C. Svartbeck

 4.5 Sterne bei 15 Bewertungen

Alle Bücher von C. Svartbeck

C. SvartbeckKönigsfalke
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Königsfalke
Königsfalke
 (9)
Erschienen am 17.06.2016
C. SvartbeckFalkenkrieger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Falkenkrieger
Falkenkrieger
 (6)
Erschienen am 03.10.2016

Neue Rezensionen zu C. Svartbeck

Neu
J

Rezension zu "Königsfalke" von C. Svartbeck

„Game of Thrones“ in klein – innovativ und fesselnd
Julia_Kathrin_Matosvor einem Jahr

Fantasiewelt: Das Politik- und Gesellschaftssystem basiert erfrischenderweise mal nicht auf dem europäischen Mittelalter. Zur Abwechslung ist der Weltenentwurf auf dem mittelalterlichen ostasiatischen und orientalischen Raum aufgebaut: Herrscher mit anerkanntem Harem, hohe Bedeutung von Ehre für die Familie und Traditionsbewusstsein. Das Leben eines klassischen Bürgers genießt keinen hohen Wert. Die Menschen glauben an Götter, Omen, Orakel. Die gut konzipierte Gewaltenteilung „Königshaus – Zauberer - Priester“ bietet kurz-, mittel- und langfristig allerlei Zündstoff für machtpolitische Konflikte.

Figuren: Die Handlung wird größtenteils aus der wechselnden Perspektive von drei ungleichen Jungen wiedergegeben, deren Aufwachsen und Lehrjahre wir begleiten:
Jokon (größter Erzählanteil): Als 7-Jähriger dauerhaft von seiner armen Familie fortgerissen und unter widrigen Umständen in einer Ausbildung zum Zauberer. Dadurch dass den Gefühlen und der inneren Zerrissenheit des Jungen - z. B. in Bezug auf Liebe, Freundschaft und Moralvorstellungen - Raum gegeben wird, war es für mich faszinierend und fesselnd, seinen Werdegang mitzuerleben.
Ioro: Erster, unehelich geborener Sohn des Königs, als solcher zum obersten Feldherrn in Diensten des zukünftigen Königs auserkoren. Taugt zur Sympathiefigur, denn er ist intelligent, agiert vorausschauend und vereint viele positive Charaktereigenschaften auf sich.
Tolioro: Erster ehelich geborener Sohn des Königs, ein Jahr jünger als Ioro, zukünftiger König. Ein hassenswerter Charakter, sadistisch und eifersüchtig, vergleichbar mit Joffrey aus Game of Thrones. Um das Schwarz-Weiß-Denken nicht allzu sehr zu bedienen, fand ich es gut, dass herausgestellt wurde, dass er ein Produkt seiner Umwelt ist, von seiner bösartigen und von Neid zerfressenen Mutter geprägt und von Mord und Intrigen umgeben aufgewachsen.
Freude machen auch diverse spannende und mysteriöse Nebenfiguren.

Weitere Einschätzungen: Chris Svartbeck gibt temporeich Einblicke in eine ziemlich umfangreiche Fantasiewelt, ohne dass die Wissensvermittlung die Leserschaft überfordert. Alles ist so in die Handlung eingebettet, dass es gut einprägsam ist. Wenn es überhaupt etwas zu meckern gibt, dann, dass es in Jokons Erzählperspektive auf engem Raum viele Namen gibt, sodass ich besonders konzentriert gelesen oder ggf. zurückgeblättert habe, um auch wirklich nichts zu versäumen.
Formatierung und Zeichensetzung sind gut. Es gibt noch ein paar Rechtschreibfehler, insbesondere Wortendungen betreffend, aber nichts, was den Lesefluss beeinträchtigt.
Die wenigen, aber gelungenen Rezensionen und die Leseprobe haben mich zum Kauf überredet. Das Cover ist ein echter Hingucker. Den Schriftzug „Spiegelmagie“ würde ich weiter hervorheben zur Verdeutlichung der Zusammengehörigkeit der vielen Bände.
Die Geschichte ist reich an Dramatik und Überraschungen und ich bin begeistert von den vielen Andeutungen und spannenden Rätseln. Fantasiewelt und Figuren werden sehr gut positioniert, sodass es viel Potenzial für spannende Weiterentwicklungen gibt.
Ein fantastischer Anhang, in dem es eine Landkarte gibt und zur Förderung des Verständnisses u. a. Geografie, Politik und Namensbedeutungen treffend zusammengefasst werden, rundet den positiven Gesamteindruck ab.

Adressatenkreis: Kein Jugendroman. Nichts für zartbesaitete Gemüter. Gut geeignet für anspruchsvolle Fans der High Fantasy und der Dark Fantasy mit reichlich Magie, Gewalt und Intrigen. Wer eine kleine Version von „Game of Thrones“ sucht, wird hier fündig.

Ausblick: Ich habe Band 1 bis 3 als dauerhaft fesselnd empfunden. Die Charaktere werden weiterentwickelt, wobei in Band 2 und 3 der Fokus mehr auf Ioro und Sirit als auf Jokon liegt, und das anhaltend hohe Erzähltempo lässt nie Langeweile aufkommen. Trotzdem bleibt Gelegenheit, nebenher Kulturen, Gesellschaft, Geografie usw. kennenzulernen. Wenn Sie kreativ veranlagt sind und vor einer langen Saga zurückschrecken, lässt sich diese als Trilogie lesen, da die Haupthandlung abgeschlossen und wesentlichste Fragen und Rätsel geklärt sind und man sich zu noch offenen Fragen einen eigenen Ausgang ersinnen kann. Band 4 versteht sich sowohl als möglicher Einstieg in eine Saga mit neuer Haupthandlung als auch als Nachfolgeband mit der bereits bekannten Welt und einigen bekannten Figuren im Sinne von „Next Generation“.

Kommentieren0
3
Teilen
Rasentes avatar

Rezension zu "Falkenkrieger" von C. Svartbeck

Im Sog von Magie und Gewalt
Rasentevor 2 Jahren

Falkenkrieger von C. Svartbeck ,

"Ein Krake mit 100 Köpfen und 1000 Armen" - "Zauberer, Priester, Adelige, Kaufleute, Familie, ein Sohn"

Teil 2 der Spiegelmagie-Reihe beginnt nahezu da, wo Teil 1 endete. An rauchenden und qualmenden Aschehaufen. Und schon nach wenigen Seiten sind wir auch wieder mitten drin in finsteren Ränkespielen und Intrigen und gefesselt von der Handlung. Der Sog der Spiegel hat zum 2. Mal zugeschlagen.

Geschickt, wie die ersten Seiten zu den Hauptpersonen des Buchs hinleiten, wo sie sich grade befinden und welche Gedanken und Sorgen sie bewegt. Ich wurde genau da abgeholt wo ich in Teil 1 voller gieriger Fragen stehen gelassen wurde.

Neben dem flüssigen Schreibstil "besticht" Svartbeck noch gravierender als im 1. Teil durch die harsche Sprache und die Rauheit der Geschehnisse welche eindrucksvoll die Sitten & Gebräuche dieser Welt in Szene setzen.

Die Neugier des Lesers wird zu einem Teil befriedigt und einige der in Teil 1 aufgekommenden Fragen beantwortet. Doch dafür gibt es natürlich gleich wieder eine Vielzahl neuer.

Inhalt

Tolioro heiratet Sirit, die intelligente, wenn auch nicht dem karapakischen Schönheitsideal entsprechende Tochter des tolerischen Königs. Doch was auf Sirit wartet, ist alles andere als ein liebender Ehemann. Wenn Tolioro schon in Teil 1 ein Ekel war, so benimmt er sich nun immer grausamer mörderischer und ist auch durch Argumente der Vernunft nicht aufzuhalten. Zwischen dem geisteskranken Prinz, dem machtgierigen König und dessen hinterlistigen Schlange an Gemahlin mutiert Sirit zur königlichen "Zuchtstute". Ihr Schicksal und das ihrer Kinder geht an Herz und Nieren.

Der Schwerpunkt der Handlung liegt bei Ioro sowie den Geschehnissen im Könispalast.  Ioro versucht das Vertrauen seines Vaters wieder zu erlangen, doch König Kanata ist von Zweifeln und Misstrauen zernagt. Derweilen planen Tolioro und seine Mutter die nächsten Ränke und Intrigen. 

Für Jo bricht ein neuer Abschnitt an. Er ist jetzt selber ein verhasster Meister. Hoch talentiert und durch seine Begabung von den Anderen misstrauisch beäugt muss er jedoch noch sehr viel lernen und begeht einen schrecklichen Fehler.

Innerhalb der Kristallkammer steht man den Vorkommnissen mit fragenden Gesichtern gegenüber. Wer steckt hinter den Vorkommnissen und warum? Wie umgehen mit der Verschiebung des Machtgefüges?

Auch Na, welcher im Folgenden noch eine besondere Rolle spielen wird, treffen wir innerhalb der Kristallkammer wieder. Er kann sich einiges über die Geschehnisse zusammen reimen, hält sich jedoch gegenüber seinen Zaubererkollegen getreu dem Motto "Wissen ist Macht" lieber bedeckt. Grade dadurch wird auch wieder ein geschickter Spannungsbogen aufgebaut.

Hinter allem steht zudem der aufkommende Krieg gegen das Volk der Wüstenkrieger,

Fazit

Wie auch schon Teil 1 vermag es das Buch "Falkenkrieger" den Leser zu fesseln und in eine exotische raue Welt zu ziehen.  Für jeden der nicht allzu zart besaitet ist ein absolut empfehlenswertes Buch!



Kommentieren0
4
Teilen
S

Rezension zu "Falkenkrieger" von C. Svartbeck

Gelungene Fortsetzung
Svannyvor 2 Jahren

Inhaltsangabe:
zu „Falkenkrieger“ von C. Svartbeck

Ihre königliche Schwiegermutter hält sie für einen halbwilden Bergtrampel. Ihr königlicher Schwiegervater nimmt sie kaum zur Kenntnis. Und was ihren Gatten Tolioro angeht, wäre Sirit heilfroh, würde er dem Beispiel seines Vaters folgen. Zu allem Überfluss scheint sie unfähig zu sein, dem Land den heißersehnten Thronfolger zu schenken. Alles, was Sirit gebärt, sind Töchter. Unerwünschte Töchter. Ioro, der einzige in der königlichen Familie, der ein gutes Wort für sie erübrigt hat, ist weit weg und führt das Heer Karapaks gegen die Wüstenstämme. Wie kann eine kleine, schwache Frau, die noch dazu im Harem eingesperrt ist, in dieser Lage einen Krieg verhindern – oder entfachen?

Fazit:

Auch wie der erste Teil ist dieses Buch sehr spannend und fesselt den Leser zu Beginn an. Natürlich wäre es gut, wenn man den ersten Teil gelesen hat, ist aber nicht unbedingt zwingend notwendig. An einigen Stellen finde ich das Verhalten einer Person etwas komisch, aber das zeigt, dass jeder Mensch anders ist und daher anders handeln würde.
Mich hat der Autor so gefesselt, dass ich sehnlichst auf Band 3 warte und hoffe, dass er noch dieses Jahr erscheint. Allgemein kann ich eine unbedingt Leseempfehlung für Fantasy Fans aussprechen, dieses Buch lohnt sich!

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Chris_Svartbecks avatar
Hallo Fantasy-Fans!
Ich eröffne die Leserunde für einen weiteren Band aus der Spiegelmagie-Serie (die es übrigens auf die Vorschlagsliste beim Phantastik-Preis in der Kategorie beste deutsche Fantasy-Serien geschafft hat).
In diesem vierten eBook beginnt die Geschichte der nächsten Generation. Es können also auch neue Leser mitmachen, ohne befürchten zu müssen, dass sie nur Bahnhof verstehen.

Der Band wird, wie auch die vorherigen Bände der Serie, zunächst nur als Selfpublisher-Ebook zur Verfügung stehen. Irgendwann dieses Jahr soll er im Machandel Verlag als gedrucktes Buch erscheinen, aber zur Zeit gibt es ihn nur digital. Ich stifte 10 Bücher, mögliche Formate sind epub (Tolino), mobi (Kindle) und pdf für alle, die weder- noch haben.

Fairerweise möchte ich gleich sagen, dass dieser Band mit einem ziemlich massiven Cliffhanger endet, weil die Geschichte noch lange nicht zuende ist und ich keinen so schönen Abschluss fand wie in den ersten Bänden.
Aber der Nachschub wird bereits geschrieben,

Klappentext:
Der Bann auf den Drachenbergen ist erloschen. Jahrhundertelang hat er jeden Zauber effektiv verhindert. Jahrhundertelang hat er auch das lauernde Unheil aus den Eisbergen in Schach gehalten. So lange, dass die Menschen fast vergessen haben, dass dieses Unheil existiert.
Jetzt ist der Weg wieder frei. Und während die Kinder der Drachenberge versuchen, nach einem langen Krieg ihr Leben neu zu ordnen, sind sie längst in einen neuen Krieg verwickelt, ohne es zu wissen.
Dieser Krieg begann weit in der Vergangenheit.
Dieser Krieg bedroht ihre Gegenwart.
Dieser Krieg kann ihre Zukunft vernichten.
Und das einzige, was sie retten kann, wurzelt ebenfalls tief in der Vergangenheit.
Nur, dass es überhaupt keinen Grund hat, ausgerechnet Menschen zu retten.

Wer mitmachen möchte, sollte sich hier bis zum 2. April 2017 melden und mir eine kleine Frage beantworten:

Was mögt Ihr lieber (lesen), eine Geschichte über den allerersten Kontakt der Menschen mit den Wesen in den Drachenbergen, oder die Geschichte von Eishaar und dem Spiegelsee?
(Ja, ich weiß, das ist gemein, denn vor dem Lesen dieses Buches könnt Ihr nur blind raten, um was es hier überhaupt geht.)

Als kleines Bonbon werde ich hier zum Ende der Leserunde eine Szene mit dem am meisten genannten Motiv  veröffentlichen, eine Szene, die nicht im Buch vorkommt, weil ich sie erst für diese Leserunde schreiben werde, die aber in die Welt des Buches passt.

Nicht vergessen: Bitte gebt mit an, ob Ihr Epub oder Mobi oder PDF möchtet!
Viel Glück und spannende Lektüre wünscht Euch
Chris Svartbeck
Galladans avatar
Letzter Beitrag von  Galladanvor einem Jahr
Super. Ich freu mich drauf.
Zur Leserunde
Chris_Svartbecks avatar
Hallo Fantasy-Fans!
Die Spiegelmagie geht in die zweite (Lese)Runde. Auch dieses Buch gibt es (noch) nur als Ebook, es wird aber in den kommenden Monaten vom Machandel Verlag als  gedrucktes Buch verlegt werden, ebenso wie der erste Band, der am 20. Oktober dort gedruckt erscheint.
Inzwischen ist auch eine Landkarte im Buch enthalten.
Dies ist der Klappentext des Buches:

Ihre königliche Schwiegermutter hält sie für einen halbwilden Bergtrampel. Ihr königlicher Schwiegervater nimmt sie kaum zur Kenntnis. Und was ihren Gatten Tolioro angeht, wäre Sirit heilfroh, würde er dem Beispiel seines Vaters folgen.
Zu allem Überfluss scheint sie unfähig zu sein, dem Land den heißersehnten Thronfolger zu schenken. Alles, was Sirit gebärt, sind Töchter. Unerwünschte Töchter.

Das Buch ist Anfang dieses Monats als Kindle-Ebook erschienen.
Aber:
Nicht nur Besitzer eines Kindle können mitmachen. Ich schicke den Tolino-Fans auch gerne eine epub-Datei.

Was das Thema ist?
Die Protagenten des ersten Bandes sind erwachsen geworden. Ihre Probleme auch.
Jo muss feststellen, dass das Leben eines Zauberermeisters auch kein Zuckerschlecken ist.
Sirit und Tolioro werden aus staatspolitischen Gründen zu einer Ehe gezwungen, die keiner von beiden wirklich will, und die, gelinde gesagt, nicht besonders gut läuft.
Feldherr Ioro kämpft nicht nur gegen das Misstrauen seines königlichen Vaters, sondern auch gegen den mörderischen Hass seines Bruders.
Und in all dem Tohuwabohu arbeitet heimlich, still und leise eine weitere Partei an der Vernichtung des Königreiches.

Ganz grob, aber natürlich in wesentlich kleinerem Maßstab, zielt das Buch in jene Ecke der Fantasy, in der ein gewisser Herr Martin derzeit der Platzhirsch ist.
Drei Bände der Serie sind bereits fertig geschrieben, ein vierter ist in Arbeit. Band drei wird vermutlich als Ebook Anfang des kommenden Jahres erscheinen.
Auch dieser Band ist so natürlich gearbeitet, dass man ihn auch lesen kann, ohne den Vorläufer zu kennen (wenn er natürlich auch noch interessanter für diejenigen sein wird, die den ersten Band kennen).

Wer mitmachen möchte, sollte sich hier bis zum 23. Oktober melden und mir eine kleine Frage beantworten: Was mögt Ihr lieber (lesen), eine Geschichte aus den ersten Anfängen der karapakischen Zauberer oder eine, die erzählt, wie die Zauberer zu ihrer ungewöhnlichen Namensgebung fanden?

Und als kleines Bonbon werde ich hier eine Szene mit dem am meisten genannten Motiv  veröffentlichen, die nicht im Buch vorkommt, aber in die Welt des Buches passt.

Viel Glück und spannende Lektüre wünscht Euch
Chris Svartbeck
Rasentes avatar
Letzter Beitrag von  Rasentevor 2 Jahren
Hallo. Auch ich muss mich entschuldigen. Aber ich hatte mir vorgenommen die Rezi bzw. die Verlinkungen noch im Alten Jahr zu schaffen - und VOILA - zumindest das hab ich noch geschafft. Meine Rezi findet Ihr hier: https://www.lovelybooks.de/autor/C.-Svartbeck/Falkenkrieger-1352253437-w/rezension/1408395936/ sowie hier: https://www.amazon.de/review/RQ3R5WYFW888I/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=B01LY33CAS Vielen Dank das ich das tolle Buch lesen durfte, ich bin neugierig wie es in Teil 3 weiter geht. Ich wünsche dem Autor und allen Mitlesern einen Guten Rutsch, ein Frohes Neues Jahr und viel Zeit zum Lesen sowie schöne neue Bücher bzw. viel Inspiration um solche zu schreiben ;-)
Zur Leserunde
Chris_Svartbecks avatar
Hallo Fantasy-Fans!
Habt Ihr Lust, beim Start einer brandneuen Fantasy-Serie mit dabeizusein?
High Fantasy mit einer ordentlichen Portion Magie, aber ohne Elfen und Zwerge. Ja, es ist ein neuer Autor, ja, es ist ein Selfpublisher (das sind die mit dem schlechten Ruf, weil sie unbedingt alles selbst machen wollen), ja, es ist eine reine Ebook-Runde, weil das Buch beim Amazon Kindle-Storyteller-Wettbewerb 2016 mitmacht und deshalb bei keinem Verlag unter Vertrag ist .
Und weil Autoren selbstredend fast immer knapp bei Kasse sind und es deshalb noch keine gedruckte Ausgabe gibt.

Aber:
Nicht nur Besitzer eines Kindle können mitmachen. Ich schicke den Tolino-Fans auch gerne eine epub-Datei.

Was das Thema ist?
Intrigen, Morde und brüderlicher Hass im königlichen Palast auf der einen Seite, ein todunglücklicher Zaubererlehrling, der um sein Leben fürchtet, auf der anderen. Und über alledem ein Falke, der die einzige Verbindung zwischen diesen beiden unterschiedlichen Lebenswelten zu sein scheint – noch.

Ganz grob, aber natürlich in wesentlich kleinerem Maßstab, zielt das Buch in jene Ecke der Fantasy, in der ein gewisser Herr Martin derzeit der Platzhirsch ist.
Drei Bände der Serie sind bereits fertig geschrieben, ein vierter ist in Arbeit. Band zwei wird vermutlich als Ebook noch in diesem Jahr erscheinen.
Aber keine Angst, der erste Band ist so gearbeitet, dass man ihn durchaus auch alleine lesen kann. Ich hasse Bücher, die einen unbefriedigenden Schluss haben.

Wer mitmachen möchte, sollte sich hier bis zum 15. August melden und mir eine kleine Frage beantworten: Was mögt Ihr lieber (lesen), einen offenen Zweikampf oder einen geschickten Mord?

Und als kleines Bonbon werde ich hier eine Szene mit dem am meisten genannten Motiv (Zweikampf oder Mord) veröffentlichen, die nicht im Buch vorkommt, aber in die Welt des Buches passt.

Viel Glück und spannende Lektüre wünscht Euch
Chris Svartbeck


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks