C.M. Spoerri Emilia

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 22 Rezensionen
(16)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emilia“ von C.M. Spoerri

Partys. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen ...

Die Protagonistin hat es mir angetan!

— nickypaula

Ein wundervoller Liebesroman <3

— BabsiEngel

Herrlich erfrischende Liebesgeschichte mit einer sympathischen Protagonistin und einem Typen zum Dahinschmelzen <3 Yamm, sag ich da nur :)

— NicoleBoehm

Ich kann jedem Fan von C.M. Spoerri deshalb nur empfehlen diesem Buch eine Chance zu geben, auch wenn es etwas völlig Neues ist!

— Nele91

Gut geschrieben aber ohne die erhoffte Tiefe. Trotzdem ein sehr guter New-Adult-Roman mit stimmungsvollem Schauplatz.

— emmaya

Ein wirklich schöner Liebesroman mit personellem Perspektivenwechsel den man einfach wegsuchten muss. <3

— Silvermoonnight

Wundervolle erotische Liebesgeschichte

— lexilove

Ich bin beeindruckt von C.M. Spoerri, die hier beweist, dass sie neben toller Fantasy auch wunderbare Romantik schreiben kann. Toll!

— Lila-Buecherwelten

Von der Fantasy Autorin in den New Adult Bereich, sehr gelungen !

— Daisy89

Ein Buch welches mich von vorne bis hinten überzeugt hat!

— LillyMilly

Stöbern in Erotische Literatur

Perfect Touch - Ergeben

4 lieb gemeinte Sterne für eine wunderschön geschriebene Geschichte, die jedoch die ein oder andere Schwachstelle hat :-)

SarahBarakat

Frigid

hebt sich leider kein Stück ab von der Menge, nett, vorhersehbar, spannungsleer - jedoch schöner Schreibstil

HackMybook

Rock my Body

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal so stark in einen fiktiven Charakter verlieben könnte.

Zeilenmoment

Paper Passion

Wie können sie uns das nur antun! Jedes mal das gleiche! Ich beende ein Erin Watt Buch und liege danach verzweifelt heulend in der Ecke.

Soley-Laley

Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

Die Geschichte ist nicht neu aber dennoch gut! Hätte mir nur gewünscht, noch etwas mehr über Christian zu erfahren.

buecher_bewertungen1

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Hat mich leider überhaupt nicht überzeugen können, habe es nach knapp der Hälfte abgebrochen.

FrauZett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen den Weinreben des Napa Valley

    Emilia

    Melegim1984

    02. January 2018 um 15:32

    Inhalt: Partys. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen ...Ein erotischer New Adult Liebesroman, erzählt in moderner, frischer Sprache. Geeignet für Leser ab 17 Jahren. Meine Meinung: Jetzt ist das hier schon mein dritter New Adult Liebesroman von C.M. Spoerri innerhalb von drei Tagen. Ich bin von Emilia genauso begeistert, wie von den anderen Romanen. Der Sprachstil ist schön flüssig und ich habe das Buch in einm Rutsch durchgelesen. Die Charaktere sind authentisch. Zum Einen haben wir da Emilia die sich vor einer Herausforderung gegenüber sieht, der sie  nicht gewachsen ist und niemanden um Hilfe bitten möchte. Zum Anderen haben wir da Alejandro, der Emilia nach fünf Jahren wieder sieht und sie unterstützen möchte. Wenn die beiden aufeinander treffen fliegen im wahrste Sinne die Fetzen und zu unserer Entzückung sprühen auch die Funken. Das Buch war sehr spannend und schön zu lesen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der New Adult Liebesromane mag und auch schon die anderen Bücher der Autorin mochte. Die Atmosphäre des Napa Valley tut sein eigenes, um diesem Buch seinen Charme zu verleihen. Ich liebe Liebesromane die an exotischen Orten spielen. Es ist eine Geschichte voller Gefühl. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber auch ein bisschen nervig

    Emilia

    LinaLiestHalt

    07. January 2017 um 14:19

    Emilia liebt Parties und ihr sorgenfreies Leben in New York. Doch als ihre Eltern tödlich verunglücken, muss sie sich ihrem Erbe stellen: dem traditionsreichen Weingut in Nappa Valley. Die Verantwortung wächst ihr schnell über den Kopf, immer noch gefangen in der Trauer um ihre Familie. Da reist Alejandro an, ihr Jugendfreund, der sie unterstützen will. Emilia aber kann seine Hilfe nicht annehmen und erschrickt von den Gefühlen, die Alejandro in ihr auszulösen droht. Der Handlungsort dieses New Adult-Romans ist wirklich traumhaft: ein traditionsreiches Weingut im sonnigen Kalifornien. Der Zauber der harten Arbeit, der den edlen Tropfen entstehen lässt, lässt einen nicht kalt und erinnert mich an den Film „Dem Himmel so nah“. Miguel, der alte Arbeiter, der Emilia so nah ist wie ein Familienangehöriger, passt da wunderbar ins Bild, ebenso Alejandro mit seinem Fleiß, Temperament und Aufopferungswillen. Emilia hingegen ist vor allem zu Beginn ein ziemlich nerviges Möchtegern-Partygirl, das rumzickt und nicht weiß, wie es weitergehen soll. Zu stolz um Hilfe anzunehmen, gerät sie schnell in die falsche Gesellschafft. Ihre Entwicklung war zwar vorhanden, ich hätte sie mir aber langsamer gewünscht, damit sie auch realistischer und bleibender rüberkommen könnte. So ändert sie sich im Finale so plötzlich, dass es überstürzt wirkt und weniger aufrichtig bzw. nicht wirklich erwachsen.  Ich hätte nicht gedacht, dass die Protagonistin so eine Zicke ist. Auch wenn man ihre Angst und Trauer nachvollziehen kann, reagiert sie über und wirkt dadurch wenig liebenswert.  Dann aber ist sie auch beflissen und möchte das Erbe ihrer Eltern um jeden Preis erhalten – so mochte ich sie. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten. Wer einen typischen New Adult-Roman vor traumhafter Kulisse sucht, wird hier bedient. Für zwischendurch eine nette Geschichte, die mir aber dann doch oft zu oberflächlich war.

    Mehr
  • Emilia

    Emilia

    SanNit

    19. September 2016 um 21:09

    Wir sind gleich im Geschehen. Durch einen schweren Schicksalsschlag beginnt Emilia sich sehr selbstkritisch zu betrachten. Verfällt allerdings immer wieder ins alte Muster. Ist ja schließlich auch der einfachere Weg. Meine Geduld mit der Guten war ab und an fast am Ende.Dios mìo 😊Die in Klammern geschriebenen Kommentare und auch die Gedanken waren der Brüller, ich habe mich geschüttelt vor LachenDu hast so toll mit den Worten jongliert, herrlich.Tolle prickelnde Momente, obwohl alles ganz harmlos war.Das Buch hat mir sehr gut gefallen

    Mehr
  • Rezension zu „Emilia – Dein Weg zu mir“ von C.M. Spoerri

    Emilia

    Yvi33

    10. July 2016 um 18:40

    Meine Meinung:„Emilia – Dein Weg zu mir“ ist der erste New Adult – Roman der Autorin C.M. Spoerri, mit dem sich auch zeigt, dass sie auch andere Genres außer Fantasy bedienen kann. In dem Buch wird es dramatisch, romantisch und richtig heiß. Das liegt vor allem an dem unwiderstehlichen Alejandro. Alejandro ist Emilias Jugendfreund. Sie ist mit ihm zusammen auf dem Weingut ihrer Eltern aufgewachsen und er fühlte sich ihr schon immer zugeneigt. Seit er Emilia das letzte Mal gesehen hat sind nun 5 Jahre vergangen. Emilia ist nach dem Tod ihrer Eltern zurückgekehrt und versucht sich nun um das Weingut zu kümmern. Das ist ihr hoch anzurechnen. Ich konnte mit ihr mitfühlen und fand sie deshalb gleich sympathisch.Leider hat meine Sympathie ihr gegenüber im Laufe der Zeit jedoch nachgelassen. Sie verletzt Alejandro immer wieder und vollkommen ungerecht. Auch wenn Emilia einen großen inneren Konflikt ausfechten muss, um mit ihrem Lebensstil und sich selbst klarzukommen, ist ihr Verhalten für mich schon bald nicht mehr nachvollziehbar. Alejandro hingegen erträgt das alles und ist trotzdem immer für sie da. Was mich richtig zum Schmelzen gebracht hat ist Alejandros Akzent. Da wird glaube ich jede Frau schwach. Und auch Emilia kann sich ihm nicht vollständig entziehen und so wartet auf Euch die ein oder andere äußerst erotische Szene.Emilias Freundin Kate ist ein toller Nebencharakter. Sie hat mir mit ihrer quirligen und offenen Art nochmal richtig frischen Wind in die Geschichte gebracht.Das Buch ist aus 2 verschiedenen Perspektiven geschrieben. Emilias und Alejandros Sichtweisen wechseln sich ab und so bekommen wir einen Einblick in die jeweilige Gefühlswelt des Anderen. Es ist sehr interessant zu lesen, wie jeder das Verhalten des Anderen interpretiert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leidenschaftlich.Also lasst Euch doch selber von Alejandro und Emilia verzaubern.Cover:Das Cover sieht wunderschön und romantisch aus. Es passt toll zum Buch. Obwohl es auch nicht schlecht gewesen wäre, wenn man Alejandro auch sehen würde. ;-) Fazit:Eine sehr temperamentvolle und leidenschaftliche Geschichte!

    Mehr
  • Leider etwas enttäuschend =(

    Emilia

    BibisBuecherparadies

    28. June 2016 um 10:13

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt sehr gut zur Story und die Farben harmonieren gut und gefallen mir super. Ich war sehr gespannt auf C.M. Spoerris ersten Liebesroman. Die Greifen-Saga mag ich unheimlich gerne und so war ich guter Dinge, dass mir auch Emilia super gefallen wird. Leider, leider war das nicht der Fall =( Laut Klappentext hätte ich erwartet, dass es noch etwas mehr um das Weingut geht. Aber dies steht doch ehr im Hintergrund und stellt mehr oder weniger nur einen „Auslöser“ dar. Die Charaktere haben mir leider überhaupt nicht gefallen. Weder Emilia noch Alejandro waren mir sympathisch. Sie wurden unheimlich flach und platt gehalten. Emilia ist hübsch, will aber, dass bei ihr nicht nur aufs Äußere geachtet wird. Im Gegenzug tut sie aber genau dies auch bei anderen. Ein gutaussehender Kerl und sie hat direkt irgendwelche Gedanken im Kopf, ohne ihn wirklich zu kennen. Vielleicht kann ich mir das einfach nicht so recht vorstellen, weil ich es mir bei mir selber nicht vorstellen könnte. Ich weiß es nicht. Aber dieses Denken hat sie mir einfach billig erscheinen lassen. Sie ist absolut oberflächlich, zickig und sehr egoistisch (was sie aber selber auch weiß). Direkt als wir Alejandro kennenlernen wird er mir schon unsympathisch. Wieso macht ein Kerl, der seine Jugendfreundin 5 Jahre lang nicht gesehen hat sowas?! Bzw. wieso hat er direkt solche Gedanken? Er muss sich selber immer wieder zur Besinnung rufen, um keine ferkeligen Gedanken zu haben... Bitte nicht =( Man erfährt später ein bisschen, wieso er schon solche Gedanken haben könnte. Für mich hat es dieses Verhalten am Anfang jedoch nicht gerechtfertigt und es hat ihn mir unheimlich unsympathisch gemach. Der einzige Charakter der mir wirklich gut gefallen hat war Miguel - Alejandros Onkel. Er wirkte authentisch und er war mir von Anfang an sympathisch. Der Schreibstil von C.M. Spoerri ist leicht und ich konnte mir das Setting sehr gut vorstellen. Auch wenn mir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat, flogen die Seiten nur so dahin und sie hat mich auf irgendeine Weise trotzdem das Buch verschlingen lassen. Emotional war es für mich mittelmäßig. Mir taten die Protagonisten manchmal schon leid – das war aber doch ehr selten. Das ganze Gefühlschaos zwischen Emilia und Alejandro war mir leider viel zu viel und so konnte ich mich da nicht wirklich drauf einlassen. Es kann mir einfach unnötig gekünstelt und übertrieben vor. Es war einfach ein zu großes Hin und Her zwischen ihnen. Die erotischen Szenen fand ich teilweise sehr, sehr gut beschrieben und umgesetzt, an einigen Stellen war es mir aber etwas zu viel. Der Grundgedanke der Story gefällt mir nach wie vor sehr gut, aber ich finde, man hätte da an manchen Stellen noch etwas mehr hervorheben können und andere dafür etwas mehr zurückschrauben. Das letzte Drittel des Buches hat mir besser gefallen als die Vorigen. Es gibt kein so großes Hin und Her mehr. Leider kann ich nicht mehr als 3 Büchereulen vergeben. Es ist definitiv kein schlechtes Buch, mich haben aber grade die flachen Charaktere sehr enttäuscht. Wen flache Charaktere und viel Hin und Her nicht stören: unbedingt lesen. Allen anderen würde ich vielleicht raten, vorher einmal in die Leseprobe reinzuschnuppern =)

    Mehr
  • Die Protagonistin hat es mir angetan!

    Emilia

    nickypaula

    26. June 2016 um 17:32

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Buch ist ein Einzelband und das erste Buch, das ich von C.M. Spoerri gelesen habe : ) Es ist ein Liebesroman und gehört zur erotischen >New Adult< Richtung : )   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Partys. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen (Amazon)   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wirklich ein sehr schönes, gelungenes Cover! Wobei ich zu Beginn dachte, es spielt nicht in unserer heutigen Zeit, sondern in einem früheren Jahrhundert : ) Irgendwie hat das Cover dieses Feeling bei mir ausgelöst.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Die Protagonistin hat es mir angetan! Man wird in dem Buch gleich in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineingeworfen, da sich ein tragisches Ereignis zugetragen hat, das Emilias Leben auf den Kopf stellt. Sie muss sich jetzt nicht nur im dem Weingut ihrer Eltern beschäftigen und mit der >verhassten< Buchhaltung. Sie muss sich auch einem alten Freund stellen, für den sie plötzlich Gefühle entwickelt. Hinzukommt der kürzlich durchlebte Verlust, der sie eher dazu drängt, sich etwas zurückzuziehen, was ich gut nachvollziehen kann. Emilia hat mich etwas an Selection Band 4 erinnert, denn auch da ist die Protagonistin sehr charakterstark - eine Stärke, die ich hier wiedergefunden habe. Ich mag solche Frauen, weil sie einfach mal Abwechslung bieten und nicht in das allbekannte Schema fallen. Das Einzige, was mich wirklich verwirrt hat, waren die beiden jungen Männer, die ebenso eine wichtige Rolle im Roman spielen. Da beide mit A begonnen haben, war es für mich schwer, sie auf dem ersten Blick auseinander zu halten. Aber das liegt wohl auch eher an mir und meinem Namensproblem : ) Und nicht an dem Roman. Alles in allem ein guter Roman, sehr schlüssig und mal ohne irgendeinen erzwungenen Höhepunkt, der reingedrückt wurde. Ich werde auch zukünftig wieder zu Büchern von Frau Spoerri greifen : )   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ein wirklich tolles Buch, zum Entspannen und Versinken! Wer gerne mal einen Liebesroman lesen möchte, in dem die Geschichte auch mit wenigen Charakteren auskommt, der sollte zu Emilia greifen und unbedingt in die Leseprobe hineinlesen!   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Da auch erotische Szenen enthalten sind, würde ich das Buch erst ab 15 Jahren empfehlen und natürlich jedem, der gerne Liebesromane in der heutigen Zeit liest : )   Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Seufz :)

    Emilia

    Sillest

    19. June 2016 um 18:22

    Als Emilia vom Tod ihrer Eltern erfährt, wirft dies ihr gesamtes Leben durcheinander. Sie muss das Weingut der Familie übernehmen und trift dort auf ihren damaligen Jugendfreund. Seine Nähe verunsichert und verwirrt sie gleichermaßen, sodass sie langsam ihren bisherigen Lebensstil in Frage stellt...Dieses Buch ist wunderbar romantisch. Es ist wahnsinnig gut geschrieben und man kann es problemlos in einem Rutsch durchlesen. Die Sichtweise wechselt hier von Emilia und Alejandro. Emilia ist zwar eine Partymaus durch und durch, doch auf dem Gut ihrer verstorbenen Eltern zeigt sie nicht nur ihre starke, sondern auch ihre zerbrechliche Seite. Sie kämpft für das, was ihr wichtig ist, ABER sie hat Angst davor etwas falsch zu machen. Alejandro ist selbstbewusst und steht ihr immer zur Seite.Neben den romantische Szenen kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Beides ist, gepaart mit einer wirklich faszinierenden Geschichte, gut aufeinander abgespielt und in keinster Weise übertrieben. Ich kann dieses besondere Leckerbissen der Fantasyautorin C.M. Spoerri mit bestem gewissen empfehlen.

    Mehr
  • Ein wundervoller Liebesroman <3

    Emilia

    BabsiEngel

    18. June 2016 um 14:20

    Klapptext:Party. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgenloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen ...Meinung:Man geht ja sehr kritsch an ein Buch ran, wenn die Autorin eigentlich immer ein anderes Genre schreibt. C.M.Spoerri kennt man ja unter den Autoren als die Frau, welche Fantasy-Romane schreibt. Wie die Alia-Reihe, oder die Greifen Saga.Trotzdem traute sie sich an einen Liebesroman mit Erotischen Szenen heran. Ich muss echt sagen, mich hat die liebe Corinne auf jeden Fall überzeugt, dass sie nicht nur wundervolle Fantasy Bücher schreibt - mit dennen sie uns schon sehr oft verzaubert hat, sondern sie hat echt einen wundervollen Liebesroman geschrieben, der einen sofort fesselt und in die Welt von Emilia und Alejandro eintauchen.Der Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell in die Geschichte rein. Der Erzählstrang wechselt zwischen Emilia und Alejandro, was ich sehr gut finde, da man sich so noch viel besser in die Hauptcharaktere hineinversetzen kann.Die Charaktere haben alle ihr eigene Note und man kann sich jeden Einzelnen sehr gut vorstellen, bzw. in ihn hineinversetzen.C.M.Spoerri hat mich mit ihren New Adult Debüt-Roman total begeistert. Die Geschichte ist wie immer mit soviel liebe im Detail geschrieben worden.Gleich am Anfang des Buches kamen mir einige Tränen, da es mich sehr berührt hat.Auf jeden Fall hoffe ich, dass die Autorin weiterhin so tolle Romane schreibt, ob nun Fantasy, oder einen Liebesroman, denn sie schreibt beides mit sehr viel Gefühl. Emilia - Dein Weg zu mir, ist ein sehr spannender, emotionaler Liebesroman, den ich nur weiterempfehlen kann.C.M.Spoerri konnte mich zu 100% auch mit ihren New Adult Roman überzeugen. Er bietet alles, was man sich bei einen Liebesroman wünscht. Liebe die nach und nach wächst, erotische Szenen, die sehr sinnlich geschrieben wurden, heiße Kerle nach dennen man sich verzerrt :) und natürlich ist er spannend und fesselt einen.Fazit.Emilia Dein Weg zu mir bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es ein wunderschöner Liebesroman ist und mich total gefesselt hat. C.M.Spoerri schreibt nicht nur wundervolle Fantasy-Romane sondern nun auch einen wundervollen Liebesroman. 

    Mehr
  • Berührend

    Emilia

    MayaShepherd

    15. June 2016 um 11:27

    Nachdem ich die Alia-Reihe von C. M. Spoerri sehr mochte, war für mich klar, dass ich auch ihren ersten Liebesroman „Emilia“ lesen möchte, obwohl meine Ausflüge in das Liebesgenre wirklich selten sind und ich Bücher mit erotischen Szenen so gut wie gar nicht lese. Ich kann jedoch schon einmal so viel sagen: Ich bin froh, dass ich mich getraut habe!   C. M. Spoerris Schreibstil hat mir schon in ihrer Fantasy-Reihe gut gefallen. Bei Emilia ist er zwar schon etwas anders, aber immer noch sehr überzeugend. Während ich bei Sonnenschein auf meiner Terrasse gelesen habe, viel es mir leicht mir vorzustellen ich wäre im warmen und sonnigen Napa Valley, wo die Geschichte von Emilia spielt.   Ich mochte die zahlreichen Beschreibungen des inneren Kampfes, den Protagonistin Emilia mit sich auszufechten hat. Die Selbstironie dabei machte das Lesen zu einem Vergnügen.   Ebenfalls fand ich toll, dass es auch Kapitel aus Alejandros Sicht gab, da man auf diese Weise beide Protagonisten gut nachvollziehen konnte.   Die erotischen Szenen waren prickelnd und was ich besonders schätze: sehr geschmackvoll beschrieben.   Fazit: „Emilia“ hat mich für ein paar Stunden vom Alltag entführt und wenn ich an die Geschichte denke, spüre ich immer noch die Sonnenstrahlen auf meiner Haut.    

    Mehr
  • Stelle dich deinen Ängsten

    Emilia

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    06. June 2016 um 22:11

    Kurzbeschreibung Partys. Reisen. Flirten. Nicht Erwachsen werden. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen ... 

Dies ist der erste New Adult Roman von C. M. Spoerri. Ich würde sagen dieser ist ihr sehr gut gelungen. Das Cover ist wunder wunderschön doch leider kann ich keine Verbindung zur Story finden. Der Schreibstil ist total angenehm zu lesen und die Autorin versteht es, dem Leser das Gefühl zu geben als wäre er mitten im Geschehen dabei. Spannung, (etwas) Drama, Erotik und natürlich die Liebe verstecken sich zwischen den Zeilen und begleiten Emilia dabei sich ihren Dämonen zustellen. Fazit Erwachsen werden und sich seinen Ängsten stellen ist eines jeden größte Herausforderung und hier wirklich sehr schön mitzuerleben.

    Mehr
  • Emilia dein Weg zu mir

    Emilia

    kieselchen

    23. May 2016 um 14:52

    Ist einfach ein wundervolles Buch mit allen was das Leser Herz höher schlagen lässt Spannung, Romantik und ein wenig Erotik. Ich kann es je

  • Schwierige Charaktere in einem tollen Setting

    Emilia

    Sunny87

    16. May 2016 um 13:48

    Das Cover mag ich sehr gerne. Die Farben harmonieren miteinander und Emilia ist wunderschön. Es wurden wesentliche Elemente der Geschichte auf dem Bild dargestellt, wie zum Beispiel die Rosen.Warum wollte ich das Buch lesen?Nachdem mich die "Greifen"-Saga der Autorin absolut begsietern konnte und mich umgehauen hatte, wollte ich natürlich auch das nächste Buch von der lieben Corinne lesen. Der Klappentext und das Cover haben mich sehr neugierig gemacht.Die Autorin wagt sich dieses Mal in ein für sie neues Genre. Es ist der erste Liebesroman den Corinne geschrieben hat, sonst kennt man nur Fantasygeschichten von ihr. Ich war sehr gespannt was mich erwarten wird und bin ganz ohne Erwartungen an dieses Buch gegangen. Ich konnte absolut nicht einschätzen was auf mich zukommen wird, doch ich fand diese Herausforderung sehr spannend.Geschrieben ist die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Emilia und ihrem Jugendfreund Alejandro. Somit bekommt der Leser einen Eindruck in die Gefühlswelt der beiden und bekommt die Geschichte aus zwei Sichten geschildert.Tja was soll ich sagen, Emilia machte es mir verdammt schwer sie zu mögen. Sie ist eine verwöhnte Göre die ständig rumzickt und denkt sie kann alles allein schaffen. Sie stößt die Menschen vor den Kopf die ihr gutes wollen und ist sehr verletztend. Ich wurde mit ihr leider überhaupt nicht warm und hätte mir gewünscht das sie sich etwas erwachsener verhält. Ich hätte sie am liebsten geschüttelt oder ihr eine Ohrfeige verpasst, damit sie endlich zur Vernunft kommt.Auch Alejandro hat es mir schwer gemacht. Er war mir zu anhänglich und preschte zu schnell nach vorn. Obwohl er ständig von Emilia abgewiesen wurde kann er es nicht lassen ihr wieder näherkommen zu wollen. Und das obwohl sie so zickig und unfair ihm gegenüber war. Seine ganze Art wirkte für mich nicht vollkommen authentisch und dieses ganze hin und her war sehr nervenaufreibend.Das zwischen den beiden eine große Anziehungskraft herrscht spürt jeder, nur Emilia möchte es sich nicht eingestehen. Sie wehrt sich mit aller Macht dagegen und verletzt Alejandro damit sehr.Der Schreibstil von Corinne ist toll. Dahingehend habe ich auch nichts anderes erwartet. Man kommt schnell in die Geschichte rein und die Seiten lesen sich sehr flüssig. Das Setting mit dem Weingut hat mir sehr gut gefallen, da dies allein schon eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlt. Es knistert heftig zwischen den Protagonisten und auch diese Szenen hat Corinne sehr gut umgesetzt. Man spürt das Verlangen und die Liebe, aber auch die Angst vor dem Unbekannten der Protagonisten.Das Buch hat mir im gesamten gut gefallen und ich find es toll das Corinne sich gewagt hat, ein neues Genre auszuprobieren. Ich bin schon gespannt auf die weiteren Bücher in diesem Bereich und natürlich auch alle anderen Werke.Für wen ist das Buch geeignet?- Fans des Genre New Adult (Contemporary)- Fans von Liebesgeschichten- Leser die eine knisternde Atmosphäre mögen

    Mehr
  • 【REZENSION】"Emilia - Dein Weg zu mir" von C.M. Spoerri

    Emilia

    Nele91

    15. May 2016 um 02:27

    Vorab möchte ich sagen, dass dieses Buch ein kleines Experiment für mich war, da ich generell eher weniger Liebesromane lese, sondern eher auf den Fantasybereich fokussiert bin. Dennoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen, dass neuste Werk von C.M. Spoerri zu lesen, da ich bereits ein großer Verfechter von ihren Fantasybüchern bin.In die Geschichte bin ich, wie bei all ihren Büchern, sehr schnell reingekommen und habe mich einer trauernden Emilia gegenüber gesehen, die ihre Eltern verloren hat. Durch die Ich-Perspektive konnte ich einen guten Eindruck auf ihre Gedanken gewinnen, was mir wahnsinnig gut gefällt. Als Alejandro dann Teil der Geschichte wird, findet auch er seine eigenen Kapitel im Buch und ich konnte immer abwechselnd die Gedanken, Gefühle und Erlebnisse der beiden Hauptprotagonisten mitverfolgen.Wie immer sehr gut gelungen ist C.M. Spoerri sowohl die Auswahl des Covers als auch die Charaktere. Das Cover passt wirklich wahnsinnig gut zu der Geschichte, auch wenn es anfänglich auf etwas Historisches vermuten lässt, was nicht der Fall ist. Die Charaktere werden durch den Schreibstil beinahe lebendig. Einzig die Beschreibung von Miguel, Alejandros Onkel, hätte ich mir ausführlicher gewünscht, da dieser mein absoluter Liebling war. Ein Mensch der immer über alle Dinge, die um ihn herum passieren, genaustens Bescheid weiß, weil er eine wahnsinnig gute Beobachtungsgabe hat, aber dennoch nicht den Charme eines alten Waschweibs hat.Auch der Fortgang der Geschichte war für mich stets spannend. Es gab keinerlei Längen oder unnötige Textpassagen, sodass ich beinahe durch die Seiten geflogen bin. Ich habe mich wirklich durchweg unterhalten gefühlt. Zwei große Kritikpunkte habe ich allerdings, die aber auch viel mit dem jeweiligen Geschmack eines Lesers zu tun haben: Zum einen gefiel mir der plötzliche Stimmungsumschwung von Emilia zu Beginn der Geschichte nicht. Wurde anfänglich noch der Fokus auf die Trauer um die Eltern und die Überforderung ob der zukünftigen Aufgaben gelegt, erfolgte der Wechsel auf die verliebte Emilia, die im Liebeschaos versinkt, für meinen Geschmack viel zu schnell und rapide.Der zweite Punkt war der Zeitraum in dem die Geschehnisse passieren, denn dieser beträgt nur ein paar Tage und ist für meine Verhältnisse etwas unpassend, für das was während dieser Zeit passiert. Es ist einfach zu viel in viel zu kurzer Zeit. Damit meine ich im speziellen das Verhalten von Emilia, welches so wechselhaft wie Aprilwetter ist und auch das Entstehen von Gefühlen. Meiner Meinung nach hätte das ganze etwas realistischer gewirkt, wenn die Geschichte rund um Emilia mehr Zeit zur Verfügung gehabt hätte.Was ich ebenfalls positiv hervorheben möchte sind auch die Beschreibungen der Umgebung. C.M. Spoerri versteht es mit Worten zu spielen und mir als Leser das Gefühl zu geben selbst durch Weinberge zu laufen, die Sonne auf der Haut zu spüren und die alte Princesa über den Hof rennen zu sehen. Ein Punkt den ich mir ebenfalls etwas anders gewünscht hätte, sind die Anmerkungen die im Buch vorkommen und während der Geschichte immer wieder in Klammern auftauchen. Ich verstehe das sie mir etwas erklären sollten, aber das hätte ich mir auf eine andere Art und Weise gewünscht. Denn irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass diese etwas fehl am Platz wirkten.Der letzte Punkt auf den ich unfassbar gespannt war, sind die erotischen Szenen. Denn entweder machen sie ein Buch völlig kaputt oder sie verleihen ihm das gewisse Etwas. Und ich war so erleichtert als ich die erste erotische Stelle gelesen hatte und sie einfach nur perfekt war. C.M. Spoerri hat das perfekte Maß gefunden, was mich wirklich freut. Die Szenen waren nicht zu lang und nicht zu kurz. Es wurden keine unpassenden Begrifflichkeiten verwendet und man hatte einfach nur Spaß beim lesen.Ich kann jedem Fan von C.M. Spoerri deshalb nur empfehlen diesem Buch eine Chance zu geben, auch wenn es etwas völlig Neues ist, das nichts mit Fantasy zu tun hat.

    Mehr
  • Ein Leben - verschiedene Wege

    Emilia

    Blonderschatten

    14. May 2016 um 15:19

    Cover:Ein wunderschönes Cover, sowohl von der Farbgebung als auch von der Aussagekraft, denn so weich die Züge der jungen und wunderschönen Frau auch sind, wirkt ihr Blick nahezu distanziert und frei von jeglichen Emotionen, während die blühenden Rosen in den verschiedensten apricot Tönen zeigen, dass sie im inneren etwas verborgen hält, das nur darauf wartet hervorgelockt zu werden, um es ebenso nach außen hin ausstrahlen zu können. Meinung:Nachdem Tod ihrer Eltern wird Emilia aus ihrer sorgenfreien Welt, bestehend aus Partys und Feiern gerissen. Sie hat von einen auf den anderen Tag gelebt, ohne sich wirklich Ziele zu setzen oder ihre Zukunft zu planen, doch mit dem Weingut Napa Valley sieht sie sich einer Herausforderung gegenüber, in die sie erst hineinwachsen muss. Sie ist eine junge Frau, die von jetzt auf gleich Verantwortung übernehmen und die Tradition ihrer Familie weiterführen soll. Sie muss sich nicht nur einer Welt rund um die Organisation des Guts öffnen und Wissen sammeln, sondern steht auch prompt einem alten bekannten gegenüber, der dem ganzen Chaos die Krone aufsetzt. Irgendetwas war gerade gewaltig schiefgelaufen und mein Verstand war noch nicht klar genug, um zu begreifen, was es war. Wie ich es hasste, eine Schachbrettfigur zu sein!Alejandro hält Emilia ordentlich auf Trapp. Er hat mir sehr gut gefallen, denn er ist auf seine persönliche Art und Weise liebenswert. Emilias Entwicklung fand ich allerdings bemerkenswert. Höhen und Tiefen ebnen ihren Weg und sie trägt nicht nur die Last das Weingut zu führen, sondern auch das Mitwirken der anderen zu fördern und zu unterstützen. Doch wie kann sie eine Führungsposition übernehmen, wenn sie selbst erst einmal lernen muss, auf eigenen Beinen zu stehen? Manchmal erschien sie mir zu übereifrig, denn sie möchte die Hürden die vor ihr liegen selbst bewältigen und ist nicht bereit Hilfe anzunehmen. Dabei ist es sogar ein Zeichen von Stärke, wenn man sich eingestehen kann, Hilfe zu brauchen. Ihr Stolz steht ihr dabei allerdings oftmals gehörig im Weg. Eine gemeinsame Vergangenheit übersteht auch Jahre der Trennung, dennoch erhalten Alejandro und Emilia jeweils einen ganz neuen Einblick auf ihren gegenüber. Armando hingegen repräsentiert Emilias Vergangenheit und animiert sie unbewusst, alten Verhaltensmustern erneut nachzugeben. Ich hatte lange genug einer Fantasie hinterhergeschmachtet und den sterbenden Schwan gegeben. Es war auch für mich Zeit, nach vorne zu blicken.Flucht – eine Reaktion zu der auch Emilia neigt, wenn ihr etwas über den Kopf wächst. Nahezu stur und verbohrt fällt es ihr schwer, sich in ihrem neuen Leben zu Recht zu finden und wählt oftmals den Weg, der ihr am leichtesten zu gehen erscheint. Schnell stellt sie jedoch fest, dass es manche Dinge gibt, die einen verfolgen, egal was man macht und wohin man geht – Gefühle.Wird Alejandro Emilias Herz gewinnen oder glaubt er, seine Erfolgschancen seien letztendlich so gering, dass der den Kampf um sie aufgibt?Charaktere:Emilia - plötzlich Erwachsen - denn mit der Familientradition muss sie Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen, deren Konsequenzen schwer einzuschätzen sind. Nach außen hin wirkt sie stark und tough, doch hinter ihrem selbstbewussten auftreten versteckt sich eine Frau voller Selbstzweifel und Ängsten. Wird sie die Hilfe der Menschen annehmen, denen etwas an ihr liegt und den Blick nach vorne richten und über sich hinaus wachsen können? Alejandro - Einfühlungsvermögen an den richtigen Stellen und dann wieder ein Mann, der sein Revier abstecken möchte und beschützt, was ihm wichtig ist. Er ist hartnäckig und nicht bereit, dass Feld für jemand anderen zu räumen.Schreibstil:Mit "Emilia: Dein Weg zu mir" hat sich C.M. Spoerri in ein neues Genre gewagt und uns ihr Können erneut vor Augen geführt. Eine Geschichte deren Verlauf interessant gestaltet ist, deren Protagonisten etwas Besonderes sind und die, durch die Nebencharaktere, einen besonderen Rahmen verleiht bekommt. Aus den Blickwinkeln beider Protagonisten durchlaufen wir das Geschehen, was mir wieder sehr gut gefallen hat, denn einen Menschen nur vor den Kopf schauen zu können ist längst nicht so spannend, wie seine Beweggründe erfassen zu können. Hier kristallisiert sich auch wieder heraus, dass äußere Signale oftmals nur selten mit dem übereinstimmen, was wir wirklich fühlen.Mit Emilia haben wir hier die Möglichkeit, die Entwicklung einer eigentlich erwachsenen Frau zu verfolgen und mit zu erleben, wie sie Stück für Stück an Reife gewinnt. Dabei hat mich ihre Rolle im Nachhinein, wenn man die Möglichkeit hat, das Gesamtbild zu erfassen, wirklich sehr beeindruckt, denn sie hat sich vor dem Tod ihrer Eltern gewissermaßen selber in eine Welt geflüchtet, die ihr die Gefühle von Sicherheit und Geborgenheit aus ihrer Kindheit vermittelt haben. Ein trughaftes Bild aus dem sie herausgerissen wird und fortan auf eigenen Beinen stehen und Verantwortung übernehmen muss. Die Autorin hat ein Händchen für Details und beeindruckt mit ihrem locker leichten und flüssigen Schreibstil, der einen sofort in ihre Welt entführt. Mit Nebencharakteren wie Armando, Kate und Miguel sind ihr gut gesetzte Individuen gelungen, die für interessante Wendungen sorgen und gleichzeitig dazu animieren andere Betrachtungsmöglichkeiten in Erwägung zu ziehen. 

    Mehr
  • Liebesroman mit prikelnder Erotik, welche nicht die Geschichte dominiert

    Emilia

    Silvermoonnight

    04. May 2016 um 15:05

    Meine Meinung:  Das Buch beginnt mit einem Eyecatcher von Cover, eine bildhübsche Frau und rosa Rosen. Beides spiegelt Elemente aus der Geschichte wieder, die Frau stellt die Protagonistin Emilia dar, die Rosen haben einen tieferen Sinn im Buch, den ich hier nun nicht ausweiten will. Und doch schaffte es hier die Cover-Designerin die Farbgestaltung so zu halten, dass die Elemente scheinbar mit dem Hintergrund verschmelzen wollen. Ich könnte dieses Cover wirklich stundenlang an schmachten. Es harmoniert einfach alles so wunderbar zusammen.  Der Schreibstil war so wunderbar geschmeidig und fließend zu lesen, dass man oft gar nicht bemerkt hatte, wie weit man schon voran geschritten war. Die Geschichte wurde aus der personellen Sicht der Protagonisten im Perspektivenwechsel geschrieben, so dass man einen direkten Einblick in die Gedanken, Gefühle und Ängste der beiden Protagonisten hatte. Außerdem gelang es der Autorin sehr gut alles sehr bildhaft zu beschreiben, dass der Leser das Gefühl bekam direkt in Napa Valley zu sein und die Geschichte wirklich selbst zu erleben.  Es gab viele tolle emotionale und mit knisternder Erotik behaftete Momente, in denen man regelrecht dahin schmelzen wollte. Man hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl mit Erotik oder Emotionen überschwemmt zu werden. Sehr gut gefallen hatten mir sogar die Erotikszenen, bei denen ich ja meist eher die Nase rümpfe, hier war dem nicht so, da es der Autorin gelungen ist einen romantischen Akt mit Stil zu beschreiben.  Die Protagonisten wurden alle ausreichend detailliert bildhaft beschrieben und wirkten die meiste Zeit sehr realistisch und authentisch. Natürlich gab es den ein oder anderen Moment in dem man gerne mal ein paar der Charaktere erschlagen hätte, aber ich finde das gehört zu einem New Adult Roman einfach dazu! Trotz der gelungenen Beschreibung, wurde ich persönlich mit Emilia nicht immer warm, ich konnte einige Reaktionen und Denkmuster oft leider nicht ganz folgen oder gar nachvollziehen. So stellte ich mir vor allem gegen Ende des Buches öfter die Frage: „ Woher kommt auf einmal dieser Sinneswandel? Wieso reagiert sie hier so anders als bisher?“ Auch hatte ich ab und an den Eindruck sie misst mit zweierlei Maß, aber dieser Eindruck könnte einfach daran liegen, dass ich mich mit ihrem Verhalten nicht wirklich identifizieren konnte. Alejandro hingegen war von der ersten bis zur letzten Minute eine sehr angenehme Person. Er war authentisch im Denken und Fühlen und hatte ganz klare Ziele und Grenzen, welche er auch gut zu verdeutlichen wusste. Neben den beiden Hauptprotagonisten gab es aber auch einige spannende Nebencharaktere, wie Beispielsweise Kate, die beste Freundin von Emilia, die wirklich etwas aus dem Rahmen fiel, :) oder  eben auch Armando, der auf jeden Fall den ein oder anderen Spannungsmoment für den Leser brachte.  Nach all dem Lob, gibt es aber leider doch auch etwas Kritik. Die Geschichte war wirklich schön und unterhaltsam zu lesen, aber mir fehlte etwas die „sprichwörtliche“ Würze. Die Spannung in der Geschichte kam nicht wirklich in Fahrt,  vieles lief mir einfach zu Rund. Beispielsweise hätte ich mir gerade im Bezug auf Emilia, die ein oder andere Lektion gewünscht. Ihr Verhalten schreit eigentlich förmlich danach, zurecht gerückt zu werden. Das Ende bzw. die Lösung diverser Konflikte wurden ihr, meiner Ansicht nach, etwas zu einfach gemacht. Während Alejandro doch wirklich einiges an Kampfgeist aufbringen musste, brauchte Emilia oft nur nach den Dingen zu greifen. Beide konnten mit einer enormen Tiefe glänzen, so dass dem Leser nicht wirklich langweilig wurde, aber mir fehlte einfach das Pünktchen auf dem bekannten i, um mich vollends zu überzeugen.  Fazit:  Ein geklungener New Adult, der ohne die üblichen überzogenen Erotikszenen auskam und mit wahnsinnig tiefen Charakteren überzeugen konnte. Ein Liebesroman, den jung und alt auf jeden Fall gut lesen kann und der zum Träumen einlädt. Trotz der Kritik, die ich für mich gefunden habe, möchte ich jedem der auf Liebesromane und New Adult steht diesen Roman ans Herz legen <3. Vielen Dank liebe C.M. Spoerri für dieses tolle Erlebnis ich würde ihn jederzeit wieder kaufen! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks