Neuer Beitrag

LEXI

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen.

Der Brunnen-Verlag stellt zwei Exemplare des Buches „Pardon, ich bin Christ“ von C. S. Lewis zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!

„Pardon, ich bin Christ. Meine Argumente für den Glauben. Müssen wir wirklich den Verstand über Bord werfen, um an das Christentum glauben zu können? Diesem und ähnlichen Vorurteilen begegnet Clive Staples Lewis, der bekannte englische Dichter, Philosoph und Gelehrte, mit einer messerscharfen und daher schlüssigen und überzeugenden Argumentationsweise. 

Lewis’s großartiges Buch ist ein Plädoyer für den Glauben, das durch seine Klarheit und Präzision besticht und zu einer echten Auseinandersetzung mit den christlichen Grundfragen herausfordert. 

„Pardon, ich bin Christ“ ist nicht nur ein literarischer Meilenstein und der Klassiker schlechthin, sondern seit vielen Jahren auch ein herausragender Bestseller, der in den Kanon jener epochalen Bücher gehört, „die man einfach gelesen haben muss“.


Bitte bewerbt euch bis zum 27. Mai 2014, 24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, was ihr euch von diesem Buch erwartet bzw. weshalb es euer Interesse geweckt hat. 

Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplars beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird. 

Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. 

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.


Autor: C. S. Lewis
Buch: Pardon, ich bin Christ

Sonnenwind

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

O, wie schön! Früher hatte ich das mal, aber im Rahmen all der vielen Umzüge auf dem Weg in die Selbständigkeit ist das verlorengegangen. Deshalb will ich mich eigentlich nicht richtig bewerben. Wenn Ihr noch Leser braucht, mache ich gern mit, aber ich möchte niemand den Platz wegnehmen. Das Buch ist super!

MelE

vor 3 Jahren

Wir haben das Buch hier und wenn die Zeit es zulässt, bin ich auf jeden Fall dabei.

Beiträge danach
52 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sonnenwind

vor 3 Jahren

Viertes Buch (Seite 167 – 239)

Leseprinzessin1991 schreibt:
Gerade bei diesem schwierigen Kapitel haben mir die Bilder besonders geholfen, die c Lewis verwendet hat. Das mit der Statue fand ich auch sehr gelungen. Das mit dem machen und zeugen ist ein wichtiger Punkt, mit dem bestimmt auch viele Kinder im Religionsunterricht ihre Probleme haben. Die schnell gefällten Urteile über Christen und nicht-Christen in einer so heterogenen Gesellschaft sind durchaus ein großes Problem. Zudem kann ich mir vorstellen, dass es wirklich Menschen gibt, die sich Christen nennen, es aber nicht sind.

Machen, Schaffen und Zeugen sind im Hebräischen deutlich getrennte einzelne Begriffe. Das kommt nur im Deutschen nicht immer so rüber.

Und ja, das finde ich auch immer wieder schlimm, daß ganz viele Leute - auch innerhalb der christlichen Gemeinde - gar nicht wissen, was ein Christ ist oder wie man einer wird. Deshalb finde ich solche Bücher wie dieses so wichtig!

DieBerta

vor 3 Jahren

Erstes Buch (Seite 7 – 52)
Beitrag einblenden

Ich habe jetzt auch mit dem Buch angefangen - Nachrücker oder so ;)

Ich habe nicht mit einem Buch gerechnet, dass so logische Erklärungen gibt. Bin sehr positiv überrascht. Der Vergleich mit dem Gentleman hat mir sehr gut gefallen. Das hätte ich nicht so gesehen, ist aber auch sehr logisch erklärt, man kann da nicht widersprechen, obwohl ich es eigentlich gern wollte ;)
Ich denke immer, alle Menschen, die christlich handelt, sind auch Christen, aber vielleicht lasse ich mich da auch eines Besseren belehren, denn sie wollen ja eigentlich auch nicht unbedingt Christen sein. Darf ich sie dann einfach so nennen - nein, wohl nicht.

Sonnenwind

vor 3 Jahren

Erstes Buch (Seite 7 – 52)
@DieBerta

Ganz genau! Mach mal weiter - Du wirst noch viele Perlen finden! :-)

Leseprinzessin1991

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension

http://www.lovelybooks.de/autor/C.-S.-Lewis/Pardon-ich-bin-Christ-143154750-w/rezension/1106199671/

Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen konnte.ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal dafür entschuldigen , dass es so lange gedauert hat. Ich denke für dieses Buch muss man sich auch etwas Zeit lesen, da es etwas ganz besonderes ist.

Sonnenwind

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension

Leseprinzessin1991 schreibt:
Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen konnte.ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal dafür entschuldigen , dass es so lange gedauert hat. Ich denke für dieses Buch muss man sich auch etwas Zeit lesen, da es etwas ganz besonderes ist.

Ganz sicherlich kann man dieses Buch nicht runterlesen! Aber dafür immer mal wieder, und man wird jedesmal wieder neue Inspirationen rausholen!

DieBerta

vor 3 Jahren

Zweites Buch (Seite 53 – 84)

Leseprinzessin1991 schreibt:
Ich finde es gut, dass Lewis nicht das Bild des bösen malt, das die theologische und philosophische Tradition vermittelt : das Böse, das einen ergreift, das dämonisch ist. Stattdessen hinterfragt er das böse Verhalten. Er sagt nicht, wer sich böse verhält ist böse, nein er sagt, dass die Art wie man es macht böse ist. Der Aspekt der menschlichen Freiheit, die Gott und gibt es sehr interessant. Wir müssen uns klarmachen, dass Freiheit nicht nur die Freiheit zu guten sondern auch die Freiheit zu Bösen sein kann. Diese Stelle finde ich besonders gelungen. Die Stelle über Jesus fand ich schwierig und kompliziert. Ich denke, man muss sie häufiger lesen um sie zu verstehen..

Ich glaube man sollte das ganze Buch häufiger lesen. Es macht sehr nachdenklich.

DieBerta

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension

Ich habe es jetzt durchgelesen, aber für eine Rezension muss ich noch mal ran. Ich brauche noch ein paar Tage. Aber schon mal so viel, empfehlenswert.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks