CLAMP

 4.4 Sterne bei 451 Bewertungen
Autorin von Wish 3, Wish 4 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von CLAMP

CLAMP ist ein selbst gewählter Name von aktuell vier japanischen Mangazeichnerinnen. Clamp war ürsprünglich als "Dojinshi Zirkel" und "Ageha" bekannt. Von den anfänglichen 11 Mitgliedern sind nur noch 4 übrig: Nanase Okhawa, Mokona, Tsubaki Nekoi und Satsuki Igarashi. Sie veröffentlichten 1990 ihren ersten Manga, seit 1990 besteht die Gruppe nur noch aus den heutigen vier Frauen. Von den vier Frauen gelangten viele Jahre lang keine aktuellen Fotos und Interviews in die Öffentlichkeit. Erst 2004 erschien eine mehrseitige Fotostrecke der vier Zeichnerinnen mit ausführlichen Einzelberichten in einer japansichen Zeitschrift. Ihre Werke beinhalten romantische und dramatische Elemente und zeichnen sich oftmals durch poetische Zeichnungen und komplexe Handlungsstränge aus.

Neue Bücher

RG Veda Master Edition 1

Erscheint am 15.05.2019 als Hardcover bei Cross Cult Amigo Grafik.

Card Captor Sakura Clear Card Arc 05

 (2)
Neu erschienen am 07.03.2019 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

Card Captor Sakura Clear Card Arc 06

Erscheint am 04.07.2019 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

RG Veda Master Edition 2

Erscheint am 17.07.2019 als Hardcover bei Cross Cult Amigo Grafik.

Alle Bücher von CLAMP

Sortieren:
Buchformat:
Wish 3

Wish 3

 (36)
Wish 4

Wish 4

 (35)
Card Captor Sakura 8 - Der Valentinstag

Card Captor Sakura 8 - Der Valentinstag

 (27)
Erschienen am 01.11.2001
Card Captor Sakura 10 - Liebeskummer

Card Captor Sakura 10 - Liebeskummer

 (26)
Erschienen am 01.03.2002
Card Captor Sakura 11 - Eriol & Fujitaka

Card Captor Sakura 11 - Eriol & Fujitaka

 (24)
Erschienen am 01.05.2002
Card Captor Sakura 9 - Sakuras Großvater

Card Captor Sakura 9 - Sakuras Großvater

 (25)
Erschienen am 01.01.2002
Card Captor Sakura 6 - Die letzte Karte

Card Captor Sakura 6 - Die letzte Karte

 (24)
Erschienen am 01.07.2001

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu CLAMP

Neu

Rezension zu "Card Captor Sakura Clear Card Arc 02" von CLAMP

Ein bisschen wie nach Hause zu kommen, aber auch ganz neu.
Kaitovor 5 Monaten

Rezension für Band 1 & 2

Inhalt:
Sakura hat alle Clow Cards zusammengesammelt und freut sich auf das neue Leben als normale Schülerin. Doch ein böser Traum lässt sie um die gesammelten Clow Cards bangen. Tatsächlich scheint über Nacht alle Magie aus den Karten gewichen zu sein. Was hat das zu bedeuten?

Meinung:
Von 1996 bis 2000 erschien die 12-teilige Magical-Girl Reihe Card Captor Sakura von CLAMP.
Nach ihrem Ende hat das Zeichnerinnen-Quartett einige Projekte begonnen, und zum Teil leider nicht abgeschlossen.
Neue Veröffentlichungen in Deutschland hat man lange vergeblich gesucht. Aber nun veröffentlich Egmont Manga das Sequel Card Captor Sakura - Clear Card Arc!

Die alte Reihe verband Elemente aus Romantik, Abenteuer und Comedy mit wunderhübschen Zeichnungen, perfekt für jüngere weibliche Leser. Diesem Konzept sind die Zeichnerinnen auch im neuen Clear Card Arc treu geblieben.
Die Handlung setzt quasi nahtlos nach dem Ende von Band 12 der alten Reihe an und erzählt die Geschichte weiter.
Es darf wieder gelacht, geschmachtet und mitgefiebert werden.

Mir persönlich sind besonders die Veränderungen im Zeichenstil aufgefallen.
Auf den ersten Seiten von Clear Card Band 1 wird eine Szene aus Band 12 aufgegriffen. Allerdings wirken die Figuren im neuen Band sehr viel jünger und niedlicher, als am Ende des alten.
Vielleicht waren den Zeichnerinnen die Figuren zu erwachsen und ihren Pendants aus der Fantasy-Mystery-Reihe Tsubasa zu ähnlich?
Insgesamt ist der Zeichenstil wieder absolut faszinieren und strotzt nur so vor Details. Kennt man die alte Reihe, erkennt man aber auch, dass die Striche deutlicher und kräftiger geworden sind. Niedlich und hübsch sind die Zeichnungen aber nach wie vor.  

Auch die Handlung folgt dem bekannten und geliebten Muster.
Sakuras magische Karten verschwinden und plötzlich passieren allerlei merkwürdige Dinge in ihrer Umgebung, worauf sie loszieht um die Ursache (eine neue Karte) ausfindig zu machen.
Sowohl die magischen Zwischenfälle, wie auch Sakuras Alltag sorgen dabei auch immer wieder für witzige Momente.
Allerdings deutet sich in Clear Card schon sehr viel früher an, dass noch mehr hinter den rätselhaften neuen Karten steckt.
Genau wie die Zeichnungen, ist auch die Handlung eher auf ein jüngeres Publikum ausgelegt, verzichtet komplett auf brutale oder blutige Szenen und ist eher einfach gehalten. Uns erwartet hier also kein literarisch anspruchsvolles Werk ;-)

Fazit:
Für mich wurden sehr viele Kindheits-Erinnerungen wach, als ich die ersten beiden Bände gelesen habe.
Ich liebe sowohl den Zeichenstil, wie auch die Figuren nach wie vor und freue mich riesig über die Fortsetzung. Bleibt zu hoffen, dass die Damen von CLAMP dieses Projekt bis zum (hoffentlich noch weit entfernten) Ende bringen.
Ich denke es ist hilfreich die alte Reihe vorher gelesen zu haben. Leider ist selbst die New Edition von 2009 nur noch gebraucht erhältlich. Aber es lohnt sich!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Card Captor Sakura Clear Card Arc 01" von CLAMP

Ein bisschen wie nach Hause zu kommen, aber auch ganz neu.
Kaitovor 5 Monaten

Rezension für Band 1 & 2

Inhalt:
Sakura hat alle Clow Cards zusammengesammelt und freut sich auf das neue Leben als normale Schülerin. Doch ein böser Traum lässt sie um die gesammelten Clow Cards bangen. Tatsächlich scheint über Nacht alle Magie aus den Karten gewichen zu sein. Was hat das zu bedeuten?

Meinung:
Von 1996 bis 2000 erschien die 12-teilige Magical-Girl Reihe Card Captor Sakura von CLAMP.
Nach ihrem Ende hat das Zeichnerinnen-Quartett einige Projekte begonnen, und zum Teil leider nicht abgeschlossen.
Neue Veröffentlichungen in Deutschland hat man lange vergeblich gesucht. Aber nun veröffentlich Egmont Manga das Sequel Card Captor Sakura - Clear Card Arc!

Die alte Reihe verband Elemente aus Romantik, Abenteuer und Comedy mit wunderhübschen Zeichnungen, perfekt für jüngere weibliche Leser. Diesem Konzept sind die Zeichnerinnen auch im neuen Clear Card Arc treu geblieben.
Die Handlung setzt quasi nahtlos nach dem Ende von Band 12 der alten Reihe an und erzählt die Geschichte weiter.
Es darf wieder gelacht, geschmachtet und mitgefiebert werden.

Mir persönlich sind besonders die Veränderungen im Zeichenstil aufgefallen.
Auf den ersten Seiten von Clear Card Band 1 wird eine Szene aus Band 12 aufgegriffen. Allerdings wirken die Figuren im neuen Band sehr viel jünger und niedlicher, als am Ende des alten.
Vielleicht waren den Zeichnerinnen die Figuren zu erwachsen und ihren Pendants aus der Fantasy-Mystery-Reihe Tsubasa zu ähnlich?
Insgesamt ist der Zeichenstil wieder absolut faszinieren und strotzt nur so vor Details. Kennt man die alte Reihe, erkennt man aber auch, dass die Striche deutlicher und kräftiger geworden sind. Niedlich und hübsch sind die Zeichnungen aber nach wie vor.  

Auch die Handlung folgt dem bekannten und geliebten Muster.
Sakuras magische Karten verschwinden und plötzlich passieren allerlei merkwürdige Dinge in ihrer Umgebung, worauf sie loszieht um die Ursache (eine neue Karte) ausfindig zu machen.
Sowohl die magischen Zwischenfälle, wie auch Sakuras Alltag sorgen dabei auch immer wieder für witzige Momente.
Allerdings deutet sich in Clear Card schon sehr viel früher an, dass noch mehr hinter den rätselhaften neuen Karten steckt.
Genau wie die Zeichnungen, ist auch die Handlung eher auf ein jüngeres Publikum ausgelegt, verzichtet komplett auf brutale oder blutige Szenen und ist eher einfach gehalten. Uns erwartet hier also kein literarisch anspruchsvolles Werk ;-)

Fazit:
Für mich wurden sehr viele Kindheits-Erinnerungen wach, als ich die ersten beiden Bände gelesen habe.
Ich liebe sowohl den Zeichenstil, wie auch die Figuren nach wie vor und freue mich riesig über die Fortsetzung. Bleibt zu hoffen, dass die Damen von CLAMP dieses Projekt bis zum (hoffentlich noch weit entfernten) Ende bringen.
Ich denke es ist hilfreich die alte Reihe vorher gelesen zu haben. Leider ist selbst die New Edition von 2009 nur noch gebraucht erhältlich. Aber es lohnt sich!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wish - Sammelband-Edition, Band 2" von CLAMP

Clamp-Liebe
Wuschelvor einem Jahr

Dieser Zeichenstil. Einfach berauschend. Bereits bei der Chobits-Reihe habe ich den Stil bewundert und immer wieder bin ich begeistert, was diese Künstler zustande bringen. 


Eine Geschichte, die quasi zwischen Himmel und Hölle von statten geht. Die Geschichte einer undenkbaren Liebe sowie die Gnade Gottes. 

Ein Engel wird auf die Erde geschickt. Er ist sehr tollpatschig und wird von einem Chirurgen gerettet, nachdem er sich in einem Baum verfing. Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach einem vermissten Engel. 
Ein bisschen erinnert mich die Geschichte an Romeo und Julia, nur wesentlich dramatischer und fesselnder. Liegt wohl auch einfach an den erfirschenden Zeichnungen. 




Ich finde die Bücher einfach ganz große klasse und habe sie inhaliert. 

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks