
    Schnapsprinzessinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wundervolles Hörbuch und ein toller Start in die Geschichte :)
    Das Wunder von Narnia

    "Das Wunder von Narnia" von C. S. Lewis ist der Auftakt der bekannten "Chroniken von Narnia" und hat mich absolut begeistert.


    Da ich die Filme kannte, war ich anfangs doch sehr verwirrt nicht die bekannten Charaktere der Kinder zu entdecken. Doch das hat das Hörbuch nicht im mindesten getrübt, ganz im Gegenteil.


    Dies ist der Beginn der Welt von Narnia und mit Polly und Digory lernen wir zwei Kinder kennen, die von ihren Grundzügen Lucy, Peter, Sue und Edmund nur allzu ähnlich sind.


    Ich kann dieses Hörbuch nur allen Fantasy-Fans empfehlen und freue mich schon auf die folgenden Hörbücher der Chroniken von Narnia.


    Leider umfasst der erste Teil nur knapp 5 Std, der Leser Philipp Schepmann tröstet einen mit seiner angenehmen Stimme jedoch schnell  darüber hinweg. 

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    Charleas avatar
    Charleavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auftakt zur Narnia-Reihe ist gut gelungen
    Auftakt zur Narnia-Reihe ist gut gelungen

    Cover / Artwork / Aufbau des Romans
    Ich habe die Hörbuch-Version des Buches gehört. Das Cover ist in rot gehalten und im Hintergrund sieht man Aslan, den Löwen, der mächtig über das Geschehen wacht. Was bei Hörbüchern ja immer sehr wichtig ist, ist die Stimme des Erzählers, welche mir wirklich richtig gut gefallen hat. Es gibt da zum Beispiel eine Szene, in der er mehrere Tierstimmen imitiert, was er richtig gut hinbekommt. Als Zuhörer kann man die unterschiedlichen Charaktere, alte und junge, mächtige und schmächtige sehr gut unterscheiden. Der Roman ist in Kapitel unterteilt, die sich sehr gut lesen lassen, da die Abschnitte so gewählt sind, dass man immer ein ganzes großes Kapitel hören kann. Ich denke zum Vorlesen ist das auch wichtig.

    Inhalt
    Diggery wohnt mit seiner kranken Mutter bei dessen Bruder und seiner Frau. Er freundet sich mit Polly, dem Mädchen von nebenan an und erkundet mit ihr die Umgebung. Eines Tages geraten sie in das Arbeitszimmer des seltsamen Onkels von Diggery, welcher böses im Schild führt. Er sieht sich als Zauberer, doch da er selbst zu feige ist, seine erschaffenen Zauberprodukte zu testen, überlistet er seinen Neffen und so landet Diggery zusammen mit Polly in einer anderen Welt. Doch leider geraten die beiden dort an die ebenso gemeine wie hinterhältige Hexe Jardis.
    Auf Umwegen kommen Diggery, Polly, der Onkel und die böse Hexe eine ihnen unbekannte Welt, die gerade in der Entstehung ist.

    Fazit
    Wie schon im ersten Teil meiner Rezi beschrieben, finde ich die Erzählstimme wirklich gut. Der plot ist an sich auch sehr schön dargestellt. Im Netz habe ich irgendwo gelesen, dass jemand die Geschichte nicht für Kinder geeignet findet, das kann ich jetzt eigentlich nicht verstehen. Die Protagonisten Polly und Diggery werden so gut beschrieben, so dass man sie sich wirklich gut vorstellen kann und es gibt verschiedene Stellen, wo in der Geschichte darauf hingewiesen wird, was Polly und Diggery als Erwachsene zu einer bestimmten Situation sagen, die sie als Kinder in Narnia erlebt haben. Auf diese Weise wird den jungen Lesern ja auch von vorne herein gesagt, dass egal was dort passiert, es den beiden dennoch auch nach der Geschichte gut geht, sie nicht sterben etc. Auch die Geschöpfe in Narnia werden in meinen Augen sehr gut beschrieben, allen voran die Tiere sind echt ein Grund, die Geschichte in der Hörbuch-Fassung zu lesen, da diese Szene sehr gut gelungen ist. Das Zusammentreffen von Gut und Böse ist ein zentrales Thema des Buches, ebenso die Schuldfrage und der Versuch, eine Schuld anzuerkennen und dafür gerade zu stehen. In der Literatur und auch in vielen Rezensionen wird auf den christlichen Faktor dabei immer wieder hingewiesen, ich für meinen Teil habe in manchen Szenen auch gedacht, dass hier klar wird, dass C.S. Lewis ein gläubiger Mann war, aber ich empfinde das Buch nicht als Bekehrungsversuch an die jungen Leser, dass sie anschließend in die Kirche gehen sollten, um ihre Seele zu retten. Es ist eine Geschichte, die den Leser mit in andere fantastische Welten mitnimmt, und das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine interessante Welt, die der Autor hier schafft!
    Narnia entsteht

    Teil 1

    Inhaltsangabe: "Eine verborgene Tür, ein geheimes Arbeitszimmer und zwei gelbe und grüne Ringe lassen zwei Kinder eine verrückte Geschichte erleben: Die Reise in die tote Stadt Charn der furchtbaren Königin Jadis und in das phantastische Reich Narnia, welches der Löwe Aslan mit einem Lied erschafft."

    Allgemein: Das Cover ist ansprechend gestaltet und passt sowohl zum Genre als auch zum Inhalt. Den Sprecher fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, wenn er seine Stimme verstellt, aber ich hab mich schnell daran gewöhnt.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen und fand es von Anfang an interessant. Die Charaktere sind lebendig beschrieben. Die beiden Kinder sind mir sympathisch und ich habe sie gerne in dieser Geschichte begleitet. Der Onkel ist einfach schrecklich. So einen wünsche ich keinem, wobei sie ohne ihn auch nicht dieses Abenteuer erlebt hätten. Die Hexe ist mir auch sehr unsympathisch gewesen, was ja aber auch so sein sollte. Den Kutscher empfand ich als Realist und sympathisch. Vor allem die Schauplätze sind ausführlich beschrieben, so dass ich sie mir gut vorstellen konnte. Bilder haben sich automatisch in meinem Kopf gebildet. Die Geschichte ist sehr interessant und der Spannungsbogen ist sehr schön ausgearbeitet. Der Autor schafft hier eine neuartige Welt und Art der Geschichte. Ich konnte gar nicht mehr aufhören weiter zu hören und es kam mir sehr kurzweilig vor.

    Fazit: Eine sehr interessante und spannende Geschichte mit toll beschriebenen Schauplätzen für alle Fantasyfans!

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 2 Jahren
    Sehr angenehmer Start

    Ich war überrascht, dass Narnia etwas für ganz junge Leser sein soll, aber nach dem ersten Band verstehe ich warum und ich kann nur bestätigen, dass die Geschichte etwas für jung und alt ist. An den zuweilen belehrenden ton muss man sich gewöhnen und auf die Fantasie natürlich einlassen, aber das sollte allen, die mit dem Fantasy- Genre an sich vertraut sind, nicht schwer fallen. Ich bin auf die weiteren Abenteuer gespannt. Das ganze hat auf jeden Fall Potential, ähnlich wie die russischen Bände über den Zauberer der Smaragdenstadt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Chibi-Chans avatar
    Chibi-Chanvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte für Alt und Jung mit tollen Illustrationen.
    Wunderschöne Geschichte mit tollen Illustrationen



    Meine Meinung
    Allgemein

    Anders als viele andere Bücher ist dieses Buch in der alten Märchenerzählform geschrieben. Man merkt deutlich, dass ein Erzähler hinter der Geschichte sitzt. Trotzdem war ich direkt von der ersten Seite an gefesselt und wollte das Geheimnis rund um Narnia erforschen. Die Filme kannte ich bereits und hier erfahre ich nun, wie Narnia entstand, warum die Kinder durch den Schrank gehen können und warum eigentlich nicht dieselben Kinder den Weg zurück gehen. Denn ich fand es bislang ein wenig schade, dass immer wieder andere Kinder in Narnia ein- und ausgehen. Mir gefällt es eher, wenn die Protagonisten sich nicht dauernd ändern.
    Die Protagonisten in diesem Buch sind noch sehr jung. Nicht mehr als Kinder. Und dieses Gefühl ging auch nicht verloren im Buch. Sie sind klug, intelligent, doch ihre kindliche Neugier ist der Faktor, der sie vorantreibt in dem Abenteuer, nicht einmal die Scheu kann die Neugier übertrumpfen.
    Der Autor erzählt sehr rasch und zügig, ein Abenteuer/Kapitel geht oft nicht länger als zehn Seiten, was ich etwas schade fand. Auf der einen Seite fand ich nicht, dass etwas ausgelassen wurde. Lebhaft wurden Umgebung und Handlung beschrieben, man konnte sich hineinversetzen, ohne das etwas fehlte. Doch trotzdem ging alles so schnell vorbei, was eigentlich noch ein paar Seiten länger hätte werden können.
    Schön fand ich, dass der Autor uns etwas für die Folgegeschichten da lässt. Es verlassen uns zwar die Protagonisten, aber das Böse bleibt. So werde ich auch in den Folgebänden, nebst dem Schrank, etwas haben, was mich an die Entstehung zurück denken lässt.

    Cover & Illustrationen


    Das Cover vereint alle wichtigen Faktoren in einem: Der Hintergrund ist grün gestaltet, wie die Fruchtbarkeit, die Hoffnung. Aus diesem Grün blicken Löwenaugen hervor, die vermutlich zu Aslan gehören, der diese Fruchtbarkeit und Hoffnung geben konnte. In der Mitte sieht man ein Blick "hinter" Narnia. Man sieht einen Teich, Ringe und eine Person. Hier möchte ich aber nicht spoilern. Für mich beinhaltet das Cover auf eine schlichte, simple Art alles, was wichtig ist.
    In der alten Version ist das Cover rot und in der Mitte ist nur der Fluss abgebildet. Auch sehr schön anzusehen, doch die grüne Version gefällt mir ein wenig besser. Hier gibt es auch wunderschöne Illustrationen, die die Kinder, die Hexe, Narnia mit seinen Tiere und vieles mehr darstellen. Einfach schön!

    Zitat
    " 'Oh, Söhne Adams, wie klug wehrt ihr euch gegen alles, was euch vielleicht guttäte!' " - Position 2254
    Fazit
    Ein wunderschönes Kinderbuch mit toll gestalteten Illustrationen. Zwar finde ich es schade, dass über diese Kinder nicht mehr berichtet wird, aber die Erstehung von Narnia ist super dargestellt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks