CJ Hauser Dieser eine Sommer

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(3)
(9)
(7)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dieser eine Sommer“ von CJ Hauser

Durch Zufall hat es die beiden jungen Frauen Leah und Quinn gleichzeitig in das Küstenstädtchen Menamon in Maine verschlagen: Die frisch verheiratete Leah will mit ihrem Mann Henry hier, am Ort seiner Kindheit, eine Familie gründen. Quinn dagegen ist auf der Suche nach ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hat, einem ehemaligen Folksänger, der sich in Menamon zur Ruhe gesetzt hat. Beide hoffen, hier ein neues Zuhause zu finden – doch sie müssen feststellen, dass die beschauliche Küstenidylle nicht hält, was sie verspricht, und das Glück schwerer zu fassen ist als erhofft. Da beschließen die Freundinnen, den Herausforderungen ihres neuen Lebens gemeinsam entgegenzutreten …
Mit viel Gefühl, Herz und Humor erzählt Dieser eine Sommer von neugefundenen Freundschaften, wiedergefundenen Vätern und zueinanderfindenden Herzen – und vom Glück, das sich meist dann auftut, wenn man es am wenigsten erwartet.

Charismatischer Roman über Familie, Liebe, Freundschaft und Heimat

— Fantasie_und_Träumerei

Leider konnte mich der Roman über Heimat und Freundschaft nicht so sehr überzeugen. Es fehlte der WOW-Effekt!

— Pagina86

Sehr gut gefallen haben mir der Einstieg und das tragische Finale. Dazwischen war es mir oft zu ruhig. Passenderer Titel: Dieses eine Jahr.

— Sunreading

Leider konnten meine Erwartungen an das Buch nicht erfüllt werden :-(

— Lienne

Eine Sommerlektüre, die nicht unbedingt auf den Sommer abzielt.

— tination

Tolle Idee, gute atmosphärische Schilderung einer Kleinstadt in Maine, aber leider eine schlechte Umsetzung der Handlung.

— Barbara62

Leider hat mich dieser Roman weder berühren, noch fesseln können. Auch die Charaktere konnten mich nicht erreichen. Schade!

— tinstamp

ganz anders als erwartet in Bezug auf Cover und Klappentext - kein leichter Roman, eher für den Herbst als für den Sommer geeignet...

— SchwarzeFee

Leider nicht die sommerlich leichte Geschichte, die ich erhofft hatte.

— rainbowly

Ich bin einfach nicht mit dem Buch warm geworden... Schade, die Idee ist nämlich gut!

— -Lesemaus-

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieser eine Sommer

    Dieser eine Sommer

    Fantasie_und_Träumerei

    30. August 2016 um 15:28

    Quinn und Leah sind aus unterschiedlichen Gründen im eigensinnigen Küstenstädtchen Menamon in Maine gelandet. Da dort jeder jeden kennt und man weiß, was welcher Nachbar wann macht, ist es nur eine Frage der Zeit bis sich der Weg der beiden jungen Journalistinnen kreuzt.Doch icht die Arbeit ist es, die sie beide in das kleine Örtchen verschlagen hat, sondern die Konfrontation mit der Vergangenheit.Quinn möchte ihren Vater, einen bekannten Musiker, kennenlernen. Ihn mit der Frage konfrontieren, warum sie und ihre Mutter ohne ihn an ihrer Seite durchs Leben gehen mussten. Sehen sie sich ähnlich? Gibt es Eigenschaften, die sie beide haben, obwohl sie keine Zeit miteinander verbracht haben? Fragen, die Quinn auf der Suche nach ihrer eigenen Identität über den Weg laufen und für eine gewisse Unruhe in ihrem Leben sorgen.Leah weiß, wo ihre Wurzeln, wer ihre Eltern sind. Doch nun möchte sie auch die ihres Mannes kennenlernen. Menamon ist Henrys Heimatort und Leah durch zahlreiche Erzählungen aus seinem Mund bekannt. Nicht immer stimmen die Darstellungen seiner Erinnerung mit dem gegenwärtigen Menamon überein und so zeigt sich der wahre Henry erst dann, als er mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird.Der Inselverlag ist für mich ein verlässlicher Ansprechpartner, wenn ich Romane suche, die leichtfüßig erzählt werden und trotzdem ihre eigene Tiefgründigkeit mit sich tragen. So auch „Dieser eine Sommer“, ein Roman, der – wie das Cover schon vermuten lässt – von zwei Protagonistinnen erzählt, die eine gute Zeit miteinander verbringen und Momente erleben, die ausschlaggebend für ihr weiteres Leben sind.Während sowohl Leah, als auch Quinn mit ihren privaten Problemen zu kämpfen haben, bewegen sie sich im Zuge ihrer Arbeit als Journalistinnen auf eine Entdeckung zu, die wie so vieles in Menamon, totgeschwiegen wird. Sowohl die privaten, als auch beruflichen Erfahrungen tragen dazu bei, dass aus der zunächst kühlen Beziehung der beiden Frauen eine Freundschaft entsteht.Die Atmosphäre des Romans hat mir sehr gut gefallen und entsteht vordergründig durch die Eigenarten des kleinen Örtchens Menamon und seine Bewohner. Ein bisschen stur, eigenbrödlerisch, verschlossen und skeptisch gegenüber Fremden - ein Küstenstädtchen mit Charakter.Leah und Quinn sind ein Farbklecks zwischen all den alteingesessenen Familien und deren Geschichten und doch passen sie auf ihre eigene Art gut ins Bild. Zwei Protagonistinnen, die beide schon nach den ersten Seiten meine Sympathien gewinnen konnten, obwohl sie eher unterschiedlicher Natur sind.„Dieser eine Sommer“ besticht nicht durch außerordentliche Spannung, ist aber dennoch ein sehr lesenswerter kleiner Roman, der den Blick auf die Dinge des Lebens richtet, die wichtig sind – Freundschaft, Familie, Liebe und Heimat.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • [Rezension] Dieser eine Sommer

    Dieser eine Sommer

    Lienne

    12. September 2015 um 11:41

    Durch Zufall hat es die beiden jungen Frauen Leah und Quinn gleichzeitig in das Küstenstädtchen Menamon in Maine verschlagen: Die frisch verheiratete Leah will mit ihrem Mann Henry hier, am Ort seiner Kindheit, eine Familie gründen. Quinn dagegen ist auf der Suche nach ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hat, einem ehemaligen Folksänger, der sich in Menamon zur Ruhe gesetzt hat. Beide hoffen, hier ein neues Zuhause zu finden – doch sie müssen feststellen, dass die beschauliche Küstenidylle nicht hält, was sie verspricht, und das Glück schwerer zu fassen ist als erhofft. Da beschließen die Freundinnen, den Herausforderungen ihres neuen Lebens gemeinsam entgegenzutreten … Mit viel Gefühl, Herz und Humor erzählt Dieser eine Sommer von neugefundenen Freundschaften, wiedergefundenen Vätern und zueinanderfindenden Herzen – und vom Glück, das sich meist dann auftut, wenn man es am wenigsten erwartet. Meine Meinung: Ich finde es sehr schwierig eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, die nicht gerade sehr positiv ausfällt. Wobei ich denke, dass es eher daran gelegen hat, das das Buch einfach nicht meine hohen Erwartungen erfüllen konnte. Ich habe mich in dieses Cover verliebt und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Anfangs fand ich das Buch ganz gut und war gut drin in der Geschichte, doch irgendwie konnte es mich nicht so mitnehmen wie erhofft. Ab der Mitte wurde es dann für mich persönlich zu langatmig und ich habe mich ganz schön da durchgequält. Auch das Ende konnte mich nicht begeistern. Der Schreibstil hat es nach meinem Geschmack kaum geschafft eine Spannung aufzubauen, somit plätscherte die Geschichte so vor sich hin. Eine richtige Bindung konnte ich zu den Charakteren leider nicht aufbauen. Vielleicht war es auch einfach nicht das richtige Buch für mich. Aber zum Glück sind ja Geschmäcker verschieden! Fazit: Am besten lest ihr das Buch selbst und bildet euch eine eigene Meinung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Dieser eine Sommer" von CJ Hauser

    Dieser eine Sommer

    Insel_Verlag

    Die perfekte Sommerlektüre für den Liegestuhl Es riecht nach Meer, Salz und Fisch im neuen Roman von CJ Hauser und die Sonne in dem kleinen Küstenstädtchen Menamon an der amerikanischen Ostküste kitzelt einen beim Lesen förmlich an der Nase. Mit viel Gefühl, Herz und Humor erzählt Dieser eine Sommer von neugefundenen Freundschaften, wiedergefundenen Vätern und zueinanderfindenden Herzen – und vom Glück, das sich meist dann auftut, wenn man es am wenigsten erwartet.   Über das Buch: Durch Zufall hat es die beiden jungen Frauen Leah und Quinn gleichzeitig in das Küstenstädtchen Menamon in Maine verschlagen: Die frisch verheiratete Leah will mit ihrem Mann Henry hier, am Ort seiner Kindheit, eine Familie gründen. Quinn dagegen ist auf der Suche nach ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hat, einem ehemaligen Folksänger, der sich in Menamon zur Ruhe gesetzt hat. Beide hoffen, hier ein neues Zuhause zu finden – doch sie müssen feststellen, dass die beschauliche Küstenidylle nicht hält, was sie verspricht, und das Glück schwerer zu fassen ist als erhofft. Da beschließen die Freundinnen, den Herausforderungen ihres neuen Lebens gemeinsam entgegenzutreten ... Hier geht’s zur Leseprobe » Wenn Ihr wissen wollt, wie dieser Sommer-Sonne-Liegestuhl-Roman über »love, ladies and lobsters« ausgeht, dann bewerbt Euch um eines von 25 Exemplaren von Dieser eine Sommer, indem Ihr bis zum 8. Juni 2015  folgende Frage beantwortet*: Was macht für Dich das Gefühl von Heimat aus? Über die Autorin: CJ »Christie« Hauser hat am Brooklyn College und der Georgetown University studiert und promoviert an der Florida State University. Ihre Kurzgeschichten wurden in diversen Magazinen veröffentlicht, zudem ist sie bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden. Dieser eine Sommer ist ihr erster Roman. Zur Website der Autorin » *Bitte beachtet, dass Ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

    Mehr
    • 445
  • 3,5 Sterne für einen guten, aber im Mittelteil recht unaufgeregten Roman

    Dieser eine Sommer

    Sunreading

    08. September 2015 um 08:43

    „… Denn in der Liebe weiß man nicht immer, was geschieht. Wenn wir sicher wüßten, wie die Dinge laufen, einen Menschen durch und durch kennen würden, wäre das viel zu einfach.“ (S. 360) Leah und Quinn könnten unterschiedlicher kaum sein: Die eine groß, schwarzhaarig und glücklich verheiratet; die andere klein, rotschopfig und heimlich verliebt in eine Frau. Sie sind studierte Journalistinnen. Jedoch übt Leah ihren Beruf mit Leib und Seele aus, während Quinn nur hofft, irgendwie gut zu sein. Und doch verbindet die beiden mehr als nur ihr Alter von 24. Beide sind nach Menamon gezogen auf der Suche nach etwas. Die eine wünscht sich einen Ort, an dem sie wurzeln kann, die andere folgt dem Wunsch der Mutter, ihre genetischen Wurzeln zu suchen. Quinns Vater zog bereits kurz nach der Geburt seiner Tochter fort. Leah und Quinn treffen beim „Star“, Menamons Lokalzeitung aufeinander. Beide wollen Charley davon überzeugen, sie einzustellen … Meine Meinung zum Buch: Selten ist es mir so schwer gefallen, für meine Leseeindrücke die richtigen Worte zu finden. Denn ich fand den Roman gut – aber gleichzeitig musste ich ihn nicht unbedingt jeden Abend wieder aufschlagen. Die Story rund um Leah und Quinn war auch gut – aber mein Lesepuls blieb (abgesehen bei einem tragischen Ereignis zum Schluss) immer gleichmäßig ruhig. Die Story konnte mich oftmals nicht wach halten. Ich empfand nur hier und da mal eine Spannungsspitze. Als hätte die Autorin zwar für bestimmte Momente eine brillante Gabe, tiefsinnige Worte zu finden und gleichzeitig die Fähigkeit, die angezogene emotionale Handbremse nie wirklich loszulassen. Der Schreibstil von CJ Hauser hat auf jeden Fall etwas Eigenes. Ich mag ihn. Vor allem beim Einstieg oft kurze, prägnante Sätze und wenn man sich darauf einlässt auch gerne mal mit einem kessen, schwarzhumorigen Unterton. Dazu auch immer wieder sehr tiefgründig. Alle Menschen, Orte, Mimiken und Gestiken konnte ich mir zu jeder Zeit durch die detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen. Der Buchtitel und auch das Coverbild haben mir impliziert, dass ich über das Geschehen in einem ganz besonderen Sommer lesen werde. Jedoch ist die Story unterteilt in die Abschnitte „Sommer, Herbst, Winter, Frühling, Sommer“, sodass mir ein Titel wie „Dieses eine Jahr“ letztlich viel schlüssiger gewesen wäre. Von der Druckaufmachung her war die Schrift für mich persönlich grenzwertig klein. „Dieser eine Sommer“ wird abwechselnd aus der Sicht von Leah und Quinn in der Ich-Form erzählt. Vor allem zu Beginn wird der Leser hier und da sogar persönlich mit angesprochen („Haben Sie eine Ahnung …“ „Sie müssen wissen …“ etc.). Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber ich musste mir zu Beginn einen kleinen Zettel mit steckbriefartigen Notizen zu Quinn und Leah ins Buch legen, um den beiden beim Kapitelwechsel auch konstant ihre persönlichen Hintergrundinfos zuordnen zu können. In der Story erarbeiten Charley, Quinn und Leah „spannende“ Nachrichtentexte für ihre Lokalzeitung. Aber das ist in der Kleinstadt Menamon gar nicht so einfach – da, wo jeder jeden kennt und alle fast alles voneinander wissen. Irgendwie scheint sich dieses Trägheits-Phänomen leider im Laufe der Zeit auf die ganze Story zu übertragen. Man liest und liest und irgendwie zieht sich das Geschehen im mittleren Teil gerne mal hin wie ein zu lange gekautes Kaugummi. Frischer Geschmack kommt vor allem im letzten Drittel erst wieder hinzu – dann aber richtig und unerwartet! Das tragische Geschehen zum Schluss hat mich viel mehr gepackt, als die gesamte Story zuvor. Das hat mich sehr bewegt. Final lässt das Buch die Weiterentwicklung im Leben der Protagonisten etwas offen, was mir aber durchaus gefallen hat. Fazit: „Dieser eine Sommer“ ist ein Buch, bei dem ich vor allem zu Beginn und am Ende hin voll dabei war. Der weite Mittelteil war auch okay, hat mich aber nicht wirklich dem Weiterlesen entgegenfiebern lassen. Aufgrund des guten Schreibstils verbunden mit einer manchmal tollen und manchmal eher zu ruhigen Story kann ich bei den bisherigen Rezensionen die Bandbreite an vollen und weniger zahlreichen Sternen gut verstehen. Der Roman wird seine begeisterte Leserschaft bestimmt finden. Von mir gibt es ausnahmsweise abgerundete 3,5 Sterne, weil ich mir für vier Sterne ein durchgängigeres Leseinteresse gewünscht hätte. Solche tollen Sätze gibt es viele im Roman: „Ich bin aus genug Städten fortgegangen, um zu wissen, wie es sich anfühlt, etwas zu vermissen, was es heißt, einen Magneten am Rücken zu haben. Wellen wissen, wie das ist, hinausgezogen und wieder nach Hause gerufen zu werden.“ (S. 379)

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Zusatzaufgabe und Buchverlosung zum Lesesommer 2015 - Woche 6

    Das Mädchen, das nach den Sternen greift

    Marina_Nordbreze

    Der LovelyBooks Lesesommer geht in die sechste Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 6. Woche hat der Insel Verlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen!  Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus: "Das Mädchen, das nach den Sternen greift" von Pep Bras "Ein englischer Sommer" von Gabriele Diechler (hier läuft gerade eine Leserunde) "Dieser eine Sommer" von CJ Hauser (auch hier gibt es eine Leserunde) "In jenen hellen Nächten" von Roy Jacobsen (zur Leserunde) "Cottage mit Kater" von Hermien Stellmacher (Facebook-Seite zum Buch) Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!  Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage:  Bei so vielen neuen Insel Büchern, die es diese Woche zu entdecken gibt, interessiert uns natürlich, welches Buch aus dem Insel Verlag euch in letzter Zeit so richtig begeistert hat. Nennt uns doch Titel und Autor und warum ihr das Buch so toll findet. Wer möchte, postet ein Foto von diesem Buch bei Instagram, Twitter oder bei Facebook mit dem Hashtag #LBLesesommer und verlinkt den Insel Verlag. Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer zusätzlich ein Foto bei Instagram/Twitter/Facebook postet und hier im Thema den Post verlinkt, erhält insgesamt 300 Punkte!  Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen!  Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.

    Mehr
    • 261
  • Heimat

    Dieser eine Sommer

    tweedledee

    Schauplatz der Geschichte ist das kleine Küstenstädtchen Menamon in Maine. Hier treffen zwei ganz unterschiedliche junge Frauen aufeinander. Quinn, deren Mutter vor kurzem an Krebs gestorben ist und die hier ihren Vater finden möchte, den sie noch nie gesehen hat. Und Leah, die mit Henry verheiratet ist, der in Menamon aufgewachsen ist. Ihre Wege kreuzen sich in der örtlichen Zeitungsredaktion, die von Henrys Schwester Charlie geleitet wird, beide bewerben sich dort für einen Job. Anfangs kommen sie nicht wirklich gut miteinander aus, das ändert sich aber im Verlauf und sie werden zu Freundinnen. Die Recherche zu einem Artikel schweißt die beiden zusammen. Auf diesen Roman habe ich mich aus mehreren Gründen sehr gefreut, vor allem da ich im Urlaub mehrere Wochen in Maine war und diese Region lieben gelernt habe. Der Autorin gelingt es auch wunderbar, die Stimmung und Atmosphäre dieser Kleinstadt an der Küste einzufangen. Man lernt einige der Bewohner mit ihren Eigenarten kennen und nimmt Teil am beschaulichen Leben. Der Fisch- und Hummerfang hat die Region über Jahre geprägt, doch das Geschäft geht immer schlechter, die Zeiten ändern sich. Manchen Menschen ist die Veränderung bewusst, andere wiederum wollen sie nicht wahrhaben, wollen an der Vergangeheit festhalten. Die Geschichte fängt locker an, man lernt die beiden Protagonistinnen kennen, abwechselnd kommt mal Leah, mal Quinn zu Wort. Beide erzählen aus ihrem Leben. Leah ist erst seit kurzem verheiratet. Henry hat sie in New York kennengelernt, wo sie einen guten Job als Journalisten hatte. Die beiden kannten sich nicht lange, haben etwas überstürzt geheiratet. Erst in Menamon zeigt Henry andere Seiten von sich. Leah wird bewusst, dass sie sich möglicherweise nur in eine Facette von Henry verliebt hat. Quinn leidet noch unter dem Tod ihrer Mutter, ihr Vater war damals ein bekannter Folksänger, der ihre Mutter noch während der Schwangerschaft verlassen hat. Ihr letzter Wunsch war es, dass Quinn nach Menamon geht um ihren Vater zu finden. Quinn umgibt eine gewisse Melancholie, es wird klar, wie einsam, wie allein sie bis jetzt war. In Menamon verliebt sie sich in Rosie und findet mit ihr ihr Glück. Die beiden so unterschiedlichen Frauen sind mir im Verlauf beide sympathisch geworden, wobei ich Quinn interessanter, vielschichtiger fand. Sie ist eine außergewöhnliche Protagonistin. Lebhaft, sagt was sei denkt und doch spürt man diese unterschwellige Traurigkeit. Leah kommt etwas blasser rüber, sie ist zurückhaltender und in ihrer Beziehung zu Henry nicht immer ehrlich. Ein illegales Bauprojekt, über das sie als Journalisten berichten möchte, macht ihre Beziehung zu einer Zerreißprobe. Denn ausgerechnet Henry ist bei den neuen Eigentümern als Gärtner eingestellt. Die Story ist schön geschrieben, atmosphärisch, plätschert aber über lange Zeit einfach dahin, bis dann etwas Fahrt aufkommt. Es gibt einige kleine Highlights wie eine Blockade oder ein illegales Konzert, trotzdem haben mir die wirklichen Höhepunkte gefehlt. Ich war nicht so gefesselt, dass ich unbedingt weiterlesen musste. Das Ende ist für meinen Geschmack leider zu offen. Für mich ist es nicht zwingend, dass jede Frage am Ende bis ins einzelste geklärt wird, doch hier bleiben gleich mehrere Stränge offen, was mir dann doch too much war. Fazit: "Dieser eine Sommer" ist ein schöner atmosphärischer Sommerroman, dem aber die wirklichen Highlights fehlen. 3,5 Sterne, aufgerundet auf 4.

    Mehr
    • 3

    Insel_Verlag

    16. July 2015 um 14:19
  • Die Schönheit der kleinen Dinge

    Dieser eine Sommer

    selda

    Quinn und Leah sind beide neu in der Kleinstadt Menamon in Maine. Die eine möchte ihren Vater finden und eine Verbindung zu ihm aufbauen, die andere ist mit ihrem Ehemann in seinen Heimatort gezogen, nachdem sie sich in die Geschichten seiner Kindheit verliebt hat. Dieses Buch ist eine kleine, seltene Perle. Es braucht keine reißerische Handlung und doch passiert soviel. Die Autorin beschreibt diesen Kosmos der Kleinstadt ohne Klischees zu bedienen. Die Bewohner sind Individuen voller Herzlichkeit, manchmal spröde und mit tiefen Wunden aber immer mit beiden Beinen auf dem Boden. Beide Frauen lernen, was es heißt zu lieben, loszulassen und seinen Platz zu finden im Leben. Ich war von der ersten Seite an verliebt in diese Geschichte. Zum einen ist es diese Buntheit in CJ Hausers Sprache. Zum anderen der liebevolle Blickwinkel auf die Welt. Sie sieht das Besondere und die Schönheit in den kleinen Dingen.

    Mehr
    • 2

    Insel_Verlag

    16. July 2015 um 14:18
  • Dieser eine Sommer

    Dieser eine Sommer

    littleowl

    Worum geht’s? Aus verschiedenen Gründen verschlägt es Leah und Quinn zur selben Zeit in das verschlafene Städtchen Menamon an der Küste von Maine. Leah kennt das Dorf aus den Geschichten ihres Ehemanns Henry und hat ihn überredet, wieder an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren. Quinn ist nach dem Tod ihrer Mutter auf der Suche nach ihrem Vater, der in Menamon lebt. Beide bewerben sich bei der örtlichen Zeitung und werden auf diesem Weg trotz ihrer vollkommen unterschiedlichen Persönlichkeiten Freundinnen. Innerhalb eines turbulenten Jahres müssen mit vereinten Kräften Ehen gerettet, Gewissenskonflikte gelöst, Vater – Tochter – Beziehungen gekittet und das Dorf vor der Übernahme durch Bauunternehmer gerettet werden. Meine Meinung Schon das Cover dieses Romans lässt auf eine perfekte Sommerlektüre schließen. Diese Erwartung hat die Geschichte auf jeden Fall erfüllt, „Dieser eine Sommer“ ist ein tolles Buch für einen Tag am Strand. Die Autorin erzeugt perfekt dieses beschauliche Kleinstadt – Flair, das dem Buch seinen Charme gibt. In Menamon kennt jeder jeden und Fisch wird noch direkt beim Fischer gekauft. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Leah und Quinn erzählt, was mir gut gefallen hat. Besonders toll fand ich, wie die Erzählstimmen den Charakter der jeweiligen Figur wiederspiegeln. Leah hat sehr jung geheiratet und wollte unbedingt wieder an den Heimatort ihres Ehemanns ziehen, von dem sie wegen Henrys Geschichten eine völlig idealisierte Vorstellung hat. Der umstrittene Bau eines Anwesens an der Küste stürzt ihre Ehe jedoch in eine Krise. Henry ist als Gärtner an dem Projekt beteiligt, doch Leah ist gegen den Bau und als Journalistin gezwungen, ihrem Mann in den Rücken zu fallen. Während die Dorfbewohner gegen die Baupläne kämpfen, erkennen die beiden, dass sie einander im Grunde gar nicht wirklich kennen. Bei der Handlung um Leah ist ein echter Spannungsbogen zu erkennen, das hat mir bei Quinn ein bisschen gefehlt. Sie trauert um ihre Mutter und ist nach Menamon gekommen, um ihren Vater zu finden. Während der Protestaktionen nähern sich die beiden allmählich an, aber zu einer echten Aussprache kommt es trotzdem lange nicht. Dadurch hatte ich zeitweise das Gefühl, dass hier eher Leahs Geschichte erzählt wird. Mit Leah bin ich leider von bis zum Ende nicht hundertprozentig warmgeworden. Sie hat zwar viele starke Momente, ich denen sie bei mir Sympathiepunkte sammeln konnte, teilweise trifft sie aber auch Entscheidungen, die nicht nachvollziehen konnte. Gerade für eine junge Ehefrau wirkte sie auf mich oft unreif und konfliktscheu. Quinn habe ich dagegen auf Anhieb liebgewonnen. Nach außen hin wirkt sie selbstbewusst und tough, im Grunde sehnt sie sich jedoch nach einem Zuhause und Geborgenheit. Fazit Eine schöne Sommerlektüre, die sowohl komische als auch emotionale Momente bietet und jede Menge Kleinstadt – Charme versprüht.

    Mehr
    • 2

    Insel_Verlag

    16. July 2015 um 14:18
  • Schöner Roman

    Dieser eine Sommer

    PMelittaM

    Leah zieht mit ihrem frischgebackenen Ehemann in dessen Heimatort Menamon in Maine, Quinn hat gerade ihre Mutter verloren und will nun ihren Vater kennen lernen, der lebt in Menamon/Maine und so zieht auch Quinn dort hin. Die beiden Frauen lernen sich kennen, werden Freunde und erleben ein Jahr in ihrer neuen Heimat, das es in sich hat. Warum genau der Roman im Deutschen „Dieser eine Sommer“ heißt, erschließt sich mir nicht so recht, denn er deckt ein ganzes Jahr ab und ist in einzelne Jahreszeiten aufgeteilt, beginnend und endend mit Sommer (aber eben zwei verschiedene Sommer). Und so ist das Cover zwar wunderbar zum Titel passend, aber nicht zur Geschichte … Der Roman wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonistinnen erzählt, in Ich-Form und im Präsens. Schön finde ich, dass man so nicht nur tiefer in die Emotionen und Gedanken der beiden eintaucht, sondern sie auch aus dem Blickwinkel der jeweils anderen betrachten kann. Ich selbst konnte mich gut in beide hineinversetzen. Auch die Geschichte an sich gefällt mir, Thema ist Heimat, Veränderungen, Freundschaft, Beziehungen, und mit den Erinnerungen Quinns und Leahs werden auch eigene Erinnerungen wach. Das Ende hätte ich mir ein bisschen anders gewünscht, ohne hier verraten zu wollen warum, doch letztlich ist es doch gut so, wie es ist. Nach dem Roman gibt es noch ein paar Extras im Buch, z. B. die ganz eigene Hummergeschichte der Autorin und Rezepte, eine schöne Idee. Ich habe den Roman genossen und ihn nur ungern aus der Hand gelegt, er hat mich emotional berührt und wird mich sicher noch weiter beschäftigen. Volle Punktzahl von mir und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 6

    Insel_Verlag

    16. July 2015 um 14:17
  • Eine Sommerlektüre, die nicht unbedingt auf den Sommer abzielt.

    Dieser eine Sommer

    tination

    14. July 2015 um 13:58

    Das Buch: Die beiden Hauptcharaktere Quinn und Leah schildern ihre Sicht der Dinge, die in einem beschaulichen Fischerörtchen in Maine passieren. Beide sind unabhängig und aus verschiedenen Gründen nach Maine gezogen. Quinn sucht ihren Vater. Leah zieht mit ihren Mann in sein Elternhaus. Beide Frauen erzählen von Turbulenzen, von Freundschaften, von Liebe und von Kleinstadtproblemen. Und finden ganz nebenbei zu sich selbst… Fazit: Es ist ein wirkliches Sommerbuch. Obwohl es nicht nur im Sommer spielt, sondern Abschnittsweise den Jahreszeiten entsprechend. Trotzdem fühlt es sich nach Sommer und Sonne an und man spürt die salzige Seeluft an der Küste von Maine direkt beim Lesen. Beide Charaktere erzählen abwechselnd Kapitelweise über ihre Schicksale, und das doch recht locker und flockig. Quinn ist die Verrücktere von beiden, Leah die Denkerin. Es passiert viel in diesem Buch, vor allem das Kleinstadtproblem, der Angst vor Veränderungen, nimmt viel Platz in diesem Buch ein. Das klingt zwar erst einmal ziemlich öde, doch wie Quinn und Leah damit umgehen, ist doch sehr interessant zu beobachten. Auch die Gründung ihrer Freundschaft, so unterschiedlich wie beide sind, ist schön nachzuverfolgen. Man hat das Gefühl, unbedingt die beiden kennenzulernen und mit ihnen Freundschaft zu schließen. Einen Wehrmutstropfen gibt es aber doch: Das sehr offene Ende ist nix für mich. Das ist aber eher mein Problem. In sich ist dieses Buch schlüssig, auch mit dem Ende, was jedoch wieder zu dem Kreislauf der Kapitelabschnitte passt. Das Buch ist somit für die Leser gedacht, die eine Sommerlektüre wollen, gut unterhalten werden wollen aber auch ein wenig Nachdenken wollen. Und dabei muss es sich ja nicht immer nur um die Liebe und sich selbst drehen.

    Mehr
  • Ein Sommer verändert das Leben zweier junger Frauen

    Dieser eine Sommer

    SchwarzeFee

    In eben diesem Sommer ziehen Leah und Quinn, zwei junge Frauen in eine Kleinstadt nach Maine, Menamon.  Leah, weil sie in New York einen gebürtigen Menamoner, Henry, kennen- und liebengelernt hat und mit ihm in seine Heimatstadt zieht. Quinn, weil ihre Mutter verstorben ist und ihr Vater, Carter, in eben dieser Stadt lebt und sie ihn auf Wunsch ihrer Mutter kennenlernen soll.  Die Kapitel des Buches wechseln sich ab in der Sichtweise, sie sind immer abwechselnd aus Leahs und dann wieder aus Quinns Sicht, geschrieben, dies im Zeitraum eines ganzen Jahres. In diesem Jahr passiert viel, unter anderem freunden sich Leah und Quinn an, beide verändern sich, die ganze Stadt läuft Veränderungen durch und natürlich geht es immer wieder um die Beziehungen der handelnden Personen untereinander.  Die Geschichte ist ansich eine sehr gute, aber als Leser findet man sehr schwer Zugang zu diesem Buch, es hat eine sehr bildhafte Sprache, Dialoge zwischen den Personen finden eher zwischen den Zeilen als wirklich ausgeschrieben statt. Bei mir hat es bis zur Hälfte des Buches gedauert, bis ich mich wirklich darauf einlassen konnte, dann aber hat es sich gelohnt, es zuende zu lesen.  Ich habe allerdings aufgrund des Klappentextes und des Covers ein anderes Buch erwartet, eines, welches mich mehr mitnimmt und mich Seite für Seite umblättern lässt, um zu wissen, wie es weitergeht. Das war leider nicht der Fall. Gerade bei der ersten Hälfte habe ich mich sehr gelangweilt und hätte es nicht zuende gelesen, hätte ich nicht an einer Leserunde teilgenommen.  Am Ende des Romans gibt es noch einen Anhang mit einer Geschichte der Autorin über ihre Kindheit, Rezepten, einer Playlist und Songs, die Quinn komponiert hat. Diesen Anhang hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht.  Mein Fazit: Eine eigentlich sehr schöne Geschichte, die leider nicht so umgesetzt wurde, dass sie mich als Leserin hätte fesseln können. Da das Buch ab der Hälfte aber für mich interessanter wurde, bekommt es 3 Sterne von mir, schade, dass es nicht für mehr gereicht hat. 

    Mehr
    • 2

    Miamou

    09. July 2015 um 19:12
  • Tolle Idee, aber leider schlechte Umsetzung

    Dieser eine Sommer

    Barbara62

    Der kleine Küstenort Menamon in Maine ist Schauplatz des Romans der amerikanischen Autorin CJ Hauser. Dorthin verschlägt es die beiden 24-jährigen, grundverschiedenen Ich-Erzählerinnen Quinn und Leah. Quinn hat vor kurzem ihre Mutter an Krebs verloren und möchte in Menamon ihren Vater, den Countrysänger Carter Marks kennenlernen. Leah, die bis dahin erfolgreich bei der Gazette in New York gearbeitet hat, hat Henry, einen Gartenplaner geheiratet und ihn zum Umzug in sein Heimatstädtchen überredet. Beide Frauen sind motiviert für einen Neubeginn und treffen bei der Arbeit für die Lokalzeitung, den Menamon Star, aufeinander. Doch so idyllisch der kleine Ort mit seinen Hummerfischern, dem Strand und den hübschen Häuschen auch wirken mag, es stehen Veränderungen an, die den Einwohnern Angst machen. Alte Häuser sollen verschwinden, ebenso der beliebte Park mit dem alten Karussell, um Sommerresidenzen für reiche New Yorker Platz zu machen, und die Einheimischen fürchten, verdrängt zu werden. Widerstand formiert sich, Leah und Quinn recherchieren für ihre Zeitung und stoßen auf Ungereimtheiten, aber Leahs Mann Henry, der einen Auftrag für einen neuen Garten erhalten hat, versucht die Veröffentlichung zu verhindern. Der Stoff für diesen Roman hat mich überzeugt, ebenso die atmosphärische Schilderung einer Kleinstadt in Maine, doch die Umsetzung der Handlung durch die Autorin hat mich sehr enttäuscht. In keiner Phase empfand ich das Buch als so spannend und dramatisch, wie die kurze Inhaltsangabe dies vermuten ließe. Die Dialoge sind absolut flach, die handelnden Personen verbringen die meiste Zeit mit Rauchen und Trinken und bleiben vielleicht deshalb so oberflächlich. Auch sprachlich konnte mich das Buch in keiner Weise überzeugen, vor allem wenn Leah, immerhin eine gelernte und erfolgreiche Journalistin, erzählt. Cover, Titel (im Original: The From-Aways, was wesentlich besser passt) und Klappentext passen nicht wirklich zum Inhalt und wecken völlig andere Erwartungen. Schade, denn aus dieser Idee hätte eine Autorin wie J. Courtney Sullivan ein tolles Buch gemacht!

    Mehr
    • 2
  • Ein Jahr in Menamon

    Dieser eine Sommer

    tinstamp

    06. July 2015 um 12:07

    Darum geht's: Leah ist New Yorkerin mit Leib und Seele, Journalistin bei der Gazette, Workaholic. Sie hat erst vor kurzem den Gartenplaner Henry geheiratet, der ursprünglich aus dem kleinen Ort am Meer kommt. Sie beschließt ihr Leben umzukrempeln und vom Big Apple nach Maine zu ziehen. Auch Quinn verschlägt es in das kleine Küstendörfchen. Ihre Mutter ist vor kurzem an Krebs gestorben. Ihr Vater ist ein Musiker, der seinen größten Hit für ihre Mutter geschrieben, sie jedoch kurz nach Quinn's Geburt verlassen hat. Sie soll nun nach ihren Tod den Vater besuchen und endlich kennenlernen. Meine Meinung: Als Leser erwartet man sich eine Geschichte, die sowohl das Cover, als auch der Titel verspricht: Sommer, Sonne und vielleicht eine Geschichte über zwei Frauen, die Freundinnen werden und sich ein Ziel gesetzt haben. Davon trifft nur Letzteres richtig zu. Sowohl Leah, als auch Quinn haben ein Ziel vor Augen: Leah möchte in dem Ort heimisch werden, aus dem ihre große Liebe ursprünglich herkommt. Quinn will endlich ihren Vater kennenlernen. Die Leseprobe zum Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen und so erwartete ich einen netten Roman über eine Frauenfreundschaft und die Probleme als "Zugezogene".  Man steigt in die Geschichte ein, nachdem bereits beide Frauen in  Menamon Fuß gefasst haben. Quinn arbeitet bei der Zeitung, wo auch Leah kurz darauf einen Job bekommt. Carly, die leitende Redakteurin ist Henry's Schwester und anfangs nicht sehr begeistert von ihrer neuen Schwägerin. Doch die professionelle Arbeitsweise der ehemaligen New Yorkerin beeindruckt sie, besonders als es um DAS Thema des Fischerdorfes geht: Eine reiche Familie, die Dorian's aus New York, haben zahlreiche Grundstücke an der Küste aufgekauft, um dort teure Wohndomizile zu errichten. Die Einwohner sehen dies alles andere als gerne, da dies sowohl die Mietpreise für die einheimische Bevölkerung in die Höhe schießen lässt, als auch dieser Küstenabschnitt den Fischern einiges an Ertrag wegnimmt. Der Dreh- und Angelpunkt des Buches ist genau diese Situation rund um den Bau des Hauses. Die Landbevölkerung stellt sich gegen das Projekt und es kommt schlussendlich zum Skandal. Rund um diese Geschichte nehmen wir nicht nur Teil am Leben von Quinn und Leah, sondern auch an den Einwohnern des Ortes. Wir verbringen ein Jahr in Menamon, denn der Roman ist in fünf  Teile gegliedert: Sommer, Herbst, Winter, Frühling und wieder Sommer. Somit ist der Titel des Buches absolut irreführend. Leider wird auch in den einzelnen Abschnitten nur sehr wenig auf die Jahreszeiten eingegangen. An und für sich ist das Thema des Buches ganz gut, doch der Roman hat mich weder berühren noch erreichen können. Sowohl Leah, als auch Quinn blieben mir fremd. Beide Frauen sind 24 Jahre jung, jedoch erschien mir Leah immer viel älter und die Verwandlung von der TOP Journalistin und einem Workaholic zur zufriedenen Zeitungsschreiberin einer Lokalzeitung nahm ich ihr nicht wirklich ab. Quinn ist etwas lebendiger und doch fehlte es ihr an Überzeugung. Das Ende des Buches bleibt etwas offen - dies ist für mich leider etwas absolut Frustrierendes bei Büchern und Filmen und hat der Geschichte gleich mal einen Stern Abzug gekostet. Schreibstil: Obwohl die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil hat, tat ich mir unheimlich schwer mit dem Buch. Ich musste mich manchmal quälen weiterzulesen, da ich immer darauf hoffte, dass etwas passieren würde. Dies war nur zweimal ganz kurz der Fall...die restlichen Seiten plätscherten einfach nur so vor sich hin. Mich konnte weder die Geschichte, noch die darin vorkommenden Personen, fesseln. Fazit: Leider hat mich dieser Roman weder berühren, noch fesseln können. Auch die Charaktere konnten mich nicht erreichen. Das Cover und der Titel vermitteln einen ganz anderen Bezug zum Inhalt. Schade!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks