C.J. Kingston

 4.2 Sterne bei 20 Bewertungen

Alle Bücher von C.J. Kingston

C.J. KingstonMake Me Feel Real
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Make Me Feel Real
Make Me Feel Real
 (20)
Erschienen am 12.03.2015

Neue Rezensionen zu C.J. Kingston

Neu
Jenny_Cs avatar

Rezension zu "Make Me Feel Real" von C.J. Kingston

[Rezension] Make me feel Real - C. J. Kingston
Jenny_Cvor 3 Jahren

„Make me feel real“ habe ich beim Romance Edition Verlag gewonnen. Es handelt sich hierbei um einen Gay Romance Roman, dessen Leseprobe mich zu Anfang schon recht neugierig gemacht hat.

Eric, einer der beiden Hauptprotagonisten, ist ein junger Tierarzthelfer der ein ziemlich großes Problem hat. Er kann sich einfach nicht mit anderen Menschen unterhalten, hat sogar Panik davor, was durch ein Ereignis aus seiner Vergangenheit noch schlimmer wurde. Aus diesem Grund ist er eher mürrisch und distanziert und lebt sein Leben quasi allein und schottet sich von allen ab. Doch als sein Schutzengel Leo in sein Leben tritt, ändert sich für Eric so einiges. 

Leo ist der zweite Hauptprotagonist und einfach toll. Er ist äußerlich mal ein ganz normal aussehender Typ mit Brille. Aber sein unscheinbares Äußeres wird durch seinen Charakter noch mal aufgewertet. Bei Leo erlebt man nämlich ein ständiges Auf und Ab seiner Gefühle. Immer hat er den Schalk im Nacken und ärgert Eric, er ist lustig, benimmt sich dann aber auch mal sehr kindisch und nachtragend. Er ist zwar manchmal schon etwas nervig, aber ich mochte ihn total gerne und man hat doch öfter über ihn schmunzeln müssen. 

Die Handlung hat mir auch gut gefallen. Es ist eine echt schöne Lovestory, die ich so gar nicht erwartet hatte. Auch wenn man den Verlauf der Geschichte natürlich erahnen kann, gab es doch ein bis zwei Stellen im Buch, die mich überrascht hatten. Das Ende war dann auch noch sehr nach meinem Geschmack! 

Insgesamt war es eine tolle Geschichte, sehr gefühlvoll und schön. Der Protagonist Eric war zwar vor allem am Anfang doch etwas nervig und im Selbstmitleid versunken, aber das ändert sich zum Glück noch. So ein Buch kann man super zwischendurch mal lesen.

http://book-dreams.blogspot.de/

Kommentieren0
0
Teilen
Bibilottas avatar

Rezension zu "Make Me Feel Real" von C.J. Kingston

Mehr als nur "Gay-Romance" ...
Bibilottavor 4 Jahren

Meine Meinung

Meine Neugier war groß und ich wollte unbedingt mein Näschen in das Genre “Gay-Romance” eintauchen … vorab dachte ich schon da kommt so einiges bestimmt auf mich zu gerade auch was die Sex-Szenen angeht … aber das war hier mehr als Soft und das fand ich klasse.

Doch nun erstmal zum Inhalt: Eric ist ein junger Mann, der sehr in sich zurückgezogen lebt. Er wohnt in der Wohnung seiner Mutter (sie ist die Vermieterin) und hat ausser seiner Katze Flo keine Freunde. Er geht geregelt seiner Arbeit in einer Tierarztpraxis nach, aber ansonsten hält er sich nur zu Hause bei seiner Katze, seinen Büchern und dem Fernseher auf. Gelegentlich besucht er seine Mutter … aber das wars dann auch schon.

Als er sich wieder einmal über sein vertracktes Leben aufregt hat sein Schutzengel Leo genug und taucht vor Eric auf …. ab dem Moment ist nichts mehr was es war … und das ist teilweise wahnsinnig lustig und unterhaltsam aber auch sehr tiefgründig.

Wer hier in diesem Buch auf heiße Sexszenen hofft, der ist hier total falsch. Denn das wird nur am Rande und ganz beiläuftig in schwacher Form (mehr ist hier ja auch nicht möglich) angedeutet- und das hat die Autorin C.J. Kingston richtig toll gemacht. Ansonsten spielt sich alles um Eric und Leo, die gemeinsam ihre Vergangenheit verarbeiten und das Leben so richtig auf Vordermann wieder bringen.

Die Charaktere sind mir sofort ins Herz gewachsen und ich hab mich gefragt, wie Eric so einsam vor sich hinleben kann … bis Leo aufgetaucht ist … und der ist einfach nur Knaller, wie ich finde. Er nimmt sich der Sache an und geht mit Eric den Weg in die Gesellschaft, hilft ihm die Probleme zu verarbeiten und einen Neuanfang zu starten.

Als Leser bekommt man hier einen Einblick in Erics Vergangenheit und in seine Probleme, welche es zu bekämpfen gilt. Spannend, romantisch, gefühlsvoll und wirklich einfühlsam, aber auch lustig und unterhaltsam wird man durch diese Geschichte begleitet. Verliebt sein kann so schön sein … auch wenn es in den Schutzengel ist .. aber auch dieser hat eine Geschichte, die man so nicht vermutet hätte…

Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern, die es nicht einfach haben, zueinander zu kommen und ihren Problemen entgegenzutreten … und das hat mir sehr gut gefallen.

 

Fazit

Ein Gay-Romance, der nicht Hardcore Sex im Mittelpunkt stehen hat, sonder zeigt, dass es auch zwischen Männern, eine wirklich sehr romantische, schwere aber doch auch glückliche Bindung geben kann, die einiges an Überraschungen mit sich bringt.

Kommentieren0
6
Teilen
Sophie333s avatar

Rezension zu "Make Me Feel Real" von C.J. Kingston

Kurzweilig
Sophie333vor 4 Jahren

„Make me feel real“ - ein Buch welches mich fast ausnahmslos überzeugen konnte.


Eric lebt mit seiner Katze ein Einsiedlerleben. Er arbeitet seit einigen Jahren in einer Tierklinik und hat neben seiner Chefin nur mit seiner Mutter Kontakt. Nach einem unverzeihlichen Vorfall vor einem Jahr, hat er nicht nur seinen besten Freund, sondern auch seinen Vater abgeschrieben.

Doch so langsam reicht es Leo! Er ist nicht nur Erics Schutzengel – er muss sich sein Selbstmitleid und Gejammer nun schon seit 20 Jahren anhören. Höchste Zeit etwas zu ändern. Doch was passiert, wenn man sich in seinen Schutzengel verliebt? Der doch eigentlich auch überhaupt nicht existieren sollte...


„Make me feel real“ erzählt die typische Geschichte eines jungen Mannes, der nicht nur fast keinerlei Kontakt zu anderen Menschen hat – sondern dies auch gar nicht will. Das ist auch der entscheidende Unterschied zu anderen Geschichten. Diese Selbstgewählte Einsamkeit hat zwar einen Grund, allerdings war er auch schon vor diesem Ereignis eher ein kontaktscheuer Mensch. Die Geschichte plätschert zu Anfang etwas vor sich hin – bis Leo auftaucht und sofort frischen Wind in die ganze Sache bringt. Er hat seine eigenen Vorstellungen vom Leben und Eric soll bald mit ihnen konfrontiert werden. Auch wenn Eric glaubhaft rüber kommt und in gewisser Weise auch liebenswert ist, ist er doch ein wenig langweilig. Leo versucht diesen Umstand aber schnell zu ändern. Allerdings manchmal mit fragwürdigen Mitteln.

Auch das Miteinander der beiden ist herrlich erfrischend, humorvoll, aber auch ernste Gespräche kommen nicht zu kurz.

Genauso wie auch die Entwicklung von Eric, die nicht nur authentisch war, sondern auch sehr viel Spaß beim Verfolgen gemacht hat. Das es dabei auch den ein oder anderen Rückschlag gegeben hat, hat sicherlich auch dazu beigetragen.


Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen, sodass man das Buch sehr schnell durch hat.

Auch das Ende konnte mich vollends überzeugen. Wobei ich zeitweise schon an einem Happy End gezweifelt habe. Allerdings – und das ist nur eine kleine Kritik – empfand ich den Schreibstil manchmal als etwas oberflächlich. Oder anders gesagt, manches war zu ausführlich, anderes ging mir nicht genug in die Tiefe. Ich konnte zwar eine Bindung zu den Protagonisten aufbauen, aber zum Teil waren sie mir dann doch etwas blass.


Alles in allem ist „Make me feel real“ eine nette Geschichte für zwischendurch. Ein wenig übersinnlich, aber doch mit einer Liebesgeschichte im Vordergrund.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks