Lady of Light and Shadows

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lady of Light and Shadows“ von C.L. Wilson

A book from a fantasy romance series about Ellysetta, the girl who would be queen, the Tairen Soul, and their eternal battle for true love in the mystical Fading Lands.

Stöbern in Sachbuch

Wer wir waren

Stellt einen kritischen Blick auf die gegenwärtige Gesellschaft dar, mit einem melancholischen Unterton bei dem die Ironie nicht fehlt.

Talathiel

Das Café der Existenzialisten

Eine toll geschriebene, kurzweilige Einführung in den Existenzialismus und die Biografien berühmter Philosophen.

tonks

Ich komm auf Deutschland zu

Kurzweiliges Lesevergnügen zu einem aktuellen Thema, leider ohne wirklich neue Aspekte.

MotteEnna

Die autoritäre Revolte

Für den Leser, der unterhalten werden will, ist das nix. Im Dissertationsstil. Anstrengend, aber lohnend für die, die damit umgehen können.

wandablue

Das Problem mit den Frauen

Super witzig und ein toller Beitrag zum Thema Feminismus

DasBuecherregal

Geniale Störung

Ein Fachbuch, das sich wie ein Roman liest!

DasBuecherregal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lady of Light and Shadows" von C. L. Wilson

    Lady of Light and Shadows
    hana

    hana

    18. December 2010 um 13:07

    Klappentext: She feared the dark visions and the magic within her. And she dreamed of the miraculous love that could save her. Like an enchanted fairy tale prince he stepped from the sky to claim her—the Fey King, her destiny, her one and true love. But behind the mesmerizing beauty of Rain’s violet eyes Ellysetta saw the passionate hunger of the beast . . . and a sorrow, deep and ancient, that she alone could heal. Only for him would she embrace the frightening power that dwells within her. Only with him at her side could she confront the shadows that haunt her soul. For an epic battle looms on the horizon—and only united can they hope to turn back the armies of the darkness. Bewertung: Der zweite Teil der "Tairen Soul"-Reihe knüpft nahtlos an den ersten Band an und ist somit von Anfang an spannend. Die Autorin hält sich nicht unnötig mit Wiederholungen der vorherigen Geschichte auf, sondern hält den gleichmäßigen Handlungsfluss aufrecht. Ich war so gefesselt, dass ich den Roman quasi in einem Rutsch durchgelesen habe, da sich die Dramatik immer weiter aufbaut, um in einem großartigen Höhepunkt zu Enden. Als Leser bekommt man kaum Möglichkeiten durchzuatmen. Alles in allem ist "Lady of Light and Shadows" wesentlich düsterer, brutaler und trauriger als "Lord of the Fading Lands". Man leidet mit den Haupt- und Nebenpersonen mit, da sich immer mehr Hürden und Probleme auftun, die die Charaktere zu überwinden haben. Gefreut hat es mich, endlich den "Dark Lord", Gaelan, Bruder von Marissya und bekanntester Dahl'reisen kennen zu lernen. Trotz seiner eher schwierigen Situation war er mir sofort sympathisch. Bekanntschaft konnte man auch mit einem weiteren Volk, den Elves, also die klassischen Elfen/Elben, machen. Ich hoffe, dass man von ihnen noch mehr mitbekommt, da ich sie bisher noch nicht einschätzen kann. Man erfährt mehr über Ellysettas Herkunft, die herzergreifend, traurig und romantisch zugleich ist. Auch wenn man immer wieder das Gefühl bekommt, dass manche Geheimnisse zu offensichtlich sind, gibt es überraschende Wendungen. Erst denkt man "Ah, genau so hab ich das auch vermutet!", um dann wenig später einzusehen "Oh, okay, ist doch nicht so wie gedacht.". Am Ende ist dann aber doch nicht alles so wie es scheint und ganz gelöst sind auch noch nicht alle Rätsel, es folgen schließlich noch drei hoffentlich genauso spannende Bände. :-) Die Beziehung zwischen Rain und Ellysetta entwickelt sich immer mehr ins positive, was sich auf die Anzahl der Liebesszenen auswirkt. ;-) Diese sind häufiger als im ersten Band vertreten, allerdings noch im Rahmen und keinesfalls aufdringlich. Schade fand ich, dass Ellysetta etwas zu verständnisvoll auf Rain's Vertrauensbruch reagiert hat, trotz der sonst reichtlich vertretenden Dramatik, hätte ich mir mehr Spannung gewünscht. Fazit: Insgesamt eine überzeugende Fortsetzung, die genauso fesselt wie der Vorgänger, allerdings auch brutalere und traurigere Züge zeigt. Wer den Vorgänger mochte, wird auch diesen Teil lieben. "Lord of the Fading Lands" hat mir dennoch ein bisschen besser gefallen.

    Mehr