C. T. Mehrhof Herr Pfefferminzky

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herr Pfefferminzky“ von C. T. Mehrhof

In der Lüneburger Heide ist der Teufel los! Oder sollte man besser sagen - der Hase? Ein Ringelsocken klauender Zauberhase treibt im Rutenmühler Waldviertel sein Unwesen. Menschen können ihn nicht sehen, nur Tiere und natürlich andere Zauberwesen. Ganz besonders hat er es auf die Ringelsocken von Oma Karlotta abgesehen. Die Reithofbetreiberin und Schmiedemeisterin des Gutshofes derer von Möhrendorf will den ihr unbekannten Dieb fangen und legt sich dabei mit der gesamten mythischen Welt an. Gut, dass es da noch Maya gibt, ihre kleine Enkeltochter. Sie kann Herrn Pfefferminzky, so heißt der freche Kerl, sehen, denn sie hat Zauberaugen. Zunächst erschrocken darüber, dass ihn ein Mensch sehen kann, erkennt der schlaue Hase fix, wie praktisch es ist, eine Menschenfreundin zu haben! Die Freundschaft des ungleichen Paares, Kind und Zauberhase, sorgt für einige Verwirrung auf dem Möhrendorfer Gutshof. Klar, dass da die große Hüterin und Königin der mythischen Anderswelt auf der Bildfläche erscheint. Ist sie doch auf der Suche nach ihrem verschwundenen Hasentier, das einst ihr Fackelträger war! Handelt es sich etwa bei Herrn Pfefferminzky um den entschwundenen Fackelträger der Holda? Und wie kommt ein Buch in seine Pfoten, zu dem eigentlich nur die Druiden der Anderswelt Zugang haben sollten?

Ein märchenhafte Buch mit schönen lustigen Bildern - nicht nur für Kinder. Es lohnt sich wirklich. Spannend bis zum Schluss

— Heike_Lohrmann

Ein modernes Märchen, welches Kindern und Erwachsenen gefällt.

— andreaswisst

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein märchenhaftes Buch nicht nur für Kinder :-)

    Herr Pfefferminzky

    Heike_Lohrmann

    26. October 2016 um 07:25

     

  • Ein modernes Märchen, welches Kindern und Erwachsenen gefällt.

    Herr Pfefferminzky

    andreaswisst

    18. October 2016 um 10:50

    „Ganz unprätentiös werden grundlegende menschliche und tierische Wahrheiten transportiert ...“ Mit dieser Aussage wird die Geschichte von der Autorin vorgestellt. Eine schöne, bescheidende Einführung, welche ihre Berechtigung hat. Denn oft sind es gerade die einfachen und unkomplizierten Dinge, welche einem die größte Freude bereiten. Und genauso ist es mit diesem Buch. Cover und Illustrationen entsprechen dem Motto. Sie sind einfach, geradezu kindlich gehalten. Keine raffiniert ausgearbeiteten Figuren, keine überladen auf den Betrachter einstürzenden Bildgeschichten. Schnell erfassbare Zeichnungen, welche Raum für Phantasie lassen und ein Kind geradezu auffordern, diese zu übernehmen und eigene Bilder damit zu erschaffen.Der Text ist nicht ganz so einfach gestaltet, liest sich aber angenehm und flott, während die humorvolle Schreibweise der Autorin auch einem erwachsenen Leser viel Spaß und Kurzweil bietet.Dafür steigt der Leser aus der Sicht des Hasen Herrn Pfefferminzky in die Geschichte ein. Einem Socken klauenden und in einer in einem Wachholderbaum eingerichteten Wohnung lebenden Hasen, der seinen Socken Schatz, einem plüschigen Gollum gleich hütet. Doch Herr Pfefferminzky klaut nicht einfach nur Socken, es müssen schon spezielle sein. Ringelsocken. Socken, welche andere auf ihren Wäscheleinen vermissen … Und so führt sich das kleine Mädchen Maya in die Geschichte ein. Sie sucht die Socken ihrer Oma und findet Herr Pfefferminzky - sehr zu seinem Ärger und Schrecken - und es beginnt eine entfernt von Alice im Wunderland angehauchte Erzählung. Mit ausgefallenen Ideen wächst und verästelt sie sich rasch zu einem märchenhaften Rätsel, um die Jagd auf den Dieb der verschwundene Ringelsocken. Man lernt Mayas Großeltern, Mutter und deren Freundinnen kennen, welche den Möhrendörfer Hof der Lüneburger Heide bevölkern. Parallel dazu entwickeln sich Handlungsstränge, über welche man in die Welt des eigensinnigen Herrn Pfefferminzky geführt wird. Erfährt, dass er kein normaler Hase mit voll eingerichteter Wohnung und Zylinder ist, sondern aus der Anderswelt stammt. Eine Welt über welche Frau Holda wacht, bevölkert von Handy benutzenden Zwergen, Feen, Druiden, Dschinns und sprechenden Tieren, welch durchaus auch mal einen menschlichen Computer hacken. Figuren alter, teilweise der Region verhafteter Mythen und Sagen treffen auf die moderne Welt. Dabei sind die Akteure der Anderswelt, wie auch jene der realen Welt, liebevoll gezeichnet. Auf klischeebehaftete Stereotype hat die Autorin dabei bewusst verzichtet. Frauen fahren schwere Motorräder und die Oma schwingt locker den Schmiedehammer. Wobei ganz nebenbei, anhand von Mayas blindem Opa, die Lebenssituationen von Menschen aufgezeigt werden, welche mit einer Behinderung leben. Ohne erhobenem Zeigefinger wird anhand der gespiegelten Situation gezeigt, wie Inklusion laufen kann und soll. Wie man sieht, ist diese Geschichte also gar nicht so einfach gestrickt. Die einzelnen Handlungsstränge entwickeln sich rasch und dicht nebeneinander her und verflechten sich eng miteinander. Aufmerksames Lesen ist aufgrund der vielseitigen Szenenwechsel durchaus gefordert und prädestiniert diese Geschichte geradezu zum Vor- bzw. Miteinanderlesen und miteinander darüber zu reden. Und mehr will ich auch nicht sagen, da ich ansonsten zu viel verrate, und ich möchte niemandem den Spaß nehmen, diese liebevoll gestaltete Geschichte selbst zu entdecken. Auf alle Fälle gibt es von mir, für dieses ausgefallene Kinderbuch, fünf von fünf wohlverdiente Ringelsocken.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks