C. S. Lewis Der Ritt nach Narnia

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(8)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Ritt nach Narnia“ von C. S. Lewis

Schon immer fühlte sich Shasta magisch angezogen von jenen Gegenden, die weit im Norden seiner heimatlichen Hütte liegen. Von seinem Vater, dem Fischer, bekommt er keine Antwort auf die Frage, was wohl hinter dem großen Hügel liegen mag. Als Shasta als Sklave an einen reichen und mächtigen Fremden verkauft werden soll, faßt er den Entschluß zu fliehen: in jenes glückliche Land im Norden, welches Narnia heißt. Gemeinsam mit dem sprechenden Pferd Bree tritt Shasta seine lange Reise an.

Spannendes Abenteuer mit tollen neuen Charakteren!

— Schnapsprinzessin

Deutlich schwächer als der allseits bekannte Vorgänger. Die Story war nicht ganz so liebenswert ausgestaltet und auch etwas seicht.

— zazzles

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen

— Charlea

Wieder neue Kinder, sehr abwechslungsreich und interessant!

— Nelebooks

Stöbern in Fantasy

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen

    Der Ritt nach Narnia

    Charlea

    Cover / Artwork / Aufbau des Romans Rein optisch passt das Buch wieder sehr gut in die Narnia Reihe. Die Stimme des Sprechers fand ich wie schon bei den zwei Vorgängerteilen sehr gut, vor allem die Stimme von Bree, dem Pferd, ist in meinen Augen sehr gut gelungen und ich musste sehr schmunzeln. Ich habe die Hörbuch Version gelesen, welche auch relativ kurz war, so dass man das Buch gut und schnell lesen konnte.   Inhalt Protagonist in diesem Teil ist Shasta, der bei einem Stiefvater lebt, der ihn jedoch eher wie ein Lakai behandelt, denn als Sohn. Gemeinsam mit dem Pferd Bree, das aus Narnia kommt, flieht er, da er als Sklave verkauft werden soll in den Norden. Auf seiner Flucht begegnet er Aravis, die ebenfalls ein neues Leben fern ihrer Vergangenheit beginnen will.   Fazit Jeder Teil der Narnia Reihe scheint andere Charaktere zu haben, was ich inzwischen auch ein wenig schade finde, da es mich jedes Mal danach frage, was wohl aus den anderen Charakteren des letzten Teils geworden ist. Auf der anderen Seite hat das natürlich den Vorteil, dass man jedes Buch unabhängig von den anderen Teilen lesen kann. Im Grund haben die Bücher also gar keine Reihenfolge. Auch wenn ich viele positive Punkte auch bei diesem Buch gefunden und aufgezählt habe, konnte mich das Buch am Ende irgendwie nicht so recht überzeugen. Vielleicht habe ich die drei Teile zu schnell nach einander gehört, so dass ich jetzt einer Art Überdosis Narnia zum Opfer gefallen bin, aber irgendwie war die Luft ein draußen. Ich denke, dass die Geschichte gerade zum Vorlesen für Kinder sehr schön geeignet ist und auch das Hörbuch ist wirklich gut gemacht, da gibt es nichts zu meckern, nur mich hat das Buch einfach nicht so abgeholt.  

    Mehr
    • 3
  • Der mutige Shasta und seine Freunde

    Der Ritt nach Narnia

    Schnapsprinzessin

    09. February 2017 um 06:22

    "Der Ritt nach Narnia" von C. S. Lewis ist der dritte Teil der "Chroniken von Narnia"-Reihe und erzählt die Geschichte des mutigen Shasta, der von der Sklaverei flieht um ins schöne Narnia zu gelangen. Diese Geschichte kann unabhängig von den anderen gelesen oder gehört werden, reiht sich dennoch wundervoll in die Reihe ein :) Wie auch bei den anderen Hörbüchern, liest uns Philipp Schepmann vor und haucht der Geschichte Leben ein.

    Mehr
  • Deutlich schwächer als der allseits bekannte Vorgänger

    Der Ritt nach Narnia

    zazzles

    31. January 2017 um 18:39

    Inhalt Auf ihrer verzweifelten Flucht vor Sklaverei und Entbehrung treffen sich ein einsamer Junge und ein vorwitziges Pferd. Sie suchen ein besseres Leben, doch sie finden sich bald mitten in einem schrecklichen Kampf wieder. Ein Kampf, der über ihr Schicksal und das Schicksal ganz Narnias entscheiden wird. Meine MeinungIch fand diesen 3. Teil der Narnia Reihe leider deutlich schwächer, als sein bekannter Vorgänger. Die Story beginnt eigentlich ganz interessant, doch sie mag im weiteren Verlauf dann doch nicht ganz zu überzeugen. Mir war es stellenweise zu langatmig und die Geschichte plätschert oftmals nur so vor sich hin, so dass man sich fragen musste, wohin das Ganze eigentlich führen soll. Beim Vorgänger wirkte auf mich alles ein wenig durchdachter und liebevoller gestaltet. Hier konnte ich keinen der Charaktere so richtig ins Herz schliessen und auch Shastas vermeintliches Schicksal war mir schlichtweg egal. Ich musste mich wirklich anstrengen, beim Zuhören mit meinen Gedanken nicht abzuschweifen. Philipp Schepmann, der Sprecher des Hörbuchs, macht seine Sache aber wieder sehr gut und verleiht jedem Charakter eine einzigartige Stimme. Doch das allein hat diesmal leider nicht ausgereicht mich zu begeistern. Ich weiss nicht, ob ich momentan eine "Narnia"-Überdosis habe oder ob die Geschichte einfach nichts für mich war, aber momentan brauche ich definitiv einen kleinen Abstand von der Reihe ;) Ich hoffe, der nächste Band kann mich wieder mehr überzeugen. Im Vergleich zu den beiden Vorgängern kann ich deshalb auch leider nicht mehr als 2.5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Der Ritt nach Narnia

    Der Ritt nach Narnia

    Nelebooks

    02. January 2017 um 15:25

    Teil 3 - kann unabhängig gelesen / gehört werden Inhaltsangabe: "Schon immer fühlte sich Shasta magisch angezogen von jenen Gegenden, die weit im Norden seiner heimatlichen Hütte liegen. Von seinem Vater, dem Fischer, bekommt er keine Antwort auf die Frage, was wohl hinter dem großen Hügel liegen mag. Als Shasta als Sklave an einen reichen und mächtigen Fremden verkauft werden soll, faßt er den Entschluß zu fliehen: in jenes glückliche Land im Norden, welches Narnia heißt. Gemeinsam mit dem sprechenden Pferd Bree tritt Shasta seine lange Reise an." Allgemein: Das Cover passt optisch zu den anderen Teilen, auch wenn ich die Farbe nicht besonders schön finde. Die Stimme ist angenehm und ich habe gerne zugehört. Meinung: Ich bin wieder gut in die Geschichte hinein gekommen. In dieser Geschichte spielen andere Kinder wieder die Hauptrolle. Es ist sehr interessant und abwechslungsreich. Der Spannungsbogen ist gut ausgearbeitet. Diese geschaffene Welt ist wirklich interessant und man selbst lernt diese Welt immer besser kennen. Fazit: Eine schöne Fortsetzung der Geschichte für Fantasybegeisterte! (c) Nelebooks

    Mehr
  • Narnia

    Der Ritt nach Narnia

    Seelensplitter

    17. September 2016 um 15:24

    Meine Meinung zum dritten Hörbuch aus der Reihe:NarniaDer Ritt nach NarniaAufmerksamkeit:Wie immer gibt es diesen Punkt auf meinem Blog zu entdecken.Inhalt in meinen Worten:Sprechende Pferde, zwei Kinder die fliehen und ein Land das von einem Löwen regiert wird, was genau aber hat das mit den Königen aus Narnia auf sich?Diese Fragen kann euch nur das Hörbuch beantworten.Wie fand ich das Hörbuch?Ich bin fasziniert, was C.S.Lewis hier geschaffen hat. Einerseits hat das Werk mit der richtigen Reihe von Narnia zutun, andererseits aber gar nicht. Denn die Kinder Lucy, Edmund, Susanne und Peter sind dieses mal nur Randfiguren.Es geht eher um zwei Ausreißer, die doch völlig unterschiedlich sind, und doch Gemeinsamkeiten haben.Aslan führt die Kinder zusammen und zeigt ihnen, was ihr Fehler und auch ihre Stärke ist.So ist das ja auch im realen Leben.Ähnlichkeiten gibt es stets zwischen den Menschen, auch wenn sie doch so unterschiedlich sind, wie der Mond und die Sonne.Sprecherstimme:Was ich auch schon in den anderen Hörbüchern erwähnte, mag ich die Stimme von Herrn Schepmann, doch hin und wieder störte es mich, dass er beim lesen manchmal so aus dem Atem war, zumindest wirkte es so, andererseits kann er an den richtigen Stellen wunderbar betonen und auch seine Stimme, je nachdem wen er gerade spricht, kann er wunderbar in die verschiedenen Facetten wieder spiegeln, das macht dieses Hörbuch auch so lebendig.Spannung:Nun die Spannung ist auf jeden Fall gegeben, denn zu der Zeit als die Kinder ausreißen sind Sklaven und Kinderehen noch sehr weit verbreitet, wenn man sich die jetzige Zeit ansieht, leider auch.Und ich bin wirklich gespannt gewesen, wie die beiden Kinder das Land Narnia erreichen und dabei auf Lucy stoßen, die wirklich was besonderes in diesem Land ist.Auch war ich gespannt, wie die beiden Ausreißer sich gegenseitig unterstützen und dank der vielen Dialoge die doch recht witzig sind, gibts auch hin und wieder ganz viel zu schmunzeln und staunen.Fazit:Dieses Hörbuch ist einerseits aus der Reihe der richtigen Narnia Reihe und doch sollte man es kennen, denn somit kann man diesen besonderen Charme von Narnia näher betrachten und erforschen.Sterne:Dem Hörbuch gebe ich 5 Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks