C. Svartbeck Falkenkrieger

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falkenkrieger“ von C. Svartbeck

Ihre königliche Schwiegermutter hält sie für einen halbwilden Bergtrampel. Ihr königlicher Schwiegervater nimmt sie kaum zur Kenntnis. Und was ihren Gatten Tolioro angeht, wäre Sirit heilfroh, würde er dem Beispiel seines Vaters folgen.
Zu allem Überfluss scheint sie unfähig zu sein, dem Land den heißersehnten Thronfolger zu schenken. Alles, was Sirit gebärt, sind Töchter. Unerwünschte Töchter.
Ioro, der einzige in der königlichen Familie, der ein gutes Wort für sie erübrigt hat, ist weit weg und führt das Heer Karapaks gegen die Wüstenstämme.
Wie kann eine kleine, schwache Frau, die noch dazu im Harem eingesperrt ist, in dieser Lage einen Krieg verhindern – oder entfachen?

Gelungene Fortsetzung von Teil 1. Der Sog der Spiegel hat wieder zugeschlagen und zieht uns in eine Story rund um Intrigen & Magie

— Rasente

Spannende Fortsetzung der Spiegelmagie Reihe

— Galladan

Interessante und spannende Fortsetzung, die auf einen abenteuerlichen und spannenden 3. Teil hoffen lässt. Ich bin gespannt!

— Annabo

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Gwendys Wunschkasten

nette Geschichte für zwischendurch

Leseratz_8

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Sog von Magie und Gewalt

    Falkenkrieger

    Rasente

    30. December 2016 um 10:49

    Falkenkrieger von C. Svartbeck , "Ein Krake mit 100 Köpfen und 1000 Armen" - "Zauberer, Priester, Adelige, Kaufleute, Familie, ein Sohn" Teil 2 der Spiegelmagie-Reihe beginnt nahezu da, wo Teil 1 endete. An rauchenden und qualmenden Aschehaufen. Und schon nach wenigen Seiten sind wir auch wieder mitten drin in finsteren Ränkespielen und Intrigen und gefesselt von der Handlung. Der Sog der Spiegel hat zum 2. Mal zugeschlagen. Geschickt, wie die ersten Seiten zu den Hauptpersonen des Buchs hinleiten, wo sie sich grade befinden und welche Gedanken und Sorgen sie bewegt. Ich wurde genau da abgeholt wo ich in Teil 1 voller gieriger Fragen stehen gelassen wurde. Neben dem flüssigen Schreibstil "besticht" Svartbeck noch gravierender als im 1. Teil durch die harsche Sprache und die Rauheit der Geschehnisse welche eindrucksvoll die Sitten & Gebräuche dieser Welt in Szene setzen. Die Neugier des Lesers wird zu einem Teil befriedigt und einige der in Teil 1 aufgekommenden Fragen beantwortet. Doch dafür gibt es natürlich gleich wieder eine Vielzahl neuer. Inhalt Tolioro heiratet Sirit, die intelligente, wenn auch nicht dem karapakischen Schönheitsideal entsprechende Tochter des tolerischen Königs. Doch was auf Sirit wartet, ist alles andere als ein liebender Ehemann. Wenn Tolioro schon in Teil 1 ein Ekel war, so benimmt er sich nun immer grausamer mörderischer und ist auch durch Argumente der Vernunft nicht aufzuhalten. Zwischen dem geisteskranken Prinz, dem machtgierigen König und dessen hinterlistigen Schlange an Gemahlin mutiert Sirit zur königlichen "Zuchtstute". Ihr Schicksal und das ihrer Kinder geht an Herz und Nieren. Der Schwerpunkt der Handlung liegt bei Ioro sowie den Geschehnissen im Könispalast.  Ioro versucht das Vertrauen seines Vaters wieder zu erlangen, doch König Kanata ist von Zweifeln und Misstrauen zernagt. Derweilen planen Tolioro und seine Mutter die nächsten Ränke und Intrigen.  Für Jo bricht ein neuer Abschnitt an. Er ist jetzt selber ein verhasster Meister. Hoch talentiert und durch seine Begabung von den Anderen misstrauisch beäugt muss er jedoch noch sehr viel lernen und begeht einen schrecklichen Fehler. Innerhalb der Kristallkammer steht man den Vorkommnissen mit fragenden Gesichtern gegenüber. Wer steckt hinter den Vorkommnissen und warum? Wie umgehen mit der Verschiebung des Machtgefüges? Auch Na, welcher im Folgenden noch eine besondere Rolle spielen wird, treffen wir innerhalb der Kristallkammer wieder. Er kann sich einiges über die Geschehnisse zusammen reimen, hält sich jedoch gegenüber seinen Zaubererkollegen getreu dem Motto "Wissen ist Macht" lieber bedeckt. Grade dadurch wird auch wieder ein geschickter Spannungsbogen aufgebaut. Hinter allem steht zudem der aufkommende Krieg gegen das Volk der Wüstenkrieger, Fazit Wie auch schon Teil 1 vermag es das Buch "Falkenkrieger" den Leser zu fesseln und in eine exotische raue Welt zu ziehen.  Für jeden der nicht allzu zart besaitet ist ein absolut empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Leserunde zu "Falkenkrieger: Spiegelmagie Band 2" von C. Svartbeck

    Falkenkrieger

    Chris_Svartbeck

    Hallo Fantasy-Fans! Die Spiegelmagie geht in die zweite (Lese)Runde. Auch dieses Buch gibt es (noch) nur als Ebook, es wird aber in den kommenden Monaten vom Machandel Verlag als  gedrucktes Buch verlegt werden, ebenso wie der erste Band, der am 20. Oktober dort gedruckt erscheint.Inzwischen ist auch eine Landkarte im Buch enthalten.Dies ist der Klappentext des Buches:Ihre königliche Schwiegermutter hält sie für einen halbwilden Bergtrampel. Ihr königlicher Schwiegervater nimmt sie kaum zur Kenntnis. Und was ihren Gatten Tolioro angeht, wäre Sirit heilfroh, würde er dem Beispiel seines Vaters folgen.Zu allem Überfluss scheint sie unfähig zu sein, dem Land den heißersehnten Thronfolger zu schenken. Alles, was Sirit gebärt, sind Töchter. Unerwünschte Töchter.Das Buch ist Anfang dieses Monats als Kindle-Ebook erschienen.Aber:Nicht nur Besitzer eines Kindle können mitmachen. Ich schicke den Tolino-Fans auch gerne eine epub-Datei. Was das Thema ist?Die Protagenten des ersten Bandes sind erwachsen geworden. Ihre Probleme auch. Jo muss feststellen, dass das Leben eines Zauberermeisters auch kein Zuckerschlecken ist.Sirit und Tolioro werden aus staatspolitischen Gründen zu einer Ehe gezwungen, die keiner von beiden wirklich will, und die, gelinde gesagt, nicht besonders gut läuft. Feldherr Ioro kämpft nicht nur gegen das Misstrauen seines königlichen Vaters, sondern auch gegen den mörderischen Hass seines Bruders.Und in all dem Tohuwabohu arbeitet heimlich, still und leise eine weitere Partei an der Vernichtung des Königreiches.Ganz grob, aber natürlich in wesentlich kleinerem Maßstab, zielt das Buch in jene Ecke der Fantasy, in der ein gewisser Herr Martin derzeit der Platzhirsch ist.Drei Bände der Serie sind bereits fertig geschrieben, ein vierter ist in Arbeit. Band drei wird vermutlich als Ebook Anfang des kommenden Jahres erscheinen.Auch dieser Band ist so natürlich gearbeitet, dass man ihn auch lesen kann, ohne den Vorläufer zu kennen (wenn er natürlich auch noch interessanter für diejenigen sein wird, die den ersten Band kennen). Wer mitmachen möchte, sollte sich hier bis zum 23. Oktober melden und mir eine kleine Frage beantworten: Was mögt Ihr lieber (lesen), eine Geschichte aus den ersten Anfängen der karapakischen Zauberer oder eine, die erzählt, wie die Zauberer zu ihrer ungewöhnlichen Namensgebung fanden? Und als kleines Bonbon werde ich hier eine Szene mit dem am meisten genannten Motiv  veröffentlichen, die nicht im Buch vorkommt, aber in die Welt des Buches passt.Viel Glück und spannende Lektüre wünscht EuchChris Svartbeck

    Mehr
    • 115
  • Gelungene Fortsetzung

    Falkenkrieger

    Svanny

    28. November 2016 um 20:41

    Inhaltsangabe: zu „Falkenkrieger“ von C. Svartbeck Ihre königliche Schwiegermutter hält sie für einen halbwilden Bergtrampel. Ihr königlicher Schwiegervater nimmt sie kaum zur Kenntnis. Und was ihren Gatten Tolioro angeht, wäre Sirit heilfroh, würde er dem Beispiel seines Vaters folgen. Zu allem Überfluss scheint sie unfähig zu sein, dem Land den heißersehnten Thronfolger zu schenken. Alles, was Sirit gebärt, sind Töchter. Unerwünschte Töchter. Ioro, der einzige in der königlichen Familie, der ein gutes Wort für sie erübrigt hat, ist weit weg und führt das Heer Karapaks gegen die Wüstenstämme. Wie kann eine kleine, schwache Frau, die noch dazu im Harem eingesperrt ist, in dieser Lage einen Krieg verhindern – oder entfachen? Fazit: Auch wie der erste Teil ist dieses Buch sehr spannend und fesselt den Leser zu Beginn an. Natürlich wäre es gut, wenn man den ersten Teil gelesen hat, ist aber nicht unbedingt zwingend notwendig. An einigen Stellen finde ich das Verhalten einer Person etwas komisch, aber das zeigt, dass jeder Mensch anders ist und daher anders handeln würde. Mich hat der Autor so gefesselt, dass ich sehnlichst auf Band 3 warte und hoffe, dass er noch dieses Jahr erscheint. Allgemein kann ich eine unbedingt Leseempfehlung für Fantasy Fans aussprechen, dieses Buch lohnt sich!

    Mehr
  • Mich konnte es nicht überzeugen

    Falkenkrieger

    schacla

    17. November 2016 um 12:26

    Eine Schwiegermutter die denkt sie sei nur ein Trampel. Ein königlicher Schwiegervater der sie nicht beachtet und ihren Gatten Tolioro bei dem sie sich wünschen würde dass sie nicht existieren würde. Als ob es nicht noch schlimmer sein könnte, scheint es so als könne sie ihm keinen Thronfolger schenken. Alles was sie auf die Welt bringt sind Töchter, unerwünschte Töchter. Ioro, der einzige der von der königlichen Familie sie beachtet und ein guter Mensch zu sein scheint, ist weit weg führt das Heer Karapaks gegen die Wüstenstämme an. Was kann da eine Frau nur tun, die zusätzlich in ihrem Harem eingesperrt ist? Meine Meinung Leider muss ich sagen das mir dieser zweite Band der Spiegelmagie-Reihe nicht wirklich gefallen hat. Ich fand der Schreibstil wie bereits im ersten Band sehr schön und auch die Sichten der verschiedenen Protagonisten haben mir sehr gefallen. Zudem mochte ich auch die Protagonisten in diesem Buch, ich hab mich gefreut mit ihnen und gelitten mit ihnen. Doch obwohl mir der Schreibstil und die Protagonisten gefallen haben konnte mich das Buch nicht Überzügen. Ich fand einfach die Geschichte an sich nicht wirklich spannend, es hat mich zu keiner Zeit wirklich gepackt. Auch fand ich das zu viel Leute einfach unnötig umgebracht wurden, ich verstehe zwar das in so einem Buch das vorkommt, aber es waren in meinen Augen einfach zu viele. Auch die Szene mit diesem Baby, fand ich irgendwie verstörend. Alles in allem finde ich, dass man dieses Buch nicht unbedingt lesen muss. Mein Fazit: Das Buch ist ganz okay, nicht mehr aber auch nicht weniger. Ich hoffe die Folgebänder sind besser und spannender.

    Mehr
  • Im Rausch der Gewalt

    Falkenkrieger

    Galladan

    10. November 2016 um 09:54

    Falkenkrieger: Spiegelmagie Band 2 von C. Svartbeck Siri heiratet Tolioro, der sie wie Dreck behandelt und eigentlich nur den Thronfolger von ihr geboren haben will. Derweilen kämpft Ioro darum die Anerkennung bei seinem Vater zurück zu bekommen. Der wiederum traut bald keinem mehr aus der Familie und muss sich auf einen Krieg gegen das Wüstenvolk vorbereiten. Jo ist jetzt Zauberer ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Die Kristallkammer ist irritiert und holt den jungen Mann in ihre Mauern um seine Ausbildung soweit ab zu schließen. Er wird dann mit einem anderen Kollegen losgeschickt um den Hof auszuspionieren. Jung und unwissend begeht Jo einen großen Fehler. Dieser zweite Band führt die Geschichte um Karapak und die Geschichte der Magie weiter. Vor allem handelt sie von Siri, der jungen Ehefrau von Tolioro und dem was sie erdulden muss. Flüssig und sehr spannend geschrieben werden manche Dinge aus dem ersten Band aufgeklärt nur um neue Fragen aufzuwerfen. Wir erleben die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln und sind so den Protagonisten zum Teil einen Schritt voraus in dieser duesteren Geschichte voll Kampf, Gewalt und Exzessen. Ich bin etwas enttäuscht gewesen, dass Jo als mein Lieblingcharakter so wenig Raum in diesem Buch eingenommen hat, aber die Intrigen bei Hof und der Kampf gegen das Wüstenvolk wollen ja auch erzählt werden. Im Buch sind eine Karte und Erklärungen zum Leben in dieser doch recht komplexen Welt was diesen zweiten von vier Bänden abrundet. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Interessante und spannende Fortsetzung!

    Falkenkrieger

    Annabo

    09. November 2016 um 22:09

    Inhalt: Jo ist nun Zauberer dritten Grades und knüpft immer engerer Banden zum Königssohn Ioro. Dieser immer auf Karapaks Wohl bedacht muss er weiterhin die Taten seines Bruders Tolioro verbergen. Doch dann wird er zum Feldzug gegen die Wüstenstämme aus geschickt und diese sind gerissener als erwartet, doch immerhin steht im Jo zur Seite, der sich selbst in eine kritische Lage katapultiert hat. Sirit leidet währenddessen unter ihrem Gatten Tolioro, der sie nur zur Zeugung eines Erben benötigt. Es knistert an allen Ecken in Karapak, ein Drama reiht sich an das andere…Meinung: „Falkenkrieger“ ist der zweite Teil der High-Fantasy-Reihe „Spiegelmagie“. Ich habe am Anfang ein paar Seiten gebraucht um wieder in die Geschichte und die Welt rund um Karapak reinzukommen. In diesem Teil wird viel häufiger die Erzählsicht gewechselt, womit ich anfangs ein paar Probleme hatte, es ist ganz schön anstrengend so schnell hin-und herzuwechseln, aber das ist Gewöhnungssache und hat sich während dem Lesen eingependelt. Die Sprache ist auch gut verständlich und passt gut in diese Welt. Das Buch liest sich sehr flüssig. Die Spannung und das Abenteuer steigerten sich von Kapitel zu Kapitel. Die düstere und dramatische Stimmung zieht sich ebenfalls durch. Es gab viele traurige und überraschende, aber auch abenteuerliche und sehr interessante, aber auch sehr viele grausame Szenen. Das Ende war vollkommen in Ordnung und obwohl mir so manche Fragen und Neugierde im Kopf herumspucken, kann ich in Ruhe auf den nächsten Teil warten. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch wie der Titel wieder gut zur Geschichte.Die Erzählperspektive wechselt sehr häufig und man bekommt auch Informationen aus mehr Perspektiven wie im ersten Teil. In diesem Teil erfahren wir einiges über Sirit, der Tochter des tolorischen Königs. Sie ist eine sehr interessante Person, die sich erst noch finden muss, aber eine große Entwicklung hinsichtlich Selbstsicherheit durchmacht. Ich bin gespannt was wir noch über sie erfahren. Aber auch Jo, Ioro und Tolioro, den ich vermutlich nie mögen werde, spielen wichtige Rollen.Gut gefiel mir nicht nur, dass wir noch mehr Völker und Sippen kennenlernen, sondern auch so einige Landschaftsbeschreibungen in dieser Welt bekommen und neue Orte kennenlernen. Fazit: Eine schöne Fortsetzung, die sehr interessant und auch spannend war und die auf einen abenteuerlichen und interessanten dritten Teil hoffen lässt. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es wohl in Karapak weitergehen wird!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks