C. Stern

 4 Sterne bei 37 Bewertungen
Autorenbild von C. Stern (©Privat)

Lebenslauf von C. Stern

Caroline Stern wurde 1979 in Plauen geboren und studierte Germanistik, Anglistik sowie Medien an der Universität in Marburg. Danach begab sich Stern auf Reisen mit Stationen als Reporterin in London, Paris, Namibia, Berlin (»Welt«). Sie schrieb Kurzgeschichten und Gedichte und gewann Preise. Der #FREIHEITSROMAN »Das Leben des Max Schmidt: Neuanfang« ist ihr literarisches Debüt. Zu ihrem Werk gehört auch das originelle Geschenkbuch »NICHTS«. Stern lebt freischaffend in Berlin. 

Frage: Wovon handelt der #FREIHEITSROMAN »Das Leben des Max Schmidt: Neuanfang«?

Stern: Es ist eine Geschichte über Familie, Freunde, Liebe – und deren Abwesenheit. Es geht um einen jungen Menschen, der aus der ostdeutschen Provinz kommt, die Wende miterlebt hat, im Westen studierte und 2010 nach Berlin zieht mit nichts weiter als einer Sporttasche, einer zerrissenen Jeans und ein Paar Maßschuhen, die er sich hart erspart hat von seinem Ausbildungsgeld als Reporter. Es geht um Träume, das Schreiben und das Suchen nach einem Halt, einem Anker in dieser turbulenten Welt. Und um #Freiheit.

Alle Bücher von C. Stern

Cover des Buches Das Leben des Adolf Rausch (ISBN: 9783749428939)

Das Leben des Adolf Rausch

 (36)
Erschienen am 05.09.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu C. Stern

Neu

Rezension zu "Das Leben des Adolf Rausch" von C. Stern

Adolf Rausch- Im Rausch der Hauptstadt
Maza_e_Keqevor einem Jahr

Ein Roman über den Neubeginn, einen Neustart in Berlin.

Wie im Rausch folge ich dem gleichnamigen Ich-Erzähler bei seinem Einzug in die Hauptstadt. Er sucht und findet auf dem umkämpften Wohnungsmarkt eine eigene Bleibe, lernt die Club- und Diskoszene kennen, trifft Fremde und Freunde (wieder), sucht und findet einen Job. Wie so oft geht es auch um die Suche nach der eigenen Bestimmung, dem Weg des Lebens und natürlich nach der (ganz großen) Liebe.

Adolf Rausch erzählt, abwechselnd zur "Gegenwart" in Berlin, in einigen Rückblicken auch von seinem vorherigen Leben und den Menschen, die er kennen (und lieben) gelernt hat. Ich persönlich empfand das oft als sehr verwirrend und durcheinander geschrieben, weil ich manchmal nicht erkennen konnte, in welchem Jahr die Handlung gerade statt findet. Gleichzeitig ergänzt es das Bild des Hauptcharakters und Erzählers und seines Umfeldes.

Das Buch ist voller Zitate aus Liedern, Musikstücken, Literatur und Gedichten. Der Leser in Adolfs Alter (30) wird einiges wieder erkennen und ältere Leser möglicherweise ihre Jugend wiederbelebt fühlen.
Auch die Beschreibung Berlins und vor allem seines Nachtlebens kommt nicht zu kurz. Kenner, Touristen oder Zugereiste könnten ihren Vorteil daraus ziehen.

Das Leben des Adolf Rausch besteht aus seinem großen Ziel einen Roman zu schreiben und eine Freundin zu finden. Auf dem Weg dort hin nutzt er Frauen aus und nimmt Drogen. Ersteres machte ihn mir sehr unsympathisch, doch ich sah darüber hinweg, da dies schließlich kein Liebesroman sein soll. Doch der wiederholte Drogenge(miss)brauch stößt mir sauer auf. Diese Art der Verherrlichung mag ich persönlich überhaupt nicht und hätte definitiv nicht sein müssen.

Den Schreibstil habe ich als rasant empfunden. So, als folgte ich dem Protagonisten im Dauerlauf auf seinem Weg durch Berlin, doch dabei ist er mir immer einige Schritte voraus. Uneinholbar.
Für mich war das bereits beim Lesen ziemlich anstrengend.
Die Zeitsprünge haben bei mir oft für mehr Verwirrung als Klarheit gesorgt.

Darüber hinaus fehlt mir ein deutlicher Spannungsbogen in der Geschichte. Ich habe wohl die Kernaussage des Buches nicht verstanden.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Das Leben des Adolf Rausch" von C. Stern

Hauptsache Berlin
DHOvor einem Jahr

Achtung! Diese Rezension bezieht sich nur auf die ersten 142 Seiten (mehr konnte ich beim besten Willen nicht; das Leben ist zu kurz)!

Der ca. 30-jährige Adolf Rausch sucht in Berlin eine Freundin und will darüber hinaus noch ein Buch schreiben. Bis alles soweit ist, schlägt er sich mit kleineren journalistischen Aufgaben durch.

Er hat es nicht leicht, muss er doch seine üppige Freizeit mit Drogen, Sex und Partys verbringen (Reihenfolge und Häufigkeit sehr beliebig). Der Faszination der Großstadt kann er sich -als Provinzler- kaum entziehen, trifft total wichtige Leute (die Herta Müller "kennen"! ) und verdödelt seine Zeit mit Phantasien zu Literatur, die er glaubt einmal schreiben zu können.

Das Buch ist erstaunlich ironiefrei und humorlos geschrieben. Der Ich-Erzähler bleibt in seinem Charakter nicht wirklich greifbar (verkanntes Genie, tiefgründiger Sucher, oberflächlicher Junkie ?). Er schleudert als Spätpubertierender durch die Geschichte wie durch einenTraum. Garniert mit etwas name dropping, Aufzählung der "coolen locations" und haarsträubenden Dialogen, kämpft sich der Leser durch das belanglose Leben des Adolf Rausch, der übrigens genauso Max Suff oder Florian Puff heißen könnte; das würde an der Geschichte nichts ändern.

Hat mir der Schreibstil der Anfangsseiten (fast wie Ursula Krechel !) sehr gut gefallen, so ging dieser leider nach und nach verloren. Was habe ich aus dem (halben) Buch gelernt ? Ja, scheinbar gibt es die Generation mit den zwei Sätzen als Lebensmotto: 'Hauptsache etwas Kreatives'  und 'Hauptsache in Berlin'.

Von Freiheit ,deren Bedeutung und Wert, hat der Protagonist soviel Ahnung wie eine Katze von der Forellenzucht. Er weiß nicht wie es geht, genießt aber das Ergebnis (Drogen, Sex, Party s.oben).

Das Buch ist nur jenen zu empfehlen - und davon wird es zum Glück der Autorin genug geben - die das Leben in Berlin einfach nur "geil" finden.Ich gehöre offenbar nicht dazu





Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Leben des Adolf Rausch" von C. Stern

Ein wenig wie der Baron Münchhausen in der Moderne... erstunken und erlogen, aber unterhaltsam!
Michael_Blumvor einem Jahr

Am Ende hat mir das Buch gut gefallen, zwischendrin hatte ich gemischte Gefühle. Ist halt eine Heldengeschichte, da gehören Übertreibungen dazu, da gehört eine Sammlung all dessen dazu, was der Held mit dem seltsamen Namen schon alles erlebt hat, dazu gehört das Unwahrscheinliche... Stellenweise ist die Geschichte eine Aneinanderreihung von Geschichten, mir kamen
zwischendrin Münchhausens Lügengeschichten in den Sinn; es ist auch eine Geschichte über den Wunsch ein großartiger Autor zu sein, der schon in jungen Jahren ein beachtliches Werk niederschreibt; es ist ein Buch über den Weg aus der Provinz ins pralle Leben nach Berlin; es ist ein Buch, welches die Geschichte von Adolf Rausch endlos weiterschreiben könnte, ein Ausschnitt aus dem Leben eines lebenshungrigen und erfolgsorientierten Dreißigjährigen; am Ende scheint er alles erreicht zu haben und doch könnte es endlos so weitergehen, es könnten weitere Episoden folgen. Wenn das Konzept war: Hut ab!

Eine Anmerkung noch: Mir war beim Lesen irgendwie, als wenn die Autorin eigentlich ein Mann wäre... zumindest kann sie gut die männliche Perspektive einnehmen...

Insgesamt: Als ich mich eingelassen hatte, war es ziemliches Lesevergnügen! Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache...

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge
Cover des Buches Das Leben des Adolf Rausch

Für Adolf Rausch, 30, spielt Freiheit eine große Rolle. Er hat den Mauerfall miterlebt, entkam der Enge seines Elternhauses, hat mit dem Lesen von Büchern die Befreiung des Geistes durch Inspiration erfahren, tanzt für sein Leben gern auf die Musik der 80er und strandet in Berlin. Dort will er ein Buch schreiben und eine Freundin finden. Ich suche 35 Testleser!

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz schön aufgeregt, weil es meine erste Leserunde ist. Schreibt mir, was Freiheit für Euch bedeutet und gewinnt eines von 35 Exemplaren meines Freiheitromans „Das Leben des Adolf Rausch. Neuanfang“. Ich wünsche Euch viel Glück und freue mich schon auf Eure Antworten und eine angeregte Leserunde!


Stimmen zum Buch: 

Freiheit – in vielen Facetten. Großartig! (AlexReads)


Erfrischend, brillant und präzise beobachtet (Lost in Literature)


Ein ganz erstaunliches Buch - frisch, frech, verrückt, klar, traurig, witzig, überraschend (H. Reeck)

400 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  CaroLiestvor einem Jahr

Danke sehr für Eure Rezensionen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks