C.R. Grey Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung“ von C.R. Grey

Die jahrhundertealte Verbindung zwischen Mensch und Tier wird bedroht – und nur Ben kann sie retten Der zwölfjährige Ben Walker bekommt überraschend einen Platz an der berühmten Animas Academy. Doch im Gegensatz zu seinen Mitschülern, die alle ihr ganz spezielles Tier, ihr Anima, mitbringen, reist Ben alleine an. Verzweifelt sucht er immer noch nach dem Tier, mit dem er eine magische Verbindung eingehen soll, mit dem er fühlen, das er aber auch lenken kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich steckt Ben mitten in einer Verschwörung, die ausgerechnet die jahrhundertealten Bande zwischen Mensch und Tier bedroht. Das Gleichgewicht des ganzen Reichs ist in Gefahr, wenn das Böse siegt. Und nur wenn Ben sein Anima findet, hat eine verschollene Prophezeiung eine letzte Chance …

Ein interessantes Buch mit leichten Anlaufschwierigkeiten, aber durchhalten lohnt sich.

— sweety90
sweety90

Monatshighlight Juni 17 :D

— Seelensplitter
Seelensplitter

Eine fantasievolle Geschichte über Ben, der mithilfe seiner Freunden, seinen Seelenfreund sucht und von einer Prophezeiung erfährt.

— Pepamo
Pepamo

Sehr guter und spannender Auftakt einer neuen interessanten Welt

— AnnasbesondereWelt
AnnasbesondereWelt

Gutes, interessantes Buch!

— Daniel_Allertseder
Daniel_Allertseder

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    Shadowboy

    Shadowboy

    09. August 2017 um 13:22

    Inhalt: Die jahrhundertealte Verbindung zwischen Mensch und Tier wird bedroht – und nur Ben kann sie retten. Der zwölfjährige Ben Walker bekommt überraschend einen Platz an der berühmten Animas Academy. Doch im Gegensatz zu seinen Mitschülern, die alle ihr ganz spezielles Tier, ihr Anima, mitbringen, reist Ben alleine an. Verzweifelt sucht er immer noch nach dem Tier, mit dem er eine magische Verbindung eingehen soll, mit dem er fühlen, das er aber auch lenken kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich steckt Ben mitten in einer Verschwörung, die ausgerechnet die jahrhundertealten Bande zwischen Mensch und Tier bedroht. Das Gleichgewicht des ganzen Reichs ist in Gefahr, wenn das Böse siegt. Und nur wenn Ben sein Anima findet, hat eine verschollene Prophezeiung eine letzte Chance … Meine Meinung: Da ich erst 10 Jahre alt bin, hilft mir meine Mama beim Schreiben der Rezi. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es sieht richtig cool aus, die Farben und der Fuchs - klasse. Der Schreibstil ist altersgerecht und war meistens leicht verständlich. Manchmal bin ich über Wörter oder Sätze gestolpert. Das Buch hat sich im Großen und Ganzen gut lesen lassen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir aber etwas schwer gefallen. Am Anfang ist nicht viel passiert und ich fand es ein bisschen langweilig. Doch dann wurde es spannender. Zwischendrin ist der Spannungsbogen immer wieder etwas abgefallen. Dennoch konnte mich die Handlung aber auch überraschen und es geschahen Dinge, mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Grundidee und das Thema der Animas gefällt mir sehr gut. Die Personen haben spezielle Seelenfreunde, Tiere, mit denen sie eine besondere und magische Verbindung eingehen. Ben hat sein Anima noch nicht gefunden obwohl er schon 12 Jahre alt ist. Auch seine Eltern wissen nicht woran das liegt, da er adoptiert ist. Er freut sich nicht gerade, als er auf die Animas Academy in Fairmount gehen soll. Doch schon bald lernt er Freunde kennen und wird mit einer Prophezeiung konfrontiert, in der auch er eine Rolle spielt. Das Buch hat mir gut gefallen. Es erinnert ein bisschen an Harry Potter, auch das Setting ist ähnlich aufgebaut. Dies hat mich aber nicht gestört, denn die Idee mit den Animas ist anders und besonders. Fazit: Eine tolle Idee, eine schöne Geschichte. Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ein tolles (Kinder-) Buch, auch für Erwachsene

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    sweety90

    sweety90

    27. July 2017 um 23:17

    InhaltAls Ben an der Animas Academy aufgenommen wird, kann er es kaum glauben. Doch es ist schon vorprogrammiert, dass er ein Außenseiter ist, denn Ben hat seine Anima noch nicht gefunden und somit auch keinen Seelenfreund.Trotz aller Befürchtungen dauert es nicht lange, bis Ben Freunde findet. Doch dann überschlagen sich auf einmal die Ereignisse und nun liegt es an Ben alles zu retten. Doch dazu muss er seine Anima finden! Eigene MeinungSchon als ich den Klappentext von „Animas Academy“ gelesen habe, war ich hin und weg. Die Idee mit den Seelenfreunden hat mir auf Anhieb gefallen und das war auch der ausschlaggebende Punkt, warum ich dieses Buch gelesen habe. Schon als das Buch ankam, fand ich es toll. Entsprechend der Zielgruppe ist es ansprechend gestaltet und die Schrift ist angenehm groß. Durch die bedruckte Klappe (kein Schutzumschlag) wirkt das Buch direkt robuster. Ganz besonders toll finde ich den Fuchs auf dem Cover. Über jedem Kapitel gibt es ein kleines, liebevoll gestaltetes Bild, welches einen kleinen Vorgeschmack auf die Ereignisse gibt. Anfangs hatte ich leichte Probleme mit dem Buch, denn es passierte einfach kaum etwas. Die Handlung plätscherte nur so vor sich hin, sodass ich kurz davor war das Buch abzubrechen. Erst ab etwa der Hälfte wurde es richtig interessant und hat auch gut an Fahrt aufgenommen.Die Story ist sehr interessant (geworden) und hat mich so manches Mal überrascht. Der Protagonist Ben war mir von Anfang an sympathisch. Es wird relativ schnell erklärt warum er nicht weiß welche Anima seine sein könnte, allerdings ist fraglich, warum er noch keine hat. Auch ihm ist dies ein Rätsel. Natürlich ist es für ihn nicht leicht als einziger ohne sichtbaren Seelenfreund, sein Geheimnis zu bewahren. Nur seinen Freunden, welche er auch Recht schnell findet, kann er sich anvertrauen. Auch die anderen Charaktere, wie beispielsweise die Lehrer, sind sehr gut beschrieben und man hat ein gutes Bild vor Augen. Besonders gefallen hat mir Tremmel, zwar nicht als Lehrer, aber als Mensch. Da ich persönlich Tieren auch sehr nahe stehe, waren die Seelenfreunde für mich ein absolutes Highlight. Ich finde es schön, wie die Beziehung der Kinder zu den Tieren beschrieben wird. Heute ist es ja leider so, dass immer mehr Kinder sich kaum für Tiere interessieren und lieber am PC sitzen, statt in der Natur herum zu stromern. Daher finde ich es umso wichtiger und toller, dass in diesem Buch gezeigt wird, dass Tiere Freunde sind. Die Schreibweise ist sehr angenehm und leicht zu lesen, sodass es auf jeden Fall ein leicht verständliches Buch für die angepeilte Zielgruppe ist. Aber auch als Erwachsener kann man sich hier einfach mal zurücklehnen und diese leichte Kost auf sich wirken lassen. Wie Anfangs schon erwähnt finde ich Cover und Aufmachung richtig toll und ich hoffe, dass das auch in den Folgebänden so beibehalten wird. FazitEin interessantes Buch mit leichten Anlaufschwierigkeiten, aber durchhalten lohnt sich. Tolle Charaktere und mein absolutes Highlight sind die Seelenfreunde. Vor allem in stressigen Zeiten ein tolles Buch um einfach mal abzuschalten. EmpfehlungKinder / Jugendliche und Erwachsene können dieses Buch gleichermaßen lesen. Vor allem wer spannende Geschichten und Tiere mag, der kommt hier auf seine Kosten. 

    Mehr
  • Grandioses und Liebenswertes Abenteuer

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    11. June 2017 um 09:59

    Meine Meinung zum Kinderbuch:Animas Academy Teil 1Die verschollene ProphezeiungAufmerksamkeit:Diesen Punkt findet ihr wieder auf meinem Blog ;).Inhalt in meinen Worten:Ben ein Waisenjunge, ein Findling, ist in einem Alter wo es in das Internat geht. Problem er ist der einzige der kein Tier als Seelenfreund hat, und das kann für mächtig ärger sorgen, andererseits gibt es in diesem Internat auch einen Lehrer, der es schon einmal schaffte einem Kind zu helfen. Wird das für Ben auch der Weg sein?Eine Geschichte wo das Suchen im Mittelpunkt steht und andererseits doch eher aufzeigt, was in einem einzelnen Menschen alles stecken kann, und was man mit Freundschaft und Verbundenheit alles schaffen kann.Den Rest muss euch das Buch selbst erzählen.Wie ich das Buch empfand:Endlich hat sich mein Lieblingsbuch für den Monat Juni gezeigt, und ja ich will sofort wissen wie es weiter geht.Die Geschichte hat irre viele Elemente die noch nicht zu Ende erzählt sind und wo der Autor mich hoffentlich im zweiten Teil noch mehr kitzeln kann und vor allem in eine Welt entführen kann, die mich mitfiebern, mitbibbern, mitleiden und mitfühlen lassen.Eine Geschichte die es wert ist, das sie auch in 10 Jahren noch erzählt wird und vielleicht der Nachfolger von Harry Potter werden könnte.Charaktere:Ben ist für mich eine Starke Persönlichkeit im Buch, wirkt er anfangs sehr unsicher und dadurch das ausgerechnet er kein Tier als Seelenfreund hat auch etwas einsam, so geht er damit doch gut um und bekommt von seinen Pflegeeltern, die ihn letztlich als Kleinkind fanden, sehr viel Liebe und dadurch auch sehr viel Identität und das sprach mich sehr an.Die Freunde die Ben hat, sind alle sehr unterschiedlich in ihren Begabungen und ihren Stärken aber auch Schwächen so das ich immer wieder an Harry Potter mit Ron und Hermine denken musste, das fand ich dann immer wieder auch erstaunlich, denn obwohl sie mich an diese Geschichte erinnerten, war es doch eine ganz andere Geschichte die sehr schön mit den Charakteren gefüllt worden ist.Auch wenn anfangs vielleicht etwas zu viel Augenmerk auf den Charakteren als auf der Geschichte lag.Spannung:Für mich war der Anfang leider etwas schwer doch umso weiter ich in die Geschichte drang umso mehr wollte ich nicht aufhören zu lesen und mich mit Ben und all seinen Freunden auf die Suche begeben. Nachdem mir nicht immer sofort klar war, wohin der Autor mich führen wird, fand ich es einfach noch besser dieses Buch zu lesen. Natürlich ahnte ich hin und wieder was kommen wird, es war aber einfach oft nicht ersichtlich.Für mich waren die zwischenmenschlichen Beziehungen so wie die Tiere einfach auch ein echtes Highlight.Die Tiere im Buch:Für mich sind die Tiere im Buch etwas ganz besonderes. Auch wenn es mich dadurch eher an den goldenen Kompass als Film erinnerte, dennoch ohne diese Tiere würde im Buch deutlich etwas fehlen.Die Beziehung zwischen Mensch und Tier und Seelenverwandten finde ich ein wichtiges Thema an sich, denn so können Kinder spielerisch lernen, das Tiere Freunde und keine Gegenstände sind. Für mich war es auch deswegen so passend, weil ich Tiere liebe und gerade am Ende hat mich das Tier was aufkreuzt sehr an mich erinnert und an einen Satz, den mir meine Mutter immer wieder eingebläut hat und deswegen finde ich es so passend, das Ben gerade dieses Tier erhält.Themen im Buch:Einerseits gibt es mehrere Waisenkinder in der Geschichte, die erst einmal heraus finden dürfen und müssen, wer sie wirklich sind, und das Freundschaft wirklich hilfreich ist, und hier ist nicht einmal das wichtigste das man gleichaltrige Freunde hat. Sondern Tiere können Freunde werden, aber auch Erwachsene Menschen können Freunde werden, oder einfach Menschen die um einiges älter sind, als man selbst.Nebenbei müssen die Charaktere im Buch auch lernen, sich zu entscheiden, welchen Weg sie gehen möchten, und das man manchmal aus gewisse Höhlen aussteigen muss, um wieder die Sonne und Wärme im Gesicht zu fühlen.Auch wenn die Geschichte in einer Schule spielt, spielt die Schule nur begrenzt eine wichtige Rolle, was ich als angenehm finde.Was mich aber am meisten bewegte, wie ein Waisenkind letztlich zu einem König geworden ist, und doch erkennen muss, dass diese Rolle nicht leicht ist, und nur mit Hilfe kann man in diese Rolle wachsen, dieses Thema wird aber eher im zweiten Teil richtig zur Entfaltung finden.Kindgerecht?Ich empfinde das Buch als Kindgerecht, doch auch ein Erwachsener Mensch kann seine Freude am Buch finden. So wie Jugendliche. Es ist einfach ein Fantasie Buch, das mit ganz viel Herzenswärme um die Ecke kommt und weiß, wie es sich in das Herz schleichen darf und muss.Welche Ähnlichen Bücher gibt es schon?Kennt ihr schon die Werke Narnia, der Goldene Kompass, Harry Potter, und ähnliche Titel? Wenn ihr diese Werke kennt, kennt ihr nicht dieses Buch, aber ihr könnt euch vorstellen, in welche Richtung dieses Buch geht. Einfach fantastisch und wunderschön.Schreibstil:Die Sprache ist sehr gut in diesem Buch. Nicht zu kindlich, aber auch nicht mit schweren Wörtern gespickt, so das auch Kinder die noch etwas jünger sind, aber schon fit im lesen sind, dieses Buch gut lesen können.Illustrationen:Ich finde es genial, das wenn ein Kapitel neu kommt, das jede Kapitel Überschrift auch ein Tier oder einen Gegenstand zeigt, so kann man sich auch schneller auf die Handlung einlassen, weil man weiß um wen es gerade geht. Nebenbei sind die Tiere so wunderschön gestaltet, das ich einfach hin und wieder mich einfach vom Tier habe anschauen lassen.Kann ich das Buch empfehlen?Ohja! Ich glaube es gehört zu meinem Monatshighlight Juni! Es ist einfach so schön geschrieben, einfach besonders, auch wenn es sich sehr ähnlich ist mit anderen tollen fantastischen Geschichten, so ist es dennoch etwas völlig anderes und besonderes und ich will unbedingt sofort wissen, wie es mit Ben und seinen Freunden weiter geht!Was ich toll finde, dass ich mit diesem Buch wirklich abgetaucht bin, und kaum noch auftauchen wollte.Bewertung:Lieblingsbüchern muss man einfach fünf Sterne geben, und ich will sofort und auf der Stelle wissen wie es weiter geht! Ben und seine Geschichte hat mein Herz berührt und zugleich auch wieder einige Lächel-Momente geschenkt.

    Mehr
  • Ben auf der Suche nach seiner Anima

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    Pepamo

    Pepamo

    14. April 2017 um 13:49

    Der zwölfjährige Ben Walker lebt in Aldemar und soll in die Fairmount Academy gehen. Ben ist darüber nicht sehr glücklich, denn er ist sich seiner Anima noch nicht bewusst. Jeder Bewohner von Aldemar hat eine Anima, ein ganz bestimmtes Tier, welches sein Seelenfreund ist. Ben wird von seinen Adoptiveltern ermutigt, die Academy zu besuchen und dort seine Anima zu finden. Also macht sich Ben mit der Rigimotive auf die zweitägige Reise. Unterwegs trifft er Hal und freundet sich mit ihm an. Kaum sind sie in der Academy angekommen, lernen sie Tori Anima Schlange, Phia Anima Falke und den Lehrer Tremelo Loren Anima Fuchs kennen. Ben ist begeistert, denn Tremelo soll wahre Wunder bewirken und er hofft, mit dessen Hilfe seine Anima zu finden. Ausserhalb der Academy treibt Viviana, die Tochter des ermordeten Königs Melore ihr Unwesen und versucht mit allen Mitteln die Herrschaft über Aldemar zu erlangen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn ein alter Seher und sein Lehrling Gwen, versuchen dies zu verhindern. Dabei treffen sie auf Ben und erzählen ihm von einer Prophezeiung, welche ihn betreffen soll. Obwohl Ben an der Echtheit der Geschichte zweifelt, macht er sich mit seinen Freunden auf die Suche nach der Wahrheit und hofft dabei auch seine Anima zu finden. Eine fantasievolle Geschichte die an Harry Potter und an die Buchreihe Spirit Animals, erinnert. Insgesamt jedoch eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und unheimlichen Schauplätzen. Der flüssige Schreibstil ist gut lesbar und lässt den Leser mitfiebern. Nach einem gut gelungenen rasanten Start flacht die Spannung im Verlauf der Geschichte etwas ab, nimmt jedoch gegen Ende des Buches wieder zu. Das allzu offene Ende der Geschichte dürfte nicht allen Leser gefallen, bietet dafür aber viel Platz für die eigene Fantasie. 

    Mehr
  • Sehr tolle, spannende und neue Geschichte

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    AnnasbesondereWelt

    AnnasbesondereWelt

    03. April 2017 um 20:08

    In der Welt von Aldemar besitzen die Menschen sogenannte Seelenfreunde, diese Seelenfreunde sind Tiere, aber ein Mensch kann nicht alle Tiere als sein Seelenfreund haben, sondern nur ein ganz bestimmtes, welches zumeist auch von den Eltern vererbt wird. Sprich, ist der Vater ein Anima Hase kann man auch selbst ein Anima Hase werden. Dieser Bund hat aber nicht nur die Eigenschaft das man einen Lebenslangen Freund hat, mit welchem man seine Gedanken und Gefühle austauschen kann, je nachdem wie stark das Band ist sieht man auch aus der Sicht des Anima. Doch Ben, der Protagonist dieser Geschichte hat keinen Anima, obwohl er schon 12 ist (Die meisten Kinder werden sich ihres Anima schon früher bewusst). Auch können ihm seine Eltern Anima Hase und Anima Pferd nicht weiter helfen da er nur adoptiert wurde und sie daher nicht wissen was er sein könnte. So möchte Ben auf die Forthing Schule, eine Schule auf die eigentlich jedes Kind (welches Schulisch qualifiziert ist) hingehen kann, denn dort soll es einen Lehrer geben welcher ihm helfen kann. Auf den Weg zur Schule, welcher ganze 2 Tage andauert lernt er Hal Anima Fledermaus in der Rigimotive (Dem doppelstöckigen roten Zug welcher durchs ganze Land zieht) kennen und freundet sich mit diesem an. Als er dann auf die Schule kommt ist jedoch alles anders als er es sich gedacht hat oder erhofft hat. Der Lehrer ein Herr Loren kommt ihm alles andere als Proffesionell vor gerade weil dieser eher an mechanischen Dingen baut als seine Zeit mit den Lehren der Anima zu verbringen. Aber er lernt auch Phia Anima Falke und Tori Anima Schlange kennen, so versuchen die vier Bens Anima herrauszufinden. ✷ ✷ ✷    Fazit Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr interessant und neu. Der Schreibstil erinnert ein wenig an Harry Potter auch wenn das natürlich nichts negatives zu sagen hat. Das Spiel welches sie machen finde ich höchst interessant und gerade mit der Verbindung zu den Seelenfreunden eine gute neue Idee. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich einfach lesen. Die kleinen Bilder bei jedem Kapitelanfang zeigt immer an bei welchem Charakter man sich gerade befindet sodass man gleich weiß auf was man sich vorbereiten muss. Die Suche nach Bens Anima macht Spaß sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Band welcher wahrscheinlich am 02.08.2017 erscheint!

    Mehr
  • Gutes, interessantes Buch!

    Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung
    Daniel_Allertseder

    Daniel_Allertseder

    29. March 2017 um 21:51

    Meine Meinung ​ „Animas Academy“ war ein Buch, welches mich sehr interessiert hat! Das Cover dieses Titels ist sehr ansprechend und der Klappentext klang sehr interessant! Dank dtv durfte ich ein Exemplar lesen, und ich habe eine zweigeteilte Meinung zu diesem Buch!   Das Thema dieses Buches sind die Animas, wie der Titel schon sagt. Kennen tun wir diese Animas unter anderem von Harry Potter, wo einige Charaktere die Fähigkeit besitzen, sich in ein Tier zu verwandeln, ergo: Animagus. Hier in diesem Buch wird die gleiche Thematik verarbeitet, aber in einem anderen Bezug. Hier sind nicht die Personen Animas, sondern können eine persönliche, vertraute, magische Verbindung mit dem eigen für sich ausgewählten Tier eingehen. Dieses Tier begleitet die Person im Leben, und kann zum Beispiel durch deren Augen sehen und fühlen. Der junge Ben Walker erhält einen Platz in der berühmten Animas Academy in Fairmount, doch im Gegensatz zu allen anderen hat Ben kein Anima, und er ist auf der Suche nach seinem verbundenen Tier. Er lernt bereits in der Rigimotive (der Zug, der alle Schüler in die Schule bringt) Hal kennen, und nach einiger Zeit Tori und Phia. Mit diesen dreien wird Ben mit einer alten Prophezeiung konfrontiert, und er spielt eine tragende Rolle darin!    Die Grundidee des Buches ist meines Erachtens sehr gut! Auch die Umsetzung ist sehr lobenswert; C. R. Grey besitzt einen guten Schreibstil, der gut die Geschichte von Ben und seinem fehlenden Anima erzählt. Dier Verlauf der Story ist in sich logisch und spannend, auch die Charaktere sind sehr gut, wie zum Beispiel Tremmel oder Ben, der mutig und schüchtern zugleich ist. Auch das Setting ist sehr interessant und unheimlich: Eine alte Schule, umgeben vom verbotenen Wald, dieses große Spielfeld und dann noch die Klassenräume an sich. Die Autorin besitzt eine reizende Fantasie, die man beim Lesen merklich gespürt hatte. Überrascht war ich von dieser Prophezeiung und dem sehr genialen Ende, bei denen Tiere und deren Verbündete eine sehr gute Rolle gespielt haben. Auch dachte ich nie an diese Person, die der Antagonist war. Die Autorin hat mich in die Irre geführt, und das gefiel mir. Was mir etwas negativ aufgefallen ist, ist die immer wieder abfallende Spannung. Ich musste mich einige Male zwingen, weiterzulesen, weil die Autorin die Spannung für später aufgehoben hat. Klischeehafte böse Jungs, ein Schulsport, der uns von irgendwoher bekannt vorkommt und ein Schüler, der sowieso alles darf, was er will. Diese kleinen negativen Punkte sind aber nicht sonderlich ausschlaggebend, lediglich die etwas abfallende Spannung. Zum Ende hin steigert sich die Spannung zwar enorm, und mir hat das Finale sehr gefallen, nur am Anfang und auch etwas in der Mitte des Buches sucht man vergeblich nach etwas Ausschlaggebendem, was die Story oder die Szene sehr besonders macht. ​Fazit   Ich bin positiv überrascht von Animas Academy. C. R. Grey hat eine überaus fantasievolle und gut konstruierte Geschichte erschaffen, die mich in ihren Bann gezogen und fasziniert hat. Einige Schwachpunkte, aber da kann man ein Auge zudrücken. Für junge Leser auf jeden Fall eine Empfehlung!

    Mehr