Unlike

von C.M. Spoerri 
4,5 Sterne bei36 Bewertungen
Unlike
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (32):
Jenny081180s avatar

So schön romantisch!

Kritisch (1):
DrunkenCherrys avatar

Anders als erwartet kein Weihnachtsbuch...schlecht umgesetzte Charaktere und zu viel und unpassende Erotik.

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Unlike"

Evan hat in seinem Leben schon viel Mist gebaut, doch seit fünf Jahren ist es ihm gelungen, nicht mehr auf die schiefe Bahn zu geraten. Er wohnt in New York, hat einen Job, eine Wohnung, keine nervigen Freunde … alles wäre eigentlich so weit in Ordnung – abgesehen von der bescheuerten Weihnachtszeit, die gerade in vollem Gange ist. Und ausgerechnet jetzt mischt sich auch noch der schwule Nachbar in sein Leben ein. Dieser kann nicht mehr mit ansehen, wie Evan sich abkapselt, und plant deswegen über eine Single-Plattform ein Date für ihn. Sara, eine Londoner Studentin, wird für eine ganze Woche anreisen. Allerdings in der falschen Annahme, dass sie mit Evan gechattet hat und er sich auf ihren Besuch ebenso freut wie sie. Als wäre das nicht schon verheerend genug, ist Sara auch noch das komplette Gegenteil von ihm. Sie LIEBT Weihnachten und kommt einzig und allein nach New York, um hier den romantischsten Urlaub ihres Lebens zu verbringen – zusammen mit Evan.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783906829289
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:348 Seiten
Verlag:Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum:12.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor 2 Monaten
    Unlike

    Meinung:
    Oh mein Gott ich bin begeistert von Unlike! Es hat mich von Beginn an bis zum Ende so sehr in den Bann gezogen, konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 
    Das letzte Buch in diesem Jahr und dann noch so ein wundervolles, bezauberndes, humorvolles, das einen so sehr fesselt und einem Gänsehaut beschert.
    Die Geschichte über Evan und Sara hat mich verzaubert, ich hab richtig mit ihnen gelitten und gefiebert.
    Das ist der zweite Liebesroman der Autorin und er ist um einiges besser als der Erste. Die Autorin hat sich so sehr gesteigert, dass ich mich schon auf den 
    nächsten Liebesroman freue.
    Evan, der mich von der ersten Minute an in seinen Bann gezogen hat und mich mit seiner rauen, aber doch so weichen Art, umgehauen hat.
    (Maryo hat nun Konkurenz bekommen, das muss man mal gesagt haben.)
    Sara hat mich genauso so sehr verzaubert und gefesselt.
    Bin schon sehr gespannt, ob es eine Fortsetzung von diesem genialen Roman geben wird. Ich würde mich wahnsinnig freuen, da er wirklich toll geworden ist.
    Man merkt sofort, wie viel Herzblut C.M.Spoerri hier rein gesteckt hat, denn ich musste mit den beiden lachen und weinen, die Emotionen der beiden kamen so an,
    das man es ihnen gleich tat und mit ihnen zusammen gelitten und sich gefreut hat.  
    Auch die erotischen Szenen sind der Autorin sehr gut gelungen.
    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, es lohnt sich auf jeden Fall.

    Fazit:
    Unlike: Von Goldfischen und anderen Weihnachtskeksen bekommt von mir 5 von 5 Sterne, weil es ein genial geschriebenes Buch ist, das einen sofort fesselt und 
    dazu noch der Badboy Evan, der einem den Kopf verdreht.
    Liebe C.M.Spoerri, ich freu mich auf weitere Liebesromane und Fantasy Bücher von dir, du legst so viel Herz und Seele rein, das liest man sofort.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Melegim1984s avatar
    Melegim1984vor 10 Monaten
    Eine Liebe in New York

    Inhalt:

    Evan hat in seinem Leben schon viel Mist gebaut, doch seit fünf Jahren ist es ihm gelungen, nicht mehr auf die schiefe Bahn zu geraten. Er wohnt in New York, hat einen Job, eine Wohnung, keine nervigen Freunde … alles wäre eigentlich so weit in Ordnung – abgesehen von der bescheuerten Weihnachtszeit, die gerade in vollem Gange ist. Und ausgerechnet jetzt mischt sich auch noch der schwule Nachbar in sein Leben ein. Dieser kann nicht mehr mit ansehen, wie Evan sich abkapselt, und plant deswegen über eine Single-Plattform ein Date für ihn. Sara, eine Londoner Studentin, wird für eine ganze Woche anreisen. Allerdings in der falschen Annahme, dass sie mit Evan gechattet hat und er sich auf ihren Besuch ebenso freut wie sie. Als wäre das nicht schon verheerend genug, ist Sara auch noch das komplette Gegenteil von ihm. Sie LIEBT Weihnachten und kommt einzig und allein nach New York, um hier den romantischsten Urlaub ihres Lebens zu verbringen – zusammen mit Evan.

    Ein erotischer New Adult Liebesroman, erzählt in moderner, frischer Sprache. Geeignet für Leser ab 17 Jahren.

    Meine Meinung:

    Also dieses Buch ist kein Weihnachtsbuch, falls das man erwarten sollte. Es spielt zwar zur Weihnachtszeit in New York, aber das wars schon im Grunde. Da ich auch gerne mal nach New York zur Weihnachtszeit gehen würde, passte das Ambiente schon mal perfekt. In erster Linie ist das Buch ein erotischer Liebesroman. Aber was es besonders macht sind die Charaktere. Zum Einen haben wir da Evan, den düsteren Bad Boy. Bei dem man schnell merkt das keine einfache Vergangenhet hatte und das alles nur Fassade ist. Zum Ende hin erfährt man auch warum und man schließt ihn noch mehr ins Herz, wenn man das nicht bereits getan hatte. Dann haben wir da Sara, das leichtgläubige romantische Mädchen mit dem Kontrollwahn. Also ich konnte mich an einigen Stellen wieder finden. Daher war es leicht sie zu mögen. Tja und wenn Evan und Sara zusammenkamen hat es ganz schön gewaltig geknistert. Die Liebesszenen passten sehr gut zur Handlung. Das Buch war von Anfang bis Ende spannend, weshalb ich es auch nicht aus der Hand legen konnte. Mit einer ordentlichen Prise Humor und ganz viel Gefühl hat uns die Autorin ins verschneite New York und in die Herzen von Sara und Evan gebracht. Etwas was ich auch besonders toll fand war, dass die einzelnen Kapitel einmal aus der Sicht von Evan und einmal aus der Sicht von Sara geschrieben war. Das Besondere war wenn ein Kapitel mit einem Satz aufhörte, fing das andere Kapitel mit dem gleichen Satz wieder an, nur das es am Anfang das genaue Gegenteil war und zum Ende hin hat sich as geändert. Das zeigte nochmal deutlich die Entwicklung der Beziehung von Evan und Sara. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne die Zeit in New York zur Weihnachtszeit mit Evan und Sara verbringen will und der erfahren möchte, was es mit den Goldfischen und Weihnachtskeksen auf sich hat. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek

     


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DrunkenCherrys avatar
    DrunkenCherryvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Anders als erwartet kein Weihnachtsbuch...schlecht umgesetzte Charaktere und zu viel und unpassende Erotik.
    Kein Weihnachtsbuch!

    Dank seinem wunderschönen, weihnachtlichen Cover und dem vielversprechenden Klappentext hatte ich mich richtig auf Unlike gefreut - und wurde herbe enttäuscht. An diesem Buch war für mich einfach alles falsch, was ein Autor falsch machen kann.
    Es beginnt schon damit, dass die Ausgangshandlung komplett unrealistisch war. Eine junge Frau fliegt allein nach New York zu einem Typen, mit dem sie nur ein paar mal gechattet hat - ohne mit ihm telefoniert oder geskyped zu haben. Hätte man etwas mehr Pfiff und Einfallsreichtum in diese Handlung gesetzt, hätte sie viel glaubwürdiger sein können.
    Was mir von Anfang an tierisch auf den Senkel ging, war, dass Protagonistin Sara ständig mit ihrer inneren Romantikerin und ihrem innerlichen Komntrollmonster philosophiert. Einmal als Gag eingesetzt wäre das ganz lustig gewesen, aber es wurde bis in die Unerträglichkeit immer und immer wieder abgenutzt.
    Das größte Manko des Buches war für mich allerdings, dass es gar kein Weihnachtsroman ist. Zwar spielt die Geschichte im Advent und anfangs wird auch die Weihnachtsvernarrtheit von Sara angedeutet, diese verliert sich jedoch nach ein paar Kapiteln und tut eigentlich gar nichts zur Sache für die Story. Heimelig weihnachtliche Stimmung kam für mich jedenfalls zu keinem Zeitpunkt rüber.
    Was mich auch richtig gestört hat, war der hohe Erotikanteil im Buch. Ich liebe zwar New Adult Romane, aber die Sexszenen müssen auch zu den Charakteren passen. Hier verwandelt sich der ruhige, etwas ruppige Evan urplötzlich zu Christian Grey und die brave Sara wird zum experimentierfreudigen Vamp. Das hat einfach nicht zu den Charakteren gepasst und hatte auf mich den Anschein, als wollte die Autorin unbedingt ein paar ausgefallene Erotikszenen schreiben. Hätte sie ja machen können, aber dann sollten die Charaktere eben auch dazu passen.
    Der Schreibstil war ganz okay, wenn an einigen Stellen auch etwas ungeschliffen. Generell kam mir vieles so vor, als wäre planlos drauf los geschrieben worden, denn der Plot der Story ist sehr dürftig konstruiert und ohne wirklichen Tiefgang, obwohl dieser hätte vorhanden sein können.
    Für mich war das Buch eine maßlose Enttäuschung und definitiv die letzte Geschichte, die ich von der Autorin gelesen habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    j125s avatar
    j125vor 10 Monaten
    Handlung top, Charaktere flop

    Inhalt:
    Evan hasst Weihnachten. Und Menschen. Insbesondere seine Nachbarn. Er hasst Fröhlichkeit, hasst, Überraschungen, hasst Abweichungen. Schlimmer kann es für ihn also nicht kommen, als sein Nachbar Hannes ihm eröffnet, dass die Londoner Studentin Sara für eine Woche Weihnachtsshopping bei ihm unterkommen soll. Das Problem daran? Sara denkt, dass sie seit Wochen mit Evan via Chat kommuniziert, jedoch ist es in Wahrheit Hannes mit dem sie chattet. Hannes wiederrum hat sich im Chat als Evan ausgegeben, da er den Gedanken nicht erträgt, dass sein griesgrämiger Nachbar schon so lang allein lebt. Das Vorweihnachtliche Chaos scheint also perfekt.

    Meine Meinung:

    Optisch ist das Buch sehr ansprechend und macht neugierig auf den Inhalt. Jede Seite ist mit einem Mistelzweig geschmückt und es gibt kleinere Zeichnungen im Buch. Mir gefällt so etwas immer sehr gut.

    Mit den Charakteren, vor allem mit Evan, hatte ich am Anfang wirklich Probleme. Außer rauchen, kiffen, trinken und Pizzaausliefern macht er nicht viel. Auch wenn manche mich da vielleicht kleinkariert finden, möchte ich das nicht gern lesen, wenn Protagonisten ständig kiffen und sich hemmungslos betrinken. Mich nervt das, aber das allein führt in Evans Fall nicht dazu, dass ich ihn nicht mag.
    Schlimmer finde ich seine Ansichten gegenüber Homosexuellen im Allgemeinen bzw. Hannes im Besonderen. Auch bei Sara blitzt in dieser Richtung etwas hervor, aber weniger als bei Evan.

    Zum Beispiel geht es darum, dass Evan und Hannes sich vor dem Haus treffen, wobei Hannes den Eingang blockiert. Möglichst ohne Körperkontakt versucht Evan ins Haus zu gelangen, Hannes könne das ja sonst falsch verstehen (S. 17). Sara kommt plötzlich auf die Idee Evan und Hannes könnten in einer Beziehung sein und klar, Hannes sieht schwul aus, Evan nicht. Evan wird wohl im Falle eines Falles der Mann in der Beziehung sein (S. 55).

    Solche Ansätze findet man leider häufiger in der Geschichte, nicht nur bezogen auf Homosexualität. So ist Evan der heiße Bad Boy, der Sara eigentlich gar nicht dahaben will, aber wenn sie schon mal da ist, kann man das ja auch nutzen, denn sie sieht ja heiß aus. Sara ist gleichzeitig schüchtern und unsicher, aber dann wieder forsch und begeistert von Evans Kreativität im Bett. In dem Zusammenhang möchte ich kurz auf den ersten intimen Kontakt zwischen Evan und Sara eingehen. Die Szene an sich hat mir gefallen, nur leider passte sie absolut nicht in den Kontext. Es kam mir so vor, als hätte die Autorin vorher festgelegt, dass sie auf Seite X unbedingt eine solche Szene platzieren möchte und das dann in die Tat umgesetzt hat, ob das nun passt oder nicht. Es wirkte leider eher willkürlich und ergab sich nicht aus der Handlung.

    Im Verlauf der Geschichte bessert sich Evans Ansicht ein bisschen und ich mochte die Erlebnisse seiner Vergangenheit. Außerdem nimmt die Handlung an Fahrt auf, sodass ich dann in einen guten Lesefluss gekommen bin. Weihnachtliche Stimmung kommt ein bisschen auf, aber es ist für mich kein reines Weihnachtsbuch.

    Fazit:
    Die Handlung hat mir gefallen, aber leider mochte ich die transportieren Ansichten und Klischees nicht, weshalb ich Evan und Sara nicht wahnsinnig sympathisch fand.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Dijanvor einem Jahr
    Für zwischenzeitliche Lesestunden

    Diesen Roman habe ich mir aufgrund des Klappentextes gekauft, da ich mal eine andere Version von Romantik lesen wollte.

    Cover:
    Das Gewand passt perfekt zum Roman und besonders der Titel lässt einen nur schmunzeln.  Es ist originell und erinnerungswürdig.

    Inhalt:
    Die Autorin C. M. Spoerri schreibt flüssig und es lässt sich in einem Rutsch lesen.
    Evan und Sara sind beides grundverschiedene Persönlichkeiten.
    Evan, der Weihnachten über alles hasst und Sara, die es umso mehr liebt. Hier sieht man bereits, wie die beiden Welten aufeinanderprallen.
    Jedoch hat diese Kollision meiner Meinung nach nicht so richtig stattgefunden.
    Beim Lesen habe ich Seite für Seite gehofft, dass endlich diese Umkehrung dramatischer abläuft.
    Mich konnten beide Protagonisten nicht wirklich abholen und mich in ihre Welt mitnehmen. Sie waren beide authentisch, jedoch habe ich mich nicht als ein Teil des Romans gefühlt, das ich normalerweise beim Leben empfinde.
    Es hat dieses gewisse etwas gefehlt.
    Natürlich ist dies Ansichtssache und jeder empfindet es anderes.
    Zu der Erotik finde ich keine Kritikpunkte, da es weder zu vulgär noch abstoßend beschrieben wurde.

    Da man leider keine 3 1/2 Sterne geben kann und ich gebe 3 1/2,  spreche ich eine Kauf- und Leseempfehlung aus, da dieser Roman trotz allem witzig und schön geschrieben ist. Es lässt einem die Möglichkeit abzuschalten und das Buch zu genießen ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MayaShepherds avatar
    MayaShepherdvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: tolle Unterhaltung, nicht nur zu Weihnachten ;-)
    Grandios

    Nach Emilia musste ich unbedingt auch „Unlike“ lesen. Das Buch ging gut los mit einer Prise schwarzem Humor und vielen lustigen Szenen. Gegensätze ziehen sich an oder wie heißt es so schön? xD

     

    Im Gegensatz zu Emilia sind in diesem Buch jedoch deutlich mehr erotische Szenen enthalten, die ich nicht lesen konnte ohne rote Ohren zu bekommen. Obwohl sie ziemlich detailliert beschrieben waren, empfand ich sie dennoch nicht als obszön. C. M. Spoerri konnte auch ein zweites Mal beweisen, dass sie das nötige Feingefühl besitzt, um anspruchsvolle erotische Romane zu schreiben.

     

    Mir bleibt nur eines zu sagen: Wer schenkt mir ein Ticket nach New York? 😝 Im Dezember hätte ich Zeit^^

     

    Fazit:

    Grandiose Unterhaltung, nicht nur für die Weihnachtszeit.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    angyys avatar
    angyyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ich bin durch Zufall über dieses Buch gestolpert und bin total begeistert.
    ein lustiges, unterhaltsames Buch

    Ich bin durch Zufall über das Buch gestolpert und habe das Lesen seitdem keine Sekunde bereut :-)

    Die Autorin schafft es die einzelnene Charaktere liebevoll  zu beschreiben und einem näher zu bringen. Und auch wenn ich das ein oder andere Mal gedacht habe wie naiv Sarah doch ist musste ich auch herzlich lachen und habe sie dennoch in mein Herz geschlossen. Aber noch mehr hat mir Evan der Weihnachtsgrinch mit all seiner Muffligkeit gefallen - ich liebe die beiden einfach.

    Ich bin auf jeden fall begeistert und jeder der gerne eine herzwärmende, lustige und ja auch erotische Geschichte lesen will sollte sich Unlike zu Gemüte führen :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    SanNits avatar
    SanNitvor 2 Jahren
    Unlike

    Evan, was für ein Herzchen. :-D Da ist ja der Grinsch richtig gesellig.
    Diesen Eindruck hatte ich nach den ersten Zeilen.
    Sara ist das genaue Gegenteil. Sie ist die pure Sonne.
    Sie kommt in der Annahme nach New York, das Evan sie erwartet und mit ihr eine romantische Woche verbringen wird.
    Er weiß davon leider nichts und reagiert dementsprechend, nach seinem momentanen Naturell.
    Natürlich kommt die berüchtigte Anziehungskraft dazwischen und er taut langsam auf.
    Die Übergänge der Kapitel hat mir sehr gut gefallen.
    Das war mal wieder was Anderes.
    Es ist eine leichte Lektüre. Gut geeignet für die kalten Tage unter einer Kuscheldecke.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    IchLiebeSignierteBücherUndEbookss avatar
    IchLiebeSignierteBücherUndEbooksvor 2 Jahren
    Unlike ;)

    Titel: Unlike -Von Goldfischen und anderen Weihnachtskeksen- Autor: C. M. Spoerri Verlag: Sternensand Verlag Veröffentlichung: Dezember 2016 Seitenzahl: 348 Preis: 12,95€ TB / 4,99€ EBook Beschreibung Evan hat in seinem Leben schon viel Mist gebaut, doch seit fünf Jahren ist es ihm gelungen, nicht mehr auf die schiefe Bahn zu geraten. Er wohnt in New York, hat einen Job, eine Wohnung, keine nervigen Freunde ... alles wäre eigentlich so weit in Ordnung - abgesehen von der bescheuerten Weihnachtszeit, die gerade in vollem Gange ist. Und ausgerechnet jetzt mischt sich auch noch der schwule Nachbar in sein Leben ein. Dieser kann nicht mehr mit ansehen, wie Evan sich abkapselt, und plant deswegen über eine Single-Plattform ein Date für ihn. Sara, eine Londoner Studentin, wird für eine ganze Woche anreisen. Allerdings in der falschen Annahme, dass sie mit Evan gechattet hat und er sich auf ihren Besuch ebenso freut wie sie. Als wäre das nicht schon verheerend genug, ist Sara auch noch das komplette Gegenteil von ihm. Sie LIEBT Weihnachten und kommt einzig und allein nach New York, um hier den romantischsten Urlaub ihres Lebens zu verbringen - zusammen mit Evan. Meinung Ich habe dieses Buch sehr genossen. Es war mal was ganz anderes und der Titel passt perfekt. Allerdings ist es kein Weihnachtsbuch wie man vielleicht im ersten Moment denkt. Ich würde eher sagen eine Romance mit erotischen Zügen ;). Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die Beschreibung der Handlungsplätze in New York hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte um Evan und Sara ist der Autorin sehr gut gelungen. Manchmal sind es die kurzen Begegnungen mit einem Unbekannten die uns das Leben in einem anderen Blickwinkel zeigen. Mehr Weihnachten und weniger Erotik hätte Unlike für mich perfekt gemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich ganz wunderbares Buch, das mich hat lachen, weinen, mitfiebern und vorallem schwärmen lassen!
    UNLIKE – VON GOLDFISCHEN UND ANDEREN WEIHNACHTSKEKSEN von C.M. SPOERRI

    Zum Inhalt:
    Evan hat in seinem Leben schon viel Mist gebaut, doch seit fünf Jahren ist es ihm gelungen, nicht mehr auf die schiefe Bahn zu geraten. Er wohnt in New York, hat einen Job, eine Wohnung, keine nervigen Freunde … alles wäre eigentlich so weit in Ordnung – abgesehen von der bescheuerten Weihnachtszeit, die gerade in vollem Gange ist. Und ausgerechnet jetzt mischt sich auch noch der schwule Nachbar in sein Leben ein. Dieser kann nicht mehr mit ansehen, wie Evan sich abkapselt, und plant deswegen über eine Single-Plattform ein Date für ihn. Sara, eine Londoner Studentin, wird für eine ganze Woche anreisen. Allerdings in der falschen Annahme, dass sie mit Evan gechattet hat und er sich auf ihren Besuch ebenso freut wie sie. Als wäre das nicht schon verheerend genug, ist Sara auch noch das komplette Gegenteil von ihm. Sie LIEBT Weihnachten und kommt einzig und allein nach New York, um hier den romantischsten Urlaub ihres Lebens zu verbringen – zusammen mit Evan.

    Meine Meinung zum Buch:
    Innerhalb eines Abends habe ich „Unlike“ regelrecht verschlungen. Die Geschichte ist einfach wunderschön und Sara und Evan könnten unterschiedlicher nicht! Das macht es natürlich einerseits schwierig, andererseits auch unheimlich sexy! Sie fühlen beide, dass da viel mehr zwischen ihnen ist und das entwickelt sich langsam mehr und mehr vor einer wunderschönen Kulisse - New York!
    Die Autorin Corinne M. Spoerri schafft es, Leichtigkeit, unheimlich viel Gefühl, dieses gewisse Prickeln und den Zauber von New York, das im Buch gerade unter einer Schneedecke liegt miteinander zu verbinden und das Kopfkino von Anfang bis Ende auf Hochtouren laufen zu lassen.
    Ich war mir nicht sicher, ob es jetzt im Februar noch passt, eine Weihnachtsgeschichte zu lesen, doch hier steht ganz klar die Liebe, das Knistern und New York im Vordergrund, mit dem schönen Sahnehäubchen – die Weihnachtszeit in einer der wohl größten und schönsten Städte der Welt.
    Ehrlich gesagt habe ich totales Fernweh bekommen und die Stadt, die niemals schläft hat sich ganz nach oben auf meine „das-möchte ich-unbedingt-erleben“-Liste geschlichen :-) NEW YORK *schwärm* - irgendwann werde ich dich auch besuchen und vielleicht sogar mit Sara & Evan im Gepäck ;-)

    Mein Fazit zum Buch – dieses Mal ein Zitat aus dem Buch selbst, das ganz gut mein Resümee zur Geschichte rund um Sara und Evan beschreibt:

    >> ...Zerreiß deine Wunschliste und beginne,

    deinen Wünschen zu folgen – sie zu erleben. … <<

    Ein wirklich ganz wunderbares Buch, das mich hat lachen, weinen, mitfiebern und vorallem schwärmen lassen!

    https://lisakatharinabechter.jimdo.com/2017/02/02/buchblog-unlike-von-c-m-spoerri/

    Kommentieren0
    23
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks