C.M. Spoerri , Jasmin Romana Welsch Conversion - Zwischen Tag und Nacht

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 4 Leser
  • 31 Rezensionen
(43)
(12)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Conversion - Zwischen Tag und Nacht“ von C.M. Spoerri

Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...«
Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«
Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.«
Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.«
Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«
Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!«
Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«

Spannend und witzig! Ein sehr schöner Beginn einer wunderbaren und abenteuerlichen Reise! Ich kann Band 2 kaum erwarten

— Lilith-die-Buecherhexe

Vorhersehbare 0815-Liebesgeschichte endet mit spannendem Cliffhanger. Dieser und der Schreibstil bringen mich dazu, Teil 2 lesen zu wollen.

— faanie

Eins meiner absoluten lieblings Bücher

— Buecher_Blume

"Conversion" hat mich völlig geflasht. Ein Buch mit jeder Menge Spannung und Überraschungen. Ich war hin und weg.

— Carameli

Einzig die letzten 100 S. heben es auf 3 Sterne. Oberflächliche Charaktere,plumpe&unrealistische Liebesgeschichte. War oft kurz vorm Abbruch

— NordicGhost

Tolle Dystopie! Der Schreibstil der beiden Autoren ist wirklich gut. Spannende Geschichte mit zum Teil unvorhersehbaren Twists!

— Liviiosa

Tolle Geschichte, die grade bei der Liebesgeschichte nicht mal viel neues erzählte, dafür erzählerisch und sprachlich absolut fabelhaft war

— Brine

Eine ganz tolle Dystopie!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eines meiner Jahreshighlights!

— ZeilenMalerei

Sehr Spanndes buch freu mich auf teil 2!!☺

— Dreamcatcher7

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Die Grundstory ist sehr gut, die Ausarbeitung der Welt und Charaktere war leider eine mittelgroße Katastrophe.

Johannisbeerchen

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Schöner zweiter Band der zauberhaften und fantasievollen Märchenwelt

xxnickimausxx

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Lilith-die-Buecherhexe

    25. September 2017 um 09:29

    Zwei Inseln, zwei Völker und ein Gesetz; die anderen zu hassen.  Skya lebt auf der Insel Dies ein doch recht unbeschwertes Leben. Als ihre beste Freundin Mona jedoch eines Abends verkündet, dass sie schwanger ist, bricht eine Welt zusammen. Dies dürfen nicht schwanger werden und schon gar nicht von einem Nox! Doch genau das ist passiert.  Skya und Mona wissen, dass die Todesstrafe hierauf droht und fliehen von der Insel, rüber zu den Nox um den Vater, Calem zu suchen, immhin wird Mona sterben, sollte sie das Kind zur Welt bringen. In der Zwischenzeit findet Zero, Anführer der Gen B der Nox heraus, dass sein Bruder, Calem, sich mit einer Dies getroffen hat. Kurzerhand beschließt er, die beiden auseinander zu bringen und sperrt seinen Bruder ein. Doch an dem vereinbarten Treffpunkt des Paares wartet nicht Mona, sondern Skya - doch woher soll Zero das wissen? Kurzerhand entbrennt eine hitzige Diskussion und auch Zero sieht sich damit konfrontiert, dass sein Bruder zum Tode verurteilt wird, sollte herauskommen, dass er mit einer Dies ein Kind erwartet.  Skya und Zero bleibt nichts anderes übrig als zusammen zu arbeiten, um ihre Geliebten zu schützen. Bei ihrer Suche nach einem Abtreibungsmittel stoßen die beiden auf ein noch viel größeres Geheimnis und vor allem Lügen. Können sie damit umgehen und vor allem sich selbst und ihre Freunde retten? Conversion hat mich bereits von der ersten Seite an begeistert. Die lockere Sprache von Skya und dann auch die Konversationen zwischen ihr und Zero sind einfach genial. Ich habe mich wirklich manchmal gekringelt. Trotz der lustigen Wortwitze und anderen Sachen hat das Buch jedoch auch einen ernsten Hintergrund und das hat mich wirklich dazu bewogen, es nicht aus der Hand legen zu können.  Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und ist auch in sich schlüssig und verständlich. Die Welt, die die Autorinnen kreiert haben, konnte ich mir sehr gut vorstellen und es wurde nicht zu viel tam tam um Nichtigkeiten gemacht. Alles wurde auf den Punkt gebracht und das schöne ist, dass die Spannung einfach nicht nachgelassen hat. Selbst auf den letzten Seiten (Achtung, hier gibt es einen zweiten Band!) hat man noch so viel erfahren, was einen einfach geschockt hat, dass man erst recht weiterlesen musste.  Alles in allem kann ich jedem! empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es ist leicht zu lesen, super zu verstehen und hat alles, was man sich wünscht. Eure Lilith-die-Buecherhexe

    Mehr
  • Humorvoll, spannend und suchtmachend...

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    FantasybuecherFuerDich

    03. September 2017 um 18:38

    ...das ist definitiv die beste Beschreibung für dieses Werk. Ich finde Bücher, welche aus 2 Perspektiven geschrieben werden, total klasse. Damit hätten wir dann 2 Hauptprotas und in diesem Fall welche, die unterschiedlicher und gleicher gleichzeitig nicht sein könnten. Beide sind stur, haben jemanden zu beschützen und sind aufmerksamer und neugieriger als ihnen gut tut. Kurzum die perfekte Grundlage um die Weltanschauung von zwei "Völkern" infrage und auf den Kopf zu stellen und um eine menge Chaos anzurichten um das Richtige zu tun. Denn eines wissen wir doch alle, die Erwachsenen oder zumindest jene die sich als solche bezeichnen sind viel zu engstirnig und verbohrt und sehen es nicht wenn es Zeit für Veränderungen ist. Die meist hitzigen Dialoge von Zero und Skya sorgen für einen so lockeren Lesefluss, dass man das Buch garnicht zur Seite legen mag. Das Ende wurde allerdings mit einem so derben Cliffhanger beendet, dass ich fast wahnsinnig geworden bin und seit dem warte ich sehnsüchtig auf die hoffentlich baldige Veröffentlichung des zweiten Bandes. ♥ Meine Beurteilung 5 von 5

    Mehr
  • Für mich eine Überraschung...

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Luna0501

    30. July 2017 um 12:55

    Eigentlich habe ich mich an Dystopien nie so richtig ran getraut. Aber die Ausschnitte und vor allem der Klappentext von "Conversion - Zwischen Tag und Nacht" haben mich so zum Grinsen gebracht, dass ich es unbedingt lesen wollte. Und ich bin so froh! Das war für mich das erste Buch aus dem Sternensand Verlag, und somit auch das erste Buch dieser zwei talentierten Autorinnen, und ich weiß mit Sicherheit jetzt schon - das war nicht das letzte. Im Prinzip geht es darum das Skya - eine Diés, wohnhaft auf der gleichnamigen Insel, die Göttin Solaris anbetet und Zero - ein Nox, wohnhaft auf deren gleichnamiger Insel, den Gott Lunos anbetet. Beide Völker leben unter einer riesigen Barriere mitten im Meer als Nachbarn auf ihren Inseln, sind stark verfeindet und Beziehungen sind zwischen ihnen sowieso verboten. Als ihre Freundin Mona aber von einem Nox schwanger wird, muss Skya eine Lösung finden. In Diés würde sie sofort hingerichtet werden und so begeben sich die zwei nach Nox um mit dem Vater beratschlagen zu können, was wie nun machen. Der arrogante Zero und die temperamentvolle Skya müssen nun leider miteinander auskommen und dabei finden sie so einige seltsame Dinge heraus, welche die Oberhäupter der Inseln wohl für sich behalten wollten. Ob sie Mona retten können? Oder stirbt sie bei der Geburt des Kindes eh, denn nichts anderes soll Diés - Müttern von Nox - Kindern passieren... Die Schreibweise ist flüssig und locker, versehen mit coolen schlagfertigen Sprüchen, Charakteren mit viel Herz und Persönlichkeit und einer nervenaufreibenden Story. Ich hab dieses Buch innerhalb eines Tages verschlungen und bin schon so auf das Finale gespannt. "Conversion - Zwischen Tag und Nacht" ist der erste Band einer Dilogie. Er ist abwechselnd aus der Sicht von Skya und Zero geschrieben, was ich persönlich echt super finde, da man in beide Sichten der Völker eintauchen kann und hautnah mit erlebt, wie alt eingefahrene Ansichten bröckeln, Hass umschlägt und sich neue Freundschaften und Verbindungen bilden. Skya ist sehr intelligent, was auch ein Stück von ihrer Begabung kommt. Sie ist aufopferungsvoll, weise und trotzdem frech und überschäumend in ihrem Tatendrang. Sie würde alles geben, für die Menschen, die sie liebt. Und was ich besonders toll an ihr finde ist, dass sie nicht so ewig an alten Vorurteilen fest hält, wenn sie sich logisch erklären kann, dass da was nicht stimmen kann. Ich mag sie sehr. Zero ist ein kleiner arroganter Macho, aber mit einem riesigen weichen Herz. Er ist etwas vom Weg abgekommen und muss innerhalb der Story etwas zu sich und seinen Überzeugungen zurück finden. Ich bin begeistert von seiner harten Schale, da er wirklich ein prächtiger Anführer wäre, aber ich liebe es dass er schützt was er liebt. Mit allen Mitteln. Auch er braucht nicht ewig um seine anerzogenen Ansichten in Frage zu stellen, ist aber ein bisschen langsamer als Skya. Respekt habe ich davor, dass er sich trotz dessen nicht vorlügen muss, dass er Skya nicht attraktiv finden würde. Die Handlung ist dramatisch, die Vorkommnisse brutal und die Gefahr wirklich heftig. Es ist nie langweilig und durch den flüssigen Stil der Autorinnen bin ich nur so über die Seiten geflogen. Die Welt ist einfach und verständlich aufgebaut und ich hatte wirklich Spaß an der Story. Ich bin sehr auf den zweiten Teil gespannt und hoffe der kommt bald.

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Die Schwarze Harfe" von Gravity Assist

    Die Schwarze Harfe

    m_exclamationpoint

    Eine Reise durch den Ring der Sterne Die „Die Schwarze Harfe“, ein Roman, der Science-Fiction und Fantasy verbindet, erzählt von Ja’en, dem kindlichen Thronfolger eines zerfallenden Sternenkönigreichs, der zwischen die Fronten gerät und dabei der fremdweltlichen Shikani begegnet, die vor den Traditionen ihres Volkes geflohen und in die Kriegsflotte eingetreten ist. Für beide beginnt eine gemeinsame Reise durch Krieg, politische Intrigen und Konfrontationen in der äusseren wie der inneren Welt.Die ersten Stimmen auf LovelyBooks sind begeistert. Einige schreiben, dass das Buch am Beginn anspruchsvoll sei, da eine zunächst fremde Welt vorgestellt wird. Viel Lob erhält der Roman dann jedoch für die komplexe, interdisziplinäre Weltbeschreibung, die fein herausgearbeiteten Hauptfiguren, deren innere wie äussere Entwicklung und die durchdachte Mischung realistischer und metaphysischer Elemente; gefallen hat zudem das wachsende Tempo der Geschichte und die sprachliche wie emotionale Kraft, die auch Lesende ausserhalb des Genres anspricht.Mach mit bei unserer Buchverlosung zu „Die Schwarze Harfe“ vom Autorenkollektiv „Gravity Assist“ und lass dich von dieser fantasievollen und ergreifenden Science-Fiction-Neuerscheinung bezaubern!  Mehr zum Buch An einem entfernten Punkt des Rings der Sterne treffen der junge Prinz Ja’en und die fremdweltliche Shikani aufeinander: er der Thronfolger von Endo, dessen Grossvater ermordet worden und dessen Zukunft angesichts der zerbrechenden Monarchie unabsehbar ist; sie, die einzige des Volkes der Senjasantii, die als Laar ein Königliches Kriegsschiff befehligt. Die beiden verbindet der unbeirrbare Bromen Cossan, geheimnisvoller Vrakaan-Jäger, brillanter Taktiker und Held aus Ja’ens Kindheit; ihm ist Shikani gefolgt, nachdem er die Seuche, an dem ihr Volk so grauenvoll litt, besiegt hatte. Doch noch etwas anderes verbindet Ja’en und Shikani: Es ist der Traum der Schwarzen Harfe, ein metaphysisches Phänomen, in dem sich die Jahrtausende alte Kultur der Senjasantii ausdrückt.Dies ist Ja’ens und Shikanis Geschichte, von beiden erzählt: ihre Reise durch die Welten des Rings, ihr Kampf in den Weiten des Alls, die politischen Ränkespiele der verschiedenen Endo-Fraktionen, die Gefahren im Vakuum, auf glühend heissen Welten und im Rumpf eisiger Sternenschiffe. Es ist ihre Auseinandersetzung mit aristokratischen Handelshäusern, räuberischen Vrakaanen, Kolonisten aller Couleur und geheimnisvollen Temb’ran-Meistern, ihre Verwirrung darüber, dass Freund und Feind die Rollen tauschen, ihr Versuch zu erkennen, wie der Einzelne einen Unterschied machen kann – wenn er bereit ist, über sich hinauszuwachsen. Stimmen der Community Es hat mir großen Spaß gemacht. Es hat mich begeistert. Ich habe selten ein rundum so gelungenes gut recherchiertes Buch gelesen. Ich hoffe, dass ich bald wieder etwas von euch lesen darf. –Cornelia_RuoffIch danke dem Team von Gravity Assist, daß ihr mich auf eine Reise mitgenommen habt, die mich sehr berührt hat. Ihr habt wirklich gute Arbeit geleistet und ich wünsche euch (und somit uns Lesern) weiterhin viel Erfolg! –bri114Danke das ich dieses faszinierende und spannende Buch lesen durfte.Ich bin restlos begeistert. –Vampir989 Über das Autorenkollektiv "Gravity Assist" "Die Schwarze Harfe" wurde vom Kollektiv "Gravity Assist" geschrieben, zu dem Stefan Bommeli, Tobias Bangerter, Sven Hirsch-Hoffmann, Berenice Bommeli und Matea Zosak gehören. Drei Jahre haben die Fünf begeistert am Buchprojekt gearbeitet. Mehr Infos zum Entstehungsprozess und den Autoren/innen findet ihr hier.Gemeinsam mit Edition 381 vergeben wir 10 Exemplare von dem Science-Fiction-Geheimtipp "Die Schwarze Harfe"!Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 26.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe: Immer wieder scheint der Weg für Ja’en und Shikani vorgezeichnet zu sein, doch beide wehren sich gegen ihr Schicksal. Was denkst du dazu: Würdest du dir wünschen, dass es in deinem Leben eine feste Bestimmung bzw. eine höhere Aufgabe gibt, oder willst du frei entscheiden und deinen eigenen Weg gehen, wohin auch immer er führt?Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen! Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 289
  • Charakter die man in sein Herz schließt und ein Buch, welches man nicht mehr aus der Hand legen will

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    LillyMilly

    27. May 2017 um 09:17

    Ersteinmal zum Cover!Das Cover ist wahnsinn und ein echter hingucker! Hat man das Cover in "real" also als gedrucktes Buch vor sich, kommt man aus dem staunen nicht mehr raus! Eindeutig mein bisheriges Lieblingscover von BEIDEN Autorinnen!Ich habe sowohl von C.M. Spoerri als auch von Jasmin Romana Welsch bereits etwas gelesen, aber dieses Buch hat meine Vorstellung gesprengt! Ich hatte hohe Erwartungen an das Projekt, nachdem ich davon erfahren habe und diese wurden mehr als nur erfüllt!"Conversion" ist super toll!Die Geschichte rund um Mona, Syka, Zero und Calem ist so toll geschrieben! Sie ist feinfühlig und detailliert ausgebaut, was mir sehr gefallen hat! Die Charaktere sind regelrecht lebendig!Manche würden dabei denken, das interessiert mich nicht, wann wird es wieder spannend usw., aber ich finde es super, denn es passt! Man kann in die Geschichte abtauchen und die Gefühle die die Protagonisten haben, kommen einfach super rüber und bei einem an! Trotz der länge des Buches, ist es nicht nur so ein einfaches vor sich hin lesen, im Gegenteil! Man bekommt gar nicht genug von der Geschichte. Ich hatte vielleicht grade mal ein oder zwei etwas langatmige Stellen, aber sie sind nicht besonders aufgefallen und irgendwann brauchte man auch mal Pause von all der Spannung.Besonders interessant finde ich die Umsetzung der Autoren! Jasmin Romana Welsch hat den männlichen Part von Zero geschrieben, die Autorin C.M. Spoerri hat den weiblichen Part der Sky geschrieben. Hätte ich vorab raten müssen, hätte ich es anders herum erwartet.Die Geschichte spielt auf zwei Inseln, welche nicht weit voneinander entfern leben!Diés und Nox!Die Diés haben schwarze Haare, braune Augen und einen dunklen Teint. Sie alle lieben die Sonne und den Tag, während sie die Nacht nicht wirklich mögen, denn dort schwinden die Kräfte und sie sind nicht mehr so stark wie am Tage.Auf Nox haben sie blonde Haare, blaue Augen und blasse Haut, denn sie halten sich in der Nacht draußen auf und sind über Tag in ihrer Zeltstadt am schlafen.Wie nicht anders zu erwarten... können die beiden Inseln sich gegenseitig nicht leiden und bekriegen sich somit regelrecht. Sie tun gegenseitig das beste, um den anderen das Leben schwer zu machen!Der Auftakt einer Reihe, welcher mich mehr als nur überzeugen konnte!FazitDiese Projekt ist den beiden Autorinnen sehr gut gelungen, denn die beiden gleichen sich beim schreiben sehr gut aus, die Kapitel sind aufeinander abgestimmt und der Schreibstil ist sehr schön. Es sind einfach Charaktere zum verlieben in dem Buch! Man schließt sie regelrecht ins Herz! <3 Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen, denn das Ende des Buches verspricht viel!

    Mehr
  • Grandioser Auftakt

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Carameli

    01. March 2017 um 11:09

    Inhalt: Skya lebt auf der Insel Diés. Die Göttin Solaris verleiht ihrem Volk tagsüber ihre Gabe. Auf der verfeindeten Nachbarinsel leben die Nox, deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden. Die beiden Inseln sind seit jeher verfeindet und es herrscht ein strenges Kontaktverbot, auf dessen Bruch die Todesstrafe folgt. Zero, ein Nox mit eiskalten blauen Augen, muss Skya helfen ihre Freundin Mona vor den Diés und Nox zu beschützen. Denn Mona hat sich mit Zeros Bruder eingelassen und erwartet jetzt ein Kind von ihm. Nun müssen alle zusammenarbeiten und Mona vor den Ältesten der beiden Inseln schützen, denn sonst droht allen die Todesstrafe. Meinung: Bevor ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich bereits, dass ich dieses Buch haben muss. Warum? Wegen dem unbeschreiblich schönen Cover. Ich liebe das Zusammenspiel der Farben, der Personen und Eigenschaften der beiden Welten. Nachdem ich das Buch beendet habe, gefiel mir das Cover noch ein bisschen mehr, da es die Geschichte und Charaktere perfekt wiederspiegelt. Einen kleinen Nachteil gibt es jedoch beim Cover. Im Gegensatz zu anderen Bücher fühlt es sich nicht ganz so glatt an. Die beiden Autoren haben einen sehr angenehmen Schreibstil und ich konnte während dem Lesen nicht erkennen, wer welche Abschnitte verfasst hat. Durch den flüssigen Schreibstil und den unfassbar spannenden Aufbau konnte ich das Buch nicht mehr beiseite legen und flog nur so über die Seiten. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Skya und Zero erzählt. Ich finde es immer spannend verschiedene Blickwinkel auf eine Story zu bekommen. So erhält man mehr Einblicke in die verschiedenen Protagonisten, deren Sichten und Gefühle. Durch den angenehmen und detatillierten Schreibstil konnte ich mir auch die beiden Inseln sehr schnell und gut vorstellen. Besonders bei der Hölle hatte ich sofort ein Bild in meinem Kopf und wollte am Liebsten persönlich dort sein. Die beiden Protagonisten Skya und Zero sind zwei sehr starke und sture Persönlichkeiten, die sich gegenseitig regelmäßig Wortgefechte liefern. Der ganzen Geschichte fehlt es auf keinen Fall an Spannung oder Action und im letzten Abschnitt überschlagen sich die Ereignisse. Besonders Skya hat es mir angetan. Sie ist eine sehr intelligente und starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und vor allem mit Zero regelmäßig im Streit steht . Doch neben ihrer sturen Art, sorgt und kümmert sie sich liebevoll, um die Menschen die ihr wichtig sind. Als Anführer gibt sich Zero zuerst sehr kühl, verschlossen und strikt. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich jedoch zu einem liebevollen und sorgenden Nox. Sein Charakterwandel ging mir jedoch im Laufe des Buches ein wenig zu schnell. Es wurde zwar verständlich erzählt, warum es diesen Wandel gibt, jedoch hätte dieser etwas langsamer entstehen können. Fazit: „Conversion“ ist ein Buch, das mich völlig verblüfft zurücklässt und mich noch Tage danach beschäftigt. Ich kann das Buch jedem Fantasy oder Dystopie Fan weiterempfehlen. C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch packten jede Menge Spannung und Überraschungen in das Buch und ich kann es kaum erwarten bis der 2. Band im Frühjahr 2017 erscheint. Ich war hin und weg von „Conversion“.

    Mehr
  • Zero und Skya

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Phoenicrux

    11. February 2017 um 17:06

    Cover: Ich liebe das Cover, die optische Unterteilung, die Augen und die Landschaften, man entdeckt immer ein neues Detail beim hinschauen. Ein richtiger Hingucker im Bücherregal. Zum Buch: Beim Lesen des Buchs erwartete mich ein humorvoller, jugendlicher Schreibstil, der sich nicht davor scheut auch mal direktere Worte zu benutzen. Die Widmung ist wunderschön und noch vor dem Prolog haben die Autorinnen mich zum Lächeln gebracht. Protagonisten: Normalerweise beginne ich meist mit der weiblichen Protagonistin, aber natürlich musste sich Zero in meiner Rezension vordrängeln, denn genau so ist er. Von sich selbst sehr überzeugt, steht er wahnsinnig gern im Mittelpunkt und wird am liebsten mit Frauenherzen und Komplimenten überschüttet. Als er mal nicht den eitlen Nox gespielt hat, konnte man seine anderen Charakterzüge kennenlernen. Auch wenn das Ego von Zero nicht noch mehr Zuspruch braucht, muss ich zugeben das ich ihn schnell ins Herz geschlossen habe. Skya hingegen hat mich von Anfang an für sich vereinnahmen können durch ihre Schlagfertigkeit mit Worten und das sie sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Ich mag es wie impulsiv sie in dem einen Moment sein kann und dann wieder einfühlsam im nächsten. Meine Meinung: Skya und Zero sind wie Feuer und Eis. Ich musste sehr oft lachen bei den Dialogen zwischen den beiden. Hätte ich gekonnt dann hätte ich das Buch für keine Sekunde aus der Hand gelegt, weil ich so gespannt war wie es weitergeht. Die Welt mit den Inseln die die beiden Autorinnen geschaffen haben fasziniert einen sehr schnell. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 der hoffentlich so schnell wie möglich seinen Weg zu mir findet, da ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Ich habe die Geschichte verschlungen und vermisse die Protagonisten schon jetzt, weil ich sie alle ins Herz schliessen konnte. Dieses Buch ist für mich ein Lese-Highlight und Must-Read zugleich. Im Bücherregal macht es sich wirklich schön.

    Mehr
  • Solaris und Lunos

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Brine

    14. January 2017 um 22:46

    Allgemeine Infos: Autor: C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch Verlag: Sternensand Verlag Preis: 12,95 Seitenzahl: 424 Inhalt: Der Roman handelt von den beiden Inseln Diés und Nox und deren Bewohnern. Die Menschen auf der Insel Diés sind alle dunkelhaarig und eher dunkelhäutig und die Menschen auf der Insel Nox alle blond, blass und blauäugig. Die Bewohner beider Inseln haben besondere Fähigkeiten. Auf Diés neben diese jedoch in der Nacht ab, und dies ist die Zeit in der die Nox ihre vollen Kräfte entfalten. Beiden Seiten ist es verboten untereinander Kontakt zu haben und jedem von ihnen wird beigebracht die jeweils anderen abgrundtief zu hassen. So könnte es auch auf ewig weiter gehen, hätten sich nicht ein Nox und eine Diés verliebt und würden diese beiden nicht die größte Katastrophe überhaupt herbeiführen. Es ist den Nox und den Diés nämlich nicht nur verboten sich miteinander einzulassen, eine Verbindung hat auch schwere Folgen. Jede Diés die von einem Nox schwanger wird, wird bei der Geburt des Kindes sterben. Um den beiden törichten Liebenden zu helfen und diese vor dem sicheren Tod zu bewahren, müssen sich nun die beiden Hauptprotagonisten Skya und Zero zusammen tun. Dies fällt natürlich schwer aufgrund des auf beiden Seiten vorhandenen Hasses und den Vorurteilen. Das Leben ihrer Freunde und Familie hängt jedoch davon ab, dass sie sich zusammen reißen. Können Skya und Zero ihre Differenzen überwinden und eine Lösung für ihre Probleme finden? Meine Meinung: Die Grundstory um die beiden Inseln mit Tag und Nacht und den unterschiedlichen Kräften hat mir gut gefallen. Die Welt der Bewohner wird zugleich anschaulich aber gleichzeitig auch geheimnisvoll beschrieben. Man denkt als Leser natürlich recht früh, dass mit den Inseln und dem Leben, welches die Bewohner führen, etwas nicht stimmen kann und man ist ganz gespannt auf die Entschlüsselung der Rätsel. Die Liebesgeschichte an sich ist natürlich nicht neu. Mann und Frau aus unterschiedlicher Herkunft, die sich verachten müssten, finden zueinander. Jedoch werden Skya und Zero meiner Ansicht nach so anschaulich dargestellt, dass ich die beiden einfach nur mögen musste. Die Liebesgeschichte an sich entwickelte sich vielleicht einen tick zu schnell, jedoch werden die Gefühle und Gedanken der Beiden sehr emotional und realistisch beschrieben, sodass ich dies nochmal verzeihen konnte. Grade Zero hat mir unheimlich gut gefallen. Seine unkontrollierte und stürmische Art wird sehr gut rübergebracht und es macht Freude mitzuerleben wie Skya ihn beeinflusst und welche Wirkung sie auf ihn hat. Dies wird alles sprachlich so wundervoll beschrieben, dass ich einfach nur immer weiter lesen wollte. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, weshalb ich auch nur 2 Tage für das Buch gebraucht habe. Das Ende hat mich etwas an die Bestimmungsreihe erinnert. Ich bin gespannt, ob es hier in eine ähnliche Richtung geht. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf Teil 2. Für die tolle sprachliche Umsetzung und die sehr gute Darstellung der Figuren kann ich daher auch nur 5 Sterne vergeben und natürlich eine klare Leseempfehlung aussprechen :) Lobend zu erwähnen ist letztlich jedoch noch das tolle Cover von Alexander Kopainski. Ich liebe seine Cover einfach. Der Junge hat echt ein Riesen Talent. Auch dieses hier passt einfach perfekt und allein zum Anschauen des Covers hat der Kauf des Buches sich schon gelohnt ;)

    Mehr
  • CONVERSION – Zwischen Tag und Nacht (Band 1) von C.M. Spoerri & Jasmin Romana Welsch

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. January 2017 um 11:29

    Klapptext:-Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...« - Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?« - Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.« - Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.« - Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.« - Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!« - Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...« Meine Meinung zum Buch: Ich muss ehrlich sagen, ich habe hin und her überlegt, ob ich es lesen soll oder nicht. Irgendwie ging ich davon aus, dass es eher nichts für mich ist, da Dystopie und dieser SciFi-Touch in 98% der Fälle einfach nicht meinen Geschmack treffen. Hier war ich sehr überrascht, denn die Geschichte ist einfach wunderbar! Die einzelnen Charaktere sind sehr ausdrucksstark und reißen einen ziemlich schnell mit. Die Welt der Dies und der Nox werden meiner Meinung nach genau richtig dosiert beschrieben und umschrieben, so dass man einen guten Eindruck von den verschiedenen Welten und auch Bräuchen der Völker bekommt. Es wird von Anfang bis zum Ende nicht langweilig und alles fügt sich ganz toll zusammen. Die Geschichte und auch die vier Hauptprotagonisten entwickeln sich stetig weiter und machen dieses Buch einfach so besonders! Mir hat es unglaublich gut gefallen und ich konnte und wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Ehrlich gesagt war ich richtig traurig, dass ich nicht gleich weiterlesen konnte. Teil 2 ist vom Verlag bereits für dieses Jahr angekündigt und ich freue mich soooooooo darauf und bin gespannt, wie es weitergehen wird, denn das Ende macht einen so verdammt neugierig!!!https://lisakatharinabechter.jimdo.com/2017/01/02/buchblog-conversion-von-c-m-spoerri-jasmin-romana-welsch/

    Mehr
  • Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    blueleogreen

    31. December 2016 um 15:49

    Autor: C.M. Spoerri & Jasmin Romana Welsch Verlag: Sternensand Verlag  Erscheinungsdatum: 28.08.2016 Genre: Fantasy, Jugendbuch  Seiten: 406 Preis: 12,95€ Bewertung: 5/5 gelesen vom: 30.10.16 bis zum: 06.12.16 Inhalt:  Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...«  Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«  Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.«  Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.«  Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«  Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!«  Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...« Meinung: Eine sehr schöner Roman. Die Idee habe ich so noch nirgendwo gelesen. Die erste Hälfte ist noch sehr lustig, ab der zweiten wird es dann immer ernster.  Die Charaktere gefallen mir alle sehr gut. Skya ist eine starke, mutige und „ab und zu“ aufbrausende Persönlichkeit. Ihre Freundin Mona dagegen ist eher weinerlich und naiv. Monas Freund Calem ist ein sensibler Träumer und verliebt bis über beide Ohren. Oder wie Zero, die Arroganz in Person, die drei beschreibt: „Heul-Mona, Pazifisten-Calem und Ego-Skya - traumhaftes Trio - alles Idioten!“  Wie ich finde wird für ein Jugendbuch ungewöhnlich viel und offen über Sex und so weiter gesprochen. Was ich gar nicht so schlecht finde. Es passt schließlich auch zur Geschichte.  Wie geschrieben alles soweit super. Am Ende ist nur, wie zu erwarten, ein doofer Cliffhanger. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung. 

    Mehr
  • Eines meiner Jahreshighlights!

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    ZeilenMalerei

    19. December 2016 um 08:41

    Cover: Das Cover wurde wieder von dem Cover-Gott himself gezaubert: Alexander Kopainski. 😍 Er hat es einfach drauf und schafft es immer genau, das auf das Buch zu bringen, was man drinnen vermutet. Diese Übergänge und die Farben, aber auch die Gegensätze machen dieses Cover wieder einmal zu etwas ganz Besonderem. Keine Frage, ich musste es in meinem Regal haben. Hauptfiguren: Skya: Skya lebt auf der Insel Diés und ist sehr intelligent, wodurch sie manchmal etwas aneckt. Sie hinterfragt vieles und nimmt nichts einfach so hin. Trotzdem respektiert sie die Lehren und die Vergangenheit. Sie setzt sich für ihre Freunde ein und ist für sie in jeder Lebenslage da. Als unerwartete Dinge geschehen, versucht sie an dem Althergebrachten festzuhalten, merkt jedoch schnell, dass sie sich selbst etwas vorlügen würde, wenn sie nicht wirklich alles hinterfragen würde. Zero: Zero ist das komplette Gegenteil von Skya. Er ist eher ein Klotz und sonnt sich in seinem Erfolg. Er kommt von der Nachbarinsel Nox und hat somit eher körperliche als geistige Stärken. Schnell lernt man ihn jedoch von einer anderen Seite kennen, die ihn wieder sehr sympathisch macht und wodurch man unbedingt mehr von ihm und seiner Vergangenheit wissen will. Schreibstil und Handlung: Die beiden Autorinnen mochte ich vor diesem Buch schon, jetzt jedoch liebe ich sie! Beide haben so tolle Schreibstile, die sich in diesem Buch wunderbar vereinen und ergänzen. So aufregend bildlich, ohne viele Worte zu benötigen und so autenthisch, dass ich mich einfach in die Welt von Diés und Nox fallen lassen konnte und nicht mehr auftauchen wollte. Die Geschichte ist für mich einmalig und ich bin froh, dass ich an der Releaseparty auf Facebook teilgenommen habe, denn so erfuhr ich im Vorfeld schon einiges und lernte die Autorinnen noch besser kennen. Die beiden haben eine Geschichte mit so tollen Charakteren geschaffen, dass man das Buch nicht weglegen möchte. Erzählt wird die Story immer abwechselnd aus der Sicht von Skya und Zero, wodurch man immer einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt hat. Die Figuren sind wirklich sehr gut ausgearbeitet und man kann ihre Handlungen und ihre Denkweise nachvollziehen. Zero und Skya müssen zwangsläufig zusammenarbeiten, denn Mona, Skyas Freundin, hat sich verbotener Weise mit dem Nox Calem eingelassen. Sie erwartet ein Kind und Skya will unbedingt den Tod, der Mona bei der Geburt erwartet, verhindern. Bis es soweit ist, haben sie noch Zeit, doch sie müssen sie vor den Ältesten verstecken, denn man darf sich nicht mit einem Nox einlassen. Zero hängt automatisch mit drin, denn Calem ist sein Bruder. Wobei Zero als Anführer der Gen B Pflichten hat, die es ihm verbieten, ein solches Geheimnis vor den Ältesten zu haben. Alles in allem ist dieses Buch eine einzige Leseempfehlung! Spannung, Tragik, Liebe, Freundschaft, Abenteuer und Tiefgang kommen nicht zu kurz! Fazit: Ich bin schon so gespannt auf den zweiten Teil und kann es nicht erwarten! ❤ www.zeilenmalerei.de

    Mehr
  • >>Heul-Mona, Pazifisten-Calem und Ego-Skya - ein traumhaftes Trio<<

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    GabiR

    19. October 2016 um 16:21

    Vor allem ein gemischtes Trio, denn die Mädels sind Diès und Calem ein Nox, ebenso wie sein Bruder Zero, der das Trio als traumhaft bezeichnet. Leben tun die vier an sich auf zwei Inseln, abgeschirmt von der Außenwelt, Kraft bekommend von der Göttin Solaris (Diès) tagsüber und dem Gott Lunos (Nox) nachts. Durch diese unterschiedliche Lebensweise sollten die beiden Völker sich einander nicht nähern können, denn jeweils zur *Wachzeit* des anderen Volkes haben sie keinerlei Energie.Trotzdem treffen sich zwei junge Inselbewohner, lernen sich lieben und erwarten ein Kind. Doch das darf nicht sein, wurde ihnen von den Ratsmitgliedern und älteren Bewohnern der jeweiligen Inseln jahrelang beigebracht, denn wenn eine Diès und ein Nox sich vereinen, werden sie zum einen vom Rat aufs Schwerste bestraft, wenn nicht gar getötet und .... wahrscheinlich wird die Diès bei der Geburt sterben. Um dies zu verhindern, verbünden sich die vier, also das traumhafte Trio und der kleine Bruder, und verstecken sich, was natürlich nicht unentdeckt bleibt. Können die gemischten Paare sich retten? Werden sie entdeckt? Was hat es mit den Inseln auf sich? Und vor allem mit dem Schutzschild? Ich muss auch mal ausnahmsweise zwei längere Zitate loswerden, die mich berührt haben, wobei ersteres aussagt, dass die Diès uns Menschen gar nicht so unähnlich sind ;) und das Zweitere zeigt, dass die Nox, besonders einer davon gar nicht so hart sind, wie sie scheinen. Zitat Skya: >>Sonntag war heilig bei uns. Es war der Tag der Göttin und der Anfang der neuen Woche, die mit dem Montag - dem Tag von Lunos, dem Gott der Nox - jedes Mal einen Dämpfer zu verkraften hatte. Wir Diès hassten Montage<< Zitat Zero: >>Abenddämmerung, dieser kurze, besondere Moment zwischen Tag und Nacht. Mir fiel zum ersten Mal auf, wieviel Harmonie in diesem göttlichen Schauspiel lag. Kein harter Wechsel, keine klare Mauer, ein fließender Übergang, weich, friedlich und nur möglich, weil Solaris und Lunos Hand in Hand arbeiteten.<< Da ich auf der Buchmesse, die heute eröffnet wird, mal bei C.M. Spoerri vorbeigucken will und bisher nichts von ihr gelesen hatte, hab ich auf die Schnelle in meinem Bücherfreundeskreis nachgefragt (danke Heike) und bekam unter anderem die Conversion geliehen, stürzte mich relativ zeitnah darauf und war hin und weg, was das Autorenduo da verfasst hat.Endlich mal wieder ein Buch in der Hand, das ich kaum weglegen konnte. Sehr einnehmend werden einmal aus Skyas Sicht ein, zwei Kapitel erzählt, anschließend berichtet Zero, wie es weiter geht. Da beide Autorinnen neu für mich sind, kann ich nicht zuordnen, wer welchen Part im Kopf hatte, aber die beiden ergänzen sich wie Ying und Yang, so dass keinerlei Lücken im Gedankenfluss entstehen. Die Erzählung ist mit ganz viel Liebe zu den Protagonisten geschrieben, die sich auf mich übertragen hat. Ich habe mitgefühlt, mitgelitten, mich gefreut, geärgert, Angst gehabt und befreit gefühlt. Abgesehen davon, dass ich nun total gespannt auf den zweiten Teil bin, werde ich schnellstmöglich *Einzel*bücher der beiden jungen Autorinnen lesen, um zu sehen, was sie alleine zustande bringen und natürlich um herauszufinden, wer für welche *Spezies* federführend ist. Ein tiefer Griff in meine Kiste fördert fünf Chaospunkte zutage.

    Mehr
  • Oh man, genial ich brauch den zweiten Teil.

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    bea76

    14. October 2016 um 20:39

    Oh mei Gott, was habt ihr zwei nur gemacht??? Ich hätte echt noch länger warten sollen mit dem Lesen, damit die blöde Wartezeit kürzer ist. MistIch liebe euer Buch, es ist so wundervoll, der Mix aus euren beiden Arten zu schreiben ist so perfekt, das ich heut mal eben 230 Seiten verschlungen habe. Was soll ich sagen Calem der Träumer ist irgendwie echt knuffig und Zero nun den würde ich eher als frech und echt heiss bezeichnen!Teias tut mir ja irgendwie leid, aber er ist nun ein treuer Mensch / Freund,  aber irgendwie nicht mit Zero zu vergleichen. Er ist in dem ganzen aber sicher auch wichtig.Ich bin absolut gespannt wie es weitergeht.Vielen Dank ihr zwei, ich hoffe es gibt noch so einiges von euch beiden zusammen und einzeln.Achso bevor ich es vergesse euer Cover ist echt klasse!DANKE!!!!!

    Mehr
  • Unerwartet gut!

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Elysetta

    08. October 2016 um 10:10

    Ich habe schon einige Dystopien gelesen! Bisher konnte mich aber keine überzeugen, obwohl ich die Verfilmungen, z.B. Die Bestimmung klasse fand, waren die Bücher eine Enttäuschung! Conversion ist eine Ausnahme. Zu Beginn der Lektüre war ich erstmal unsicher, da es mir doch zu sehr ins teeniehafte ging. Jedoch konnten mich der narzisstische Zero und die feurige Skya schnell überzeugen. Deren Schlagabtauschs am Anfang sind herrlich! Die Idee ist gut, wenn auch nicht gänzlich neu mit dem Experiment. Trotzdem konnte mich das Buch mit dem flüssigen Schreibstil und der Ausarbeitung der Charaktere und Inseln überzeugen. Einziger Minuspunkt! Ich fand die Handlungsstränge doch etwas schnell und vorhersehbar. Das ganze Buch umfasst gerade mal vier Tage, indem man sich verliebt, seine Insel verrät,erkennt dass das Leben eine Lüge ist und auch noch eine "Persönlichkeitsmodifizierung" durchmacht. Irgendwie doch schwer vorstellbar und wo der Spannungsbogen durchaus erweiterbar gewesen wäre!Ich fand es schade, dass gerade das näherkommen zwischen Zero und Skya zu kurz kam. Deren Kompetenzgehangel hätte ruhig ein paar Seiten mehr sein können, weil es mich so sehr amüsierte!Fazit: Trotz dieses Minuspunkts konnte mich das Buch mit seinen sympathischen Protagonisten überzeugen und bin gespannt auf die Fortsetzung! Da es die erste Dystopie ist, die mir gefällt, bekommt das Buch trotz kleiner Mängel volle 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt...

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

    Suka

    04. October 2016 um 21:39

    Skya lebt auf Diés und Zero auf Nox. Beide sind Inseln denen der Kontakt in jeglicher Art untereinander verboten ist. Wie das aber so ist, verbotene Früchte schmecken besser und so kommt es das ausgerechnet diese zwei „Kulturen“ sich miteinander arrangieren müssen. Doch fangen wir von vorn an.Worum geht es?Skyas beste Freundin Mona hat heimlich eine Beziehung zu einem Nox begonnen und ist nun von diesem schwanger. Besagter Nox ist ausgerechnet Zeros Bruder, womitBbeide unfreiwillig in der Geschichte landen. Sie verfolgen das gleiche Ziel, nämlich dem verliebten in der Tinte steckenden Pärchen zu helfen. Dabei gilt es Vorurteile zu überwinden und dem anderen Vertrauen entgegen zu bringen. Nicht leicht, wenn man dazu erzogen wird die Gegenseite bis aufs Blut zu hassen.Trotz allem hilft Zero dabei Mona und Skya in einem Berg auf Nox zu verstecken bis ihnen etwas besseres eingefallen ist. Als wäre die Schwangerschaft Monas nicht schon schlimm genug ist es kein Geheimnis das Diés keine Nox Babys gebären können, da sie bei der Geburt sterben.Wie kommen dann aber die ganzen Menschen auf die Inseln?Ganz einfach es kommen Boote die aus einer anderen Welt, welche Nachwuchs auf die Inseln verteilen. Niemand weiß wie es in dieser anderen Welt aussieht und wie das Leben dort ist, doch scheint es die einzige Möglichkeit zu sein um unbeschadet aus der ganzen Sache heraus zu kommen. Das gilt mittlerweile für alle Beteiligten und somit auch für Syka und Zero. Sie haben dem Pärchen schließlich geholfen und stehen somit ebenfalls auf der Abschussliste.Meine MeinungZero ist ein arroganter und überheblicher Kerl und noch dazu der Anführer der Generation B bei den Nox. Das macht ihn zu einem ziemlich interessanten Charakter den man am Anfang ziemlich falsch einschätzt.Skya hingegen hat etwas mehr Gefühl, aber auch sie kann ein echter besen sein. Kurz. Ich liebe sie und ihre Art.Die Beiden zusammen ergeben ein Dou das zum niederknien ist. Die Dialoge der Beiden lassen einen mehr als einmal schmunzeln und man spürt praktisch die Anziehung zwischen den Beiden. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis die Beiden ebenfalls zueinander finden, was der Geschihte alleridngs keinen Abbruch tut. Zeigt sie doch das es möglich ist Vorurteile zu überinden, wenn man den Gegenüber kennelernt.Sie kämpfen beide außerdem für die Sache an die galuben und für diejenigen die sie lieben, was ein eindeutiger Sympathiefaktor ist, selbst wenn man teilweise so arschig ist wie Zero.Eine spannende Geschichte die danach schreit weiterzugehen. Den beiden Autorinnen ist hier meiner Meinung nach eine tolle Story gelungen, die mit Humor und Spannung dienen kann.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks